P10 – Themenwort #2 – Unterwegs

Wortmann und Patsy kamen auf die Idee ein vergangenes Projekt neu aufleben zu lassen.

Jeden Sonntag wird es ein Themenwort geben, das fotografisch umgesetzt werden muss. Zeit hat man entsprechend bis zum darauffolgenden Samstag. Das ganze läuft dann entsprechend 10 Wochen lang. Von Patsy kommen die 10 Begriffe – von Wortmann werden sie am jeweiligen Sonntag veröffentlicht.

Das 2. Themenwort heißt „Unterwegs

Hier waren wir Sonntags Morgens mit dem Auto unterwegs – am 13.5.18 so etwa um 6:00 – schöner Sonnenaufgang und freie Strassen – das finde ich immer toll. Als wären wir die einzigen Überlebenden – zum Glück ohne Zombies :-)

Advertisements

Saturday Sentence – Ophelia und der Wolf

Eine Aktion von Lesefee. Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.

Wolf, Martin – Ophelia und der Wolf

2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.

So aus dem Zusammenhang ;-) – Ein Wolf auf Pirsch.

„Ah, vielleicht erwische ich dort einen Appetithappen“, murmelte er sehnsuchtsvoll, während er dem Hof entgegeneilte

Serienmittwoch 121: Serien mit besonderen Effekten?

Oha – die Frage des Serienmittwochs ist recht heftig – da muss ich echt mal überlegen.

Welche Serie ist in irgendeiner Form auffällig gestaltet (Effekte, Einblendungen von irgendwas oder so was in der Art)?

Game of Thrones – da gibt es ja schon so einige – die Drachen, die Wölfe, die weissen Wanderer

Ash vs. Evil Dead – Blut – Tonnenweise Blut – Ich glaube selbst wenn sie sich nur in den Finger scheiden baden sie in Blut.

Z-Nation – die eine Folge mit George R.R. Martin – als Autogramme schreibender Zombie – ein toller Effekt. ;-)

Royal Pains – Da strotzt die ganze Serie von besonderen Effekten – das ist nämlich der MacGyver unter den Ärzten – aber ich find es toll. Da werden aus kleinen Schläuchen sonst irgendwelche lebensrettende Dinge gebastelt. Zu gut.

Unforgettable – Photographisches Gedächtnis zur Hilfe einer Mordermittlung – es ist interessant gemacht wie sich Carrie durch den Tatort bewegt und dann später ihre Erinnerung gezeigt wird, wie sie sich durch diese Aufnahmen ihres Gedächtnisses bewegt.

 

 

 

10 Dinge, die ich zuletzt gegoogelt habe

Bei Nicci hab ich eine witzige Aktion gefunden, die von Ivy ins Leben gerufen wurde.

10 Dinge, die ich zuletzt gegoogelt habe

Ich musste jetzt erstmal googlen, wie ich an meinen Suchverlauf komme – Das wäre also schon mal Punkt 1 – hihihi..

Nein – schauen wir mal – da bin ich selbst gespannt


1. Hafermilch selbst machen

In letzter Zeit trinken wir viel Milch, da wir gerade das Cayenne-Extrakt ausprobieren – und da ist ein Tropfen schon so scharf..puh – und in Milch ist es am besten zu ertragen – jetzt mische ich noch Zimt, Inwer, Kurkma und Ahornsirup mit hinein – da ist es sogar lecker – aber Milch ist ja nicht so gesund – da dachte ich mal an eine Alternative – Mandelmilch hat mir nicht so zugesagt.

2.Stolzenburg, Silvia – Die Salbenmacherin 

Hier wollte ich mal nach der Reihenfolge googlen, da ich gerade überlegte mal mit der Reihe anzufangen – mal sehen

3.Lunde, Maja – Die Geschichte des Wassers

Oh ja – das war ein Buch google Tag – Ich habe das erste noch nicht gelesen – wollte aber mal trotzdem schauen um was es in dem zweiten geht.

4.Neeson

Liam Neeson – das war für eine Filmkritik  – von Banderas..hahaha…ja – ich verschreibe mich gerne bei Neesons Namen, da habe ich ihn sicherheitshalber gegooglet – Die Kritik kommt irgendwann mal.

5.Teppich aus Stoffresten nähen

Ich habe alte Bettlaken, die als Hundedecken ihr Leben fristen – jetzt hatte ich immer mal bei Pinterest gesehen wie die geflochten werden und vernäht – das wollte ich auch machen – habe ich angefangen – ist eine Strafe – ich werde mir was anderes überlegen

6. Kuchen fallen zusammen

Kennt ihr das? Ihr backt einen tollen Kuchen, der schön aufgeht und dann in der Mitte so eine Kuhle hat – das wollte ich wissen wieso – liegt daran, dass ich zu neugierig bin und die Tür zu früh aufmache…also Geduld.

7. Influencer

Ein neues Modewort – ich höre und lese es gerade ständig und wollte einfach nur wissen was es bedeutet- Influenz sehe ich immer mit Grippe in Verbindung – Ich sehe es immer noch als Ansteckung – Doofes Wort für Doofes Verhalten.

8. Hündin läufig Blutung wie lange

Hündinnenbesitzer kennen das vielleicht – Läufige Hünden, Scheinschwangerschaft. Unsere ist wieder soweit – aber die Blutung geht mir bisschen lange – scheint aber noch im Rahmen zu sein. Also mache ich mir noch keine Gedanken.

9. Verschlimmerungsschmerz

Ich habe das mal in Verbindung mit einem Fersensporn gelesen. Verschlimmerungsschmerz – Aber jetzt so nichts gefunden – Ich bin zur Zeit krank geschrieben, da meine Schulter schmerzt – seltsamerweise schmerzt sie manchmal schlimmer, als auf der Arbeit – ich habe mal gelesen, dass sowas vorkommt, wenn der betroffene Bereich halt in Ruhe kommt und sich entspannen kann.

10. Klarmobil

Mein Handyanbieter – ich bin in so eine Abofalle geraten und habe da gegooglet was ich machen muss – einen Beitrag dazu habe ich hier geschrieben.

Das war spassig – interessant was man so googlet. Manches war über Handy – manches über PC.

Corlys Themenwoche 105.7.: Pausen: Was fällt euch noch ein?

Und schon ist wieder eine Themenwoche vorüber – nächste Woche pausiert sie wieder.

Was fällt euch sonst noch so zu Pausen ein?

Pausen sollten das Ziel sein. Ich finde, das Leben sollte mehr aus Pausen, als aus Arbeit bestehen. Wir haben gerade die Tage in den alternativen Medien gelesen, dass die Politiker doch tatsächlich planen das Rentenalter stufenweise auf 72 und dann auf 77 zu erhöhen, damit die Kosten der Flüchtlinge getragen werden können. Tja – Also Pausen. Mehr Pausen – denn bis 77 arbeiten, werden wohl die wenigsten von uns schaffen.

Pausen kann man schön mit Arbeit unterbrechen – soviel, dass der Tatendrang ausgefüllt ist. Aber nicht umgekehrt. Pausen machen, dass man die Arbeit schafft. Sehr schade so.

Ich liebe Pausen – sie tun dem Körper und der Seele gut – vorallem wenn einem die Sonne, wie heute, ins Gesicht lächelt.

Was meint ihr? Was denkt ihr noch so über Pausen? 

[Aktion Stempeln] – Rückblick auf Mai 2016

Eine tolle Aktion, die einen Rückblick der anderen Art gibt. Was habe ich gelesen vor wenigstens einem Jahr? Wie habe ich es bewertet? Allem voran die Frage: Warum ist es nicht mehr präsent oder eben doch im Kopf geblieben?Mehr findet ihr bei Damaris

2016 war ein gutes Lesejahr – da war die EM und in den langweiligen Spielen habe ich immer gelesen ;-)

3 von 10 

Logan, Kate – 02 – Nicht alle Geister lieben mich

Geht euch das auch oft so, dass ihr euch super an den ersten Teil erinnern könnt – aber trotzdem ihr den zweiten mochtet, der irgendwie verschwommen ist? Hier ist das der Fall – ich weiss mir gefiel er sehr gut – aber ich kann mich kaum an Details oder das genaue Ende erinnern.

Thorn, Ines – Teufelsmond

Ein historisches Buch, mit viel viel Aberglaube. Hat mir gut gefallen – aber das Ende habe ich vergessen.

Goga, Susanne – Der verbotene Fluss

Das hat mir mittelmässig gut gefallen. Ich habe bisschen  mehr gruseln erwartet. Es war ok aber kein highligt.

Johnson, Maureen – Die Schatten von London 01

Also hier muss ich sagen, dass es mittlerweile schon drei Teile gibt, die ich auch alle schon gelesen habe – deswegen kann ich die Details nicht mehr so wirklich diesem Teil zuordnen. Aber ich weiss noch wie es endete. Den Teil finde ich auch am besten. Die anderen…bauen einfach ab

[Abgebrochen]Stover, Matthew – Acts of Caine 01 – Overworld

Äh – nö – aber ich habe diesem Buch lange Zeit gegeben bevor ich abbrach. Es wurde als super spannend und voll Action angekündigt. NE – da kam nichts. Das war auch das erste, bei dem ich versucht habe es weg zu legen und später weiter zu lesen – das hat so gar nicht geklappt – ich bin gar nicht mehr rein gekommen – also abgebrochen ist abgebrochen.

 

Katharina Groth–Prinzessin von Mawuria (Band 1) – Schattensplitter

Vielleicht erinnere ich mich noch gut dran, weil ich so ewig auf die Fortsetzung gewartet habe und gar nicht mehr damit rechnete. Aufgefallen ist es mir wegen des Covers, das gefiel mir so gut. Die Neuauflagen haben schon ein anderes.

Sarah J. Maas–Throne of Glass 01–Die Erwählte

Auf jeden Fall im Gedächtnis. Ich war etwas skeptisch, da es so gehypt wurde und dann überrascht, dass es mir so gut gefiel. Ein Monatshighlight.

Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychosen

Auch hier ein absolutes Überraschungsbuch, das lange auf meinem SuB lag. Es gibt 3 Teile davon und hoffe doch noch auf einen 4. Die Geschichte ist super spannend. Dystopisch und auch bisschen brutal. Aber sehr sehr spannend. Das war mein zweites Highlight.

Zimmerer, Vanessa-Cher – Goljat

Hier wollte ich mal ein unübliches Fabelwesen haben. Es hätte gut werden können – aber leider hat die Autorin zuviel hier rein gepackt. Besser wäre eine Novelle oder vielleicht ein zweiter Teil gewesen. Die Geschichte wurde damit einfach zu voll gestopft. Das hat mich mehr geärgert, als erfreut.

 

Wilk, Janine – Lilith Parker 01 – Insel der Schatten

Hei – eine Insel auf der immer Halloween ist…absolut süss. Es hat mich jetzt nicht umgehauen – aber ich hatte trotzdem Spass daran und habe auch vor weiter zu lesen, da der Cliffhanger schon interessant war.

Fünf Fragen am Fünften – Mai 2018

Letzten Monat das erste mal darüber gestolpert, freu ich  mich dieses mal wieder dran gedacht zu haben. Mehr über die Aktion könnt ihr bei Nic finden.

1. Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?

Auf keinen Fall. Pah….ich arbeite seit Jahren dran auch ohne sensationelles Aussehen hübsch zu sein. Also innerlich halt. Das Alter hat schon seine Spuren hinterlassen. Vor allem an den Hüften, Po – ach und wo es sonst noch runder werden kann. Meine Waffe ist mein Verstand – oder so. Wie soll ich denn meinen Mann zum Lachen bringen, wenn ich nur gut aussehe? Oder zur Weissglut. Ne, ne -auf keinen Fall.

2.  Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang betrachtet?

Fast jeden Morgen – Frühschichtler. Unfair – gell. Aber dafür hab ich auch keinen Schlaf.

3. Wenn du zurück denkst, welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen? 

Urg – da muss ich aber lange zurück denken –  meine Geburtstage sind mir überhaupt nicht wichtig. Ich ärgere nur meinen Mann immer – er darf mich in der Geburtstagswoche nicht ärgern…hihihi. Äh – Ne – ich weiss es nicht.

4. Was entscheidet beim ersten Kennenlernen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Das ist echt keine leichte Frage. Es ist die Ausstrahlung. Man sagt ja immer, der erste Eindruck passt. Aber das ist nicht immer so. Meistens schon – aber ich habe schon bei vielen meinen Eindruck ändern müssen, da sie sich im Nachhinein doch als nett entpuppten. Wichtig, ist mir das Grüssen. Ich bin Frühschichtlerin und das fällt so vielen das Grüssen schwer. Aber es gibt immer Kollegen, die einen fröhlich – trotz tiefer Augenringe – mit einem Winken und Lächeln grüssen. Ich denke, das macht es bei  mir aus – einfach, das jemand einen Wahrnimmt und beachtet.

5. Was machst du an einem Tag, der einfach nur für’n Arsch ist? Also, um dich aufzumuntern?

Gute Frage – ich hatte erst vor knapp zwei Wochen drei Arschlochtage. Ich war einfach total mies drauf und mir ist nichts eingefallen. Aber die Tage ist mein Mann zufällig beim Suchen auf Cotton Eye Joe gestolpert. Und da wusste ich, was ich auf jeden Fall am nächsten Arschlochtag machen werde – Musik. Tanzmusik. Raustanzen – wie ich gerade bei Grey´s Anatomy gesehen habe. Musik wird es richten.

Corlys Themenwoche 105.5: Pause: Bedeutung

Freitag – heute morgen gab es keine Nachtigal. Schade – nur ein entfernter Nachbarshund – um 3.40 Uhr. Ich finde es immer wieder interessant, dass sich nie jemand über andere Hunde aufregt – immer nur über unsere…Sehr seltsam.

Heute bei Corly

Was bedeuten Pausen eigentlich für euch?

Pausen bedeuten mir sehr viel. Ich brauche diese Erholung. Und ich nutze sie auch. Immer wenn ich irgendwie ein Päuschen machen kann, dann mache ich das auch. Das gilt auf der Arbeit wie auch beim Haushalt. Ich merke einfach, dass ich nicht mehr so belastbar bin. Da geht das alles nicht mehr auf einem Rutsch. *Seufz*

Pausen sind Erholung und wenn man sie mit Kollegen oder Freunden machen kann, ein netter Break um sich auszutauschen. Sehr angenehm.

 

Corlys Themenwoche 105.4: Pause: Entertainment Pausen

 

Donnerstag…Der Freitag winkt schon. Und ich bin super müde, da ich mal wieder nicht einschlafen konnte. Dafür habe ich eine Nachtigall gehört.

Heute bei Corly.

Was sagt ihr über Pausen bei Filmen, Serien oder Büchern zwischen den Teilen?

Pausen nerven. Vorallem die Werbepausen. Man hat ständig das Gefühl es ist Werbung. Fast schon wie Gehirnwäsche sprudeln die dann immer und immer den selben Spot..nervig.

Dann gibt es ja noch die Pausen zwischen verschiedenen Teilen – auch nervig. Denn bis der nächste Teil kommt habe ich vergessen was beim letzten war. Klar weiss ich, dass die Filme und Serien ihre Produktionszeiten und Synchrozeiten brauchen. Aber es ist schon wirklich unangenehm. ES zum Beispiel habe ich mir deswegen auch noch nicht angeschaut. Der 2. Teil soll erst 2019 kommen. 2 Jahre! Was ich auch doof finde sind diese Pausen innerhalb einer Serie. TWD wird generell im Oktober gestartet und erst im Februar weiter ausgestrahlt. Bei Serien warte ich deswegen auch gerne, bis die gesamte Staffel ausgestrahlt wurde.

Bei Büchern ist es auch so. Bei manchen Autoren werden die Bücher ja im Fliessband geschrieben (Ghostwriter?) Unrealistisch. Aber für den Fan natürlich klasse. Man ist dann gerade fertig und kann gleich mit dem nächten Part anfangen. Bei Büchern warte ich auch gerne, bis paar Folgebände da sind um im Falle einer Sucht weiter lesen zu können.