Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch für den Herbst 2017

Wieder eine schöne Aktion, die ich bei Corly entdeckt habe.

Ihr findet sie bei Tanja und Leni

Ich finde der Herbst ist einfach eine Gruseljahreszeit.

Daher einen Mystery-Krimi – das Buch hat mir sehr gut gefallen und das Ende ist sehr überraschend.

Tanja Bern – Ruf der Geister 

Stellt euch vor, ihr habt die Gabe, die letzten Minuten der verstorbenen zu sehen und ihren Mord aufzuklären, damit sie erlöst sind…


Kate Logan – Der Geist der mich liebte oder auch Kuss des Todes und den zweiten Teil „Nicht alle Geister lieben mich“

Eine kleine Romanzen zwischen Sam und Nicholas – nur Nicholas ist ein Geist. Sam kommt nach und nach hinter das Geheimnis seines Ablebens – und sie hat wertvolles Blut, das jemand brauchen könnte. Ich mochte die beiden Bücher – mittlerweile sind sie neu aufgelegt unter Brigitte Melzer

  1. Der Geist, der mich liebte
  2. Nicht alle Geister lieben mich


Anne Jacobs – Die Tuchvilla Saga

Genau richtig um sich auf der Couch in eine Decke gewickelt nach Augsburg der 20er entführen zu lassen – für Fans von Downton Abbey nur in Deutschland.

Advertisements

Corlys Themenwoche 69.6.: Ewiges Leben – Forschung auf ewiges Leben? Was meint ihr dazu?

Heute eine kontroverse Frage bei Corly.

Forschung auf ewiges Leben? Was meint ihr dazu?

Bin ich absolut dagegen. Denn es würde eh nur der Elite zukommen und wir armen Menschen, würden eher dafür herhalten als Versuchskaninchen. Ich denke, wenn ein ewiges Leben mittels Forschung möglich sein sollte – irgendwann – kauft sich die Elite das. Und das ist das schlimme – es würde nur des Profites wegen geschehen. Nicht um die Menschen zu heilen, oder den Hunger und den Krieg aus der Welt zu vertreiben. Nein! Nur um noch mehr Geld zu verdienen. Wir, die wir uns das nicht leisten könnten, werden sterben – und nicht ein Finger würde gekrümmt werden, dass es uns besser geht. So sehe ich das.

 

Aufreger des Tages – Witz des Tages

Erstmal – hat eigentlich gar nichts mit meiner Überschrift zu tun – aber ich fand es so witzig – Wir waren heute noch im Dunkeln unterwegs auf der Landstrasse, da lief uns ein Waschbär vor das Auto – zum Glück entfernt genug dann mein Mann bremsen konnte. Das Tier duckt sich – so als wüsste er, was passieren würde – und als wir stehen blieben ging er weiter  – aber nur soweit, dass er aus dem Weg war und dreht sich um – ich schwöre euch – der wollte uns angreifen…Ernsthaft – das sah echt so aus, als überlegte er, dass er das Ding, das ihn so erschreckt hatte jetzt angreift. Ich  musste so lachen – und war froh im Auto zu sitzen. Hahaha. 


Kommen wir zum Aufreger – Ich bin gerade durch den Newsletter von Wunschliste gestöbert. Da schweift mein Blick über eine skurrile Inhaltsangabe. Ich bin sprachlos.

Carspotting – Autogold im Hinterhof

Carlos, Pedro und Niko setzen bei der Jagd nach alten Oldtimern auf modernste Technik: Mithilfe von Drohnen verschaffen sie sich einen Überblick, auf welchen abgelegenen Farmen und Grundstücken sich vielversprechende Rostlauben verstecken, die sie restaurieren und anschließend mit großem Profit weiterverkaufen wollen

Ist das zu fassen? Klar weiss man dass Drohnen über uns hinweg fliegen und uns ausspionieren können – aber so offen…ich bin echt geplättet.

Was sagt ihr dazu? Ist das für euch ok?

 

[Follow Friday] FF52: „Erzählperspektiven

Von Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshineins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

[FF-52Welche Erzählperspektive bevorzugst du, welche magst du ggf. so gar nicht?

Oh – ich bin schon dran…

Ja – Erzählperspektiven – das ist nicht so einfach – normal ist es mir ziemlich egal. Aber ich hatte auch schon Bücher, da hat mich die Erzählperspektive in der Ich-Version echt gestört – ich konnte nicht richtig eintauchen. Es war mir irgendwie zu Oberflächlich.16.

Manchmal wirkt die Ich-Perspektive auch ziemlich Eindimensional – der Ich-Erzähler kann die Gefühle oder Gedanken der anderen Teilnehmer nicht so wiedergeben. Muss also viel mehr beschreiben, was er/sie sieht, oder denkt zu sehen bei anderen – da habe ich gerade das aktuelle Beispiel im Stephen King – Der Nebel: Das Buch ist in der Ich-Perspektive – man kann Dave ganz gut folgen – aber er muss unheimlich viel beschreiben – das stört mich bisschen. Das reist mich aus der Spannung heraus. Aber ich bin mir bei King nicht so sicher, ob es aus der Sicht einer dritten Person, oder eines allwissenden Erzählers besser wäre, da ja King sehr gerne abschweift.

Ein Erzähler kann ein besseres Bild der Situation zeichnen – schliesslich weiss er ja alles.

Ich habe aber auch bei mir beobachtet, dass ich oft, wenn ich selbst was schreibe – vor allem in Kurzen Geschichten – automatisch in die Ich-Perspektive verfalle. Als Schreiber erlebt man das dann intensiver – deswegen kann ich nachvollziehen, warum dieser Stil gewählt wird.

Aber im Grossen und Ganzen – wenn mich eine Geschichte fesselt — dann ist mir die Perspektive egal.

Lesewoche #23 – bevorzugter Bücherkauf

Lesewoche ist eine Mitmachaktion für Blogger und Leser, die immer freitags stattfindet! Mehr Infos findet ihr bei Johnni.
1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?
Also Lust habe ich ja eigentlich immer – wenn ich mal nicht lese, fehlt mir was. Aber die Müdigkeit hat mich  oft überrannt – und das Buch lässt bisschen auf Spannung warten.

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?
Stephen King – Der Nebel
Es plätschert gerade mal so vor sich hin – eben hatte ich eine sehr spannende Passage – mal sehen ob es jetzt voran geht.

3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?
Ich würde definitiv Corlys Themenwoche empfehlen – sie passt auch noch so gut in diesen Gruselmonat – Jeden Tag eine passende Frage

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus? 
Ich hoffe ich komme zum Lesen – meist will mein Mann dann irgendwas schauen oder quatschen – so komme ich dann oft nicht dazu. Aber ich hoffe ich kann mir ein Stündchen klauen.

5. Wo kaufst du deine Bücher am liebsten – online, im Buchladen, gebraucht?

Prinzipiell versuche ich  meine Bücher meist gebraucht zu kaufen – und das dann meist im Internet. Da ich eher selten gehypte Bücher kaufe, und mein SuB gross genug für Auswahl ist – kann ich mich gedulden und dann günstiger erstehen. Allerdings kann ich auch eher schlecht an diesen Wühltischen vorbei gehen. Da wandert auch so das ein oder andere in den Einkaufswagen. Also auch mal im Laden.

Corlys Themenwoche 69.5.: Ewiges Leben – Wie stellt ihr euch das ewige Leben vor?

Es ist Freitag – und wir gehen ins eingemachte – Heute bei Corly.

Wie stellt ihr euch das ewige Leben vor?

Spannend. Man kann doch irgendwie alles machen. Man muss keine bis kaum Angst haben zu sterben. Ich glaube, da würde ich sogar paar Abenteuer erleben. Freeclimbing, Rafting, keine Ahnung – alles wovor ich jetzt eher bisschen Angst habe.

Man kann auch alles lernen – Musik, Sprachen, Schreiben, Kunst. Auch arbeitstechnisch steht einem alles offen – man hat ja nichts zu verlieren – studieren was man will – ich brauche es ja nicht unbedingt  um einen Job zu machen – ich würde eh nur noch dort arbeiten, wo es mir Spass macht – Eigentlich brauch man noch nicht mal wirklich Geld – Man kann ja nicht sterben – und dadurch ist man unbelasteter mit seiner Unterbringung. Heute hier morgen da.

Allerdings kann es dann auch irgendwann richtig langweilig werden, wenn man alles erlebt hat – wo sind dann die Hürden? Aber das wird wohl paar hundert Jahre dauern…

[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #19

Die Liebe Anna von Gemeinschaftsaktion-Mein-Sub-kommt-zu-wort.png Annas Bücherstapel  hat eine tolle Aktion nur für uns, ins Leben gerufen….schaut doch einfach mal kurz vorbei und besucht sie und die anderen SuBs

 

Hallo – seid ihr auch so Gruselfans? Wir schon – also ich und Rina – letzten Monat habt ihr ja auch erfahren, dass Horror so unser dominantes Genre ist – oder sagen wir, das zur Zeit in greifnähe steht. Da Rina sich für die Halloween Challenge angemeldet hat, liest sie fleissig – nicht so fleissig wie sie gerne würde – aber sie versucht es. Ach es gibt einfach zu wenig Zeit zum lesen – gut anderseits bleiben dann meine Freunde auch bisschen länger bei  mir…hihihihi – so kommen wir zu den Fragen. – Rina wird schon unruhig…sie will endlich an den PC.

Jaja – ich mach ja schon – nerv nicht…

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Naja – eigentlich kann ich da auf die letzten Monate verweisen – 450+- incl. Ebooks. Ich glaube da wird sich nicht mehr viel verändern. Ausser es gibt mal einen EMP – dann muss ich die Prints mal zählen gehen. 🙂

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Lohmann, Beatrix – Satansbraten

Für Hundebesitzer und Hundefreunde – es klang einfach so witzig – und was humorvolles wollte ich schon die ganze Zeit mal wieder anschaffen.

Zafón, Carlos Ruiz – Friedhof der vergessenen Bücher 01 – Der Schatten des Windes

Um seinen Namen kommt man ja kaum rum – er erscheint immer mal wieder in irgendeiner Rezi – und da ich das mit den vergessenen Büchern ansprechend finde haben wir einfach mal zugegriffen. Also Rina ich habe mich gefreut so jemand berühmten begrüssen zu dürfen

Berlekamp, Andre – Bethany 01 – Winterzauber in Bethany

Ist das Cover nicht hübsch? Eigentlich bin ich darauf aufmerksam geworden, da der zweite Teil diese Weihnachten heraus kommt. Und ich habe dann Rina immer wieder diese Seite eingeblendet  – da hat sie dann einfach zugegriffen – schliesslich wollen wir auch was weihnachtliches Lesen.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi

Fedorovna, Tatana – Hexen Kuss 04 – Liebes-Zauber – Leidenschaft des Blutes

Das war ein neues Buch – da es zu der Hexenkuss Reihe gehört – Rina hatte den Sammelband 1-2 schon einige Zeit auf dem SuB und musste beim Lesen halt feststellen, dass hier ohne die Fortsetzungen nichts geht. Es hat ihr ganz gut gefallen – Also die Idee – aber das Ende – das hat einige Punkte gekostet. Empfehlung – den Sammelband nehmen. Super geärgert hatte sie sich, dass die Reihe von Yvi Anderson gestartet wurde und dann als Tatana Fedorovna weitergeführt wurde und auch neu aufgelegt – wenn kein Vermerk im Nachwort gewesen wäre, hätte sie da nichts gefunden – da es im Netzt leider nichts zu finden gab. 😦

Lieber SuB, gibt es bei dir eine Reihe, die vollständig ist und nun darauf warten muss, dass dein Besitzer Zeit findet? Hast du Argumente für deinen Besitzer, dass er endlich damit beginnt?

Frey, James – Endgame da hat sie 2014 den ersten Teil gelesen und sich auch dann die Folgebände angeschafft, aber bis jetzt hat sie es nicht geschafft sie zu lesen. Obwohl sie es sich für dieses Jahr fest vorgenommen hatte. Mein Argument – ein sehr sehr spannendes Abenteuer. Kämpfe, Fantasy und interessante Charaktere. Ausserdem wollen wir endlich wissen wie es denn mit dem Team bzw. den Konkurrenten weiter geht.

Natürlich hat Rina noch einige Reihen mehr begonnen – weswegen sie dieses Jahr auch die Serienkiller Challenge mitgemacht hat – mehr weniger erfolgreich – ich glaube, sie hat mehr Reihen gestartet, als beendet ;-). Hier könnt ihr mehr sehen, wenn ihr wollt.

Das war es schon wieder von mir. Ich wünsche euch einen tollen gruseligen Buchmonat.