Veröffentlicht in Allgemein, Serienmittwoch

Serienmittwoch 275: Herzensserie?

Heute bei Corly

Was ist eure aktuelle Herzensserie?

Ich nehme mal nur die aus diesem Jahr….sonst wird das ja ewiglich.

Good Witch: Das ist so eine Wohlfühlserie – da kann man so schön entspannen.

Grace und Frankie: Die gehört auch zur Wohlfühlserie. Die beiden sind so toll und schrullig – vorallem Frankie. Aber die beiden ergänzen sich so toll und man kann immer lachen.

Lark Rise to Candleford Ich hab bisschen Anlauf gebraucht, aber dieses englische schrullige Volk – man muss sie einfach mögen – hier geht es mal eher um die Landbevölkerung und weniger um die Herrschaften.

Bridgerton Und wieder englisch – aber jetzt die Herrschaften. Wie schwer doch tatsächlich das Leben einer Lady ist. Sie wird von Anfang an dazu getrimmt gut zu heiraten und bloss nicht in missliche Lagen zu kommen. Verdammt anstrengend. Und sie können nichts anderes, als zu gefallen….was ein trauriges Leben – aber spannend anzuschauen.

White Collar So charmant und sympathisch. Einfach nur gut uns spannend. Da kann man echt süchtig danach werden. Eine wirklich interessante Gaunerserie.

Serien aus dem letztem Jahr.

Ach ich will doch noch paar nennen:

Mrs Maisel – zu lustig – ich warte

Die Telefonistinnen – dramatisch und bewegend

Wentworth – heftig aber so realistisch.

Outlander – da brauche ich eigentlich nichts zu sagen, oder?

Das soll es mal gewesen sein….sonst unendlich

 

Was gucke ich zur Zeit.

Gestern habe ich die 5. Staffel White Collar beendet und das war ein so fieser Cliffhanger, dass ich froh bin, die 6. Staffel hier zu haben und gleich weiter zu gucken. Eine charmantere Gaunerserie hab ich irgendwie nicht in Erinnerung.

Veröffentlicht in Allgemein, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat April 2021

| Kaffeerunde |

Der Monat war so schnell rum, dass eigentlich nichts passiert ist. Ich weiss gar nicht wie, wo, was….wie kann das sein, dass wir schon Mai haben? Der Urlaub ist schon lange rum, die Hasen hüpfen nicht mehr auf den Feldern herum…ja – jetzt fehlt nur noch die Wärme. Die warmen Tage lassen auf sich warten. Wir werden immer mal mit bisschen Sonne verwöhnt um dann paar Tage später wieder zu frieren. Schon seltsam, oder? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Restucci, Rick – Ein Zombie kommt selten allein

| Neuzugänge |

Brigitte Melzer – Wolfsgier 

Tanja Hanika – Roadkill 

Müller, Dana – Der Geisterjunge 

 | Gelesen/Gehört | 

Bowman, William E. – Die Besteigung des Rum Doodle

Strand, Jeff – Geisterhaus

[Abgebrochen] Correia, Larry – Monster Hunter 01 – Die Monster, die ich rief

| Top & Flop des Monats |

Top – Jeff Strand – Geisterhaus – sehr spannend.

Flop – Indirekter Flop – eigentlich war es gut geschrieben – aber einfach zuviel Waffenvernarrtheit, was mich dann jedesmal genervt hat. So genau muss man die Waffen nicht beschreiben….Es reicht kurz und knapp – mehr kann ich mir eh nicht vorstellen.

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Ashly, Moira – Das Geheimnis von Frazer Manor

Ripley, Ron – Berkley Street 01 – Berkley Street

Konrath, J. A – .Das Angstexperiment

Und sonst so:

Basteln

Ich hab vieles angefangen, aber es sind noch einige Sachen unbeendet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Ripley, Ron – Berkley Street 01 – Berkley Street

Ripley, Ron – Berkley Street 01 – Berkley Street

Autor: Ripley, Ron
Titel: Berkley Street
Verlag: Scare Street
Erscheinungsdatum: 28. Juni 2020
Seitenanzahl Printbuch: 231 Seiten
Genre: Mystery, Horror
Zeitraum: 03.03.21-05.03.21
Band einer Reihe: Berkley Street
ASIN: B08BZW4B8F
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Ein verlassenes Haus. Das vergessene Böse. Trautes Heim…

Shane Ryan kehrt nach Nashua zurück – zu den Kindheitserinnerungen, die ihn überhaupt erst dazu bewegten, den Marines beizutreten. Nach einem langen Rechtsstreit mit seiner Tante und seinem Onkel besitzt Shane nun das Familienhaus, in dem seine Eltern vor über 20 Jahren verschwanden. Das Haus – ein monströses Schloss voller Geister und Geheimnisse – ist lebendiger als seine Bewohner.

Als seine Tante und sein Onkel die Stadt besuchen und dann verschwinden, wendet sich Shanes Leben zum Schlechteren. Detective Marie Lafontaine sieht in Shane sofort den Hauptverdächtigen. Und in einem Rennen gegen die Zeit sucht Shane verzweifelt nach Hinweisen auf den Verbleib seiner Eltern.

Aber etwas lauert hinter den Wänden und unter der Oberfläche. Etwas Unheilvolles, das ihn verfolgt, seit er sein Gesicht im Teich hinter dem Haus gesehen hat. Und es ist nicht erfreut darüber, dass Shane zurückgekehrt ist.

Es ist ganz und gar nicht erfreut.

Meine Meinung:

Ich war so neugierig. Ron Ripley hat hier Bücher auf den Markt geworfen – eine Reihe nach der anderen, ich musste endlich mal eines davon lesen. Und ich war überrascht – es war sogar gut. Im Moment gibt es eine neue überarbeitete Ausgabe, bei der mir das Cover noch besser gefällt. Aber wichtig ist der Inhalt. Shane kommt nach Jahren in das Haus seiner Kindheit zurück. Seiner Kindheitstraumata. Nicht alle Geister in diesem Haus freuen sich, dass er wieder da ist. Aber er hat was zu erledigen. Gruselig fand ich es nicht, aber es war sehr spannend. Shane ist auf der Suche nach seinen Eltern, die in dem Haus verschwanden. Aber dieses Haus ist nicht das was es zu sein scheint. Ein böser Geist hat sich eingenistet und strukturiert das Haus nach seinen wünschen. Es hinterlässt so einen kleinen Schauer und man will dann auch noch den Rest der Reihe lesen.

Schreibstil: Flüssig und leicht.

Figuren: Shane ist eigentlich ein Charakter den ich nicht so mag. Mit irgendwas behaftet…aber anders geht es in dieser Geschichte nicht. Er kommt ja auch deswegen zurück in das Haus. Die weiteren Personen finde ich auch recht gut getroffen. Vorallem bin ich gespannt wie sehr sich die Polizistin hier noch einbringt.

Atmosphäre und Spannung: Spannend und auch ganz leicht gruselig. Bisschen mehr hätte ich nichts dagegen, aber es ist schon bisschen aufregend.

Originalität: Haunted House sind nicht mehr wirklich originell. Mir geht es dann eher ist es spannend und das ist es.

Fazit

Ein spannendes Heimkommen für Shane. Er ist so nett und nimmt uns in sein Haunted House mit. Da dürfen wir ihn auf der Suche nach seinen Eltern begleiten und erleben so manche Überraschung in diesem Haus. Für Gruselanfänger auf jeden Fall geeignet. Nicht blutig und mässig brutal. Genau das richtige für gemütliche Kaminabende im Herbst.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Fragenchallenge

MOMENTAUFNAHMEN #9 – Warum überhaupt?

Aequitas hat aus ihrem  Tagebuch 26 Fragen für uns ausgesucht, die wir in einem zweiwöchigen Rhythmus beantworten können.

 

Wofür stehst du jeden Morgen auf?

Beantwortet?

Hahahaha

 

Im Moment? Eigentlich nur um Rechnungen zu bezahlen. Also kann man es Pflichtgefühl nennen. Kommt ihr euch nicht auch vor wie in dem Murmeltierfilm? Ich schon. Es gibt keine Unterbrechung dieser Routine. Manchmal muss ich mich wirklich richtig erinnern welcher Tag heute ist und das auch noch mehrmals am Tag. Das Aufstehen im Moment ist ein Muss.

Wenn ich aber nicht arbeiten müsste? Einfach um meinen Tag zu geniessen. Mit dem Hund gemütlich spazieren gehen. Kaffee trinken. Lesen, bloggen, basteln. Einfach für mich selbst. Einfach weil es mir Spass macht den Tag zu geniessen.

 

Was ist eurer Grund? Was bewegt euch aus dem Bett heraus?

 

Veröffentlicht in Allgemein, Mein SuB kommt zu Word

Mein SuB kommt zu Wort

Annas Bücherstapel hat eine Gemeinschaftsaktion ins Leben gerufen um endlich  die kleinen (oder großen) Schätze – unseren SuB –  zu Wort kommen lassen. Die Aktion heißt „Mein SuB kommt zu Wort“ und findet immer am 20. des Monats statt.

Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Letztes mal waren wir incl. Ebooks 420. Drei sind raus, aber eins war ein Reziexemplar das ich bekam, also eigentlich nur 2 raus. Drei rein – hm – 421 – nun – es war ja auch kalt noch – da braucht man noch bisschen was einen warm hält.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Brigitte Melzer – Wolfsgier Das Buch schlummert schon lange auf meiner Wunschliste. Jetzt hab ich einfach mal zugegriffen.

Tanja Hanika – Roadkill Das hier wurde auf dem Blog mal beworben und sitzt auch schon einige Zeit auf meiner Wunschliste.

Müller, Dana – Der Geisterjunge Das sitzt auch schon einige Zeit auf meiner Wunschliste. Ich hatte mal Öffne nicht die Tür von ihr gelesen und fand das recht gut. Deswegen wollte ich mal sehen wie die anderen so von ihr sind.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Bowman, William E. – Die Besteigung des Rum Doodle

Es war schon etwa 2 Jahre auf dem SuB – Rina wollte es unbedingt haben, da so viele geschwärmt haben. Es hat auch einen gewissen Charme – aber dieser schräge Humor wird dann doch irgendwann nervig und sie war froh, es zu beenden.

 

Kommen wir erst noch zur Aufgabe des letzten Monats bevor die neue kommt:

  • Lieber SuB, Reihen sind ein großes Thema in der Buchwelt und gewiss besitzt doch auch dein(e) Besitzer:in Reihenfortsetzungen, die bisher ungelesen sind. Also los, stell uns einige dieser Fortsetzungen (also kein Beginn und kein Abschluss) vor!

Rina war ziemlich sicher eines davon zu schaffen. Aber sie hatte noch eins, das sie in eine kleine Flaute geschickt hat und dann auch abgebrochen wurde. Dann wollte sie aus der Flaute raus und hat das Rum Doodle genommen. Das hat es auch nicht geschafft. Und so war die Zeit dann rum.

  • Blake, Russell – JET 3 – Blutrache
  • Harich, Michaela – Stuttgart 21 (3) – Isabelle
  • Krell, Stefan – Urlaub in der Apokalypse 4

Das Thema für den April – na das sollte doch wirklich zu schaffen sein?

Lieber SuB, diesmal suchen wir nach unbestimmten Artikeln im Titel, also „ein“ oder „eine“ – gibt es dort Werke auf deinem Stapeln? 

Ich dachte ich würde mehr finden. War gar nicht so leicht diese hier in meiner Liste aufzutreiben. Tse….

 

Lorenz, Richard – Kinderland 01 – Ein Unwetter zieht auf

Restucci, Rick – Ein Zombie kommt selten allein

Banno, Marcus – Eine Geschichte vom Bösen A Trickster’s Tale

 

So – na dann werden wir uns im Mai wieder sehen und schauen ob wir dieses Mal was von der Aufgabe geschafft haben.

Veröffentlicht in Allgemein

Jemand zum Reden

Eine wichtige und sehr schöne Sache. Für Senioren, die alleine sind und sich nach einem Gesprächspartner sehnen.
Es ist so toll, dass sich jemand damit beschäftigt hat.

Die Waldträumerin

Über 60 Jahre waren sie zusammen. Ein Ehepaar, das alle Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam bewältigt hat. Und nun ist einer übrig geblieben. Vor einem halben Jahr ist der Mann gestorben. Seitdem lebt die Frau allein in ihrem Haus. Glücklicherweise hat sie Menschen, die ihr zur Seite stehen. Trotzdem, wenn sie die Tür hinter sich schließt, wartet dort niemand.

Einsamkeit ist weit verbreitet. Es betrifft auch junge Menschen, aber ich glaube, dass der größere Anteil die alten Menschen sind. Die, die plötzlich alleine leben. Die Kinder vielleicht weit weg. Die Freunde auch bereits verstorben.

Ich schrieb hier im vergangenen Jahr bereits einmal von einer Dame, die ich über eine Trauerbegleitung kennen gelernt habe. Sie wünschte sich einfach nur jemanden, der sie regelmäßig anruft. Damit jemand bemerkt, wenn ihr etwas zustößt. Damals habe ich einen Bremer Verein gefunden, der solche Gespräche anbietet. Allerdings gegen einen kleinen Obolus für den Verwaltungsaufwand.

Ursprünglichen Post anzeigen 98 weitere Wörter

Veröffentlicht in Allgemein, Filme, Kurzrezi Filme

Kurzrezi Filme

März

 

Bad Trip Komödie/Drama/Jackass Am besten war immer noch Tiffany Hadish. Ansonsten war der Film doch eher eine Zeitverschwendung. Es gab zwar auch paar Situationen, bei denen man lachen konnte – aber es lohnt sich nicht einzuschalten – ausser man ist Jackass-Fan – dann wird das was für dich sein.

Meinung: Zeitverschwendung

Apocalypse of Ice – Die letzte Zuflucht Katastrophe Hier wurde, glaub ich, zuviel reingepackt. Nicht nur dass es eine Eiszeit geben wird, nein – es ist auch noch eine Pandemie am Start. Das ist mir doch bisschen zuviel an die jetzige Situation angepasst. Ausserdem gab es soviel Logikfehler. Was aber immer wieder gut ist – diese grottigen Z-Movies haben mehr unterhaltungswert als eine Komödie. Wir haben eigentlich gut gelacht. Wer also eine Komödie sucht, kann sich den hier anschauen, wer einen Katastrophenfilm möchte, wird hier eher enttäuscht werden. Er ist einfach nicht mal Fernsehtauglich.

Meinung: Zeitverschwendung

APRIL

Stay Alive – Überleben um jeden Preis Horror/Zombies Nach der Vorlage von #AMLEBENden ich auch gerne sehen möchte und hoffe, dass der ins Deutsche synchronisiert wird (ich denke, der ist besser) Obwohl dieser hier schon gut war. Er hatte zwar mal zwischendrin einen Hänger, bei dem er echt abgebaut hat, aber durchweg war er schon gut uns spannend. Das Ende ist Geschmacksache – ich hätte gerne bisschen mehr gehabt – aber man kann damit leben. Ist schon ganz gut geworden.

Meinung: Spannend – Sehenswert

Fatman Action/Weihnachten Im ersten Moment stutzt man. Es dauert ein bisschen und fordert viel Interpretation. Aber ich finde den Film ziemlich gut. Er ist so absolut nicht weihnachtlich, aber vermittelt einem absolut was aus dem Weihnachtsfest geworden ist – ein kommerzielles Irgendwas. Ich fand ihn richtig gut – aber er dauert, bis er wirkt. Am Anfang ist man eher verwirrt und nicht schlüssig, ob man ihn nicht abbrechen soll. Ich empfehle ihn durchzuziehen. Die Message ist traurig. Das mit dem Angriff und den Waffen ist wohl zur Unterhaltung.

Meinung: Ungewöhnlich

Sentinelle Action/Thriller Ich fand ihn ok. Mehr aber leider nicht. Mir hat die unbesonnene Art der Hauptakteurin nicht gefallen. Ich denke Olga hat da schon bisschen mehr drauf. Er unterhält schon, aber er wäre jetzt kein Film, den ich noch mal schauen müsste. Ich denke es gibt bessere Revenge Filme. Klar kann man diese Unbesonnene Art auf ihr Trauma schieben und Drogen und und und…aber es wirkt leider etwas unprofessionell für jemanden, der Terroristen verfolgt.

Meinung: Ganz Ok.

Octalus – Rewatch Horror/Action Ein Film aus 1998. Ein Monsterfilm, der in einer Unterwasserstation spielt. Für sein Alter und die damalige Ausstattung ist er wirklich gut. Heute noch, zu gucken. Natürlich ist es ein C-Movie. Aber dafür in den 90ern war er echt ok. Wer also mal einen alten Monsterfilm sehen will.

Meinung: Ganz gut

A Quiet Place – Rewatch Horror/Sci-Fi Immer noch gut. Auch beim erneuten schauen und wissen was passiert. Der Film ist einfach mehrfach sehenswert. Schauspielerisch einfach grosse Klasse und spannend bis zur Atemnot. Ich kann kaum den 2. Teil abwarten. Wir warten schon so lange.

Meinung: Atemlos spannend

Underwater – Rewatch Horror/Action Bleiben wir doch unter Wasser. Wo der Mensch eingreift passiert was. Wenn man zu tief in der Tiefen See bohrt, kann es sein, dass etwas erwacht, das besser geschlafen hätte. Es dauert nicht lange und wir sind mitten drin. So mag ich das. Zu langes geplappere macht die Filme einfach unnötig langweilig. Gleich drauf und gut ist. Kirsten Stewart kann überzeugen. Hier darf sie auch ihr komisches depressives Verhalten ausleben.

Meinung: Sehenswert

Honest Thief Action/Thriller Liam Neeson – die letzten Filme fand ich eher grenzwertig langweilig. Dieser hier bewegt sich auch an der Grenze. Er ist besserer Durchschnitt. Es würde echt mal Zeit werden, dass Liam das Genre wechselt. Seine Heldenzeit ist abgelaufen. Aber der Film reicht trotzdem noch aus um einen unterhaltsamen Filmabend zu geniessen.

Meinung: Ganz Ok.

Zerplatzt Komödie/Fantasy/Drama Das war mal ein schräger Film. Eine Komödie ist es auf keinen Fall. Eher ein Drama. Jugendliche aus einem Jahrgang explodieren einfach. Ohne ersichtlichen Grund. Es wird herumexperimentiert, nach und nach explodieren die Jugendlichen weiter. Keiner weiss warum. Ich weiss nicht so genau, was der Film für eine Aussage hatte. Er ist interessant, aber wirklich schräg. Vielleicht für Fans von Tarantino?

Meinung: Ungewöhnlich

 

Veröffentlicht in Allgemein

[Talk] Crowdfunding um eine Reihe zu retten

Ich kenne die Reihe jetzt nicht – aber ich finde das eine gute Idee um Reihen zu einem schönen Abschluss zu bringen. Danke an Xobooksheaven für den Beitrag, den ich hier gerne mal weitergeben möchte für Fans der Reihe, die vielleicht helfen wollen.

Books Heaven

In letzter Zeit gab es immer mal wieder DIskussionen darüber, warum manche Reihen einfach nicht fertig veröffentlich werden, nicht weiter übersetzt werden und die Leser damit enttäuscht werden. Sowas kann viele Gründe haben und da haben meist die Autoren keinen Einfluss darauf. So erging es nun auch Madeleine Puljic. Ihre Reihe Noras Welten kam beim Piper-Verlag unter, aber durch einige Umstände wird der letzte Band der Reihe nicht in diesem Verlag veröffentlich werden.

Madeleine hat hier einen Beitrag geschrieben, warum das so ist.

Doch die Autorin will ihren Lesern ein Ende schenken und geht daher mit dem letzten Band ins Selfpublishing, was, wie man weiß, nicht günstig ist. Nun hat sie eine Crowdfunding Kampagne gestartet, um das Buch zu finanzieren und es gibt einige coole Dankeschöns, wie einen Schuber, Kerzen, Bücher, …

Hier seht ihr den Schuber, der wirklich cool aussieht.

Eine Liste aller Dankeschöns findet ihr hier

Ursprünglichen Post anzeigen 107 weitere Wörter

Veröffentlicht in Allgemein, Saturday Sentence

Saturday Sentence – Die Monster die ich rief

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

Nimm deine aktuelle Lektüre

Correia, Larry – Die Monster, die ich rief

Als ich die Waffe in Anschlag brachte, lag sie besser in der Hand, als ihr Aussehen erahnen ließ.

Pos 350 / 1276

Meine Meinung

So, gestern abend habe ich beschlossen das Buch abzubrechen. Nach dem der Kampf gut war kommen wir schon wieder zu Waffen und deren Modifikationen. Jetzt hab ich keine Lust mehr. Schade um die Story aber es reicht. Ihr seht es heute auch nur, weil ich noch kein anderes rausgesucht habe.

Teilnehmende Blogs

Veröffentlicht in Allgemein, Serien-Rezi

Kurzrezi Serien

Januar/Februar

The Alienist – Die Einkreisung – Staffel 1 Hat mir schon ganz gut gefallen. Ich konnte den meisten Fachsachen sogar gut folgen. Es ist aber definitiv eine Thrillerserie. Da wird teilweise ganz schön gemetzelt. Die Anfänge der Forensik und die Probleme, die die Polizei damit hat. Und dann noch die 1. Frau im Polizeidienst. Ich mag solche Historischen Krimiserien. Es zeigt einem sehr deutlich, wie einfach es mittlerweile ist. Wo heute ein Polizist mittels Handy oder Walkie-Talkie Hilfe anfordern kann, sind die Ermittler von damals oft auf sich und ihr Können oder Glück angewiesen. Sehr spannend. Und hier ist die deutsche Steifheit, die so manchem deutschen Schauspieler anheftet sogar willkommen, da sie zu dem Charakter gehört.
Tendenz: Vielversprechend
The Alienist – Engel der Finsternis – Staffel 2 Wow – also auch die 2. Staffel ist genial. Sie endet zufriedenstellend. Man kann sie so stehen lassen. Aber es wäre schön, wenn noch eine Fortsetzung kommen würde. Die beiden Fälle waren einfach mal so ganz anders. Unverfälscht und schmutzig. Sowohl die Bevölkerung als auch die Ermittlungen. Einzig ausserhalb der Polizei – Sara´s Detektei und ihre Freunde wie Moore, Kreizler und andere schaffen es alles ein bisschen abzumildern. Die Fälle sind extrem und düster. Davon hätte ich gerne mehr.
Ich hab gelesen, dass man in Erwägung zieht eine Fortsetzung zu drehen. Aber da steht wohl noch nichts fest. Ich fand die Darstellung der Krankenschwester wirklich beeindruckend.
Tendenz: Spannend, spannend, spannend.

Februar

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert Mini Serie Verbotene Liebe. Spannend, berührend, erschreckend. Entsetzen das fehlt noch. Man kann verstehen warum sich Harry in Nola verliebt. Sie ist ein Sonnenschein. Aber irgendwas ist kaputt. Eigentlich sind es zwei verschiedene Stränge, die hier erzählt werden. Nola – sie ist lebendig und freundlich und ein dunkles Geheimnis versteckt sich in ihr. Harry ist entzückt. Durch Nola wir er lebendig. Aber tiefe Schatten drängen sich über die Beziehung. Und nicht nur über diese. Eine kleine Stadt, mit einem berühmten Autor. Aber was verbirgt dieses Städtchen alles? Sehr fesselnd und erstaunlich.
True Detective Staffel 2 Keine leichte Kost. Jede Folge geht knapp 60 Minuten. Das hier ist die andere Seite des schillernden Kaliforniens. Drogen, Frauenhandel, Prostitution, Korruption. Ein Gangster, der aussteigen will. Cops, die kaputt sind. Und ein super spannendes Finale. Eigentlich nicht unbedingt mein Beuteschema. Lesen würde ich es nicht – aber  es zu sehen war sehr beeindruckend. Sehr düster und bedrückend. Schauspielerisch sehenswert.
Tendenz: Abwartend.

Februar/März

Grace and Frankie Staffel 4 Ich kann es nie genug erwähnen. Ich bin so froh, dass ich nach der ersten Staffel weiter geschaut habe. Da die erste Staffel doch eher etwas langweilig war. Aber danach geht es nur noch bergauf. Die beiden Frauen sind einfach die Wucht und auch der Rest ist einfach nur gut. Ich kann diese Serie uneingeschränkt empfehlen. Eine wahre Herzensserie. Auf jeden Fall ein Beweiss, dass man im Alter nicht langweilig sein muss.

Tendenz: Erheiternd und gut für die Seele

März

The Crown Staffel 3 Es ist faszinierend hinter die Kulisse des Königshaus zu gucken. Also auch wirklich die Gefühle, oder Geheimnisse mal kennen zu lernen. Am Anfang, so etwa bis zur Hälfte fand ich es zu politisch. Ist natürlich auch nicht uninteressant. Aber mehr interessieren doch die Menschen hinter den Namen und Titeln. Ich finde diese Serie ist schon wirklich gut aufgezogen. Wie weit alles so der Wahrheit entspricht – das werden wir wohl nie erfahren. Aber da auch einige Kommentare im manchen Abspann liefen, die noch abschliessende Worte hatten, denke ich es ist auf jeden Fall annähernd real.

Tendenz: Weiterhin faszinierend

Schöne neue Welt Staffel 1 Leider enttäuscht diese Serie. Es ist bestimmt schon 30 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Ich glaube ich fand es ok, konnte aber den Hype nicht so ganz verstehen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Orgien in dem Buch nicht soviel Platz bekommen haben wie in der Serie. Diese Orgien haben leider die Message hinter der Geschichte verdrängt. Denn beide Seiten der Medaille sind nichts. Weder das perfekte Leben mit Ablenkungen und Drogen, noch das „Wilde“ Leben, das wir heute führen. Denn hier gibt es Gewalt, Neid, Hass. Und dann als es interessant wurde – Ende. Die Serie wurde eingestellt. Ich kann die Serie schon dadurch nicht empfehlen. Lest lieber das Buch, oder hört das Hörbuch. Es ist nicht so, dass die Serie nicht ihre guten Momente hat – aber leider haben sie Augenmerk auf das Falsche gesetzt.

Lark Rise to Candleford Staffel 1 Ich hab am Anfang etwas Schwierigkeiten gehabt einzusteigen. Weiss nicht – wahrscheinlich weil es doch schon einiges an Serien dieser Art gibt…Aber ab der 3. Folge war ich verzaubert und wollte gar nicht mehr aufhören. Mit knapp 60 Minuten pro Folge ist das natürlich bisschen hinderlich. Allerdings habe ich die letzten 4 Folgen dann doch durch gesuchtet. Ich konnte nicht widerstehen. Mit Laura wurde ich nicht ganz so warm. Ich finde sie etwas zu unnatürlich. Die Charaktere kennt man aus anderen Serien ihrer Art. Ansonsten ist die Serie wirklich toll und für Fans dieses Genres auf jeden Fall zu empfehlen. Ich hoffe man muss auf die Fortsetzung nicht zu lange warten. Wobei es keinen echten Cliffhanger gibt – nur Erwartungen.

Tendenz: Liebevoll, Schrullig

APRIL

Lark Rise to Candleford Staffel 2 Nach dem ich die 1. Staffel beendet habe, konnte ich nicht anders. Aus: „ach ich schau nur mal.“ wurde dann: „was schon fertig, die Staffel?“ Eine absolute Wohlfühlserie, bei der man schon das ein oder andere Mal ein verstohlenes Tränchen wegzuwischen hat. Es macht richtig Spass, diese schrulligen und steifen Engländer zu beobachten. Einfach nur toll. Ich hoffe, dass die anderen Staffeln so schnell wir möglich erhältlich sind.

Tendenz: Suchtfördernd, Wohltuend.

 

Leicht wie eine Feder Staffel 2 Ich hatte die Serie auf meiner Platte fast vergessen. Eine Schande, sie ist nämlich ziemlich spannend. Ein Partyspiel gerät in der 1. Staffel ziemlich aus dem Ruder. Ein Fluch hat sich ausgebreitet. Ihn gilt es zu überleben und bestenfalls zu brechen. Und es sterben einige einen wirklich sehr unschönen Tot. Das tolle ist: die einzelnen Folgen sind nur 20-25 Minuten und so lässt es sich ganz entspannt durchbingen. Für alle die Supernatural mögen, kann ich die Serie empfehlen. Sie ist manchmal bisschen heftig, deswegen sollte man schon bisschen was vertragen. Es gibt eine Art Cliffhanger. Man kann auch mit dem Ende hier leben, denn wie ich gelesen habe wurde die Serie eingestellt. Aber es wäre auch eine Fortsetzung toll gewesen. Es endet hier aber relativ zufriedenstellend.