Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON BRUCELEE79

1. Welche Außenpolitik liegt dir näher? Die von Washington oder von Moskau?

Weder noch. Aber vielleicht schafft das ja unser Sprachtalent da bisschen Witz reinzubringen – oder eher Peinlichkeiten?

2. Welches Haustier kommt für dich eher in Frage: Hund oder Katze?

Hab beides

3. Findest du die Movie-Stars von früher besser, als die der heutigen Generation?

Also – ja – eigentlich schon – ich denke es gab viel bessere Charakterdarsteller. Heute wirken sie einfach nur austauschbar

4. Maradona oder Pele?

Urg – also auf keinen Fall Maradona ich kann mich nicht so richtig erinnern – Aber ich denke Pele war noch ok? Bitte korrigiert mich.

5. Denkst du Deutschland ist immer noch Besatzungs-Zone oder doch ein eigenständiger Staat?

Hahahahahahahahahahahahahahahaha. Ja was wohl? Eigenständig *prust*…Hahahahahahahaha

6. Was würdest du bei einer Begegnung mit einem Außerirdischen tun?

Am besten erstmal weglaufen. Oder wahrscheinlich eher erstarrt sein und glupschäugig glotzen.

7. Als Schüler/in waren/bist du ein/e … ?

Durchschnittliche, ruhige und schüchterne Schülerin

8. Jemand verliert direkt vor deinen Augen unbemerkt seine dicke Brieftasche. Was tust du?

Ihm wieder geben.

9. Wurdest du schon einmal spontan zum Sex aufgefordert?

Spontan? So auf der Strasse oder Disko? Ne ich glaube nicht.

10. Mal angenommen, du bist in einer Disco mit vier verschiedenen Etagen. In den vier Etagen läuft unterschiedliche Musik: Steh-Blues, Dance, Rock und Heimatmusik. Wo hältst du dich eher auf?

Rock.

11. Dein größter Wunsch ist?

Ein ruhiges Leben mit der Familie.

12. Definierst du Zeit?

Äh? Ich definiere nur, dass sie viel zu schnell vorüber geht. In der Freizeit – auf der Arbeit eher nicht.

13. Mit welcher Sehenswürdigkeit kannst du dich identifizieren?

Big Ben? Gross (eher breit), gestanden und manchmal laut.

14. Bist du der Meinung, dass jemand der besser lügen kann mehr Erfolg hat?

Nein – das scheint nur so. Aber alles fäll auf einen zurück

15. Barcelona oder Amsterdam?

Barcelona fand ich nicht so prickelnd – eher Amsterdam.

16. Der Mensch ist von Grund auf …? (Nenne bitte drei Eigenschaften)

In der Reihenfolge

  • Gut
  • Manipulierbar
  • Gestört

17. Beschreibe dich in zwei Worten.

Müde, genervt.

18. Wo leben deiner Meinung und Erfahrung nach die schönsten Frauen und Männer?

In einem selbst….

Ich weiss nicht – irgendwie gibt es heute viel mehr hübsche Menschen als vor 2-3 Generationen – ich glaube die mischen was ins Essen, dass die Kinder so hübsch werden – deswegen ist es wohl ziemlich ausgeglichen.

19. Hamburg oder München?

Hmhm….Das ist schwer. Ich glaube München

20. Denkst du, dass Hollywood und allgemein der Filmbranche die guten Drehbücher ausgehen?

Ja auf jeden Fall. Es gibt bald nur noch Reihen, Remakes oder Reboots. Das ist unfassbar, wo es soviel Bücher gibt, die von Ideen nur überquellen.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON GINA DIEU ARMSTARK 

1. Wie fühlst du dich jetzt gerade?

Hm – entspannt

2. Glaubst du, du existierst wirklich?

Physisch ja wohl schon – aber psychisch. Ich glaube nicht, dass ich im Moment diejenige bin, die eigentlich in mir steckt.

3. Hast du dich schon einmal eingehend im Spiegel betrachtet? Wenn ja, betrachtest du dich in der Art, als würdest du einen fremden Menschen zum ersten Mal sehen?

Ne – also ja ich hab mich schon eingehend betrachtet – aber nicht wie jemand fremden. Ich betrachte die Veränderungen in meinem Gesicht.

4. Was fandest du dabei über dich selbst heraus?

Dass ich echt müde aussehe und so ein bisschen traurig.

5. Wann hast du das letzte Mal geweint?

Beim Tod unserer Hündin 2020

6. Wann hast du das letzte Mal so richtig ausgelassen gelacht?

Ich hatte früher immer so richtige Lach-Flashs, die hatte ich schon lange nicht mehr. Ausgelassen gelacht. Ich lache oft, wenn unsere Hündin ihre 5 Minuten hat. Aber so richtig ausgelassen – ich weiss nicht.

7. Entwickelst du dich geistig weiter?

Ich glaube nicht. Ich bin zu erschöpft um meinen Geist zu fordern – obwohl ich gerade versuche an mein Unterbewusstsein heran zu kommen um bisschen motivierter zu werden.

8. Lebst du um zu Arbeiten oder arbeitest du um zu Leben?

Niemals um zu arbeiten. Ich arbeite um zu Leben.

9. Wenn du eine Situation deiner Wahl noch einmal erleben und ändern könntest, welche wäre es und was würdest du ändern?

Da habe ich schon oft dran gedacht. Man fragt sich immer, was wäre wenn? Aber ich bin meist zu dem Ergebnis gekommen, selbst wenn es im Moment mal echt Scheisse ist – ich würde es wohl nicht ändern, da ich auf ein Happy End hoffe.

10. Bist du zufrieden?

50/50 denke ich.

11. Für was lohnt es sich für dich, morgens aufzustehen?

Die Freude unserer Hündin, wenn sie sich auf ihr erstes Gassi freut. Dafür stehe ich echt gerne sogar eine halbe Stunde früher als gewohnt auf.

12. Wegen was würde man sich an dich erinnern, wenn du tot sind?

Ich glaube wegen nichts

13. Was ist deine größte Leidenschaft?

Ich würde immer Lesen sagen, aber ich glaube ich suche noch danach. Schreiben war es mal – seit 2 Jahren hab ich eine Blockade und fokussiere mich gerade aufs Basteln – also ich denke auf jeden Fall irgendwas kreatives.

14. Du kommst an eine Kreuzung. Dort steht ein Mann, der dir ein Angebot macht.

  • Du kannst den Weg links gehen, dieser ist jedoch steinig, schwer und belastend. Führt aber irgendwann, sofern du die vielen Hindernisse des Lebens überwunden hast an dein Lebensziel.
  • Oder du gehst den Weg rechts, bist gleich am Ziel und zufrieden und glückselig. Allerdings müsstest du dafür das opfern, was dir am Liebsten ist.

Welchen Weg gehst du?

Den linken. Niemals würde ich das opfern, dass mir am liebsten ist, nur um es einfacher zu haben. Nein – ich denke der steinige Weg ist immer der Richtige.

15. Was siehst du, wenn du die Augen schließt?

Hm – im Moment nichts – warte! Ich sehe mich mit einem Becher Kaffee auf meiner Terrasse sitzend und die Gegend beobachten

16. Wie hörst du am besten Musik?

Hä? Mit den Ohren? Am ehesten am Handy beim Arbeiten

17. Wer kennt dich am besten?

Ausser mir selbst? Mein Mann

18. Warst du schon einmal an einem Punkt, an dem du aufgeben wolltest?

Hat den nicht jeder schon mal erreicht? Aber ich stehe auf, richte mein Krönchen und weiter geht es.

19. Glaubst du die Erde wäre ohne uns besser dran?

Ja

20. Warum hast du eben diese 20 Fragen beantwortet? Was glaubst du, sagt das über dich aus?

Diese Fragen lassen einen mal nach innen gucken. Und ich sehe ein bisschen Ungeduld. Ich bin ungeduldig. Ungeduldig der Zukunft gegenüber

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON AURÉLIE BIDERMANN UND GINA DIEU ARMSTARK 

1. Welche Art von Geschenk machst du öfter?

Physisch….selten widerhole ich was – meine Eltern bekommen immer mal ein Paket mit Kaffeekapseln oder leckeren englischem Tee.

Ansonsten – dass ich zuhöre

2. Wenn du die Wahl hättest in einem Buch zu leben, welches wäre es und warum?

Die Braut des Prinzen – da ist alles vorhanden. Spannung, Humor, Action, Romantik

3. Anpassen, kämpfen oder fliehen? Welche Variante sagt dir meist eher zu?

Och – ähm….das kommt schon ein bisschen auf die Situation an. Anpassen wäre da eher nicht so mein Ding – eher unter dem Radar fliegen …. – also dann doch eher fliehen. Aber in gewissen Situationen würde ich auch kämpfen.

4. Magst du deinen Vornamen?

Ja – seit langem schon – früher nicht, weil immer, wirklich immer alle die mich kennen gelernt haben dieses Lied gesungen haben…wirklich immer

5. Deine letzte Suchmaschineneingabe?

Die Abkürzung CCR

6. Welche Komödie lässt dich völlig kalt?

Ziemlich alle mit Leslie Nielsen.

7. Bist du heimlich in jemanden verliebt?

Nicht heimlich

8. Was würdest du deinem zukünftigen „Ich“ sagen?

Traue nie jemandem auf der Arbeit.

9. Gehst du manchmal ohne Make-Up oder ungestyled aus?

Immer – schon seit sehr vielen Jahren. Lange Haare im Zopf – geschminkt – hab schon ewig kein Make-up mehr zu Hause.

10. Welches ist das beste Geschenk, dass du jemals erhalten hast?

Meinen Mann

11. Ein Schmuckstück, das du nie ablegst?

Meinen Verlobungsring.

12. Hast du einen Talisman? Wenn ja, was für einen?

Nein

13. Ein Trend, den du hasst?

Gendern

14. Eine Entwicklung, die du als Rückschritt siehst?

Gendern

15. Die idealen Gäste für eine Dinnerparty bei dir zu Hause?

Gleichgesinnte

16. Welche Bedeutung hat Sprache für dich?

Ja – gute Frage….sie ist wichtig, aber sie wird zu wichtig genommen. Manchmal ist Schweigen doch besser. Ich rede auch gerne viel – aber ich kann es auch geniessen einfach mal nicht zu reden, oder vollgequatscht zu werden.

17. Sind wir online offener als offline?

Natürlich – die Anonymität fördert das

18. Wie denkst du über deine eigene Stimme nach? Wie nimmst du sie wahr?

Ich nehme meine Stimme viel tiefer und erwachsener wahr. Aber sie klingt manchmal so jung und unsicher.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON PASSION OF ARTS

1. Bist du ein/e gute/r Verlier/in?

Ach ja – eigentlich schon. Als Kind wohl nicht, wenn ich meiner Mutter glaube – aber mittlerweile ist das kein Problem. Was ich allerdings nicht so gut kann – wenn ich Recht habe, dann will ich auch dass es jeder weiss.

2. Fühlst du dich in Deutschland wohl?

Uff – Deutschland ist ein schönes Land – aber kann man sich zur Zeit wohl fühlen? Kann man sich überhaupt irgendwo wohlfühlen, im Moment?

3. Gibt es einen Ort, an den du nie wieder zurück willst? Wenn ja, welcher wäre das?

In die Grossstadt. Da würde ich nie wieder hinziehen.

4. Wofür gibst du das meiste Geld aus?

Nicht für mein Hobby. Für den Alltag. Hausrate, Sprit, Lebensmittel.

5. Warst du schon einmal im Theater? Wenn ja, wann warst du das letzte Mal?

Ja – und das ist verdammt lange her.

6. Hast du Vorurteile und wenn ja, welche?

Hahaha – ich hab gerade Vorteile gelesen. Hab mich über die seltsame Frage gewundert. Wer ist schon Vorurteilsfrei?

7. Wie weit beeinflussen diese Vorurteile dich in deinem Handeln?

Ich hoffe nicht zu sehr. Ich versuche immer Chancen zu geben. Allerdings bin ich dann auch manchmal überrascht und manchmal nicht, wenn Vorurteile zutreffen.

8. Würdest du dich als konfliktscheu bezeichnen?

Konfliktscheu klingt irgendwie negativ. Ich suche den Konflikt nicht. Ich versuche zu schlichten – aber ich lass mir auch nicht alles gefallen. Dann suche ich die Auflösung des Konflikts. Nicht immer friedlich…leider.

9. Beherrscht du deinen Beruf, oder beherrscht er dich?

Hm – ich beherrsche meine Job. Besser als er verdient. Aber beherrscht er mich? Wie kann ich das verstehen? Mich beherrscht eher die Situation, dass man ab einem gewissen Alter kaum noch Chance hat was anderes zu finden, das eventuell besser passt. In gewisser Weise beherrscht er mich, da ich das Geld brauche.

10. Wann warst du zum letzten Mal im Wald?

Hund….

11. Denkst du, dass Naivität etwas ist, was man sich bewahren sollte?

Oh weh – eigentlich wäre es so schön, wenn man das könnte. Aber die Welt lässt das leider nicht zu.

12. Denkst du viel über den Tod nach?

Im Moment nicht – nur wenn halt was passiert. Ich weiss aber von den Eltern – wenn man in Rente geht, dann geht auch das los.

13. Würdest du Edward Snowden Asyl gewähren?

Ja

14. In welchem Jahrhundert würdest du gerne mal ein Jahr lang leben?

Hm – ich weiss, das ich in einem anderen Jahrhundert bestimmt auch nicht reich wäre und schwer arbeiten müsste. Also welches würde ich nehmen? Wahrscheinlich 19. Jhd. Da erlebt man viele Umbrüche.

15. Empfindest du das Internet als etwas Positives?

Ja – allerdings ist es ein verdammter Lebenszeitfresser. Aber echt hilfreich

16. Wie viel Zeit verbringst du täglich online?

Ich stoppe nicht – aber durch Streaming sowieso viel Zeit

17. Du wirst eine Nacht im Supermarkt eingesperrt: Welches Regal plünderst du als erstes?

Hm – irgendwas teures, das ich mir nicht leisten kann. Da wird nichts speziell gesucht – nur die Preisetiketten angeschaut.

18. Warum glaubst du, haben Krimis eine so große Anziehungskraft?

Die Spannung – und man begibt sich selbst auf Ermittlerspuren. Und vielleicht auch um sich selbst zu testen, wie man reagieren würde in den Schuhen des Mörders. Könnte man und kann man das nachvollziehen.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON LAUDANIA 

1. Mal ganz ohne Floskeln: Wie geht es dir derzeit?

*Seufz* Ich hatte gestern gerade versucht meinen Zustand zu beschreiben. Ich fühle mich nicht harmonisch. Wisst ihr was ich meine?

2. Was hebt den Herbst für dich von den anderen Jahreszeiten ab?

Die schönen Farben.

3. Welche Jahreszeit ist dir die liebste?

Von der Natur her, mag ich alle. Vom Gefühl – eher Sommer.
4. Welche Filme passen für dich, sei es thematisch oder emotional gesehen, ideal in den Herbst?

Ja – wohl die Dramen – da ich aber nicht Tränenfest bin, lasse ich die eher weg.

5. Welcher Song ist ein echter Song für herbstliche Stunden?

6. Bald ist Winter… irgendwelche besonderen Pläne? Vielleicht schon Weihnachtsgeschenke gekauft?

Nö – nur dekorieren.

7. Aber Schluss jetzt mit den ewigen Themenfragen: Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?

Uff – äh…keine Ahnung.

8. Glaubst du, dass ein Kinoabend für ein erstes Date geeignet ist?

Hm – eigentlich nicht. Man kann sich ja nicht kennen lernen. Man muss ja schon bisschen reden.

9. Überhaupt, was hast du eigentlich auf deinem letzten Date gemacht? War es erfolgreich (wie auch immer man das deuten mag)?

Mein letztes Date war vor 21 Jahren…ja erfolgreich.

10. Wann hast du zuletzt einen Menschen getroffen, den du als seelenverwandt betrachtet hast? (Dabei geht es nicht nur um Menschen, in die man sich in irgendeiner Weise verliebt hat, sondern allgemein um Menschen, die einem eine Art parallellineares Gefühl gegeben haben, wenn man das so sehen mag.^^)

Hm…ich würde sagen vor 21 Jahren…..viele Menschen dachte ich, sie wären so was wie Seelenverwandte – aber das zeigte sich dann doch als Täuschung.

11. Wann hast du dich das letzte Mal so richtig motiviert gefühlt? In welchem Zusammenhang war das?

Das ist schon so lange her, dass ich es vergessen habe. Warte – ich glaube, als ich mich für das Abendgymnasium. Da hatte ich noch richtig Pläne

12. Fällt es dir leicht, über dich und deine Gefühle zu sprechen?

Überhaupt nicht. Mir geht es immer gut….nein stimmt nicht – ungern über Gefühle – eher über Schmerzen – das können die anderen nachvollziehen.

13. Bist du jetzt, wo Impfen und so kein Problem mehr darstellt, ins Ausland gefahren? Wohin?

Nein

14. Was hat sich für dich, jetzt „nach“ den Lockdowns und den Zeiten zu Hause, am meisten verändert, wo sich die „Normalität“ langsam wieder einschleicht? (… unter Vorbehalt von was auch immer da in Zukunft jetzt noch kommen mag.)

Für mich hat sich nichts geändert. Ich arbeite, ich gehe nicht viel weg, ich besuche die Eltern.

15. Würdest du Masken an Orten wie Supermärkten, in U-Bahnen oder ähnlichem weiterhin tragen, wenn morgen die Pflicht aufgehoben werden würde?

Auf keinen Fall

16. Wie hast du die Zeit seit März 2020 rückblickend fürs dich und deine Psyche, dein Sozialleben, deine Arbeit und deine Sicht auf die Welt und Gesellschaft wahrgenommen und erlebt? Welche Erkenntnisse hast du daraus gezogen?

Menschen sind teilweise echt Scheisse. (Lesende und Anwesende ausgenommen)

17. „Im Moment denke ich über … nach und finde das …, denn …“

Im Moment denke ich über meine Blase nach und finde das ich langsam mal zur Toilette sollte, denn es wird dringend
18. Bist du eher ein Gruppenmensch oder suchst du eher die Zeit für dich allein?

Oh – beides. Ich mag es in einer Gruppe – quatschen, lachen, blödeln. Aber ich geniesse auch die Ruhe, wenn ich mal alleine bin.

19. Wann hast du das letzte Mal über deine Zukunft nachgedacht? Zu welchem Schluss bist du gekommen?

Regelmässig und leider komme ich zu keinem Schluss, da man einfach nicht weiss was einen erwartet.

20. Welche anderen Moviepilot:innen hier kennst du nah genug, dass du ihnen private Dinge über dich erzählen würdest?

Keinen – ich bin zwar angemeldet, aber nicht aktiv.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON PASSION OF ARTS

1. Wovor hast du dich zuletzt so richtig gefürchtet?

Ich muss wirklich überlegen. Richtig gefürchtet mit Herzklopfen…ist schon so lange her, dass ich es nicht mehr weiss.

2. Hattest du schon einmal das Gefühl, jemand sei hinter dir, während du durch eine dunkle Gasse gegangen bist?

Haha – ja. Ich bin ja oft auch mal alleine im Dunkeln mit dem Hund unterwegs. Wenn dann mal was raschelt halte ich schon mal die Luft an – aber meist bin ich es die da raschelt…Als ich noch in der Grossstadt wohnte, hatte ich das schon öfter mal. Da hatte ich immer meinen Wohnungsschlüssel als Waffe in der Hand.

3. Wer ist dein Lieblingspsychopath aus einem Film?

Hm – ich denke Hannibal Lecter (kann aber auch an Anthony Hopkins liegen)

4. Welche Horrorserie würdest du empfehlen?

Marianne

5. Glaubst du an Übernatürliches?

Irgendwie schon.

6. Denkst du, wir sind allein im Universum oder könnte es da noch andere Wesen geben?

Alleine.

7. Wer wärst du in einem Horrorfilm?

Opfer Nummer 1.

8. Hast du schon einmal eine Séance abgehalten? Wenn ja, wie kam es dazu und hast du einen Geist gespürt?

Uhhh – niemals. Da hätte ich viel zu viel Angst. Es kommen nur böse Geister, da die guten schon längst weiter gezogen sind…

9. Welcher war dein letzter, schlimmer Alptraum?

Oh – ich hatte eine Phase mit vielen schrägen Alpträumen – aber ich vergesse sie immer – nur die Gänsehaut bleibt.

10. Hast du dich schon einmal mit alten Legenden beschäftigt? Wenn ja, welche waren es genau und was hatte dich besonders fasziniert?

Als ich noch geschrieben habe, da hab ich nach Ideen gesucht. Ich glaube das letzte war Brigadoon.

11. Wenn ein Horrorfimszenario plötzlich real in deinem Leben wäre, welche wäre der absolute Horror für dich?

Sowas wie Cube oder Escape Room

12. Welcher war der erste Horrorfilm, der dir so richtig Angst eingejagt hat?

Freddy Kruger

13. Hast du nachts schon einmal einen Friedhof besucht? Wenn nicht, würdest du es tun?

Ne – hab ich nicht. Aber ja – hier auf unserem Kaff würde ich es tun. In der Stadt – weiss nicht, da hätte ich bisschen bammel – aber nicht vor den Verstorbenen.

14. Mit wem aus Film und Fernsehen würdest du gerne einmal Geister jagen?

Ash – Ash vs Evil Dead

15. Kochst du etwas leckeres mit Kürbissen oder schnitzt du lieber gruselige Gesichter rein?

Eher kochen – schnitzen ist zu anstrengend und ich bin nicht so geduldig.

16. Welches Horror-Game zockst du am Liebsten?

Dead Space 1. Resident Evil 4.

17. Welches Horrofilmszenario ist für dich das Beste?

Crimson Peake
18. Der beste Horrorfilm ist und bleibt …

30 Tage Nacht

19. Die beste Horrorserie ist …

Ash vs Evil Dead

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON STATIC UND DER DUDE VON NEBENAN

Gruselig geht es weiter im Horroktober….

1. Bist du ein Fan vom Oktober und Halloween?

Ja – ich bin ein Oktoberkind und Halloween mag ich schon bevor es kommerziell über den Teich schwappte.

2. Hast du „Rituale“ denen du in dieser Zeit nachgehst?

Rituale? Gifttränke und Zaubersprüche? Ne. Aber ich dekoriere

3. Klassische Horrorfilme oder was läuft in dieser Zeit in deinem Videodrome?

Zur Zeit bevorzuge ich Horrorkomödien und Gruselfilme. Da kann auch mal was klassisches wie Killerhand oder Pendel des Todes dabei sein.

4. Hattest du in der Zeit um Halloween ein Ereignis in deinem Leben, welches eine bleibende Erinnerung hinterlassen hat?

Meine Geburt…ne – eigentlich kann ich mich daran ja nicht erinnern. Aber der ist noch zu entfernt von Halloween. Also ne eigentlich nicht.

5. „Süßes oder Saures“? Was gibt es an deiner Haustür? Und wie stehst du zu dieser Tradition?

Süsses. Ich finde es niedlich.

6. Faszinieren dich eher Menschliche/Menschenähnliche oder eher Dämonische/Geisterhafte Wesen in Horrorfilmen?

Hm – das ist eigentlich 50/50 – mich interessiert eigentlich nur, dass die Handlung passt.

Oder vielleicht auch komplett andere Kreaturen?

Andere Kreaturen? Ja – also Monster und so…ja auch…passt zu dem Rest der Frage

7. Zeig anderen deine Top 5 Horrorikonen. Welche sind deine?

  • 30 Tage Nacht
  • Fright Night
  • Die Frau in Schwarz
  • Das Omen
  • Rosemary´s Baby

8. Mit welcher „Waffe“ aus deinem Haushalt ziehst Du in den Kampf gegen „Die Nacht der lebenden Toten“?

Hmhm – ich hab leide keine Lucille – Am besten wäre es ein Schwert zu haben….aber ich nehme ein Messer und ein Besenstiel. Viel Gaffertape.

9. Dunkelheit, Geräusche, Schatten….. wovor hattest du als Kind am meisten Angst?

Hm – weiss ich gar nicht…ich denke Geräusche.

10. Was ist für Dich der „wahre“ Horror?

Eigentlich das, was hier und heute geschieht.

11. Siehst Du immer nach, wenn Du ein seltsames Geräusch aus einem dunklen Winkel deiner Wohnung hörst?

Bestimmt nicht. Das wird ignoriert.

12. Hast du ein Faible für „Urbane Legenden“ und wie stehst du zu diesen? Fakt oder Fiktion?

Ich steh auf Urbane Legenden – und wie an vielen Sagen ist doch bestimmt ein Quäntchen Wahrheit enthalten, die halt grosszügig ausgeschmückt wurde.

13. Welcher Horror/Gruselfilm ist der älteste den du gesehen hast, wenn du nicht zwischenzeitlich von Agent J „geblitzdingst“ wurdest 🙂

Ich denke Nosferatu

14. Mal angenommen du würdest einen schönen B-Movie Horrorfilm gedreht haben und müsstest dem einen schön trashigen Titel verpassen. Wie würde deiner heißen?

Oweh. Äh – Das Ding im Wald, das aus einer Höhle kam??

15. Was würdest du tun wenn du spontan zu einer Halloween Feier eingeladen wirst? Gehst du stylisch im Kostüm (wenn ja welches) oder gehst du schlicht und einfach als du selbst?

Ich selbst – den Horror hab ich jeden Tag…ich würde ein Kostüm nehmen. Wahrscheinlich als Zombie – da gibt es auf Pinterest so tolle Schmink und Maskentipps.

16. Clowns! Horror oder Lachnummer?

Horror wäre übertrieben – aber ich mag sie eigentlich nicht so gerne. Ich finde sie jetzt nicht gruselig – aber auch nicht sympathisch.

17. „Lost Places“ dafür begeistern sich ja viele und inzwischen gibt es ja sogar Touren. Bist du interessiert oder kennst du interessante Orte in deiner Gegend?

Ich bin interessiert – aber ich kenne keine hier. Als Kind hatten wir so eine verfallene Hütte, in der wir oft waren…das war echt spannend. Aber hier habe ich leider noch keinen entdeckt.

18. Welches Filmmonster hat den ikonischsten Look? Oder hat für dich was ganz spezielles.

Zählt der Predator? Ist eigentlich eher ein Humanoider Alien… ich sag mal Werwolf. Ich finde sie mächtig und die Schmerzen der Verwandlung immer und immer auszuhalten. Geschweige der Verschleiss an Klamotten….uff. Aber irgendwie hat dieses Filmmonster was besonderes.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON JICHI

1. Was bedeutet für dich das Wort „Horror“ ? Und wie sieht für dich die effektive filmische Umsetzung Dessen aus ?

Horror bedeutet für mich, dass ich nach dem Film alle Lichter im Haus anschalte und entweder laut plappernd oder pfeifend durch die Räume gehe. Filmisch, hm schöne düstere und bedrückende Kulissen, die eher mit ihren Bildern als mit den Effekten erschreckt.

2. Splatter oder Grusel?

Grusel – definitiv. Splatter gibt es ohne Ende und das ist langsam auch langweilig – aber guter Grusel findet man kaum.

3. Was braucht eine Szene, um dich wirklich zu schocken und zu verstören ? Gewalt gegen Kinder, das Ziehen von Fingernägeln oder Zähnen oder doch nur ein gut platzierter Jumpscare?

Ziehen von Fingernägeln gehört da auf jeden Fall zu. Gegen gut platzierte Jumpscares hab ich auch nichts. Auf jeden Fall Verletzungen oder Schmerzen, bei denen man es nachempfinden kann, da man sich schon in kleinem Masse selbst mal so verletzt hat.

4. Was ist dein persönlicher Lieblingshorrorfilm?

30 Tage Nacht

5. Welches Untergenre im Horrorbereich magst du sehr gerne und mit welchem kannst du gar nichts anfangen?

Horrorkomödien – die mag ich sehr gerne. Welches geht gar nicht? Mittlerweile kann ich diesen Splatterfilmen echt gar nichts mehr abgewinnen. Ich hab nichts gegen Blut und Gewalt, aber das kann man storytechnisch auch schon gut einsetzen. Saw 1 z. B.

6. Clive Barker oder Stephen King?

Hellraiser – dem konnte ich nichts abgewinnen. Dann eher King

7. Welchem Horrorfilm würdest du ein Remake oder ein Reboot verpassen wollen? Du kannst selbst Regie führen oder einen anderen Regisseur auswählen.

Die Horrorfilme die ich mag schon mal gar nicht. Das würde nur das Feeling zerstören. Und von den anderen – Ne fällt mir keiner ein – Vielleicht den ein oder anderen Tierhorror. Das ist ein Untergenre, das eigentlich bisschen mehr Zuwendung bräuchte.

8. Welchen Horrorfilm findest du trotz seines Kultstatus furchtbar langweilig und welcher hätte mehr Aufmerksamkeit und Lob verdient?

Überbewertet: Night of the Living Dead – den hab ich einmal gesehen und der konnte mich so gar nicht reizen.

Unterbewertet: Creep mit Franka Potente. Ich bin ja generell kein Fan deutscher Filme, aber der war wirklich spannend.

9. Jetzt gibt‘s Horror für die Ohren ! Welcher Soundtrack eines Horrorfilmes verpasst dir immer wieder Gänsehaut?

Oh – da muss ich passen. Fällt mir nix ein.

10. Wo hört für dich die Kunstfreiheit im Horrorfilm auf, wenn sie denn je aufhört?

Hm – Horror und Fantasy sind zwei Genre, da kann eigentlich die Kunstfreiheit nicht aufhören. Hier kann man sich einfach richtig austoben. Aber ich mag halt auch nicht zu abgedreht, wenn ich es nicht mehr fassen kann. Aber ansonsten – her damit. Gewalt gegen Kinder und Tier sollten auch ein Tabu-Thema sein.

11. Wes Craven oder John Carpenter?

Unentschieden.

12. Wenn die Geschichte eines berühmten Serienmörders verfilmt werden soll, für wessen Lebensgeschichte würdest du dich entscheiden?

Gibt es da nicht schon jeden?

13. Glaubst du, dass das regelmäßige Konsumieren von Horrorfilmen überdurchschnittlich viele Gewalttäter hervorbringt?

Ach quatsch. Ich merk nix. Genau wie Spiele. Da merk ich auch nix. „Schnauze da hinten, sonst Fresse.“

Ne – ich glaub nicht daran. Wenn es so sein sollte, dann sind die Psychen schon von anderen Dingen angeknackst.

14. Hand auf‘s Herz. Wie lange würdest du wohl selbst in einem Horrorfilm überleben?

Vorspann.

15. Welcher Horrorfilm hat dich so richtig den Schlaf gekostet oder dir den Magen verdorben 😉 ?

Der Blob. Katzenmenschen. Schlaf gekostet hat mich keiner aber ich kann so schleimiges nicht ab. Da kann es sein, dass es mich mal würgt. So halt bei Blob und Katzenmenschen.

16. Welches Crossover zweier berühmter Horrorfiguren würdest du mal gerne auf der Leinwand sehen?

Hexen und Werwolf. Das könnte passen. Aber bitte keine Romantik. Sondern das dunkle der beiden Figuren.

17. Die USA mal außen vorgelassen. Welches Land hat deiner Meinung nach besonderes Talent dafür, viele Horrorfilmperlen zu inszenieren?

Spanien – die Rec Filme fand ich ziemlich gelungen.

18. Wer ist dein persönlicher Lieblingsregisseur im Horrorgenre?

Da hab ich eigentlich keinen.

19. Stimmt es, dass der Horrorfilm ein Spiegel der Gesellschaft und seiner Zeit ist?

Hä? Das hab ich ja noch nie gehört. Ich würde eher Dramen sagen. Oder diese Teenager Highschool Filme. Aber Horror?

20. Weißt du schon welchen Film du an Halloween schauen wirst?

Nä – aber an Halloween schau ich am liebsten Horrorkomödien. Mal sehen ob sich da was finden lässt.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON PASSION OF ARTS

Heute einen richtig langen Fragebogen.

1. Wofür würdest du kämpfen?

Freiheit, meine Familie.

2. Liest du gerne? Wie viele Bücher liest du im Monat?

Oh ja. Obwohl ich es mittlerweile auch sehr geniesse einfach zuzuhören. Früher waren es mal 3-4 aber jetzt bin ich schon froh wenn ich 1 schaffe.

3. Drei berühmte Künster:innen aus dem Hier und Jetzt?

Kunst? Auch noch aktuell? Ne, bin nicht sehr Kunstaffin. Schön – will haben….

4. Was verbindest du mit Heimat? Einen Ort? Ein Gefühl? Einen Duft?

Traditionen. Familie. Freude.

5. Deine Familie ist gerettet. Was nimmst du aus deinem brennenden Haus mit?

Zählen die Tiere zur Familie? Wenn nicht dann auf jeden Fall noch die. Mein grösster Alptraum. Es brennt und die Tiere sind noch drinnen. Äh – ansonsten. Handy, Portemonnaie, Laptop.

6. Wie fühlst du dich im Wasser?

Ich liebe es zu schwimmen. Schnorcheln fand ich auch immer toll. Tauchen wäre nichts für mich…zu tief zu dunkel.

7. Warum werden Frauen noch immer schlechter bezahlt als Männer?

Das ist gar nicht einfach zu beantworten. In meiner Firma werden beide (oder muss ich jetzt Gendern und alle sagen? Bin verwirrt.) gleich bezahlt. Dafür muss ich mir als Frau dann aber auch anhören: Ihr bekommt das gleiche Geld, also hebt auch so schwer wie ein Mann…Ne. Ich weiss es nicht. Meine Antwort würde diese Frage sprengen.

8. Wann hast du dich das letzte Mal frei gefühlt?

Hab ich das je?

9. Sind deine Träume schon mal wahr geworden?

Nein. Ich bin immer noch hier

10. Was ist deine erste Frage, bei einem ersten Treffen?

Hm. Wenn ich jemanden lange nicht gesehen habe, wohl: Na, wie geht es? Ansonsten: Alles gut?

11. Welches ist dein Lieblingsgemälde?

Dali ach so Gemälde. Dali – äh brennende Giraffe – das hab ich sogar letzt gefunden. Hinter -…ach lassen wir es bei Giraffe. Die Uhr find ich auch toll.

12. Wen siehst du, wenn du in den Spiegel schaust?

Na ich hoffe doch mich. Sonst würde ich wohl schreiend ohnmächtig werden. Was siehst du? Zu dunkle Augenränder.

13. Du triffst jemanden zum ersten Mal. Was weckt dein Interesse?

Ausstrahlung. Offenes Wesen.

14. Was tust du für andere?

Soviel ich muss, soviel ich kann, soviel ich will.

15. Worüber kannst du dich freuen?

Kleinigkeiten. Wenn mein Mann ein Herz für mich findet. Für die Aktion Montagsherz. Oder mir was zum basteln mitbringt, das ich hab liegen lassen. Solch Dinge.

Der Hund, der mit dem Schwanz wedelt und sich zwischen uns legt. Der Kater der schon schnurrt, wenn man ihn nur anguckt. Und die Katze die mich immer so verliebt anschaut (gut das bilde ich  mir vielleicht ein)

16. In welcher Situation kommen dir garantiert die Tränen?

Eigentlich bin ich gar nicht so weinerlich. Aber wenn in einer Serie oder in einem Film einer weint…da muss ich schon schlucken.

17. Der größte Glücksmoment deiner Kindheit?

Die Geburt? Ach ne….Ich denke die Urlaube auf dem Dorf meines Vaters mit Kühen und Schafen oder kleinen Küken, die mir durchs Dorf gefolgt sind…das ja.

18. Macht dir Ungerechtigkeit zu schaffen?

Oh ja..sehr.

19. Wie schwer ist der Rucksack deiner Kindheit?

Gar nicht so schwer. Ich hatte eine schöne Kindheit.

20. Wie wirkt sich das Älterwerden auf dich aus?

Ich bin total ausgeglichen. Hm? Ich denke doch mal gut. Kindheit hinterlässt immer Spuren. Aber eine schlimme mehr als eine gute.

21. Welche Rolle spielt Politik in deinem Leben?

Pft:

22. Welcher ist für dich der Geruch deiner schönsten Erinnerung?

Feld, Wald, Wiese.

23. Glaubst du, dass es wahre Liebe gibt?

Oj. Ich denke ja. Aber ist wahre Liebe auch immer eine Seelenverwandtschaft? Hm?

24. Würdest du deine Heimat verlassen um karrieretechnisch durchzustarten, selbst wenn du in dem anderen Land nicht einmal eine Bleibe hast?

Karrieretechnisch. Bestimmt nicht. Wenn ich meine Heimat verlasse dann nur, wenn ich nicht arbeiten muss.

25. Welcher ist dein Lieblingstag?

Tag? Wochentag, oder Jahrestag, oder Feiertag?

Wochentag: Freitag

Jahrestag: Ist mir Wurscht

Feiertag: Weihnachten.

26. Was würdest du mit einem Vielmachglas machen?

Was ist denn ein Vielmachglas? Muss ich erstmal googlen. Warte: Ach ja. Hm. Eigentlich eine schöne Sache. Sollte ich mal überlegen anzulegen. Vielleicht nächstes Jahr. Klingt schön.

27. Was sind deine drei wahren Werte?

Ehrlichkeit

Treue

Zuverlässigkeit

Denke ich.

28. Was ist dein nächstes großes Ziel?

Rente

29. Welches Buch würdest du empfehlen?

Auf die Gefahrhin dass ihr die Augen rollt: Brautprinzessin

30. Denkst du immer an morgen oder genießt du das jetzt?

Wie kann ich das jetzt geniessen, wenn ich an morgen denke…??

31. Wo willst du in einem Jahr stehen?

Ich will jedendfalls noch stehen. Ein Jahr – das ist zu kurz.

32. Worauf warst du zuletzt besonders stolz?

Hm? Mein Abendgymnasium? Das ist aber schon lange her. Nichts was kürzer her ist?

33. Möchtest du ein Vorbild für andere sein? Wenn ja, welches?

Och..neee. Lieber nicht.

34. Was ist die eine Sache, die du gerne ändern würdest?

Diäten…

35. Was ist deine Definition von Freiheit?

Ohne Druck, Termine, Erwartungen zu sein. Ohne Wecker aufstehen.

36. Wie wäre ein Mensch, der das Gegenteil von dir ist?

dünn.

37. Wen bewunderst du?

Leute, die Leben wollen

38. Wann hast du dir das letzte Mal so richtig etwas gegönnt?

Was heisst denn richtig? Also teuer? Zählt der Boiler der heute kam? Also gegönnt habe ich mir, eine Bastelecke einzurichten…äh – aufzubauen, die muss noch aufgeräumt werden.

39. Würdest du anders leben, wenn du wüsstest, dass du nur noch 2 Jahre zu leben hast?

Na aber hallo. Ich würde definitiv nicht mehr die Zeit auf der Arbeit verschwenden. Ach je. Was würde ich dann machen?

40. Was magst du an dir besonders?

Meine Haare.

41. Was ist deine größte Stärke?

Aufstehen und weiter machen

42. Was würden deine Nachfahren über dich sagen?

Hab keine, also wen kümmerts?

 

Schön, dass ihr heute durchgehalten habt. Wie würdet ihr antworten?

 

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON PASSION OF ARTS

1. Welcher ist dein Lieblingstanz? 

Tango – das hab ich mal mit dem Tanzlehrer getanzt…ach ist das toll, wenn einer führen kann..

2. Du gehst nie ohne … auf Reisen?

Papiere und was zu lesen.

3. Glaubst du, dass du schon einmal einem/einer Psychopathen/Psychopathin begegnet bist? 

Hm….ich glaube mein Ex-Chef ist einer. Aber eher so in der Psyche, als in Taten.

4. Bist du schon einmal völlig ohne Orientierung in einem fremden, dunklen Zimmer aufgewacht?

Das passiert mir manchmal zu Hause…bestimmt mal im Urlaub – kann mich aber nicht so ganz erinnern. Vielleicht die erste Nacht in Ägypten, als und der Muezzin geweckt hat? Da könnte es sein.

5. Welche ist die dümmste Aussage, die du kürzlich gehört oder gelesen hast?

Wenn wir Geimpfte testen, hört die Pandemie nie auf

6. Welche Urlaubsreise möchtest du unbedingt noch einmal unternehmen?

England per Rucksack – aber diesmal mit Auto.

8. Was tust du als erstes, wenn du ein Hotelzimmer betrittst?

Aufs Bett setzen.

9. Was bevorzugst du? Bistronomie oder Haute Cuisine?

Bistronomie

10. Sommerferien oder Winterferien?

Überhaupt Ferien.

11. Wie alt willst du mal werden? 

So alt, dass ich die Junge Generation nerven kann und es noch mitbekomme.

12. Das schönste Souvenir, das dir jemals jemand mitgebracht hat?

Eigentlich immer was zu Essen oder Trinken.

13. Ist es zu Hause wirklich immer am Schönsten? 

Ähhhh – Heimkommen hat schon was. Aber am Schönsten. Zu Hause wartet nur der Alltag – und der ist meistens halt langweilig.

14. Welche ist deine Lieblingsstadt?

Fern des Tourismus.

15. An welchem Ort würdest du unter keinen Umständen stranden wollen?

Touristenort.

16. Ist Paris wirklich die romantischste Stadt der Welt?

Finde ich nicht.

17. Los Angeles oder New York?

New York kenne ich – also Los Angeles.

18. Was gefällt dir an der Rubrik „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“ besonders gut? 

Die Vielfältigkeit der Fragen. Man muss schon oft nachdenken.

19. Worauf freust du dich morgen am Meisten?

Der letzte Tag, dann 3 Tage Urlaub.


Wie wären eure Antworten heute? 

1. Welcher ist dein Lieblingstanz? 
2. Du gehst nie ohne … auf Reisen?
3. Glaubst du, dass du schon einmal einem/einer Psychopathen/Psychopathin begegnet bist? 
4. Bist du schon einmal völlig ohne Orientierung in einem fremden, dunklen Zimmer aufgewacht?
5. Welche ist die dümmste Aussage, die du kürzlich gehört oder gelesen hast?
6. Welche Urlaubsreise möchtest du unbedingt noch einmal unternehmen?
8. Was tust du als erstes, wenn du ein Hotelzimmer betrittst?
9. Was bevorzugst du? Bistronomie oder Haute Cuisine?
10. Sommerferien oder Winterferien?
11. Wie alt willst du mal werden? 
12. Das schönste Souvenir, das dir jemals jemand mitgebracht hat?
13. Ist es zu Hause wirklich immer am Schönsten? 
14. Welche ist deine Lieblingsstadt?
15. An welchem Ort würdest du unter keinen Umständen stranden wollen?
16. Ist Paris wirklich die romantischste Stadt der Welt?
17. Los Angeles oder New York?
18. Was gefällt dir an der Rubrik „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“ besonders gut? 
19. Worauf freust du dich morgen am Meisten?