Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

Guardians

Dieser Film soll die russische Antwort auf Avengers. Ein äusserst interessanter Film mit wirklich schrägen Witzen. Z. B. „Ich kann ihn nicht erreichen, er hat eine Prepaid Karte und das Volumen ist aufgebraucht.“ Hahaha. So schräg unpassend platziert, dass es echt witzig war. Also man kann öfter mal schmunzeln, weil hier Witze platziert werden, die so lahm sind und so unerwartet, dass sie tatsächlich fast witzig wirken. Ansonsten brauch sich dieser Film hier wirklich nicht zu verstecken. Er enthält viel Action und gute Special Effects. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich mochte den Film, weil er irgendwie, durch seine Schrägheit sympathisch wird.

Resident Evil Vendetta

Für alle Resident Evil Fans ein Muss. Ein Animefilm, der einen schon den Atem raubt. Die Grafik ist schon so weit voraus, dass man wirklich bald keine Schauspieler auf der Leinwand sehen wird. Das bringt natürlich auch einige Vorteile. Man kann jetzt Filme drehen, die mit Menschen nicht möglich sind, weil wir doch irgendwo Grenzen haben. Absolut faszinierend, gruselig und spannend. Für jeden Zombie-Fan zu empfehlen. Und ebenfalls für Anime-Fans – es lohnt sich diese Grafik zu bewundern. Und natürlich eine spannende Story zu sehen.

Pets

Wisst ihr was eure Haustiere machen, wenn ihr das Haus verlasst? Hier kommt die Antwort, ich habe es schon immer gewusst. Kommt schon. Die Tiere sind immer müde und hängen irgendwo herum. Jetzt wissen wir wieso. Ein süsser Film, für alle Tierfreunde. Ich muss allerdings erwähnen, dass es bessere animierte Filme gibt. Die Story ist nett, die Tiere sind süss, es fehlt nur ein bisschen ein Funke. Trotzdem fand ich ihn putzig und habe oft gelacht. Für einen netten Familiennachmittag bei Regen absolut empfehlenswert.

Mojin

Hier hat mich der Trailer gefischt – ich war ziemlich sicher, dass es ein guter Film werden wird. Allerdings ist er viel zu lange – 2 Stunden, die rauben einem schon bisschen den Nerv. Dafür gibt es viel zu viel unspannende Längen, wo man dann tatsächlich abdriftet und sich  mit was anderem beschäftigt. Auf 90 Minuten gekürzt und dafür die spannenden Szenen ausgearbeitet, hätte es ein schöner Fantasy Film werden können. Die asiatischen Filme sind ja immer etwas speziell in ihrem Humor. Nicht unbedingt mein Ding, aber egal. Es gibt paar schöne Kampfszenen, und auch bisschen Fantasy – aber einfach viel zu sehr gestreckt.

Kong – Skull Island

Wie erfrischend. Ein Kong Film, der sich mal nicht um die weisse Frau dreht. Wir haben den Film mit der Schwiegermutter geschaut und sie hat nicht gemeckert. Also – der Film ist ziemlich gut. Ich bin generell niemand, der Filme analysiert. Für mich ist die Unterhaltung wichtig. Und das hat der Film. Er hat mich gut unterhalten und die Aufnahmen der Tiere und der Natur sind einfach klasse. Man bekommt auch sofort einen Einblick in das menschliche Wesen. Eine unerforschte Insel und das erste was der Mensch macht – Bomben zur Vermessung absondern. Ich habe nicht so ganz verstanden was da passiert, diese Bomben setzen irgendwelche seismische Wellen ab oder so. Aber wichtig – sie töten Tiere und vernichten Lebensraum. Kong ist der Beschützer der Insel. Und natürlich macht er das. Gegen die Menschen und auch gegen gefährliche Tiere. Ich war ziemlich beeindruckt und gefesselt von dem Film. Fühlte mich gut unterhalten und das war mir das wichtigste.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Ich habe das Buch noch nicht gelesen und war also sehr gespannt auf den Film. Er liess mich aber ganz leicht enttäuscht zurück. Spielt er doch diesmal in Amerika. Wäre auch kein Problem. Aber es kommt nicht so diese magische Stimmung auf. Keine nebelverhangenen Wälder, sondern grosse Häuser. Da fehlte mir etwas. Der Film war an sich nicht schlecht. Man konnte schon einige Male lachen und die  Tiere waren natürlich hervorragend gemacht. Aber es hat mich nicht so richtig berührt. Es war mir zu kalt alles. Es fehlte irgendwie der Flair. Es ist nicht so, dass ich mich nicht unterhalten gefühlt habe. Aber es ist eher ein Film, der gesehen ist und mehr nicht. Keiner, den ich beschwärmen würde. Es fehlt mir bisschen der Hogwarts Charme. Ich habe gesehen, dass ein 2. Teil angekündigt ist. Also lassen wir uns überraschen.

Filme

Kurzrezi Filme

Malavita

Herrlich. Eine bissige Komödie. Michelle Pfeiffer habe ich schon ewig nicht mehr in einem Film gesehen. Robert De Niro ist ein Allrounder. Ich mag ihn in ernsten Rollen, und noch mehr in witzigen Rollen. Nicht zu vergessen Tommy Lee Jones, selten sieht man einen so grimmig Komödien spielen. Dieser Film ist einfach nur gut. Ein bisschen Balsam für die Lachmuskeln.


Zombiber

Ich kann nicht glauben, dass dieser Film im Kino gelaufen ist. Was auch der einzige Grund war, weshalb er in unserem Briefkasten gelandet ist. Anscheinend versuchen einige Filme auf der Sharknado Trash Welle mitzureiten. Dieser hier auf jeden Fall. Nur schlecht. Die Zombiber sehen aus wie Handpuppen. Und von den Schauspielern wollen wir gar nicht erst reden. Absoluter Trash.


The Darkness

Hier muss ich erstmal überlegen – ist schon etwas her, dass wir ihn gesehen haben. Kevin Bacon in einem Horrorfilm. Der Film war teilweise etwas langweilig. Es passiert nicht so wirklich viel. Das Ende ist zwar ziemlich gut, aber ob es die langweiligen Minuten davor ausgleicht? Das ist schwer zu sagen. Sehr gruselig ist er jeden Falls nicht. Aber von Fans von Kevin Bacon ist der Film zu empfehlen. Na ja – er ist Ok.


Projekt M

Total langweilig. Wir haben ihn noch nicht mal zu Ende gesehen. Es war nicht auszuhalten vor Langeweile. Wir mussten ihn abbrechen. Es ist überhaupt nichts passiert. Und auch keine Erklärung. 4 Leute im All, die sehen, dass irgendetwas auf der Erde geschieht. Attentate oder sonst was. Die Menschheit scheint ausgerottet. Ob oder nicht, kann ich nicht sagen, da wir ihn ja nicht zu Ende gesehen haben.


Howl

Endlich mal wieder ein Werwolffilm mit bösen und hässlichen Werwölfen. Für Genrefans absolut empfehlenswert. Natürlich wir hier auch kein Rad neu erfunden.Es gibt einen Helden und einen, den man am liebsten sofort dem Wolf zum Frass vorgeworfen hätte, da er nur an sich denkt – das ist das klassische Drehbuch. Aber wenigstens passiert hier auch was.


Black Butler

Ich kenne die Originalvorlage nicht aber der Film hat mir sogar gefallen. Die Kampfszenen sind eine Augenweide. Die Asiaten sind seltsame Schauspieler. Auch hier ist es teilweise sehr gewöhnungsbedürftig sich wohl zufühlen beim schauen. Aber er fesselt einen schon man kann sich hier gut Unterhalten lassen. Auch wenn man die Manga Vorlage nicht kennt. Oder vielleicht sogar besser? Aber er ist teilweise wirklich sehr gefühllos gespielt.


Curve

Auf der Reise zur Hochzeit kommt sie an einen Psychopaten. Um zu entkommen forciert sie einen Unfall. Dadurch ist sie im Auto gefangen. Wird sie es schaffen zu entkommen, bevor der Psychopat seine Arbeit fortführen wird? Ich fand den Film recht spannend. Es geht eher darum wie weit man gehen würde, wenn man in einer Ausweglosen Situation ist. Das Ende ist allerdings sehr Hollywood-Like. Vielleicht etwas überzogen, aber so sind diese Filme halt. Es gibt bestimmt bessere Filme mit dieser Story, aber ich fand es gelungen und wurde gut Unterhalten.


Star Wars Rouge One

Ich bin kein Star Wars Crack. Ich habe die Filme alle nur ein mal gesehen und hatte hier einige Schwierigkeiten zu folgen. Vorallem, weil ich ihn Zeitlich nicht so genau einteilen konnte. Mein Mann hat zwar versucht mir das einzugrenzen, ist auch etwas gelungen, aber ich war trotzdem oft verwirrt.Aber unabhängig von der Geschichte und wie alles zusammenhängt ist er sehr Action gefüllt, was es auch für Fachfremde Sehenswert macht.

Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

Everly Re-View

Den Film hatte ich schon ein mal gesehen, vor knapp 1,5 Jahren. Da war ich ziemlich begeistert. Jetzt habe ich ihn mit meinem Mann und der Schwiegermutter erneut gesehen. Ich finde ihn immer noch unterhaltsam. Aber nicht mehr ganz so wie damals. Everly ist eine starke Frau, aber sie jammert etwas zu viel, und das geht einem dann gehörig auf die Nerven. Es ist ein wahrer Actionstreifen, mit viel Gewalt und vielen Toten. Ich denke trotzdem noch, dass man ihn sich anschauen kann. Eine hübsche Frau, die sich wehrt – ist schon ein Blick wert.


Neverlake

Dieser Film ist wirklich richtig langweilig. Wir haben ihn schon länger auf dem Stapel der ungesehenen Filme (SuF) und ständig mal in der Hand gehabt und wieder weg gelegt. Nun – besser wäre, wir hätten ihn gar nicht. So haben wir ihn halt endlich mal gesehen. Die Story selbst ist gar nicht so schlecht. Ein Mädchen, das gewisse Fähigkeiten hat und ihren Vater in Italien besucht. Aber die Umsetzung ist echt langweilig. Keine Spannungsmomente und ein träges dahinplätschern. Immer wieder schade um interessante Geschichten.


Kommissar.Maigret.1.Die.Falle

Diese Serie packe ich einfach mal zu Film Rezis, da die Folgen Spielfilmlänge haben. Mr. Bean hat seine Hülle abgeworfen – hier eine ernste Rolle. Es war so ungewohnt ihn in dieser Rolle zu sehen. Ich habe ständig mit einer seiner Grimassen gerechnet. Aber nun zu der Folge. Ich fand es etwas langweilig. Aber die Auflösung war ziemlich geschickt. Begeistert hat es mich jetzt nicht unbedingt, aber ich werde die nächste Folge auf jeden Fall auch mal sehen um einfach eine Entwicklung zu erkennen. So jetzt – mittelmässige Unterhaltung.


Seoul Station

Train to Busan fand ich richtig gut. Dieser Film wurde als Vorgeschichte zu diesem Film beworben. Aber das ist wohl eher ein Marketing Fake. Dieser Film hat – in meinen Augen – absolut nichts mit Busan zu tun. Was aber nicht heissen soll, das er schlecht ist, im Gegenteil. Ich fand den Film ziemlich gelungen. Ich bin kein Experte in den asiatischen Animefilmen. Man sollte ihn nur wirklich nicht  in Verbindung mit Busan bringen. Das einzige, was es vielleicht ist – die Bahnstation. Ein gelungener Zombie Anime.


Joe Dreck 2

Wir haben damals den ersten Teil gesehen und waren überrascht, dass er gar nicht so schlecht war wie wir erwartet hatten. Aber bei dem 2. Teil waren wir schon skeptisch. Mit Recht. Denn der 2. Teil war sowas von überflüssig. Der Film war einfach nur schlecht. Es fällt mir manchmal echt schwer nachzuvollziehen, warum in solche Filme noch mal Geld gepumpt wird. Absolute Zeitverschwendung.


Verrückt nach Barry

Dieser Film ist sehr speziell. Gespickt mit Schauspielern, die man aus Sitcoms kennt erwartet man viel schrägen Humor, den bekommt man auch. Der Film grenzt manchmal ziemlich an gutem Geschmack. Er hat einen gewissen schrägen Unterhaltungwert. Es hat schon spass gemacht ihn zu sehen, aber manchmal konnte man einfach nur noch den Kopf schütteln. Einiges war manchmal echt sehr eklig. Dieser Film lässt mich etwas zerrissen zurück. Empfehlung kann ich hier nur vorsichtig aussprechen. Er ist wirklich teilweise etwas derb, aber es gibt auch einige Szenen bei denen man herzhaft lachen konnte.


Stephen King – A good Marriage

Ich kenne die Novelle dazu nicht, deswegen kann ich die beiden nicht vergleichen. Mit Stephen King Verfilmungen stehe ich oft auf Kriegsfuss. Allerdings sind die neueren Filme oft gut geworden. Aber dieser hier ist Zeitverschwendung. Er ist ziemlich langweilig. Dann wahrscheinlich sich doch besser die Zeit nehmen, das Buch dazu zu lesen.

Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

Die Jones Spione von nebenan  – eine mittelmässige Komödie, die es zwar schafft, einen zu unterhalten, aber mehr auch nicht. Am besten hat mir hier Isla Fisher in ihrer Rolle gefallen. Sie war wirklich witzig. Die anderen waren – na ja. Für einen netten Unterhaltungsabend geeignet – aber nichts was mich jetzt lange beschäftig

Urlaubsreif – Drew Barrymore ist hier der absolute Highlight des Filmes. Man versucht hier, das süsse Pärchen aus 50 erste Dates wieder zu vereinen. Funktioniert aber nicht so. Sandler steht mehr als nur in Drews Schatten. Der Film ist OK. Aber kann auf keinen Fall mit ihrer ersten gemeinsamen Komödie mithalten. Sehenswert ist er nur weil ich Drew hier wirklich gerne gefolgt bin. Sie wirkt immer so frisch und freundlich.

The Shallows – Tierhorror haben ja immer einen stark Trashigen Charakter. Aber hier sind starke Thriller Elemente mit Mitleid und Mitfiebern gepaart. Ein Hai-Film, der seit Der Weisse Hai endlich mal wieder richtig spannend ist. Sehr spannend aufgebaut. Absolutes Popcornkino. Hinsetzen und die Spannung geniessen. Absolut Empfehlenswert.

Spectral – Ein interessanter Sci-Fi, der tatsächlich besser war, als ich erwartet hatte. Spannung, Action, Rätseln was diese Geisterwesen sein können. Ein wirklich guter B-Movie mit dem man sich den Abend schon beschäftigen kann

Night Watchmen – Den hat mein Mann aus gesucht und ich dachte schon – Owei.  Clown Vampire. Aber – ich war tatsächlich überrascht, dass er sogar ganz gut war. Wenn man die ersten 15 Minuten durchhält, dann kann man einen Film betrachten, der richtig guten Unterhaltungswert hat. Spannend und Action. Aber natürlich ist es ein C-D Movie, nur wirklich schon mit einem Plus und Sternchen. Ich kann ihn für Genrefans empfehlen. Es darf nur keine Clown Phobie vorhanden sein.

Army of one – Ich sehe Nicolas Cage gerne – Aber dieser Film war für mich absolute Zeitverschwendung. Einen Film über einen Kerl zu drehen, der Osama Bin Laden töten möchte und durch aberwitzige Taten mit zusammen geklebten Gleitern und sonstigem Schmu zu einer Berühmtheit wird. Er hat das schon gut gespielt, aber die Geschichte war für mich jetzt so spannend und unsinnig wie der berühmte Sack Reis. Ich habe mich eher geärgert, dass er es durch solche Dinge zu so einer Berühmtheit schaffte und andere, die wirklich wahrliche wichtige Dinge bewerkstelligen im Schatten versauern. Ne – Das war nix.

Get the Gringo – Ich bin ja mit Mad Max gross geworden und seit dem auch Fan von Mel Gibson. Ich mag seine sarkastische Ader, die ihm immer aus den Augen blitzt. Auch hier – im mexikanischen Knast, der eher wie eine Kleinstadt aufgebaut ist, sind seine Kommentare immer wieder gut für ein Schmunzeln. Der Film braucht etwas Anlaufzeit. Mir gefiel er eigentlich gleich, aber hier geht es dann später noch richtig ab. Weil irgendwie will er ja wieder raus. Ein Film für einen actiongeladenen Abend

 

Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme – Ostern

 

Zu Ostern wurden die ganzen biblischen Filme heraus gekramt. Da waren einige Neuverfilmungen dabei

Auferstanden

Natürlich weiss man anhand des Titels – dieser Film spielt nach der Kreuzigung. Fast ist es ein historischer Kriminalfall. Die Leiche Jesu ist verschwunden und  Tribun Clavius ist von Pontius Pilatus beauftragt sie wieder zu finden. Dabei hat Clavius sehr viel Kontakt mit den Anhängern. Aber er ungläubig. Bis er Yeshua selbst trifft. Danach folgt er den Jüngern. Eine Geschichte, die man schon kennt. Dieser Film ist zwar nicht so beeindruckend, wie die Klassiker aber braucht sich nicht zu verstecken. Wer mich nicht überzeugt hat war Cliff Curtis als Yeshua. Er hat mich überhaupt nicht berühren können. Ansonsten kann ich den Film als biblische Verfilmung empfehlen. Kein Top Film – aber trotzdem gut und verständlich

3,5 von 5

 

 

 

Exodus – Götter und Kriege

Angelehnt an den Film „die 10 Gebote“ sollte hier Moses genauer betrachtet werden. Auch hier kann der Film bei weitem nicht den alten Klassikern das Wasser reichen. Aber das ist ja nicht ungewöhnlich. Die alten Klassiker sind einfach bewegend und fesselnd. Hier haben wir zwar auch gute und bekannte Schauspieler. Aber das Feuer  fehlt. Der Funke springt nicht über. Trotzdem ist es schön Christian Bale in einer interessanten Rolle zu sehen. Joel Edgerton als Ramses konnte mich nicht überzeugen. Das war mir zu steif. Von Sigourney Weaver und Ben Kingsley war leider viel zu wenig zu sehen.

3,5 von 5

 

 

 

Ben Hur

Das Original habe ich schon sehr lange nicht mehr gesehen. Er geht einfach zu lange. Aber nach dem Film, hatte ich tatsächlich Lust auf einen Vergleich. Ich finde, die Neuverfilmung schlägt sich gar nicht schlecht. Das Ende fand ich etwas Holter-die-Polter, weswegen ich gerne den Vergleich zum Original hätte. Natürlich – ebenso wie bei den oben genannten Filmen – wird er nie an den Klassiker heran kommen. Aber er bewegt sich schon nicht so fern. Hier kommen die Emotionen gut rüber. Ich fand ihn recht spannend.

4 von 5

 

 

 

Es begab sich aber zu der Zeit – Re-View

Ein Re-View. Und ebenso wie letztes Jahr an Ostern geschaut, obwohl er ja eher zur Weihnachtsgeschichte passt. Ich fand ihn beim letzten mal schon recht angenehm. Dieses mal hat er mir sogar ein bisschen besser gefallen. Beim Re-View – vorallem nach so kurzer Zeit – kann man sich besser auf die umliegenden Sachen konzentrieren. Ich finde, die Geschichte von Josef und Maria nett erzählt. Hat mir gut gefallen

4 von5

Ich finde es etwas schade, dass es sowenig Neuverfilmungen oder generell biblische Verfilmungen gibt. Unabhängig der Religion ist es auch ein historischer Bereich. Die Personen gab es. Es waren Könige, Propheten, Menschen. Man kann sich ruhig die Bibel mal vornehmen und einige Geschichten verfilmen. Gerade, weil die Bibel so unangenehm zu lesen ist. Erstmal durch den Stammbaum beissen, bis mal bekannte Personen erscheinen. Ich fände es sehr schön, wenn es mehr Filme dazu gäbe.

Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

 

Jurassic Park 4 – Jurassic World Re-View

Letzt hatten wir doch mal wieder Lust den 4. Jurassic zu schauen. Manche finden ihn vielleicht übertrieben. Aber mir gefällt er auch beim zweiten mal schauen. Es ist Fiction, es gibt Action, es gibt böse Dinos, intelligente Dinos, Romantik, Spannung. Was will ein Filmeabend mehr um zu gefallen. Inhaltliche Interpretationen sind bei dieser Art von Actionfilm nicht nötig. Also für mich. Für einen unterhaltsamen Abend bestens geeignet. Die Zeit ging schnell rum

4,5 von 5

Storm Hunters Re-View

Wir sehen unheimlich gerne Katastrophen-Filme. Also wurde auch hier wieder im DVD Regal gewühlt und heraus gezogen. Auch hier kann ich sagen. Ein unterhaltsamer Film, der macht was er soll. Die Zeit ging schnell rum. Allerlei Hollywood Kulissen und Action. Sehr gut um einen spannenden Filme Abend zu verbringen. Auf die Realität brauch man hier nicht zu achten. Es ist ein absoluter übertriebener Actionfilm. Man kann tolle Twister beobachten und mit fiebern bei eingeklemmten Teenies. Wer sich hier nur mit schnellen Bildern mal berauschen will – hier ist man richtig.

4,5 von 5

Die Insel der besonderen Kinder

Ein Highlight – Eva Green. Der Film ist wirklich seltsam. Ich kenne die Bücher nicht, und war auch so nicht gross vorbereitet, was mich erwartet. Der Film geht zwei Stunden und die erste davon war ich mehr als irritiert. Es hat mich überhaupt nicht überzeugt und ich dachte erstmal nur – hoffentlich zieht er sich nicht so ewig. Aber selbst in der ersten Stunde, war man so gefesselt von der Geschichte – trotz dem es sich ja echt gezogen hat – dass der Film dann doch schnell vorüber war. Er hat sich wirklich sehr gut entwickelt. Was Anfangs wie ein Reinfall wirkte wurde am Ende richtig Spannend und erheiternd. FSK 12 – bin ich mir nicht so sicher. Am besten nicht alleine. Es gibt schliesslich Monster in dem Film, die nicht so nett sind. Im Gesamteindruck ist der Film wirklich gut gelungen. Spannend und Amüsant. Samuel L. Jackson als ewiger Nebendarsteller – war sehr überzeugend als Bösewicht. Und Eva Green – ja da muss ich nicht viel sagen. Sie ist auf jeden Fall oben angekommen.

4 von 5

Resident Evil 6 – The Final Chapter

 Das Finale Chapter – Na – Das Ende lässt da anderes deuten. Endlich eine weitere Verfilmung, die hält was sie verspricht. Action und Zombies. Natürlich kann man hier keine hochtrabenden Dialoge erwarten, aber die Kampfeinlagen von Milla fand ich schon sehr beeindruckend. Resident Evil – auch bei den Spielen immer ein Dauerbrenner. Wer die fünf vorherigen Teile gesehen hat, wird hier auch nicht enttäuscht werden. Ich fühlte mich gut unterhalten.

4 von 5

xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Ich muss hier schon mal zugeben, ich kann mich kaum noch an den ersten Teil erinnern – aber der war auch schon 2002. Also da ist das schon mal in Ordnung. Aber ich weiss, ich fand ihn toll. Vin Diesel war gerade überall zu sehen. Also Action pur. An den zweiten von 2005, kann ich mich noch weniger erinnern – ich bin mir noch nicht mal sicher ihn gesehen zu haben, aber ich habe mir von meinem Mann sagen lassen – ja gesehen. Der dritte Teil – den hätte man sich dann auch noch sparen können. Ich fand ihn langweilig und aufgesetzt. Da war nichts spontan. Nein – noch mal, oder noch einen Teil – brauch ich hier wirklich nicht. Es mangelte nicht an Action und Kämpfen – aber es mangelte an Spannung. Da war kein Funken.

3 von 5

Underworld 5: Blood Wars

Auch hier war die Fortsetzung absolut unnötig. Diese Reihe ist einfach Tot gedreht. Und scheint noch nicht mal mit diesem Teil enden zu wollen. Da hier natürlich ein Cliffhanger – für einen eventuellen weiteren Teil – eingebaut wurde, werde ich einen 6. Teil auch  noch schauen. Ich will ja wissen wie es endet. Aber besser wäre es gewesen, diese Reihe einzustampfen. Ich habe mich eigentlich auch mehr gelangweilt als amüsiert. Schade, war eingentlich mal eine gute Reihe mit harten Vampiren und harten Werwölfen.

3 von 5

2 Lava 2 Lantula

Ich hoffe nicht, dass das jetzt wieder so ein endlos Ding wie Police Academy wird. Der erste Teil war – wider erwarten – ganz witzig. Der zweite dagegen – nicht nötig. Er hatte immer noch den trashigen Charme. Aber hat schon merklich abgebaut. Wer den ersten Teil geschaut hat und sich darüber amüsieren konnte, dass die Kulissen und Spinnen wirklich ganz schlecht sind und nicht zu reden von den Schauspielern, wird hier vielleicht noch etwas schmunzeln können. Aber Achtung. Hier ist Trashfeeling gewünscht. Nur bitte – keine weiteren Teile mehr

3 von 5

 Train to Busan

Ein Geheimtipp auf dessen Veröffentlichung ich schon warte, seit er bei Filmexe vorgestellt wurde. Und das Warten hat sich gelohnt. Jeder, der einigermassen oft asiatische Filme – vorallem Martial Arts – geschaut hat, weiss die Asiaten lieben ihr Drama. Da wird geweint, geschrieen und gestorben. Happy Ends gibt es da nicht so häufig. Hier wenigstens ein kleines. Der Film ist eine Bereicherung für die Zombiefans. Absolut gute Kulisse, gute Maske, viel Action und Spannung. Man fiebert mit und stöhnt und verachtet. Den Film kann ich absolut empfehlen. Gerade in diesem trashigen Genre ist solch eine Verfilmung wirklich eine Perle.

5 von 5

Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

Der Unglaubliche Burt Wonderstone

Zugegriffen haben wir bei dem Film, wegen Jim Carrey. Er gehört zu unseren Lieblingsschauspielern. Er hatte hier zwar nur eine Nebenrolle, aber die fand ich ganz gut getroffen. Wie er sich halt immer gibt. Durchgedreht. Ansonsten war der Film zwar unterhaltend, aber mehr nicht. Es ist eher ein Drama als eine Komödie. Erfolgreich vom Ruhm verwöhnt und dadurch gelangweilt, kommt bei den berühmten Zauberern nichts mehr. Dann die Konkurrenz – neu, hipp, modern, extrem. Der Absturz vom Palast ist hart. Aber man besinnt sich auf seine Wurzeln. Also nichts ausergewöhnliches. Trotzdem kann man mal reinschauen, sollte er im TV mal laufen. Kaufen würde ich die DVD nicht. Es hat ausgereicht einen gemütlichen Abend zu gestalten.

3,7 von 5

 

 

Haus der Dämonen 2

Hier war ich wirklich positiv überrascht. Ich kann mich noch dunkel an den ersten Teil erinnern, der mir auch ziemlich gut gefiel. Deswegen war ich hier eher skeptisch. Aber – der Film war gar nicht schlecht. Es gab sogar einige gruselige Momente am Anfang. Es hat dann etwas nach gelassen. Aber trotzdem war es weiterhin spannend. Allerdings gibt es hier absolut keinen Bezugspunkt zum ersten Teil. Weder das Haus, noch die Geschichte noch sonst irgendwas. Also kann man den Film absolut trennen vom ersten Teil.

Ich fand ihn gelungen, da ich wirklich bisschen Gänsehaut bekommen habe. Er kann zwar die Spannung nicht bis zum Ende halten und die Mutter in dem Film nervt furchtbar aber mir gefiel er gut. Es gab einige Unstimmigkeiten, bei denen ich schon mal die Stirn gerunzelt habe, aber das war vernachlässigbar.

4,5 von 5

 

Deepwater Horizon

Ein Film nach einer wahren Begebenheit. Ich finde es etwas eigenartig einen Film zu bewerten, die ein Ereignis wiedergeben, das tatsächlich stattfand. Am Anfang hat er sich ziemlich gezogen. Als dann aber die Plattform versagte und natürlich wieder mal Sparen die Ursache war, wurde er richtig spannend und voll Action. Und das ist es was mich etwas stört. Ich kann hier jetzt sagen, dass sich der Film schon gelohnt hat. Er entwickelte sich spannend. Nur schade, dass es ein Tatsachenfilm ist. Das diese Situation tatsächlich entstanden ist um einen guten Film zu erzeugen.

Der Film startet sehr langsam um dann durch zu starten

4 von 5

 

 

Projekt Almanac

Der Film erinnert entfernt an Butterfly Effekt. Zeitreisen und ihre Folgen. Es ist kein Blog Buster, aber ein Film der mich gut unterhalten hat. Es war witzig und spannend. Eine Kleinigkeit verändern, so unbedeutend es für einen wirkt, kann es verheerende Folgen haben.

Ich fand ihn gut. Würde ihn auch irgendwann – wenn ich alles vergessen habe – wieder schauen.

4 von 5

 

 

 

Passengers

Hmmm. Ein Film, der viel zu lange ging. Wer hier einen SciFi-Film erwartet, der wird ziemlich enttäuscht. Es ist ein Liebesfilm mit einer actionreichen Szene als das Schiff repariert werden muss. Was würdet ihr machen, wenn ihr 90 Jahre zu früh aufwachen würdet. 90 Jahre alleine auf einem Raumschiff zu einem neuen Leben, das ihr nie antreten werden könnt. Würdet ihr jemanden mit in den Abgrund ziehen, oder es alleine versuchen zu überstehen. ALLEINE! Das wird man nicht beantworten können, wenn man nicht selbst in dieser Situation ist. Fact ist. Hier wurde entschieden und aus einem glücklichen Beisammensein wurde Hass, wurde Liebe wurde Happy End. Als Frau gefällt mir natürlich schon bisschen der romantische Beziehungskram. Als Film kann ich das eher ab, als in einem Buch. Da nervt es mich schnell, da ich da ja viele Stunden feststecke. Aber da auch ich eher Action erwartet habe, war der Film auch für mich eher ziemlich langatmig und ewig. Sollte ich ihn mir in ein paar Jahren vielleicht noch mal anschauen, dann mit dem Wissen, dass es kein SciFi ist sondern ein Liebesfilm, dann werde ich ihn auch eher geniessen können. So hat er mich fast ein bisschen gelangweilt.

Hier also die Warnung! Es ist ein Liebesfilm mit bisschen Galgenhumor, bisschen Action und ganz viel Liebe und Drama.

3 von 5