Veröffentlicht in Allgemein, Rückblicke, Wochenrückblick

Meine Woche

Geärgert …..über die Supervisor und Teamleader, die einen über 60 jährigen an die schwerste Tour stellen
Gedacht….Was ein Elend
Gefreut: …….Richtig innig – ich glaube nicht
Gefühlt…..ziemlich erschlagen
Gegessen: ……Pizza
Gehört: …..ne – ich überlege – aber es war nichts aufregendes
Gekauft: ……Bluetooth Kopfhörer
Gelacht…Ja – über die Supervisor
Gelesen: ….Reziexemplar
Gelitten….Zu warm zu arbeiten
Geplant: ……Eigentlich noch nichts
Gesehen: ………die Serie zwei Sommer
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: nix
Getan: …..eigentlich auch nix
Getroffen: ….niemanden
Getrunken: ……hauptsächlich Wasser
Geweint ………Tatsächlich. Dieses mal ja
Gewundert ….Über Banken – die einen schaffen es nicht ein Konto zu schliessen und die anderen eins zu eröffnen. Unfassbar.


Und wie war eure Woche so?

Geärgert …..
Gedacht….
Gefreut: …….
Gefühlt
Gegessen: ……
Gehört: …..
Gekauft: ……
Gelacht………..
Gelesen: ….
Gelitten
Geplant: ……
Gesehen: ………
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt:
Getan: …..
Getroffen: ….
Getrunken: ……
Geweint ………
Gewundert ….


Mit dabei:

Veröffentlicht in Allgemein, Serienmittwoch

Serienmittwoch – Superhelden-Filme

Heute bei Corly

Lieblings Mavel-Superhelden-Filme

Ich dachte erst ich müsse passen. Denn Superheldenfilme sind so gar nicht meins – aber ich hab paar, die mir tatsächlich gefallen. Aber es sind meistens nur die 1. Teile – die anderen find ich schon wieder zu sehr Superhelden

Ach – das Marvel hab ich überlesen – weiss gar nicht wo meine Filme hingehören. 

Dr. Strange Teil 1 (2. hab ich noch nicht gesehen) – Fand ich auch echt gut

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings – hat mir echt sehr gut gefallen.

Spiderman – der aller erste mit Tobey Maguire

Guardians of the Galaxy – Fand ich auch gut. Sogar den 2.

Ich glaube mehr fällt mir da echt nicht ein. Ansonsten find ich nämlich Superhelden Filme eher nervig.

Wie ist das bei euch?


Was gucke ich zur Zeit

Ja immer noch zwei Sommer. Hab echt keine Zeit zu gucken.

Veröffentlicht in Allgemein, Gemeinsam Lesen

Weekly Reading – Wie gross – Wie alt?

Roxxie hat sich der ehemaligen Aktion Gemeinsam Lesen von Schlunzenbücher angenommen. Es läuft jetzt wie gewohnt Dienstag unter neuem Namen – Weekly Reading. Das Format ist geblieben.

Diese Woche

Wie hoch ist dein SuB und welches Buch liegt am längsten auf dem Stapel und warum hast du das Buch noch nicht gelesen?


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Lundt, Mikael – AETERNA Reziexemplar Pos 42/690

Seit Äonen schlummerte es im Verborgenen – nun droht seine finstere Macht alles zu verschlingen!

Die Erkenntnis trifft den Teilchenforscher Dr. Daniel Slovak wie ein Schlag: „Diese Partikel stammen nicht aus den Tiefen des Alls, sie kommen von der Erde!“ Schnell wird ihm klar, was der von ihm aufgefangene Neutrinosturm bedeutet: eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes droht.
Noch hat er keine Ahnung, dass die Quelle der mysteriösen Teilchen mächtige Beschützer hat: AETERNA – eine verschworene Gemeinschaft, die seit Jahrtausenden das Geheimnis der schwarzen Flamme bewacht. Nun, da die Kräfte des Artefakts entfesselt wurden, kann AETERNA nicht länger im Verborgenen agieren.
Nicht nur Dr. Slovak spürt den Hinweisen auf das drohende Unheil nach, auch die Interpol-Sektenjägerin Isabella Cassini nimmt die Fährte des geheimen Zirkels auf. Bald finden sich Slovak und Cassini im Herzen einer düsteren Verschwörung wieder – und müssen sich gegen Widersacher behaupten, die keine Skrupel kennen. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit und gegen die Besessenheit eines Kultes, der bereit ist, für seine unheiligen Ziele alles Leben auf Erden zu riskieren.

„Ein rasanter Thriller über die schwarze Magie der Teilchenphysik.“

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Noch mehr Warnhinweise poppten auf.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Weit gekommen bin ich ja noch nicht. Ich muss mich noch an den Stil gewöhnen. Er ist gut – aber wenn man dann ein neues Buch anfängt dann kann es sein, dass man sich erst gewöhnen muss. Es klingt aber schon sehr gut.

Wie hoch ist dein SuB und welches Buch liegt am längsten auf dem Stapel und warum hast du das Buch noch nicht gelesen?

439 Bücher incl. Ebooks. Wobei es mittlerweile mehr Ebooks als Prints sind. Mein SuB ist teilweise schon sehr alt. Bücher, die ich vor über 20 Jahren gekauft habe, und von denen ich mich nicht trennen möchte. Aber welches davon ist das älteste? Das lässt sich nicht mehr so richtig feststellen.

Norman, Diana Tochter der Insel das hab ich schon bestimmt noch aus den End 90ern. 1997 rausgekommen, habe ich es gebraucht wahrscheinlich 1998/1999 gekauft.

Warum ist es noch nicht gelesen? Ich weiss es nicht – wie wahrscheinlich immer. Wenn ein Buch erstmal auf dem SuB landet verschwindet es irgendwann. Das war auch die Zeit in der ich mit dem Studium angefangen habe und auch mit der Frühschicht. Das ist der Grund. Gekauft in einer Zeit in der das Lesen von Romanen gerade nicht passte, ist es immer weiter vergraben worden.

Veröffentlicht in Allgemein, Serien-Rezi

Kurzrezi Serien

April

Die Purpurnen Flüsse Staffel 3. Part 1  Ich wollte die ganze Zeit schon mal gucken, aber da die einzelnen Folgen Spielfilmlänge haben, wollte ich einen Ruhigen Moment abwarten. Ausserdem musste ich erstmal in Erfahrung bringen wie die Folgen zusammenhängen, da die Staffel unterbrochen wurde. Ich habe hier gelesen, dass die Serie wegen Terminproblemen geteilt wurde. Da aber die einzelnen Folgen unabhängig voneinander zu sehen sind, da es immer abgeschlossene Fälle sind, ist das kein weiteres Problem. Und wieder konnte das Ermittlerteam Niémans und Delaunay überzeugen. Gesehen habe ich die Pest und Das Festival. Wobei mir Festival einen Ticken besser gefallen hat. Für Fans auf jeden Fall sehenswert. Man braucht auch nicht unbedingt die Staffel vorher zu kennen – aber wo bleibt dann das Vergnügen das Team genau kennen zu lernen?

Die wunderbare Mrs. Maisel Staffel 4 Midge lässt sich nicht unterkriegen. Steht auf, schüttelt ihr Haar, setzt das Krönchen gerade und legt los. Allerdings versucht sie ihr eigenes Ding. Kann das gut gehen? In dieser Staffel fand ich Midge eher bisschen nervig, als Charmant. Ja, sie muss einiges bewerkstelligen und das schafft sie hervorragend, aber irgendwie ist der Glanz ab. Aber die Familie – eine Wucht. also die hat Midge diesemal ziemlich ins Abseits gedrängt. Die sind so schräg. Man muss sie einfach  mögen. Ich glaube ich habe gelesen, dass die 5. Staffel die Finale Staffel sein wird? Ich bin sehr gespannt, ob Midge da noch mal was schafft.

Vigil Mini Serie Wie furchtbar. Niemals könnte ich in so einem U-Boot arbeiten. Ich war mal bei den Bavaria Filmstudios im U-Boot von Das Boot. Es war spannend, aber ich war ja auch eine Jugendliche. Jetzt als Erwachsene – never. Schon die Kabinen….puh…Platzangst pur. Die Serie war gut. Sie konnte mich zwar nicht ganz so flashen wie manch andere, aber war schon spannend. Bisschen nervig fand ich die ständigen Einblendungen der Privaten Krise. Aber gut – es sollte die Charaktere bisschen näher bringen. Allerdings bin ich nicht so ganz warm geworden mit ihnen. Trotzdem ist die Serie spannend und man kann erstaunt sein, wie viel Schaden eine Person anrichten kann auf so kleinem Raum. Und natürlich darf man nicht vergessen, was dann an die Presse weiter gegeben wird. Also hier haben wir eher ein Polit-Thriller.

 

April/Mai

Das Grab im Wald Mini-SerieWie gut, das Coben schon so viel Bücher geschrieben hat. Interessant finde ich, dass die Serien nicht in den Ländern spielen, die er beschrieben hat. Ich denke seine spielen alle in Amerika. Aber die Verfilmungen sind in Spanien, Frankreich, Polen, England… Mit deren Kultur, wie Musik und Traditionen. Das finde ich ja noch mal viel spannender. Diese Serie war sehr bedrückend und spannend. Bis zum Schluss hätte ich wieder mal nicht herausfinden können, wer der Mörder ist und was eigentlich passierte.

 

Mai

Sie sehen dich Mini-Serie Harlana Cobena – so heisst Harlan Coben in Polen. Sie sehen dich ist keine direkte Fortsetzung von Das Grab im Wald. Aber es gibt Charaktere, die hier noch mal auftauchen und als Nebendarsteller fungieren. Die Serie ist auch sehr gut geworden, allerdings hätte vielleicht eine Folge noch ein bisschen die Hektik am Ende heraus genommen. Das war mir ein bisschen zu Hoppla-Hop. Trotzdem ist es sehr spannend und vielleicht kommt von einem seiner Bücher noch eine passende Fortsetzung. Denn laut Klappentext haben auch Das Grab im Wald und Sie sehen, dich nichts miteinander zu tun. Die Charaktere sind nämlich andere. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass hier noch eine Verknüpfung möglich wäre. Das Ende könnte nämlich darauf hindeuten. Spannend.

Die Erben der Erde Staffel 2 Ach, die Spanier können dramatisch. Als Fortsetzung von die Kathedrale des Meeres musst ich es gucken. Und ich wurde nicht enttäuscht. Teilweise ist es ein bisschen heftig voll mit Drama, aber jede Folge wurde schön spannend mit einem Cliffhanger versehen. Und es gibt so einige Szenen bei denen man einfach gerne mal jemanden geschüttelt hätte. Sehr spannend und sehr dramatisch. Hier sterben so einige, die man mag. Trotzdem es die Fortsetzung ist, kann man die Serie auch unabhängig von der ersten schauen. Für Fans von Mittelalter Filmen und Serien, wie die Säulen der Erde

13 Gebote Mini-Serie Es war eine spannende Geschichte. Leider war sie ein wenig zu zäh. Sie zog sich manchmal ziemlich. Die letzten 3-4 Folgen waren dann doch eher die, die dann ein bisschen Spannung und Überraschung rein brachten. Viele Nebenstränge fand ich eher unwichtig und einfach als Zeitfüller. Ich denke 3 Folgen weniger und es wäre wesentlich spannender gewesen. Die Story ist aber schon sehr gut und die Schauspieler konnten auch überzeugen.

MAI/JUNI

Harry Wild Staffel 1 Eine bisschen modernere aber nicht weniger nervende Mrs Marple in der Figur von Harry Wild. Mit ihr ist nicht gut Kirschen essen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und Angst scheint ihr Fremd zu sein. Eine wirklich charmante Krimiserie. Ich mochte die Synchrostimme von Harry nicht. Aber am Ende hatte man sich dran gewöhnt. Eine Wohlfühlkrimiserie.

 

Die purpurnen Flüsse Staffel 3 – Part 2 (Folge 4+5) Einfach eine geniale Serie. Düster und bisschen Brutal. Also die Franzosen lassen da nichts anbrennen. Die Folgen dieser Staffel sind in sich abgeschlossen. Aber auch sehr gut und spannend. Ein tolles Ermittlerduo mit vielen menschlichen Eigenschaften.

 

Juni

Crimson Wedding – Blutrote Hochzeit – Mini Serie  Ich war bisschen skeptisch. Mitunter hatte ich nicht ganz so gute Kritiken gelesen, aber ich fand die Serie ganz gut. Bis zum Schluss war nicht ersichtlich was genau geschehen ist. Es bauen sich nach und nach die einzelnen Puzzlestücke zusammen aber das Ende war dann doch überraschend. Paar Fragen sind offen geblieben, aber das ist verkraftbar. Die Landschaftsaufnahmen waren super. So schön blaues Meer…ach toll. Die Schauspieler haben ihre Aufgabe auch gut erledigt. Also ein recht spannender Thriller.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Rückblicke, Wochenrückblick

Meine Woche

Geärgert …..Der Boiler ist kaputt
Gedacht….Wie schade, der Urlaub ist rum
Gefreut: …….Über diese freie Woche
Gefühlt….ziemlich geschwitzt
Gegessen: ……Viel Wassereis zum Abkühlen
Gehört: …..Den Ventilator
Gekauft: ……Einen Durchlauferhitzer
Gelacht………..Einige Videos
Gelesen: ….Reziexemplar
Gelitten…..Sehr warm – ach heiss
Geplant: ……die Arbeit ruft
Gesehen: ………viele Filme im Urlaub
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Ich hab geschrieben. Sonst nichts
Getan: …..keine Hausarbeit
Getroffen: ….ne
Getrunken: ……Sooo viel Wasser
Geweint ………Alles ausgeschwitzt.
Gewundert …. Am Montag kam die Müllabfuhr 19:30 – haben die uns letzten Samstag vergessen?


Und wie war eure Woche so?

Geärgert …..
Gedacht….
Gefreut: …….
Gefühlt
Gegessen: ……
Gehört: …..
Gekauft: ……
Gelacht………..
Gelesen: ….
Gelitten
Geplant: ……
Gesehen: ………
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt:
Getan: …..
Getroffen: ….
Getrunken: ……
Geweint ………
Gewundert ….


Mit dabei:

Veröffentlicht in Allgemein, Serienmittwoch

Serienmittwoch – Top Ten Lieblingsschauspieler Filme (weiblich)

Heute bei Corly

Top Ten Lieblingsschauspieler Filme (weiblich)

Ohne Ranking.

Sandra Bullock – Bei Birdbox war ich echt erschrocken. WARUM?…..Sie hat ihr hübsches Lächeln verloren. Alles steif.

Julia Roberts – Ja  unsere Pretty Woman. Immer noch hübsch. Wenn sie was hat machen lassen, dann sehr dezent. Ihr Lachen ist legendär

Melissa McCarthy – bekannt aus Gilmore Girls war es lange ruhig, bis sie die Filmwelt eroberte. Allerdings sind ihre Komödien bisschen träge geworden. Aber ihr Lachen ist einfach ansteckend

Jennifer Aniston – Bekannt aus Friends hat sie sich den schweren Weg aus der Serie in die Filmwelt erkämpft. Damals war das nicht so einfach wie heute.

Meryll Streep – Ja – da muss ich auch nicht viel sagen – sie ist eine Meisterin. Soviel verschiedene Charaktere schon gespielt und ich mag sie eigentlich alle

Emily Blunt – Sie hat auch ein so sympathisches Lächeln und seit Quiet Place bin ich ein grosser Fan. Vorher hab ich sie schon gerne gesehen, aber seit dem…

Kate Winslet – Nun Titanic…muss ich mehr sagen. Aber seit dem hat sie sich auch sehr gut entwickelt.

Mila Kunis – Ich finde sie sehr sympathisch. Ihre Rollen sind irgendwie schräg, aber witzig.

Betty Gilpin – Eigentlich sind ihre Rollen immer recht unscheinbar – aber in The Hunt konnte sie richtig überzeugen. Ich mag ihre Ausstrahlung.

Helena Bonham Carter – Von ihr hab ich mal einen sehr gruseligen Film gesehen. Es geschah am See – da waren wir alle noch Jung – Seit dem sehe ich sie schon gerne

 

Was gucke ich zur Zeit

Ich bin immer noch bei Crimson Wedding. Die letzten Tage hatte ich keine Zeit weiter zu gucken.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Lehmann, Marion – M.E.L. – Hoch und Runter – Mein Junge aus Costa Rica

Lehmann, Marion – MEL – Hoch und Runter – Mein Junge aus Costa Rica-Reziexemplar

Vielen Dank an Marion für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Autor: Lehmann, Marion
Titel: MEL – Hoch und Runter – Mein Junge aus Costa Rica
Verlag: tredition
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2021
Seitenanzahl Printbuch: 464 Seiten
Genre: Autobiografie
Zeitraum: 25.05.22-07.06.22
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B09KS1CMWY
Bereits gelesene Bücher

Klappentext

Marion Lehmann erzählt in zwei Zeitebenen eine spannende und tief berührende Geschichte über Abenteuer, Adoption und Abschiednehmen. Der erste Teil taucht ein in ihre Kindheit, in ein enges, schwäbisches Elternhaus, mit Geheimnissen und Verbündeten, von dem sie sich mit 21 Jahren verabschiedet. Zwei Jahre lebt sie in den USA, bis sie in der polynesischen Südsee ihre Leidenschaft für das Segeln entdeckt und auf dem Katamaran Shangri La anheuert. Das Leben auf dem Wasser wird ihr Zuhause, mit und in der Natur. Einige Jahre später setzt sie das Leben mit ihrem Mann auf einer Stahlsegelyacht fort. Beengt und mit vielen Entbehrungen bestehen sie fünf Jahre lang in der Karibik und auf den Bahamas wilde Segelabenteuer. Bei allen Widrigkeiten: eine Glücksgeschichte. Im zweiten Teil erzählt sie von ihrer Entscheidung, das Leben auf dem Schiff zu beenden, auf Costa Rica das nicaraguanische Flüchtlingskind Manuel zu adoptieren und nach Europa zurück zu kehren. Der Junge entpuppt sich als eine schillernde Persönlichkeit bis er mit seinem riskanten Lebensstil viel zu früh ein tragisches Ende findet. »M.E.L hoch und runter« erzählt vom Auf und Ab ihres Sohnes, der seinem Schicksal treu blieb, der das Schicksal seiner Mutter durchflog und sie auffordert, auch ihrem treu zu bleiben.

Meine Meinung 

Ein sehr emotionales Buch. Selbst, obwohl ich wusste, dass Manuel´s Leben zu früh endet, war ich betroffen, als es dann soweit war.

Am Anfang war ich sehr euphorisch und fand das Leben, das sich Marion ausgesucht hat so spannend. Ich hab mich ein Stück in ihr wieder erkannt. Nur mir hat immer der Mut gefehlt es umzusetzen.

Das Buch beginnt mit ihrer Kindheit. Und da gab es schon einiges, das man wieder erkannt hat. Wie wir als Kinder gespielt haben und was wichtig war. Das Verhältnis zu ihrer Mutter war gemischt. Aber so, denke ich, war es damals zwischen heranwachsenden Töchtern und deren Mütter. Meine hatte es auch nicht leicht mit mir. Marion ist ein unruhiger Geist. Sie ist mutig, Angst scheint ein Fremdwort für sie zu sein. Sie trifft soviel interessante Menschen und das Leben steht ihr offen. Sie ist frei und ungebunden. Das war sehr schön zu lesen. Selbst wenn ich immer wieder dachte – Wow…die hat Mut. Toll fand ich auch den Gedanken, warum sie überhaupt ein Kind adoptieren und nicht selbst bekommen wollte. Sie wollte die Überbevölkerung nicht noch zusätzlich vorantreiben und lieber einem Kind das schon da war ein schönes und sicheres Leben bieten. Finde ich eine tolle Einstellung. Ihr Lebensgefährte und späterer Ehemann, Horst, ist sofort dabei. Und nachdem beide lange zusammen gesegelt sind und das Leben haben treiben lassen, kommt es zu der Adoption.

Ihr bisheriges Leben ist jetzt vorbei. Mit einem Kind ist das „Herumvagabundieren“ vorbei. Es wird Zeit sesshaft zu werden. Manuel ist ein charmantes Kind. Er wickelt jeden um seinen Finger und ist als Kleinkind schon nicht ängstlich. Er hat einen sturen Willen und versucht ihn durchzusetzen. Als Teenager wird das nicht besser. Die pubertäre Rebellion ist bei ihm sehr stark ausgeprägt. Marion und Horst gehen oft an ihre Grenzen. Zwischenzeitlich zieht die Familie mehrfach um und erschaffen sich jedes mal wieder neu. Marion hatte während ihrer Reisen gelernt Persenning (Die Persenning ist ein Begriff aus der Seemannssprache für ein imprägniertes Gewebe sowie für wasserfeste Abdeckungen und Schutzbezüge – Wikipedia) zu nähen. Dies wird ihr Hauptstandbein zusätzlich später Navigationsgeräte und anderes.

Ich hatte das Gefühl, trotzdem Marion und Horst sich bewusst für Manuel entschieden haben und er ihr ein und alles war, haben sie sich sehr eingeengt gefühlt. Jeden Urlaub und jede sonstige freie Zeit sind sie gereist. Aber immer mit dem Fuss auf dem Festland gebunden. Irgendwie hat dies auch die Stimmung im Buch beeinflusst. Während ich die freie Marion bewundert habe, habe ich die „gebundene“ Marion bisschen bedauert. Sie hatte zwar ihr Liebstes bei sich, aber ein Stück war immer wo anders. Ich konnte es herauslesen. Das Leben, das am Anfang so frei schien, wurde ein bisschen schwerer. Der rebellische Sohn hat seins getan. Aber wie es bei Kindern so ist. Wenn sie ihre Pubertät hinter sich haben, fangen sie sich. Bedingt. Noch sind sie ja Jung.

Dieses Buch war ein Wechselbad der Gefühle. Ich bin mit gesegelt (obwohl das echt überhaupt nicht mein Ding ist) und hab die Freiheit von Marion mit genossen. Aber ich habe auch das kleine Gefängnis gespürt, als sie die Realität eingeholt hat. Die vielen Umzüge waren wie ein kleines Ausbrechen und wieder Leben.

Schreibstil: Sehr angenehmer Stil. Manchmal bisschen verwinkelt, aber trotzdem gut zu lesen. Es gab nicht viel Segelfachausdrücke. Somit ist es für jeden gut zu lesen.

Charaktere: Huh – die Charaktere sind nicht einfach. Natürlich war Marion als Erzählerin die intensivste Person. Mit Manuel war es bisschen schwierig warm zu werden, obwohl man ja selbst mal Teenie war und genug rebellisch. Aber er schien schon sehr sympathisch. Horst blieb sehr oberflächlich. Am Ende findet er auch keinen Abschluss in der Geschichte. Auch in der Danksagung wird er nicht mehr erwähnt.

Atmosphäre: Hier ist viel Emotion im Spiel. Freiheit, Sorge, Trauer.

Originalität: Beim Lesen habe ich mich oft gefragt, wie würde meine Biografie aussehen? Tatsächlich war ich überrascht, dass ich es so interessant fand. Während mich Auto-Biografien sogenannter Persönlichkeiten überhaupt nicht interessieren, war das hier echt spannend zu lesen.

Fazit

Ein wirklich sehr aufreibendes Leben. Ich war überrascht wie schnell mich Marions Leben gefesselt hat. Und es war auch sehr gut geschrieben, da ich wirklich gefühlt habe, wann die Freiheit gegen Erwartungen und Regeln eingetauscht wurde Und wie unruhig Marions Leben auf dem Festland war. Es war fachlich nicht zu überladen und man kam gut mit. Ich war sehr beeindruckt von Marions Mut, ihr Leben so in die Hand zu nehmen und einfach zu leben. Nicht nur für Segelfans geeignet.

4,5/5

Veröffentlicht in Allgemein, Zurückgeschaut

Monatsrückblick

Was war so los?|

Ich sollte wirklich mal Tagebuch führen. Man vergisst so schnell. Aber ich erinnere mich, dass ich diesen Monat stress mit Arbeitskolleginnen hatte. Die eine 35, die andere 29. Firmenzugehörigkeit 2 Jahre und 9 Monate. Ich 50 und 24 Jahre Firmenzugehörigkeit. Findet ihr nicht auch, dass es respektlos mir gegenüber ist, sich zu beschweren, dass ich Pakete nicht abgeladen habe, da es zeitlich nicht möglich war, ohne dass meine Rutschen vollgelaufen wären? Ich konnte nur helfen, die Irregulären Pakete, die nicht Anlagentauglich sind abzuladen, da mein Teamleader meine Rutschen abgezogen hat. Dann finde ich es auch dreist zu jammern, die Arbeit wäre zu viel und sie wären so fertig? Mädchen, dann seit ihr beim Paketdienst, der bis zu 70 Kg transportiert nicht richtig. ICH bin fertig. Und würde nie meinen Teamleader über Funk rufen um ihm das zu sagen. Abgesehen davon, dass mein Teamleader und ich uns schon 18 Jahre kennen. Witzig ist auch, dass ich jetzt an einen anderen Arbeitsbereich gestellt wurde. Um die Sache zu entschärfen. Naja – Schwer ist es überall.

Aber ich denke ihr habt bestimmt auch einiges zu erzählen über den Nachwuchs, der eigentlich euch unterstützen sollte, aber doch mehr Arbeit macht? Erzählt es mir. Ich bin neugierig.

Positives: Ich hab meinen ersten Drachen gebastelt. Aber das habt ihr ja mitbekommen. Noch positiv – das Wetter war weitgehend gut. Selbst wenn es noch mal so kalt wurde.

Welches Buch lese ich aktuell?|

Marion Lehmann – MEL – Hoch und Runter – Mein Junge aus Costa Rica-Reziexemplar

Wie ist meine bisherige Meinung/Einschätzung zum Buch?|

Ich bin überrascht, dass es mir so gut gefällt. Marion erlebt so viel. Und ist so mutig.

|Ich höre aktuell?|

Tommy Jaud – Hummeldumm

|Wie ist meine bisherige Meinung/Einschätzung zum HörBuch?|

Ich fand das Buch schon klasse. Und muss sagen, dass mir das Hörbuch bis jetzt auch sehr gut gefällt. Tommy Jaud kann seine Geschichte wirklich gut vorlesen.

| Gelesen ~ Gehört |

[Hörbuch] Harkness, Deborah – All Souls 2 – Wo die Nacht beginnt

Fragg, E. B. -Taranique Bay 02 – Vier Reiter Reziexemplar

Fragg, E. B. -Taranique Bay 01 – Bittere Wasser Reziexmplar

Takami, Koushun – Battle Royale

Kramer, Mo – Abwehr – Macht der Balance Reziexmplar

| Top & Flop des Monats |

Alles gut gewesen

| Rezensiert |
Bücher/Hörbücher die nicht diesen Monat gelesen/gehört, dafür aber rezensiert wurden

Alles in Time rezensiert.

| Neuzugänge|

Coates, Darcy – Der Fluch von Ashburn House

Marion Lehmann – MEL – Hoch und Runter – Mein Junge aus Costa Rica-Reziexemplar

Serien diesen Monats|

Sie sehen dich Mini-Serie

Die Erben der Erde Staffel 2

13 Gebote Mini-Serie

|Filme diesen Monats|

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

| Gebastelt |

Den Drachen habt ihr ja schon gesehen.

 

Meiner Mutter wollte ich was zum Geburtstag schenken. Aber das gefällt mir nicht so gut. Das  müsste ich noch mal machen. (klickt die Bilder zum Vergrössern.)

 

Es ist gar nicht so einfach passende Steine zu finden. Der Kontrast Mädchen zu Hintergrund und Steinhaufen ist nicht gut geworden und ich hab die Unterlage nicht gut bearbeitet – deswegen hat sie sich gewellt.

Da mir das nicht so gefällt, kommt mein Notfall-Geschenk zu tragen.

| Geschrieben |

Ich hab mal wieder geschrieben. Ich hab immer noch eine Schreibblockade und das Schreiben fällt nicht leicht.

Drabble-Dienstag 31.05

Drabble Dienstag 24.05


Wie war euer Monat denn so?


Was war so los?|

Welches Buch lese ich aktuell?|

Wie ist meine bisherige Meinung/Einschätzung zum Buch?|

|Ich höre aktuell?|

|Wie ist meine bisherige Meinung/Einschätzung zum HörBuch?|

| Gelesen ~ Gehört |

| Top & Flop des Monats |

| Rezensiert |
Bücher/Hörbücher die nicht diesen Monat gelesen/gehört, dafür aber rezensiert wurden

| Neuzugänge|

Serien diesen Monats|

|Filme diesen Monats|

| Gebastelt |

| Geschrieben |

Veröffentlicht in Allgemein, Non Book

Geburtstag aus Stoffmachee Part 4/4

Part 1

Part 2

Part 3

Klickt die Bilder zum Vergrössern an. 

So. Jetzt ist der gute Kamerad fertig. Jetzt kommt mein Favorit. Die Farbe. Ich bin im Schattieren echt schlecht. Ich hab ihn erstmal mit dem Pinsel angemalt. Aber das wird irgendwie nie so richtig flüssig.

Hat mir natürlich mal wieder nicht gefallen. Dann hab ich einen alten Schwamm zerschnitten. Die Farbe hab ich mir auf meine Palette gemacht, Wasser daneben gestellt und dann gewischt. Als Farbkleckse hatte ich rot, blau, schwarz, weiss. Die Übergänge sind relativ gut geworden. Bei manchen sieht es immer noch bisschen plump aus, aber so bin ich ganz zufrieden.

Er kann stehen, aber nicht stabil. Deswegen haben wir uns dann entschlossen ihn aufzuhängen.

 

 

End-Fazit:

Ich hab oft ziemlich geflucht, beim zusammenstellen. Aber es war eine interessante Erfahrung mit diesem Stoffmachee. Meine Meinung zu diesem Verfahren: Fakt ist – kein Polyesterstoff nehmen. Ich habe es noch nicht probiert, aber ich denke Baumwolle ist fliessender und dadurch einfacher zu drapieren.

Als erstes müssen wirklich alle Extremitäten und auch der Rumpf richtig stabil sein. Die Beine sind mir ständig eingeknickt. Das machte es manchmal echt schwierig mit dem Händling. Erst alles in die Form bringen, die man möchte und dann an dem Rumpf befestigen.

Die Flügel – so spät wie möglich anbringen. Eigentlich erst bevor ihr die Lagen Stoff auflegen. Man bleibt ständig irgendwo hängen. Der Stoff ist leichter anzubringen an den Flügeln, wenn man es schön hinlegen kann, ohne dass ein Schwanz oder eine Zunge im Weg ist.

Was ist der Vorteil Stoff zu Papier oder Küchenrollen. Papier und Küchenrollen immer zur Unterstützung bei filigranen Sachen. Es fühlt sich gut an. Es ist schon stabil, aber auch immer noch flexibel. Der Stoff ist fast immer noch weich. Es simuliert fast Haut, oder Leder. Absolut geeignet für solche Projekte. Vielleicht sollte man nicht gleich mit einem Drachen anfangen, sondern mal was kleineres um ein Gefühl für die Stofflagen zu bekommen.

Ich werde diese Methode auf jeden Fall noch für andere Projekte verwenden und ein Drache wird bestimmt auch noch mal dabei sein. Es ist schon schön, wenn man dann sein Baby fertig vor einem stehen sieht.

Veröffentlicht in Allgemein, Rückblicke, Wochenrückblick

Meine Woche

Geärgert …..und ob. Aber ich hätte es mir aufschreiben sollen. Habs vergessen. Ach nein. Über Hundebesitzer, die ihren Hundehaufen eintüten und dann einfach irgendwo hinlegen – oder in unser Kellerfenster werfen.
Gedacht….Wenn ich den erwischen würde
Gefreut: …….Den Feiertag – schön erholsam ausschlafen
Gefühlt….Gemischt. Gut und Schlapp
Gegessen: ……Bretzel
Gehört: …..Die schnurrende Katze auf meiner Schulter und dem Oberarm
Gekauft: ……Kaffee to go Becher bei Wish….super warm und dicht
Gelacht………..zum Glück schon
Gelesen: ….mit Marion Lehmann – MEL
Gelitten….zu schnelles Tempo
Geplant: ……mich auf den Urlaub freuen übernächste Woche
Gesehen: ………13 Gebote
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Meinen Geburtstagsdrachen beendet
Getan: …..Gestaubsaugt. War nötig. Die Erkältung hat bisschen ausgebremst
Getroffen: ….nope
Getrunken: ……Rotwein
Geweint ………Nein
Gewundert ….Wieviel Staub sich so ansammelt, wenn man krank ist.


Und wie war eure Woche so?

Geärgert …..
Gedacht….
Gefreut: …….
Gefühlt
Gegessen: ……
Gehört: …..
Gekauft: ……
Gelacht………..
Gelesen: ….
Gelitten
Geplant: ……
Gesehen: ………
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt:
Getan: …..
Getroffen: ….
Getrunken: ……
Geweint ………
Gewundert ….


Mit dabei: