Degenhardt, Christina – Trojan

Degenhardt, Christina – Trojan

Autor: Degenhardt, Christina
Titel: Trojan: Eine dunkle Prophezeiung
Verlag: BoD
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2016
Seitenanzahl Printbuch: 444 Seiten
Genre: Fantasy
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 24.06.17-11.07.17
Band einer Reihe: Nein
Challenge: High Fantasy Challenge (14. Lies ein Buch, in dem mindestens 5 Figuren von Pfeilen und/oder Armbrustbolzen durchbohrt werden. Es gelten auch Komparsen ohne Sprechrolle.)

Klappentext

Als Lord Hurrvans Soldaten Trojans Heimatdorf überfallen, flüchtet der Junge Hals über Kopf in den Wald – im Gepäck einen wertvollen Schatz, der über das Schicksal der Welt bestimmen soll. Geleitet von einer uralten Prophezeiung, begibt sich Trojan auf die gefährliche Reise nach Heflon, der Hauptstadt des alten Wissens. Helfen können ihm nur List, Magie und seine eigene Stärke. Dabei bekommt Trojan Unterstützung von Ninjada, der Enkelin einer alten Hexe, und Meaton, einem Schüler aus Heflon. Schließlich muss sich Trojan Lord Hurrvan und dem Krieg, der über Gut und Böse entscheidet, stellen und sein Schicksal erfüllen.

Zum Inhalt

Nicht immer hat man einen so tollen Klappentext – der die wichtigsten Fakten zusammenfasst ohne zuviel zu verraten. Da brauche ich zu dem Inhalt nichts zufügen.

Der Handlung konnte man wirklich gut folgen. Interessant war, dass die Autorin nicht viel Zeit für Banalitäten gelassen hat. War sehr angenehm, da es sich nicht wie ein Platzfüller anfühlte. Es war immer sehr schlüssig und actionreich. Ich habe zwar sehr lange gebraucht – das lag aber wirklich nicht an dem Buch – sondern an meinen verräterischen Augen, die einfach nicht aufbleiben wollten. Manchmal musste man schon mit den Augen rollen, da das Team sehr oft das Messer am Hals hatte 😉 Aber dann darf man auch nicht vergessen – waren alles keine ausgebildeten Sodaten – sondern Situationsbedingt zufällig Auserwählt – oder doch durch die Prophezeiung? Mir gefiel, das hier wirklich durchweg was passierte und man immer aufpassen musste nicht entdeckt zu werden. Der
Schreibstil war angenehm und leicht zu lesen. Die Atmosphäre hat mir auch gut gefallen. Man hat oft den Atem anhalten wollen um nicht von den Soldaten entdeckt zu werden. Was auch für eine gute Spannung sorgte. Die Protagonisten waren alle sympathisch – klar ausser dem Bösewicht, natürlich.

Fazit

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Es ist vielleicht nicht unbedingt was für Hardcore High Fantasy Fans – aber für jemanden, der eher selten in diesem Genre unterwegs ist kann sich hier wohl fühlen. Es ist alles verständlich und man kann gut folgen. Keine komplizierten Gefechte oder sonstigen, dem ich bei anderen Fantasy Romanen manchmal nicht folgen konnte. Ein nettes Buch für zwischendurch bei dem ständig etwas passiert.

Zitate

„Zufall ist viel in der Welt, doch jeder Zufall wird zum Schicksal. Der Zufall hat dich markiert und machte dich zum Schicksal.“

„Ohne Liebe ist das Leben nicht lebenswert. Liebe ist der einzige Grund, warum ein Mensch in den Krieg zieht, sei es ein einfacher Bauer oder ein Herrscher, wie ihr es seid.“

Charaktere – In diesem Buch gibt es sehr viele Charaktere – die dem Team auf ihrem Weg alles an Unterstüzung zu kommen lässt.

Trojan – ist unser Held – Durch Zufall wird er zu einem Auserwählten, der die Prophezeiung erfüllen soll.

Lord Hurrvan – Ihm passt es nicht, das er das Land mit seinen Geschwistern teilen muss und führt deswegen Krieg – der kleine Schatz, den Trojan beschützt, den will er für seine Zwecke benutzen

Lilliana – ein kleines Baby mit magischen Fähigkeiten, die gerade erwachen. Sie ist süss, aber wehe sie wird sauer

Gertená – die Grossmutter von Ninjada – eine Schlüsselfigur, da sie Trojan einiges beibringt um zu überleben.

Ninjada – sie wird zur Weggefährtin von Trojan. Zusammen fechten sie einige Kämpfe aus und ein klein bisschen romantisch wird es dann auch.

Kasimier – ein Wolfswelpe, den Trojan und Ninjada retten. Er ist ein Begleiter – aber noch zu klein um etwas zu bewirken. Manchmal zeigt er seine Zähne – aber leider ist er noch keine grosse Unterstützung.

Meaton – der dritte im Bunde. Er kämpft tapfer an der Seite von Ninjada und Trojan – ohne ihn hätten sie mehr Schwierigkeiten – er wird später Hauptmann und trennt sich kurzzeitig von ihnen.

Cassadra – keine grosse Figur – sie ist die Herzensdame von Meaton.

 

Advertisements