Saturday Sentence – Der Winter der schwarzen Rosen 

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

Nimm deine aktuelle Lektüre

Blazon, Nina – Der Winter der schwarzen Rosen

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.
Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor.

Und eine weitere Ewigkeit von drei Tagen, die wir brauchten, um den Rankenwald zu durchqueren.
1292/2074

Meine Meinung

Heute die Alternative

Es ist wirklich noch spannend. Ich denke die Tatsache, dass immer abwechselnd die Schwestern von sich berichten macht es so spannend. Es tut sich einiges bei den beiden. Ich bin gespannt ob sie noch mal aufeinander treffen und wie

Mein SuB kommt zu Wort

Annas Bücherstapel hat eine Gemeinschaftsaktion ins Leben gerufen um endlich  die kleinen (oder großen) Schätze – unseren SuB –  zu Wort kommen lassen. Die Aktion heißt „Mein SuB kommt zu Wort“ und findet immer am 20. des Monats statt.

Es gibt gar nicht viel zu berichten. Rina ist fleissig am lesen – kommt aber echt lahm voran…sie liest sooo langsam…aber sie liest – das heisst doch was gutes.

  • Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Letzen Monat waren es 424 incl Ebooks. Und ich bin ganz stolz auf sie – sie hat 4 Bücher vom SuB befreit. Wobei zwei zwar noch nicht so lange bei uns waren – aber egal. Weiter so…Aber es sind auch 2 wieder eingezogen.

Also haben wir 422 Bücher im Moment im Haus.

  • Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!

Und….*tusch* keine Horrorbücher. Das passiert immer, wenn Rina Fantasy gelesen hat.

Hargrave, Kiran Millwood – Der Winter des Bären – Das war, weil sie die Wintertrilogie angefangen hat und da sucht sie immer gerne nach ähnlichem.

Summer, Halo – Aschenkindel 02 – Der wahre Prinz – Da hat sie vor Jahren mal den 1. gelesen und fand ihn eigentlich ganz gut – sie war etwas überrascht einen 2. Teil zu finden.

Arden, Katherine – (Winternacht-Trilogie 2) – Das Mädchen und der Winterkönig – Ein Must-have nach dem sie den 1. gelesen hat.

  • Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Arden, Katherine – Winternacht 01 – Der Bär und die Nachtigall (Rezi)

Das war gar nicht lange Gast bei uns – Rina hat sich auch schon gleich den 2. gesichert. Sie mochte diese Geschichte wirklich sehr.


Kommen wir erst noch zur Aufgabe des letzten Monats bevor die neue kommt:

Lieber SuB, wir wünschen ein gesundes neues Jahr! Und mit dem neuen Jahr kommen ja immer gerne gute Vorsätze, die meist schnell vergessen sind. Deswegen gilt unsere erste Aufgabe diesen Vorsätzen, auf das sie direkt gemeistert werden: Welches Buch soll dein Besitzer:in auf jeden Fall 2021 lesen?

  • James, Simone St. – Die schwarze Frau
  • Roberts, Aileen P. – Winterfeuer
  • Thiemeyer, Thomas – Korona

Noch hat sie keins davon angefangen – aber das Jahr ist ja noch jung…Vielleicht schaffen wir wenigstens eins davon


 

  • Lieber SuB, der Februar ist der kürzeste Monat im Jahr – das sollten wir mit besonders langen Titeln ausgleichen! Stell uns deine längsten Titel vor, die auf deinen Stapeln schlummern. :)

Thomas L. Hunter – Danas Abenteuer 1 – Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls – Eigentlich will ich keine neue Reiha dieses Jahr starten – deswegen ist das hier eher nicht geplant

Genki Kawamura – Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden – Das hier ist ein gehyptes – ich werde mal sehen ob ich darauf Lust habe. Es soll ja schon ziemlich interessant sein.

Blazon, Nina – Der Winter der schwarzen Rosen – Hier schummle ich ein bisschen – das lese ich nämlich gerade – aber da ich da noch ein bisschen beschäftigt sein werde – kann man das vielleicht akzeptieren – ich hatte es hier in der Aktion auch eh mal vorgestellt und nicht geschafft – also ist es gar nicht so ganz geschummelt. 😌

 

So, das war es wieder für diesen Monat – wir sehen uns dann im März. Lasst die Ohren nicht hängen – die Sonne scheint.

Saturday Sentence – Der Winter der schwarzen Rosen 

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

Nimm deine aktuelle Lektüre

Blazon, Nina – Der Winter der schwarzen Rosen

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.

Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor.

Die Ranken sind das Zeichen, dass wir schon fast im Grauland sind.

Meine Meinung

Ich bin schon ein bisschen weiter als der o. g. Satz: 221 / 976. Grauland ist irgendwie ein geheimnisvolles und gefährliches Terrain. Keiner will dort hin und haben alle Angst. Die älteste der beiden Schwestern muss bald das Haus verlassen – So ist das Gesetz – und als Kind haben sie ihren Pfad festgelegt – und ihrer führt ins Grauland. Die Geschichte baut sich langsam auf und es gibt viele Geheimnisse – das macht es so spannend. Die Kapitel werden immer von den Schwestern erzählt. Man erkennt an der Schrift welche Schwester dran ist – allerdings zeigt mein Reader das nicht so gut an, das macht es etwas nervig – besser wäre gewesen, den Namen der Schwester über das Kapitel zu setzen…aber es geht.

Storytel – Schreibwettbewerb

Für Autoren, die ihre Chance ergreifen wollen.

seesternsbuecher

Da ich nicht schreiben kann und auch nicht in die Altersgruppe passe, habe ich mir gedacht, dass ich diesen Schreibwettbewerb dennoch vorstellen möchte. Vielleicht gibt es hier schreibwütige, die gerne daran teilnehmen möchte. Ich wünsche allen viel Spaß beim Schreiben.

Vom 15. Februar bis 15. August 2021 sind Autor*innen (bis zum Alter von 35 Jahren) aus dem gesamten deutschsprachigen Raum eingeladen, ihre Geschichten auf story.one zu verfassen, damit kostenlos ein Buch zu publizieren und das Buch für den Preis einzureichen. Hannes Steiner, Geschäftsführer von story.one zur Idee: „Wir möchten mit diesem Preis junge Taente fördern und ihre Arbeit einem großen Publikum zugänglich machen.“

Die Preise:

1. Preis: Vertrag mit der Literatur- und Filmagentur Marcel Hartges, 14 Tage „writing in residence“ all inclusive im „Der Seehof, Goldegg/Salzburger Land“; Präsentation und Platzierung des story.one-Buches bei Thalia und in der Sendung erLesen (ORF3)

2. und 3. Preis: 14 Tage „writing in residence” all…

Ursprünglichen Post anzeigen 81 weitere Wörter

Wir suchen Autorinnen und Autoren

Nochmal ein Aufruf an Selfpublisher….
Hier könnt ihr eure Bücher ein Weihnachtsfest gönnen.

Momos Welt

Hallo Ihr Lieben,

Ich hoffe euch geht es gut. Da Weihnachten wie immer schnell vorbei gegangen ist, wie jedes Jahr und ich eigentlich schon länger die Idee hatte einen Advenstkalender zu gestalten, ist dies die Möglichkeit auf meinem Blog eine Suche bekannt zu geben. Wir Suchen nämlich 24 Selfpublisher, Autoren und Autorinnen, die gerne in dem Adventskalender sein möchten und gerne Ihr Buch verlosen möchten.

Ich finde man kann nie genug und nie früh genug mit dem Weihnachtsgeschenken und Adventskalender anfangen. Vor allem das organisatorische.

Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

Also wenn ihr wen kennt, dann einfach gerne diesen beitrag teilen, kommentieren und andere Leute animierne mtzumachen. Schließlich habt ihr alldas was davon und ich würde gerne für euch einen Buch verlosen.

Danke fürs lesen und bis zum nächsten mal,

liebe Grüße

Eure moira

Ursprünglichen Post anzeigen

Adventskalender bestücken

Ja – wie? Weihnachten war doch erst.

Das stimmt – aber in 10 Monaten haben wir schon wieder das 16. Türchen des Adventskalenders geöffnet. Und da komme ich auf einen Beitrag den ich bei Moira entdeckt habe.

Es geht um einen Adventskalender bei dem Selfpublisher ihre Bücher einpacken.

Da ich die letzte Zeit so ein oder anderes veröffentlichtes Buch entdeckt habe – bei euch – vielleicht besteht ja Interesse?

HIER könnt ihr mehr erfahren.

Quelle

Arden, Katherine – Winternacht 01 – Der Bär und die Nachtigall

Wirst du es ihr sagen?, fragte die Stute.
»Alles? Über Bären und Hexenmeister, in Saphire gewobene Zauber und eine Hexe, die ihre Tochter verlor? Natürlich nicht. Ich werde ihr so wenig erzählen wie möglich. Und hoffen, dass das genügt.«

Arden, Katherine – Winternacht 01 – Der Bär und die Nachtigall

Autor: Arden, Katherine
Titel: Der Bär und die Nachtigall
Verlag: Heyne Verlag
Übersetzung: Michael Pfingstl
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2019
Seitenanzahl Printbuch: 356 Seiten
Genre: Fantasy, Historisch
Zeitraum: 06.02.21-16.02.21
Band einer Reihe: Winternacht – Triologie
ASIN: B07QN4VWT4
Bereits gelesene Bücher der Autoren 

Klappentext

Hüte dich vor dem, was in den Wäldern haust …

In einem Dorf am Rande der Wildnis, weit im Norden Russlands, wo der Wind kalt bläst und der Schnee viele Monate des Jahres fällt, erzählt die alte Dienerin Dunja den Kindern des Grundbesitzers Pjotr Wladimirowitsch Geschichten über Zauberei, Folklore und den Winterkönig mit den frostblauen Augen. Verbotene Geschichten über eine uralte Magie. Doch für die junge, wilde Wasja sind dies weit mehr als Märchen. Sie allein kann die Geister sehen, die ihr Zuhause beschützen. Und sie allein spürt, dass sich in den Wäldern eine dunkle Magie erhebt …

Meine Meinung

Ein ganz tolles Debut. Ich war begeistert. Ich bin eh ein Fan dieser geheimnisvollen dunklen Geschichten. Wasja hat es nicht leicht. Ihre Mutter ist kurz nach ihrer Geburt gestorben. Sie war ein absolutes Wunschkind. Marina (die Mutter) wusste, dass ihre Tochter was besonderes sein würde. Wasja ist ein Wildfang. Sie treibt ihren Vater und ihr Kindermädchen zur Verzweiflung. Ihr Vater sieht sich gezwungen wieder zu heiraten um Wasja etwas zu zügeln. Die Stiefmutter, Anna, ist schwierig und sehr gottesfürchtig und nicht sehr sympathisch. Aber schlimmer noch ist der neue Priester. Er macht seiner Glaubensgemeinde Angst. Diese Angst ist verheerend, zerstörerisch. Aber mehr will ich gar nicht schreiben – ihr müsst es lesen. Das Buch ist eher historisch als fantastisch. Die Fantasy-Elemente sind immer dabei aber nehmen nicht unbedingt die Hauptstellung in der Geschichte ein. Sie sind wie ein Wegbegleiter – immer in der Nähe, aber nicht im Weg. Ich finde diese Fantasy-Elemente sehr filigran eingeflochten. Um dann am Ende zu explodieren. Es ist wirklich sehr fesselnd. Schon alleine wie in diesen kalten Wintern gelebt wird. Hausgeister, die ihre Bewohner schützen. Und dann natürlich der super Showdown. Eine Geschichte die sich langsam aber sehr intensiv aufbaut.

Schreibstil: Ich konnte mich gut einfinden und flüssig lesen. Es war ein sehr angenehmer Schreibstil.

Figuren: Da sich die Geschichte so langsam aufbaute konnte man sich gut in die Charaktere einfinden. Die Namen sind manchmal etwas schwierig zuzuordnen. Aber man kommt recht schnell zu Rande, da die Autorin keine ähnlichen Namen verwendet hat. Interessant finde ich, dass die Charaktere sich immer mit vollem Namen angesprochen haben. Das macht aber auch das Kennenlernen intensiver.

Atmosphäre und Spannung: Es ist eine sehr ruhige Atmosphäre. Düster und Kalt. Man leidet mit den frierenden und hungernden und die Angst der vielen Geschichten gegenüber ist immer greifbar. Die Spannung baut sich langsam aber stetig auf.

Originalität: Ich finde diese Geschichte und ihre Aufmachung sehr originell. Vorallem gefällt mir, dass es keine Romantasy ist. Das würde die Geschichte ruinieren. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich in den Folgebänden etwas entwickelt, da Wasja ja schon erwachsen sein wird. Schön finde ich auch, dass es keinen Cliffhanger gibt. Die Geschichte vom Bär und der Nachtigall ist hier beendet. Allerdings finde ich den Titel nicht so ganz passend. Aber da will ich nicht spoilern.

Fazit

Ein tolles Debut. Ein Roman, der einen in das dunkle Russland mitnimmt. Mit all seinen Zähnen und Klauen. Kälte und Geschichten. Wir lernen viel vom Leben der Bevölkerung und viel der Mythen wie Hausgeister und ähnlichen Helfern. Es ist einfach fesselnd. Ein historischer Fantasyroman, in dem der Fantasyteil eher nebenher läuft um einen dann richtig einzusaugen in die Spannung. Der Teil endet ohne Cliffhanger. Ich freue mich trotzdem auf ein Wiedersehen mit Wasja und einem neuen Abenteuer.

Serienmittwoch 264: Von welchen Serien wurdest du am meisten enttäuscht?

 

Heute beim Serienmittwoch

Von welchen Serien wurdest du am meisten enttäuscht?

Da gibt es paar – die hab ich dann auch abgebrochen. Und manche, da fand ich die erste/n Staffell/n noch gut und dann wurde es nur murks. Das war auch eine Enttäuschung.

Bates Motel – Es soll die Vorgeschichte zu Norman sein. Aber da es in unserer Gegenwart spielt hab ich da keinen Zusammenhang finden können. Es passt so gar nicht und die Charaktere sind mir teilweise auch zu nervig. Wobei Norman und Norma schon gut dargestellt werden.

Beauty & the Beast – Das war mir zuviel Gefühlsduselei. Das hat mich dann doch irgendwann genervt

Dirk Gentlys Holistische Detektei – Damit konnte ich nichts anfangen. Ich weiss nicht ob man unbedingt Fan von Douglas Adams sein muss? Oder ob es für die Fans sogar noch schlimmer ist?

Girlboss – Hochgelobte Serie. Ich fand die Göre einfach nur nervig.

How to Get Away – Zu wirr und zu nervig. Annaliese hat mich total genervt. Aber ich fand es auch total wirr – ständig hin und her gehüpft im Thema.

Scandal – ebenso – total genervt von Olivia Pope und ihrem komischen Verhältnis zum Präsidenten. Die Fälle fand ich eigentlich gut – aber dieses ständige Beziehungsdrama, das wurde mir dann zuviel.

You – du wirst mich lieben Staffel 2 – die fand ich total nervig. Die erste war soooo gut – die 2. fand ich lahm. Ob ich mir die 3. antue? Wahrscheinlich.

Quanitco – Fand ich auch total nervig – das ständige hin und her in den Szenen. Immer wenn es spannend wurde, kam ein Rückblick oder eine Gegenwartseinstellung….das war mir zuviel hin und her.

Reign Staffel 4 – davor war sie richtig gut – aber die 4. Staffel war irgendwie überflüssig. Es gab kaum Zusammenhang zu den davor.

Revenge Staffel 4 – das gleiche wie Reign. Hauptsache noch eine 4. Staffel mitnehmen. Die hat den Gesamteindruck der Serie ziemlich geschadet.

Spuk im Hill Haus – das war ja eine gehypte Serie…ich fand sie zu langweilig. Zuviel Familiendrama zu wenig Grusel. Da war ich richtig enttäuscht.

Wayward Pines Staffel 2 – die 1. ist zwar nicht wie die Bücher (eigentlich klar) aber man erkennt die Geschichte….sie ist spannend – aber die 2. hat überhaupt gar nichts mit den Büchern zu tun. Habe ich abgebrochen.

Welche Serie hat euch so richtig enttäuscht?

 

Was gucke ich gerade?

Ich habe mich an die Mini Serie Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert getraut und bereue es nicht. Sehr spannend und man fiebert richtig mit. Dempsey kann nicht nur McDreamy

Kurzrezi Serien

Dezember/Januar

Die purpurnen Flüsse Staffel 2

Genial – es macht wirklich mittlerweile mehr Spass die europäischen Krimiserien zu sehen, als die aus den USA. Die Ideen sind besser und die Schauspieler sind keine Supermodels. Sie sind echt, deswegen nimmt man ihnen auch die Rollen ab. Und von Fall zu Fall wird die Staffel besser. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung.

Tendenz: Suchtfördernd.

Marokko – Liebe in Zeiten des Krieges Mini Serie

Wieder eine spanische Serie, die mich begeistern konnte. Natürlich sehr emotional aber trotzdem es sehr vorausschauende Handlungen sind, ist es trotzdem spannend. Ein Teil der spanischen Geschichte. Ich habe gerne mit den Krankenschwestern mit gefiebert. Im Kampf gegen Vorurteile, Liebeskummer, Verletzungen und Tod. Nur das Ende fand ich ziemlich doof. Eine Folge hätten sie ruhig noch bringen können. Statt einfach nur zu erzählen wie es weiter geht mit manchen.

Januar

Bridgerton Staffel 1

Eine Serie die gerne in einem Rutsch durchgesuchtet werden möchte. Man merkt das eine Frau hier das Zepter in der Hand hatte. Denn es werden explizit die Probleme der Frauen in dieser Zeit betrachtet. Aber auch das zwinkernde Auge darf man nicht vergessen. Immer einen Funken Humor, das man Lady Whistledown zu verdanken hat. Man fühlt sich sehr stark an Gossip Girl erinnert. Aber das macht gar nichts. Es ist irgendwie witzig, wie man sie verachtet, aber auch hofft, dass sie positiv über einen schreibt. Eine Serie für Fans historischer Serien.

Tendenz: Emotional und suchtfördernd

The Miniaturist – Magie der kleinen Dinge Mini Serie

Ich weiss nicht so genau – viel gebracht hat mir die Serie eigentlich nicht. Man konnte zwar mal in die Mentalität der Holländer einsehen – genau wie jede andere Nationalität zu dieser Zeit. Neid, Hass, Eifersucht, falsche Moralvorstellungen und Anschuldigungen. Die Figuren blieben irgendwie blass. Mit den Miniaturen konnte ich auch nicht soviel anfangen nach dem die Lösung da war, war es echt enttäuschend. Es hätte bisschen mehr Mystik gebrauchen können. Ich hätte nichts verpasst, wenn ich sie jetzt nicht gesehen hätte.

Riverdale Staffel 2

Anfang der Staffel war ich skeptisch. Aber ich wurde ziemlich schnell in den Sog dieser Serie eingezogen. Allerdings hat das dann auch nicht so lange angedauert. 22 Folgen für eine Staffel ist zuviel. Sie haben viel zu viel reingepackt. Es war wirklich total überfüllt. Die Serie ist sehr spannend, aber es wäre besser gewesen, sie hätten es aufgeteilt. Der Cliffhanger hat es gehörig in sich und man ist versucht gleich weiter zu gucken. Da sie aber mit 22 Folgen echt zu viel war, brauch ich eine kleine Pause. Eine sehr sehenswerte Serie

Tendenz: Weiter spannend.

Agatha Christie – Die Morde des Herrn ABC Mini Serie

Ich bin nicht so firm in Agatha Christie´s Welt. Deswegen wollte ich auch unbedingt mal was sehen. John Malkovich war hier ausschlaggebend. Und er hat mich nicht enttäuscht. Ein toller Charakterdarsteller. Er hat Hercule Poirot grandios dargestellt. Auch Rupert Grint konnte mich überzeugen. Viel hat man ja von ihm nicht gesehen und das was kam, fand ich nicht so prickelnd. Hier konnte er zeigen, das was in ihm steckt. Auf jeden Fall sehr sehenswert. Ein Blick in Poirots Vergangenheit. Wie es so ist – im Alter holen einen die Geister der Vergangenheit ein.

Agatha Christie – Tödlicher Irrtum Mini Serie

So macht Krimi Spass. Bis zur Auflösung wusste ich nicht wer der Mörder ist. Und wieder einmal zeigt es sich: Geld und Beziehungen können so einiges Bewirken. Aber das Karma kann man nicht überlisten. Es schlägt stark zurück. Toller Cast und auch sehr gut umgesetzt. Empfehlenswert spannend.

Agatha Christie – Und dann gab es keines mehr Mini Serie

Ich wusste gar nicht, dass Christie so blutig und brutal ist. Diese Mini Serie gefällt mir von den bisherigen am besten. Sie ist atmosphärisch so düster und drückend. Sogar bisschen gruselig. Und da ich die Story nicht kannte, wusste ich auch erst kurz vor Schluss wer der Mörder ist. Absolut spannend.

Die Pest Staffel 1

Die letzten Serien aus Spanien fand ich recht gelungen. Aber die hier hat mich eher gelangweilt. Das Setting und die Schauspieler waren gut aber das Thema fand ich eher uninteressant. Die Pest war hier eigentlich nur Hintergrund. Es verdeutlichte nur wie elend es den Menschen zu dieser Zeit ging, wenn man halt nicht reich war. Ansonsten wurde dieses Thema eher Stiefmütterlich behandelt. Es ging eher um Religion, Prostitution, Frauenrechte und natürlich Korruption und Macht. Nichts was man jetzt unbedingt sehen muss. Ob ich mir die 2. Staffel anschaue weiss ich noch nicht. Auf jeden Fall ist die 1. Abgeschlossen und endet ohne Cliffhanger.

Tendenz: Nicht fesselnd
Gunpowder Mini Serie

War Okay – mir ein bisschen zu politisch. Aber eine sehr, sehr dunkle Seite auf Englands Medaillen. Die Verfolgung der Katholiken. Die Hinrichtungen sind sehr brutal gewesen und werden hier auch recht blutig gezeigt – also seit vorgewarnt. Ansonsten ist es halt viel Gerede und schon absehbar. Aber es ist ein Teil der englischen Geschichte, die ich so genau noch nicht mitbekommen habe. Was das angeht – Sehenswert. Aber manches war mir ein bisschen zu langatmig. Kit Harington konnte mich auch nicht ganz so in dieser Rolle überzeugen. Liv Taylor mag mich im Moment auch nicht so zu begeistern. Sie bleibt auch hier eher blass. Schauspielerisch war es aber weitestgehend schon okay.

Follow Friday – Weißt du es?

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Wisst ihr immer, was ihr als nächstes lesen wollt oder entscheidet ihr spontan ( oder per Los zum Beispiel )?

Nein – ich weiss meistens nicht was ich als nächstes lesen will. Es entscheidet sich auch sehr oft, wie ich das letzt gelesene Buch fand. Wenn es mir zu seicht war, brauch ich was blutiges und umgekehrt. Aber vor paar Jahren habe ich schon mal einen Zufallsgenerator zur Hilfe genommen und das habe ich jetzt auch gemacht – Ich habe die Bücher, die ich mir so für dieses Jahr herausgesucht habe in eine Liste eingetragen und lass dann den Generator auswählen. (Das klappt am Anfang immer gut – bis man dann mehrmals den Generator wählen lässt, da einem das gerade gewählte doch nicht gefällt…hihihihi) Trotzdem entscheide ich meist erst wenn ich das aktuelle Buch fertig habe.

Dann hab ich noch die Aktion Mein SuB kommt zu Wort. Da gibt es immer eine Aufgabe und ich wähle passende Bücher dazu, die man den Monat lesen könnte.

Ende des Jahres gehe ich so durch meinen Reader und schaue welche mich reizen würden und die kommen dann auf eine Favoritenliste in Excel – aber natürlich kommen im laufe des Jahres immer neue dazu….

Ich gehe mal davon aus, dass ich dieses Verhalten entwickelt habe, als ich noch Bücher aus der Leihbücherei holte – da wusste man ja nie was man so bekommt und hat genommen was einem dann zusagte – so in etwa ist es immer noch. Ich wähle dann was mich anspricht – wenn der Generator da mitmacht perfekt…

 

Wie ist das bei euch – habt ihr eine Reihenfolge geplant in der ihr die Bücher abarbeitet, oder seid ihr Spontanleser?


Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Wenn du ein Buch liest, wo historische Dinge eine Rolle spielen, recherchierst du dann danach?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Beates Lovely Books
Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz