Veröffentlicht in Fragenchallenge

[Flow Challenge] #13

Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich eine Flow Challenge von Nana mitgemacht habe, als erstes habe ich sie bei ihr entdeckt. Heute hab ich mal meine alten Antworten gelesen und fand sie echt interessant. Also nicht nur für euch – vielleicht – mehr sogar für mich, wie ich geantwortet habe. Es ist fast wie ein altes Tagebuch lesen.

Ich habe gerade echt Lust mal weiter zu machen.

  • Genierst du dich dafür, dass du bestimmte TV-Sendungen schaust?
    • Ich gucke kein TV mehr – aber ich muss zugeben, wenn ich Schrott-TV gucken würde, ja dann würde ich mich schämen und es bestimmt keinem sagen.
  • Wann hattest du die beste Zeit deines Lebens?
    • Ich denke so von 20-30. Die Welt stand mir offen. Ich habe diese Zeit immer mit viel Sonnenschein in Erinnerung. Die schlechten Zeiten sind in diesem Jahrzehnt vergessen.
  • Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?
    • Nä – das wäre ja schon langweilig. Ich will dann schon mal probieren, was ich nicht kochen würde.
  • Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?
    • Whoa – ähm – Lesen, Basteln, Schreiben, Singen, Tanzen, Gassi gehen, lange aufbleiben, lange schlafen. Weltreise im Wohnmobil. Ähm…ja…und noch so einiges verrücktes.
  • Was begeistert dich immer wieder?
    • Tiere – sie sind so frei.
  • Welche Sachen kannst du genießen?
    • Freizeit.
  • Findest du es schön, etwas Neues zu tun?
    • Ja, tatsächlich habe ich letztes Jahr angefangen zu basteln. Das macht total Spass. Ich hatte vorher keine Geduld, aber jetzt geniesse ich diese ruhige Zeit.
  • Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?
    • Ich plappere lieber. Ich bin nicht so der Fragensteller, da wirke ich in meinen Augen so aufdringlich. Ich warte bis mir jemand was erzählt. Die Wartezeit überbrücke ich mit plappern. 😉
  • Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?
  • Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt? 
  • Wann hatte ich das letzte mal enorm viel Spass??? Ich weiss es nicht. Ich versuche mich zu erinnern, wann ich unbeschwerten Spass hatte. Sehr lange her. Spass so habe ich öfter. Der Hund, die Katzen sind einfach für Spass gemacht. Aber unbeschwert – enorm viel? Ich weiss es nicht.

 

Für den Fall, dass ihr Lust habt, hier die Fragen

  1. Genierst du dich dafür, dass du bestimmte TV-Sendungen schaust?
  2. Wann hattest du die beste Zeit deines Lebens?
  3. Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?
  4. Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?
  5. Was begeistert dich immer wieder?
  6. Welche Sachen kannst du genießen?
  7. Findest du es schön, etwas Neues zu tun?
  8. Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?
  9. Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?
  10. Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?

 

Veröffentlicht in Allgemein

Jemand zum Reden

Eine wichtige und sehr schöne Sache. Für Senioren, die alleine sind und sich nach einem Gesprächspartner sehnen.
Es ist so toll, dass sich jemand damit beschäftigt hat.

Die Waldträumerin

Über 60 Jahre waren sie zusammen. Ein Ehepaar, das alle Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam bewältigt hat. Und nun ist einer übrig geblieben. Vor einem halben Jahr ist der Mann gestorben. Seitdem lebt die Frau allein in ihrem Haus. Glücklicherweise hat sie Menschen, die ihr zur Seite stehen. Trotzdem, wenn sie die Tür hinter sich schließt, wartet dort niemand.

Einsamkeit ist weit verbreitet. Es betrifft auch junge Menschen, aber ich glaube, dass der größere Anteil die alten Menschen sind. Die, die plötzlich alleine leben. Die Kinder vielleicht weit weg. Die Freunde auch bereits verstorben.

Ich schrieb hier im vergangenen Jahr bereits einmal von einer Dame, die ich über eine Trauerbegleitung kennen gelernt habe. Sie wünschte sich einfach nur jemanden, der sie regelmäßig anruft. Damit jemand bemerkt, wenn ihr etwas zustößt. Damals habe ich einen Bremer Verein gefunden, der solche Gespräche anbietet. Allerdings gegen einen kleinen Obolus für den Verwaltungsaufwand.

Ursprünglichen Post anzeigen 98 weitere Wörter

Veröffentlicht in Sentence from my book

(Aktion) sentences from my book – Geisterhaus

Eine interessante Aktion um sein Buch vorzustellen.

Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Strand, Jeff – Geisterhaus

  1. Gina Atherton würde niemals einem Lebewesen etwas zuleide tun.
  2. Was in ihren Augen jedoch nicht bedeutete, dass sie nicht nach dem Tod mit den Knochen von Lebewesen herumspielen konnte.
  3. Sie hatte auf dem Tisch im Esszimmer erst mehrere Lagen Zeitungspapier und danach ihre Sammlung von Skeletten ausgebreitet.

Meine Meinung

Hey – das Cover sieht doch schon mal verschärft aus. Ich hoffe auch, dass der Inhalt das ist. Das sind die ersten drei Sätze, da ich erst anfange. Das letzte Jeff Strand Buch Blister fand ich ziemlich gut. Es war zwar nicht gruselig, aber sehr gut geschrieben. Also hoffen wir, dass es so gruselig ist, wie das Cover und diese drei Sätze sind doch auch mal nicht schlecht

Veröffentlicht in Montagsherz

Montagsherz

Montagsherz ist eine Aktion von Frau Waldspecht. Hierbei fotografiert man Herzen, die einem über den Weg „laufen“ oder die man auch selbst herstellt, aus jeglichem Material – Holz, Metall, Lebensmittel, Wolken, was einen an ein Herz erinnert. Die Bilder dann einfach in seinem Blog veröffentlichen und auf Frau Waldspechtsseite verlinken…Ich finde dies eine nette Aktion die Woche zu beginnen.

Zum Ehren an meine Schwiegermutter, die gestern Geburtstag hatte. Leider konnten wir uns nicht sehen, aber das wird nachgeholt. Eine Person geht ja..

Das ist bei ihr auf der Fensterbank. Eine kleine herzige Lichterkette.

Veröffentlicht in Fotoprojekt

Projekt ABC: H wie Hallo Hund

 

Dieses mal im Wechsel werden wir uns die Wochen mit Aequitas Projekt Momentaufnahmen und Wortmans bekanntem Format Projekt ABC vergnügen.

Einmal ein nettes Hallo vom Hund.

Ist das nicht süss. Das ist die Katzenklappe zum Wohnzimmer. Wir hatten die Hunde dort, weil der Telekom-Mann da war und unsere Leitung durchgemessen hat. Als echter Wachhund hält einen auch so eine kleine Öffnung nicht auf. Zum Glück stimmt es nicht bei Hunden: Wo der Kopf durch passt, passt auch der Rest. Sie war nämlich ein echter Wachhund und hat das auch Laut mitgeteilt. Aber süss ist es trotzdem.

 

Und noch mal H und Hund – unsere kleine Hella – sie ist jetzt bald 1 Jahr bei uns und wir sind so froh uns für sie entschieden zu haben. Eine ganz Liebe

NOVATEK CAMERA
Veröffentlicht in Saturday Sentence

Saturday Sentence – Die Besteigung des Rum Doodle

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

Nimm deine aktuelle Lektüre

Bowman, William E. – Die Besteigung des Rum Doodle

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.
Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor.

Er (der Seehund) begann die Nahrung zu verweigern.

Meine Meinung:

Ja – ich bin immer noch bei diesem Buch. Hier geht es um eine kleine traurige Lovestory. Dieser Seehund war eifersüchtig auf den Mann und das machte die Beziehung unmöglich. Am Ende hat er es aber hinbekommen und der Seehund war eifersüchtig auf die Frau…was die Beziehung ebenfalls unmöglich machte.

Also das ist vielleicht ein Trupp. Ich habe zwar gerade immer noch die Flaute, aber ich will auch wissen ob es wenigstens einer von den 5 auf den Gipfel schafft. Die sind mehr am absteigen als am aufsteigen. Ein wirklich schräger Roman.

Teilnehmende Blogs

Veröffentlicht in Allgemein, Filme, Kurzrezi Filme

Kurzrezi Filme

März

 

Bad Trip Komödie/Drama/Jackass Am besten war immer noch Tiffany Hadish. Ansonsten war der Film doch eher eine Zeitverschwendung. Es gab zwar auch paar Situationen, bei denen man lachen konnte – aber es lohnt sich nicht einzuschalten – ausser man ist Jackass-Fan – dann wird das was für dich sein.

Meinung: Zeitverschwendung

Apocalypse of Ice – Die letzte Zuflucht Katastrophe Hier wurde, glaub ich, zuviel reingepackt. Nicht nur dass es eine Eiszeit geben wird, nein – es ist auch noch eine Pandemie am Start. Das ist mir doch bisschen zuviel an die jetzige Situation angepasst. Ausserdem gab es soviel Logikfehler. Was aber immer wieder gut ist – diese grottigen Z-Movies haben mehr unterhaltungswert als eine Komödie. Wir haben eigentlich gut gelacht. Wer also eine Komödie sucht, kann sich den hier anschauen, wer einen Katastrophenfilm möchte, wird hier eher enttäuscht werden. Er ist einfach nicht mal Fernsehtauglich.

Meinung: Zeitverschwendung

APRIL

Stay Alive – Überleben um jeden Preis Horror/Zombies Nach der Vorlage von #AMLEBENden ich auch gerne sehen möchte und hoffe, dass der ins Deutsche synchronisiert wird (ich denke, der ist besser) Obwohl dieser hier schon gut war. Er hatte zwar mal zwischendrin einen Hänger, bei dem er echt abgebaut hat, aber durchweg war er schon gut uns spannend. Das Ende ist Geschmacksache – ich hätte gerne bisschen mehr gehabt – aber man kann damit leben. Ist schon ganz gut geworden.

Meinung: Spannend – Sehenswert

Fatman Action/Weihnachten Im ersten Moment stutzt man. Es dauert ein bisschen und fordert viel Interpretation. Aber ich finde den Film ziemlich gut. Er ist so absolut nicht weihnachtlich, aber vermittelt einem absolut was aus dem Weihnachtsfest geworden ist – ein kommerzielles Irgendwas. Ich fand ihn richtig gut – aber er dauert, bis er wirkt. Am Anfang ist man eher verwirrt und nicht schlüssig, ob man ihn nicht abbrechen soll. Ich empfehle ihn durchzuziehen. Die Message ist traurig. Das mit dem Angriff und den Waffen ist wohl zur Unterhaltung.

Meinung: Ungewöhnlich

Sentinelle Action/Thriller Ich fand ihn ok. Mehr aber leider nicht. Mir hat die unbesonnene Art der Hauptakteurin nicht gefallen. Ich denke Olga hat da schon bisschen mehr drauf. Er unterhält schon, aber er wäre jetzt kein Film, den ich noch mal schauen müsste. Ich denke es gibt bessere Revenge Filme. Klar kann man diese Unbesonnene Art auf ihr Trauma schieben und Drogen und und und…aber es wirkt leider etwas unprofessionell für jemanden, der Terroristen verfolgt.

Meinung: Ganz Ok.

Octalus – Rewatch Horror/Action Ein Film aus 1998. Ein Monsterfilm, der in einer Unterwasserstation spielt. Für sein Alter und die damalige Ausstattung ist er wirklich gut. Heute noch, zu gucken. Natürlich ist es ein C-Movie. Aber dafür in den 90ern war er echt ok. Wer also mal einen alten Monsterfilm sehen will.

Meinung: Ganz gut

A Quiet Place – Rewatch Horror/Sci-Fi Immer noch gut. Auch beim erneuten schauen und wissen was passiert. Der Film ist einfach mehrfach sehenswert. Schauspielerisch einfach grosse Klasse und spannend bis zur Atemnot. Ich kann kaum den 2. Teil abwarten. Wir warten schon so lange.

Meinung: Atemlos spannend

Underwater – Rewatch Horror/Action Bleiben wir doch unter Wasser. Wo der Mensch eingreift passiert was. Wenn man zu tief in der Tiefen See bohrt, kann es sein, dass etwas erwacht, das besser geschlafen hätte. Es dauert nicht lange und wir sind mitten drin. So mag ich das. Zu langes geplappere macht die Filme einfach unnötig langweilig. Gleich drauf und gut ist. Kirsten Stewart kann überzeugen. Hier darf sie auch ihr komisches depressives Verhalten ausleben.

Meinung: Sehenswert

Honest Thief Action/Thriller Liam Neeson – die letzten Filme fand ich eher grenzwertig langweilig. Dieser hier bewegt sich auch an der Grenze. Er ist besserer Durchschnitt. Es würde echt mal Zeit werden, dass Liam das Genre wechselt. Seine Heldenzeit ist abgelaufen. Aber der Film reicht trotzdem noch aus um einen unterhaltsamen Filmabend zu geniessen.

Meinung: Ganz Ok.

Zerplatzt Komödie/Fantasy/Drama Das war mal ein schräger Film. Eine Komödie ist es auf keinen Fall. Eher ein Drama. Jugendliche aus einem Jahrgang explodieren einfach. Ohne ersichtlichen Grund. Es wird herumexperimentiert, nach und nach explodieren die Jugendlichen weiter. Keiner weiss warum. Ich weiss nicht so genau, was der Film für eine Aussage hatte. Er ist interessant, aber wirklich schräg. Vielleicht für Fans von Tarantino?

Meinung: Ungewöhnlich

 

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

[Abgebrochen] Correia, Larry – Monster Hunter 01 – Die Monster, die ich rief

Correia, Larry – Monster Hunter 01 – Die Monster, die ich rief

Autor: Correia, Larry
Titel: Die Monster, die ich rief
Verlag: Bastei Lübbe
Übersetzung: Michael Krug
Erscheinungsdatum: 18. Juli 2014
Seitenanzahl Printbuch: 657 Seiten (Ebook Pos 862/2299)
Genre: Horror, Aktion
Zeitraum: 15.03.21 – 10.04.21 (8 Tage Unterbrechung wegen Reziexemplar)
Band einer Reihe: Monster Hunter
ASIN: B00GWF007U
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Owen Pitt ist Buchprüfer. Eines Abends erfüllt er sich einen lang gehegtenTraum und wirft seinen Boss aus dem Fenster. Allerdings aus gutem Grund – denn dieser hatte sich vor seinen Augen in einen Werwolf verwandelt und ihn angegriffen. Als Owen im Krankenhaus erwacht, ist ein Mann bei ihm, der ziemlich beeindruckt von Owens Überleben ist. Er offenbart ihm, dass Monster wirklich existieren und seine Organisation, die Monster Hunter International, sie unter strenger Geheimhaltung im Zaum hält. Und dann macht er Owen ein interessantes Jobangebot …

Meine Meinung

Eigentlich hat das Buch wirklich vielversprechend angefangen. Ziemlich schnell kam der erste Kontakt zu einem Werwolf und der war wirklich spannend. Dann wurde Owen Rekrutiert und zur Ausbildung als Monster Hunter geschickt. Da war dann schon der erste Dämpfer. Die Ausbildung selbst war noch einigermassen Spannend. Aber diese Waffenvernarrtheit, die so mancher Amerikanischer Autor so ausführlich niederschreibt, hat mich richtig genervt. Für mich als Leserin war das total uninteressant. Ich kenne: Sniper, Pistole, Schrotflinte, Maschinenpistole. Mehr brauch ich nicht zu wissen. Eine Information, dass sie modifiziert sind um spezielle Munition zu tragen – gut ist. Aber ich brauch keine Liebesbriefe an irgendeine Waffe. Das langweilt mich und füllt die Seiten mit Dingen, die die Geschichte nicht weiter bringen. Dann kam der nächste Kampf gegen Vampire. Auch wieder sehr spannend und viel Action. Da dachte ich – gut – endlich geht es weiter. Um dann, nach diesem Kampf ja schon wieder auf die Waffen zurück zu kommen. Das war dann der Grund warum ich abgebrochen habe.

Schreibstil: Der Stil hat mir sehr gut gefallen. Er war locker und schön sarkastisch.

Figuren: Mit den Charakteren bin ich nicht ganz so warm geworden. Es waren auch viele Personen und ich hab bisschen gebraucht um sie zu zuordnen.

Atmosphäre und Spannung: Die Kämpfe waren sehr spannend und actionreich. Leider flachte das dann schnell ab, als es wieder zu den Waffen ging.

Originalität: Mir hat die Idee sehr gut gefallen. Eine Welt in der die Monster real sind, aber nicht von allen wahr genommen werden und Jäger, die ihr Leben für unseren Schutz riskieren

Fazit

Eine Geschichte, die wirklich bestimmt sehr spannend ist. Wenn denn diese Waffenvernarrtheit nicht alles kaputt machen würde. Die Spannung verliert rasch in der Erklärung einzelner Waffen und deren Modifikationen. Das hat mich schnell gelangweilt. Es ist schade um einen spannenden Plot.

Veröffentlicht in Follow Friday

Follow Friday – Sachbuch

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Lest und rezensiert ihr auch Sachbücher?

Ich lese und rezensiere auch Sachbücher. Wobei ich da dann auch eher auf mein Lesegefühl eingehe, da ich auf keinen Fall irgendwas fachliches sagen könnte. Allerdings lese ich echt selten Sachbücher, da ich mich meistens nicht drauf konzentrieren kann und von zu ausführlichen Beschreibungen schnell genervt oder gelangweilt bin. Ausserdem bin ich schlecht in meiner Vorstellungskraft – ich brauch bei vielen dann ein Video. Ich hab im Moment Romane schreiben und veröffentlichen für Dummies auf dem Reader. Da ich aber eh in einer Schreibflaute hänge, weiss ich nicht, ob ich das auch lesen werde. Vielleicht würde es mich wieder animieren, aber es fehlt gerade die Lust dazu.

Ich denke es ist für interessierte schon wichtig auch mal was über die Sachbücher zu lesen. Über den Aufbau, den Stil. Wie schon erwähnt – nur das fachliche, ist meist schwer zu bewerten, wenn man nicht gerade Experte ist.

Wie ist es bei euch? Lest ihr gerne Sachbücher und rezensiert ihr sie danach auch?


Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Gibt es noch mehr Leseratten in eurer Familie oder seid ihr die einzigen Buchbegeisterten?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Buch und Co
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz
Buchreich – Life between books
Steinegarten
Just Some Bookstories – noch ein Bücherblog
Wortlicht
Bücher, ebooks & mehr

Veröffentlicht in Faktastisches

Faktastisches 2021 | Ordnung im Bücherregal – Vom Chaostypen bis hin zu Monktendenzen

Faktastisches 2021

Es ist wieder soweit. Eine neue Frage für diesen Monat. Die Aktion habe ich bei Viktoria entdeckt.

Diesen Monat geht es mal um die Aufbewahrung eurer Bücher

Vom Chaostypen bis hin zu Monktendenzen

Ja – Ihr seht ich bin eher der Chaostyp. Ich habe es immer mal wieder versucht das Regal zu sortieren. Da habe ich nach Farbe, nach Grösse, Alphabetisch, nach Genre. Aber irgendwie hat alles nicht so gepasst. Es wurde in kurzer Zeit wieder umgeworfen. Und dann waren es irgendwann zuviel Bücher um überhaupt ein richtiges System zu entwickeln. Deswegen mache ich ein Suchspiel draus. Und ich finde immer wieder „neue“ und vergessene Bücher, die so eine Chance bekommen gelesen zu werden.

Da ich eh eher unordentlich bin, ist das für mich jetzt auch keine Überraschung. Wie war das? Ordnung ist das halbe Leben – ich lebe in der anderen Hälfte – oder so ähnlich.


Wie ist das bei euch? Eher Chaotisch, oder eher überordentlich?

Lasst es uns wissen.


Vorschau: Das Thema für den Mai lautet „Liebster Bösewicht“.


Faktastisches ist eine Aktion des Blogs Our Favorite-Books, die ursprünglich 2020 entstand. Teilnehmende Blogger schreiben jeden Monat zu einem bestimmten Thema etwas. Unter den Hashtags #faktisches2021, #wirsindfaktastisch, #faktastischdurchdasjahr und #faktastischerapril findest du weitere spannende Beiträge.