Revisionen – doppelte Sicherung bei WP

Ach, wer kennt das nicht? Ihr tippt und gestaltet einen Beitrag für euren Blog, und wollt ihn veröffentlichen. Dann ist auf einmal die Hälfte, deGanze oder sonst irgendwas weg vom Text…

So war es bei mir mit meiner Kurzrezi der letzten Serien.

Ich starte den Beitrag und vervollständige dann jede Serie, bis ich etwa 10 habe und veröffentliche das dann.

Jetzt hat WP irgendwas geändert, dass nicht mehr der letzte Beitrag zur Veröffentlichung genommen wird, sondern der erste. Da geht mein Beitrag ja unter, da der fast ein Monat zurück lag, also habe ich das umdatiert und musste dann feststellen, dass von meinen 10 Rezis nur noch 3 da waren….Ahhhh …..

Ich hab mich also meine Gedanken zusammenkratzen sehen um die Rezis wieder zusammen zu bekommen. Ich weiss ja, dass WP ständig die Entwürfe im Hintergrund speichert. Ich wusste nur nicht, ob das auch nach längerer Zeit abrufbar wäre und wo…

Und so klickte ich zum zigsten mal den verlorenen Beitrag an und scrollte nach unten…zu den Revisionen…sobald ihr Entwurf speichern gedrückt habt, erscheint dieses Fensterchen.

Da seht ihr ganz viel Daten und Uhrzeiten….das sind eure gespeicherten Entwürfe….Yeah….somit war es mir dann möglich meinen verlorenen Beitrag vollständig zu veröffentlichen…

Ach was ein Segen. Danke für diese doppelte Sicherung Word Press.

So sieht das dann aus, wenn ihr unter euren Beitrag schaut.


würg

Heute hab ich mit meiner Mutter telefoniert. Sie hatte einen Friseurtermin, den sie zwar besuchte, dann aber doch nicht in Anspruch nahm, weil es zu voll war.

Sie erzählte mir – und hier muss ich echt warnen – es wird eklig – Kopfkino Hardcore – Vor dem Laden sass eine Frau, die schon bisschen älter war und einen Mundschutz trug…*würg*🤢🤢

Auf diesem Mundschutz hatten sich zig Mücken versammelt. Meine Mutter hat sie dann darauf hingewiesen….🤢

So und jetzt hoffe ich, ich habe niemanden das Mittagessen verdorben – ihr könnt euch ja vorstellen wie eklig das ist??? Man sollte die Dinger schon mal waschen, oder austauschen…🤢🤢🤢🤢🤢

 

In diesem Sinne – ein schönes Wochenende.

Geheimnis gelüftet

Es gibt soviel gute Serien,

und meine Watchliste wächst und wächst. Aber warum komme ich denn eigentlich nie dazu die Serien zu schauen???

Es ist mir gedämmert. Ich hatte gerade Coal Valley beendet und scrolle ohne Hintergedanken nach unten, um bei den Vorschlägen zu landen. Und statt eine Serie, die ich eigentlich gucken wollte auszuwählen. Klick ich eine an und dann die nächste und die nächste um dann bei einer Serie (High Seas) zu landen, die ich eigentlich gar nicht auf dem Ticker hatte. Also – statt diese zu notieren wollte ich doch nur mal hineinschauen – ja heute habe ich die letzte Folge der 1. Staffel beendet und giere schon auf die 2. Ein kleiner – nur wirklich ein kleiner Blick auf die unten genannten Vorschläge und ich hätte fast wieder geklickt, geklickt und geklickt.

So verführerisch sind doch diese Vorschläge, oder? Wie ist das bei euch so? Arbeitet ihr eure Serien nach eurer Watchliste ab, oder geht es euch wir mir? Lasst ihr euch verführen und landet bei einer ganz anderen Serie und eure Watchliste wird erstmal ignoriert?

Mein Herz blutet

Hallo ihr Lieben.

Viele haben ja verfolgt, dass wir einen Hund aus Rumänien adoptiert haben.

Ich bin eigentlich nicht so der Mensch, der Leute nervt zu Helfen. Durch unsere süsse Hündin schau ich aber jeden Tag bei Facebook auf die Seite von Specialdogs, die uns so toll geholfen haben den Hund zu bekommen und mir blutet das Herz. Es gibt soviel Tiere, die Hilfe brauchen und natürlich ist das Geld immer knapp.

Ich will hier nicht zu einer Spende aufrufen – das liegt mir fern – das kann jeder machen wie er/sie möchte. Aber es gibt eine Aktion, die nennt sich Teaming. Da spendet man 1€ im Monat – nicht mehr. Und damit können kleine Fixkosten gedeckt werden.

Natürlich ist da nicht nur Specialdogs vertreten. Man kann sich aussuchen wem man mit seinem Euro unterstützen möchte.

Ich weiss, wo fängt man an, wo hört man auf? Es gibt so viele solcher Vereine, die sich um die Hunde und Katzen kümmern. Ich kann jetzt auch nur für Specialdogs reden, weil wir einen Specialdog bekommen haben.

Es wäre schön, wenn vielleicht der ein oder andere ein kleines bisschen geben möchte.

Auch wenn ihr über Amazon was kauft – kennt ihr Smile-Amazon? Da könnt ihr auch eine Organisation auswählen, die von dem was ihr kauft ein Stück abbekommt, ohne dass es euch mehr kostet. Das spendet Amazon an die von euch ausgewählte Organisation. Natürlich empfehle ich da auch Specialdogs.

 

Ich danke euch für eure Zeit und vielleicht habt ihr ja auch Interesse.

Hella – ein Strassenhund zieht ein Part 4 – Hoffnung

Das letzte mal habe ich euch berichtet, dass wir wegen Corona unseren rumänischen Strassenhund nicht in Empfang nehmen durften.

Unsere Betreunungsperson hatte uns noch mal informiert, dass sie versuchen wollten zu einem späteren Zeitpunkt noch mal das Veterinärsamt in Unterfranken zu kontakten, in der Hoffnung, dass vielleicht ein anderer Arzt das bearbeiten würde. Aber wir sollten uns darauf einstellen, dass es vielleicht doch erst Juni werden könnte

Und dann kam es: Weitere Lockerungen wurden bekannt gegeben. In Bayern wurde die Ausgangsbeschränkung zur Kontakbeschränkung geändert.

Die erneute Anfrage an das Veterinärsamt wurde tatsächlich von einem anderen Arzt bearbeitet. Und dieser hat sich doch tatsächlich die Mühe gemacht sich an diversen Stellen zu erkundigen, was denn jetzt erlaubt ist und was nicht.

Wir warteten also brav auf die Info….und sie kam…Hella durfte endlich einreisen. Sie wäre eine Woche später als geplant dabei.

Während ich das hier schreibe war sie schon unterwegs, mit ihren Freunden um endlich in Deutschland ein neues zu Hause zu bekommen.

Wir waren wahnsinnig aufgeregt.

Per Whatsapp Chat wurden wir von den Betreuern noch zig mal auf die Pflichten hingewiesen. Was zu beachten ist wenn sie ankommt. Was uns erwarten kann und wie schnell die kleinen doch auch ausbrechen können.

Wir warteten. In der Nacht wurde die Ankunft erwartet.

Ich berichte wie es war.

Fortsetzung folgt

Hella – ein Strassenhund zieht ein Part 3 – die leere Transportbox

Beim letzten mal habe ich euch berichtet, dass wir auf unseren rumänischen Strassenhund warten.

Wir haben also alles vorbereitet. Unsere Kontaktperson hat immer mal wieder ein Update gebracht. Dann war der Termin gesetzt. Der Transport sollte am 1.5 losfahren und am Samstag hätten wir dann unser neues Familienmitglied in Empfang nehmen sollen.

So war es gedacht. Dann kam der Anruf unserer Kontaktperson. Hella darf nicht einreisen? Ja, Hella darf nicht einreisen.

Wegen Corona sind die Einreisebestimmungen in Bayern strenger. Das zuständige Veterinärsamt hat die Einreise nicht genehmigt und!!! – da der Übergabeort in einem anderen Bundesland wäre, würde das gegen die Ausgangsbeschrenkung von Bayern sprechen. Es gäbe keinen triftigen Grund für den Hund einzureisen und für uns ihn entgegen zu nehmen. Baff. Ausserdem wäre der Transport für das Tier durch die Grenzkontrollen erschwerter….Nun – es wird ja nicht nur unser Hund transportiert. In der Regel sind 20 Hunde auf dem Transporter. Der fährt also ob Hella dabei ist oder nicht.

Sie ist war nicht dabei. Und ein anderer Hundefreund konnte sich freuen. Er/Sie durfte den neuen Hund in Empfang nehmen. Wir müssen warten.

Zum Glück weiss der Hund nicht, dass er eigentlich ein eigenes Körbchen bekommen würde und wir auf sie warten.

Unsere Transportbox blieb leer.

Also haben wir gegen Söder und unser zuständiges Veterinärsamt gezetert. Wieder einmal haben wir untereinander darauf hingewiesen, dass wir zwar in das andere Bundesland zum Arbeiten durften, aber nicht unseren Hund abholen.

Noch war nicht klar, wann sie Hella bringen können. Nächste Woche oder nächsten Monat, oder drei Monate. Wir waren auf jeden Fall ziemlich enttäuscht und richtig traurig. Unsere Betreuerin sagte, wenn wir wollen könnten wir auch zurücktreten. Zurücktreten? Auf keinen Fall. Sie hatte schon ihren Platz in unseren Herzen eingenommen. Nur ihr Körbchen sollte sie noch füllen. Wir blickten also auf den leeren Transportkorb und das noch ordentliche Körbchen mit schweren Herzen packten wir die Körbchen weg, damit sich nicht eine der Katzen darin verewigt. Schweren Herzens drückten wir uns und die Katzen uns sagten Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben. Wir warten solange es dauert.

Mehr beim nächsten mal

Fortsetzung folgt.

Traurige Bilder

Nein, diesesmal soll es nicht um die Weltpolitik gehen. Davon gibt es genug Berichte.

Immer öfter sehe ich bei YouTube Videos von Künstlern, die mich richtig traurig machen.

Dass soll Spass machen? Die Künstler leben für und von ihrem Publikum. Aber könnt ihr euch vorstellen, vor leeren Tribünen, oder vor Fernsehbildschirmen aufzutreten?

Das würde mich total frustrieren.

 

Das sind Bilder, an die ich mich nicht gewöhnen kann. Wo ist denn da noch der Spass? Wohin wird uns das führen? In die gewollte Isolation?

Überlegungen

Gestern haben wir mit den Eltern seit langem gegrillt. Natürlich ist Corona das all über schattende Thema.

Meine Mutter und Schwiegermutter schauen gerne diese deutschen Soaps. Da war ja auch Drehpause wegen Corona. Jetzt geht das Elend Programm weiter.

Laut Aussagen der Mütter sollen die Dreharbeiten und natürlich dann Szenen Coronagerecht sein??? Also Abstandregel, Mundschutz? Kein Kuss, kein Sex….Ich weiss nicht wie ausführlich das alles ist, da ich diese Serien nicht kenne.

Jetzt frag ich mich ernsthaft – wie werden die Blogbuster und Serien das generell handhaben. Wie sollen die Szenen mit menschlichem Kontakt jetzt stattfinden? Ich kann mir nicht vorstellen einen Film zu gucken bei dem die Schauspieler Mundschutz tragen und ständig den Abstand von 1,5 Metern einhalten….wie sieht das denn aus????

Also was wären die Möglichkeiten? Die Szenen werden alle Solo gedreht und am Ende zusammengeschnitten.

Die weiter Möglichkeit ist: da wäre ich nicht abgeneigt – die animierten Filme werden beschleunigt. Es wird in Zukunft vielleicht mehr Filme wie König der Löwen, Resident Evil – also Real-Animierte Filme.

Wie seht ihr das? Wie werden die Filme und Serien nach Corona denn jetzt wohl aussehen?

 

Hella – ein Strassenhund zieht ein. Part 2

giphy-1

Im letzten Beitrag habe ich euch ja kurz geschildert wieso wir einen neuen Hund haben wollen.

So langsam nahm dann die ganze Adoptionssache Formen an. Wir hatten eine Anfrage gestartet für einen süssen Hund, der aber zuviel Interessenten hatte. Auf Facebook hatte ich dann den Aufruf für Hella gesehen. Noch keine Anfrage – unvorstellbar. Kurzentschlossen haben wir sie ins Herz geschlossen und für sie angefragt.

Es kam auch schnell die Antwort, dass sie zu haben sei. Jetzt wurde es intim. Natürlich wollen die Vermittler wissen wo ihre Hunde hingehen. Es kam ein Anruf und die ersten Daten wurden gegen gecheckt. Wir wurden aufgeklärt, was erwartet wurde von den neuen Hundeeltern.

Hella ist ein Strassenhund. Strassenhunde haben oft die Bedürfnisse auszubüxen und da sind sie wohl auch wahre Meister. Wir wurden instruiert, dass sie die ersten sechs Wochen auf keinen Fall ohne Leine gehen dürfe. Und auch nur mit doppelt gesicherter Leine, damit sie ja keine Chance bekäme sich herauszuwinden. Und ein Sicherheitsgeschirr ist Pflicht.

Am Telefon wurden wir dann auch informiert, dass sie einen Transport nach Deutschland organisieren konnten. Durch Corona war das nicht einfach. Die Grenzen waren alle zu und keine Chance die Tiere nach Deutschland zu bringen. Auf Facebook hatte ich schon gesehen, dass sie mit dem Veterinäramt in Kontakt getreten waren und Bedingungen ausgehandelt hatten. Es durften wieder Transporte stattfinden. Natürlich nur mit extremen Hygienevorschriften – Abstand, Mundschutz. Das Bekannte.

Die Tiere werden nur in einer stabilen Hundebox übergeben. Sicherheitsgeschirr ist Pflicht. Der Kontakt zwischen den anderen Adoptanten ist verboten. Wir stellen die Box vor den Transporter, ziehen und 2 Meter zurück. Die Fahrer leinen sie an, packen sie in die Box und ziehen sich dann auch zurück. Wir nehmen die Box, kontrollieren die Papiere und fahren, ohne Umwege nach Hause. Klingt furchtbar – aber so bekommen wir wenigstens unser neues Familienmitglied.

Die Instruktionen bekamen wir dann noch mal über Whatsapp und auch die Kontodaten. Bezahlt wurden die Schutzgebühr, die Kastration und das Schicherheitsgeschirr.

Jeden Tag schauten wir auf deren Homepage und warteten ob endlich „Reserviert“ auf ihrem Profil erschien. Und dann war es soweit – sie ist reserviert. Es waren noch zwei Wochen, bis wir sie dann übernehmen konnten.

Während der Wartezeit haben wir uns eingelesen und  uns Videos auf YouTube angeschaut. Vor allem dieses hier kann ich empfehlen. Ein Tierheimhund zieht ein – was ist zu beachten. Das fand ich sehr hilfreich.

Jetzt heisst es abwarten und freuen.

Fortsetzung folgt.