Wochenrückblick 13.05.19-19.05.19

Ich nutze heute die Abendstunden um einiges zu bloggen – manche Beiträge habe ich schon vorgeschrieben, da muss ich nächste Woche nur ergänzen – das finde ich manchmal ganz praktisch. Hab ich aber schon lange nicht mehr gemacht, da ich im Vergleich zu früher weniger Poste – damals habe ich noch jede Aktion mitgemacht – da ist man bisschen in Stress verfallen – da hab ich das oft gemacht – heute hat es sich einfach angeboten, bisschen vorzuschreiben.

Aber kommen wir zu dem, was ich diese Woche schon veröffentlicht habe.

Was war die Woche so los?

Es war zum Glück eine ruhige Woche. Meine Interimschefin ist noch im Krankenstand – ich wünsche ihr gute Besserung, aber leider sind wir alle froh, dass sie nicht da ist. Nicht der Grund – sondern die Auswirkung…sie ist echt unbeliebt. Die Arme.

Gestern haben wir noch bisschen gepflanzt – wir haben uns einen Erdbeerturm gebaut. Das habe ich gesehen auf….na wo wohl – genau Pinterest.

Welches Buch lese ich aktuell?

Dark Land 0003 – Grauen im Rampenlicht – Logan Dee

Wie ist deine bisherige Meinung/Einschätzung zum Buch?

Besser als der Teil davor. Es ist wirklich eine gute Zwischenlektüre. Da ich im Moment nicht weiss, worauf ich Lust habe, ist das jetzt genau das Richtige.

Beendet und Rezensiert

Bechert, Fanny – Countdown to Noah Band 2 – Unter Bestien

Dark Land 02 – Kein Zurück! – Graham Grimm

SERIEN DER WOCHE?

Reign Staffel 4 noch dabei…gewohnt

The Detour Staffel 1 – Aufzeichung….schräger Roadtrip

Guhl Staffel 1 erste Folge – noch eher lahm….

Filme

Shazam – war ganz witzig – nicht ultimativ – aber man kann es wirklich anschauen

I still see you – nervig war nur dieses Teeniedrama – ansonsten war es schon ganz gut.

Geschriebenes

Anna betritt eine alte Villa am Ende der Stadt, sie wird sie jedoch nie wieder verlassen. Erzähle was passiert ist. [#WritingFriday] Urban Exploring – Unendlich

Meine Beiträge

Mach was #48 mit Glück

Projekt ABC: – Tauben und Toilettenpapier

Kurzrezi Filme

Saturday Sentence – Grauen im Rampenlicht

Mittendrin Mittwoch – Dark Land 2 – Kein Zurück!

Serienmittwoch 174: Welche Jugendserie habt ihr gesuchtet?

Montagsherz – Muttertag

Planungen

  • Montagsherz
  • Serienmittwoch
  • Mittendrin Mittwoch
  • Rezi
  • Aktion Stempeln
  • Mein Sub kommt zu Wort

Serien

Reign beenden

Guhl noch mal reinschauen

Lesen

Aktuelles beenden aber noch keine Planung danach.

Werbeanzeigen

Kurzrezi Filme

Ein Click aufs Cover führt zur Quelle

Christopher_Robin_

Christopher Robin 21.04.19

Ein Bär von geringem Verstand. Puuh der Bär – wer kennt ihn nicht. Soviele Kinder, die ihn lieben gelernt haben. Ihn und seine Freunde. Ein total süsser Film mit tiefer Botschaft. Überlege dir, was wirklich wichtig ist im Leben. Arbeiten zum Leben – ja – aber Leben zum Arbeiten – nein. Es ist so schön gewesen, wie Christopher als Erwachsener wieder angefangen hat sich zu erinnern, zu spielen und zu lachen. Ein Film für die ganze Familie.

Peter Hase 22.04.19

Ein weiterer Lieblingsfilm ist entstanden. Neben Paddington ist Peter Hase mein nächster Favorit. Ich habe so oft lachen müssen. Es war einfach nur herrlich. Absoluter Stimmungsaufheller. Ein Film für die ganze Familie. Man wird den Rest des Tages auf jeden Fall lächeln müssen. Absolute Empfehlung.

Alpha 22.04.19

Der beste Freund des Menschen – hier erfahren wir, wie es sein hätte können. Ein sehr süsser und dramatischer Film. Ob er historisch korrekt ist, weiss ich nicht. Interessiert mich auch nicht – ich wollte den Wolf sehen. Und der war toll. So toll, wie die beiden sich gemeinsam durch den Schnee kämpfen um zu überleben und dann noch ein Happy End…ein wirklich schönes.

Vater des Jahres 23.04.19

Trotzdem es paar wirklich witzige Szenen in diesem Film gab, ist er eher Zeitverschwendung. David Spade hatte mal eine gute Zeit in der Serie Rules of Engagement. Aber in den Filmen – da kann ich ihm nichts abgewinnen. Der Film hat für mich keine Aussage und war also auch nur bedingt witzig. Kann man sich eher sparen.

How to Party with Mom 23.04.19

Komödie würde ich hier nicht unbedingt dazu sagen. Ich glaube Melissa McCarthy hat nicht mehr so wirklich Lust auf diese Rolle. Das könnte auch erklären, warum ihr neuer Film ein Drama ist. Trotzdem ist der Film nicht schlecht. Es gab paar witzige Szenen. Aber ansonsten ist es eher ein Nachmittagsfilm – ein Fernsehfilm würde ich sagen. Wenn er mal läuft, kann man ruhig einschalten – aber ins Kino muss man dafür nicht.

Alita 30.04.19

Top, Top, Top. Nicht zu fassen, was hier schon möglich ist. Ich freue mich wirklich schon auf die nächsten Filme. Erstens mal ist mit Alita eine absolut Sympatische Figur geschaffen worden. Aber was einen wirklich Sprachlos macht, wie echt die Animierten Figuren aussehen. Schon alleine dafür lohnt sich diesen Film zu sehen. Leider endet dieser Film mit einem miesen Cliffhanger und es ist bis jetzt noch nicht sicher, ob es überhaupt eine Fortsetzung geben wird. Wenn er nicht genug auf dem chinesischen Markt einspielt – und das scheint wohl der Fall zu sein – wird es wohl keine Fortführung geben. Sehr schade. Man kann also Hoffen, dass vielleicht jemand anderes die Zügel in die Hand nimmt und es dann auch so gut wird. Also – schaut ihn euch an. Der Cliffhanger ist es trotzdem wert.

Boxtrolls 01.05.19

Ein toller Familienfilm. Wirklich total süss. Die Boxtrolls muss man einfach mögen. Eine Geschichte über Gier und ihre Auswirkungen. Aber auch, was passieren kann wenn man zusammenhält. Auf jeden Fall eine Garantie sich gut zu amüsieren.

Office Uprising 01.05.19

Eine Zombiekomödie der anderen Art. Ich finde es erfrischend, dass auch mal was abseits der Norm erscheint. Sogar mein Mann meinte – „So schlecht war er ja gar nicht.“ Also….Zombies, die durch ein Energiedrink entstehen. Nicht neu – aber witzig umgesetzt. Wer also mal eine Zombiefilm abseits der Mainstream sehen will – HIER….Ich hatte meinen Spass und es war kurzweilig.

Anna und die Apokalypse 04.05.19

Ich weiss gar nicht, wen die Produzenten mit diesem Film ansprechen wollen. Ein Zombie-Musical. Wer soll das gucken? Ich….und mir gefiel es. Wenn ihr meinen Mann fragt – der wird eher sagen – was ein Sch….ihm hat nur der Teil mit den Zombies gefallen. Englischer Humor…mehr muss ich nicht sagen, damit ihr ungefähr wisst, was euch erwarten kann. Aber immer noch frage ich mich, was haben sie sich dabei gedacht. Musical und Zombies – Genre, die nicht entfernter voneinander sein könnten. Entsprechend auch die Fans. Ich hatte meinen Spass, kann aber nachvollziehen, dass eingefleischte Zombiefans hier an ihre Grenzen stossen. Trotzdem kann ich es empfehlen – denn es werden einige Zombies getötet und, wie wir bei Engländern gewohnt sind, wird nicht gezögert.

Shazam 16.05.19

Ich bin ja nicht so der Superhelden Fan – am Anfang war es ja noch ganz cool. Die Aufnahmen waren genial. Viel Action und Spannung – aber jetzt bin ich satt – übersättigt. Trotzdem konnte ich mir diesen Film nicht entgehen lassen. Erstmal mag ich den Schauspieler Zachary Levi, den ich auch Chuck kenne und zweitens mag ich diese sarkastischen Filme. Und ich finde ihn wirklich gelungen, es gab eine kurze Phase, da kam klein bisschen Langeweile auf, aber das war verschwindend gering. Im Grossen und Ganzen konnte mich der Film gut unterhalten. Ob das mit dem Herrschen und Teilen so die gute Wahl war – das fand ich bisschen störend – trotzdem finde ich es für einen gemütlichen Abend ganz nett anzusehen. Mal sehen wieviel Teile sie da noch rausquetschen.

I Still See You – Sie lassen dich nicht ruhen 18.05.19

Ein Mystery-Thriller den man sich auf jeden Fall mal angucken kann. Es ist eine interessante und mal neue Idee. Das einzige, das wirklich nervt….deprimierte Teenager – irgendwie habe ich das Gefühl, dass Twilight das Salonfähig gemacht hat??? Also das ist mein grosser Kritikpunkt. Die Last der Welt auf den Schultern eines Teenies. Tausende Male schon gesehen und es wird Zeit, das mal wieder zu ändern. Ansonsten fand ich den Film eigentlich recht spannend. Das Ende ist schlüssig aber auch offen. Man behält sich eine Fortsetzung vor. Bräuchte ich jetzt nicht, aber wenn sie interessant gemacht werden würde *hüstel*. Ins Kino würde ich für den Film jetzt nicht gehen, aber als Stream, oder DVD ist es auf jeden Fall mal einen Abend wert.

Serienmittwoch 174: Welche Jugendserie habt ihr gesuchtet?

Ein neuer Mittwoch, ein neuer Serienmittwoch bei Corly

Welche Serie habt ihr in eurer Jugend gesuchtet und mögt ihr sie immer noch?

Ich muss bei Jugend immer überlegen zu welcher Altersklasse es gehört – so ab 13, oder? Also Teenager,

Zu meiner Jugend, wurde nicht so extrem gesuchtet. Es gab natürlich Serien, die wir gerne und regelmässig geguckt haben – aber suchten – war eigentlich nicht so. War ja eigentlich auch gar nicht so möglich, wenn man sie nicht aufgenommen hatte.

Spontan viel mir 90210 Beverly Hills ein – das Original natürlich. Da kam schon so bisschen eine gewisse Sucht hoch, man wollte eigentlich keine Folge verpassen. Das war gerade die populärste. Ob ich sie nochmal gucken würde – im Moment eher nicht.

Eine die ich auch nicht verpassen wollte war Fackeln im Sturm – kommt Mädels – der junge Patrick Swayze…Die würde ich schon noch mal gucken.

Die coolste Serie in meiner Jugend, die ich natürlich auch gucken wollte um mitreden zu können. Miami Vice. Ob ich sie noch mal sehen würde…eher nicht -da will ich mir die Erinnerung nicht verderben.

Die erwachsenste Serie, die ich gucken durfte, weil sie schon spät kam. Denver Clan. Würde ich jetzt nicht mehr sehen.

 

Ebenfalls gerne gesehen: Aber heute eher nicht mehr.

Falcon Crest

Karussell der Puppen

A-Team

Magnum


Es gab dann doch paar, die ich „gesuchtet“ habe.

 

Wochenrückblick 06.05.19-12.05.19

Heute ist Muttertag – auf diesem Weg allen Müttern:

Wenigstens lacht den Müttern heute die Sonne zu. Wenn es auch bisschen frisch ist – aber die Laune steigt.

Kommen wir zum Wochenrückblick.

Was war die Woche so los?

Es war eine recht ruhige Woche. Meine Interimschefin ist im Krankenstand….Nicht, dass ich das wünsche – aber für uns ist es gut – ihr Gesicht ist immer zur Faust geballt und sie ist immer hektisch – diese letzten drei Tage waren entspannt und ruhig zu arbeiten. Den Ranunkelstrauch habe ich ausgebuddelt und in einen Trog gesetzt um ihn etwas zu bändigen. Paar Pflanzen eingesetzt und ziemlich Chaos im Hof verursacht, den ich nächste Woche dann beseitigen will. Es war also nichts aufregendes.

Welches Buch lese ich aktuell?

Habeney, Andrea – Das Haus der Hüterin 03 – Das leere Bild

Wie ist deine bisherige Meinung/Einschätzung zum Buch?

Ich mag es sehr. Dieses Hotel für verschiedene Fabelwesen ist wirklich sehr süss. Das einzige, das mir nicht nicht so gut gefällt, ist das alle von verschiedenen Planeten kommen. Aber ansonsten sehr schön zu lesen, wie das Haus so nach und nach aus seinem tiefen Schlaf erwacht.

Beendet und Rezensiert

Heitz, Markus – Schweigepflicht – Horror-Story

SERIEN DER WOCHE?

Oh, diese Woche habe ich wirklich gebingt.

Sharp Objects Mini-Serie habe ich beendet – eine sehr interessante Serie im Stil von True Detectives. Man braucht etwas um süchtig zu werden, da sie sehr zäh startet – aber es wird sehr überraschend.

American Crime Staffel 2 – Harter Stoff wird hier verarbeitet – meiner Meinung nach ist es etwas zu voll gepackt. Homophobie, Rassismus, Eliteschulen, staatliche Schulen. Ziemlich viel reingepackt. Weniger wäre besser – aber sehr spannend, bis es einfach zuviel wurde.

Reign Staffel 4 habe ich gestartet.

Filme

gabe es diese Woche keine

Geschriebenes

Etüden 19/20.2019 – Das Rädchen im Getriebe

Writing Friday – die Geschichte

Meine Beiträge

Projekt ABC: R – Rentiere und Ranukeln

Projekt ABC: S – Spinnige Sonnenblumen und Skulpturen.

Zurückgeschaut auf den – April 2019

Saturday Sentence

ERGOTHEK: DIE 5 BESTEN MÄRCHEN

Serienmittwoch 173: Euer Lieblingsfilm aus der Jugend?

Mittendrin Mittwoch – Der Schatten auf deinem Lebe

Montagsherz – Schablone

Planungen

  • Montagsherz
  • Serienmittwoch
  • Mittendrin Mittwoch
  • Rezi
  • Aktion Stempeln

Serien

Reign beenden

Lesen

Das Haus der Hüterin beenden und dann mal sehen. Etwas dünnes auf jeden Fall.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntag und einen entspannten Start in die neue Woche. Drücken wir die Daumen, dass die Sonne bleibt.

Zurückgeschaut auf den – April 2019

Gemeinsam mit Kejas Blogbuch schauen wir auf den April zurück. Ich bin spät – ich hatte schon angefangen und dann vergessen weiter zu machen…tsetse

| Neuzugänge |

Jennifer Worth – Call the Midwife 1 – Ruf des Lebens

Da ich diese Serie sehr mag, hab ich zugegriffen, als ich es gesehen habe.

| Ich lese aktuell … |

Habeney, Andrea – Das Haus der Hüterin 03 – Das leere Bild

| Gelesen/Gehört | 

Bechert, Fanny – Countdown to Noah Band 1 – Gegen Bestien

Bechert, Fanny – Countdown to Noah Band 2 – Unter Bestien

Ich hab gleich beide hintereinander gelesen, da der erste einen bösen Cliffhanger hatte und dann im Band zwei auch nahtlos weiter ging.

Fuchs, Salome – Nimmerlands Fluch

Ein böser Peter Pan – das war schon mal eine neue Version. Hat mir auch gut gefallen.

Schimmelpfennig, Norbert – Das Tor vorm Moor und hinterm Schatz

Das habe ich vom Autor bekommen – ein Kinderbuch – es war wirklich interessant und auch wichtige Botschaften, die gut übermittelt wurden.

| Top & Flop des Monats |

Flop hatte ich keinen – mir haben alle aus diesem Monat gefallen

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden

Endlich habe ich mal meinen Rückstau aufgearbeitet

Ross, Christopher – Sunrise Africa 01 – Die weiße Löwin der Serengeti

Ross, Christopher – Sunrise Africa 02 – Die Nacht der Jäger

Drachenkind: Vertrauen | Verwandlung | Finsternis

| Gesehen | 

Serien 

Pretty Little Liar Staffel 7 beendet

Orange is the new black Staffel 6

Spuk in Hill Haus Mini Serie

You – Du wirst mich lieben Staffel 1

Black Summer Staffel 1

Janette Oke: Die Coal Valley Saga Staffel 3

Black Spot Staffel 1 beender

Filme 

Paddington 2

Christopher Robin

Peter Hase

Alpha

Vater des Jahres

How to Party with Mom

Alita

| Geschrieben|

Writing Friday – Die Gefahr aus der Luft – Endzeitszenario

#Telling Pictures – Und wenn sie nicht gestorben sind, gibt es Hoffnung. Eine kleine Dystopie

Schreibkicks – Im Spiegel lauert die Gefahr Und die Lieblings WG hat einen neuen Gast

| Kaffeerunde |
Ich sage mir immer wieder ich sollte bisschen was notieren, damit ich nicht die Dinge vergesse, die ich hier sagen möchte. Im Grossen und Ganzen kann ich mich an nichts außergewöhnliches erinnern. Ich hatte Urlaub über Ostern und bin immer noch erschöpft. Im Moment habe ich mal wieder ein Lebenstief und denke zuviel an die vergangenen Entscheidungen und nicht ergriffenen Möglichkeiten nach. Das ist ja ganz schlecht – denn vergangenes kann man ja bekanntlich nicht ändern. Auf der Arbeit gab es eine Umstellung – das ist wirklich positiv. Wir sind jetzt zwar wesentlich weniger Leute und alle 40++, aber wir haben sehr nette Zusteller bekommen und die Pakete sind wesentlich leichter. Ich tue mir also nicht mehr so weh. Es ist immer anstrengend genug – aber nicht mehr so, dass ich mich am Ende kaum noch bewegen kann….also ein Lichtblick. Drückt mir die Daumen, dass es so bleibt, weil Gerüchte besagen, es wird schon wieder eine Rückstellung geplant….bitte nicht…
Ich wünsche euch einen tollen restlichen Mai

Projekt ABC: R – Rentiere und Ranukeln

Das Foto-Alphabet ist schon ziemlich voran geschritten. Heute bei Wortman – der Buchstabe R

 

Ich hab letztes Weihnachten paar hübsche Pakete mit weihnachtlichen Motiven fotografiert, die ich euch eigentlich zeigen wollte und prompt vergessen habe….aber das macht nichts, das eine – das süsseste, kann ich heute präsentieren. Diese Verpackung würde ich nie wegwerfen.

Heute habe ich meinen Ranunkelstrach gebändigt – Von wegen Pflege – ich liebe dieses Ding ja, weil es so viel schöne gelbe Blüten bekommt und auch im Herbst noch mal. Aber es wächst wie Unkraut. Unser Hündin hat jetzt die eine Seite ausgebuddelt und er hatte starke Schlagseite und kippte fast. Also hab ich ihn heraus geholt und in einen grossen Kübel gepflanzt. Leider habe ich das Scheppe-Ding vergessen zu fotografieren.

 

Kurzrezi Serien

The End of the F***ing World Staffel 1 (8 Folgen zu 25 Minuten)

(beendet 18.03.19)

Diese Serie habe ich empfohlen bekommen und ich bin echt froh darüber. Sie ist nämlich ein wahrer Geheimtipp.  Ein Mix aus Mini-Bonie&Clyde und Mini-Thelma&Louise. Es dauert nicht lange und man erliegt diesem seltsamen Charme dieser Serie. James, der von sich meint ein Psychopat zu sein, da er nichts fühlt und Alyssa die im vollen Teenie-Modus nur provozieren will. Schnell hat man sie satt und mag sie doch irgendwie. Ein seltsames Duo, das irgendwie zusammen findet. Während Alyssa ihr Leben einfach nur ändern will in dem sie ihren echten Vater findet, plant James ihre Ermordung. Bis es dann zu einem unerwarteten Ereignis kommt. Die beiden trennen sich, nur um sich gestärkt wieder zu finden. Beide befinden sich auf der Schwelle des Erwachsenwerdens und dass die Welt nicht unbedingt immer nett ist. James macht so eigentlich nicht viel her. Schwach und unscheinbar überrascht er mit Auto Kurzschliessen und perfektem Messerwurf. Mehr Mann als erwartet. Viel mehr will ich jetzt eigentlich nicht sagen. Es ist eine Fortsetzung geplant – ich befürchte, wie soviel andere – die Fortsetzung könnte den Flair dieser Serie zerstören. Man sollte dieses Ende einfach so lassen.

Matrjoschka – Russian Doll Staffel 1 (8 Folgen zu 30 Minuten)

beendet 22.03.19

So langsam gefällt mir das Konzept der kurzen Folgen. Vorallem wenn sie trotzdem noch soviel Potenzial haben. Im Moment ein nicht mehr so ganz geheimer Geheimtipp – immer öfter sieht man jetzt, dass diese Serie geschaut wird. Mit insgesamt 208 Minuten kann man sie recht locker durchsuchten. Was macht die Serie so besonders? Definitiv Natasha Lyonne. In OitnB mochte ich sie schon gerne – aber hier zeigt sie ihr Können. Ein gewaltiger Charakter, der mit der Tür ins Haus fällt. Die Serie: Sie beginnt als Komödie und wird zur Tragödie. Interessant ist die Auflösung. Was wäre wenn man sich in einem bestimmten Moment anders entschieden hätte? Es ist auf jeden Fall eine Serie, die etwas anders ist. Die Charaktere sind klasse und die Auflösung interessant. Das Ergebnis hab ich verstanden, manche Details…nicht ganz so, aber das tut dem Ende keinen Abbruch. Es wird wohl diskutiert ob es noch weitere Staffeln geben soll. Lassen wir uns überraschen. Ich hätte nichts dagegen mehr von Natasha Lyonne zu sehen. Ob es jetzt hier als Fortsetzung sein wird/muss, das wird sich zeigen.

 

Galavant Staffel 1 (8 Folgen à  20-25 Minuten)

gestartet 2018 beendet 28.03.19

Ui – nun – das ist mal was ganz besonderes. Eine Comedy-Musical-Serie. Eine Parodie auf das Rittertum. Ich muss sagen, man braucht etwas Durchhaltevermögen. die ersten zwei Folgen, da war ich mir echt nicht sicher ob ich sie weiter schauen soll. Wirkt sie doch leicht trashig, aber das macht auch irgendwie ihren Charme aus. Denn so nach und nach singen sich die Darsteller doch tatsächlich in das Serienjunkieherz. Ich bezweifel ja irgendwie, dass die zweite Staffel noch übersetzt wird. Was schade wäre, da ich schon gerne wissen würde, wie es ausgeht. Aber trotz einem bitteren Cliffhanger, der vielleicht nicht in DE aufgelöst wird, bin ich froh, dass ich weiter geschaut habe. Sie verlangt einem ein bisschen was ab, aber ich finde es lohnt sich mal hinein zu gucken. Sie bringt einen des öfteren zum Schmunzeln. Es ist einfach mal was anderes im Einheitsbrei. Ein Herzensprojekt (hab vergessen von wem) und das merkt man. Irgendwie sind Herzensprojekte immer bisschen schrullig. Schaltet mal rein – ich finde es lohnt sich.

bis

Pretty Little Liar Staffel 7 Finale beendet 05.04.19 (21 Folgen)

So – hier geht eine Ära Freundschaft, Feindschaft, Intrigen, Liebe, Hass, Missgunst, Neid und Spannung vorüber. Ich muss sagen, in die letzte Staffel haben sie echt noch mal alles reingepackt. Sie war wirklich besser als die 6. Staffel. Vieles war total unrealistisch und total unüberzeugend. Aber es war wirklich spannend. Also in soviel wirren Verstrickungen noch dieSpannung aufrecht zu erhalten ist auch eine Kunst. Was aber wirklich nervig war, manchmal kam man sich vor wie in der ersten Staffel. Man sollte doch meinen, dass sie nach 6 Staffeln mit A und jetzt mit AD doch einiges gelernt hatte. Keine Handschuhe bei Einbrüchen. Keine Kopien gefundener Dateien. Es ist auf jeden Fall ein gelungener Abschluss. Es gibt immer noch Verstrickungen, die echt unmöglich erscheinen. es tauchen Leute auf, die irgendwie nie für möglich gehalten werden konnten. Diese Serie wurde geschickt in die Länge gezogen. Natürlich kann man sich diese als Fan nicht entgehen lassen – aber rechnet mit allerlei seltsamen Auflösungen.

Orange is the new black Staffel 6 beendet 13.04.19 (13 Folgen)

Diese Staffel hat mir wieder bisschen besser gefallen. Es drängt sich zwar immer wieder die Frage auf, wieviel ist Fiktion und freie Interpretation der Autoren, und wieviel wahr? Manches kommt einen einfach zu übertrieben vor. Wobei sich mir ein bisschen der Eindruck einer Parodie auf das amerikanische Strafgesetz aufdrängt. Die Privatisierung der Gefängnisse, ist ein kraftvolles Thema. Immer mehr Insassen auf engsten Raum. Wärter, die ihre Machtposition ausnutzen. Bandenkriege, die von Blockanführern hochgepuscht werden, obwohl keiner der Frauen sich eigentlich gegenseitig genug kennt um eine Vendetta zu führen. Jede Folge der Staffel hat Überlänge, wobei die letzte sogar eine Doppelfolge war. Das war mir persönlich manchmal zu lange. Wenn man so seine 45 Minuten gewohnt ist und dann auf einmal 55-60 Minuten hat. Klingt seltsam, aber irgendwie fängt das dann an zu nerven. Um was geht es in dieser Staffel? Richten – irgendwer muss für den Aufstand bezahlen. Am Ende das schwarze Gesicht des Aufstandes. Egal ob sie Rädelsführerin war oder nicht – sie ist die Prominente in diesem Fall. Drogenschmuggel und Missbrauch – ein ständiges Thema im Gefängnis – Bandenkriege – besser sie gehen aufeinander los, als auf die Wärter…Es ist ein heftiges Thema, das hier manchmal etwas nervig verpackt ist. Wer kann Piper leiden? Ich nicht – die nervt mich wahnsinnig. Es soll noch eine 7. abschliessende Staffel geben. Wir werden sehen.

Spuk in Hill Haus Mini Serie – Beendet 13.04.19 (10 Folgen)

Mir tut es leid – ich kann den Hype um diese Serie überhaupt nicht nachvollziehen. Die ersten 5 Folgen werden von jeweiligen Kindern beleuchtet. Das bringt uns einen absoluten Überblick über die gesamte Familiensituation. Dann wird mal der Vater und mal die Mutter beleuchtet. Was würde ich sagen – Es ist eine Dramaserie mit viel zu wenig Gruseleffekten, die auch gleich durch Rückblicke oder Einblicke in das Familienleben zerstört wurden. Jede Folge hatte auch noch Überlänge zwischen 55 Minuten und 70 Minuten – das war manchmal nervig. Ganz abwenden konnten wir uns nicht, da wir schon neugierig waren, was denn wirklich passierte. Schauspielerisch war es ziemlich beeindruckend. Es wird ein leichter Spannungsbogen aufgebaut, der sofort in sich zusammenfällt, da ein anderer Blickwinkel eingeblendet wird. Mich hat die Serie nicht überzeugen können. Allerdings gefiel mir das Ende sogar ganz gut. Es gibt Gerüchte, dass es eine 2. Staffel geben soll – allerdings nicht mehr mit dieser Familie.

You – Du wirst mich lieben Staffel 1 beendet 18.04.19 (10 Folgen)

Ich hab jetzt mal ein ausgewachsenes Stockholmsyndrom – oder wie heisst, es wenn man den „Bösen“ mag. Aber ist Joe wirklich der Böse? Er will seine Liebsten nur vor schlechten Menschen schützen. Bei ihm gibt es in der Liebe keine Obergrenze. Es ist auf jeden Fall eine Serie, die sich von den anderen abhebt. Basierend auf Caroline Kepnes Roman ist sogar ein zweiter Teil geplant. Nach dem die erste Staffel auch einen unerwarteten Cliffhanger hatte, wünschenswert. Joe ist ein ruhiger Geselle. Ein netter Kerl, den jede Mutter gerne zum Schwiegersohn hätte. Aber was steckt in ihm? Eine schwierige Kindheit und eine harte Erziehung seines Ziehvaters, haben ihn geprägt. Wir verfolgen Joe und seine Gedanken – auch von Beck erfahren wir viele Eindrücke durch ihre Gedanken. Definitiv eine Serie, für Fans aussergewöhlicher Szenen und Charakteren. Hier muss man sich auf jeden Fall auf eine ganz besondere Serie einstellen. Empfehlenswert.

Black Summer Staffel 1 beendet 20.04.19 (8 Folgen)

Eine sehr actiongeladene Zombieserie – Hier wird zum Glück nicht alles Tot geredet. Interessant ist auch die Art und Weise, wie manche Szenen dargestellt werden. Man sieht die selbe Situation aus verschiedenen Blickwinkeln. Finde ich ziemlich gut gemacht. Es ist nur Schade, dass es so wenig Folgen sind und diese Folgen dann auch immer kürzer werden. Es gibt Folgen zwischen 20-40 Minuten. Das Ende – ja man kann es so stehen lassen – aber es kam dann irgendwie doch sehr abrupt. Wer von Ftwd und TWD gelangweilt ist und gerne ZNation sieht, wird hier auch zufrieden sein. Auch dieses Format ist von Asylum – aber in keinster Weise vergleichbar mit ZNation. Wem also ZNation zu trashig war, wird hier besseres finden. Ob es eine Fortsetzung gibt, ist bis jetzt noch nicht entschlossen.

Janette Oke: Die Coal Valley Saga Staffel 3 –  Beendet 25.04.19 (10 Folgen)

Diese Serie ist eine absolute Wohlfühlserie. Ich hatte Anfangs etwas Schwierigkeiten rein zu kommen, da ich die ganze Zeit schon paar schräge Serien hatte – und diese hier so „normal“ scheint. Trotzdem Hope Valley eine kleine Gemeinde ist, passiert hier schon einiges aufregendes. Es bleibt also immer Spannend und das Herz bekommt auch genug – es ist nur schade, das die Synchro so schlecht und lieblos ist. Das schmälert das Vergnügen diese Serie zu betrachten. Wer also gut genug in englisch ist sollte sie auf jeden Fall in Original schauen – es ist eine wahre Zumutung sie in DE zu betrachten. Ich denke für Fans von Unserer Kleinen Farm und ähnliche Formate kann man diese Serie auf jeden Fall empfehlen.

Black Spot Staffel 1 Folge 1-2 2018 gestartet – Beendet 28.04.19 (8 Folgen)

Bedanken dafür muss ich mich bei Wortman – er hat sie seinerzeit mal vorgestellt. Es ist eine französische Serie. Sehr düster, ein Dorf voller Geheimnisse, Lauréne Weiss eine Polizeichefin – ebenfalls mit einer düsteren Vergangenheit und ein verschwundenes Mädchen. Aber mit Villefranche stimmt etwas nicht. Wie kann es in so einem kleinen Dorf soviel Kriminaldelikte geben? Und was hat es mit diesem düstern und gruseligen Wald auf sich. Gibt es vielleicht doch Waldgeister, die die Natur schützen und deswegen ist dieses Dorf so besonders? In jeder Folge wird ein Fall abschliessend behandelt. Ein roter Faden zieht sich durch die gesamte Staffel. Das verschwundene Mädchen und Lauréne Weiss´Vergangenheit. Am Anfang dachte ich erst noch – hmmm – vielleicht bisschen langweilig, da alles sehr träge wirkt – aber wenn man erstmal in dem Sog des Geheimnisvollen steckt – dann will man nicht eher aufhören, bis man endlich weiss, wie es endet. Und es endet mit einem Cliffhanger. Die Presse vergleicht es mit Twinpeaks und der deutschen Serie Dark – ich hab beide Serien nicht gesehen, kann also da nicht mitreden. Diese Serie ist auf jeden Fall ein Geheimtipp. Sie ist spannend, gruselig und Suchtauslösend. Es wird wohl schon an einer Fortsetzung geschrieben. Das ist gut – denn das Ende macht Lust auf mehr.