Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer 03 – Fink

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer 03 – Fink – Rezensionsexemplar

Vielen Dank an Georg für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Autor: Bruckmann, Georg
Titel: Fink
Verlag: Selfpubisher
Erscheinungsdatum: 2.9.22
Seitenanzahl Printbuch: 314 Seiten
Genre: Thriller
Zeitraum: 08.09.22-17.09.22
Band einer Reihe: Strähnchen und der Killer
ISBN/ASIN: B0BCZTF926
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Ellis Problem mit den jugendlichen Dealern aus der Degemann-Sieldung hat sich im wahrsten Sinne der Worte in Feuer und Rauch aufgelöst aber das bedeutet längst nicht, dass alles gut ist.
Im Gegenteil.
Ihr Freund Maxim wurde während seiner Arbeit auf dem Bahnhofsstrich angegriffen und verletzt. Während Robert Capou mit viel Elan damit beschäftigt ist, die Konkurrenz eines Social-Media-Giganten auszuschalten, ermittelt Elli auf eigene Faust.
Um Maxim zu helfen, übertritt das Mädchen nicht nur das Gesetz und zieht damit Capous Aufmerksamkeit endgültig auf sich, sondern bringt sich auf ihrer Suche nach dem psychotischen Täter in Lebensgefahr.

Endlich treffen das willensstarke Mädchen und der Killer aufeinander!

Meine Meinung:

Ach, ich hab mich gefreut, dass ich nicht lange auf die Fortsetzung warten musste. Denn Georg Bruckmann baut immer fiese Cliffhanger ein. Auch diesmal, aber das hält die Spannung. Je öfter ich in die Welt von Capou und Strähnchen eintauche um so mehr will ich von ihnen auch wissen. Während Capou sich diesmal einen Auftrag im Social Media Bereich hat, was auch recht interessant ist, ficht Elli ihre eigenen Kämpfe aus. Sie will ihrem Freund, Maxim helfen. Er hat viele Probleme und – ach, das müsst ihr echt selbst lesen. Auf jeden Fall ist es sehr bewegend. Capou und Strähnchen treffen das erste mal bewusst aufeinander. Das wird noch sehr interessant. Es hat auf jeden Fall sehr viel Spass gemacht. Elli entwickelt sich ziemlich krass. Da wird es bald kritisch. Ich sage es euch …..lest es selbst. Ich mag es von mal zu mal mehr mit den beiden was zu erleben.

Schreibstil: Sehr angenehm und locker. Lässt sich schön flüssig lesen
Charaktere: Capou und Elli mag ich wirklich sehr gerne – selbst wenn Elli noch schwierig ist. Die Nebencharaktere sind auch sehr gut getroffen.

Atmosphäre und Spannung: Es ist wieder sehr spannend und auch geladen. Elli muss einige schwere Schläge hinnehmen und lernt so einiges von den Menschen.

Fazit

Je öfter ich mit Elli und Capou zusammen treffe um so mehr will ich auch von ihnen wissen. Wieder hat Capou einen spannenden Auftrag. Aber nicht ganz so ehrenhaft wie davor. Er weiss es aber doch auch für gutes einzusetzen. Ein bisschen ein moderner Robin Hood. Elli ist gerade in einer schwierigen Lage….Also Leute, wenn ihr die ersten beiden Bände gelesen habt – dann kommt ihr hier nicht drum herum. Wenn nicht, dann kann ich euch die Reihe echt empfehlen. Robin Hood trifft auf Leon, der Profi. Aber doch auch anders. Ich freu mich auf das nächste aufeinandertreffen.

PS: Die Reihe wird auch vertont. Also wer lieber hören will…..

5/5

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Heini, Bruno – Detektivin Palmer 05 – Auf die Knie!

Vielen Dank an Bruno Heini und Patrick Baumgärtel von Schoneburg. Literaturagentur und Autorenberatung, für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Heini, Bruno – Detektivin Palmer 05 – Auf die Knie! – Rezensionsexemplar

Autor: Heini, Bruno
Titel: Auf die Knie!
Verlag: GMEINER
Erscheinungsdatum: 10. August 2022
Seitenanzahl Printbuch: 282 Seiten
Genre: Thriller, Krimi
Zeitraum: 26.08.22-31.08.22
Band einer Reihe: Detektivin Palmer
ASIN: B09Z6L8PTD
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

»Ihre Gedanken glitten zurück zu dem Schuss. Die Vorstellung, an den Ort des Geschehens zurückzukehren, nahm ihr die Luft zum Atmen.«

Das Kunstmuseum Luzern hat ein Werk des weltbekannten Künstlers William Turner erworben und präsentiert es erstmals den Besuchern. Doch während der Ausstellung kommt es zum Überfall: Zwei bewaffnete Männer stürmen ins Gebäude und reißen das Bild von der Wand. Weil die Flucht misslingt, nehmen sie eine Geisel. Als Chris Palmer nach einer Konzertprobe das Museum verlassen will, entdeckt sie die Männer. Sie setzt ihnen nach und bekommt die Geisel zu fassen. Doch dann fällt ein Schuss …

Meine Meinung

Ein interessanter Thriller über die Kunstszene. Wobei mir doch eher Krimi vorschweben würde. Palmer ist Detektivin und irgendwie wohl auch immer Pleite. Ausserdem ist sie wirklich recht chaotisch. Sie sollte auf die Beerdigung des besten Freundes ihres Lebenspartners. Das geht gehörig schief, da sie auf dem Weg dorthin noch anderes erledigen will. Sie wird aufgehalten und gerät dadurch in einen Raubmord eines sehr berühmten Bildes. Bei dieser Sache wird eine Junge Frau als Geisel genommen. Und wer Palmer kennt – sobald Frauen unrecht geschieht, sieht sie rot und muss einfach eingreifen. Diese Eigenschaft hat ihr schon so einige Male Probleme, Verletzungen und Todesopfer beschert.

Palmer versteht sich als Frau, die Unrecht an Frauen rächt. Pos 336 / 465

Diesmal steht ihr eigenes Leben auf dem Spiel. Trotz allem Bitten von Alex, ihres Partners, kann sie einfach nicht in Sicherheit bleiben. Sie muss etwas tun. Für die junge Frau und vorallem für sich selbst. Sie kann sich doch nicht einsperren lassen von einem Mörder, oder egal wem.

Palmer ist wirklich eine Herausforderung. Und auch ziemlich chaotisch. Unorganisiert. Aber das sieht sie selbst ein.

Verdammt, beinah wäre diese Nachlässigkeit ins Auge gegangen. Sie musste sich einfach besser konzentrieren bei ihren Nachforschungen. Pos 311 / 465

Sie musste sich dringend besser vorbereiten, ihr Handeln im Voraus konsequenter durchdenken. Pos 312 / 465

Sie ist voller Power und scheut sich nicht die nötigen Schritte einzuleiten. Auch kann sie sich sehr gut selbst verteidigen. Aber sie ist halt wirklich chaotisch. Das macht ihren Charme aus.

Man erfährt viel über die Kunstszene und lernt auch Luzern ein bisschen kennen. Ich mag das ganz gerne wenn man dann auch paar ortsbezogene Sehenswürdigkeiten anspricht und ich da nach in Internet schauen kann. Für Ortskundige ist es natürlich noch spannender, da sie Palmer direkt in Gedanken folgen können.

Palmer ist eigentlich Musikerin und auch nicht unbekannt. Vielleicht ist das auch die Erklärung für ihre unkonventionelle Art. Künstlerin.

Es gibt einige spannende Szenen. Erst bei den letzten Kapiteln ist mir dann klar geworden, wer der Drahtzieher ist. Das war dann ein bisschen auffällig. Aber nachvollziehbares Verhalten.

Das Buch ist etwas schwierig für mich zu bewerten. Es ist der 5. Teil der Detektivin Palmer Reihe. Als Quereinsteiger ging das schon, aber manchmal hat mir doch bisschen Hintergrund zur Charakterbildung gefehlt. Deswegen ist manches etwas schwierig für mich gewesen. Es kamen dann zwar einige Erklärungen, aber für Quereinsteiger in diese Reihe, bisschen spät.

Ich hatte nämlich auch ein bisschen Schwierigkeiten, mich damit anzufreunden, das die Protagonistin immer mit dem Nachnamen betitelt wurde. Also nicht nur in Dialogen, auch so. Aber später wurde dann kurz erklärt, dass sie ihren Vornamen, Christabel, einfach nicht mag. Kann ich verstehen, ist nicht sehr einfach. Aber es war am Anfang bisschen störend, da ich nicht so warm wurde. Auch so fehlte ein bisschen Hintergrundwissen, was ich in den Rezis zu den Vorgängern lesen konnte. Aber das ist keine Bewertung zu dem Inhalt. Einfach nur so am Rand, warum es mir ein bisschen schwer fällt.

Schreibstil: Der Schreibstil ist so ganz gut. Es gab paar Stolpersätze, aber da konnte ich drüber lesen. Könnte so ein Schweizerding sein. Hatte ich bei Österreicher auch schon.

Charaktere: Wie schon erwähnt hatte ich Anfangs etwas Probleme mit Palmer warm zu werden, wegen der Benennung mit den Nachnamen…Das hatte sich dann gegeben, als ich die Erklärung dazu hatte. Ich denke Palmer ist wirklich nicht leicht. Aber gut gezeichnet. Die Nebencharaktere sind bisschen blass. Kann aber sein, dass es halt nur in diesem Teil ist.

Spannung: Ist vorhanden. Interessant ist auch der Weg zur Lösung. Auch die Fehlschläge, die Palmer erleidet sind schön plausibel und machen es lebendiger und realistischer.

Fazit

Ein ortsbezogener Thriller, der eigentlich mehr Krimi ist, da mir doch ein bisschen Thrill fehlt. Ansonsten ist es spannend die Wege der Ermittlung von Palmer zum Raubmord zu verfolgen. . Sie selbst vergisst, bzw unterschätzt dabei gerne wie gefährlich es für sie und ihre Umgebung ist. Erst zum Ende erahnt man wer der Drahtzieher hinter der ganzen Sache ist. Für Fans der Reihe auf jeden Fall empfehlenswert. Für Einsteiger – vielleicht doch vorne anfangen. Wobei der Fall hier in diesem Buch abgeschlossen ist

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Fragg, E. B. -Taranique Bay 03 – Schutt und Asche

Vielen Dank an E. B. Fragg für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Fragg, E. B. -Taranique Bay 03 – Schutt und Asche

Autor: Fragg, E. B
Titel: Schutt und Asche
Verlag: Bookrix
Erscheinungsdatum: 13. Juli 2022
Seitenanzahl Printbuch: 75 Seiten
Genre: Sci-Fi, Dystopie
Zeitraum: 19.08.22-21.08.22
Band einer Reihe: Taranique Bay
ISBN/ASIN: B0B6WHHX9Z
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Fragg und Maggie haben keine Zeit zum Durchatmen, denn sie müssen zurück in die Stadt. Ihr oberstes Ziel: Das Shuttle finden und den Tesseract bergen; eine hochentwickelte KI, die gedroht hat, sich abzuschalten und somit alle Hoffnung auf einen Sieg über das außerirdische Bakterium zu zerstören.

Also starten die beiden Helden wider Willen einen halsbrecherischen Abstieg in den Bauch der Bestie: die Innenstadt von Taranique Bay.

Teil 3 der Serie bringt das große Finale der Reihe: Knallharte Action und atemlose Spannung erwarten die Leserinnen und Leser in diesem letzten (?) Abenteuer von Fragg und Maggie.

Meine Meinung

Ich hab mich gefreut, als der 3. Teil in meinem Postfach war. Endlich konnte ich weiter lesen und erfahren wie es Maggie und Fragg in der Stadt ergehen wird. Das Virus ist noch nicht lange aktiv und schon sind Gangs entstanden, die meinen mit grausamen Spielen und brutalen Angriffen alles unter sich zu haben. Fragg und Maggie haben die Aufgabe etwas wichtiges aus dieser zerstörten Stadt zu evakuieren. Und Fragg hat das Glück auf einen alten, nicht gerade netten, Bekannten zu treffen.

Man bekommt nicht viel Zeit durchzuatmen. Fragg und Maggie sind recht schnell in actiongeladenen Situationen. Die Kämpfe sind gut beschrieben, so dass man sich alles schön bildlich vorstellen kann. Einen kleinen Rückblick zu den vorherigen Geschehnissen bekommt man auch. Da die Bände nicht sehr umfangreich sind, bekommt man gleich die Spannung und muss sich nicht erst durch lange Lückenfüller lesen. Ich mag die Reihe sehr. Sie ist spannend, mal was anderes und die Charaktere sind mir sehr sympathisch. Das Ende….ja – da ist noch ein kleiner Cliffhanger und wie mir das Fragezeichen im Klappentext zeigt – kann man vielleicht hoffen, dass Maggie und Fragg noch mehr zusammen erleben werden. Ich würde es mir wünschen.

Schreibstil: Der Stil ist super locker und direkt aus dem Bauch heraus. Sehr angenehm.

Charaktere: Die beiden Hauptcharaktere sind wirklich sympathisch. Und auch sonst sind die Charaktere sehr gut getroffen.

Atmosphäre und Spannung: Durch die Virusinfektion ist die Atmosphäre dunkel und gefährlich. Spannung ist jederzeit vorhanden.

Originalität; Mir gefällt die Idee und ich finde sie auch spannend umgesetzt.

Fazit

Der dritte und hoffentlich nicht letzte Teil, überzeugt wieder mit Spannung und auch immer einen kleinen Funken Sarkasmus. Das mag ich sehr. In diesem Teil erleben Maggie und Fragg wieder einiges und es ist ein Pageturner. Ein kleiner Cliffhanger lässt auf eine Fortsetzung hoffen. Für Fans von kurzweiliger, actionreicher Spannung.

5/5

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Balmore, Cedric – Das unheimliche Haus

Balmore, Cedric – Das unheimliche Haus

Autor: Balmore, Cedric
Titel: Das unheimliche Haus
Verlag: Boorix – Cassiopeiapress
Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019
Seitenanzahl Printbuch: 111 Seiten
Genre: Mystery
Zeitraum: 14.08.22-18.08.22
Band einer Reihe: Nein
ISBN/ASIN: B01MTQSSMO
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Alles beginnt damit, dass im Haus von Martha Finch die Leiche ihres Ex-Verlobten gefunden wird, der es auf ihr Geld abgesehen hatte. Doch das ist erst der Anfang einer Serie mysteriöser Vorgänge, in deren Verlauf Martha nicht nur zur Tatverdächtigen wird, sondern erfährt, dass ihr Haus das Tor zu einer Welt des Bösen darstellt. Und sie soll zur Frau des Herrn dieser Welt werden …

In den 70er-Jahren belebte eine neue Generation von phantastischer Literatur das in Deutschland recht angestaubte Genre, die der Heftromane. Eine Vielzahl von Reihen und Serien bot jedem Geschmack die passenden Geschichten. Das Format des E-Books macht es nun möglich, die Kleinode deutscher Pulp-Fiction ins digitale Zeitalter hinüberzuretten und einer neuen Generation von Lesern zugänglich zu machen

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch gewählt, weil ich eine Überbrückung brauchte. Ich hatte eine Anfrage zu einem Reziexemplar und gerade kein Buch…also hat sich dieses als perfekt erwiesen. Martha war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist nicht auf dem Mund gefallen. Und ihre Angst hat sie recht gut im Griff. Keiner will ihr glauben, was sie gesehen und erlebt hat. Warum nur? Und was hat es damit auf sich, dass die Vorbesitzer dieses Hauses alle an seltsamen Unfällen verstorben sind. Dabei wollte sie doch nur in Ruhe in einem kleinen Dorf leben. Daraus wird nichts.

Das Büchlein ist wirklich perfekt für Zwischendurch. So richtig spannend war es nicht und die Lösung mit dem Bösen war auch nicht sooo prickelnd. Allerdings war das Ende ganz nach meinem makabren Geschmack.

Schreibstil: Der Stil war mir ein bisschen zu steif. Es hat sich für mich angefühlt, als würde jemand seine Rede direkt ablesen und nicht wirklich dran glauben – also ein bisschen zu steif.

Charaktere: Martha war super. Die anderen Charaktere waren eigentlich ein bisschen blass – der Bürgermeister war noch intensiver.

Atmosphäre und Spannung: Leider konnte nicht so richtig Spannung aufgebaut werden. Man war neugierig, was denn jetzt an dem ganzen dran war, aber es konnte nicht so wirklich fesseln.

Originalität: Da muss ich ein wenig zögern. Es gibt schon genug Geschichten mit Tor zur Hölle unter Häusern, aber hier hat irgendwie was gefehlt. Die Story bräuchte noch ein bisschen ein Make-over. Da könnte man noch mehr rausholen.

Fazit

Für Zwischendurch war es gut geeignet. Es hat ein bisschen Schwächen zur Spannung und der Schreibstil ist ein wenig steif. Die Hauptprotagonistin ist dafür aber wirklich sehr sympathisch. Man müsste noch ein bisschen mehr Spannung einarbeiten, dann wäre es wirklich ein gutes Buch

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

St. James, Simone – Der Geist von Maddy Clare

St. James, Simone – Der Geist von Maddy Clare

Autor: St. James, Simone
Titel: Der Geist von Maddy Clare
Verlag: FESTA
Übersetzung: Alexander Amberg
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2022
Seitenanzahl Printbuch: 341 Seiten
Genre: Horror, Grusel
Zeitraum:02.08.2022-14.08.2022
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B0B3Z64H5M
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

London, 1922: Überraschend wird die junge Sarah Piper beauftragt, den Geisterjäger Alistair Gellis bei seiner Arbeit zu unterstützen.
Gellis untersucht derzeit einen höchst mysteriösen Fall: Maddy Clare, ein 19-jähriges Dienstmädchen, erhängte sich in einer Scheune. Angeblich sucht die Tote jetzt die Lebenden heim …
Anfangs glaubt Sarah nicht an den Spuk. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Geister tatsächlich existieren – und tödlicher sind als in ihren schlimmsten Albträumen!

Simone St. James verbindet meisterhaft den Nervenkitzel des Gothic-Horrors mit einer Liebesgeschichte. Ein Roman, den man nicht aus der Hand legen will.

Meine Meinung

Ein spannendes Buch, das sich an klassischen Gruselromanen orientiert. Die Geschichte von Maddy ist traurig und kommt so häufig in der Geschichte vor, dass man einfach nur mitleiden kann. Gellist ist ein Geisterjäger. Und da sein Assistent private Verpflichtungen hatte, sucht er sich bei einer Arbeitsagentur eine Assistentin. Es muss eine Frau sein. Denn der Geist von Maddy mag keine Männer. Also ergibt es sich, dass Sarah den Job angeboten bekommt und ihn annimmt, da sie eh gerade kein Geld hat. Sarah ist sensibel genug, dass Maddy Kontakt mit ihr aufnimmt. Aber damit fängt der Horror an. Maddy ist vehement und kann ihr und ihren Freunden Leid antun. In der Zwischenzeit ist Matthew aufgetaucht. Der eigentliche Assistent. Ein düsterer aber faszinierender Mann mit einer Vergangenheit. Zwei Männer. Für wen entscheidet sich Sarah?

Die Geschichte ist schön düster und spannend. Einzig, diese Liebesgeschichte, die ja im Klappentext angekündigt ist, störte mich. Sie war einfach zu klischeehaft und erzwungen – sie hat so gar nicht hinein gepasst in die Geschichte. Und sie hat mir ein bisschen die Spannung geraubt. Aber zum Glück dominiert diese Liebesgeschichte die eigentliche Geschichte nicht und kam auch nicht zu geballt vor. So kann man es zur Not auch mal überblättern.

Ansonsten fand ich die Geschichte sehr dramatisch aber auch ziemlich spannend. Das wird nicht mein letztes Buch von Simone St. James sein

Schreibstil: Trotzdem die Geschichte 1922 spielt war der Schreibstil sehr locker und zeitlich unabhängig. Geschrieben wird die Geschichte aus Sicht von Sarah

Charaktere: Ich mochte alle 3 Charaktere, obwohl sie alle ein klein wenig zu blass blieben. Vorallem die Männer. Trotzdem waren sie sympathisch.

Atmosphäre und Spannung: Die Atmosphäre war einem Gruselroman angepasst düster und grau. Obwohl auch von sonnigen Tagen gesprochen wurden, blieb es in meinem Kopf grau. Die Spannung war recht gut, Selbst wenn sie halt auch mal unterbrochen wurde.

Fazit

Ein schön düsterer Gruselroman mit einer Würze von Liebesgeschichte, die ich nicht gebraucht hätte, aber nicht dominiert. Ein trauriges Schicksal, das doch noch seine Rache bekommt. Für Fans gruseliger Stunden, ohne Blut und Totschlag. Ein bisschen Tot…aber harmlos geschrieben. Genau richtig für die kommenden Herbsttage.

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Hebesberger, Roland – Cornell Rohde 03 – Verzweigungen

Vielen Dank an Roland für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Hebesberger, Roland – Cornell Rohde 03 – Verzweigungen – Reziexemplar

Autor: Hebesberger, Roland
Titel: Verzweigungen
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 05.08.2022
Seitenanzahl Printbuch: 352 Seiten
Genre: SciFi-Thriller, Techno-Thriller
Zeitraum: 24.07.2022-02.08.2022
Band einer Reihe: Delta Reihe
ASIN: B0B6SZTKLX
Bereits gelesene Bücher

Hebesberger, Roland – Delta Reihe 

Hebesberger, Roland – Ava Canary 

Hebesberger, Roland – Die Spinnenreihe


Klappentext

Welchen Kurs schlägst du ein, wenn dir die Verzweigungen des Lebens die Wahrheit offenbaren?

Cornell Rohde wacht in einem Leichenhaus auf. Bevor er begreift, was mit ihm geschehen ist, jagen ihn mysteriöse Agenten. Er trifft auf einen Fremden, der ihm eine Wahrheit offenbart, die jenseits seiner Vorstellungkraft liegt. Cornell sieht ein, dass er sein Schicksal noch lange nicht erfüllt hat. Auf der Flucht trifft er auf alte Bekannte. Als sich die Puzzleteile zusammenfügen, erkennt Cornell, dass die Welt viel größer ist als gedacht. Kann er seinen Freunden vertrauen? Oder sind seine Feinde doch der Schlüssel für die Lösung? Findet Cornell den Kurs zur Rettung oder driftet er in die Vernichtung ab?

Meine Meinung: Ach was soll ich sagen. Es ist super geworden. Roland hat so einen lockeren Schreibstil. Man kann nicht anders als zu lesen. Das beste Beispiel war: Ich war so müde und wollte lesen, dachte mir aber, ob ich es schaffe weit zu kommen? Tja – was soll ich sagen. Beim Lesen war die Müdigkeit tatsächlich schnell weggeblasen. Ich konnte wunderbar eine schöne Stunde lesen und mich fesseln lassen. Schön ist, das Roland hier noch mal alles aus den Vorgängern und auch aus dem Spin-off kurz zusammenfasst, so bekommt man noch mal einen kleinen Rückblick. Toll sind auch die Verzweigungen, die Roland hier zu seinen anderen Romanen knüpft. Richtig gut hinbekommen. Die Reihe um Cornell ist zwar offiziell abgeschlossen, aber es werden interessante Crossover angekündigt und ich bin sooo gespannt wie es weiter geht. Ich hatte auf jeden Fall sehr aufregende Stunden. Es wird sehr actionreich und emotional. Auch darf man sich wundern. Cornell hat eine sehr wichtige Veränderung hinter sich. Extrem spannend.

Schreibstil: Roland´s Schreibstil ist einfach klasse. Es ist immer so lebendig beschrieben, dass man wahres Kopfkino erleben kann.

Charaktere: Seine Charaktere sind wirklich auch immer sehr gut ausgearbeitet. Man kann sich richtig auf sie einlassen.

Spannung; Spannung pur. Die Geschichten enthalten sehr viel Action und dadurch auch Spannung. Schaffen sie es, oder nicht. Es ist auch nicht so, dass mit Biegen und Brechen alles einwandfrei funktioniert. Es gibt einige Rückschläge.

Originalität: Weiterhin finde ich diese Kombination SciFi, Thriller, sehr spannend. Es ist auch alles sehr gut beschrieben, so dass Laien keine Bedenken haben müssen etwas nicht zu verstehen.

Fazit

Wieder einmal wurde ich gefesselt. Müdigkeiten wurden verdrängt und Spannung aufgebaut. Ich bin absolut gespannt wie diese Verzweigungen weiter gehen werden und kann es kaum abwarten wieder was von Roland Hebesberger zu lesen. Absolute Empfehlung für Fans von Spannung und Action mit einer verständlichen Brise SciFi.

5/5

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Coates, Darcy – Der Fluch von Ashburn House

Coates, Darcy – Der Fluch von Ashburn House

Autor: Coates, Darcy
Titel: Der Fluch von Ashburn House
Verlag: FESTA
Übersetzung: Elena Helfrecht
Erscheinungsdatum: 28.06.2022
Seitenanzahl Printbuch: 400
Genre: Horror
Zeitraum: 14.07.22-24.07.22
Band einer Reihe: Nein
ISBN: 978-3-9867600-6-9
Bereits gelesene Bücher Coates, Darcy – Der Fluch von Carrow House

Klappentext

Die Leute sagen, dass nachts die Geister einer ermordeten Familie durch die Flure von Ashburn House irren.

Als Adrienne vor der Haustür des gotischen Hauses ankommt, hat sie nur einen Koffer, 20 Dollar und ihre Katze. Sie weiß nicht, warum Tante Edith ihr Ashburn vermacht hat, aber es ist ein Erbe, das sie unmöglich ablehnen kann.
Adrienne glaubt nicht an Geister, aber wie sonst lässt sich erklären, was in den nächsten Tagen passiert? Und dann entdeckt sie im Wald ein verstecktes Grab …
Etwas Böses lebt in Ashburn House. Etwas Unnatürliches, dessen hungrige Augen Adrienne wachsam beobachten. Und es hat ein schreckliches, unverzeihliches Geheimnis.

Meine Meinung

Super spannend und gruselig. Die Geschichte ist bestimmt nicht neu – aber in diesem Zusammenhang hatte ich es noch nicht. Es war wirklich ein Genuss diese, mit Spannung gefüllten Seiten zu lesen. Ein wahrer Pageturner. Es hat mir einen Ticken besser gefallen als mein erstes Buch von ihr. (Carrow House) Das war auch sehr gut. Hier ist es bisschen anders. Addy hat das Haus vererbt bekommen und da sie eh gerade Pleite ist, bietet es sich an. Mit ihrem Kater zieht sie ein. Es lässt nicht lange auf sich warten und es geschehen seltsame Dinge. Ihre Grosstante hat Warnungen in die Wände geritzt, die Addy nicht beherzigt. Fast atemlos hab ich die Seiten umgeblättert. Es war wirklich toll zu lesen. Da sie alleine lebt, unterhält sie sich  mit ihrem Kater und ihr Gedankenkarussell ist auch sehr intensiv. Sie muss sich mit ihren Ängsten alleine durch die Nächte schlagen. Also wirklich – für Fans gruseliger Literatur – hier kann man zugreifen

Schreibstil: Angenehmer und flüssiger Schreibstil
Charaktere: Addy ist sehr sympathisch. Sie ist so einsam und freut sich über den Besuch von einigen Frauen. Sie sind absolute Nebencharaktere aber sehr gut gezeichnet.
Atmosphäre und Spannung: Sehr spannungsgeladen. Die Atmosphäre ist wirklich schön gruselig.
Originalität: Haunted House – gibt es sehr oft – aber hier ist mal was neues dabei. Gefiel mir

Fazit

Ein richtig sehr spannendes Buch. Schöne gruselige Atmosphäre und eine starke Heldin, die um ihr Leben und vorallem um ihren Kater kämpft. Wirklich gut geschrieben. Perfekte Halloweenkost. Ich wollte es nicht aus den Händen legen. Aber der Alltag halt. Ich kann es Gruselfans absolut empfehlen.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer 02 – DROSSEL

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer 02 – DROSSEL – Rezensionsexemplar

Autor: Bruckmann, Georg
Titel: Drossel
Verlag: Selfpubisher
Erscheinungsdatum: 18.06.2022
Seitenanzahl Printbuch: 279 Seiten
Genre: Action, Thriller
Zeitraum: 02.07.2022-14.07.2022
Band einer Reihe: Strähnchen und der Killer
ISBN/ASIN: B0B33R87YW
Bereits gelesene Bücher

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer Band 1 – Amsel Rezensionsexemplar

Vielen Dank an Georg für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext:

Robert Capou hat seine professionelle Distanz verloren. Er hasst es, wenn das passierte, aber die Sache war zu etwas Persönlichem geworden. Die Jagd auf den sadistischen Söldner Karsten Bläsberg führt den eigenbrötlerischen Ermittler nach Somalia und in den Jemen.
Seine Beute aufzuspüren ist fast zu einfach, und plötzlich beginnen die Ereignisse, sich zu überschlagen.
Während Robert Capou auf der Insel Abd Al-Khurin mit seinen Erinnerungen und um sein Leben kämpft, erreicht die junge Elli eine schreckliche Nachricht, die ihr die Freude an ihrer gerade neu erlangten Freiheit gründlich verdirbt.
Auch sie muss kämpfen, mit den Bewohnern der neuen, gefährlichen Welt, in die sie eingetreten ist – und mit ihrem Gewissen.
Erneut kann sie nicht anders, als sich in Gefahr zu begeben und ihr Leben auf´s Spiel zu setzen, um das Richtige zu tun!

Elli und Capou – noch kennen sie sich nicht, und doch sind sie sich sehr ähnlich. Beide, der Killer und die Straßengöre, werden von einem moralischen Kompass geleitet, der stärker ist, als sie es wahrhaben wollen.

Meine Meinung

Ach – es war schön Capou und Elli wieder zu lesen. Während Capou versucht irgendwo zwischen Somalia und dem Jemen ein Monster zu erledigen und dabei seine Professionalität ziemlich schleifen lässt, kämpft Elli mit ihrem schlechtem Gewissen. Ihre Tat aus dem ersten Band bleibt nicht ungesühnt. Aber nicht sie muss zahlen. Elli geht gefährliche Wege um die Wahrheit zu erkunden. Auch Capou geht gefährliche Wege. Und kleine Flashbacks aus seiner Kindheit zeigen seine auch nicht so ungefährliche Kindheit. Seine schleifende Professionalität kostet ihn fast das Leben. Während er jetzt wieder zurück kann, bleibt bei Elli ein schöner spannender Cliffhanger. Sehr spannend. Dieser Teil hier konnte sich voll und ganz auf die Geschehnisse, die Elli und Capou erleben konzentrieren. Wie es gerne in Reihenteile ist, werden die folgenden Teile spannender, da das Kennenlernen und Beschreiben der Personen wegfällt. Es kann gleich los gehen. Deswegen wird es hier auch sehr schnell spannend. Es war sehr aufregend den beiden zu folgen. Elli und Capou treffen sich hier nicht und ihre Wege werden in verschiedenen Kapiteln erzählt. Das macht es auch sehr spannend. Dieser Wechsel ist gut abgestimmt und lässt die Spannung noch steigen.

Schreibstil: Wie schon im ersten Teil kommt man sehr schnell rein in die Story hinein. Der Stil ist locker und sehr gut lesbar. Man kann sich alles schön bildlich vorstellen.

Charaktere: Die Charaktere sind auch wieder hervorragend gezeichnet. Capou und Elli bleiben sympathisch und die Nebencharaktere sind auch sehr stark beschrieben. Die Bösen kann man wirklich nicht leiden.

Atmosphäre und Spannung: Sehr spannend, da hier viele gefährliche Charaktere auftauchen. Es wird einen Ticken gefährlicher für beide. Die Atmosphäre ist bei Elli immer noch sehr düster, obwohl ihr ihre neue Freiheit ein bisschen Freude gibt. Capou ist eh ein recht positiver Mensch – obwohl er hier von seiner Vergangenheit eingeholt wird.

Fazit

Es war wieder toll in das Leben von Elli und Capou einzutauchen. Sehr spannend, da die Charaktere die zusätzlich als Gegner auftauchen gefährlicher sind. Das macht einen wahren Pageturner drauss. Wieder einmal verflucht man den Alltag, der einem vom Lesen abhält. Ein wirklich spannender Thriller, der auch diesmal nicht zu brutal ausfällt. Es gibt zwar einiges an Kopfkino, aber das macht es nur spannender. Ein aussergewöhnliches Duo, die sich noch nicht getroffen haben. Es hat mir viel spannende Stunden verschafft.

5/5

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Lundt, Mikael – AETERNA

Lundt, Mikael – AETERNA Reziexemplar

Autor: Lundt, Mikael
Titel: AETERNA
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2022
Seitenanzahl Printbuch: 298 Seiten
Genre: Sci-Fi, Thriller
Zeitraum: 20.06.2022-02.07.2022
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B09Z2ZSDYK
Bereits gelesene Bücher

Vielen Dank an Mikael für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext

Seit Äonen schlummerte es im Verborgenen – nun droht seine finstere Macht alles zu verschlingen!

Die Erkenntnis trifft den Teilchenforscher Dr. Daniel Slovak wie ein Schlag: „Diese Partikel stammen nicht aus den Tiefen des Alls, sie kommen von der Erde!“ Schnell wird ihm klar, was der von ihm aufgefangene Neutrinosturm bedeutet: eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes droht.
Noch hat er keine Ahnung, dass die Quelle der mysteriösen Teilchen mächtige Beschützer hat: AETERNA – eine verschworene Gemeinschaft, die seit Jahrtausenden das Geheimnis der schwarzen Flamme bewacht. Nun, da die Kräfte des Artefakts entfesselt wurden, kann AETERNA nicht länger im Verborgenen agieren.
Nicht nur Dr. Slovak spürt den Hinweisen auf das drohende Unheil nach, auch die Interpol-Sektenjägerin Isabella Cassini nimmt die Fährte des geheimen Zirkels auf. Bald finden sich Slovak und Cassini im Herzen einer düsteren Verschwörung wieder – und müssen sich gegen Widersacher behaupten, die keine Skrupel kennen. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit und gegen die Besessenheit eines Kultes, der bereit ist, für seine unheiligen Ziele alles Leben auf Erden zu riskieren.

„Ein rasanter Thriller über die schwarze Magie der Teilchenphysik.“

Meine Meinung

Dunkle Materie, Stringtheorie und noch so einige andere physikalische Bezeichnungen werden hier angebracht und auch recht gut beschrieben. Dr. Slovak stösst bei seinen wissenschaftlichen Forschungen auf einen Neutrinosturm, der sehr stark ist und wohl von der Erde kommt. Diese Energie ist zerstörerisch. Er muss sich auf die Suche nach der Quelle begeben. Dabei trifft er auf Isabella Cassini von Interpol. Sie ermittelt in einem Selbstmord, der ein Mord ist. Beide sind auf dem selben Weg zum ihrem Ziel. Dabei treffen sie auf eine Sekte, die mittels hochmoderner Geräte ein Artefakt hüten und verehren. Sie wollen den Inhalt befreien. Aber können sie mit dieser Macht umgehen und vor allem was will diese Finsternis?  Können Daniel und Isabella den Untergang des Lebens auf der Erde stoppen? Und wie mystisch ist eigentlich die ganze Sache. Eine Macht, die schon von fast Anbeginn der Zeit auf der Erde existiert. Sie will raus und will Macht. Wer wird sich ihr entgegen stellen?

Sehr spannender Thriller mit Sci-Fi- und ein bisschen Fantasyelementen. Es ist sehr physikalisch angehaucht, da es auch um dunkle Materie und vielen anderen, schon mal gehörten Bezeichnungen geht. Ich kenne mich jetzt nicht wirklich in diesem Bereich aus (nur aus TBBT😉). Aber es war auch für den Laien nicht zu überfüllt. Es war recht einfach gestaltet, so dass man, selbst wenn man nicht alles verstand, nachvollziehen konnte. Also wirklich Laiengerecht geschrieben. Die Verfolgungen, Jagd, Morde und Funde waren sehr spannend. So manches mal ist mir dann tatsächlich ein „Oh nein.“ entfleucht. Es war wirklich sehr spannend und auch einfach mal was anderes. Mir gefiel es sehr.

Schreibstil: Ein sehr lockerer und lebendiger Schreibstil. Man konnte sehr gut folgen und hatte so einige Male ein Kopfkinoerlebnis.

Charaktere: Waren super gezeichnet. Daniel und Isabella mochte ich sofort. Ein tolles Team. Ich würde gerne mehr von den beiden Lesen. Auch die anderen Charaktere waren sehr bildlich und man konnte sie sich sehr gut vorstellen.

Atmosphäre und Spannung: Dichte Spannung mit sehr spannender Atmosphäre. Verfolgungsjagden und das Aufspüren des Geheimnis waren wirklich sehr spannend geschrieben.

Fazit

Das Cover ist auf jeden Fall schon mal ein Eyecatcher. Dieser Geheime Tempel mit der mysteriösen Figur in der Kutte….schon sehr spannend und passt sehr gut zur Story. Das lässt mich auch auf mein Fazit kommen. Ich fand das Buch sehr spannend. Der physikalische Teil war laiengerecht beschrieben und kann so auch gut gelesen werden. Das Team Daniel und Isabella sind sehr sympathisch und kommen sehr lebendig beschrieben rüber. Es ist ein Pageturner, der auch nicht mit irgendwelchen Füllstoffen oder schmalzigen Liebesgeschichte versucht künstlich in die Länge zu ziehen. Was es natürlich noch spannender macht. Für alle, die wirklich mal was erfrischend neues zu lesen haben wollen, das nicht dem 08/15 Klischee entspricht, das man zur Zeit so geboten bekommt: Hier kann man zugreifen. Eine direkte Leseempfehlung von mir.

5/5

 

 

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer Band 1 – Amsel

 

Bruckmann, Georg – Strähnchen und der Killer Band 1 – Amsel Rezensionsexemplar

Autor: Bruckmann, Georg
Titel: Amsel
Verlag: Selfpubisher
Erscheinungsdatum: 18.06.2022
Seitenanzahl Printbuch: 404 Seiten
Genre: Action, Thriller
Zeitraum: 07.06.2022-18.06.2022
Band einer Reihe: Strähnchen und der Killer
ISBN/ASIN: B0B2TQ24PG
Bereits gelesene Bücher

Vielen Dank an Georg für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext

Der furiose Auftakt der Thriller-Serie um Strähnchen und den Killer!

Ermittler. Saboteur. Spion. Mörder.

Seine Feinde würden wohl entweder das Wort Krimineller oder Verräter benutzen, um ihn zu beschreiben. Falls sie ihn je zu sehen bekommen, natürlich.
Der zwielichtige Problemlöser Robert Capou wird engagiert, um einen verschwundenen Enthüllungsjournalisten zu finden. Schnell wird Capou klar, dass er sich mit einem äußerst gefährlichen Gegner angelegt hat, der bereit ist, alles zu tun, damit seine Verbrechen niemals ans Licht kommen.
Während sich Capou mit menschlichen Abgründen und einem Schatten aus seiner dunklen Vergangenheit konfrontiert sieht, hat die junge Elli alles satt. Die Schule, die suchtkranke Mutter – einfach alles.
Ein traumatischer Übergriff treibt das eigenwillige Mädchen dazu, seinem Zuhause ein für allemal den Rücken zu kehren.
Elli begibt sich auf einen gefährlichen Pfad, von dem eine Rückkehr nahezu unmöglich ist.

Elli und Capou – bis auf einen zufälligen Zusammenstoß verbindet diese beiden Menschen, diese beiden Welten rein gar nichts. Aber das wird sich noch ändern – auf dramatische Art und Weise!

Ein rasanter Thriller, der trotz einem gewissen Maß an Härte das Herz am rechten Flecken hat!

Meine Meinung

Der erste Teil einer Reihe dient oft dazu die Charaktere kennen zu lernen. Hier sind die beiden Hauptcharaktere Robert Capou und Elli. Der Roman wird auch aus Sicht beider Charaktere im unregelmässigen Wechsel erzählt. Jeder seine Story, bis sie einmal zusammen treffen.  Was mir gut gefällt – es wird keine romantische Beziehung zwischen den beiden entstehen. Elli ist noch ein Teenager und Capou eher derjenige, der die Gelegenheit nutzt ohne Verpflichtungen – was in seinem Beruf eher auch hinderlich sein würde. Was ist eigentlich sein Beruf. Man kann ihn Problemlöser nennen. Er kümmert sich um Probleme und die Menschen die darin eingebunden sind auf sehr interessante und kreative Weise. Meist sind es normale Leute, die irgendwie in ein zwielichtiges Problem gerutscht sind. Ein bisschen erfährt man über seine Kindheit – aber nicht zuviel. In wohldosierten Dosen, dass man auch weiter neugierig bleibt und nicht gelangweilt. Ein Treffen mit einem Kontrahenten aus Kindertagen lässt ihn ein bisschen in der Vergangenheit schwelgen. Aber – und das finde ich auch sehr angenehm – nicht als traumatisierter Ermittler/Verfolger oder sonstiges, das ständig auf der Jagd nach irgendeinem ist, an dem er Rache üben will, sondern gereift und nüchtern. Danke schön….ich kann das nämlich nicht mehr lesen. Robert Capou ist gut – sehr gut ausgebildet. Ich denke man erfährt in den Folgebänden mehr darüber. Er hat extrem viel Selbstdisziplin und eine gute Voraussicht. es ist spannend seinen Gedanken zu folgen. Aber er ist auch nicht perfekt. Trotzdem schafft er es aus kleinen Fehlern noch etwas Positives hervor zu bringen. Er liebt einfach diesen Adrenalinkick. Ich kann nichts anderes sagen: Ich mag ihn.

Elli – die ist eine Nummer. Sie ist so wütend. Wütend auf alles. Ihr Leben ist weiss Gott kein Zuckerschlecken und sie ist eine, die boxt um sich und dann erst denkt sie nach. Irgendwann ist dann das berühmte Fass übergelaufen und sie haut von zu Hause ab. Und sie verändert sich. Denn trotz allem Wissen und Verstehen um ihre Zukunft, sind die Steine, die sie erklimmen muss noch zu steil. Ich bin schwer gespannt wie Capou und Elli zusammen kommen. Ich kann nur sagen, wenn euch dieser Teil gefällt, kauft gleich den nächsten – es gibt nämlich einen Cliffhanger und man will doch unbedingt wissen wie der aufgelöst wird.

Schreibstil:  Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich schön flüssig lesen. Sehr locker.

Der Titel – was es damit auf sich hat? Das müsst ihr schon selbst lesen.

Charaktere: Die Charaktere sind toll gezeichnet. Ich mochte Elli und Capou sofort. Auch die Nebencharaktere sind wirklich sehr intensiv und man kann sie sich sehr gut vorstellen.

Atmosphäre und Spannung: Capou ist wirklich ein ruhiger Charakter. Es ist kein sehr rasanter Thriller, die Spannung baut sehr gut und hält auch wunderbar an. Es ist nicht sehr brutal. Da braucht man sich jetzt keine Sorgen machen. Ich finde es angemessen. Den Umständen entsprechend.

Originalität: Ich mag es. Es ist abseits dem Mainstream und das finde ich sehr erfrischend. Die Charaktere sind toll und es ist vielversprechend spannend. Ich freue mich Capou und Elli weiter begleiten zu können. Im ersten Band sind noch 2 Bonusgeschichten enthalten. Zwei Fälle von Capou bevor er Elli kennen lernt. Auch diese beiden haben mir sehr gut gefallen.

Fazit

Capou und Elli sind Charaktere die ich sofort mochte. Selbst wenn Elli wirklich sehr wütend ist und nicht leicht. Die Geschichte war spannend. Es ist kein sehr rasanter Thriller. Die Spannung baut sich langsam auf, hält aber den Bogen die gesamte Zeit über. Mir gefiel sehr, wie locker der Autor die Charaktere beschrieben hat. Gerade Capou könnte dein Nachbar sein. Also ich mag beide sehr und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Ich werde die beiden auf jeden Fall weiter verfolgen. Für Fans von realistischen Actionthrillern und menschlichen Superhelden.

5/5