Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

[Flow Challenge] #11

Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich eine Flow Challenge von Nana mit gemacht habe.

  1. Bist du noch die Gleiche wie früher?
    • Ich hoffe nicht. Aber im tiefen Inneren schon. Ich war immer schüchtern. Das bin ich heute noch. Aber ich kann jetzt damit umgehen. Allerdings werde ich gerne noch schnell rot, wenn ich unerwartet angesprochen werde. Also doch noch die Selbe? Ich glaube im tiefen Inneren verändert man sich nicht wirklich – nur nach aussen präsentiert man sich anders.
  2. Warum hast du dich für die Arbeit entschieden, die du jetzt machst?
    • Ja – ein halbes Jahr wollte ich bleiben. 19 Jahre später hänge ich da jetzt fest. Das Studium war Ausschlag gebend. Ich habe einen Job gebraucht, der mit dem Studium zu vereinbaren war. Studium habe ich abgebrochen und arbeiten tue ich immer noch dort.
  3. Kann jede Beziehung gerettet werden?
    • Nein. Man sagt nicht umsonst, dass eine Freundschaft oft zerbrechlich ist wie ein Glas. Eine Freundschaft hält schon einiges aus. Aber wenn es mal zerbrochen ist, lässt es sich meist nicht mehr 100%ig kitten.
  4. Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?
    • Ich kann schon unter Druck arbeiten, aber ich merke die Auswirkungen. Ich bin nicht ausgeglichen und fahre auch schnell aus der Haut. Ausserdem werde ich vergesslich. Also ich arbeite lieber entspannt.
  5. Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?
    • Die Zeit während und kurz nach der Ausbildung. Bis zu dem Moment, als mich jemand fragte ob ich mir nicht vorstellen könnte mehr als Zahnarztherlferin zu sein. Vielleicht Zahnärztin. Aber man darf nicht vergessen, dass ich da gerade 16-22 war. Da war alles noch neu und unbeschwert.
  6. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
    • Den frühen Sommer. Es ist schon warm, man kann schon draussen sitzen aber es ist nicht zu heiss. Aber egal wie – ich mag es lieber warm. Sogar heiss ist noch besser als kalt.
  7. Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?
    • Mittlerweile gebe ich dem Verstand eher nach. Herz mag ich auch gerne, aber da bin ich leider zu oft auf die Schnauze gefallen
  8. Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?
    • Gar nicht. Und warum? Alles was früher mal schlecht war ist heute gar nicht so schlecht und umgekehrt.
  9. Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
    • Lange wach bleiben und schlafen. Im warmen sitzen und lesen. Bisschen Spazieren gehen.
  10. Kannst du gut Witze erzählen?
    • Ne – gar nicht. Ich kann mir zwar oft die Pointen merken, aber den Weg dorthin nicht…

Saturday Sentence – Karner, Michael – Der Monsterjäger und die Prinzessin

Eine Aktion von Lesefee. Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.

Da ich gerade Besuch habe – komme ich nicht so gut voran mit dem Lesen. Ärgert mich immer etwas, wenn ich mich nicht richtig einlassen kann auf ein Buch. Besser ist es ein Kurzroman zu lesen – nun gut…
2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.

Ich lese es als Ebook und habe Postion 158 gewählt. Und das ist es was den Saturday Sentence so berühmt macht…;-)

Und genau das würde uns bevorstehen, wenn wir Chauhans vorgesehenen Weg einschlugen.

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #141

Bei Frau Wölkchen kann man Freitags Fragen beantworten….eine Frage zu den Büchern und eine Private Frage

Bücher-Frage:

1 . Gehst du dieses Jahr auf die Leipziger Buchmesse? 
– Warst du schon einmal dort?

Nein – die ist zu weit von mir entfernt. Ich war vor einer Millionen Jahre mal auf der Frankfurter Messe. Aber dummerweise hatte meine Freundin nur Karten für Aussteller – für das Publikum war erst ein Tag später offen…:-(

Private Frage:

2. Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick?

Oh – das ist aber mal eine Frage. Die muss ich splitten

Als ich mit den Cora Romanen angefangen habe – vielleicht so ab 13 – da glaubte ich auf jeden Fall auf diese Liebe

In den Zwanzigern hoffte ich drauf. Diese romantischen Filme und Liebesromane. Ach da hoffte ich auf eine ähnliche Liebesgeschichte

In den Dreissigern merkte ich schon – nach einigen Testläufen – Das wird nichts mit der Liebe auf den ersten Blick

Jetzt in den Vierzigern – da hat sich das bestätigt. Vermeintliche Liebe auf den ersten Blick löst sich meist auch beim ersten Problem auf. Liebe oder Partnerschaft ist ein langsamer Prozess. Meine Beziehung hat ohne rosarote Brille gestartet. Ohne Schmetterlinge – ich war einfach zu beschäftigt mit Studium und Arbeit. Mein Mann hat mich nach einem Date gefragt und ich wollte ihn nicht gleich abweisen und traf mich mit ihm….17 Jahre später klappt das mit uns alles immer noch sehr gut.

Die einzige wahre Liebe auf den ersten Blick gibt es zwischen Kind und Eltern.

Das Haus der Seelen Teil 11

Ihr erinnert Euch?

Die vier haben in dem Geisterhaus den Psycho-Doc ausgetrieben. Sie hatten dabei Hilfe von den Opfern des Arztes. Jetzt traut sich keiner die Nacht alleine zu verbringen. Sie sind alle bei Wanda und vielleicht kann es mehr als Freundschaft zwischen Moe und Wanda werden?

 

Wanda lag in ihrem Bett und beobachtete die Lichtspiele der vorbeifahrenden Autos an der Decke. Das war ein aufregender Tag heute. Sie bewunderte wie ruhig Madame Morell bei dieser Aktion gewesen war. Obwohl sie umringt war von Geistern und der Psycho-Doc sie angreifen wollte. Sie hat sich voll auf ihren Instinkt verlassen. Ihr Wissen beeindruckte Wanda. Schon bei den Recherchen zu ihrem Problem war Wanda fasziniert von dieser Welt.

Das nächste was Wanda beschäftigte war Moe. War sie bereit für mehr als nur Freundschaft? Sie mochte Moe schon immer bisschen intensiver als Paul. Sie wurde immer etwas unruhig in seiner Nähe. Während Paul immer wie ein Bruder für sie war. Der arme Paul.  Das war ein furchtbares Erlebnis heute für ihn gewesen. Interessant war, dass sie von keinem Geist belästigt wurde. Sehr seltsam. Wenn sie dran dachte, würde sie Madame Morell danach fragen. Sie kicherte. Vielleicht hat Manfred Jakob mich ja gezeichnet. Property of Ghost Jakob. Sie wurde bisschen albern.

Nach diesem kleinen Ausbruch dauerte es nicht mehr lange und sie schlief auch endlich ein. Sie schlief sehr unruhig. Ständig träumte sie von dem Keller und den Gestalten. Aber nichts, dass sie direkt bedrohte.  So gegen vier Uhr gab sie auf. Sie verließ das Bett und wollte sich einen Kaffee kochen. Sie liebte ihre Küche. Dort hielt sie sich am liebsten auf. Sie hatte ein schönes grosses Fenster dort und vor einigen Jahren hatten ihr Paul und Moe eine Art Bank eingebaut. Sie konnte sich jetzt bequem auf die Fensterbank setzen. Sie hatte das in den amerikanischen Filmen immer bewundert. Dort kuschelte sie sich mit ihrem Kaffee in eine Decke und schaute auf die Strasse.

Sie liebte diese Ruhe um diese Nachtzeit. Es waren kaum Autos unterwegs und die Vögel erwachten langsam. Es gab im Moment nichts was sie mehr genoss, als dieses Gezwitscher.

Moe stand in der Tür und beobachtete Wanda. Sie sah so friedlich aus. In dem Moment merkte er, dass er mehr als nur Freundschaft wollte. Wenn diese ganze Sache vorbei war, würde er sie zum Essen ausführen. Das würde er. Leise verliess er sie, damit sie noch etwas die Ruhe geniessen konnte.

Am nächsten Morgen trafen sich alle verschlafen in der Küche.

„Was sollen wir heute machen?“ Fragte Paul

„Wie geht es euch?“ Fragte Wanda.

„Es geht“ meinte Paul. Und Moe nickte. „Ich denke ich werde erst mal heimgehen. Mich frisch machen und die Aufnahmen bearbeiten. Wollen wir uns nachher bei mir treffen? Ich glaube nicht, dass Madame Morell sich heute wegen des Jakobs – Geist meldet. Die brauch bestimmt Ruhe.“

Wanda und Moe nickten. Auch Moe wollte kurz zu Hause vorbei schauen und sich duschen. Sie verabredeten sich gegen sechzehn Uhr bei Paul.

Moe und Wanda trafen fast gleichzeitig bei Paul ein.  Sie gingen schweigend nach oben. Keiner wusste mit der Situation umzugehen. Sie waren erleichtert, als sie bei Paul im Wohnzimmer standen.

„Hey. Konntet ihr euch bisschen erholen?“

„Körperlich ja, aber in meinem Kopf schwirrt alles noch so unglaubwürdig umher.“ Meinte Moe.

„Ja, so in etwa geht es mir auch. Kommt setzt euch. Ich habe Kaffee gekocht. Lasst uns das langsam angehen.“

Sie versuchten sich in Smalltalk, während sie Kaffee tranken und Kuchen aßen, den Wanda mitgebracht hat.

„Gut: Nägel mit Köpfen. Gehen wir ans Eingemachte. Ich habe das Material schon gesichtet und bearbeitet. Das war echt nicht leicht. Aber aufschlussreich. Ich werde nie wieder zweifeln. Kommt schaut es euch selbst an.“

Die drei setzten sich vor den Fernsehapparat und warteten auf die ersten Bilder. Paul hatte den Ton untergelegt, so dass man fast eine Dokumentation vor sich hatte. Reality TV. Es war gruselig und verstörend die Geschehnisse nochmal zu sehen. Sehr beeindruckend war, wie Madame Morell den Geist von Moe herunterzog und natürlich die Anrufung der gepeinigten Seelen sich selbst an dem Arzt zu rächen. Sie konnten genau erkennen, wie der Arzt in diesen Strudel der verschiedenen Seelen gezogen wurde. Das nahm kein gutes Ende mit ihm. Aber wenn es einer verdiente, dann er.

„Ok. Können wir schon den weiteren Verlauf planen?“ fragte Moe

„Nein, wir müssen das mit Madame Morell besprechen. Ich will auf keinen Fall alleine in das Haus. Das ist mir zu gefährlich. Der Jakob Geist kommt mir stärker vor.“ Sagte Wanda

„Bestimmt, weil er direkt auf uns bezogen ist. Da fokussiert er seinen Hass.“ Sagte Paul.

„Gut, dann werden wir warten bis Madame Morell sich meldet.“ Sagte Moe erleichtert.

Corlys Themenwoche: 50:4.: Fazit: Wer macht mit?

Heute bei Corly´s Fazit Woche

Macht ihr überhaupt bei der Themenwoche mit und wenn ja, wieso oder wenn nein, wieso nicht?

Ich bin ja immer dabei. Oder? Doch, ich glaube ich habe überall mit gemacht. Nicht immer mit eigenem Beitrag, manchmal nur in den Kommentaren. Ich habe es nicht so verfolgt, wie es nach meinem Kommentar auf Corly´s Seite weiter geht. Aber auch bei  mir habe ich oft grosse Resonanz auf die Fragen. Also da wird auch oft rege geantwortet.

Man kann nicht immer alle Fragen beantworten, oder ausführlich beantworten, da man nichts dazu weiss. Ich finde es manchmal schon gut manche Themen bisschen zu vertiefen. Sich manchmal über einige Dinge bisschen mehr Gedanken  machen ist schon ganz interessant.

 

[Blogprojekt] 100 Creative Challenges – Elfchen

Die Challenge wird von Hitodrama angeboten. Hier soll der kreative Geist herausgefordert werden. Daher habe sie sich 100 Aufgaben ausgesucht, die man 2017 machen könnte. Größtenteils sind sie aus dem „A Daily Creativity Journal“ von Noah Scalin (mit leichten Veränderungen) übernommen worden, aber auch eigene Ideen hat sie eingebaut

96. Schreib ein oder mehrere Elfchen über Dinge, die du magst.

Nachdem ich dann gegooglet habe was ein Elfchen ist habe ich die hübsche da oben wieder weg geschickt…Doch nicht mit ihr was schreiben und quatschen…Ein Elfchen ist ein Gedicht aus elf Worten, das sich nicht reimen muss. Hier ist es – glaub ich – ganz gut erklärt.


 

 

Braun

Süsse Verführung

Schmeckst so lecker

Bist mir leider verboten

Schokolade


Warm

Gelbe Scheibe

Ich sehne mich

Du fehlst mir sehr

Sonne


 

Ich bin nicht so Gedichtsstark. Ich schreibe normal keine und lese auch eher selten welche – deswegen etwas holprig.

Mitten im Buch #4 – Karner, Michael – Der Monsterjäger und die Prinzessin

Bei Witch of apartment 23 gibt es einen neue Aktion.

Sie wird am 8. und 22. des Monats nach einem bestimmten Satz, mitten in unserem Buch fragen und auch gerne unsere Gedanken dazu hören.

 

 

Karner, Michael – Der Monsterjäger und die Prinzessin

Diesmal  2. Satz auf Seite 105

Der ist bei mir ja ganz besonders:-) Was kann man dazu sagen?

„Wisst Ihr, was ich meine?”

Ich weiss selbst noch  nicht was irgendwer meint – so weit bin ich noch  nicht. Aber wer hat diese Frage noch nicht gestellt.

Dies kann witzig und verzweifelt rüber kommen. Lieber ist es mir wenn ich irgendwie versuche etwas zu erklären und mich dabei so dämlich anstelle, dass es dann doch eher witzig ist. Aber ich kann auch richtig sauer werden, wenn ich einfach nicht verstanden werde. Also nicht so einfach – dieser Satz.

[Aktion] – Booklyn – Bloggername mit Buchtiteln darstellen

Heute eine interessante Aufgabe bei Livs Leaf

 

Ru hat die Frage zu der heutigen Booklyn Aktion gestellt. Gut – vielleicht hätte ich doch bei Tarlucy bleiben sollen:-) hihihi.

Buchstabiere deinen Bloggernamen in Buchtiteln (Müssen nicht unbedingt gelesen sein, wenn sie sehe bekannt sind)

Rina.P

Ruf der Geister – Tanja Bern

Infektion – Ben Tripp

Neela – Ins Jenseits – Engels, Maria (noch nicht gelesen)

Aus Versehen Prinzessin – Mary Janice Davidson

Psychose – Blake Crouch

 

    

War doch besser einen kürzeren Namen zu haben. Da merkt man erstmal wie oft „Der-Die-Das-Ein-Eine“ als Titel gegeben ist

Corlys Themenwoche 50.3.: Fazit: Welche Themen würdet ihr gerne noch haben?

Ach – ich bin ja so einfallsreich – Welche Themen? Mehr bei Corly

  • Nachbarn – Das wäre was – über die kann  man sich doch auch oft aufregen
  • Kreativität – Seid ihr kreativ – Schreiben, basteln, stricken, fotografieren
  • Hatten wir schon Blumen oder Pflanzen?

Hm – Mehr fällt mir erstmal nicht ein

 

Fällt Euch noch was ein?

 

 

Mittendrin Mittwoch – [MM #59] – Karner, Michael – Der Monsterjäger und die Prinzessin

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

In welchem Buch liest du gerade?

Karner, Michael – Der Monsterjäger und die Prinzessin

Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Praya blickte mich an. „Eine Frage noch. Warum trägt Ihr ein Tuch über Eurem Gesicht?”
Ich musste schmunzeln, auch wenn ich Humor oft benutzte, um von der Wahrheit abzulenken. „Damit ich, im Gegensatz zu unserem Freund hier…”, ich deutete auf Chauhan, „wenn notwendig jederzeit wieder nach Derrabaen zurückkehren kann.” Ich sah, wie Chauhan seine Schultern nach unten sacken ließ und ein Seufzen ausstieß.
„Habt Ihr nicht Angst, ich würde nachsehen, wer sich darunter verbirgt, während Ihr schläft?”, fragte Praya.
„Aber ich weiß doch, Ihr seid schlau genug, es nicht zu tun”, antwortete ich, streckte meine Beine dem Feuer entgegen und lehnte mich zurück, um ein Auge zuzutun.

Marie's Salon du livre

Wer gerne Fantasy, Romantic Thrill, Historicals, Krimis, Thriller auch Erotisches liest, ist hier richtig.

Serientäter

Aus dem Leben eines Serienjunkies.

GOLD-WRITING.COM

Mit dem Schreiben Geld verdienen – als Autor, Texter und Blogger

"Ney Wonderland"

Hobby- Schreiberin/Bloggerin/Fotografin

Hufies Lesestall

Lesekritiken vom Hufie

des Grafen Lesestunde

Willkommen auf dem Bikini Atoll, meinem Testgebiet für Schreibübungen, Buchstabentänze und Wortgemälde. Warum das Ganze? Damit ich nicht nur für mich selber schreibe, sondern vielleicht auch jemandem eine kleine Freude mache. (unkorrigierte Basisfassungen, ich habe leider keinen Lektor)

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Aktien-Online

Schnell online Geld verdienen mit Aktien!

♥ Foxys Schätze ♥

Reviews, Tests, News & much more!

Offen Schreiben

Meine Reise des Schreibens

Zeilenendes Sammelsurium

Gedankenhaptik für euch.

Helden für einen Tag

Don't tell the gods, I left a mess

colours & darkness

Mein Leben aus der Depression

Maggybro

Beauty, Travel & Lifestyle

Couponing in Deutschland

Anleitung zum Couponen

Salutary Style

happy, healthy and trendy with DrNessy and the happinessygirls

Witch of Apartment23 book blog

Hier erzähle ich aus meinem Leben als Studentin, Leseratte und Kulturbanause, der dies gerne ändern möchte.

lesend

Gedankenblitze niedergeschrieben...

Coconut & Cucumber - Lieblingsrezepte

Kulinarische Geschichten. Rezeptideen für die unkomplizierte Küche mit frischen, saisonalen Zutaten - einfach und doch raffiniert.

STYLE ALIKE

stylish, fun, affordable

The Hologram Blog

Über Gott, die Welt und das restliche Universum

empathy-mitgefuehl

"Anteilnahme und Empathie sind der Schlüssel zu mehr Zufriedenheit." Dalai Lama

Susanne Henke

Storysite – nur die Feder war Zeuge …

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

Nele Hansen Blog

Bücher, Schreiben und mehr

Beautychaos

Unverblümt, direkt und ehrlich, wie ist das wunderherrlich

luis saithong

Philosophie im 21. Jahrhundert

playfuljoyful

Escape Reality !

Bücherratten

Rezensionen über (Fantasy-)Bücher und mehr

Der Komoediant - literarisch, politisch, gesellschaftlich

Das etwas andere Magazin mit persönlichem Touch. Aus der Hauptstadt wird berichtet. Kein Auge bleibt trocken, kein Blatt vor dem Mund.

Von Werkatzen und Möchtegernpoeten

Kommentare, Geschichten und ihr Entstehen