Projekt ABC: B wie Bäckerbeutel

Dieses mal im Wechsel werden wir uns die Wochen mit Aequitas Projekt Momentaufnahmen und Wortmans bekanntem Format Projekt ABC vergnügen.

 

Ja – der Kater ist verfressen – nachdem er letztes mal noch gesund am Apfel geknabbert hat, wollte er auch  mal was leckeres vom Bäcker – und da er nix verkommen lässt, taucht er tief für die letzten Krümel.

Saturday Sentence – Strange Weather

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

Nimm deine aktuelle Lektüre

Hill, Joe – Strange Weather

Vier literarische Juwelen, die unseren ständigen Krieg zwischen Gut und Böse ins Extreme treiben.

SCHNAPPSCHUSS ist die verstörende Geschichte eines Jungen, der von einem brutalen Schläger bedroht wird. Dieser besitzt eine Sofortbildkamera, die Erinnerungen löscht, Schnappschuss für Schnappschuss …

HOCH OBEN: Ein junger Mann fliegt für seinen ersten Fallschirmsprung hoch in den Himmel … und landet auf einer festen Wolke, die von einem eigenen Verstand belebt zu sein scheint und Gedanken lesen kann.

REGEN: An einem scheinbar gewöhnlichen Tag in Colorado öffnen sich die Wolken und es regnet Kristallsplitter, die jede Person zerfetzen, die ohne Deckung ist. Dieses Phänomen droht sich wie eine Apokalypse auf der ganzen Welt auszubreiten.

In GELADEN stoppt der Sicherheitsbeamte eines Einkaufszentrums mutig eine Amokläuferin und wird zum Helden der modernen Waffenrechtsbewegung. Doch als eine Reporterin die wahren Hintergründe der Geschichte aufdeckt, dreht der Beamte durch …

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.

Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor.

Zuerst versuchte ich, nicht auf die Vögel zu treten, aber das gab ich nach rund 100 Metern auf.

Meine Meinung

Ich hab noch gar keine Ahnung – das Buch starte ich jetzt erst – aber mein letzter Hill war ziemlich gut und da verspreche ich mir hier was – ich hoffe ich werde nicht enttäuscht.

Follow Friday – Weißt du es?

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Wisst ihr immer, was ihr als nächstes lesen wollt oder entscheidet ihr spontan ( oder per Los zum Beispiel )?

Nein – ich weiss meistens nicht was ich als nächstes lesen will. Es entscheidet sich auch sehr oft, wie ich das letzt gelesene Buch fand. Wenn es mir zu seicht war, brauch ich was blutiges und umgekehrt. Aber vor paar Jahren habe ich schon mal einen Zufallsgenerator zur Hilfe genommen und das habe ich jetzt auch gemacht – Ich habe die Bücher, die ich mir so für dieses Jahr herausgesucht habe in eine Liste eingetragen und lass dann den Generator auswählen. (Das klappt am Anfang immer gut – bis man dann mehrmals den Generator wählen lässt, da einem das gerade gewählte doch nicht gefällt…hihihihi) Trotzdem entscheide ich meist erst wenn ich das aktuelle Buch fertig habe.

Dann hab ich noch die Aktion Mein SuB kommt zu Wort. Da gibt es immer eine Aufgabe und ich wähle passende Bücher dazu, die man den Monat lesen könnte.

Ende des Jahres gehe ich so durch meinen Reader und schaue welche mich reizen würden und die kommen dann auf eine Favoritenliste in Excel – aber natürlich kommen im laufe des Jahres immer neue dazu….

Ich gehe mal davon aus, dass ich dieses Verhalten entwickelt habe, als ich noch Bücher aus der Leihbücherei holte – da wusste man ja nie was man so bekommt und hat genommen was einem dann zusagte – so in etwa ist es immer noch. Ich wähle dann was mich anspricht – wenn der Generator da mitmacht perfekt…

 

Wie ist das bei euch – habt ihr eine Reihenfolge geplant in der ihr die Bücher abarbeitet, oder seid ihr Spontanleser?


Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Wenn du ein Buch liest, wo historische Dinge eine Rolle spielen, recherchierst du dann danach?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Beates Lovely Books
Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz

[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“]

Annas Bücherstapel hat eine Gemeinschaftsaktion ins Leben gerufen um endlich  die kleinen (oder großen) Schätze – unseren SuB –  zu Wort kommen lassen. Die Aktion heißt „Mein SuB kommt zu Wort“ und findet immer am 20. des Monats statt.

Neues Jahr – neue Bücher auf dem SuB….Ja – wir werden doch mal sehen was sich Rina so alles zugelegt hat. Schliesslich war Weihnachten und so…

Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

422 waren es beim letzten Mal – ich weiss gar nicht wieviel eingezogen sind…Rina hat nämlich auch auf Readfy.com einige kostenlosen Exemplare (Leider mit Werbeunterbrechung) auf die Leseliste gesetzt – aber das sind ja eigentlich keine Neuzugänge – die gehören ja nicht ihr…

3 Bücher hat sie seit dem letzten Beitrag gelesen – 419 und natürlich sind auch paar mehr eingezogen durch Weihnachten – das waren 5. 424 Bücher incl Ebooks

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze! (Click aufs  Cover)

Abbott, Jeff – Drei Bethanys – Hier ist Rina beim Stöbern mal drüber gestolpert. Der Titel und das Cover waren irgendwie interessant – und der Klappentext gab den Rest

Jacobs, Anne – Die Tuchvilla-Saga 4 – Rückkehr in die Tuchvilla – Eigentlich ist Rina nicht ganz so begeistert, dass noch ein Teil kommt – sie hatte mit der Saga eigentlich schon abgeschlossen. Nun – mal sehen ob sie es bald lesen wird.

Gruber, Andreas – Das Eulentor – Bei ihrer Jahreszusammenstellung hat sie sich paar Autoren rausgesucht, die sie unbedingt mal kennen lernen wollte – Gruber gehört dazu.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Büttner, Gerdi M. – Der Geist vom Ruthardthaus

Dieses Buch wollte sie schon lange lesen – und ich habe es jetzt als kostenloses Exemplar bei Readfy.com gefunden. Das muss man zwar über eine App lesen und es kommt alle paar Seiten eine Werbung – aber es geht noch. Es hat Rina ganz gut gefallen. Eine nette, nicht gruselige Geistergeschichte

Kommen wir erst noch zur Aufgabe des letzten Monats bevor die neue kommt:

Dezember 2020: Lieber SuB, der Dezember ist der Monat der Besinnlichkeit, Festlichkeit und auch des ein oder anderen Buchgeschenkes. ;) Liegen bei dir denn noch Bücher auf dem Stapel, die deine Besitzer*In mal geschenkt bekommen hat?

Felbermayr, Daniela – Christmas Miracle 01 – Zauberhafte Weihnachten

Michaelis, Antonia – Mr. Widows Katzenverleih

Linger, Ina – Magisch Verschneit

Leider hat Rina keines dieser Bücher gelesen. Wollen wir doch hoffen, das das im Neuen Jahr besser klappt.


Die Aufgabe für Januar 2021

Lieber SuB, wir wünschen ein gesundes neues Jahr! Und mit dem neuen Jahr kommen ja immer gerne gute Vorsätze, die meist schnell vergessen sind. Deswegen gilt unsere erste Aufgabe diesen Vorsätzen, auf das sie direkt gemeistert werden: Welches Buch soll dein Besitzer:in auf jeden Fall 2021 lesen?

Rina hat sich einige Bücher für dieses Jahr zurecht gelegt. Schauen wir mal welche sie auf jeden Fall lesen sollte

 

James, Simone St. – Die schwarze Frau – Das hier wurde auf einem Blog gross beworben und es musste unbedingt einziehen. Jetzt soll es auch gelesen werden.

Roberts, Aileen P. – Winterfeuer – Das hier, weil sie es auf einem Blog gesehen hat und seit dem unbedingt haben wollte

Thiemeyer, Thomas – Korona – Das hier, weil sie ja unbedingt paar bekannte Autoren wollte

Serienmittwoch 261: Veränderung des Filmgeschmacks?

Heute beim Serienmittwoch

 

Hmhmhm hat sich mein Filmgeschmack stark verändert?

Ich glaube es ist gar nicht so drastisch. Ich mag immer noch Horrorfilme, Thriller. Wobei ich jetzt weniger Splatterfilme sehe. Das hab ich früher schon mehr gemacht – aber die sind mir dann doch jetzt zu langweilig geworden. Teeniefilme – schaue ich immer noch – wenn sie nicht zu naiv sind. Wobei es schon weniger geworden ist. Da muss das Thema schon sehr interessant sein. So ein 08/15 Highschool-Liebes-Drama-Film lockt mich jetzt auch nicht mehr. Und was ich auch fast gar nicht mehr gucke sind Dramen. Hab ich früher noch mal ganz gerne gesehen aber jetzt nicht mehr. Ich will unterhalten werden und nach dem Film nicht noch deprimierter als vorher sein. Hinsetzen und Abschalten. Das reicht mir im Moment. Ich hab auch nichts gegen Filme die mich intellektuell bisschen fordern – was ich gar nicht mag sind Filme bei denen ich die Handlung erstmal googlen muss um sie zu verstehen. Die sind ja auch irgendwie im kommen. Ich schau auch mehr SciFi – das ist auf jeden Fall mehr geworden auch Fantasy – aber das ist natürlich auch bedingt, dass die Specialeffekte jetzt besser sind.

Also hat sich schon doch ein bisschen geändert. Mein Hauptaugenmerk ist einfach Unterhaltung. Abschalten.

Wie ist das bei euch – hat sich euer Filmgeschmack grossartig geändert im Laufe der Jahre?

 

Was guckst du gerade?

Agatha Christie – Tödlicher Irrtum eine Miniserie – im Moment stehe ich irgendwie auf die klassischen Krimis. Ich mag diese Kniffe und Verwirrungen….

Book Queen 4. Quartal 2020

Eine Aktion die von Prowling Books durch geführt wird. Man wählt im Quartal seine absolute Book Queen. Man kann monatlich eine Queen wählen und dann den Gewinner….


Oh eine Aktion die ich das letzte mal 2018 gemacht habe…

Gerade bei Corly gesehen.


Oktober

Strand, Jeff – Blister

Mein erstes Buch von Jeff Strand und ich war positiv überrascht. Es klingt grausamer als es ist. Der menschliche Abschaum ist schlimm – aber die beiden Hauptcharaktere sind beide total sympathisch und schön sarkastisch.

November

Hill, Joe – Blind

Sehr spannend. Gleich von Anfang an und die Spannung bleibt das ganze Buch über.

Dezember

Hebesberger, Roland – The Backdoor Link 01 – Cyberella

Auch mein drittes Buch von Roland hat mich total überzeugt. Super spannend und gut recherchiert. Auch schön für nicht-Nerds alles toll erklärt. Tolle Charaktere und tolle Story.

 

Meine Book Queen für das 4. Quartal 2020 ist:

Hebesberger, Roland – The Backdoor Link 01 – Cyberella

(Aktion) sentences from my book – Die Überfahrt

Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion

Strandberg, Mats – Die Überfahrt

  1. Linda wird zuerst auf sie aufmerksam.
  2. Sie sagt etwas zu seiner Mutter, die daraufhin ihren Steuerknüppel betätigt, mit ihrem Rollstuhl zurücksetzt und ihn dreht, so dass sie Albin und Lo ebenfalls sehen kann.
  3. »Was macht ihr denn hier?«, fragt sie mit lauter Stimme, um die Musik zu übertönen.

Pos 375 / 977

 

Meine Meinung

Ich nähere mich der Mitte und ich muss sagen – das Buch ist furchtbar langweilig. Der schwedische Stephen King steht als Werbung auf dem Cover – ja – auf jeden Fall – nicht was die Qualität angeht – aber das ausschweifende langweilige füllen der Seiten mit nix. Bis jetzt ist passiert – die gesamte Mannschaft (bis auf Security und Kaptiänscrew) und die gesamten Gäste (bis auf die Kinder) sind sturzbetrunken. Es ist irgendwie keiner an Bord, der nicht irgendwie traurig, deprimiert oder sonst was ist. Es gab zwei Überfälle der Vampire und eine Verwandlung. Heute werde ich kein neues Buch anfangen – es hat also noch mal später Zeit mich zu überzeugen – ansonsten gibt es ab morgen ein neues Buch…

Montagsherz

Montagsherz ist eine Aktion von Frau Waldspecht. Hierbei fotografiert man Herzen, die einem über den Weg „laufen“ oder die man auch selbst herstellt, aus jeglichem Material – Holz, Metall, Lebensmittel, Wolken, was einen an ein Herz erinnert. Die Bilder dann einfach in seinem Blog veröffentlichen und auf Frau Waldspechtsseite verlinken…Ich finde dies eine nette Aktion die Woche zu beginnen.

 

Dies ist doch ein echt putziges Bärchen. Es ist eine Abbildung auf einem Karton, für einen Kindersitz. Das Kind hätte bestimmt lieber den Bären, als den Sitz…könnte ein Freund für´s Leben werden.

Aktion Stempeln Rückblick auf Januar 2019

Eine tolle Aktion, die einen Rückblick der anderen Art gibt. Was habe ich gelesen vor wenigstens einem Jahr? Wie habe ich es bewertet? Allem voran die Frage: Warum ist es nicht mehr präsent oder eben doch im Kopf geblieben? (Klick auf den Titel führt zur Rezi)

Allen, Sarah Addison – Mein zauberhafter Garten

Das hat mir gut gefallen – erinnert bisschen an Zauberhafte Schwestern nur besser, fand ich. Es ist nicht so düster und macht mehr Spass zu lesen.

Kilborn, Jack – Das Hotel

Oh – soooo böse…Natürlich ein Splatterfilm in Buchformat – aber war gut – man konnte sich – bedingt durch manche Filme – richtig reinversetzen. Hard aber gut.

Ross, Christopher – Sunrise Africa 01 – Die weiße Löwin der Serengeti

Eigentlich keine schlechte Geschichte – ich fand sie manchmal bisschen oberflächlich. Allerdings muss ich auch gestehen, dass es nicht tief genug geht um mich richtig an Details zu erinnern. Wenn ich mich jetzt einige Zeit mit beschäftige – ja da fällt mir einiges wieder ein – aber so auf den ersten Blick…vieles vergessen.

Ross, Christopher – Sunrise Africa 02 – Die Nacht der Jäger

Hier wird es noch schlimmer – Es ist vom Stil her, wie der Vorgänger – aber irgendwie war hier die Luft bisschen draussen. Aber die Erinnerung ist noch schemenhafter.

 

Wie ist es bei euch? Könnt ihr euch noch an die Bücher erinnern, die ihr vor einem oder zwei, oder sogar noch mehr Jahren gelesen habt?

MOMENTAUFNAHMEN #2

Aequitas hat aus ihrem  Tagebuch 26 Fragen für uns ausgesucht, die wir in einem zweiwöchigen Rhythmus beantworten können.

Momentaufnahme #2
Wie gehst du mit Scheitern um – deinem eigenen und dem von anderen?

Hmhmhm – nicht so gut – mit beiden. Ich kann noch nicht mal behaupten, dass es im Alter besser geworden ist – ich glaube ich bin einen Tick ungeduldiger geworden. Allerdings kommt es auch echt auf die Aktion, die gescheitert ist an. Das kann man eigentlich gar nicht so pauschalisieren.

Dass ich mein Studium abgebrochen habe – mit dem Scheitern bin ich eigentlich recht gut zurecht gekommen. Ich war nie die Superstudentin und es ist mir auch schwer gefallen. Ich hatte schon den Job im Dunkeln und danach noch bis Nachmittag studieren und zu Hause noch lernen – das hat mich schon gefordert. Irgendwann habe ich dann genau beobachtet. Ich beobachtete die Hiwis. Und was haben die gemacht? Dem Prof Kaffee gekocht, die Papiere gerichtet und die Vorlesung bereitet. Und da dachte ich – will ich das? Dann flog ich aus einem Kurs, da ich 3 Tage durch Krankenhausaufenthalt gefehlt habe – und das war dann das Ende…und ich kam sehr gut damit zurecht. Für mich war das Abendgymnasium und das Studium nur ein Mittel: Ich wollte mir niemals sagen, was wäre wenn – hätte ich doch nur…ich habe und es war nicht meins.

Eigentlich kann ich kleinere Dinge an denen ich scheitere eher schlecht wegstecken. Ist doch alles so einfach – warum klappt das nicht? Auch wenn andere scheitern…je grösser der Versuch und das Scheitern war – um so eher kann ich auch tröstende Worte finden…aber wenn einer bei kleinen Dingen scheitert…da kann ich ungeduldig werden. Gerade wenn ich etwas erkläre und erkläre und dann klappt es nicht.

Wie ist das bei euch? Kommt ihr mit Scheitern zurecht?