[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #48

Annas Bücherstapel hat eine Gemeinschaftsaktion ins Leben gerufen um endlich  die kleinen (oder großen) Schätze – unseren SuB –  zu Wort kommen lassen. Die Aktion heißt „Mein SuB kommt zu Wort“ und wird immer am 20. des Monats stattfinden.

Die Welt steht Kopf. Die Leute laufen vor unserem Wohnzimmerfenster vorüber, als wären es ein Wochenende oder ein Feiertag. Absolut Tiefenentspannt. Da wird eine Fahrradtour oder Motorradtouren gefahren und Mütter treffen sich mit ihren Kinderwagen zum Spaziergang.

Die Ausgangssperre steht bevor. Die Handydaten werden jetzt ausgewertet und werden zeigen, dass wir einfach nicht zu Hause bleiben. Also werden wir wohl gezwungen werden.

Was kann man machen? Lesen. Wieviele von Euch können Homeoffice machen, oder bleiben zu Hause weil die Firma geschlossen hat? Ich bin im Paketdienst tätig und wir arbeiten.

Eine Dystopie im realen Leben. Es kommt einem irgendwie schon noch unwahr vor. Gibt es bei euch in der näheren Umgebung infizierte?

Also was bleibt uns? Lesen, lesen, lesen…..

Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Letztes Mal hatten wir 414 auf dem SuB. Rina hat nicht viel gelesen. Die Zeit, die Zeit…Es zeichnet sich ein Muster ab. Rina schafft meistens 3 Bücher im Monat…nun das bedeutet, dass sie für lange Zeit keinen Abbau schaffen wird. Denn meistens ziehen auch mindestens 3 wieder ein. Auch jetzt…Egal…wir brauchen ja jetzt Bücher. Die beruhigen und wir können dem Wahnsinn einige Zeit entfliehen.

Also wir bleiben erstmal  bei 414 Büchern incl ebooks.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Paetzold, Oliver – Die Letzten 01 – Zerfall(Das ist aber wirklich Zufall – also kein Coronakauf)

Es ist schnell
Es ist tödlich

Eine verheerende Pandemie zerstört das Leben von Robert und seinen Kindern Hanna und Alexander. Nach wochenlanger Isolation in ihrer Wohnung werden sie gezwungen, durch ein entvölkertes Land zu ziehen, immer auf der Suche nach Lebensmitteln, Wasser und vor allem einer sicheren Zuflucht.
Doch schon bald erkennen die drei, dass ihr Überleben in erster Linie nicht von einer tödlichen Seuche gefährdet wird, sondern von der Spezies, der sie selbst angehören: den Überlebenden.

Büchner, Barbara – Das Haus der Feuerfrau

Merkwürdige Dinge gehen in dem verlassenen Haus vor sich, das auch »das Totenhaus« genannt wird. Die Horror-Schriftstellerin Charmion Sperling und ihr Lebensgefährte, der pensionierte Strafverteidiger Dr. Alec Marhold, wissen im Leben nicht, worauf sie sich einlassen, als sie die entzückende Villa Maunaloa in der Larabaya-Straße 12 A zu einem Spottpreis erwerben. Doch das Haus übt von der ersten Besichtigung an einen unwiderstehlichen Sog auf Charmion aus und bald zeigt es sein beängstigendes Gesicht. Es beginnt eine Reihe von Ereignissen, die Charmion ihren Horror-Fantasien näherbringt, als ihr lieb ist.

Wegmann, Andre – INFAM – Die Nacht hat tausend Augen

Es könnte alles so perfekt sein. Sarah, Studentin aus Dover im US-Bundesstaat Delaware, ist frisch verliebt und kann auch noch, zusammen mit ihrer Freundin Denise, einen Job als Babysitter unweit der Stadt ergattern. Die beiden jungen Frauen freuen sich auf die gemeinsame Arbeit und der Vater des Kindes macht einen freundlichen, lockeren und charmanten Eindruck. Doch schon bald, nachdem die beiden Frauen alleine sind, geschehen merkwürdige Dinge im Haus. Schnell ist klar, dass außer ihnen und dem 4-jährigen Sid noch jemand auf dem abgelegenen Anwesen sein muss. Jemand, der Hunger hat und nach ihrem Fleisch und Blut giert. Der Abend verwandelt sich in einen Albtraum und in einen brutalen Kampf um das nackte Überleben. Hüte dich vor der Dunkelheit … denn die Nacht hat tausend Augen!

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Hava, Hanna-Linn – Schneewittchens Geister

Es war eine SuB-Leiche und aus der letzten Ausgabe und Rina hat es heute beendet. Es ist ein ganz besonders interessantes Buch. Ein richtig schön schwarzhumoriges Fantasy Buch. Hat Rina total viel Spass gemacht.

Kommen wir noch zur Aufgabe des letzten Monats:

Lieber SuB, der Februar ist so kurz, da sollte man auf doppelte Buchstaben achten. ;) Deswegen: Präsentiere uns Bücher, die einen Doppelbuchstaben im Titel enthalten.

Costello, Sean – Der Cartoonist Den hat Rina geschafft und fand es ganz gut

Hava, Hanna-Linn – Schneewittchens GeisterDieses hat sie heute beendet und mochte es sehr.

Roberts, Aileen P. – Der Feenturm Das hier hat leider nicht mehr gepasst. Das hat sie nicht geschafft.

Lieber SuB, es wird an der Zeit, mal etwas Spannung in deine Stapel zu bringen, zeig uns also diesen Monat Thriller und Krimis aus deinen Weiten bzw. jene Bücher, in denen sicher jemand umgebracht wird.

Oh ja – Thriller – die sind in letzter Zeit immer bisschen kurz gekommen. Mal sehen, was da endlich mal befreit werden soll.

d’Arachart, Nadine; Wedler, Sarah- Angstraum

Ein Raum.
Fünf Jugendliche.
Und eine Mordserie, die Hamburg in Atem hält.

Sommer 2006
Dunkelheit. Immer wenn das Licht ausgeht, kommt er zu uns in den Keller. Wir wissen nicht, wen er als Nächstes holt, nur eines ist klar: Er bringt uns in den Raum, und dort geschehen schreckliche Dinge. Wir haben keine Ahnung, was er mit uns macht. Aber wir glauben nicht mehr dran, dass wir jemals wieder nach Hause kommen.

Frühjahr 2019
Keiner von uns erinnert sich, was in dem Raum geschah – aber das ist in Ordnung, denn wir sind davongekommen. Doch dann beginnt das Grauen von Neuem. Menschen, die wir lieben, werden ermordet. Er ist noch nicht fertig mit uns. Und wenn wir ihn stoppen wollen, müssen wir unsere alten Wunden wieder aufreißen. Wir müssen uns erinnern. Um jeden Preis.

Willst du wissen, was in dem Raum geschah?

Langstrup, Steen – Finale

Dänemark. Dunkle Nacht, verlassene Straßen. Fast jeder sieht das Fußball-WM-Finale. Auch an einer neonerleuchteten Autobahntankstelle ist nicht viel los. Die zwei attraktiven Frauen Agnes und Belinda, die dort arbeiten, schlagen die Zeit tot. Plötzlich streicht Scheinwerferlichter durch die Dunkelheit. Zwei Männer betreten die Tankstelle. Sie sind freundlich und zuvorkommend. Aber auch irgendwie seltsam. Beängstigend seltsam. Und sie fangen mit den zwei Frauen ein Spiel an, wie es grausamer nicht sein könnte. Es beginnt eine Nacht des Entsetzens … gnadenlos … bis zum bitteren Finale!

Adams, Taylor – No Exit

In den Bergen von Colorado gerät die junge Darby Thorne in einen Schneesturm und sucht Zuflucht in einer Raststätte. Dort trifft sie auf eine Gruppe von Schutzsuchenden. Darby scheint in Sicherheit zu sein. Doch auf dem Parkplatz macht sie eine schreckliche Entdeckung: Im Fond eines Vans sieht sie ein gefesseltes Mädchen. Wie Eiswasser schießt die Erkenntnis durch Darby: Der brutale Täter muss unter den Anwesenden sein. Aber es gibt keine Verbindung nach außen, keine Fluchtmöglichkeit. Darby muss das Mädchen retten – und die Nacht überleben …

9 Kommentare zu “[Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“] Wort #48

  1. Huhu,

    von deinen Büchern kenne ich keines, aber sehr fleißig, dass Rina zwei Bücher der letzten Aufgabe geschafft hat!

    Ich muss auch weiter zur Arbeit, weil unser Server nicht alle im Home Office versorgen kann… :( Aber naja, im Home Office könnte ich mich eh nicht konzentrieren und allzu große Ansteckungsgefahr herrscht in meinem Büro auch nicht… und sonst habe ich außer beim Einkaufen keinen Kontakt mehr zu anderen Menschen (außer zu meinem Freund, dessen Uni aber ja ausfällt, also er trifft aktuell überhaupt niemanden mehr außer mir…).

    Mein Beitrag.
    Liebe Grüße und bleibt gesund!
    Alica

    Gefällt 1 Person

    • Ich hab auf der Arbeit leider viel Kontakt mit Kollegen. Wir sind ungefähr 120 Personen – ich sehe nicht alle. Klar – aber in meiner Abteilung sind wir im Moment zu 6. Später kommen die Fahrer. Der Abstand von 1,5-2 Meter ist nicht immer einzuhalten.

      Bleibt auch gesund.

      Liebe Grüsse

      Gefällt mir

  2. Hey :)
    Ich finde momentan auch nicht wirklich viel Zeit zum Lesen, meine Lust darauf ist auch relativ gering. Dabei wollte ich meinen SuB dieses Jahr endlich mal verringern…
    Ich bin auch immer noch auf der Arbeit, aber bei uns wird es langsam weniger und so werden wir wohl Stück für Stück in die Kurzarbeit gehen. Das sieht bei euch aber wahrscheinlich eher gegenteilig aus, oder? Besonders jetzt bestellen die Leute ja wieder wie bekloppt.
    Von deinen Büchern kenne ich keines, bis auf Angstraum, allerdings auch nur vom Sehen. Thriller sind ja nicht so meins, weshalb nur drei Bücher davon auf meinem SuB schlummern.

    Viel Spaß beim Lesen und bleib gesund!
    Liebe Grüße
    Denise

    Gefällt 1 Person

    • Tatsächlich ist es bei uns auch rückläufig, da viele Firmen geschlossen sind. Privathaushalte haben aber schon zugenommen. Das gleicht sich dann wieder bisschen aus. Aber es ist wirklich weniger geworden.
      Ich hab jetzt schon zwei der ausgewählten Thriller durch und fand sie sehr gut. Jetzt ist sogar als nächstes Angstraum dran….bin sehr gespannt.

      Liebe Grüsse und bleib auch du gesund.

      Gefällt mir

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.