CORLYS THEMENWOCHE

Corlys Themenwoche 58.3.: Top 3 Filme

Uhi – Top 3 Filme – da greife ich am besten mal in die Erinnerungskiste

Definitiv und immer – es gibt noch paar aus dieser Epoche – aber das waren die ersten drei die mir einfielen

Pretty in Pink – Ein Teenager wagt es anders zu sein und dazu zu stehen. Das gefällt mir und natürlich – Romantik

Pretty Woman – auch hier – die Filmmusik – und natürlich das Märchen – Armes Mädchen und ihr Prinz. Ach Teenager Träume

Dirty Dancing – Natürlich Baby (Francis) als Liebling – Die Musik ist hier natürlich ein starker Beliebheitsfaktor  – dann natürlich die Romantik. Verbotene Liebe und Happy End.

 

 

Mittendrin Mittwoch

Mittendrin Mittwoch – [MM #68] – Drachenbrueder

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

Ich muss sehen, dass ich heute die richtigen Aktionen mitmache. Durch den morgigen Feiertag ist es mir wie Freitag – da würde ich ganz schön suchen:-)

In welchem Buch liest du gerade? 

Hafen, C. M. – Das Drachenvolk von Leotrim 01 – Drachenbrueder

Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Er meinte, davon trinken zu können, sah, wie der Meeresboden abfiel, dunkler wurde und doch in seinen vielen Schattierungen immer blau blieb.
Ambro sah Fischer in kleinen Booten, sah, wie Männer und Frauen Netze auswarfen und Reusen einholten, geschäftiges, schaukelndes Treiben.

Ich habe es heute morgen nicht geschafft zu beenden – aber es scheint einfach auch nicht voran zu kommen. Ich hadere jetzt schon schwer, ob ich die nachfolgenden Teile lesen soll. Wobei sie ja nicht so dick sind – mal sehen wie der Cliffhanger wird.

Serienmittwoch

Serienmittwoch 73: Euer Serientraumprogramm im TV?

Unser Serientraumprogramm – Heute bei Corly

Stellt Euch vor, ihr habt genügend Zeit

Wie sähe eurer aktuelles Serienprogramm im TV aus, wenn ihr genug Zeit hättet und es euch selbst aussuchen könntet?

Also ich gehe davon aus, ich habe einen Tag Urlaub – bin Strohwitwe und muss keinen Haushalt machen. Optimal-Zustand:-)

Ich werde so gegen 8:00 wach – koche mir einen Kaffee, schmier mir ein Brötchen und fange an.

  • Devious Maids
  • Mistresses
  • Gilmore Girls
  • McLeods Töchter
  • Jannette Oke
  • Outlander würde dann den Mittag einklingen.

Mittag Essen –  noch mal Kaffee und dann geht es weiter.

  • Reign
  • Medici
  • The Crown
  • Victoria
  • Call the Midwife
  • Grey´s  Anatomie

Nachmittag – leckerer Kuchen oder sonst was süsses und Kaffee

  • Criminal Minds (Austauschbar gegen jede andere Krimiserie)
  • Elementary
  • Ripper Street

So – die letzte Pause – ein kleiner Abendsnack – vielleicht noch ein Kaffee? Mal sehen.

  • Pretty Little Liar
  • Riverdale
  • Revenge
  • Vampire Diary (vielleicht)
  • Supernatural Marathon bis mir die Augen zu fallen.

Danach könnte man mich wahrscheinlich einliefern.

Würde man solch einen Serien Tag schaffen ohne durch zu drehen? Ich glaube nicht.

 

 

Heute lese ich...

Heute lese ich…Hafen, C. M. – Das Drachenvolk von Leotrim 01 – Drachenbrueder

Heute lese ich … Eine Aktion von Wortgeflumselkritzelkram. Hier stellen wir nur kurz unser aktuelles Buch vor. Keine Rezi sondern ein erster Eindruck.

Einen ersten Eindruck des Buches konnte ich mir die letzten Tage beschaffen. Ich befinde mich im letzten Drittel. Kommt also auf die Müdigkeit an wann ich es durch habe – es ist ja nicht dick.

Im Moment kann ich nicht so viel mit dem Buch anfangen. Es scheint, als wird man hier nur ein Gesamtbild bewerten können.

Ich bin mir noch nicht schlüssig, ob es mir gefällt. Es löst auf jeden Fall im Moment – keine Emotionen aus. Es berührt mich kaum. Es gab eine Szene, die war wirklich zum Luft anhalten. Aber das war es auch schon. Da fehlt mir irgendwie ein bisschen Lebendfunken. Mal sehen wie es endet.

Mitten im Monat- Mitten im Buch

Mitten im Buch #8 Drachenbrueder

Bei Witchofappartment23 gibt es eine Aktion, bei der ein einzelner Satz einfach mal genauer betrachtet wird. Was kann er so aussagen?

Heute bzw Gestern scheuen wir nach dem 7. Satz auf Seite 225 – also bei mir ist es die Position 225

Er saß aufrecht und war ein ganzes Stück größer als Ambro.

So – nun der Satz – mit dem könnte ich im Alltag oder als Interpretation nichts anfangen. So weit bin ich auch noch nicht um zu wissen um was es genau geht. Also wenn Du wahr und ernst genommen werden willst – setz oder stell dich aufrecht – dann bist Du grösser und respektvoller.

CORLYS THEMENWOCHE

Corlys Themenwoche 58.2.: Top 3: Serien

Was sind Eure Top 3 Serien? Wieso und wer sind eure Lieblingscharaktere?

Heute bei Corly – Das wird schwer.

Da werde ich auch am besten auf die eingehen, die ich derzeit gucke. Nur 3 😀

The Frankenstein  Chronicles – An dieser Serie gefällt mir am besten, die Aussicht auf die 2. Staffel. Ich finde die ganze 1. Staffel ist nur eine Art Prolog – eine Einführung – Sie ist währenddessen bedingt spannend. Aber das Ende – Da würde ich sofort weiter schauen wenn sie schon auf DE wäre. Natürlich ist da mein Liebling – Der Meister des Sterbens – Sean Bean.

Wentworth – Eine Frauen-Gefängnis-Serie aus Australien – Einen grossen Tick härter als Orange is the new Black. Hier gefällt mir gut, dass man auch Einblick in das Leben der Wärter bekommt. Und die Vorgeschichten der Insassen sind besser dargestellt als in OitnB. Lieblinge: Frankie und Bea

 

 

 

 

 

Zoo – Die Tiere erheben sich über die Menschen. Eine sehr spannende Serie. Das einzige, das mir nicht so gefällt ist, dass die Veränderung der Tiere durch Genmutation stattfand und nicht durch Besinnung und Aufstand. Aber eine gute Serie. Hier sehe ich gerne Mitch und Abraham

 

Allgemein, Geschichtszauberei

Das Haus der Seelen Teil 21

Teil 1 findet ihr HIER,

Die restlichen Teile könnt ihr HIER finden

Wanda ist in der Zwickmühle. Sie ist alleine mit Manfred Jakobs Geist. Was soll sie denn nun machen?


Oh nein. Er hat mich eingesperrt. Ich bin alleine mit ihm. Was soll ich machen. Wie soll ich ihn schlagen? Oh  nein. „MOE, PAUL, MADAME. Helft mir. Öffnet die Tür. Lasst mich raus hier.“ Wanda schluchzte. Sie trommelte an die Tür. Dann drehte sie sich um und blickte direkt in Manfred Jakobs verzerrte Visage. Einer der zwei Männer mussten seine Taschenlampe verloren haben. Sie warf einen geisterhaften Schatten an die Wand. Aber dieser Schatten bewegte sich. Bewegte sich auf sie zu. Wanda wusste nicht ob sie zittern, schreien, weinen, betteln oder sofort umfallen sollte. Was mach ich jetzt nur. Ich hätte vielleicht bei Madame Morell zuhören sollen um mir einige ihrer gemurmelten Sprüche anzueignen.  Sie fing an zu zittern. Dann spürte sie seine eisigen Hände an ihrer Schulter. Es schien, als wollte Jakob´s Geist sie an sich ran ziehen. Sie fing an sich zu wehren.  Und sofort spürte sie einen Schlag im Gesicht. Der Kopf ruckte nach rechts. Die Wange schmerzte. Aber sie konnte ihren Gegner nicht sehen. Ihre Hoffnung lag jetzt in den Händen der drei Menschen ausserhalb dieses Raumes.

Moe klopfte verzweifelt und wütend von aussen an die Tür. Er suchte sie ab. Vielleicht war ein Spalt zwischen Tür und Wand in dem er etwas zum Aufhebeln ein zu stecken. Nichts! War denn da überhaupt eine Tür? Hatten sie sich geirrt. Nein! Wanda war darin. Sie war alleine mit diesem Monster.  Paul und Madame Morell kamen hinzu. Madame holte eine Flasche mit Weihwasser heraus und beträufelte die Tür. Sie erzitterte. Es schien als würde sie sich öffnen. Sie zitterte und wackelte. Es schien als würde sie gleich zerbersten. Und das war es. Mehr geschah nicht. Sie hörten Wanda rufen. Moe drehte fasst durch. Er hatte wahnsinnige Angst um Wanda.

In der Zwischenzeit bewegte sich Wanda im Inneren von der Tür weg. Sie suchte mit den Augen die Wände ab, ob sie einen Schlupfwinkel finden würde. Sie spürte ihn. Er stand hinter ihr und es fühlte sich an als würde er ihr in den  Nacken pusten. Dann hatte sie das Gefühl eine Stimme in ihrem Kopf zu hören. „Amelia – meine liebste Tochter. Du bist mir einmal entkommen, dieses Mal wirst du bei mir bleiben. Du gehörst mir. Meine Tochter, meine Geliebte.“ Wanda atmete tief ein und ein Bild erschien vor ihrem inneren Auge. Sie sah Amelia im Garten auf der Schaukel sitzen. Ihr Vater kam von hinten und stiess sie an. Sie war noch jung. Sie trug ein leichtes Sommerkleid, das beim Schaukeln immer nach oben rutschte. Wanda konnte den gierigen Blick sehen, den Manfred seiner Tochter zu warf. Anscheinend sah auch Amelia diesen Blick. Sie erstarrte und versuchte von der Schaukel herunter zu kommen. Manfred stoppte die Schaukel und kam näher an Amelia. Sie wollte schnell weg rennen, aber er hielt sie fest. Er zog sie an sich und versuchte sie zu küssen. „Vater! Was machst du. Lass mich los. Du bist mein Vater, lass mich los. Au. Du tust mir weh.“ Amelia strampelte sich frei. Sie trat ihm auf den Fuss, drehte sich um und stiess ihn von sich. Manfred strauchelte und dies nutzte Amelia um zu flüchten.

Fortsetzung folgt