The Versatile Blogger Award 2

Ich wurde von der lieben Claudia für den Versatile Blogger Award nominiert. Anfang des Jahres hatte ich schon einen, aber da gibt es bestimmt noch Fakten, die ich über mich erzählen kann.

So dann erst Mal die Regeln.

 

Die Regeln sind:

  1. Danke dem Blogger der dich nominiert hat. – Vielen Dank an Claudia 
  2. Verrate sieben Fakten über dich – finde ich noch so viele? Schaut einfach nach
  3. Nominiere andere Blogger – Das werde ich dieses Mal nicht machen, da ich ihn schon bei vielen von Euch gesehen habe

 

  • Ich bin oft einfach zu  müde

Da ich ja seit 19 Jahren Nachtschicht arbeite, bin ich oft zu müde um mich irgendwie noch aktiv zu betätigen. Zum Glück gibt es die Hunde, sonst würde ich wohl nicht mehr aus dem Haus gehen. Das beeinträchtigt mein soziales Leben, da ich ja meist früher ins Bett gehe, als „normal“ arbeitende. Leider bin ich dann auch oft zu  müde zum Lesen:-(

  • Ich lege nicht viel Wert auf Haute Coutoure

Am liebsten trage ich Jeans und T-Shirts oder Sweater. Auch mal ein Hemd. Meine Kleidung trage ich bis sie auseinander fällt. Sie muss zeitlos sein, so dass ich sie wirklich noch in 20 Jahren tragen kann.

  • Ich hasse es shoppen zu gehen

Diese engen Ankleidekabinen und die stickige Luft in den Kaufhäusern. Da bekomme ich die Krise. Ausserdem sind diese Spiegel immer sehr grausam. Ich kaufe am liebsten aus dem Katalog, auch schon vor dem Internet. Da kann ich anprobieren und kombinieren wie ich das mag.

  • Ich schminke mich schon seit Jahren nicht mehr

Ich habe mit etwa 14 angefangen zu schminken. Nur leicht aber immerhin. Dann während der Balzzeit natürlich. Da ich aber als Zahnarzthelferin arbeitete und der weisse Kittel einen dann immer bisschen nuttig aussehen lies, habe ich irgendwann aufgehört, da ich mir damit auch nicht mehr gefallen habe.

  • Die ersten grauen Haare zeigen sich bei mir an den Schläfen.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich möchte es gerne aussitzen. Da ich eh eine empfindliche Kopfhaut habe, möchte ich da möglichst so wenig Chemie wie möglich verwenden. Ich bin gespannt ob ich das schaffe, da drüber zu stehen, über die grauen Haare. Ein Experiment.

  • Ich verbringe viel Zeit am PC

Ich verbringe wirklich viel meiner Freizeit am PC – aber kann man das bei dem derzeitigen Wetter auch verübeln? Aber da ich aktiv blogge und auch am PC Streame ergibt sich das einfach.

  • Ich liebe den Sommer – ich mag es gerne warm, selbst wenn ich auch bei den hohen Temperaturen stöhne. Das es jetzt schon seit Oktober so eklig kalt ist macht mich fertig und geht mir gehörig aufs Gemüt. Ich kann es kaum abwarten endlich wieder im Hof zu sitzen und zu lesen, oder einfach nur den Wolken hinter her zu schauen…

So ihr Lieben – wieder ein paar Fakten aus meinem Leben.

 

 

The Versatile Blogger Award 1

versitle-blogger-bwIch wurde von Corly nominiert. Vielen Dank dafür. Ich habe von diesem Award noch nie was gehört. Er ist anders als die, die ich schon kenne. Freestyle.

Die Regeln sind:

  1. Danke dem Blogger der dich nominiert hat.
  2. Verrate sieben Fakten über dich
  3. Nominiere andere Blogger

 

1.Es gibt selten Tage an denen ich nicht lese.

Natürlich habe ich auch schon Tage mal nicht gelesen, aber es fehlt mir dann etwas. Das ist wie ein Tick. Es macht mich nicht verrückt nicht zu lesen, aber so müssen sich Exraucher fühlen. Wenn sie gerne wollen, aber nicht dürfen. Ich lese wenigstens ein paar Seiten vor dem Schlafen

2. Ich lese fast nur Ebooks

Ich habe schon lange vor den E-Readern Ebooks gelesen. Da gab es natürlich nicht viel Auswahl. Paar kostenlose Exemplare. Aber ich habe sie damals auf meinem Palm lesen können. Aber ich habe am Anfang auch Schwierigkeiten gehabt mich umzugewöhnen. Als die ersten Ebooks heraus kamen hatte ich oft noch die Printausgabe, da ich das Gefühl der Seiten vermisste. Mittlerweile sehen sie gut im Regal aus und stehen dort sicher. Werden immer mal gestreichelt und bewundert.

3. Ich habe 2016 angefangen zu schreiben

Ich hätte nie erwartet, dass ich selber mal kreativ genug bin um Geschichten schreiben zu können. Ich wurde richtig blockiert von Stress. Der Stress ist weg und trotzdem hat es noch etwa ein Jahr gedauert, bis mein Hirn auf einmal Fantasy hervor brachte. Es fing an mit dem Story Samstag im September. Das war eine reale Geschichte und danach war der Knoten geplatzt und ich merkte wie befreiend und befriedigend es ist in seinem Gehirn zu wühlen um Geschichten zu erfinden. Es macht so viel Spass und entspannt. Ich denke der Anfang war das Bloggen. Rezis, Aktionen und dann freie Aktionen bei denen man einfach schrieb. Ich mag das Bloggen und das Schreiben.

4. Ich bin ziemlich unordentlich

Ich war schon immer unordentlich. Meine Mutter ist schon verzweifelt. Sie hat immer gemeckert, dass ich für mein Zimmer genauso lange brauche wie sie für die ganze Wohnung. Und wohl gemerkt nur aufräumen. Saugen hat sie ja noch gemacht. Ich habe immer viel Pausen gemacht. Da habe ich was entdeckt beim Aufräumen, das musste genau beobachtet werden. Hörspiele mussten gehört werden, oder Musik.

5.  Ich bin langsam und gemütlich

Ich hasse es gehetzt zu werden. Ich bin wirklich langsam. Auch beim laufen. Deswegen hasse ich es mit jemanden auf der Arbeit rein zu laufen. Das artet bei mir immer in einem Dauerlauf aus. Ich bin eine echte Schnecke. Und eine gewisse Faulheit ist mir auch gegeben. Deswegen entwickle ich immer irgendetwas was hilft. Auf der Arbeit, damals Listen und Aufkleber und zu Hause versuche ich alles aufs Minimum zu reduzieren. Also kurze Wege und Wartezeiten. Dafür überlege ich manchmal lange. Wenn ich gut in Mathe wäre, würde ich Formeln dafür entwickeln. „Wenn ich den Teig jetzt ansetze, kann er gut gehen, während ich die Hunde füttere. Wenn das Brot dann backt, kann ich gut die Maschine ausräumen. Um dann noch schnell zu spülen.“ So in etwa. Aber wenn das Spülen nicht klappt bis das Brot fertig ist, verschiebe ich es auf die Zeit in der mein Mann kocht

6. Mein Mann kocht – ich backe

Habe ich damals geschickt angestellt. Ich kann kochen, aber nicht gut abschmecken. Als ich mit meinem Mann zusammen zog wechselte ich von Gas auf E. Und meine Beilagen waren irgendwie immer vor dem Hauptmahl fertig. Da übernahm dann mein Mann das kochen. Dafür liebe ich es zu backen.

7. Eine Stadtpflanze, die auf dem Land gedeiht

Ich bin in einer Stadt aufgewachsen und hätte auch gedacht in einer zu sterben. Als ich dann meinen Mann kennen lernte zog ich zu ihm. Von meiner Stadt in seine Stadt. Waren Nachbarstädte. Nur etwas Grösser. Ist mir am Anfang schwer gefallen, da ich damals gut zu Fuss in die Innenstadt zum Bummeln gelang und dann nicht mehr. Da wurde dann das Inet um so wichtiger für mich. Da bummelte ich dann ausgiebig. Nicht kaufen und schauen. Wir sind dann wegen der Hunde aufs Land gezogen. (Ärger mit der Hausverwaltung) Und seit dem liebe ich das Landleben.

So, da dieser Award noch recht neu ist kann ich sogar noch Leute nominieren. Vielleicht habt ihr ja Lust etwas von Euch zu erzählen.

yasmiiina

Bettys Welt

Isisfantasy