Christoph Marzi – Grimm

grimm_marzi

Vergiss nie die Macht der Worte…

Es waren einmal zwei Schwestern, die lauschten allabendlich den Worten ihres Vaters: »Mädchen, weicht vom Wege nicht!« Doch die Jahre vergingen, die eine Schwester starb und die andere vergaß Rotkäppchen. Bis sich das Märchen an einem stürmischen Herbsttag mit aller Macht bei der siebzehnjährigen Vesper Gold zurückmeldet.
Plötzlich geschehen seltsame Dinge in Hamburg: Ein Wolf streift durch die Stadt, Kinder fallen in einen rätselhaften Tiefschlaf. Und Vesper allein hält den Schlüssel zu einem düsteren Geheimnis in Händen, das bis zu den Brüdern Grimm zurückreicht.

Der Tag fängt nicht gut an für die siebzehnjährige Vesper Gold. In der Schule gibt es wieder Ärger, und ihre Mutter, eine weltberühmte Pianistin, hat einmal mehr keine Zeit für ihre temperamentvolle Tochter. Auch der schwere Sturm, der über Hamburg tobt, trübt Verspers Stimmung. Doch all das ist mit einem Mal unwichtig: Aus der Zeitung erfährt sie, dass ihr geliebter Vater im fernen Berlin unter rätselhaften Umständen gestorben ist. Wenig später stirbt auch Vespers Mutter, und plötzlich ist Vesper ganz allein auf der Welt. Einzig die Erinnerung an eine glückliche Kindheit, als ihr Vater ihr und ihrer großen Schwester Geschichten erzählte, ist ihr geblieben – und ein uralter goldener Schlüssel. Auf einmal geschehen immer unheimlichere Dinge in der Stadt: Märchenwesen werden lebendig, Wölfe tauchen auf und Kinder fallen in tiefe Träume. Auf der Suche nach Antworten trifft Vesper den geheimnisvollen Leander. Gemeinsam wollen sie das düstere Rätsel lösen. Doch die Zeit läuft, denn nur wenn sie herausfinden, was damals zu Zeiten der Brüder Grimm geschah, kann die Gegenwart gerettet werden …

************
Es war ein mal…..
so fangen die meisten Märchen an…..
Ich weiss es gibt geheime Brüder Grimm Märchen, die die nicht zensierte Fassung ihrer Hausmärchen widerspiegeln…..Also die FSK 18 Fassung…..aber ich habe noch keines in die Finger bekommen…..vielleicht irgendwann mal….das wäre bestimmt interessant…
So nun zum Buch…..
Ich fand das Buch richtig gut…..Es gab sogar einige Spannungsmomente wo man richtig  mitfiebern konnte…….aber gerade diese Spannungsmomente hätten echt noch ausgebaut werden können….Es gab einige Situationen bei der Flucht und Suche da hätte es noch ein bisschen gruseliger sein können….
……
so ich SPOILER ein bissche….Achtung!!!
Vesper Gold ist ein armes – reiches Mädchen…..Ihre Eltern sind berühmt und reich und geschieden…..Vater ist berühmter Regisseur, Mutter berühmte Konzertpianistin…..Vesper ist ein vernachlässigtes Mädchen, dass sogar von Ihrer Mutter, wenn sie bei den Proben gestört hat, in den Keller geschlossen wurde……
Vesper hatte eine Schwester – Amalia – die paar Jahre älter war und sich das Leben nahm mit einen Abschiedsbrief auf dem nur stand…..Es ist alles wahr…..????
Vesper hat bei ihrem Vater in Berlin gewohnt und wurde wegen eines Vorfalls in der Schule zu ihrer Mutter nach Hamburg geschickt…..
Die Beschreibung von Vesper lässt so bisschen Gothic herausblicken….aber nur Kleidung- und Schminktechnik….keinerlei sonstigen Handlungen deuten drauf…..aber man kann sie sich durch die Beschreibung halt vorstellen…..Die Schule hasst sie…..die Klassenkameraden sind alles….., kennt ihr die Serie Suburgatory???….Ja so in etwa stell ich mir ihre Klassenkameraden vor….verzogene Snobs reicher Eltern….
Sie selbst hat mit 17 oder war sie 16? Egal…..eine Eigene Dachgeschosswohnung, die sie Ihrer Mutter rausgeleiert hat….da die beiden nicht miteinander aber auch nicht ohneeinander können…..Sie verdient sich eine Kleinigkeit zum Leben dazu als Hilfsschneiderin in einem kleinen Theater……Dort ist sie eng mit Ida befreundet, die eine kleine Tochter  – Greta – hat…..
Das war quasi der kurze umschnittene Lebenslauf…..
Eines Tages bekommt Vesper die Nachricht, dass ihr Vater gestorben ist. Ihr Mutter ist gerade auf Konzerttour und kündigt ihre Rückkehr an….Vesper geht in ein Museum um eines der Liebslingsbilder ihres Vaters zu betrachten….das Eismeer…..dabei trifft sie auf einen Jungen, der sich wie ein verrückter Professor oder Archäologe mit Fliege kleidet und das selbe Bild betrachtet….Er erzählt ihr, dass seine Eltern auch gestorben sind und das eines Ihrer Lieblingsbilder war……Vesper ist fasziniert von ihm….er ist etwa in ihrem Alter und hat wahnsinnige Augen…..
Vesper ist mit ihrer Mutter in deren Villa verabredet…..auf dem Weg dorthin merkt sie dass sie von einem seltsamen Mann verfolgt wird, der etwas unscharfes auf der Schulter sitzen hat……Als sie in der Villa ankommt, trifft sie ihre Mutter an, die ihr aber sehr verändert vorkommt…..Nach einigem geplauder lösst sich ein Schatten…..ein Mann, der Vesper bedrohlich vorkommt….in dessen Hintergrund zeigt sich immer schemenhaft ein Wolf….wie ein Flackern im Fernseh…..Vesper wundert sich über den Flügel auf dem Ihre Mutter rumklimpert und als sie hineinschaut……sieht sie ihre Mutter tot darin liegen…..das Wesen, dass ihre Mutter darstellt bekommt aufeinmal Wurzeln und Äste und der Mann verwandelt sich in einen Wolf…..Der Wolf sieht aus wie aus den alten Märchenbüchern…..wie eine Zeichnung….Vesper gelingt die Flucht……als sie in ihrer Wohnung ist findet sie einen Brief eines Nachlassverwalters ihres Vaters….Er enthält einen Namen, eines Mannes an den sie sich wenden soll, einen Schlüssel und einen Ring mit einem grünen Stein…..Sie macht sich auf die Suche nach dem Mann…..Als sie bei ihm eintrifft will er ihr gerade alles erklären, als weiterer Besuch kommt…..sie versteckt sich, da sie eigenartige Geräusche hört……aus ihrem Versteck heraus kann sie beobachten, dass der Wolfsmann von ihrer Mutter mit einer kleinen Pflanze ins immer zurück kommt….im Schlepptau…..den Leichnam des Gastgebers…..die Pflanze wächst und fährt in den Körper des Toten um ihn zu einem nicht verfressenen Zombie zu machen…..Ein weiter Besuch wird erwartet…..der Junge aus dem Museum…..Er kann aber den Wolf gleich sehen….Es kommt zu einem Kampf bei dem auch Vesper sich einmischt….die beiden können fliehen….sie werden von Wölfen verfolgt und ein unbekannter kommt ihnen zu Hilfe…..Jonathan Arndersen…..er erklärt ihnen, dass er der Sandmann ist……und er klärt sie über ihre Situation auf…..
So jetzt noch mal dicker SPOILER ALARM
bitte nicht weiterlesen wenn ihr es selbst lesen wollt…..
Das Buch lohnt sich zu lesen
Es gibt eine geheime Geheimgesellschaft – Bohemia –  Diese Gesellschaft hat die sogenannten Mythen (uns bekannt als Märchenfiguren) gejagt, gefangen und bekämpft….gegründet wurde die Bohemia von den Gebrüdern Grimm….Die Mythen wurden durch die Industrieallisierung , moderne Wissenschaft und Medizin verdrängt…..Die verharmlosten Hausmärchen der Gebrüder sorgte dafür, dass die Menschen die Geschichten auch nur noch für Sagen und Märchen hielten…..Die Menschen glaubten nicht mehr an die Mythen…..dies war mit der Hauptgrund warum sie in den Untergrund und verwunschenen Wäldern verschwanden……Sie fingen an die Menschen zu hassen…..
Sie wollten wieder an die Oberfläche…..das schafften sie mithilfe der Kinder…..
Durch Hilfe des Rattenfängers gelang es ihnen die Kinder in einen endlosen Schlaf sinken zu lassen…..ihre Körper waren noch da, aber ihre Seelen in der Märchenwelt jenseits der Spiegel gefangen…..Ebenso wurden einige Erwachsene gefangen…..Die Eltern der schlafenden Kinder wurden in ihren eigenen Träumen bedroht…..dadurch gelang es den Mythen, dass die Menschen wieder an sie glaubten….Durch den neu gewonnen Glauben wurden die Mythen wieder stärker und die Wölfe materialisierten sich immer mehr…..die drei Helden, Vesper, Leander und Jonathan machten sich auf die Suche nach einer Hexe im Harz…..diese Erzählte ihnen die Geschichte des Erlkönigs und der Maikönigin…..diese beiden verliebten sich und lebten glücklich bis der Krieg der Menschen gegen die Mythen beginn und der Erlkönig in den Krieg zog…..er wurde gefangen genommen und in die Eiswüste gebracht….da gefror er und sie schnitten ihm das Herz heraus…..seine Maikönigin wurde so verzweifelt, dass sie einen Fluch aussprach und zur bekannten Schneekönigin wurde…..Die drei sollten die Königin durch wahre Liebe befreien….dann würde alles gut enden…..also machen sie sich auf den Weg zum Brocken….dort soll es einen Zugang über einen Spiegel in die Winterwelt geben……sie finden die Schneekönigin….sie erzählt ihnen das die Steine die sie in Ring und Co haben, mit denen die Mythen besiegt und getötet werden können aus dem Herz des Erlkönigs gemacht wurden…sie will die Teile zusammenfügen, ihn suchen und das Herz wieder einsetzen……Leander hat als Kind an die Mythen seinen kleinen Bruder verloren…..dieser lebt in dem Eispalast und ist so von Hass zerfressen dass er seinen Bruder tötet…..Vesper, ist am Boden zerstört….aber durch ihre Liebe für Leander befreit sie die Schneekönigin die wieder zur Maikönigin wird……der Bann ist gebrochen…..die Welt gerettet aber verändert, da die Menschen wieder glauben…..
***************
FAZIT:  Das Buch ist lesenswert, aber vieles wird durchgehuscht……manche Sachen hätten vielleicht nicht erwähnt werden sollen, da sie so nebensächlich sind, dass man sich dann doch noch fragt…..und warum hab ich das jetzt gelesen….Aber nichts desto trotz…..es war ein gutes Buch, dass sich flüssig lesen lies….also keine Zeitverschwendung….

Ein Kommentar zu “Christoph Marzi – Grimm

  1. Pingback: [Show It Friday] #11 Welche Fortsetzung hättest Du gerne? | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.