Veröffentlicht in Allgemein, Serien-Rezi, TV-Serien

Kurzrezi Serien

Rizzoli & Isles Staffel 7 – Ser

ienfinale

Ich denke hier war das Ende gut gewählt. Es ist zwar irgendwie auch schade, da ich Jane richtig toll fand. Ich  mochte ihre sarkastische und abweisende Art. Angie Harmon hat das wirklich toll gespielt. Ebenso der Rest des Teams mit Maura als beste Freundin und Gerichtsmedizinerin mochte ich  mit ihrer verschrobenen, steifen Art. Bei Frank war ich immer bisschen hin und her gerissen – er war ok. Korsak war ganz toll. Und die Mutter Angela – so stellt man sich eine italienische Mutter vor. Kent war noch recht neu und ihn mochte ich auch sehr gerne. Als neuestes Mitglied kam Nina als Frankies spätere Verlobte dazu. Schön war auch, dass in der letzten Folge noch mal Lee Thompson Young gedacht wurde, der sich das Leben genommen hatte. Zur Serie: Die Fälle waren meist recht unspektakulär. Auch die Ermittlungsmethoden waren jetzt nicht wirklich spannend. Was die Serie auszeichnete, war wirklich das miteinander der Charaktere. Und die gefiel mir ausserordentlich gut. Die Schauspieler haben dieser Serie wirklich ein tolles Feeling gegeben. Es ist zwar eine mittelmässige Krimiserie – die aber wirklich sehr stark durch die Charaktere aufgewertet wird.

Criminal Minds Staffel 12

Anfangs hab ich mich bisschen schwer getan, aber die Staffel wurde dann noch richtig gut. Wobei die Fälle meist nicht so interessant waren. Nach soviel Staffeln die Spannung aufrecht zu halten ist nahe zu unmöglich. Auch hier wird die Spannung eher durch den Umstand, dass einer der Ihren ins Gefängnis muss. Hat er/sie die Frau getötet oder nicht? War es eine Falle von Scratch oder ist es doch jemand anderes, der hier das Team hinters Licht führt? Die Fälle waren manchmal sogar störend, da man einfach wissen wollte wie die Person im Gefängnis überlebt und wie sie wieder raus kommt. Da ging mir sogar bisschen zuviel Ermittlung verloren. Im Grossen und Ganzen ist diese Staffel wieder was für die Fans. Nachdem soviel Personelle Veränderungen hier stattfanden, brauchte es etwas wieder warm zu werden. Aber das wird.

Supernatural Staffel 2

Ein echtes Suchtpotential, das diese Serie hat. Natürlich für Fans von Mystery und Gruselserien. Ich bin froh, dass ich doch  noch mal eingestiegen bin. Allerdings habe ich hier jetzt noch 10 Staffeln aufzuarbeiten. Da werde ich mehrere Jahre noch Spass dran haben – hoffe ich. Ansonsten kann ich gar nicht viel sagen über diese Serie. Mir gefällt der sarkastische Charakter und natürlich, dass man auch soviel von den verschiedenen Phänomenen zu sehen bekommt. Wirklich empfehlenswert für Fans dieses Genres.

Elementary Staffel 4

Ach – es war einfach wieder toll. Sherlock ist einfach genial – und hier spielt dieses mal noch John Noble als Vater mit. Die Fälle wirken immer so unspektakulär. Aber wenn ich dann mal nachdenke oder sie sogar meinem Mann erzähle, merke ich was oft dahinter steckt. Es werden falsche Diagnosen gestellt um die Menschen krank zu machen um Geld mit ihnen zu verdienen. Gesichtserkennung. Prepper. Es kommt oft auch systemkritische Bemerkungen auf. Ich mag diesen Sherlock mit Watson einfach. Es ist immer bisschen seltsam eine klassische Figur ins Moderne zu setzen – aber hier finde ich es funktioniert sehr gut – im Prinzip ist es egal, ob hier Sherlock und Watson genommen werden – die Serie würde auf keinen Fall verlieren, wenn die Namen anders wären. Hier geht es einfach um das Schauspielerische – und das passt einfach.

Once upon a Time Staffel 02

Grandios. Wieso ich solange gewartet habe diese Serie weiter zu schauen – Mein Mann hatte die erste Staffel mit geschaut – und ich dachte er will vielleicht dabei bleiben – aber wohl nicht – deswegen habe ich endlich weiter geschaut – der Vorteil ist – ich kann jetzt schon alle Staffeln abarbeiten. Darauf freue ich mich schon. Manchmal ist es ja schon verwirrend wie die Märchenfiguren miteinander verknüpft werden. Und auch verändert werden. Also ich finde es eine ziemlich gute Idee. Es hat wirklich Spass gemacht diese Staffel zu sehen und bin sehr gepannt auf die neuen Abenteuer.

11.22.63 – Der Anschlag  (Mini-Serie)

Beeindruckend. Ich habe das Buch vor etwa 25 Jahren gelesen und kann mich an überhaupt nichts mehr erinnern.Total leer. Hab ich das Buch überhaupt gelesen? Ich glaube schon. Ich kann mich auf jeden Fall an die Story erinnern. Jetzt gibt es eine Mini-Serie. Diese Serie kann man echt suchten. Die Folgen haben leichte Überlänge, die man überhaupt nicht merkt. Super gemacht, wirklich spannend. Was würdest du tun, wenn du in die Vergangenheit reisen könntest und ein grosses Ereignis verhindern, oder ändern könntest? Eine schwierige Frage, die hier wirklich gut beantwortet ist. Ich persönlich hätte viel zu viel Angst, was sich ändert. Wirklich gut gemachte Serie.

Ripper Street 5 Staffel – Finale

Eine Starke Staffel. Kampf der Titanen. Mir hat sie sehr gut gefallen, ich würde fast sagen, dass sie mit zu den stärksten gehört. Das einzige – das Ende haben sie etwas lahm gestaltet. Aber man konnte hier die Perspektiven sehen. Was ist, wenn dein grosses Ziel erfüllt ist, was treibt dich dann noch an? Ich mochte die Serie wirklich sehr gerne. Die Zeit nach den Ripper Morden. London – Whitechapel. Ein Slum. Hier Polizist zu sein – da darf man nicht zimperlich sein. Es wird hier sehr gut dargestellt, welcher Schmutz und auch Abschaum dort lebt und wie sie überhaupt überleben müssen. Empfehlung für Fans von historischen Serien, die etwas rauer sind.

Veröffentlicht in Horroroctober, Serien-Rezi, TV-Serien

Slasher Staffel 1

Horrorctober-2016.jpg

Slasher

Eckdaten

  • Titel: Slasher – Die neue Horror-Anthologieserie
  • Genre: Horror, Thriller
  • Darsteller: Katie McGrath, Brandon Jay McLaren, Christopher Jacot, Steve Byers, Dean McDermott, Rob Stewart
  • Regisseur(e): Craig David Wallace
  • Bisher 1 Staffel ausgestrahlt. In sich abgeschlossen – kein CliffhangerWegen finanzieller Schwierigkeiten derzeit keine weitere Produktion geplant. –
  • Folgen: 8
  • Anthologie Serie
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Eigenproduktion Chiller
  • Erscheinungstermin: 4. November 2016
  • Produktionsjahr: 2016
  • Produktionsland: CDN
  • Spieldauer: je Folge etwa 42 Min
  • Erstausstrahlung DE: 13th Street 19.September 2016 bis 22.September 2016
  • gesehen Oktober 2016

Die erste Geschichte der Anthologieserie „Slasher“ handelt von einer jungen Frau Sarah Bennett (Katie McGrath, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, wo sie ins Zentrum einer Serie von Morden rückt. Morde, welche die grausame Tötung ihrer Eltern nachstellen.

Nach und nach eskalieren die Morde und Sarah beginnt alles und jeden um sie zu hinterfragen, wozu sogar ihr Ehemann Dylan (Brandon Jay McLaren) und ihre Großmutter Brenda Meritt (Wendy Crewson]) und der befreundete Cam Henry (Steve Byers) und der Polizeichef Iain Vaughn (Dean McDermott) gehören.

Es waren ursprünglich noch mehrere Staffeln geplant. Aber leider ist zum jetzigen Zeitpunkt dem Sender Chiller das Geld ausgegangen und die Produktion wurde erst mal eingestellt. Das Gute ist, dass die Staffel in sich abgeschlossen ist und kein Cliffhanger am Ende den Spass verdirbt…

Worum es geht: Ein Serienkiller treibt sein Unwesen, kaum dass Sarah wieder zurück in ihre Geburtsstadt kommt.
Die Handlung ist eigentlich wie in einem Thriller. Nur das dies auf eine Serie mit 8 Folgen verteilt wurde. Es mit Recht erst ab 18 freigegeben, da hier wirklich ganz schön getötet wird. Also es werden Hälse durchgeschnitten und es spritzt sehr viel Blut.
Die meisten Charaktere fand ich wirklich richtig nervig. Sarah ist die traurige Heldin und findet einige schlimme Dinge über ihre Eltern heraus. Der Serienkiller scheint sich von Gott berufen zu fühlen die Menschen die Todsünden begangen zu haben, mit deren Folgen zu bestrafen.

Die 7 biblischen Todsünden

* Stolz. Strafe in der Hölle: Aufs Rad flechten

* Neid. Strafe: In gefrorenes Wasser versenken

* Zorn. Strafe: Lebendig zerstückeln

* Trägheit. Strafe: In Schlangengrube sperren

* Geiz. Strafe: In siedendes Öl lassen

* Völlerei. Strafe: Einsperren mit Ratten

* Wollust. Strafe: Verbrennen (Quelle)

Die Atmosphäre war nicht so gruselig. Aber es gab schon gewisse Spannungen. Vorallem so ab etwa der 3 oder 4. Folge, glaubte man, dass jeder der Mörder sein konnte. Auf jeden Fall sind viele dabei, die Todsünden begangen haben. Aber schlimm sind hier auch wieder die Medien, das wird sehr gut dargestellt. Auf jeden Fall kam einiges an Spannung auf, da man am Ende wirklich mehrere Leute in Verdacht hatte. Tiefe hatte sie nicht so unbedingt. Aber das war nicht so tragisch..das haben viele Filme ja auch nichtSmiley Die Originalität so eine Geschichte mal als Serie darzustellen fand ich ganz gut. Denn manchmal ist es bei einem Film einfach zu langweilig. Ich habe bis heute nicht Gone Girl gesehen, da er so langatmig sein soll und ja über 2 Stunden geht…Urg..Das werde ich wohl nie sehen…also doch das Buch lesen

Fazit

Absolut geeignet für Thrillerfans, die  nicht unbedingt davor zurückscheuen wenn einiges an Blut fliesst und auch die Tötungsmethoden gezeigt wird. Mit 8 Folgen genau die richtige Länge um nicht nervig zu werden..

Lieblingscharakter

Robin Turner – Christopher Jacot  

 

Der schwule beste Freund. Er entkommt dem Killer und unterstützt Sarah bei allem. Eine Schulter zum Anlehnen

 

 

 

 

Hass Charakter

Cam Henry – Steve Byers

Ein eigenartiger Kerl – Er scheint etwas für Sarah zu empfinden, aber er kommt total unsympathisch rüber

 

 

 

Iain Vaughn – Dean McDermott

Er ist der Chef der Waterbury Polizei und ein echtes Ekelpaket.

 

 

 

Nervige Charakter

Sarah Bennett – Katie McGrath

Sie ist die Hauptperson – aber irgendwie finde ich sie total nervig. So ist sie eigentlich sympathisch, aber etwas an ihrer Rolle ist nervig. Ausserdem hat sie immer die Haare furchtbar nach oben gesteckt…schmeichelt ihr überhaupt nicht Zwinkerndes Smiley

 

Dylan Bennett – Brandon Jay McLaren

Ist Sarahs liebender Ehemann. Aber er interessiert sich mehr für seine Journalisten Karriere. Seine Frau ist ihm zwischenzeitlich total egal…Erst als es fast zu spät ist, besinnt er sich…

Veröffentlicht in Allgemein, TV-Serien

Devious Maids Staffel 3

Devious-Maids-season-3-poster

Nach der Schießerei auf der Hochzeit von Rosie und Spence ist nichts mehr, wie es einmal war. Als Rosie nach Monaten aus dem Koma erwacht, erfährt sie, dass Spence inzwischen als Pornodarsteller arbeitet. Marisol ist mit ihrem Buch erfolgreich und freundet sich mit reichen Leuten aus Beverly Hills an. Dabei merkt sie schnell, dass sie nicht dorthin gehört. Carmen hat ein Verhältnis mit dem verheirateten Sebastian. Die Stappords kehren in die Stadt zurück und bringen ihre Adoptivtochter Katy mit und eine Menge Geheimnisse. „Devious Maids Staffel 3“ weiterlesen

Veröffentlicht in TV-Serien

Call the Midwife – Ruf des Lebens

call the midwife

England in den fünfziger Jahren. Als die junge Jenny Lee (Jessica Raine) das Angebot annimmt, als Hebamme im „Nonnatus House“ zu arbeiten, ahnt sie nicht, dass sie keine kleine Privatklinik, sondern ein großes Nonnenkonvent im Londoner East End erwartet. Ihre neue Arbeit als Geburtshelferin stellt sie so nicht nur vor neuen beruflichen, sondern auch privaten Herausforderungen …
„Call the Midwife – Ruf des Lebens“ weiterlesen

Veröffentlicht in TV-Serien

Harry´s Law

harrys-law_season-2

Harriet „Harry“ Korn (Kathy Bates) ist eine sehr streitbare Anwältin. Nachdem sie bei einer großen Patentrechtsfirma rausfliegt, gründet sie in einer nicht gerade ruhigen Gegend eine kleine Kanzlei für Strafrecht. Da der Vormieter der Räumlichkeiten, ein Schuhverkäufer, jede Menge seines Inventars zurückgelassen hat, entscheidet die forsche Assistentin von Harry, Jenna Backstrom (Brittany Snow), nebenbei auch Fußbekleidung zu verkaufen. Juristisch unterstützt wird Harry von ihrem Kollegen Adam Branch (Nate Corddry), der sich der mürrischen Anwältin gerade zu aufdrängt. Außerdem hilft Malcom Davies (Aml Ameen), der eigentlich Selbstmord begehen wollte aus, wenn die Kanzlei Hilfe braucht. „Harry´s Law“ weiterlesen

Veröffentlicht in TV-Serien

Deadbeat Staffel 1

deadbeat-poster-01

US-amerikanische Comedyserie rund um Faulpelz Kevin Pacalioglu (Tyler Labine), der jedoch die Gabe besitzt, mit Toten und Geistern zu kommunizieren. Seinen Lebensunterhalt verdient er mit der Beseitigung ungelöster Probleme der Verblichenen, damit diese ihre letzte Ruhe finden können. Kevins bester Freund ist der Drogendealer Rufus „Roofie“ Jones (Brandon T. Jackson). Seine Konkurrentin ist das berühmte Medium Camomile White (Cat Deeley). Im Gegensatz zu Kevin verfügt sie aber nicht über die Gabe, wirklich mit den Verstorbenen kommunizieren zu können. Ihre unterwürfige Assistentin Sue wird von Lucy DeVito gespielt.

****

So…die erste Staffel haben wir gesehen. Und wir finden sie gut….Kevin ist ein richtig sympatischer Looser….Er wirkt immer ungepflegt und lebt in den Tag hinein. Ihm ist es wichtiger einen guten Joint zu rauchen und Geistern zu helfen ins Licht zu gehen. Anders als bei seiner Konkurentin Camomile die nur Ruhm und Geld im Kopf hat…noch vor Menschenleben. Eine sehr sympatische Comedy. Wer mal nur etwas kurzes sehen will und sich etwas amüsieren will ist hier ganz gut auf gehoben..

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Guillermo del Toro & Chuck Hogan – Strain-Trilogie – (Vampir-Triologie)

saat triologie

The Strain erzählt von den mysteriösen Ereignissen einer Vampir-Seuche, die sich zunehmend von New York aus in der ganzen Welt ausbreitet. Im Mittelpunkt der Serie steht Dr. Ephraim Eph Goodweather, der dem unheimlichen Treiben der kalten Wesen eine Ende bereiten soll.

(Es ist nicht einfach eine zusammenfassende Inhaltsangabe zu finden, deswegen habe ich mich an der kommenden TV-Serie bedient ;-) )

*******

Ich habe diese Bücher schon ewig….Und dachte mir, jetzt wenn es denn verfilmt werden soll – lies es halt mal….und ich habe alle drei Bücher hintereinander weggelesen…..Denn….wenn ich eine Serie habe und nicht gleich weiter lese, dann wird es meist nichts mehr….oder es dauert solange, dass ich das erste nochmal lesen muss….. :-(

*************

Zur Geschichte: Vampire – Aber nicht die vor sich hinglitzernden, hübschen, erotischen und und und Variante….NE! Absolutes Gegenteil. Hier handelt es sich wirklich um eine Invasion, die von der Erotik vergleichbar mit dem Film 30 Tage Nacht ist (sehr guter Film – jedenfalls der erste Teil). Vampire landen in New York und infizieren die Menschen dort….Und einige Widerstandsbeweger wie CDC Team und Zivilisten stellen sich gegen den Oberboss (Overlord – Wie bei Falling Skies – passt hier hervorragend) Es gibt natürlich nicht nur den einen grossen mächtigen Vampir…es gibt mehrere, die sich aber immer zurück gehalten haben um friedlich mit den Menschen – Ihrer Nahrung – zu leben. Aber dieser hier will mehr….die Weltherrschaft, mit lebenden Blutbanken und Brutmaschinen, die leckeres Blut erzeugen…..

Da jetzt die Serie in den Startlöchern steht – würde ich es nicht mehr lesen….geb ich zu…..Aber ich kann diese Reihe empfehlen. Es ist sehr Spannend und ich bin froh, dass ich es gelesen habe bevor es auf der Mattscheibe flimmert. Also Ihr Leseratten….ran an diese Bücher…..Vielleicht schafft Ihr es noch bevor die Serie startet….es würde sich lohnen….Ich freu mich aber auch auf die Serie….(wenn es wie bei Walking Dead ist….stimmt irgendwann eh nichts mehr mit dem Buch überein ;-) )

The_Strain_promotional_poster

c8a862b51c108b38a000c4a096156b3a