Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] Kaffeesatz, Tarot & Tod – Kaffeesatz, Tarot & Tod Teil 2 – Das Wecken der Medusa

Kaffeesatz, Tarot & Tod – Kaffeesatz, Tarot & Tod Teil 2 – Das Wecken der Medusa

 

  • Label: HM Audiobooks
  • Genre: Mystery, Humor
  • Buch: Daniel Call nach einer Idee von Christiane Leuchtmann
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 03.09.2021 (08.09.2021 YouTube)
  • Spieldauer: ca. ca. 65 Minuten

Inhalt

Eigentlich hat die Kartenjule mit dem Jenseits abgeschlossen und möchte ein ruhiges Leben als durchschnittliche Hellseherin im Hochstaplerbereich führen, aber schon wieder wird sie von Geistern heimgesucht – den Zwillingsschwestern Rosa Brüstjen und Claire Grube, die darauf bestehen, dass sie den Mord an ihnen nachgeht, und die noch dazu von der Dämonin Medusa tatkräftig unterstützt werden. Was bleibt der armen Jule übrig, als sich wieder einmal in die Esoterik zu begeben und mit allerhand Gespenstern in den Krieg zu treten?

 

Meine Meinung

Nachdem ich ja bei Teil 1 kalt erwischt wurde und den Humor erstmal wirken lassen musste, ging das hier schon um einiges leichter. Ein Hörspiel, das man echt ganz entspannt wirken lassen sollte. Political Correctness, Gendern, LGBT, mit allem muss man rechnen. Manchmal wirkt der Humor etwas zu gestellt, aber trotzdem muss man oft schmunzeln und hat eine vergnügliche Stunde Hörgenuss mit allerlei Blödeleien, die bitte ernst genommen werden wollen.

Fazit;

Ein Hörspiel, das man so nicht unbedingt erwartet. Witzig und teilweise echt Parodienhumor erwartet einen hier. Aber es macht Spass und so manchmal muss man neben dem Schmunzeln doch auch mal die Augen rollen lassen.

Veröffentlicht in Hörbuch, Rezensionen

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe. Collector’s Pack: Wölfe 1-6

Autor: Stahl, Timothy
Buchtitel: Wölfe. Collector’s Pack: Wölfe 1-6
Bereits gelesene/gehörte Bücher der Autoren
Serie: Wölfe
Sprecher/in: Rolf Berg
Verlag: Lübbe Audio
ASIN: B010DOTRYM
Dauer: 18 Stunden und 22 Minuten
Version: Ungekürzte Lesung
Erscheinungsdatum: 11 März 2016
Genre: Horror

  • Band 1: Der Fluch des Wolfes
  • Band 2: Der Bund der Wölfe
  • Band 3: Die Jagd des Wolfes
  • Band 4: Der Kerker der Wölfe
  • Band 5: Der Friedhof der Wölfe
  • Band 6: Der Herr der Wölfe

Klappentext

In einer schicksalshaften Nacht in San Francisco wird Police Detective Brandon Hunt von einem wolfsähnlichen Wesen angefallen und schwer verletzt. Und nicht nur das: Er mutiert selbst zum Monster und ist fortan vor seinen eigenen Kollegen auf der Flucht. Hunt muss sich immer neuen Herausforderungen stellen und kann niemandem trauen – am wenigsten sich selbst.

In sechs Folgen wird die Geschichte um Werwolf Brandon Hunt zu einem einzigartigen, hochspannenden Audio-Erlebnis das Gänsehaut garantiert!

Erlebe die Wiedergeburt von „Wölfe“, die Serie mit Kult-Potenzial von Timothy Stahl. Einmal angefangen, wirst du nicht mehr aufhören können!

Meine Meinung:

Warum bitte, lese ich überhaupt noch selbst? Ich habe diese Reihe vor zig Jahren schon mal gelesen, kann mich aber überhaupt nicht mehr erinnern, ausser dass ich sie gut fand. Und dann sah ich sie als Hörbücher. Super. Ich musste mich erst bisschen an den Sprecher gewöhnen, aber als Rolf Berg dann die Actionszenen vorlas hatte er mich für sich gewonnen. Er kann das wirklich gut. Bisschen Schwierigkeiten hatte ich manchmal die Personen zuzuordnen, da im Laufe der Zeit doch einige Namen auftauchen. Aber das war eigentlich nicht so schlimm, da viele auch nur eine kurze Spanne dabei waren. Im Allgemeinen war die Serie sehr gut und ich hatte viele gute und spannende Stunden. Das Ende war mir ein bisschen zu abrupt. Da merkte man wieder mal, das jemand die Reihe einfach beenden wollte. Aber wer gerne mal böse Werwölfe hat und nicht immer diese Teenie-Varianten sollte hier mal zugreifen. Es ist nicht sehr brutal aber sehr spannend. 

Fazit:

Spart euch das selbst lesen. Hier seid ihr mit den Hörbücher auf jeden Fall bestens bedient. Die Reihe hat mich jetzt so überzeugt, dass ich froh bin noch mal darüber gestolpert zu sein. Absolute Empfehlung.

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Priestley, Chris – Modermoor Castle 1 – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel

Priestley, Chris – Modermoor Castle 1 – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel

Autor: Priestley, Chris
Titel: Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel
Verlag: FISCHER Sauerlnder
Übersetzung: Siegrid Ruschmeier
Erscheinungsdatum: 26.09.2018
Seitenanzahl Printbuch: 272 Seiten
Genre: Fantasy, Mystery, Jugend
Zeitraum: 11.10.21-13.10.21
Band einer Reihe: Modermoor Castle
ISBN/ASIN: B07CKT7YBQ
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Ein Wikinger auf dem Schulgelände?
Ein Werwolf auf dem Dachboden?
Ein Geschichtslehrer, der plötzlich nicht mehr langweilig ist?

Mufford und sein Freund Sponge sind Schüler von Modermoor Castle, der Schule für die nicht besonders hellen Kinder aus nicht besonders reichem Hause, – und einiges an Kummer gewohnt! Doch in letzter Zeit treten hier selbst für ihren Geschmack etwas zu viele Seltsamkeiten auf. Vor allem, als plötzlich der silberne Löffel, eine wertvolle Schulinsignie, gestohlen wird. Wenn sich der Dieb nicht findet, werden den Schülern die Weihnachtsferien gestrichen! Das darf auf keinen Fall passieren, beschließen die zwei und tauchen ein in das haarsträubendste Rätsel, das Modermoor Castle, dieses finster-trostlose Ungetüm von Schule, je gesehen hat!

Meine Meinung

Ach, wie herrlich leicht und locker. Ich wollte gerne Horrorkomödien lesen und ich muss sagen, dass es für Erwachsene da leider erstaunlich wenig gibt. Aber für Kinder und Jugendliche um so mehr. Und Priestley wollte ich eigentlich schon lange mal lesen, da mich die Cover ansprechen. Ich verstehe nur nicht, warum die Bücker, auch unillustriert, so teuer sind. Ich hab meines gebraucht erstanden, denn den Preis, weder für Print noch Ebook hätte ich definitiv nie ausgegeben. Warum, liebe Verlage, sind die Kinder/Jugendbücher so teuer?

Am Anfang hatte ich so leichte Bedenken, dass ich vielleicht doch zu alt bin. Aber das hat sich schnell gegeben. Der Aufbau der Geschichte ist so witzig und faszinierend, dass ich schnell eingesponnen wurde. Wie es überhaupt zu dem Diebstahl des Löffels kam und was noch alles damit zusammenhängt – sehr intelligent gelöst. Es hat wirklich Spass gemacht diesen Gedanken zu folgen. Gruselig ist es nicht – aber sehr amüsant.

Schreibstil: Englisch. Auch Kinder und Jugendbüchern scheint immer so ein bisschen das steife englische zu folgen. Es liess sich aber sehr gut lesen. Sehr angenehmer Stil. Die Geschichten sind mit Illustrationen untermalt.

Figuren: Die beiden Freunde sind ein wirklich herziges Gespann. Man muss sie einfach gern haben.

Atmosphäre und Spannung: Durch düsteres englisches Wetter und dunkle Burgen ist schon eine gewisse Atmosphäre vermittelt. Spannend ist es dadurch, dass es so toll ist, wie Priestley dieses Durcheinander löst. Einfach herrlich.

Originalität: Absolut originell. Wir finden Gespenster, Wölfe, Wikinger, Romanzen. Aber am Besten war halt einfach die Auflösung.

Fazit

Ein herrlich wirres Buch, bei dem man eine tolle Auflösung findet. Es macht wirklich Spass den beiden Freunden bei der Auflösung dieses Falles zu folgen. Kann ich für Jung und Alt empfehlen. Nur den Preis finde ich unverschämt.

 

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Dreyer, Dan – SUMAVA Waldes Zorn – Ein Backwoods -Thriller

Hinterwäldler treffen auf Soziopathen

Dreyer, Dan – SUMAVA Waldes Zorn – Ein Backwoods -Thriller

Autor: Dreyer, Dan
Titel: SUMAVA Waldes Zorn
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 3. Februar 2019
Seitenanzahl Printbuch: 214 Seiten
Genre: Thriller, Backwood, Horror, Splatter
Zeitraum: 24.09.21-10.10.21
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B07ND1782D
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Ein Wald zwischen Deutschland und Tschechien.
Der größte Wald Europas.

Eine vergessene Siedlung.
Eine unheimliche Bedrohung.

Ben und seine Freunde wollen nur eine unbeschwerte Zeit verbringen.
Doch es kommt ganz anders. Aus einem lustigen Wandertrip wird ein Alptraum.
Ein Alptraum in dem sich das Böse offenbart.

Zwei Länder.
Zwei Polizisten.

Nur langsam kommen die Kommissare Thalhammer und Procházka hinter die Geheimnisse.
Sie entdecken den Ursprung der Bedrohung.
Menschen werden vermisst, Rätsel enthüllt.
Doch der wahre Schrecken schleicht im Dunkeln.
Wer oder was ist der Zorn des Waldes?

Meine Meinung: Jawoll, ganz mein Geschmack. Für alle die keine Probleme haben Filme zu sehen, wie Wrong Turn oder Silent Hill. Denn mit diesen Filmen kann man diese Geschichte schon vergleichen. Ich muss aber immer wieder feststellen, dass mein Kopfkino die brutalen Szenen immer abmildert. Und es gibt einige davon. Faszinierend ist, dass man es sich sogar vorstellen könnte, dass in diesem Knotenpunkt, in dem der Wald unendlich ist – eine unentdeckte Gesellschaft sich niedergelassen hat. Was zersprengt schon seit Generationen brodelt. 6 Freunde treffen sich einmal im Jahr um richtig Mann zu sein. Wandern, saufen und erinnern. Nur diesmal wird es anders werden. Wie ist das – wie gut kennt man seine Freunde wirklich. Lebt man sich nicht zu sehr auseinander und durch die Gewohnheit denkt man, man kennt sich. Ist das so? Hier werdet ihr auf jeden Fall mehr erfahren. Ich habe mir schön Zeit gelassen das Buch zu lesen. Es ist für deutsche Geschichten eher ungewöhnlich, da man solche Hillbillies nur aus Amerika kennt. Aber was wäre, wenn? Das wirkt leicht befremdlich, aber auch spannend, da man sich fragt – wie wird das hier gehen. Die Kämpfe könnten unrealistisch sein – aber hey – das ist ein Horror-Thriller. Und wer sagt, dass man da nicht bisschen kreativ sein darf? Ich fand es toll. Blutig, eklig und heftig.

Schreibstil: Super locker. Dan hat seine Freunde so miteinander kommunizieren lassen, wie man wirklich redet. Ich war schnell drin gefangen und man konnte gut folgen

Figuren: Es war ein hauptsächlich männlicher Cast. Frauen gab es bei den Ermittlungen aber ansonsten nur als Randfiguren. Ich fand es recht einfach sich in deren Rollen einzulesen. So stellt man sich als Frau auch eine reine Männergruppe vor.

Atmosphäre und Spannung: Der Wald und seine Geheimnisse – schon düster genug. Die Spannung war sehr hoch. Und ein bisschen Humor war auch vorhanden.

Originalität: Die Storyline – man kennt es – Ich erwähnte es schon. Wrong Turn und ähnliche – auch bei Kilborn findet man diese Story – aber es ist Originell es hier in Europa spielen zu lassen. Zu zeigen – auch wir können uns behaupten.

Fazit

Super spannend. Ich habe mir schön Zeit gelassen und es richtig wirken lassen können. Da es fast vor der Haustür passiert, schaut man vielleicht beim nächsten Gassigang im Wald genauer hin….knackt da was? Ist da ein Schatten, der nicht hingehört? Das Buch ist spannend, brutal, eklig und super zu lesen. Aber es fliesst wirklich einiges an Blut und es knacken ordentlich Knochen. Für Leser, die Kilborn und Co. mögen.

Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] Kaffeesatz, Tarot & Tod Teil 1 – Die rosarote Quante

Kaffeesatz, Tarot & Tod Teil 1 – Die rosarote Quante

  • Label: HM Audiobooks
  • Genre: Mystery, Humor
  • Buch: Daniel Call nach einer Idee von Christiane Leuchtmann
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 2021-02-12 (22.07.2021 YouTube)
  • Spieldauer: ca. 55 Minuten

Klappentext

Jule Fromm ist eigentlich eine verkrachte Existenz. Im Hinterzimmer ihrer Stammkneipe DIE BARACKE unterhält sie ein Studio als Hellseherin und Kartenlegerin. Sie selbst weiß um den Betrug ihrer Tätigkeit, wo sie den Kunden das Blaue vom Himmel herunterlügt, channelt, horoskopiert. Das ändert sich allerdings dramatisch mit dem Tag, da ihr eine gewaltsam zu Tode gekommene Patientin erscheint und von ihr Aufklärung ihres Dahinscheidens einklagt. Jules Leben nimmt eine dramatische Wendung…

Meine Meinung

Ich bin wieder bei YouTube darüber gestolpert und dachte, das klingt witzig. Ich bin mir noch nicht im Klaren, was ich davon halten soll. Am Anfang dachte ich, ich hätte so einen Shuffle drin und deswegen ergab nichts Sinn. Aber nein, das ist so. Es ist richtig skurril. Ich wollte es eigentlich gleich abbrechen – aber da ich kein Ersatz hatte blieb ich dabei. Der beste Satz ungefähr: „Jetzt Patrick Swayze´d sie mich…“ Da musste ich doch mal laut lachen. Das Ende war vielversprechend. Aber bis dahin war ich fest überzeugt keinen weiteren Teil zu hören. Vielleicht doch, da ich neugierig bin ob das so bleibt.

Fazit:

Ein sehr exzentrisches Hörspiel. Es lässt einen etwas verwirrt zuhören, da man manchmal nicht so richtig mitbekommt was da abgeht. Im Nachhinein denke ich, fand ich es ganz witzig. Aber ich bin mir noch nicht 100%ig sicher. Auf jeden Fall war das Ende vielversprechend.

Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] – Walpurgisnacht | Mystery Hörspiel (kostenlos)

 

  • Label: Hoerspielprojekt.de
  • Genre: Horror,
  • Buch, Schnitt, Regie & Covergestaltung: Martin Beyerling
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 04.01.17 (07.07.2019 YouTube)
  • Spieldauer: ca. 69 Minuten

 

Eine Geschäftsreise führt Robert in ein Wirtshaus im Prag des frühen 18. Jahrhunderts. Der Verlust seiner Brieftasche und eine ungewöhnliche Begegnung mit einem Mann namens Mannteuffel führt Robert auf einen blutigen Pfad von Versuchung, Verführung und Mord. Die Walpurgisnacht naht und Mannteuffel stellt die entscheidende Frage: „Kennen Sie mich nun? Und was ich von Ihnen will?“

 

Meine Meinung:

Die Geschichte hat mir jetzt nicht ganz so gut gefallen. Auf YouTube zu finden, oder HIER kostenlos zum Downloaden (*unbezahlte Werbung*)

Die Sprecher und Atmosphäre war ziemlich gut – aber ich konnte mich nicht so ganz in die Geschichte einfinden. Sie hat mich nicht so richtig überzeugen und fesseln können. Aber für Leser, die diese Geschichte schon kennen ist sie bestimmt nett anzuhören.

Fazit:

Mich konnte die Geschichte nicht so ganz überzeugen. Die Atmosphäre und die Sprecher waren sehr gut – aber es war die Story, die nicht so meins war. Ich konnte irgendwie keinen Zugang zu ihr finden.

Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] Jack The Ripper (kostenlos)

 

  • Label: Lauschendes Herz (Holy Soft GmbH)
  • Genre: Horror,
  • Produzent: David Holy
  • Autor & Regisseur: Dirk Jürgensen
  • Bearbeiter: Richard Jackel
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 17.05.2021 (07.09.2018)
  • Spieldauer: ca. 77 Minuten

Klappentext

Herbst 1888. Eine Zeit, die sich mit blutigen Lettern in die Kriminalgeschichte schreiben wird. Denn im Elendsviertel Whitechapel geht ein Phantom um. Ein Mörder, dessen Taten immer neue Dimensionen der Grausamkeit erklimmen und gegen den die Polizei machtlos scheint.
Ein Mörder, der bis heute nicht entlarvt werden konnte und dessen Name zum Symbol des Schreckens wurde.

Jack the Ripper lädt Sie ein, ihn bei seinen grauenvollen Taten zu begleiten. Sind Sie mutig genug, ihm zu folgen?

 

Meine Meinung:

Sehr witzig. Also auch brutal und blutig, aber hier kommt man der Geschichte von Jack the Ripper ganz anders an. Ich fand dies mal ein ganz toller Ansatz. Spannend und auch sehr gute Sprecher. Ich bin darüber gestolpert, weil mein Hörbuch fertig war und ich noch kein neues auf dem Handy hatte. So bin ich auf YouTube fündig geworden. Es lohnt sich auf jeden Fall. Ich finde die Geschichte von Jach the Ripper immer wieder spannend. Morbide? Ja wahrscheinlich.

Fazit

Hier mal ein ganz anderer Ansatzpunkt wer Jack the Ripper in Wirklichkeit war. Es lohnt sich. Spannende Minuten mit ein bisschen Schmunzeln.

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Mellick III, Carlton – Quicksand House

Mellick III, Carlton – Quicksand House

Autor: Mellick III, Carlton
Titel: Quicksand House
Verlag: Festa
Übersetzung: Manfred Sanders
Erscheinungsdatum: 20.07.2021
Seitenanzahl Printbuch: 368 Seiten
Genre: Dystopie, Horror, Bizarro Fiction
Zeitraum: 28.08.21-07.09.21
Band einer Reihe: Nein
ISBN: 978-3-86552-952-7
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Die Kinder sehnen sich nach der liebevollen Umarmung ihrer Mutter. Aber dieser Tag scheint nie zu kommen.

Tick (Zecke)​​und Polly haben ihre Eltern noch nie gesehen. Sie leben mit ihnen in demselben zerfallenen Gebäude, aber aus irgendeinem Grund haben ihre Eltern sie niemals besucht.
Als die Maschinen, die sie mit Nahrung und Wasser versorgen, nicht mehr funktionieren, müssen die Geschwister ihr Zimmer zum ersten Mal verlassen.
Der Rest des Hauses ist viel größer, als sie sich das vorgestellt haben. Die labyrinthartigen Gänge sind dunkel und voller Schatten, in denen seltsame Kreaturen lauern.
Je tiefer Tick und Polly in das Haus vordringen, umso mehr verwirrende Geheimnisse offenbaren sich …

Quicksand House ist wie eine Survival-Horror-Version von Blumen der Nacht. Ein dystopischer Albtraum vom Meister der Bizarro Fiction.

Meine Meinung: Mein erster Mellick. Ich denke als Einsteigermodel durchaus sehr gut geeignet. Mir wurde von einem Leser gesagt, dies sei so ungefähr 40% seiner Schrägheit im Vergleich mit seinen anderen Büchern. Ich war schon ziemlich begeistert, da es keine 08/15 Geschichte war. Ich konnte in keiner Minute, bis zum Schluss nicht erkennen in welche Richtung sich diese Geschichte wenden würde. Und ich kann sagen, es gibt sogar ein Happy End. Soweit halt möglich. Für mich war es ein Vergnügen der gruseligen Szene zu folgen. Eine Leseempfehlung für interessierte.

Schreibstil: Der Stil war toll. Ich war sofort dabei und fühlte mich sehr gut aufgehoben. Locker und lässig.

Figuren: Die Figuren fand ich auch sehr gut und interessant beschrieben.

Atmosphäre und Spannung: Das Buch war recht schnell fesselnd und spannend. Die Atmosphäre wurde immer düsterer, da man auch gar nicht wusste, wohin führt das ganze. Sehr gelungen.

Originalität: Oh ja – das war wirklich sehr originell. So eine Geschichte hab ich noch nie ansatzweise gelesen. Aber es wurde alles sehr gut aufgelöst.

Fazit

Ich war wirklich begeistert von dieser schrägen Geschichte. Ich mochte einfach, dass ich überhaupt nicht erahnen konnte in welche Richtung diese Geschichte gehen würde. Und es war schon schräg, aber spannend und hat mich wirklich sehr gut unterhalten.

Veröffentlicht in Bücher, Hörbuch, Rezensionen

Gabaldon, Diana – Highland Saga 02 – Outlander-Die geliehene Zeit (Buch/Hörbuch)

Gabaldon, Diana – Highland Saga 02 – Outlander-Die geliehene Zeit

Autor: Gabaldon, Diana
Titel: Outlander-Die geliehene Zeit
Verlag: Knaur eBook
Übersetzung: Barbara Schnell
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2015
Seitenanzahl Printbuch: 1233 Seiten
Genre: Fantasy, Historisch
Zeitraum: 11.07.21-30.09.21 Mit mehreren Unterbrechungen
Band einer Reihe: Ja
ASIN: B00X4ULWQ4
Bereits gelesene Bücher der Autorin: Outlander – Feuer und Stein (ohne Rezi)

HÖRBUCH

  • Spieldauer 44 Stunden
  • Gesprochen von Birgitta Assheuer
  • Version Ungekürzte Ausgabe

Klappentext

In Band 2 von Diana Gabaldons Highland-Saga kehrt Claire Randall mit ihrer Tochter Brianna zum magischen Steinkreis zurück

Die schottischen Highlands 1968: Zwanzig Jahre ist es her, dass Claire Randall durch einen magischen Steinkreis ins Jahr 1743 gereist ist. Zwar hat sie dort in Jamie Fraser die Liebe ihres Lebens gefunden, doch schließlich musste sie ins 20. Jahrhundert zurückkehren – zu ihrer eigenen Sicherheit und der ihrer Tochter Brianna.
Doch nun ist für Claire die Zeit gekommen, noch einmal in die Highlands zu reisen, denn Brianna soll endlich die Wahrheit erfahren: über den magischen Steinkreis, Claires Zeitreise und ihre große Liebe Jamie Fraser. Außerdem hofft Claire, die Antwort auf die eine Frage zu finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte Jamie die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?

Meine Meinung

Ein tolles Buch. Allerdings verdammt dick. Ich hatte dazwischen 3 Reziexemplare bekommen und habe das Buch dann ständig unterbrochen. Am Ende hatte ich dann keine Lust mehr, obwohl dieses Buch eine Unterbrechung sehr gut erträgt. Man ist sehr schnell wieder in der Geschichte. Ich hab dann den Rest angehört. Das Hörbuch wurde sehr gut gesprochen und ich konnte mir die Bilder lebhaft vorstellen. Natürlich erleichtert es, dass es die Serie gibt und man vieles wieder erkennt. Die Serie ist wirklich sehr nah an dem Buch geblieben. Das finde ich sehr erfreulich. Ich denke Fans des 1. Bands und der Serie brauch ich dieses Buch nicht zu empfehlen. Vielleicht als Hörbuch. Das ist so angenehm zu hören.

Schreibstil/Sprecher: Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Er lässt einen so richtig mittreiben. Aber auch die Sprecherin Birgitta Assheuer kann einen sehr gut fesseln. Wenn Claire erzählt hat wurde die Ich-Form verwendet. Bei allen anderen die Erzählform.

Figuren: Natürlich vergleicht man die Figuren des Buches mit dem aus der Serie. So ganz stimmen sie nicht, aber geht ja auch nicht. Trotzdem finde ich die Wahl der Serie sehr gelungen. Natürlich tauchen sehr viel Charaktere auf, das machte mir manchmal bisschen Probleme, da sie ja auch oft verschiedene Titel haben. Aber es ging.

Atmosphäre und Spannung: Es war einfach schön noch mal in die Welt einzutauchen. Es ist schon spannend. Die ganzen Erlebnisse von denen Claire erzählt und wie sich so manches löst. Auch die Auflösung des Kampfes fand ich interessant. Trotz der dicke wurde es nicht wirklich langweilig.

Originalität: Zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung war Zeitreise natürlich total originell. Und ich greife immer wieder gerne zu diesem Zweig. Es ist einfach spannend zu lesen, wie „moderne“ Menschen in der Vergangenheit zurecht kommen.

Fazit

Eine tolle Geschichte, die einen wirklich fesseln kann. Trotz der Dicke des Buches wurde es nicht langweilig. Ich bin dann nur irgendwann auf das Hörbuch umgestiegen, was eine sehr gute Wahl war. Es lässt sich nämlich sehr schön nebenbei hören und man kann entspannt die Bilder des Erzählten aufblenden lassen.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

Autor: Burow, Steffanie
Titel: Vulkantöchter
Verlag: Knaur eBook
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2014
Seitenanzahl Printbuch: 481 Seiten
Genre: Abenteuer
Zeitraum: 29.06.21-10.07.21
Band einer Reihe: Nein
ASIN ‏ : ‎B00GOJUQ50
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Eine verwirrende Vielfalt der Kulturen, überwältigende Natur und düstere Riten – die Touristin Alexandra kann der Exotik Indonesiens wenig abgewinnen. Doch als ihr Mann Martin auf mysteriöse Weise verschwindet, führt die Suche nach ihm tief in die Geheimnisse der Inselwelt. Und weit über ihre eigenen Grenzen hinaus.

Meine Meinung

Ganz überzeugen konnte mich das Buch nicht. Es hat sich teilweise ziemlich gezogen. Interessant waren allerdings die Landschaftsbeschreibungen und auch die Traditionen Indonesiens. Allerdings haben mich die Beschreibungen des Landes meist eher abgeschreckt als angezogen. Ich würde wohl keinen Urlaub dort machen.

Schreibstil: Ich hab kurz gebraucht um hinein zu kommen, aber danach war es kein Problem mehr.

Figuren: Ich bin mit den Charakteren nicht so richtig warm geworden. Alexa´s Entwicklung war zwar sehr schön zu lesen. Aber irgendwie blieben die Charaktere doch oberflächlich.

Atmosphäre und Spannung: Bedingt. Natürlich war es eine drückende und aufregende Atmosphäre und auch Spannung, da man ja wissen wollte ob Martin gefunden würde. Vorallem aber wie Alexa sich entwickeln würde. Aber leider nicht so richtig funkend.

Originalität: Ein Grund warum ich dieses Buch ausgewählt habe. Originell fand ich die Geschichte schon. Die düsteren Riten dieser Länder sind schon sehr faszinierend. Es wurde auch gut beschrieben. Man konnte alles ganz gut nachvollziehen.

Fazit

Mich konnte das Buch nicht ganz so fesseln, wie ich gehofft hatte. Es hat sich dadurch oft ein bisschen gezogen. Interessant war schon die Tradition und die Riten der Einheimischen zu lesen. Leider konnte ich auch nicht so ganz mit den Charakteren fiebern. Ich bin nicht so richtig warm geworden. Landschaftlich und die Gebräuche wurden recht gut dargestellt. Da konnte man schon mal ein Bild heraufbeschwören.