FOTO DER WOCHE #13

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Eigentlich wollte ich die Krippe meiner Eltern präsentieren. Diese haben sie mir nach dem letzten Weihnachten geschenkt, weil sie ihnen zu gross ist. Die ist ungfähr 40 Jahre alt – nix besonderes. Aber sie hat mich die ganze Kindheit begleitet. Ich hab sie bisschen mit neuem Moos bestückt. Es ist also eher was nostalgisches…aber dann kam dieses Goldstückchen dazwischen:

Begeistert war sie nicht – aber sie hat sich dann in das Modell-Dasein ergeben – da muss man halt mal tragen was einem angelegt wird.

FOTO DER WOCHE #12

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Ich bin ja gerade ziemlich angefixt vom Basteln….YouTube und Pinterest verpassen einem da eine wahre Gehirnwäsche….Ich hab die ganze Zeit im Wohnzimmer gebastelt, aber da ist es sehr dunkel und ich muss den Tisch immer wieder freigeben, da wir da essen. Wir haben ein Arbeitszimmer, das wir im Moment nicht nutzen, da wir es zu einer Rumpelkammer umfunktioniert haben…wie es so schnell halt passiert, wenn ein Raum nicht benutzt wird….es ist ein sehr altes Haus mit Einzelöfen – und in dem Zimmer ist keine Heizung….also so wie arme Künstler früher schon arbeiteten. In dicken Klamotten und abgeschnittenen Handschuhen lasse ich meiner Kreativität freien Lauf….hihihi…nein ich hab einen Petroleumofen dort stehen……und keine Angst – man kann die schon auch in geschlossenen Räumen laufen lassen.

Aber dieses Zimmer hat den besten Lichteinfall, da die Ecke mit Fenstern ausgestattet ist. Und somit habe ich mir den Raum einfach unter den Nagel gerissen und mich ausgebreitet…

Skeptisch werde ich vom Kater beobachtet, was ich mit seinem Schlafplatz in der Sonne anstelle – dafür hat er sich gleich in die Kiste gelegt in der er gerade sitzt.

 

Zu erwähnen ist noch, ich hatte die Kiste noch gar nicht ausgeräumt…sein Sonnenplatz und was im Weg ist, wird sich einfach draufgelegt.

FOTO DER WOCHE #11.

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Ich hatte erst ein anderes Foto geplant, aber gestern haben unsere zwei Mädels so süss miteinander geschmusst. Leider haben sie mir nicht den gefallen getan solange zu warten, bis ich mein Handy gezückt hatte – und die Katze ist so verrückt auf alles an Lichtquelle, das irgendwelche Schatten oder Kegel wirft – das wird immer gejagt und deswegen ist sie bei dem Licht der Kamera schon wieder aufmerksam geworden…aber es war einfach nur süss, wie die Katze dem Hund das Köpfchen leckte…also was herzig-süsses zum Frühstück

FOTO DER WOCHE #9

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Hatte ich schon erwähnt, dass in der Firma Covid-19 ausgebrochen ist? Machtlos sehen die Menschen zu….Als erstes hat es die Chefs getroffen und einige Teamleader bevor es dann bei den Fusssoldaten – uns – ankam.

Seit letzter Woche haben mein Mann und ich Symptome. Husten, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlappheit. Also sind wir zum Test.

Mein Mann positiv, ich negativ??? Ja. Aber halt trotzdem Quarantäne für uns. Meinem Mann geht es aber auch wesentlich schlechter als mir. Ich kann mich dunkel erinnern, dass am Anfang – im März mal etwas bekannt gegeben wurde, dass Männer eher betroffen sind? Stimmt das? Anscheinend. Denn zwei Kolleginnen, die eng mit meinem Mann arbeiten haben negativ – mein Mann hat 5 Minuten mit einem infiziertem Kollegen gearbeitet und hat es…

Also ein kleiner Schnappschuss vom Testzentrum.

Mein Mann muss jetzt 48 Stunden symptomfrei sein um dann einen neuen Test zu machen – dann erst dürfen wird wieder auf die Menschheit los.

FOTO DER WOCHE #8

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Hattet ihr ein bisschen Halloween? Gruselige Filme? Ich schau da ja gerne Horrorkomödien. Kinder sind ja keine gelaufen, oder? Also bei uns nicht – ich hab aber auch sicherheitshalber nichts aussen geschmückt. Schade für die kleinen Monsterchen – aber es ist zu gefährlich für die Kleinen. Bei uns in der Firma ist Corona ausgebrochen…wie es weiter geht…keine Ahnung. Anscheinend kommt das Gesundheitsamt nicht so….Da scheiden sich die Geister.

Aber kommen wir zu was erfreulicherem. Foto der Woche. Bei YouTube gibt es so viel tolle Dekorationen und DIY also hab ich mir zwei leere Küchenrollen geschnappt – aufgeschnitten, gerollt, verklebt mit schwarzem Stoff bespannt – mir zig mal die Hände und Finger mit der Heissklebepistole verbrannt. Ein altes Spinnennetz zerschnitten und damit umwickelt. Und ich hatte meinen Hexenhut. Dann hab ich einen alten Kürbis mit einem Hexengesicht in meiner Kiste gefunden….den wollte ich eigentlich noch anmalen – hab aber nicht geschafft mal in einen Laden passende Farben zu kaufen. Also bleibt er erstmal orange – nächstes Jahr….

Schwupps ist meine Hexe fertig.

FOTO DER WOCHE #8

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Vor ein paar Wochen hatte ich euch ja gezeigt, wie wir unseren Abfluss repariert haben. Dafür mussten wir auch mal in den Keller. Wir haben einen Sandsteinkeller, der immer eine leichte Grundfeuchte hat. Ich habe aber Kartoffeln dort gelagert. Nicht unten, sondern oben an der Treppe. Denn die Treppe ins OG ist die Decke des Kellers. Da hab ich paar Haken dran und die Kartoffeln aufgehängt. Jetzt sind mir da wohl paar herunter gefallen und in  Vergessenheit geraten, da ich ja nie in den Keller muss. Glaubt mir, ich war erstaunt, als ich das hier entdeckte: Ich musste die Woche noch mal runter um die Schaufel zu holen und sie lag immer noch da…die Kartoffel…Sie hat gekeimt. Und um die Ecke ist ein kleines wirklich kleines Fenster und in diese Richtung wandert der Keim….Unglaublich, oder?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Foto der Woche #7

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

Bald ist Halloween und was gibt es schöneres sein Wohnzimmer gruselig zu dekorieren? Aber so gruselig scheint es nicht zu sein – obwohl er schon nicht ganz so sicher guckt, was da so in seinem Rücken hängt.

Foto der Woche #6

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

 

Ach – da sitzt man und schaut auf seine Wände und denkt sich – „Mensch, die Wand könnte mal neue Farbe brauchen“ – das dachte sich auch die Schwiegermutter als sie in ihrer Küche gesessen hat. Und so wurde also Sohn und Schwiegertochter gefragt….So haben wir mal wieder Rolle und Pinsel geschwungen. Da ja alte Farbe überdeckt werden sollte, haben wir Markenfarbe gekauft bei der die Katze auch ohne Probleme dran vorbei laufen könnte – wenn nicht die Schwiegermutter einen Farbklecks haben wollte und noch alte Farbe hatte, die sie in den grossen Eimer mischen wollte – dann war es aus mit nicht Tropfen und überdecken….Was sagt uns das??? Bloss nicht panschen. Und bloss keine Folie….furchtbar diese Folie auf dem Boden – am Ende hat man ein Folienkranz um die Füsse und einen total gefleckten Boden. 👀

Foto der Woche #5

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.


Jeder braucht doch jemanden der seinen Schlaf bewacht, oder?

So ist es auch bei unserer Hündin. Dieses Quietschie ist im Moment ihr Favorit – sie hat es seit 2-3 Wochen und noch nicht kaputt gebissen. Dafür bedankt es sich auch und bewacht ihren Schlaf – komisch nur dass es mich beobachtet. 😲. Und ich schwöre, es hat sich selbst so hingestellt – ich war es nicht.

 

Foto der Woche #4

Es gibt ein neues Fotoprojekt bei Aequitas et veritas

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – warum es gefällt oder auch nicht gefällt, welche Emotionen es weckt, warum man dafür dankbar oder darüber sauer ist … Was auch immer man dazu schreiben möchte.

 

Es wird Herbst und da werkelt man noch im Garten, bzw bei mir im Hof herum. Ich habe also paar Pflanzen umgetopft, die den Sommer nicht so gut überstanden haben, da ich dieses Jahr alles habe ein bisschen schleifen lassen. Konnte mich nicht so begeistern für die Gärtnerei. Aber ich wollte noch alles ein bisschen retten. Und ich bin fündig geworden.

Ich hab diese zwei kleinen Töpfe erstmal entleert. Und Gänsehaut gefunden – also bitte – nichts!! für das Frühstücksprogramm.

 

Ich dachte erst es wären Maikäferlarven – aber dank YouTube habe ich erfahren es sind Rosenkäferlarven – nicht schädlich, sondern nützlich. Also habe ich sie in die Wildnis entlassen. Wir haben ein leerstehendes Grundstück in der Nachbarschaft, das schon ziemlich verwildert ist – da haben sie genug zu fressen.

Sie sind eklig und faszinierend. Ich konnte nicht weggucken, wie sie sich so bewegt haben. Und als ich dann Erde reingegeben habe, waren sie so schnell eingebuddelt. Faszinierend.