Follow Friday – Hobby und Familie

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Heute wird es privat: Was sagt eure Familie zu eurem Hobby – Lesen, Rezensieren und bloggen?

Meine Familie weiss zwar, dass ich einen Blog habe – aber ich glaube sie wissen gar nicht richtig was es bedeutet, da sie nicht so firm sind was das Internet angeht.

Der einzige, der es halt regelmässig mitbekommt ist mein Mann und er ist da eigentlich ganz gelassen. Manchmal amüsiert er sich, wenn es spezielle Aktionen gibt, bei denen ich mit der Kamera durch die Gegend renne. Wie Montagsherz, oder die Spassige Aktion 22 WOCHEN – 1 OBJEKT.  Da frotzelt er mich manchmal – oder zeigt mir ein Objekt, das passen würde. Den genauen Umfang eines Blogs weiss er aber auch nicht. Er sieht mich zwar immer Tippen und auch mal schmunzeln wenn es um die Kommentare geht – aber wie intensiv ich das dann doch betreibe kann er nicht so richtig erfassen.

Stören tut es ihn aber nicht, da er ja auch seine eigenen Hobbys im Internet frönt. Also kein Problem.

Was das Lesen angeht – er hat mich so kennen gelernt und auch schon bei zwei Umzügen meine Bücher schleppen müssen – da hat er schon ziemlich geflucht und es ziemlich gut befunden, dass ich auf Ebooks umgestiegen bin. Er kann es nicht ganz nachvollziehen, dass man so einen Spass am Lesen haben kann – wobei er mittlerweile auch Aufmerksam auf die Hörbücher geworden ist und manchmal sogar eins hört. Er ist halt so gar keine Leseratte. Ich glaub das einzige, dass ihn wirklich mal fesseln konnte waren die Harry Potter Bücher, die hat er auch gelesen. Ansonsten ist es, wenn dann mal ein Heftroman. Meine Mutter ist selbst eine Leseratte – also das ist noch nie ein Problem gewesen.

Wie ist das so in eurem Bekannten und Familienkreis? Wissen die Leute eigentlich was ihr so die ganze Zeit tippt?

 

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Was war der Auslöser für euch , mit einem Buchblog zu beginnen?

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Kunterbunte Bücherreisen
cbeebooks
the art of reading
Buch und Co

 

 

Follow Friday – Biografien

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Biographien „berühmter“ Persönlichkeiten – findet man die bei euch im Buchregal oder ist das so gar nichts, was ihr lesen würdet?

Mich interessieren die Leben der Promis eigentlich so gar nicht. Ich sehe vielleicht mal eine Dokumentation, wenn ich zufällig reinschalte – aber lesen, das würde mir zuviel Zeit für uninteressante Leben kosten. Ich brauche keinen aufgebauschten Lebenslauf von Promis – ihre Leistung will ich sehen, nicht wie sie es geschafft haben dorthin zu kommen. Ausserdem bin ich ein Zweifler – ich bin mir nicht immer sicher, dass dann alles wirklich so stimmt, wie es geschrieben wurde.  Wo ich nicht abgeneigt bin, ist wenn berühmte Persönlichkeiten in schöne Geschichten eingebaut werden. Also nicht nur stur, was habe ich wann gemacht – sondern eine richtige Story gestaltet wird. Wie halt bei den biografischen Verfilmungen und biografischen Romane. Aber nur den Werdegang – da reicht mir auch ein Wikipedia-Eintrag. Da weiss ich wenigstens, dass vieles gefaked ist.

Wie ist das bei euch so? Wollt ihr unbedingt wissen wie das Leben so manch eines Promis war und ist???

 

Die Frage für die nächste Woche:

Heute wird es privat: Was sagt eure Familie zu eurem Hobby – Lesen, Rezensieren und bloggen?

 

 

Follow Friday – Hardcover vs. Taschenbuch

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

 

Hardcover versus Taschenbuch: Was haltet ihr lieber in den Händen?

Hardcover sehen natürlich um so vieles besser aus. Ich hatte auch mal eine Phase, da habe ich hauptsächlich Hardcover gekauft. Sie sehen nach dem Lesen immer noch gut aus. Allerding lassen sie sich halt schlecht mitnehmen, da kann es dann schon mal passieren, dass die Ecken angestossen werden – das ist dann nicht mehr so schön. Schon aus Platz- und Kostengründen sind es dann doch eher Taschenbücher geworden. Allerdings lese ich schon seit einigen Jahren bevorzugt Ebooks, da es einfach wesentlich bequemer ist. Sie nehmen keinen Platz weg, gehen nicht kaputt und man hat sie immer dabei. Nur schade, dass sie den Raum nicht verschönern können.

Selbst wenn man es wie Martina macht.

Da ich, wenn ich Taschenbücher kaufe, nicht so wert lege auf neue Bücher ist es auch nicht so schlimm, wenn sie Macken haben und neue bekommen. Da kann ich die ohne schlechten Gewissen auch in der Tasche transportieren. Bei einem Hardcover ist es mir immer noch zu schade.

Wie ist das bei euch – was haltet ihr am liebsten zum Lesen in den Händen?

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Biographien „berühmter“ Persönlichkeiten – findet man die bei euch im Buchregal oder ist das so gar nichts, was ihr lesen würdet?

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Nordlicht liest
Buch und Co
Giselas Lesehimmel

kunterbuntebuecherreisen

 

Follow Friday – Blogtouren und Co.

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

 

Thema Blogtouren: Wie steht ihr zu dazu? Habt ihr schon mal eine oder mehrere mitgemacht oder findet ihr die nicht so toll? Und wie findet ihr es, dass es fast keine mehr gibt unter Bloggern?

Es gab tatsächlich eine Zeit, da hat man nur noch Blogtouren im Reader gehabt. Es wurde so schlimm, dass ich es schon aufdringlich fand. Eigentlich ist so eine Blogtour gar nicht schlecht. Man wird in die Geschichte eingeführt, lernt den Autor kennen und auch die Hintergründe zu den Storys. Aber es wurde wirklich einfach zu viel. Da ja auch mehrere Abschnitte auf verschiedene Blogs aufgeteilt sind, kommt man dann auch kaum hinter her.

Für eher unbekannte Autoren oder Selfpublisher ist es natürlich schade, dass es kaum noch Blogtouren gibt. Vielleicht etablieren sie sich mal wieder – aber in angenehmen Dosen.

Selbst gemacht habe ich noch keine und auch nicht bei den Gewinnspielen mitgemacht, da mein SuB eh zu gross ist. Ich habe am Anfang immer mal mitgelesen, aber dann auch schnell das Interesse verloren, wenn es zu umfangreich wurde.

 

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Hardcover versus Taschenbuch: Was haltet ihr lieber in den Händen?

Teilnehmende Blogs

Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Buch und Co
Nordlicht liest
the art of reading

Follow Friday – Lesemenge

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Ist das zu fassen – die erste Urlaubswoche ist vorbei und ich komme zwar ein bisschen mehr zum Lesen – aber nicht soviel wie ich gerne hätte – nun wen wundert es – Zeitmanagement mangelhaft – aber das passt perfekt zur heutigen Frage:

Wieviel Bücher schafft ihr eigentlich in einem Monat so zu lesen?

Ich lese nicht so wirklich schnell. Wenn ich mal schnell bin, dann schaffe ich so ein 400 Seiten Buch in der Woche – aber mittlerweile brauch ich schon fast zwei Wochen. Das ist ein bisschen frustrierend – nicht weil ich mir Druck wegen Blog oder Rezi mache – sondern weil ich soviel gute Bücher hier liegen habe, die mich in den Fingern kribbeln, aber warten müssen.

Also im Durchschnitt schaffe ich 3-4, wenn es gut läuft. Die Nachtschicht ist natürlich auch ein grosser Faktor, dass ich nicht mehr soviel lesen kann – ich ermüde sehr schnell. Abends schaffe ich nicht so viel, da mir die Augen zu fallen – und Tagsüber brauche ich solange um in die Gänge zu kommen, dass auch schon der Rest des Alltags erledigt werden will. Und ich muss zugeben, dass Netflix ein echter Zeitkiller ist.😉

Aber ich will nicht jammern – ich geniesse es trotzdem noch zu lesen und das in meiner Geschwindigkeit.

Wie ist das so bei euch? Als ich anfing zu bloggen, hab ich gesehen wieviel manche lesen – ich war total verblüfft und hab mich ein bisschen unter Druck gefühlt. Total blödsinnig – jeder muss in seiner Geschwindigkeit bleiben – sonst verliert man schnell den Spass daran.

Wieviel lest ihr so im Durchschnitt im Monat?

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Thema Blogtouren: Wie steht ihr zu dazu? Habt ihr schon mal eine oder mehrere mitgemacht oder findet ihr die nicht so toll? Und wie findet ihr es, dass es fast keine mehr gibt unter Bloggern?

 

Teilnehmende Blogs

Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Rina
Buch und Co
Nordlicht liest
the art of reading

Follow Friday – Neu oder gebraucht?

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Ach Leute – endlich Urlaub. Der letzte Arbeitstag liegt hinter mir und zwei Wochen Freizeit vor mir und gutes Wetter wurde vorher gesagt…Ich freu mich….Im Moment sind sie gerade dabei, bei uns Maskenpflicht einzuführen. Jetzt! Wo ausserhalb alles gelockert wird, kommt meine Firma auf die Idee Masken anzuordnen. Wo sie noch nicht mal für den Abstand sorgen konnten. Unfassbar. Es ist ja nicht so, dass ich am Schreibtisch sitze – ich muss die blöden schweren Pakete schleppen, mich bücken, schieben und zerren…und jetzt wird es warm. Wir haben ein Flachdach und wenn die Sonne den ganzen Tag drauf brennt, ist das wie ein Backofen. Die armen Männer, die die Container ausladen – könnt ihr euch vorstellen wie warm es in so einem Container ist…Aber wenn man alleine dort ist, braucht man ihn zum Glück nicht. Nun ja. jetzt erstmal zwei Wochen nicht dran denken. Genug geschwafelt. kommen wir zum Follow Friday.

Kauft ihr eure Bücher nur „NEU“ oder holt ihr euch auch gebrauchte Bücher bei den bekannten Plattformen ?

Ich kaufe sehr selten Neu – ausser natürlich die ebooks – da geht es ja nicht anders. Prints kaufe oder ertausche ich mir und wenn es neue sind, dann zu 99% Mängelexemplare. Da ich meist eh lange braucht um die neu erworbenen Bücher zu lesen, brauche ich sie auch nicht nagelneu. Da hab ich dann auch weniger angst sie zu beschädigen. Mir tut es immer in der Seele weh, wenn ich das Buch aufklappe und dann am Buchrücken die Lesespuren erscheinen. Manchmal lese ich ein Buch dann nur so im 30°Winkel aufgeschlagen. Das ist sehr anstrengend. Wenn ich also ein gebrauchtes habe, kann ich da ganz gemütlich drin rumlesen. Es ist schon vorbereitet für mich. Allerdings brauche ich kein Buch aus einem Raucherhaushalt, das finde ich dann doch sehr unangenehm.

*Werbung*

Ertauschen tue ich sie mir meist bei Tauschticket, ober Balu. Ebay ist auch eine Quelle – wobei man hier auch nicht mehr soviel bekommt. Sehr oft schaue ich auch bei Booklooker rein. Medimops und Co. habe ich noch nicht genutzt.

Wie ist das bei euch? Braucht ihr unbedingt den Neu-Buch-Geruch? Oder wollt ihr lieber ein Buch, das schon ein bisschen „eingefahren“ ist?

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Wieviel Bücher schafft ihr eigentlich in einem Monat so zu lesen?

 

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Buch und Co
Nordlicht liest
Theartofreadig

Follow Friday – Lesenotizen

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Macht ihr euch Notizen beim Lesen von Büchern?

Auf jeden Fall. Es ist bei dem Ebook natürlich einfach – da kann man sich schön die Notizen im Buch machen. Wenn ich ein Print lese, dann habe ich einen kleinen Schmierzettel als Lesezeichen auf dem ich mir Stichpunkte für die Rezi notiere. Vorallem wichtig, wenn man, wie ich so gerne, die Rezis etwas liegen lässt. Bis zum schreiben hat man nämlich vergessen was einem so aufgefallen ist. Aber ich glaube ich werde vielleicht auch mal für die Ebooks die Notizen auf dem Zettel versuchen. Irgendwie scheint das intensiver, als im Buch auf dem Reader – mal sehen ob ich das mal ausprobiere. Der Nachteil wäre, ich muss immer den Zettel oder einen Zettel haben…Na mal sehen.

Wenn man Bücher rezensiert, kann man kaum ohne Notizen zurecht kommen, denke ich. Man kann sich nicht alles merken, was einem so aufgefallen ist. Ich finde es entspannter, wenn man sich seine Gedanken zu bestimmten Passagen notiert.

Wie ist das bei euch? Könnt ihr euch alles merken, oder notiert ihr euch eher etwas um ja nichts zu vergessen?

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Kauft ihr eure Bücher nur „NEU“ oder holt ihr euch auch gebrauchte Bücher bei den bekannten Plattformen ?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Buch und Co
The Art of reading
Nordlicht liest

Follow Friday – Dicke Wälzer

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Stellt uns euren dicksten Wälzer vor. Welches Buch hat die meisten Seiten bei euch im Regal? Habt ihr es gelesen und wie fandet ihr es?

Seit einiger Zeit mag ich dicke Wälzer nicht mehr so gerne – obwohl es auch schön ist sich mal bisschen länger in einer Geschichte aufzuhalten. Aber wenn ich dann das Gefühl habe, es geht nicht weiter und die Seiten werden nicht weniger – dann nervt mich das Buch. Aber ich habe auch einige dicke Wälzer, die ich gelesen und noch nicht gelesen habe – deswegen nehme ich mal nur die dicksten 4 – die ich so spontan vor der Nase habe. Hier machen sich aber die Ebooks auf jeden Fall beliebter – hier ist die Seitenzahl einfach egal – alle gleich schwer im Handy…😉


Rebecca Gable – Das Lächeln der Fortuna 1.760 Seiten – Total genial -ich weiss überhaupt nicht mehr um was es geht – aber ich weiss noch dass ich es so genial fand, dass ich es gleich meiner Mutter schenkte

Stephen King – Es 1536 Seiten – King ist so eine Sache – ich hab mich eher durchgequält – das war noch dieses Riesending in Rot – total unpraktisch. Auch seine Ausschweifungen machen das Lesen irgendwie nicht mehr so spannend wie damals mit 16

Ken Follett – Die Säulen der Erde 1.296 Seiten – Gelesen und gesehen – beides total gut.

Marion Zimmer-Bradley – Die Nebel von Avalon 1120 Seiten – Ich bin eh ein Fan der Artussage – und hier wird sie sehr gut erzählt.


Wie ist das bei Euch – welches sind eure dicksten Wälzer? Lest ihr gerne dicke Bücher?

 

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Macht ihr euch Notizen beim Lesen von Büchern?

 

Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Buch und Co
The Art of reading

 

Follow Friday – Leserunden/Wanderbücher

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Nehmt ihr an Leserunden teil oder bei Wanderbüchern? Wenn ja, auf welchen Kanälen und was reizt euch daran?

Ich hab bis jetzt noch an keiner Leserunde oder bei Wanderbüchern mit gemacht, da ich eine recht langsame Leserin bin und auch nicht gerne unter Zeitdruck lese. Das merke ich schon bei Rezenzionsexemplaren, die noch vor Veröffentlichung gelesen werden sollen. Da macht mir das ganze dann irgendwann kein Spass.

Allerdings habe ich mal ein Buch gelesen, das Corly gelesen hatte und auch umgekehrt, nur halt zeitversetzt, das hat schon Spass gemacht sich darüber auszutauschen. Deswegen kann ich den Reiz verstehen, dass man an Leserunden teilnimmt.

Wanderbücher hat den Vorteil, dass man halt nicht unbedingt immer seinen SuB anwachsen lässt und die Bücher einfach teilt.

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Stellt uns euren dicksten Wälzer vor. Welches Buch hat die meisten Seiten bei euch im Regal? Habt ihr es gelesen und wie fandet ihr es?

Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Buch und Co

Follow Friday – Parallellesen

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Lest ihr immer nur 1 Buch oder zeitgleich auch mehrere Bücher?

Ich lese normalerweise immer nur ein Buch. Ich hab schon versucht parallel zu lesen, aber das klappt nicht so gut bei mir. Entweder ich hab dann keine Lust mehr eines der Bücher weiter zu lesen, oder ich komme nicht mehr rein.

Jetzt werde ich aber mal wieder einen Versuch starten. Ich habe jetzt mit „Harich, Michaela – Der Zombie, das Einhorn und ich“ angefangen. Das lese ich auf den Handy – gestern kam ein Printbuch Rezensionsexemplar von „Jörg Krämer – Gefährten der Hoffnung- Eriks Suche“ , an.

Da ich das Printbuch nicht mit auf die Arbeit nehmen kann, werde ich da, die halbe Stunde, die ich Zeit habe, das Ebook lesen und dann das Printbuch. Da es zwei verschiedene Geschichten sind, denke ich, dass ich ganz gut zurecht komme…Das wird sich dann zeigen. Allerdings werde ich dem Printbuch den Vorzug geben, da mich die Geschichte mehr reizt, als das Einhornbuch.

Aber normalerweise bevorzuge ich es mich auf ein Buch voll zu konzentrieren und mich voll auf die Geschichte einzulassen, statt immer hin und her zu springen.

Wie ist das bei euch? Konzentriert ihr euch auf ein Buch, oder bevorzugt ihr es mehrere Geschichten zu besuchen?

 

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

 Nehmt ihr an Leserunden teil oder bei Wanderbüchern? Wenn ja, auf welchen Kanälen und was reizt euch daran?

 

Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Buch und Co