Wochenrückblick 12.02.18-18.02.18

Ach ist das nicht schön – die Woche endet mit Sonnenstrahlen. Nach dem es bei uns heute morgen -6°C war ….brrrr – gibt es wenigstens noch Sonne.

Gehen wir kurz durch die Aktionen. HIER könnt ihr durchblättern

Ausser der Reihe

Valentinstag der Tag der Liebe

Plauderecke – Johnny aus Kissed Ein Bericht eines Charakters aus dem Buch Kissed

Tagebuch – Herausgepickt.Ich habe eine neue Idee entdeckt – die ich richtig gut finde – wenn es euch interessiert – klickt einfach rein

[Blogprojekt] 100 Creative Challenges 2018 – Liebe in zehn Worten Das war interessant – eine Geschichte über die Liebe in zehn Worten.

[Blogprojekt] 100 Creative Challenges 2018 Wachsmaler – Ich habe die Pause auf der Arbeit nutzen können. Und da lagen Wachsmaler

Alles für die Katz – die wärmende Decke Bei der Kälte kuschelt sich der Kater doch gerne mal unter die wärmende Decke.

Bücher:

Hier ist nicht viel passiert – das wird ein schwacher Lesemonat.

Fortier, Anne – Die geheimen Schwestern hänge ich immer noch – ich mag es – aber ich komme nicht so richtig dazu

Koeppe, Dirk – Tribes 02 – Die Wildnis habe ich die Rezi gestartet – aber ich konnte mich  nicht konzentrieren…also nächste Woche

Schreiben:

Da war ich recht aktiv. Auf der Arbeit hatte ich immer mal paar Minuten in denen ich bisschen was schreiben konnte. Aber ich habe natürlich auch was veröffentlicht.

Schreibeinladung für die Textwoche 07.18 – Ein alter Bekannter – Anton war mal wieder da

#Writing Friday Week 7 – Interview mit dem Cello

Tagebuch – Herausgepickt. Ein Erlebnis in eine Geschichte verpacken – das war sehr interessant

Serien

Rizzoli und Isles habe ich mit Staffel 7 die Serie beendet. Ich mochte sie sehr gerne – aber nur wegen den Charakteren. Die Fälle waren eigentlich nichts besonderes

Fear of the Walking Dead 3 haben wir mal weiter geschaut – die Folgen waren sogar mal spannend

Sleepy Hollow kam auch mal wieder –  da haben wir die 2. Staffel weiter geführt.

Supernatural Staffel 2 einige Folgen – nur noch 2 dann habe ich sie fertig – man kann hier echt suchten. Wenn man mal drin ist will man immer mehr – kein wunder dass es 12 Staffeln gibt.

Filme

Diese Woche gab es keine Filme, die wir geschaut haben.

Und sonst so?

Am Montag hatte ich ein Gespräch  mit der Betriebsrätin – ich war erstaunt – aber es war positiv. Die Chefs sehen wohl ein, dass meine hohe Abwesenheit mit der schweren Arbeit zusammen hängt – sie haben zwar noch paar blöde Ausreden zusammen geschummelt – aber immerhin wollen sie sich Gedanken machen. Noch will ich da nichts in trockene Tücher legen – ich kenne den Laden gut genug um noch misstrauisch zu sein – aber immerhin….also könnte sich da was ergeben – nur – wer weiss wie lange es dauern wird.

Die Erkältung quält mich immer noch. Ständig husten und laufende Nase – das nervt wahnsinnig. Auch bin ich sehr müde – aber das liegt halt an der Nachtschicht- die stecke ich einfach nicht mehr so leicht weg.

Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche und wünsche euch einen tollen Start in die nächste.

Advertisements

[tthink beautiful] – Es dämmert

Hallo ihr Lieben  Mit-Lächler – es wird wieder Zeit uns zu erinnern was uns diese Woche zum Lächeln gebracht hat. Im Moment ist es die Sonne, die hier gerade durchs Fenster scheint – ach das ist so schön. Mehr findet ihr bei Miriam.

Ich habe wieder arbeiten können und durfte gleich in einen Arbeitsbereich in dem ich schon mal Vertretungsweise war. Ich mag den Bereich recht gerne, da ich da echt meine Ruhe habe – hier kommt keiner vorbei ausser die Männer, die mir die Pakete auf den Wagen bringen, die ich dann verteile – Und ich bin umgeben von netten Männern, die mir sofort helfen, wenn ich schwere Pakete habe. Das ist toll und ich muss immer lächeln.

Ebenso aus diesem Bereich entlockte mir ein Neuer ein Lächeln, in dem er sich noch mal bedankte. Und noch ein Lächeln für ein Lob der netten Männer zu meiner Arbeit. Also ihr seht – nach dem ganzen Arbeitsärger der letzten Zeit – konnte ich diese Woche viel lächeln.

Ich habe mich mit vielen Kolleginnen unterhalten können und wir haben viel gelacht – das ist echt befreiend.

Jemand der bei meinem Lächel-Lob eigentlich immer zu kurz kommt – ich nehme es schon als zu selbstverständlich – mein Mann – der bringt mich auch jeden Tag zum Lächeln. Vielen Dank mein Schatz.

Auch  mein Vater hat mal wieder für ein Lächeln gesorgt. Er spielt immer mal mit seinem Smartphone – und da kommen dann immer mal leere Videochats oder SMSen an….da weiss man dann immer „Aha – er spielt wieder“

Als wir heute morgen unterwegs waren haben wir zwei Rehe gesehen, die über die Strasse hüpften – Lächeln

Oh – was mich absolut zum schwärmen und lächeln gebracht hat: 6:45 und es dämmerte. Wir konnten den hellen Horizont bewundern und im 5 Minuten Rhythmus wurde es immer heller – um 7:00 war es dann schon richtig hell. Ach – das ist toll.

Und natürlich die Sonne – die ich ja schon erwähnt habe.

Ein ganz süsser Moment: Wenn wir morgens auf dem Firmenparkplatz ankommen, dann sitzen wir noch paar Minuten bevor wir reingehen. Diesesmal standen wir an der Umzäunung und ich entdeckte ein kleines Mäuschen, dass die Beeren knabberte. Bisschen schlecht zu erkennen – ist aus dem Auto raus ohne Blitz – aber die war putzig.

Das waren meine Lächelmomente – Welche waren eure für diese Woche?

Corlys Themenwoche 94.7: Autoren: Fazit?

Und schon ist wieder eine Themenwoche vorbei.

Nächste Woche geht es bei Corly um die Vergangenheit.

Was ist euer Fazit zu Autoren?

Irgendwo habe ich letzt gehört, gesehen, gelesen? Was würdest du  machen wenn es keine Bücher/Autoren mehr gebe? Selber schreiben. Nun – das liegt nicht jedem. Als Leser ist es natürlich recht einfach – lesen – gefallen – gut – lesen – nicht gefallen – mist. Aber als Autor…Ich schreibe ja jetzt noch nicht so lange und kann nicht beurteilen wie es ist ein ganzes Buch zu schreiben. Aber schon bei den kurzen Geschichten merke ich manchmal – wenn es mir gefällt, kann es schon sein – den anderen nicht – oder es wird Fokus auf andere Dinge genommen, als ich eigentlich beabsichtigte. Ich bewundere alle, die es schaffen ein Buch zu schreiben – zu veröffentlichen und auch mit negativen Rezis umzugehen. Ich weiss nicht ob ich das so einfach ab könnte. Autoren sind wichtig in meinem Leben – sie verschaffen  mir die Möglichkeit abzutauchen und Probleme für paar Stunden einfach mal weg zu schieben. Dann lassen sie einen in tolle Welten eintauchen und wir können  mit den Charakteren spannende Abenteuer erleben. Mein Buchkauf richtet sich meist noch nicht mal nach Autoren – klar greife ich nach mir bekannten schneller – aber auch unbekannte ziehen schnell bei mir ein, wenn sie Geschichten für mich haben, die mich reizen. Für mich sind ihre Ideen wichtiger, als ihre Namen.

[Blogprojekt] 100 Creative Challenges 2018 – Liebe in zehn Worten

Die Challenge wird von Hitodrama angeboten. Hier soll der kreative Geist herausgefordert werden

81. Schreibe eine Liebesgeschichte mit max. 10 Wörtern. Bonus: Illustriere sie.

Da hab ich mich letzes Jahr bisschen schwer getan – aber es wirklich so, wie mir gesagt wurde – wenn man erstmal angefangen hat…Aber hier bin ich  nicht zu gut im illustrieren. Beim nächsten bin ich dran 😉

  • Mein Herz lacht. Der Bauch fliegt. Du bist bei mir
  • Sonnenschein und Musik in der  Luft. Die Liebe befreit mich
  • Lange Einsam, jetzt Zweisam. Du meine Liebe vervollkommst mich.

Corlys Themenwoche 94.6.: Autoren: Persönlicher Kontakt?

Der vorletzte Tag der Autoren Woche bei Corly.

Hast du mit Autoren schon mal persönlich kommuniziert? Wie sieht eure Erfahrung aus?

Ich hatte tatsächlich auch schon Kontakt mit Autoren – das finde ich immer ganz aufregend. Der Kontakt fand entweder per Email oder hier auf dem Blog statt. Und alle waren wirklich nett.

  • Mara Laue
  • Jana Leonis
  • Katharina Gerlach
  • Michael Karner
  •  Nele Hansen
  • Carolin Hafen
  • Sandra Pulletz

Nur auf dem Blog, da ich noch nichts von ihnen gelesen habe

  • Charlotte Cole
  • Trisha Galore

 

Giselas Samstagsfragen – Klassiker

Hallo ihr lieben – Ach endlich Samstag und gemütlich Zeit für Giselas Samstagsfragen.

Lest Ihr gerne Klassiker, oder findet Ihr keine Zeit dafür? (Wegen zu vieler Neuerscheinungen)

Ich habe auch einige Klassiker in meinem Bestand – aber gelesen habe ich sie noch nicht – meist, weil wirklich aktuellere Lektüre ihren Weg auf meinen Reader oder Tisch finden. Dabei sind das meist auch keine richtig aktuellen Bücher – die meisten sind auch schon so 3-5 Jahre in meinem Besitz. Ich habe paar Konsalik – ich glaube neben den echten Klassikern wie Brontë, Austen, Shakespeare, die ältesten Bücher in meinem Bestand. Aber das sind so Bücher, auf die muss ich echt Lust haben. Für Klassiker bin ich meist zu müde, da man da doch bisschen genauer bei bleiben muss um die alte Weise zu verstehen.

Wie ist das bei euch so? Lest ihr regelmässig auch ältere Bücher?

 

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Rezensionen als Wegweiser oder zur Nachlese?

Die heutige Frage von Patricia ist interessant.

[FF-59] Rezensionen als Wegweiser deines Buchkaufs oder zur Nachlese deiner Lektüre?

Für mich nutze ich beide Varianten. Buchrezensionen lese ich nur wenn ich  mich für das Buch interessiere. Ist für die Buchblogger immer etwas frustrierend, da die Rezis meist die Beiträge sind, die am seltensten angeklickt werden. Allerdings lese ich bei Büchern, die ich eventuell anschaffen will nur kurz drüber und konzentriere mich auf das Fazit. Ist es ein gehyptes Buch, lese ich meist so zwei bis drei – und entscheide dann, dass ich es nicht will, weil es mich nervt auf jedem Blog zu sehen, dass es gelesen wurde – das sind die, die ich  mir dann in 2-3 Jahren anschaffe.

Habe ich das Buch selbst gelesen, lese ich auch meist die gesamte Rezi, um zu sehen, ob wir auf den gleichen Nenner gekommen sind. Aber am liebsten noch bei den Büchern, die mir selbst nicht so gelegen haben.

Entscheide ich mich für ein Buch – landet es meistens für paar Jahre auf meinem SuB – ist so eine Macke – selten wird ein Buch gleich gelesen. Das bedeutet ich greife irgendwann zu ohne noch mal zu lesen um was es wirklich geht. Ich habe es ja schliesslich angeschafft weil es mich interessiert – das macht mich zum Zwischendrin-Rezi-Leser. Wenn mich nämlich ein Buch nicht so gleich fesselt, lese ich meist dann doch mal die Rezis um mir noch mal zu bestätigen das ich mich nicht geirrt habe und das Buch doch noch gut wird. Allerdings passiert es da auch schnell, dass ich mich von negativen Rezis stark beeinflussen lasse.

Corlys Themenwoche 94.5.: Autoren: Autoren, die immer gelesen werden

Freitag – und nach dem der dicke Nebel verschwunden ist auch noch so schön frühlingshaft – ist euch aufgefallen, dass es jetzt endlich länger hell ist. Ach ist das schön. Kommen wir zu Corlys Themenwoche: Autoren.

Gibt es Autoren von denen du jedes Buch lesen würdest? Welche sind es?

Ja – es gibt tatsächlich Autoren, von dem ich bei jeden Buch zugreifen würde. Natürlich sind die Lieblingsautoren dabei.

Dann würde ich zu fast jedem Buch greifen von:

Kathy Reichs – Ich mag die Geschichten um Tempe Brennan – obwohl sie im Buch ja schon anders dargestellt ist als in der Serie

James Patterson – einer der Altautoren, die mich immer begeistern

Richard Laymon – Feinster Horror

Anne Jacobs – Tuchvilla hat mich so gefesselt – ich bin auf ihre nächste Reihe gespannt.

Franziska Wulf – Eine tolle Zeitreise Triologie hat sie geschrieben. Und die Weihnachtskarawane hab ich von ihr gelesen – ein toller Stil.

Rebecca Gablé – da brauch ich fast nichts sagen – einfach nur fesselnd – trotz der dicke der Bücher super leicht zu lesen.

Christian Jacq – Für Ägyptenfans ein Muss – ich war von der Ramsesreihe schon fast besessen.

Madeleine Roux – Ihr Zombieroman hat mir so gut gefallen – hier würde ich auf jeden Fall zugreifen – aber leider wird nichts mehr übersetzt.

Norma Feye – Wenn sie noch mal was schreibt im Stil von Ghetto 7 bin ich dabei.

[Blogprojekt] 100 Creative Challenges 2018

Die Challenge wird von Hitodrama angeboten. Hier soll der kreative Geist herausgefordert werden

Endlich konnte ich mal wieder weiter machen. Heute hatten wir einen Bandausfall in der Firma und eine Zwangspause. Bei uns werden Pakete für die Fahrer mit Wachsmaler markiert. Und man findet immer mal welche rum liegen. Heute habe ich bisschen visualisiert. Ich bin nicht sehr kreativ im Zeichnen und mir fällt nicht wirklich was ein.