Zurückgeschaut 12/17

Ende des Jahres – da gibt es Rückblicke ohne Ende, Monat-Quartal-Jahresrückblick. Es ist viel Arbeit die zusammenzustellen, aber ich mag es, da es mir auch einen Überblick verschafft was ich so gelesen und gesehen habe. Deswegen schauen wir gemeinsam mit  Kejas Buchblog den vergangenen Monat an. Den Dezember.

| NewIn |

Berlekamp, Andre – Bethany 02 – Winterträume in Bethany – Nach dem ich Band 1 gelesen habe, musste ich das 2. gleich auch lesen.

Nele Hansen – Sieben x Miete=Eigenheim witziges über Nachbarn – da kann bestimmt jeder zustimmen

Dunwoody, David – Hell Walks – Der Höllentrip Nach dem ich so viel nettes gelesen habe musste einfach noch ein Horrorbuch zum Ausgleich dabei sein.

| Ich lese aktuell … |

Stein, Maike – Drei Haselnuesse fuer Aschenbroedel  Ich hoffe ich bekomme es noch fertig in diesem Monat – wäre ein schöner runder Abschluss…aber ich bezweifle es leicht. Wir werden sehen.

| Ich lese was, was du nicht liest |

Da war wieder nichts dabei dieses mal.

| Monatshighlight |

Wieder mal schwer.

Leino, Marko – Wunder einer Winternacht – Die Weihnachtsgeschichte

| Buchflop des Monats |

Zum Glück wieder keins dabei

| Gelesen ~ Gehört |

 

| Rezensiert | aus letzten Monaten

Gilmore, Ashley – Princess in Love 02 – Rosaly (Dornröschens Tochter)

Brom – Krampus

| Bleibende Worte |

Empfange das Leben immer mit offen Armen, dann klopft das Glück schon bald an deine Tür. 

| Kaffeerunde |

Ja – am heiligen Abend bin ich echt unglücklich gestürzt und habe mir ein Popeye Bein geholt. Schön geschwollen. Jetzt wird es langsam bunt, ist aber immer noch dick. So ein Mist. Aber mein Schatz hat sich gut gekümmert. Die Schwiegermutter ist zu Besuch und er hat immer schön Kaffee gekocht und rein und raus getragen. Kochen so, macht er eh bei uns. Er kann das einfach besser. Auch wenn wir unterwegs sind, sagt er mir ständig „Pass auf, da ist noch bisschen Schnee. Komm bleib stehen, ich mach das.“ Das ist es was eine Beziehung ausmacht. Nicht die teuren Geschenke. Ach – jetzt werde ich noch melancholisch zum alten Jahr. Ich hoffe ihr habt einen guten Start ins Neue Jahr. Passt auf, dass nichts mit den Böllern passiert.

Zurückgeschaut 11/2017

Der letzte Monat des Jahres bricht an. Der Herbststurm nimmt den Bäumen ihre letzten Blätter um sie schön zuzudecken. Gestern war der erste Schnee bei uns…Pappschnee und nur auf dem Auto…aber da ist da.

Werfen wir einen Blick zurück in den November. Mit Hilfe der Aktion von Kejas Buchblog

| NewIn |

Ich bin ja eigentlich  nicht so der Liebesromanfan….aber hier konnte ich doch nicht widerstehen…soll ja auch magische Wesen drin vorkommen. Hier bin ich einfach am Cover hängen geblieben.

Penninger, Tanja – Lisbetta 01 – Das Spiel des Grafen

Penninger, Tanja – Lisbetta 02 – Das Herz des Grafen

| Ich lese aktuell … |

Das Buch mag ich bis jetzt sehr. Ist traurig aber auch schön und auch spannend.

Leino, Marko – Wunder einer Winternacht

| Ich lese was, was du nicht liest |

Öhm. Nö – nichts aussergewöhnliches.

| Monatshighlight |

Oh das ist nicht leicht..

Mueller, Dana - Oeffne nicht die Tuer

War sehr spannend – nicht gerade gruselig – aber wirklich gut geschrieben.

| Buchflop des Monats |

Zum Glück keins

| Gelesen ~ Gehört |

Pulletz, Sandra – Highschool Halloween

Sidjani, Christian; Schmitt-Egner, Isabell – CROMM – das Dorf Findet Dich

Müller, Dana – Öffne nicht die Tür

Brom – Krampus (noch keine Rezi)

Gilmore, Ashley – Rosaly (noch keine Rezi

| Rezensiert |

Alles in dem Monat rezensiert, in dem es auch gelesen wurde…HA!! fleissig…Keine Altlast aus dem letzten Monat.

| Bleibende Worte |

Das Schicksal hat viele Gesichter, und es wählt willkürlich und oft ungerecht aus.

(Wunder einer Winternacht)

| Kaffeerunde |

Ausser, dass bei mir schon wieder die Hexe getroffen hat…Aber dank moderner Chemie und Wärme und Strom, geht es schon viel besser – ich kann schon wieder grade laufen. Wisst ihr was so richtig schön ist…Der Morgen bevor die Autos losfahren. Mein Mann ist jetzt auf der Arbeit (4:35 – wäre ich ja normal auch) und ich bleibe wach, da wir uns dann zusammen hin legen…Es ist so schön ruhig und friedlich da draussen. Im Sommer ist das Fenster offen und man hört die ersten Vögel zwitschern….Es ist so toll. Als wäre man alleine auf der Welt…Das geniesse ich. Der Hund liegt neben mir und Schnarcht und die Katze auf meinem Schoss…So lasse ich mir das Leben gefallen. Gut – die Schmerzen bräuchte ich jetzt nicht…aber…

Wie war denn euer November so?