Veröffentlicht in Allgemein, Filme, Horroroctober, Kurzrezi Filme

Cabin Fever – The New Outbreak

Horrorctober-2016.jpgcabin-fever-new-outbreak

  • Starttermin 6. Oktober 2016 – auf DVD (1 Std. 39 Min.)
  • Regie Travis Nicholas Zariwny
  • Mit Gage Golightly, Matthew Daddario, Samuel Davis
  • Genre Horror
  • Nationalität USA
  • Verleiher Tiberius Film
  • Studio Voltage Pictures
  • Originaltitel Cabin Fever – You can’t run from what’s inside.
  • Produktion USA 2016
  • gesehen 07.10.16
  • #Horrorctober
  • FSK 16 ist 4 Minuten kürzer als die FSK 18 Version
  • Verfilmungen Cabin Fever
Cabin Fever
Cabin Fever 2
Cabin Fever 3
Cabin Fever - The New Outbreak

Nach dem Stress der Prüfungszeit fährt eine Gruppe Studenten in eine abgelegene Hütte im Wald, um zu feiern und sich zu erholen. Die Hütte liegt idyllisch am Rande eines Sees, perfekt zur Erholung und abends zum Feiern. Doch als eines der Mädchen plötzlich krank wird und Blut erbricht, spitzt sich die Situation dramatisch zu. Nach und nach werden die Freunde von einem aggressiven Virus befallen, der ihre Körper auf unbeschreiblich grausame Weise regelrecht zerfrisst. Als sich die Clique hilfesuchend an die Bewohner des nahegelegenen Dorfes wendet, reagieren diese äußerst ablehnend, denn die Furcht, sich ebenfalls anzustecken, ist zu groß.

***
Ich habe alle Teile gesehen. Wobei ich sagen muss, dass Teil 3 zwar die Story ok war, aber die Qualität und Synchro…übel. Aber trotzdem kann man ihn schauen. Also haben wir uns natürlich auch Teil 4 geholt. Dachten wir. Jetzt ist es ja so, Teil 1 war 2002. Und wir haben ihn auch etwa zu der Zeit gesehen…auf DVD. Er war eklig, aber gut. Und ich habe ständig ein Deja Vu Gefühl gehabt. Ich hab also ständig den Fluss des Filmes gestört und meinem Mann in den Ohren gelegen – „sag mal – das kenne ich doch, das war doch in Teil 1 auch so. Wieso haben die das denn einfach noch mal genommen?.“ Tja jetzt weiss ich es. Denn als ich den Beitrag hier vorbereitete stand da REMAKE. Wie so denn ein Remake? Teil 1 Original war viel besser. Der Teil war ein echt billiger Abklatsch. Die Schauspieler waren unsympathisch und sie haben einfach das ganze Grauen nicht richtig rüber bringen können. Entweder war ich 2002 noch nicht so abgestumpft, oder dieses Remake ist wirklich wesentlich schlechter. Es ist nicht so, dass man ihn nicht schauen kann. Er ist. OK. Aber ich denke man sollte vielleicht dem Original eine Chance geben. Denn dieser Film bedarf nicht viel Spezial Effekte und wird auch von 2002 noch gut genug sein.
Fazit
Mich hat es genervt, dass ich nicht wusste, dass es sich  um ein Remake handelte. Mangelnde Recherche meiner seits. Aber das mache ich meist eh nicht. Es ist ja auch auf dem Cover nicht vermerkt. Durch die fehlende Information, war ich ständig abgelenkt, weil ich mich wunderte, dass mir alles so bekannt vorkam. Allerdings kann ich aus der Erinnerung heraus sagen, Teil 1 im Original fand ich besser. Vielleicht weil es da noch neu war und nicht schon zu Tode gedreht…Alles möglich. Also wenn ihr Cabin Fever Neulinge seid, nehmt lieber das Original. Dieser ist Ok, aber die Schauspieler sind nicht richtig dabei. Es wirkt etwas unecht.

3, 3 von 5

Veröffentlicht in Allgemein, Filme, Kurzrezi Filme

Killer Beach

KILLER BEACH Dieser Strand hat dich zum Fressen gern.

killer beach

  • Starttermin 2. Juni 2016auf DVD (1 Std. 24 Min.) 
  • Regie Isaac Gabaeff
  • Darsteller Brooke Butler, Mitchel Musso, Dean Geyer,
  • Genre Abenteuer, Horror
  • Originaltitel The Sand – This beach is killer.

  • Produktion USA 2015
  • Studio Tiberius Film
  • FSK ab 16 freigegeben
  • gesehen 01.07.16

Um ihren College-Abschluss gebührend zu feiern, fahren Kaylee (Brooke Butler), Mitch (Mitchel Musso), Jonah (Dean Geyer) und ein paar andere Freunde an einen Strand, um es dort ordentlich krachen zu lassen. Während der ausgelassenen Party schleppen einige Jungs im Alkoholrausch irgendwann einen fremdartigen schleimigen Organismus an, dem sie jedoch nicht lange Beachtung schenken. Als sie am nächsten Morgen mit einem mächtigen Kater aufwachen, müssen sie allerdings feststellen, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und ihre Kopfschmerzen das weitaus kleinere Problem sind: Denn unter dem Strand scheint eine aggressive Lebensform verborgen zu sein, die jeden verschlingen will, der einen Fuß in den Sand setzt. Das erste Blut beginnt zu fließen und für die Studenten-Gruppe geht es nur noch ums nackte Überleben…


Tiberius ist nach Asylum der andere Garant für Trash-Movies. Und so auch hier geschehen. Ich hatte mir den Trailer angeschaut…und man sollte es echt nicht machen..aber ich wollte vorrangig wissen wie die Synchro ist und die war da ok. Die Szenen die ich mir angeschaut habe waren auch ok killer beach-. Also gut…rein damit und anschauen. Das interessante bei diesem Film ist….Für sein Genre und seine Klasse C-D Movie war er gar nicht schlecht gemacht…Man hat sich auf Minimalismus beschränkt und das Monster – das wirklich nicht gut gelungen ist – nur kurz am Ende mal gezeigt. Ansonsten sah man nur seine Minitentakel killer beach--...die sich dann ernährten und die Körper in den Sand gezogen haben…Also wirklich eigentlich nicht schlecht…Die Klischees waren alle erfüllt. Viel nackte Haut und hübsche Mädels – Gut aussehende Kerle und natürlich der dicke über den man sich lustig macht…killer beach--..killer beach--.killer beach--

Aber trotzdem – der Film war einfach langweilig.  Er war platt. Die Schauspieler waren eigentlich gar nicht so schlecht. Aber es kam einfach keine Spannung auf. Eigentlich waren die Voraussetzungen gar nicht so schlecht…Warum es nicht geklappt hat?…Vielleicht diese sonnige Strandkulisse???

Vom Cover her finde ich das Original besser als das deutsche…obwohl das auch recht gut gelungen ist.

killer beach original

Fazit

Schade…eigentlich hätte der Film für sein Genre gut sein können….aber irgendwie hat er es nicht geschafft Spannung aufzubauen…

2,5 von 5