Bücher

Yarbro, Chelsea Quinn – Hotel Transylvania

Yarbro, Chelsea Quinn – Hotel Transylvania

Autor: Yarbro, Chelsea Quinn
Titel: Hotel Transylvania
Verlag: Festa Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2003
Seitenanzahl Printbuch: 352 Seiten
Genre: Horror, Vampire
Gelesen als: Taschenbuch
Zeitraum 27.07.17-10.08.17
Band einer Reihe: Ja – Saint Germain Reihe – im englischen gibt es ziemlich viel Bände mit Kurzgeschichten – im deutschen leider nur noch den 2.Teil Palast der Vampire

Challenge: Find the Cover Challenge, BuchWeltreise Challenge

Wann: 1743
Wo: Paris – Frankreich

Klappentext

Im Paris des Jahres 1743 gerät der Vampir Saint-Germain in eine Verschwörung mörderischer Satanisten. Obwohl es für Seinesgleichen gesünder ist, einer Entdeckung tunlichst aus dem Weg zu gehen, entspinnt sich zwischen dem Vampir, seinen skurrilen Verbündeten und den Teufelsanbetern ein mörderischer Kampf, den kaum jemand überleben wird… – Unterhaltsame Mischung aus Historien- und Horrorroman, erster Band einer inzwischen lang laufenden Serie; recht akkurat in, aber nicht besessen von der Darstellung des Zeitgenössischen, das Schwergewicht auf das Katz-und-Maus-Spiel lebendig und gestalteter Figuren legend, zurückhaltend im Schrecken, aber ohne Furcht vor drastischen Szenen.

Zum Inhalt: (Spoiler)Da ich vorher ein etwas moderneres Buch in der Wortwahl las, hatte ich erst etwas Schwierigkeiten mit der Umstellung. Aber das kam dann. Die Geschichte spielt im 18. Jhd. und dementsprechend hat die Autorin auch die Ausdrucksweise übernommen. Dieses überhöfliche und schleimende gesäusel der Etikette aus hohen Kreisen. Es war amüsant zu lesen und man hat über die kriecherische Art oft schmunzeln können.

Mit hat das Buch richtig gut gefallen. Was man hier aber nicht erwarten darf und kann – Vampirismus. Der Vampirfaktor in dieser Geschichte bewegt sich vielleicht bei 2-3%. Das Hauptaugenmerk wird auf den satanischen Zirkel geworfen. Die Mitglieder dort opfern Jungfrauen um in der Macht zu steigen. Dabei werden die Jungfrauen bis zum Verlust des Verstandes geschändet und gefoltert. Madeleine ist ein besonderes Opfer – schon vor ihrer Geburt dem Zirkel versprochen, muss sie bis zum Mittsonnenwende geopfert werden.

Madeleine ist ein bezauberndes Geschöpf. Im Kloster von Nonnen erzogen zu einer perfekten jungen Frau. Sie wird von ihrem Vater zur Einführung in die Gesellschaft und Verehelichung nach Paris, zu ihrer Tante geschickt. Aber die jungen Männer, die um sie Buhlen sprechen sie nicht an.

Saint Germain ist ein faszinierender Mann. Es ranken einige Gerüchte um ihn, aber nie ein Skandal. Er ist hier etwa Mitte 40 und sehr bewandert. Er spricht mehrere Sprachen, musiziert und schreibt auch Musikstücke wie kleine Opern. Madeleine ist fasziniert und auch schnell entflammt. Ach Saint Germain ist nicht abgeneigt. Und es kommt wie es kommen muss. Sie verbinden sich.

Hier haben wir aber einen typischen Vampir. Er hat mit dem Ableben die Fähigkeit des Beischlafes verloren. Er weckt die Leidenschaft durch den Akt des Bluttrinkens. Allerdings kann er bei Tage sich bewegen und hat auch keine Angst vor heiligem Boden oder Insignien. In seinen Stiefeln befindet sich Muttererde, die ihn auch  fliessendes Wasser überqueren lassen kann. Ein Spiegelbild hat er nicht. Er fasziniert die Frauenwelt durch seine perfekten Manieren und Ratschläge. Sein bevorzugter Kleidungsstil entspricht nicht der albernen farbigen Mode seines Geschlechtes. Er bevorzugt Schwarz und Weiss.

Als Madeleine dann entführt und gefangen gehalten wird, will er sie retten. Keine seiner Handlungen bedarfen allerdings irgendwie vampirische Fähigkeiten. Das einzige, das ihm zu nutzen ist, ist sein immenses Wissen durch die Jahre die er schon lebt. 1000-4000 Jahre – so genau geht das nicht hervor. Aber wenigstens 1000 Jahre.

Er kennt sich in Alchemie aus und ist in der Lage Diamanten herzustellen. Dafür hat er Zauberer engagiert.

Schafft er es Madeleine vor den Satanisten zu retten? Und wie gefährlich wird es für ihn?

Handlung: Was mich etwas unschlüssig zurück lies, waren einige Teile, die für den Verlauf dieser Geschichte unnötig waren. Die erwähnten Zauberer – das ganze um diese Zauberer hatte absolut keinen Sinn in dieser Geschichte. Sie haben sie nicht direkt betroffen. Da es sich aber um eine Reihe mit schon richtig vielen Bänden hat – könnte es natürlich sein, dass die Zauberer in späteren Bänden noch Bewandtnis haben. Hier jeden falls nicht. Auch dass Saint Germain ein Vampir ist – hatte wenig Einfluss auf die Story. Nur in den Fähigkeiten die er besass, was Sprache und Musik anging. Madeleine war nicht abgestossen über das Geheimnis – im Gegenteil. Sie ist eine sehr weltoffene und neugierige junge Frau. Ebenfalls hat die Autorin, für mich zuviel auf die Garderobe oder Ausstattung der Kutschen wert gelegt. Es war zu dieser Epoche in den hohen Kreisen der Pariser üblich wie ein Pfau ausgestattet zu sein. Das es Erwähnung findet ist ok. Aber die Details interessierten mich eher nicht.

Ansonsten fand ich die Handlung sehr faszinierend. Die Ausdrucksweise erinnert an Bücher der Brontes und Austen. Ich fühlte mich immer wie ein Beobachter, der die Szenen in den Salons und Hotels (so wurden die Stadtpalais damals genannt) Es war wie einen historischen Film zu sehen.

Was mir wirklich Probleme machte waren die Namen. Diese französischen Adelstitel – da steckte der wahre Horror dahinter.

Madelaine Roxanne Bertrande de Montalia.

Claudia de Montalia Comtesse d’Argenlac

Robert Marcel Yves Etienne Pascal Marquis de Montalia

Samson Guilbert Ègide Nicole Herriot Yves Marquis Chenu-Tourelle

Pierre Rene Maxime Ignace Ferrand Vivien Laurent Montlutin le Duc de la Mer-Herbeux

Schreibstil: Der Schreibstil ist dem Jahrhundert angepasst. Er lässt sich aber sehr gut lesen. Es wechselt immer zwischen Erzähler und Briefen hin und her. Was Anfangs etwas nervig war, dann aber die Spannung steigerte, da in den Briefen ja immer intensiver den Gefühlen ausdruck verliehen wird.

Atmosphäre: Es wurde geschickt mit Spannungselementen gearbeitet. Da gab es eine Verfolgung bei einem Reitausflug, an dem Madeleine teilnahm. Dann umgab Saint Germain immer etwas geheimnisvolles. Auch der Zirkel hat immer mit der Spannung gespielt. Saint Sebastien – der Vorstand des Zirkels war Abschaum im höchsten Maße. Aber er war für die Stimmung einfach nötig um die Spannung aufzubauen und zu erhalten.

Fazit:

Mich hat das Buch gefesselt und es hat Spass gemacht es zu lesen. Man taucht hier in die Gesellschaft des 18. Jahrhunderts ein. Alles wird nach aussen hin schön gehalten, aber hinten rum weiss sowieso jeder über die Skandale bescheid. Das war immer das amüsante. Wer hier einen Vampirroman erwartet, der wird leider enttäuscht – Vampire und alles was man so von klassischen Vampiren erwartet, spielen eine absolut untergeordnete Rolle. Es handelt sich eher um einen historischen Roman. Hier werden die Abartigkeiten der elitären Gesellschaft aufgezeigt. Ein bisschen Romantik und Liebe ist vorhanden, aber auch nicht dominierend, sondern als Nebensache. +

Wer also auf historische Romane steht, mit geschickt gestalteten Spannungselementen, kann hier auf jeden Fall zugreifen. Nur bitte keine Vampirstory erwarten – da wird man enttäuscht.

Zitate

Madelaine sagte: »Wenn Ihr bereits Mut benötigt, um mich anzusprechen, dann möge der Himmel Frankreich auf dem Schlachtfeld beistehen.«

Ob wir im Wohlstand schwelgen oder in Fluten ertrinken, der Fluss ist immer der gleiche. So verhält es sich auch mit dieser Macht. Und wenn sie uns erhebt und uns die Augen öffnet für Güte und Wunder, so dass wir geadelt sind und zu Freundlichkeit und Erhabenheit angeregt werden, so nennen wir sie Gott. Aber wenn wir sie für Schmerzen und Leiden und Erniedrigungen verwenden, nennen wir sie Satan. Die Macht ist beides. Die Art, wie wir sie anwenden, entscheidet allein, ob sie das eine oder das andere ist.«

Text zweier Briefe des Comte de Saint-Germain an seinen Leibdiener Roger und seinen Majordomus Hercule, gleichzeitig mit der rechten und der linken Hand geschrieben und auf den 25. Oktober 1743 datiert:

Saint Sebastien! Das Grauen ließ ihr die Knie weich werden, und sie merkte, wie sie gegen die Schulter ihres Jagdhengstes taumelte. Sie erkannte, dass sie fliehen musste. Sie durfte von diesen gottverlassenen Männern nicht gefasst werden.

Ich weiß, dass es die Pflicht der Gattin ist, das Urteil des Ehemannes anzuerkennen und sich demütig seinen Anordnungen unterzuordnen.

Als ich zu einem Vampir wurde, büßte ich gewisse Fähigkeiten der Lebenden ein. Die meiste Zeit erachte ich das nicht als Widrigkeit. Doch um deinetwillen könnte ich mir wünschen, ein Mann zu sein und dich mit aller leiblichen Lust zu lieben.«

»Ihr solltet euch nur sehen in euren feinen Roben, aus denen eure Männlichkeiten, wenn man sie so nennen will, wie kleine Vögel in die Welt starren.«

Ich werde nie wieder die Kürze der Stunden fürchten müssen, ich werde Zeit haben zum Lernen, zum Studieren, zum Erkennen, zum Sehen all dessen, was es zu sehen gibt.

Charaktere

Le Comte de Saint-Germain (Prinz Ragoczy aus Transsilvanien) – Was mich noch mehr faszinierte ist, dass es ihn tatsächlich gab und auch die Geheimnisse um ihn. Seine Beidhändigkeit, die Musikgabe und das Sprechen mehrerer Sprachen. Auch soll er behauptet haben 3-4000 Jahre alt zu sein. Das hat die Autorin alles sehr geschickt in ihren Roman einfliessen lassen.

Beverly Sattin – ein Zauberer aus der Gilde, die bei Saint-Germain unterschlupf bekommen um die Diamanten herzustellen

Baron Beauvrai – einer der Jünger von Saint Sebastien

Saint Sebastien – Der Vorstand des satanischen Zirkels. Er ist ein wahrer menschlicher Abschaum, der viel Spass hat anderer Leben zu zerstören. Seine Macht ist die Angst, die er unter seinen Ergebenen erzeugt. Durch die Opferung von Jungfrauen will er Macht und ewiges Leben erlangen

Madelaine Montalia – Die junge Frau wurde behütet auf dem Land erzogen, ist aber schon vor ihrer Geburt dem Zirkel versprochen worden. Ihr Leid und Tod wird die ultimative Macht freisetzen. Sie ist sehr sympathisch, etwas vorlaut und bevorzugt die Nähe von Saint Germain

Roger – die rechte Hand Saint-Germains. Er ist sein Vertreter und engster Verbündeter. Er wurde einst von Saint-Germain gerettet und aufgenommen.

Hercule – ehemaliger Kutscher von Saint Sebastien. Er wurde von ihm brutal verstümmelt in dem er ihm die Kniescheiben zertrümmerte. Saint-Germain nimmt ihn bei sich auf und er wird ein enger Vertrauter

de Vandonne, Châteaurose, Jueneport, de la Sept-Nuit, Achille Cressie – Alles Jünger des Zirkels, die abartige sexuelle Anwandlungen haben.

Le Grâce – ein abtrünniger Zauberer, der das Geheimnis der Diamantherstellung verraten will.

Filme, Filme 2016

Freaks of Nature

freaks of nature

FREAKS OF NATURE Entkomme untot oder lebendig.

  • Darsteller Solomon Burke Jr., Brianne Brozey, Seth Bailey,
  • Genre Komödie, Horror
  • Originaltiteln Freaks of Nature – Get out undead or alive.
  • Produktion USA 2015
  • Starttermin 24. März 2016auf DVD (1 Std. 32 Min.)
  • Regie Robbie Pickering
  • Studio Sony Pictures
  • FSK 16
  • gesehen 12.08.16

Die Hackordnung in Dilford ist klar: Ganz oben sind die Vampire, dann kommen die Menschen und am unteren Ende der Nahrungskette stehen die Zombies. Wobei man das mit der Nahrungskette ruhig wörtlich nehmen kann. Klar ist jedenfalls, es bestehen Regeln und irgendwie hat man sich arrangiert. Wo Blutsauger und Untote keine Besonderheit sind, ist es auch nicht überraschend, als sich eines Tages Aliens dazugesellen. Die Neuankömmlinge bringen aber irgendwie alles durcheinander und plötzlich heißt es Jeder gegen Jeden im Kampf ums Überleben und gegen die neue Bedrohung. Noch bevor alles gänzlich im Chaos versinkt, tun sich mit Dag (Nicholas Braun), Petra (Mackenzie Davis) und Ned (Josh Fadem) drei Teenager zusammen. Es entsteht eine ungewöhnliche und nicht völlig konfliktfreie Koalition zwischen den Vertretern der toten, untoten und lebendigen Erdbewohner. Das Ziel ist klar: Die Invasion der Erde muss abgewendet werden, egal was es kostet.

*****

Meinung

Kann man gucken, muss man aber nicht…Horrorkomödien…Es gab schon Momente, die wirklich witzig waren. Im Gesamten habe ich mich ganz gut unterhalten gefühlt…Es ist ein Film, wenn man ihn  mal in die Hände bekommt, kann man ihn auch mal sehen…vielleicht am besten mit ein paar Freunden bisschen Bier und Nüssen…dann kommt er ganz gut…Hier ist einfach alles Normal..Menschen leben mit Vampiren und Zombies….Aber was ist, wenn noch einer mit mischen will…Hier die Aliens…Tja, da rotten sich verschiedenen Erdbewohner zusammen um zu kämpfen…..Es ist wirklich kein besonderes Highlight. Manchmal wirkt er wirklich sehr gewollt, aber nicht gekonnt….Deswegen…wenn mich jemand fragt…”Ach..Naja…kann man mal schauen….muss aber nicht, wenn Du eine Alternative hast…..”Es ist nicht so, dass die Zeit verschwendet ist…ich  musste schon manchmal lachen…aber – ach na ja…ich müsste ihn jetzt nicht nochmal sehen…1 mal ist ausreichend

Filme, Filme 2016

DAYLIGHT’S END

daylight´s end

  • DAYLIGHT’S END The Dead Rise When Daylight Ends
  • Regie William Kaufman
  • Darsteller Johnny Strong, Lien Thi Nguyen, Conner Larkin, Lance Henriksen
  • Genre Horror, Action
  • Originaltitel Daylight’s End
  • Produktion USA 2016
  • Starttermin 11. August 2016auf DVD (1 Std. 45 Min.)
  • Studio EuroVideo
  • FSK 18
  • gesehen 01.09.16

Jahre nachdem eine mysteriöse Seuche einen Großteil der Menschheit in bluthungrige Kreaturen verwandelt hat, ist die Erde nur noch eine verwüstete Einöde. In dieser Wildnis stößt der skrupellose Einzelgänger Thomas Rourke (Johnny Strong) zufällig auf eine Gruppe Überlebender. Sie haben sich in einer verlassenen Polizeistation vor den Infizierten verschanzt, doch jetzt ist ihr Versteck aufgeflogen. Rourke, der eine offene Rechnung mit dem Anführer der Untoten hat, ist nur widerwillig bereit, seinen geplanten Rachefeldzug abzubrechen, um ihnen bei ihrer Flucht zu helfen. Sie wollen zu einem Flugzeug, das sie an einen sicheren Ort bringen kann und Rourke soll ihnen helfen zu entkommen. Doch die Zeit ist knapp, denn mit Ende des Tageslichts erwacht auch das Böse.


Meinung

Lance Henriksen…Damals ein Garant für gute B-Movies…aber in der Zwischenzeit hat er wirklich nur noch Schrott abgedreht….Katastrophe…aber wir hatten Letzt erst Harbinger Down – Das Grauen lauert im Eis und der Film war – wieder Erwartung – gar nicht schlecht…jetzt hatten wir gestern wieder einen eingelegt…und ich war überrascht….der Film war tatsächlich besser als ich erwartete….Ein Endzeit-Movie mit B-Movie oder sogar C-Movie Aussichten…da man den Trailer bei diesen Filmen meist in englisch sieht, weiss man nie wie die Synchro ist…denn damit wird ein B-Movie nämlich ganz schnell zu einer grottigen Zeitverschwendung….Was erwartet Euch hier? Es wird nicht darauf eingegangen um was es sich bei den Infizierten handelt…auf jeden Fall sind es meiner Meinung wohl eher Vampire als Zombies, da sie bei Sonnenlicht verbrennen…und was kann das schon anderes sein…hier haben wir also böse und fiese Vampire….eklig, blutig, brutal…So wie wir Monster erleben wollen…Allerdings ist es halt ein B-Movie…die Schauspieler sind dementsprechend 2.- 3. Klassig und die Dialoge ebenfalls…wobei soviel wird eh nicht geredet, da die Leute ständig auf der Flucht sind…es gibt ziemlich viel Logikfehler…aber Trash-Movie-Schauer sind das gewohnt und werden hier sogar noch verwöhnt, da es noch vertretbar ist…

Fazit

Wer gerne Horror-B-Movies schaut und keine Lust auf Teenievampire hat, kann hier auf jeden Fall mal rein schauen….es gibt Unterhaltung, einen Bad Boy, Vampire die nicht gut sind, Action, Blut und Tot…also für einen Genre Fan ein recht gelungener Film…

3,5 von 5

Serienabend

Serienabend 02 – Valemont

SerienAbendLogo.jpg
Eine Aktion von Nicca. Eine schöne Aktion um Serien vorgestellt zu bekommen….

Titel:

Valemont 

valemont

Steckbrief

Inhalt: Sophie wird zur Autopsie ihres lange verschollenen Bruders Eric gerufen. Der Leichnam ist nicht identifizierbar. Einziger Anhaltspunkt: Erics Mobiltelefon. Anhand seiner Text & Video Messages versucht Sophie die Puzzelteile seines Verschwindens & Ablebens zusammen zu setzen. Die Elite Universität Valemont scheint der Schlüssel. Was steckt hinter dem Geheimnis von Erics Verschwinden …? (Quelle)

Staffel: Staffel 1 – es gibt hier nur eine Staffel….da es eine Mini Serie ist. Ursprünglisch wurde sie in jeweils 2-3 Minuten kurzen Episoden in den USA zwischen den erfolgreichen Serien „The Hills“ und „The City“ platziert. Da diese aber so gut ankamen, haben sie 5 Folgen a ca 20 Minuten daraus gemacht…Leider endet diese Staffel mit einem Cliffhanger und es scheint keine Fortsetzung zu geben…aber man kann diese Staffel auch so gucken…der Cliffhanger ist nicht so arg…man kann es auch so stehen lassen

Folge:  4 ohne Titel

 Fragen/Aufgaben

1. Beschreibe die aktuelle Folge in drei Worten

Spannend, Wandlung, Vampire,


2. Bewerte die Folge mit einer Schulnote und begründe deine Entscheidung

Ich finde diese ganze Serie ziemlich gut…natürlich kann sie kaum mit Vampire Diaries oder ähnlichen mithalten…aber dafür, dass sie so ein Lückenbüsser war….deswegen gebe ich hier Note 5. Sophie macht die Wandlung zum Vampir durch…zu einem der stärksten Familien – den Desmodius…und seit dem haben alle Kids Respekt vor ihr und Buhlen um ihre Aufmerksamkeit…Auch muss sie ihren Bruder irgendwie Stoppen…und das wird richtig spannend…

3. Welchen Charakter aus deiner aktuellen Serie kannst du gar nicht gut leiden?

Nun…das wäre dann Eric…der verschwundene Bruder….er schickt Sophie auf eine Mission, die sehr gefährlich ist. Und als sie ihn dann endlich findet scheint er grössenwahnsinnig und will irgendwie die Machtverhältnisse verschieben…aber nicht zum Guten…

My favourite books about

#8 My favourite books about…Vampire

my favorite books

Hallo ihr lieben an diesem sonnigen Sonntag. Heute gibt es wieder My favourite books about – mit der Ergänzung Vampire

Ich könnte mir vorstellen, dass hier schon fast jeder mindestens ein Vampirbuch gelesen hat….Vampire üben eine fantastische Anziehungskraft aus. Ich war schon als vorpupertierente beeindruckt von ihnen….da gab es ja keine Bücher nur die alten Filme….ich kann mich noch an den schlimmsten Vampirfilm erinnern.

Nosferatu – Klaus Kinski

sonst sehen die Vampire ja immer adrett aus….aber dieser – ich habe ihn damals mit meiner Freundin gesehen…und das wirklich schlimme war, die Aussage, das Vampire durch Wände gehen können..Aber ich schweife ab….hier geht es nicht um Filme….sondern um Bücher….und da ist ja seit Twilight einiges über den Teich geschwabt.

Meine ersten Vampirbücher waren tatsächlich L. J. Smith – Tagebuch eines Vampirs – da gab es nur 4 Bände und die Cover finde ich viel schöner als die neuen…

Ohne Internet war es recht schwierig etwas vampirisches zu bekommen. Als ich dann endlich im Inet meine Lektüre besorgen konnte – Amazon – fand ich Laurell K. Hamilton mit Anita Blake als Totenbeschwörerin und Vampirjägerin….Die Bücher sind richtig klasse….sie beinhalten Humor, Thriller, Grusel und eine angemessene Spur Erotik..Hiervon gibt es in Zwischenzeit 15 Romane (bis 8 hab ich gelesen)

Dann kam Lara Adrian mit ihrer Midnight Breed Reihe…..hier gibt es 13 Bände – ich habe 9 bisher gelesen. Ich finde die Serie ziemlich gut…allerdings nervt es, dass es manchmal mehr um die sexuellen Spielereien als um den Kampf des Ordens geht….ich lese daran halt vorbei und finde es recht spannend…..

Guillermo del Toro hat eine Vampirreihe geschrieben, die derzeit auch in Serie läuft – The Strain. Diese Reihe ist gänzlich untypisch vampirisch…da ist nichts von dem Glamour und dem Charme der Vampire – Reines überleben und hässliche Vampire…sehr spannend.

toro

Ansonsten bin ich nicht viel in der Vampirwelt der Bücher rumgekommen….obwohl noch einige in den Startlöchern sitzen…

vampir

Bücher, Bücher 2015

Elisabeth Kostova – Der Historiker

historiker

Der beste Historienthriller seit Umberto Ecos Der Name der Rose. Ein junges Mädchen findet in der Bibliothek ihres Vaters ein Konvolut mit vergilbten Briefen. Das Geheimnis um den Vater und das Schicksal der Mutter verbinden sich zu einem Drama, das weit in die Vergangenheit zurückreicht. Die Briefe fragen nach der Herkunft von Vlad dem Pfähler, dem Urbild der Dracula-Legende. Eine atemberaubende Suche in Klöstern, Bibliotheken und Archiven beginnt, bei der Grausamkeiten Draculas zutage treten, die sich bis heute fortsetzen …

Spät in der Nacht findet ein junges Mädchen in der Bibliothek ihres Vaters ein altes Buch und ein Konvolut mit vergilbten Briefen.
Die Briefe sind alle an „meinen lieben und bedauernswerten Nachfolger“ adressiert, und sie nehmen das Mädchen mit in ein Labyrinth, in dem sich die Geheimnisse der Vergangenheit ihres Vaters mit dem mysteriösen Schicksal ihrer Mutter zu einem unvorstellbaren Verhängnis verbinden, das weit in die Historie zurückreicht.
Die Briefe führen zu einer der dunkelsten Mächte in der Menschheitsgeschichte: Vlad dem Pfähler, dem barbarischen Herrscher und Urbild der Dracula-Legende. Eine Suche in Klöstern, Bibliotheken und Archiven beginnt, bei der die Grausamkeiten von Dracula zu Tage treten, die sich bis heute fortsetzen.

*******

Eine Zusammenfassung würde hier wirklich alles sprengen…habe gesehen bei Wikipedia gibt es die wirklich ausführlich…..ich versuche gleich mal ein Fazit….

fazit

Ich habe das Buch unterbrochen…..nicht abgebrochen…ich denke ich werde es vielleicht irgendwann wieder aufnehmen….Es wird beschrieben, dass die Grausamkeiten Draculas hier aufgezeigt werden….Die Hälfte habe ich etwa geschafft und grausam war noch nichts….bin vielleicht etwas abgestumpft?….Es ist nur so, dass immer wenn jemand in gefährliche Nähe der Entdeckung Draculas´Grab kommt Leute angegriffen werden und/oder verschwinden. Dieses Buch ist sehr sehr ausführlich….historisch und auch geographisch….ich kenne mich in der Historie nicht so gut aus muss also sagen…alles beschriebene klingt für mich als könnte es wirklich echt sein….Ich denke die geschichtlichen Aspekte über Vlad kennt man zu genüge und die werden hier auch noch ausgearbeitet…..persönlich finde ich dieses Buch durchaus lesenswert….Aber leider oft sehr langatmig….es hat gute Spannungselemente, die einen das Buch nicht beiseite legen lassen….Aber leider kommen oft Passagen, die es ermüdend machen…..deswegen habe ich mir eine Pause gegönnt….Es als Horrorroman zu deklarieren ist durchweg falsch….Mystery ja das eher…..Also für jemand, der viel Zeit hat und Dracula faszinierend findet – nicht die modernen Vampire, sondern die klassischen à la Bram Stocker – hier seid ihr richtig….

Bücher, Bücher 2014

Guillermo del Toro & Chuck Hogan – Strain-Trilogie – (Vampir-Triologie)

saat triologie

The Strain erzählt von den mysteriösen Ereignissen einer Vampir-Seuche, die sich zunehmend von New York aus in der ganzen Welt ausbreitet. Im Mittelpunkt der Serie steht Dr. Ephraim Eph Goodweather, der dem unheimlichen Treiben der kalten Wesen eine Ende bereiten soll.

(Es ist nicht einfach eine zusammenfassende Inhaltsangabe zu finden, deswegen habe ich mich an der kommenden TV-Serie bedient 😉 )

*******

Ich habe diese Bücher schon ewig….Und dachte mir, jetzt wenn es denn verfilmt werden soll – lies es halt mal….und ich habe alle drei Bücher hintereinander weggelesen…..Denn….wenn ich eine Serie habe und nicht gleich weiter lese, dann wird es meist nichts mehr….oder es dauert solange, dass ich das erste nochmal lesen muss….. 😦

*************

Zur Geschichte: Vampire – Aber nicht die vor sich hinglitzernden, hübschen, erotischen und und und Variante….NE! Absolutes Gegenteil. Hier handelt es sich wirklich um eine Invasion, die von der Erotik vergleichbar mit dem Film 30 Tage Nacht ist (sehr guter Film – jedenfalls der erste Teil). Vampire landen in New York und infizieren die Menschen dort….Und einige Widerstandsbeweger wie CDC Team und Zivilisten stellen sich gegen den Oberboss (Overlord – Wie bei Falling Skies – passt hier hervorragend) Es gibt natürlich nicht nur den einen grossen mächtigen Vampir…es gibt mehrere, die sich aber immer zurück gehalten haben um friedlich mit den Menschen – Ihrer Nahrung – zu leben. Aber dieser hier will mehr….die Weltherrschaft, mit lebenden Blutbanken und Brutmaschinen, die leckeres Blut erzeugen…..

Da jetzt die Serie in den Startlöchern steht – würde ich es nicht mehr lesen….geb ich zu…..Aber ich kann diese Reihe empfehlen. Es ist sehr Spannend und ich bin froh, dass ich es gelesen habe bevor es auf der Mattscheibe flimmert. Also Ihr Leseratten….ran an diese Bücher…..Vielleicht schafft Ihr es noch bevor die Serie startet….es würde sich lohnen….Ich freu mich aber auch auf die Serie….(wenn es wie bei Walking Dead ist….stimmt irgendwann eh nichts mehr mit dem Buch überein 😉 )

The_Strain_promotional_poster

c8a862b51c108b38a000c4a096156b3a