Arbeitsunfall

So – ja ich hatte euch noch gar nicht erzählt, was mir passiert ist. Ich hatte am Montag einen Arbeitsunfall.

Also Fliegen ist vielleicht ganz schön, aber das unten aufkommen – das ist sehr schmerzhaft.

Wir haben solche Rolltore, das habt ihr bestimmt schon gesehen, da werden die LKWS beladen. Und am Ende der Schicht machen wir die zu. Dafür muss ich aber nach oben klettern, da die Schnüre, die das von unten bewältigen lassen könnten mittlerweile so kurz sind, dass man da nicht mehr dran kommt.

Die Tore haben solche klappbaren Böden. Und als ich eine von diesen Klappen betrat, brach das Scharnier und ich segelte ungebremst etwa 1,5 m in die Tiefe. Gut dass ich so gepolstert bin. Gebrochen ist nichts. Aber ich dachte ich ersticke. Mir blieb die Luft weg. Ich hatte Echt Glück gehabt, ich bin genau in den Gang gefallen. Rechts und links sind noch Plattformen. Eine kleine Urangst von dort oben mal abzustürzen. Die rechte Seite ist etwas in Mitleidenschaft gezogen. Ellenbogen, Hüfte, und am schlimmsten Schulterblatt.

Der Arzt meint, die Schmerzen dort kämen von der Lunge, da die gestaucht wurde – kann schon sein, es schmerzt sehr beim Atmen – aber auch bei der Bewegung – also Schulterblatt ist bestimmt auch stark gestaucht.

Es fühlt sich auf jeden Fall an, als würde ein Messer drin stecken und bei jeder Bewegung schön hin und her gedreht. Ich kann mich nicht bücken, auch Treppen hinuntergehen schmerzt. Das ist das einzig faszinierende an Schmerzen – man merkt erstmal wie alles zusammenhängt.

*Seufz* Schlafen ist im Moment eher schlecht, da ich nicht liegen kann. Ach Leute….das hätte ich nun echt nicht gebraucht.

Hier ein kleines Bild – damit ihr euch das etwa vorstellen könnt.