Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Priestley, Chris – Modermoor Castle 1 – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel

Priestley, Chris – Modermoor Castle 1 – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel

Autor: Priestley, Chris
Titel: Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel
Verlag: FISCHER Sauerlnder
Übersetzung: Siegrid Ruschmeier
Erscheinungsdatum: 26.09.2018
Seitenanzahl Printbuch: 272 Seiten
Genre: Fantasy, Mystery, Jugend
Zeitraum: 11.10.21-13.10.21
Band einer Reihe: Modermoor Castle
ISBN/ASIN: B07CKT7YBQ
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Ein Wikinger auf dem Schulgelände?
Ein Werwolf auf dem Dachboden?
Ein Geschichtslehrer, der plötzlich nicht mehr langweilig ist?

Mufford und sein Freund Sponge sind Schüler von Modermoor Castle, der Schule für die nicht besonders hellen Kinder aus nicht besonders reichem Hause, – und einiges an Kummer gewohnt! Doch in letzter Zeit treten hier selbst für ihren Geschmack etwas zu viele Seltsamkeiten auf. Vor allem, als plötzlich der silberne Löffel, eine wertvolle Schulinsignie, gestohlen wird. Wenn sich der Dieb nicht findet, werden den Schülern die Weihnachtsferien gestrichen! Das darf auf keinen Fall passieren, beschließen die zwei und tauchen ein in das haarsträubendste Rätsel, das Modermoor Castle, dieses finster-trostlose Ungetüm von Schule, je gesehen hat!

Meine Meinung

Ach, wie herrlich leicht und locker. Ich wollte gerne Horrorkomödien lesen und ich muss sagen, dass es für Erwachsene da leider erstaunlich wenig gibt. Aber für Kinder und Jugendliche um so mehr. Und Priestley wollte ich eigentlich schon lange mal lesen, da mich die Cover ansprechen. Ich verstehe nur nicht, warum die Bücker, auch unillustriert, so teuer sind. Ich hab meines gebraucht erstanden, denn den Preis, weder für Print noch Ebook hätte ich definitiv nie ausgegeben. Warum, liebe Verlage, sind die Kinder/Jugendbücher so teuer?

Am Anfang hatte ich so leichte Bedenken, dass ich vielleicht doch zu alt bin. Aber das hat sich schnell gegeben. Der Aufbau der Geschichte ist so witzig und faszinierend, dass ich schnell eingesponnen wurde. Wie es überhaupt zu dem Diebstahl des Löffels kam und was noch alles damit zusammenhängt – sehr intelligent gelöst. Es hat wirklich Spass gemacht diesen Gedanken zu folgen. Gruselig ist es nicht – aber sehr amüsant.

Schreibstil: Englisch. Auch Kinder und Jugendbüchern scheint immer so ein bisschen das steife englische zu folgen. Es liess sich aber sehr gut lesen. Sehr angenehmer Stil. Die Geschichten sind mit Illustrationen untermalt.

Figuren: Die beiden Freunde sind ein wirklich herziges Gespann. Man muss sie einfach gern haben.

Atmosphäre und Spannung: Durch düsteres englisches Wetter und dunkle Burgen ist schon eine gewisse Atmosphäre vermittelt. Spannend ist es dadurch, dass es so toll ist, wie Priestley dieses Durcheinander löst. Einfach herrlich.

Originalität: Absolut originell. Wir finden Gespenster, Wölfe, Wikinger, Romanzen. Aber am Besten war halt einfach die Auflösung.

Fazit

Ein herrlich wirres Buch, bei dem man eine tolle Auflösung findet. Es macht wirklich Spass den beiden Freunden bei der Auflösung dieses Falles zu folgen. Kann ich für Jung und Alt empfehlen. Nur den Preis finde ich unverschämt.

 

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Dreyer, Dan – SUMAVA Waldes Zorn – Ein Backwoods -Thriller

Hinterwäldler treffen auf Soziopathen

Dreyer, Dan – SUMAVA Waldes Zorn – Ein Backwoods -Thriller

Autor: Dreyer, Dan
Titel: SUMAVA Waldes Zorn
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 3. Februar 2019
Seitenanzahl Printbuch: 214 Seiten
Genre: Thriller, Backwood, Horror, Splatter
Zeitraum: 24.09.21-10.10.21
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B07ND1782D
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Ein Wald zwischen Deutschland und Tschechien.
Der größte Wald Europas.

Eine vergessene Siedlung.
Eine unheimliche Bedrohung.

Ben und seine Freunde wollen nur eine unbeschwerte Zeit verbringen.
Doch es kommt ganz anders. Aus einem lustigen Wandertrip wird ein Alptraum.
Ein Alptraum in dem sich das Böse offenbart.

Zwei Länder.
Zwei Polizisten.

Nur langsam kommen die Kommissare Thalhammer und Procházka hinter die Geheimnisse.
Sie entdecken den Ursprung der Bedrohung.
Menschen werden vermisst, Rätsel enthüllt.
Doch der wahre Schrecken schleicht im Dunkeln.
Wer oder was ist der Zorn des Waldes?

Meine Meinung: Jawoll, ganz mein Geschmack. Für alle die keine Probleme haben Filme zu sehen, wie Wrong Turn oder Silent Hill. Denn mit diesen Filmen kann man diese Geschichte schon vergleichen. Ich muss aber immer wieder feststellen, dass mein Kopfkino die brutalen Szenen immer abmildert. Und es gibt einige davon. Faszinierend ist, dass man es sich sogar vorstellen könnte, dass in diesem Knotenpunkt, in dem der Wald unendlich ist – eine unentdeckte Gesellschaft sich niedergelassen hat. Was zersprengt schon seit Generationen brodelt. 6 Freunde treffen sich einmal im Jahr um richtig Mann zu sein. Wandern, saufen und erinnern. Nur diesmal wird es anders werden. Wie ist das – wie gut kennt man seine Freunde wirklich. Lebt man sich nicht zu sehr auseinander und durch die Gewohnheit denkt man, man kennt sich. Ist das so? Hier werdet ihr auf jeden Fall mehr erfahren. Ich habe mir schön Zeit gelassen das Buch zu lesen. Es ist für deutsche Geschichten eher ungewöhnlich, da man solche Hillbillies nur aus Amerika kennt. Aber was wäre, wenn? Das wirkt leicht befremdlich, aber auch spannend, da man sich fragt – wie wird das hier gehen. Die Kämpfe könnten unrealistisch sein – aber hey – das ist ein Horror-Thriller. Und wer sagt, dass man da nicht bisschen kreativ sein darf? Ich fand es toll. Blutig, eklig und heftig.

Schreibstil: Super locker. Dan hat seine Freunde so miteinander kommunizieren lassen, wie man wirklich redet. Ich war schnell drin gefangen und man konnte gut folgen

Figuren: Es war ein hauptsächlich männlicher Cast. Frauen gab es bei den Ermittlungen aber ansonsten nur als Randfiguren. Ich fand es recht einfach sich in deren Rollen einzulesen. So stellt man sich als Frau auch eine reine Männergruppe vor.

Atmosphäre und Spannung: Der Wald und seine Geheimnisse – schon düster genug. Die Spannung war sehr hoch. Und ein bisschen Humor war auch vorhanden.

Originalität: Die Storyline – man kennt es – Ich erwähnte es schon. Wrong Turn und ähnliche – auch bei Kilborn findet man diese Story – aber es ist Originell es hier in Europa spielen zu lassen. Zu zeigen – auch wir können uns behaupten.

Fazit

Super spannend. Ich habe mir schön Zeit gelassen und es richtig wirken lassen können. Da es fast vor der Haustür passiert, schaut man vielleicht beim nächsten Gassigang im Wald genauer hin….knackt da was? Ist da ein Schatten, der nicht hingehört? Das Buch ist spannend, brutal, eklig und super zu lesen. Aber es fliesst wirklich einiges an Blut und es knacken ordentlich Knochen. Für Leser, die Kilborn und Co. mögen.

Veröffentlicht in Hörbuch, Rezensionen

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe 3 – Die Jagd des Wolfes

Autor: Stahl, Timothy
Buchtitel: Die Jagd des Wolfes
Bereits gelesene/gehörte Bücher der Autoren Band 1 und 2
Serie: Wölfe
Sprecher/in: Rolf Berg
Verlag: Lübbe Audio
ASIN: B014PN6HS6
Dauer: 3 Stunden und 15 Minuten
Version: Ungekürzte Lesung
Erscheinungsdatum: 10 September 2015
Genre: Horror

Klappentext

Nowhere, die Stadt im Nirgendwo. Noch nie ist hier irgendetwas passiert. Bis vor kurzem dieser mysteriöse Fremde immer wieder in der Stadt auftaucht und eine Serie an bestialischen Morden beginnt. Hat der Unbekannte etwas mit den Vorfällen zu tun? Oder versetzt Brandon Hunt die Bewohner in Angst und Schrecken? Hat ihn der Ruf der Wölfe ein für alle mal ereilt?

 

Meine Meinung:

Mich haben diesmal die vielen neuen Personen, die dazukamen verwirrt. Zuviel Namen, die ich nicht so richtig zuordnen konnte. Ansonsten war es wieder ein sehr spannender Teil, bei dem ich wieder erstaunt war, dass er so schnell vorüber war. Ich mag die Reihe. Selbst wenn ich noch nicht so ganz weiss wo sie hinführt, obwohl ich es ja schon mal gelesen habe.

Fazit:

Eine wirklich sehr spannende Reihe über Werwölfe, oder Wölfische wie sie sich nennen. Einfach echt und nicht auf irgendwelche Romantik bezogen. Sehr empfehlenswert.

Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] – Walpurgisnacht | Mystery Hörspiel (kostenlos)

 

  • Label: Hoerspielprojekt.de
  • Genre: Horror,
  • Buch, Schnitt, Regie & Covergestaltung: Martin Beyerling
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 04.01.17 (07.07.2019 YouTube)
  • Spieldauer: ca. 69 Minuten

 

Eine Geschäftsreise führt Robert in ein Wirtshaus im Prag des frühen 18. Jahrhunderts. Der Verlust seiner Brieftasche und eine ungewöhnliche Begegnung mit einem Mann namens Mannteuffel führt Robert auf einen blutigen Pfad von Versuchung, Verführung und Mord. Die Walpurgisnacht naht und Mannteuffel stellt die entscheidende Frage: „Kennen Sie mich nun? Und was ich von Ihnen will?“

 

Meine Meinung:

Die Geschichte hat mir jetzt nicht ganz so gut gefallen. Auf YouTube zu finden, oder HIER kostenlos zum Downloaden (*unbezahlte Werbung*)

Die Sprecher und Atmosphäre war ziemlich gut – aber ich konnte mich nicht so ganz in die Geschichte einfinden. Sie hat mich nicht so richtig überzeugen und fesseln können. Aber für Leser, die diese Geschichte schon kennen ist sie bestimmt nett anzuhören.

Fazit:

Mich konnte die Geschichte nicht so ganz überzeugen. Die Atmosphäre und die Sprecher waren sehr gut – aber es war die Story, die nicht so meins war. Ich konnte irgendwie keinen Zugang zu ihr finden.

Veröffentlicht in Bücher, Hörbuch, Rezensionen

Gabaldon, Diana – Highland Saga 02 – Outlander-Die geliehene Zeit (Buch/Hörbuch)

Gabaldon, Diana – Highland Saga 02 – Outlander-Die geliehene Zeit

Autor: Gabaldon, Diana
Titel: Outlander-Die geliehene Zeit
Verlag: Knaur eBook
Übersetzung: Barbara Schnell
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2015
Seitenanzahl Printbuch: 1233 Seiten
Genre: Fantasy, Historisch
Zeitraum: 11.07.21-30.09.21 Mit mehreren Unterbrechungen
Band einer Reihe: Ja
ASIN: B00X4ULWQ4
Bereits gelesene Bücher der Autorin: Outlander – Feuer und Stein (ohne Rezi)

HÖRBUCH

  • Spieldauer 44 Stunden
  • Gesprochen von Birgitta Assheuer
  • Version Ungekürzte Ausgabe

Klappentext

In Band 2 von Diana Gabaldons Highland-Saga kehrt Claire Randall mit ihrer Tochter Brianna zum magischen Steinkreis zurück

Die schottischen Highlands 1968: Zwanzig Jahre ist es her, dass Claire Randall durch einen magischen Steinkreis ins Jahr 1743 gereist ist. Zwar hat sie dort in Jamie Fraser die Liebe ihres Lebens gefunden, doch schließlich musste sie ins 20. Jahrhundert zurückkehren – zu ihrer eigenen Sicherheit und der ihrer Tochter Brianna.
Doch nun ist für Claire die Zeit gekommen, noch einmal in die Highlands zu reisen, denn Brianna soll endlich die Wahrheit erfahren: über den magischen Steinkreis, Claires Zeitreise und ihre große Liebe Jamie Fraser. Außerdem hofft Claire, die Antwort auf die eine Frage zu finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte Jamie die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?

Meine Meinung

Ein tolles Buch. Allerdings verdammt dick. Ich hatte dazwischen 3 Reziexemplare bekommen und habe das Buch dann ständig unterbrochen. Am Ende hatte ich dann keine Lust mehr, obwohl dieses Buch eine Unterbrechung sehr gut erträgt. Man ist sehr schnell wieder in der Geschichte. Ich hab dann den Rest angehört. Das Hörbuch wurde sehr gut gesprochen und ich konnte mir die Bilder lebhaft vorstellen. Natürlich erleichtert es, dass es die Serie gibt und man vieles wieder erkennt. Die Serie ist wirklich sehr nah an dem Buch geblieben. Das finde ich sehr erfreulich. Ich denke Fans des 1. Bands und der Serie brauch ich dieses Buch nicht zu empfehlen. Vielleicht als Hörbuch. Das ist so angenehm zu hören.

Schreibstil/Sprecher: Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Er lässt einen so richtig mittreiben. Aber auch die Sprecherin Birgitta Assheuer kann einen sehr gut fesseln. Wenn Claire erzählt hat wurde die Ich-Form verwendet. Bei allen anderen die Erzählform.

Figuren: Natürlich vergleicht man die Figuren des Buches mit dem aus der Serie. So ganz stimmen sie nicht, aber geht ja auch nicht. Trotzdem finde ich die Wahl der Serie sehr gelungen. Natürlich tauchen sehr viel Charaktere auf, das machte mir manchmal bisschen Probleme, da sie ja auch oft verschiedene Titel haben. Aber es ging.

Atmosphäre und Spannung: Es war einfach schön noch mal in die Welt einzutauchen. Es ist schon spannend. Die ganzen Erlebnisse von denen Claire erzählt und wie sich so manches löst. Auch die Auflösung des Kampfes fand ich interessant. Trotz der dicke wurde es nicht wirklich langweilig.

Originalität: Zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung war Zeitreise natürlich total originell. Und ich greife immer wieder gerne zu diesem Zweig. Es ist einfach spannend zu lesen, wie „moderne“ Menschen in der Vergangenheit zurecht kommen.

Fazit

Eine tolle Geschichte, die einen wirklich fesseln kann. Trotz der Dicke des Buches wurde es nicht langweilig. Ich bin dann nur irgendwann auf das Hörbuch umgestiegen, was eine sehr gute Wahl war. Es lässt sich nämlich sehr schön nebenbei hören und man kann entspannt die Bilder des Erzählten aufblenden lassen.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

Autor: Burow, Steffanie
Titel: Vulkantöchter
Verlag: Knaur eBook
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2014
Seitenanzahl Printbuch: 481 Seiten
Genre: Abenteuer
Zeitraum: 29.06.21-10.07.21
Band einer Reihe: Nein
ASIN ‏ : ‎B00GOJUQ50
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Eine verwirrende Vielfalt der Kulturen, überwältigende Natur und düstere Riten – die Touristin Alexandra kann der Exotik Indonesiens wenig abgewinnen. Doch als ihr Mann Martin auf mysteriöse Weise verschwindet, führt die Suche nach ihm tief in die Geheimnisse der Inselwelt. Und weit über ihre eigenen Grenzen hinaus.

Meine Meinung

Ganz überzeugen konnte mich das Buch nicht. Es hat sich teilweise ziemlich gezogen. Interessant waren allerdings die Landschaftsbeschreibungen und auch die Traditionen Indonesiens. Allerdings haben mich die Beschreibungen des Landes meist eher abgeschreckt als angezogen. Ich würde wohl keinen Urlaub dort machen.

Schreibstil: Ich hab kurz gebraucht um hinein zu kommen, aber danach war es kein Problem mehr.

Figuren: Ich bin mit den Charakteren nicht so richtig warm geworden. Alexa´s Entwicklung war zwar sehr schön zu lesen. Aber irgendwie blieben die Charaktere doch oberflächlich.

Atmosphäre und Spannung: Bedingt. Natürlich war es eine drückende und aufregende Atmosphäre und auch Spannung, da man ja wissen wollte ob Martin gefunden würde. Vorallem aber wie Alexa sich entwickeln würde. Aber leider nicht so richtig funkend.

Originalität: Ein Grund warum ich dieses Buch ausgewählt habe. Originell fand ich die Geschichte schon. Die düsteren Riten dieser Länder sind schon sehr faszinierend. Es wurde auch gut beschrieben. Man konnte alles ganz gut nachvollziehen.

Fazit

Mich konnte das Buch nicht ganz so fesseln, wie ich gehofft hatte. Es hat sich dadurch oft ein bisschen gezogen. Interessant war schon die Tradition und die Riten der Einheimischen zu lesen. Leider konnte ich auch nicht so ganz mit den Charakteren fiebern. Ich bin nicht so richtig warm geworden. Landschaftlich und die Gebräuche wurden recht gut dargestellt. Da konnte man schon mal ein Bild heraufbeschwören.

 

Veröffentlicht in Hörbuch, Rezensionen

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe 1 – Der Fluch des Wolfes

Autor: Stahl, Timothy
Buchtitel: Der Fluch des Wolfes
Bereits gelesene/gehörte Bücher der Autoren
Serie: Wölfe
Sprecher/in: Rolf Berg
Verlag: Lübbe Audio
ASIN: B010DOTRYM
Dauer: 3 Stunden und 22 Minuten
Version: Ungekürzte Lesung
Erscheinungsdatum: 16 Juli 2015
Genre: Horror

 

Klappentext

Ein einziger Augenblick hatte Leon Talbots Leben auf den Kopf gestellt, mehr noch, es zerstört. Was daraus geworden ist, ließ sich nicht mehr Leben nennen. Es ist ein unseliges Dasein, ein Fluch. Wenn er hungrig wird oder Lust bekommt zu töten, wächst das Böse in ihm unaufhaltsam. Er muss diesem Leben ein Ende bereiten – nachdem er unter Einfluss dieses Fluches dem Leben so vieler anderer ein Ende bereitet hatte – Ein Serienkiller, der San Francisco in Angst und Schrecken versetzt, entpuppt sich als Werwolf. Er verletzt den jungen Police Detective Brandon Hunt, der daraufhin ebenfalls zum Ungeheuer mutiert.

Erlebe die Wiedergeburt von „Wölfe“, die Serie mit Kult-Potenzial von Timothy Stahl. Einmal angefangen, wirst du nicht mehr aufhören können!

Meine Meinung:

Warum bitte, lese ich überhaupt noch selbst? Ich habe diese Reihe vor zig Jahren schon mal gelesen, kann mich aber überhaupt nicht mehr erinnern, ausser dass ich sie gut fand. Und dann sah ich sie als Hörbücher. Super. Ich musste mich erst bisschen an den Sprecher gewöhnen, aber als Rolf Berg dann die Actionszenen vorlas hatte er mich für sich gewonnen. Er kann das wirklich gut. Diese Folge war so spannend und gut vorgetragen. Ich kann es kaum abwarten weiter zu hören. 

Fazit:

Spart euch das selbst lesen. Hier seid ihr mit den Hörbücher auf jeden Fall bestens bedient. Der erste hat mich jetzt so überzeugt, dass ich kaum abwarten kann weiter zu hören. Absolute Empfehlung.

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Stenmans, Daniel – Der Friedhofsänger 1 – Der Polizist

Stenmans, Daniel – Der Friedhofsänger 1 – Der Polizist

Autor: Stenmans, Daniel
Titel: Der Polizist
Verlag: mainebook Verlag
Erscheinungsdatum: 20. November 2014
Seitenanzahl Printbuch: 131 Seiten
Genre: Horror, Mystery
Zeitraum: 07.09.21-13.09.21
Band einer Reihe: Friedhofsänger
ASIN:B00PVX78I8
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Der Friedhofsänger ist eine Horror-Mystery-Reihe: Werner P. Bonner besitzt eine unheimliche Gabe: Wenn er seine Hand auf die Grabsteine des Friedhofs legt, sieht er, wie die Menschen zu Tode gekommen sind. Mehr noch: Er sieht die Wahrheit. Eine Wahrheit, so düster und unheimlich, dass man sie besser nicht erzählen sollte. Doch Bonner kann nicht anders. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Wahrheiten zu verkünden. Jede Nacht zieht der Friedhofsänger, so nennen ihn die Leute, weil er so schaurige Geschichten zu erzählen weiß, durch die Straßen von Kevelaer, eine Kleinstadt am unteren Niederrhein, immer auf der Suche nach neuen Zuhörern …

BAND 1 DER POLIZIST: Christian Mayer ist Polizist in dem beschaulichen Wallfahrtsort Kevelaer. Seine Kollegen nennen ihn einen stoischen Einzelgänger, einen harten Knochen. Doch Mayer ist mehr: Er ist hart, er ist brutal – ein regelrechter Sadist! Wie viele Menschen so hat auch Christian Mayer eine Leiche im Keller, von der niemand etwas weiß. Als Mayer sich an dem Sohn des Lokalpolitikers Bergmann vergreift, überschlagen sich die Ereignisse. Seine Vergangenheit holt ihn plötzlich ein und seine Dämonen krabbeln aus ihren Gräbern. Denn Mayers Leiche im Keller ist tatsächlich tot. Und hat noch eine Rechnung mit ihm offen …

Meine Meinung: Die Reihe wollte ich schon eine gewisse Zeit mal lesen. Dann hat Readfy sie in seinen Bestand aufgenommen. (Werbung). Readfy ist eine App, die kostenloses Lesen anbietet, das etwa alle 5 Seiten durch eine Werbeeinblendung unterbrochen wird.

Ich hatte ein bisschen was anderes erwartet. Irgendwie dachte ich, Werner P. Bonner ermittelt irgendwie in den Fällen. Aber es ist anders. Er erzählt uns die komplette Geschichte des Toten. Wie es also zu seinem Ableben kam. Die erste Geschichte fand ich jetzt schon ganz gut. Sie war spannend und ganz ein kleines bisschen gruselig. So perfekt zur Halloween Zeit. Ein gruseliger Snack für Zwischendurch. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Auf jeden Fall werde ich bei Gelegenheit die Geschichten weiter verfolgen.

Schreibstil: Sehr angenehm und flüssig.

Figuren: Gut gezeichnet. Ich konnte mich gut in die Figuren hineinversetzen. Vor allem der unsympathische Christian Mayer.

Atmosphäre und Spannung: Ein bisschen düster und gruselig ist es. Nichts starkes, aber es macht Spass dem zu folgen.

Originalität: Nicht, dass diese Gruselgeschichte jetzt absolut neu war. Aber sie wurde gut dargestellt und das ist es was zählt. Von Werner P. Bonner hat man nicht viel mitbekommen, da er eigentlich nur die Einleitung und den Epilog schrieb.

Fazit

Eine Reihe, die man gerne in der dunklen Jahreszeit lesen kann. Durch die geringe Seitenzahl bestens geeignet für Zwischendurch. Ein kleiner Schauer lässt sich hier erahnen. Die Geschichte war spannend und minimalst gruselig. Hier macht man nichts verkehrt.

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Hebesberger, Roland – Ava Canary 02 – Red Eagle

Hebesberger, Roland – Ava Canary 02 – Red Eagle Reziexemplar

Vielen Dank an Roland für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Autor: Hebesberger, Roland
Titel: Red Eagle
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 31.08.21
Seitenanzahl Printbuch: 207 Seiten
Genre: Sci-Fi, Thriller
Zeitraum: 15.08.21-18.08.21
Band einer Reihe: Ava Canary
ASIN:B09CH8KYP9
Bereits gelesene Bücher des Autoren

Klappentext:

Wie hoch kannst du fliegen, wenn die Last der Welt auf deinen Schultern liegt?

Als Mitglied der Eagles steht Ava Canary vor einer neuen Herausforderung: der Geheimhaltung fortgeschrittener Technologien zum Schutze der Menschheit. Eine verschlüsselte Nachricht an die feindlichen Insurgents deutet auf eine drohende Gefahr hin. Ava tritt eine Mission an, mit dem Ziel, die Bedrohung zu stoppen. Auf ihrem Weg erwarten sie ferne Länder, neue Feinde und Verbündete, moderne Technologien und vielleicht sogar eine unerwartete Romanze. Dabei darf sie den Fokus nicht verlieren, denn sollte ihre Mission scheitern, würde das nicht nur sie, sondern die gesamte Erde in Gefahr bringen.

Dieser actionreiche Thriller ist die Fortsetzung von „Red Bird – Ava Canary“ aus der Feder des österreichischen Autors Roland Hebesberger. Weitere Werke des Schriftstellers sind „Abzweigungen – Cornell Rohde“, „Kreuzungen – Cornell Rohde“ und „The Backdoor Link – Cyberella“.

Meine Meinung:

Uff – das war aber spannend. Ich hab ein bisschen gebraucht um mich an den Vorgänger zu erinnern, aber Roland leitet einen immer wieder gut und bringt gute Rückblicke um den Anschluss zu finden.

Ava hat so einiges hinter sich bringen müssen und ist jetzt ein Mitglied des Eagle-Teams. Hier muss sie ganz schön einstecken. Persönlich wie auch körperlich. Sie wird nicht geschont, weiss sich aber sehr gut zu wehren. Ich bin begeistert, wie locker Roland es schafft, Sci-Fi und Thriller zu verknüpfen. Es ist wirklich sehr aufreibend Ava und dem restliche Team zu folgen. Sie bekommen keine Atempause. Humanoide sind unter uns. (Eingeweihte haben schon davon gehört). Aber sie wollen uns helfen. Wie immer gibt es einen Gegenpart, der uns nicht so friedlich gesinnt ist. Die Insurgents. Sie schrecken vor nichts zurück um die Menschen …..ja, da müsst ihr dann selbst lesen. Was haben sie mit uns vor? Auf jeden Fall werden einige Geheimnisse gelüftet. Ich kann euch sagen, es ist verdammt spannend. Ich habe einmal sogar fast meinen Schichtstart verpasst, weil ich gerade tief versunken war. Es ist und bleibt sehr spannend und actionreich. Ihr braucht absolut keine Angst zu haben, dass es vielleicht zu fachlich wird, mit Aliens und deren Technologie. Roland erklärt alles sehr verständlich. Es ist einfach ein Vergnügen ihm in diese Welt zu folgen. Ein wahrer Pageturner.

Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr locker und alles ist sehr gut erklärt. Man kann schön flüssig folgen.

Figuren: Fantastisch, ich konnte mich sehr gut in die Figuren versetzen. Gerade Ava ist sehr gut dargestellt. Sie ist wütend, verzweifelt und auch ein bisschen verliebt, aber auch verletzt.

Atmosphäre und Spannung: Sehr actionreich und spannend. Man kann es kaum erwarten die Seiten umzublättern.

Originalität: Ich finde diese Kombination aus Sci-Fi und Actionthriller sehr gelungen.

Fazit:

Fakt, Roland kann wirklich sehr spannend und flüssig schreiben. Man merkt ihm an, dass er ziemlichen Spass an seinen Geschichten hat. Wieder einmal durfte ich dabei sein, wie Ava in ihrem neuen Leben zurecht kommt. Spannung, ein bisschen Romantik, viele tolle aufregende Kämpfe durfte ich erleben und konnte das Buch kaum beiseite legen. Für alle, die gerne mal in Verschwörungen eintauchen und mal was anderes lesen möchten, als die üblichen Thriller. Absolute Empfehlung von mir.

5/5

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Negra, Cassandra – Wirbelwind an Kapitän

Negra, Cassandra – Wirbelwind an Kapitän Reziexemplar

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Autor: Negra, Cassandra
Titel: Wirbelwind an Kapitän
Verlag: Jerry Media Verlag, Meilen, Schweiz
Erscheinungsdatum: 20.06.21
Seitenanzahl Printbuch: 306 Seiten
Genre: Liebe, Drama
Zeitraum: 19.08.21-27.8.21
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B097NBWYFC
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Während das Corona-Virus zum wiederholten Mal die Welt in Atem hält, steht die 44-jährige Schriftstellerin Soey in Berlin vor den Scherben ihrer Ehe. Nachdem sie eine Fehlgeburt erlitten und ihr Kind, das sie sich so sehr wünschte, verloren hat, ertappt sie ihren Ehemann bei einem Seitensprung. Tief verletzt trennt sie sich von ihm. Zur gleichen Zeit steht Sebastian, ein angesehener Professor in Wien, vor den größten Herausforderungen seines Lebens: Bei der Behandlung eines Patienten infiziert er sich selbst mit dem Virus und muss in Quarantäne. Für Sebastian, dessen Alltag nach drei gescheiterten Ehen von seinem Beruf und seiner internationalen akademischen Karriere ausgefüllt ist, beginnt eine Zeit der Einsamkeit, aber auch der inneren Einkehr. Er erkennt, dass sein Leben so nicht weitergehen kann, weil die Stille seines Herzens ihn zunehmend erdrückt. Immer mehr sehnt er sich nach einer Frau, die sein Herz und seine Seele berührt. Einer plötzlichen Eingebung folgend, meldet er sich schließlich bei einem Online-Partnerportal namens „ForeverLove“ an. Nur wenige Stunden später erreicht ihn dort die Mail einer Frau – mit Zeilen die auf Anhieb sein Herz berühren und seine Seele zum Schwingen bringen. „Wirbelwind an Kapitän“ überschreibt die Unbekannte ihre Nachricht und fährt fort: „Wie das Leben so spielt, bin ich per Zufall – und es gibt meiner Überzeugung nach keine Zufälle im Leben – über dein Profil gestolpert …“ So lernt er Soey kennen. Je länger sie sich gegenseitig schreiben, desto deutlicher spüren sie, dass sie beide viel mehr verbindet, als nur die Suche zweier einsamer Herzen nach Gesellschaft. Es ist der Beginn einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, die sich trotz Abstand, Quarantäne, Isolation, Angst und Unsicherheit entwickelt und dabei immer tiefer und inniger wird.

Meine Meinung:

Viel aktueller kann ein Buch in der heutigen Zeit nicht sein. Liebe in Zeiten Coronas. Wie soll man einen Partner kennen lernen, wenn man sich zwischen Lockdown, Abstand und Quarantäne befindet? Da gibt es doch nur die Wahl des Online Datings um das Loch in seinem Herzen zu füllen. Soey und Sebastian hatten Glück, oder war es Zufall, dass Soey über Sebastians Anzeige gestolpert ist? Eher Fügung, denn die beiden passen vom ersten Moment ziemlich gut zusammen und bringen sich gegenseitig zum Lachen. Sind intensiv interessiert und trotz aller Widrigkeiten finden sie einen Weg sich auch im Real-Life zu treffen.

Die Geschichte spielt am Anfang dieser Pandemie und zeigt auch noch deutlich wieviel Unsicherheit hier mitschwingt. Es ist zwar manchmal bisschen nervig gewesen, da man ja kaum noch was anderes hört, auch darüber zu lesen, aber auch war es interessant noch mal einen Rückblick zu erhalten, wie leicht es am Anfang noch klang und dann nach und nach bedrohlicher wurde. Aber die Liebe findet einen Weg und es ist nicht so, dass die beiden es leicht hatten. Es kommen noch andere kleinere und grössere Stolpersteine, die sie bewältigen müssen.

Toll fand ich, dass es manchmal so ein bisschen philosophisch wurde, ohne belehrend zu wirken. Durch die Quarantäne und auch die Kontaktbeschränkungen sinnieren beide Charaktere über ihr Leben und bringen uns manchmal ganz tolle Einsichten, die einen auch selbst mal inne halten lassen.

Bisschen unrealistisch war nur die sehr schnelle Liebesbekundung. Ansonsten war es sehr gut zu lesen. Die Erotikelemente waren absolut im Rahmen und dominierten nicht die Geschichte. Das fand ich sehr angenehm.

Schreibstil: Ein sehr angenehmer Schreibstil, dem man gut und flüssig folgen konnte

Figuren: Ich mochte Soey und Sebastian von Anfang an. Erst ist man ja bisschen skeptisch, wieso Sebastian 3 gescheiterte Ehen hat und ist etwas voreingenommen, aber schnell merkt man, dass es ein sehr netter Charakter ist, der auch sehr auf seine Patienten eingeht. Soey ist auch sehr nett und liebevoll. Sie gibt nicht auf, selbst nach den Enttäuschungen.

Atmosphäre und Spannung: Es wird tatsächlich noch spannend zum Ende hin. Ein unerwarteter Plot wirbelt alles noch mal auf. Atmosphäre ist recht entspannt und angenehm.

Originalität: Da es nicht mein Genre ist, kann ich wenig über die Originalität sagen. Es ist zwar etwas gewagt Corona einzubauen, da viele jetzt von dem Thema genervt sind, aber es wird zum Glück nicht überstrapaziert.

Fazit:

Eine sehr schöne Liebesgeschichte, in widrigen Zeiten. Das Leben, unser aller Leben steht gerade Kopf und das wichtigste in unserem Leben, die Liebe, ist in Gefahr. Wie soll man heute noch jemanden kennenlernen und lieben lernen, wo das gerade jetzt so wichtig ist. Wir begleiten Soey und Sebastian auf dem Weg in ihr Glück. Auch werden einige sehr tolle Lebensweisheiten eröffnet. Ohne schnulzig zu sein, haben wir hier eine wirklich sehr schöne Geschichte, die gerade jetzt, wo es kühler wird, das Herz erwärmen wird.

 

4,5/5