Heine, E. W. – Magna Mater

Heine, E. W. – Magna Mater

Autor: Heine, E. W.
Titel: Magna Mater
Verlag: C. Bertelsmann
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2012
Seitenanzahl Printbuch: 240 Seiten
Genre: Sci-Fi, Dystopie
Gelesen als: Ebook
Zeitraum April 2018
Band einer Reihe: Nein

Klappentext

Ein faszinierender Roman über das Scheitern unserer Gesellschaft und die Zukunft der Menschheit: E.W. Heine entführt uns in eine Welt, in der alles abgeschafft wurde, was ein friedliches Zusammenleben jahrhundertelang behinderte: die Religionen, die Kriege und auch die Liebe. In der neuen Welt herrscht nur noch die reine Vernunft. Und über allem wacht ein mächtiger Orden, an dessen Spitze die Magna Mater, die große Mutter, steht.

Doch eine Ordensfrau weiß, dass sich hinter der prächtigen Maske der Magna Mater eine Lüge verbirgt. Wie konnte es in dieser Idealwelt dazu kommen? Die Ordensfrau widersetzt sich mutig allen Regeln und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit …

Zum Inhalt – Spoiler

Mal sehen ob ich das noch alles ordnen kann (Hab irgendwie meine Notizen verlegt). Die Menschheit war kurz davor sich komplett auszulöschen. Eine Halbkugel (weiss nicht mehr – ich glaube Nordhalbkugel) ist atomar total verstrahlt und nicht mehr bewohnbar. Alles, was einen Krieg oder sonstige Unruhen auslösen kann wurde blockiert. Entscheidungen werden nur noch von der grossen Mutter getroffen – Magna Marter. Es gibt keine Religion, kein Krieg, kein Sex, keine Liebe. Nein – stimmt nicht – Sex gibt es einmal um Kinder zu zeugen, die dann in einer Art Retorte herangezogen werden, nach dem die Befruchteten Eier entnommen werden. Dem Menschen ist ein Lebensalter von vierzig Jahren gewährt. Dafür werden sie hormonell in einem präpubertären Stadium mittels Hormonunterdrückung gehalten. Erreichen sie das 40. Lebensjahr, wird der Hormonschub angeregt und die erblühten Frauen und Männer auf eine Insel gebracht – dort dürfen sie sich den Lüsten hingeben und sterben. Bei den Kindern gibt es immer wieder Mädchen, die für den Orden der Magna Marter erhört werden. Diese Mädchen kümmern sich um das Wohl und die Ordnung. Ihr Fluch ist aber, dass sie normal altern. Sie durchlaufen die gesamten Phasen, wie wir sie kennen. Die Geschichte wird von einer solchen Ordensfrau erzählt – Morituri. Die Welt in der wir leben wir von der neuen Spezies verachtet und als barbarisch primitiv erachtet. Arbeiten, Reichtum, Hass, Intrigen. Alles Dinge, die abgeschafft wurden. Bis ein grosser Tsunami, dieses Gefüge ins wanken bringt und man durch  Morituri die Wahrheit hinter dieser Fassade entdeckt. Auch in dieser tollen neuen Zeitrechnung besteht alles nur aus Lügen und Trugbildern.

Handlung

Der Autor hat sich hier in ein neues Genre gewagt. Ich finde die Geschichte schon spannend – aber nicht fesselnd. Eigentlich finde ich es eher als ein phislosophisches Werk zu betrachten, als ein Sci-Fi oder eine Dystopie. Denn der Autor weist uns ständig darauf hin, warum es überhaupt soweit kam und was man ändern könnte und konnte und was einfach nicht geht. Wer ist der wahre Gott – und warum wird er – verbotener Weisse – als Gott verehrt. Was ist mit den Retorten Babys? Es gibt ziemlich viel Fragen, die am Ende auch sehr schlüssig geklärt werden. Egal zu welcher Zeit und in welchem Gefüge wir leben – wie Frei wir uns fühlen mögen, oder wie eingesperrt – alles untersteht einer grossen Lüge. Es ist ein interessantes Buch. Vorallem wenn man mal vor Augen geführt haben möchte, was alles so um einen herum passiert.

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr, sehr gut. Er hat mich dazu gebracht, das Buch tatsächlich weiter zu lesen, obwohl es nicht ganz so mein Ding war. Ich werde mir auf jeden Fall noch weiter Bücher von dem Autoren holen.

Atmosphäre:

Oft bedrückt – denn trotz aller Freiheiten, die der Menschheit angeblich durch die Änderungen gebracht wurden, schwebt ständig der Tod über ihnen. Denn älter als 40 werden die Kinder nicht und die, die älter werden, verfallen mit allem Leid, den ein alternder Körper so mit sich bringt. Auch der Grund dieser Gemeinschaftsform ist ja dunkel und nach der Naturkatastrophe wird es richtig düster.

Spannung

Spannung ist tatsächlich vorhanden, da man ständig auf einen Knall wartet.

Originalität

Auch hier kann man auf jeden Fall bejahen. Eine Gesellschaftsform zu entwickeln, die vielleicht friedlich leben könnte – das wäre schon was. Aber es schwingt immer der drohende Zeigefinger über ihnen – Das war der Grund warum und wehe ihr brecht aus und verliebt euch, oder hinterfragt das System…

Fazit
Für mich ist es eher ein philosophisches Buch. Der Autor führt uns vor Augen, was passiert, wenn wir so weiter leben. Aber er zeigt uns auch, dass selbst in einer vermeintlich friedlichen Lebensform immer eine tickende Zeitbombe unterirdisch am schwelgen ist und der kleinste Auslöser alles zum Zusammenbrechen bringt. Das Buch hat mich gefesselt – indirekt – aber nicht begeistert. Es war eher der Stil der mich fesselte.

Werbeanzeigen

Das schwarze Labyrinth – Death Games

schwarze labyrinth

 

  • Originaltitel Andròn: The Black Labyrinth / Andron – Only one survive
  • Starttermin 22. September 2016auf DVD (1 Std. 36 Min.)
  • Regie Francesco Cinquemani
  • Mit Alec Baldwin, Danny Glover, Michelle Ryan
  • Genre Sci-Fi , Action , Abenteuer
  • Nationalität USA
  • FSK 16
  • gesehen 02.10.16

2154. Eine Gruppe junger Männer und Frauen erwacht in einem dunklen, klaustrophobischen Labyrinth. Sie haben keine Erinnerung an ihre eigene Identität, geschweige denn wie sie hierhergekommen sind. Immer wieder werden sie mit Tests konfrontiert, müssen Codes entschlüsseln und Signale verstehen, um an diesem bizarren und mysteriösen Ort, dem ‚Schwarzen Labyrinth‘, zu überleben. Ihr Zusammenhalt wächst, um die tödlichen Herausforderungen zu bewältigen, aber letztendlich will jeder einzelne nur diesen Albtraum verlassen. Und was sie nicht wissen: die ganze Welt schaut ihnen bei ihrem Überlebenskampf zu und wettet auf ihr Schicksal.

***

Meinung

Wow…hier war der Entwickler dermaßen überzeugt von seinem Film, dass er tatsächlich einen Cliffhanger eingebaut hat. Und was für einen. Wirklich wahr. Ich habe mit meinem Mann diskutiert und er meinte – Die Produzenten, Schauspieler und wer da noch alles mitmacht, müssen schon Fachblind sein. Ihr wisst was ich meine? Es muss so sein, dass sie gar nicht mehr merken, was für einen Schrott sie produzieren. Oder haben sie zu viel Budget übrig und es müssen unbedingt noch paar schlechte Filme produziert werden? Anders kann ich mir diesen Reinfall nicht erklären.

Inhalt (kann Spoiler enthalten)

Wir befinden uns in der Zukunft. Nach einer Katastrophe haben sich die Mächtigen emporgehoben und der Rest der Menschheit sind Sklaven. Es können aber nicht  mehr als 2 Mill. Sklaven “gehalten” werden. Dafür wurden dann, anscheinend diese Spiele entwickelt. Denn die Sklaven wetten und wenn ihre Favoriten sterben, sterben aus sie. Dies wird nicht erklärt. Der Film fordert unseren Intellekt. Wir müssen das selbst aus der Handlung schliessen. Ist nicht schlimm, das war noch der beste Handlungsstrang. Ansonsten ist der Film total langweilig. Die Rätsel die gelöst werden müssen sind nur, herauszufinden, welches Symbol auf dem Nacken zu dem an der Wand passt, denn der jenige kann es öffnen und was machen??? Nichts ausser weiter rennen. Es wird bisschen gekämpft und mit virtuellen Tricks gearbeitet, das war es. Tot Langweilig. Ich habe mich mehr unterhalten, als ich bei Pinterest diese süssen Sockentiere bewunderte.sockentier

Ist der nicht Süss??? (hier der Link)

Ihr seht ich war einfach zu sehr abgelenkt. Zwinkerndes Smiley

 

 

 

Fazit

Der Film überzeugt durch totale Langeweile und ist noch so überheblich uns mit einem Cliffhanger zurück zu lassen und einen wilden Kopfschütteln. Absolut nicht empfehlenswert. Lieber hätte ich diesen süssen Hund gemacht. Da hätt ich mehr davon gehabt.

0 von 5

Riddle, A. G. – Departure

riddle-a-g-departure

  • Autor: Riddle, A. G.
  • Titel: Departure
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Erscheinungsdatum: 9. Mai 2016
  • Seitenanzahl: 432
  • Genre: Sci-Fi, Dystopie,
  • Gelesen als: Ebook
  • Zeitraum: 20.09.17-27.09.16
  • Band einer Reihe: Nein
  • Challenge: Find the Cover 2016findthecover_2016

 

Flug 305, auf dem Weg von London nach New York. Plötzlich fallen alle Systeme aus, das Flugzeug stürzt ab. Für die Passagiere ist diese Katastrophe erst der Anfang – denn die Welt ist nicht mehr die, die sie kennen. Als die Überlebenden auf ein Hologramm von Stonehenge stoßen, wird ihnen klar, dass sie weit in die Zukunft geschleudert worden sind – auf eine anscheinend entvölkerte Erde. Doch fünf von ihnen sind auserwählt, die Menschheit zu retten – oder sie zu vernichten …

Worum es geht: Die Vernichtung der Menschheit durch Egoismus und Gottkomplexe
Wann: 2014 + 2147
Wo: England – London und USA

Der Schreibstil war Anfangs wirklich sehr hölzern. Man konnte zwar schon folgen, aber es klang alles sehr automatisiert. Keine Gefühle. Im Laufe der Geschichte gab sich das zwar, aber man blieb meist etwas teilnahmslos. Die Perspektive wechselte immer zwischen Nick und Harper. Der Autor hat es zwar immer über jedem Kapitel erwähnt, aber es gab im Stil keinen unterschied zwischen ihnen. Das hat mich immer etwas verwirrt, da ich während des Lesens, vor allem wenn man unterbrochen wurde, manchmal nicht mehr wusste aus wessen Sicht es erzählt wurde. Es fehlte einfach eine emotionale Unterscheidung. Die Charaktere waren einem zwar schon sympathisch und man konnte ihnen folgen, aber man fühlte nicht mit ihnen. Ich bin überhaupt nicht warm geworden. Die Schicksale und auch die inneren Kämpfe, die sie fochten ließen  mich total unberührt. Ich habe wirklich als Außenstehende nur gelesen. Ich weiß nicht wie viel hier bei der Übersetzung verloren gegangen ist. Die Atmosphäre wurde sehr unterschiedlich gestaltet. Ich fand alles vertreten. Spannung, Langweile, Überraschung und Fragen. Die Logik entzog sich mir manchmal, da mir das Know How für Zeitreisen und parallele Zeitstränge fehlte. Es wurde zwar mehrfach erwähnt und auch erklärt, aber das war mir etwas zu abstrakt. Das war also kein Fehler des Autors. Störte mich aber auch  nicht, da ich die Grundzüge schon verstanden habe. Das Tempo war sehr angenehm. Wie schon erwähnt war auch viel Spannung enthalten. Es musste nach dem Absturz Überlebende geborgen werden und Verletzte versorgt werden, die Gegend erkundet werden und auch gekämpft werden. Tiefe ist leider nicht entstanden, da – wie schon erwähnt – nicht immer gleich ermittelbar war aus wessen Sicht jetzt berichtet wurde. Klar hat man es dann aus dem Kontext heraus gelesen, aber neutrale Passagen verwirrten dann oft. Originalität in der Geschichte war auf jeden Fall gegeben. Es war für mich, das erste Buch, das eine Zeitreise in die Zukunft enthielt. Und die Idee war schon ziemlich gut.

Dieser Abschnitt kann Spoiler enthalten.

Eine neue Idee. Die Zukunft der Menschheit in Händen der Entwickler. Unsterblichkeit für die Genies aus unserer Zeit. Warum das Wissen weitergeben, wenn man ewig Leben kann und sein Wissen einfach weiterentwickelt. Wer weiß schon was in der Zukunft für geniale Hirne vorhanden sind. Also erst mal in der Gegenwart alles entwickeln um dann in der Zukunft einfach selbst dran weiter zu arbeiten. 100 Geniale Köpfe aus 2014 Unsterblich machen.
Nur der menschliche Faktor – die Gefühle, die machen einen immer einen Strich durch die Rechnung…und das ist der Grund für den Untergang der Menschheit. Dies muss gestoppt werden. Entweder durch Impfung in der Zukunft, oder zurück gehen und in der Gegenwart. Es soll das Wissen aus der Zukunft in die Vergangenheit transponiert werden. Faszinierend. Was machst Du aus dem Wissen. Vor allem wie kannst Du Dich erdreisten zu entscheiden wer es wert ist ewig zu leben?

Es war durchaus Lesespaß vorhanden. Nicht die gesamte Geschichte über, aber im Gesamtbild war es ziemlich interessant. Was mich am meisten beeindruckte, war das Ende. Der Autor hat hier noch mal einen tollen Plot eingebaut. Schreiben wir unsere Geschichte für die Menschen auf, damit sie gewarnt sind…bedeutet, dieses Buch kann man als Tatsachenbericht betrachten…das war wirklich sehr gelungen….

Fazit.

Ich gebe hier zwar eine Leseempfehlung raus. Will aber auf jeden Fall darauf hinweisen, dass dieses Buch als Gesamtes wirken muss, denn zwischenzeitlich war ich manchmal echt verwirrt, da ich nicht wusste wer denn erzählt, dann diese wissenschaftlichen Elemente, die mich etwas überforderten. Aber die Story, die war ziemlich gut. Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass es im Original um einiges besser ist. Deswegen – obwohl ich es in deutsch gelesen habe – würde ich die original Sprache empfehlen.

Stil 3 von 5

Ausarbeitung 3 von 5

Spannung 4 von 5

Geschichte 4,5 von 5

ZITATE

Letzte Nacht habe ich ein Nashorn geboren. Nicht irgendein Nashorn, sondern ein schwangeres Nashorn, mit Zwillingen. Und drei Hörnern. Vielen Hörnern. Ich habe ein doppelt schwangeres, dreihorniges Nashorn zur Welt gebracht. So fühlt es sich zumindest an.

**

Ach, wem will ich was vormachen? Ich möchte mithilfe einiger unverfänglicher Fragen das wirklich Wichtige herausfinden: Gibt es eine Frau in Nick Stones Leben? Eine Geliebte, die zu Hause wartet? Eine Mrs. Nick Stone? Eine herzlose, viel zu dünne, modebesessene, scheinheilige Freundin?

**

Ich musste erst in Gefahr geraten, mein Leben oder mein Bein zu verlieren, um zu begreifen, was für ein Glück ich habe. Warum wissen wir Dinge erst zu schätzen, wenn wir sie zu verlieren drohen?

**

Mein Herzschlag beschleunigt sich. Schmetterlinge vermehren sich in meinem Bauch und fliegen umher wie die Funken eines frisch angefachten Feuers. Mein Gott, ich habe mich in eine Zwölfjährige verwandelt. Ich sollte mich in eine Anstalt einweisen lassen.

**

Er hat mir mitgeteilt, dass eine globale Katastrophe bevorsteht, ein Ereignis, das die Menschheit fast vollständig auslöschen würde, etwas, das sie nur knapp überlebt haben und jetzt zu verhindern versuchen.

**

Die Entscheidungen von heute sind die Wirklichkeit von morgen.

**

Die Unsterblichkeit ist der Schlüssel, der Dreh- und Angelpunkt, der sicherstellt, dass niemals zerstört wird, was wir aufbauen.

TEXTAUSZUG

Ich stelle mir unsere verschworene Gemeinschaft vor, hundert Menschen, die besten und klügsten der Welt, die gemeinsam durch die Zeiten marschieren und die Fackel für eine bessere Zukunft hochhalten.
Bei der Titanen-Stiftung geht es nicht um ein paar Erfindungen – Q-Net, Podway, Orbital Dynamics oder den Gibraltar-Damm. Es geht um eine endlose Folge von Projekten im selben Maßstab, Generation für Generation. Eine andauernde menschliche Renaissance.
Wir reden nicht davon, ein hungerndes Dorf ein Jahr lang zu ernähren, einer kriegsgeplagten Gegend sauberes Wasser zu liefern oder eine Seuche in der Dritten Welt zu bekämpfen. Wir reden vom Ende aller Probleme der Menschheit, für alle Zeiten. Eine Gruppe, die uns führt und auf die Welt achtgibt. Kontinuität. Ich habe das Gefühl, an einem Wendepunkt der menschlichen Geschichte zu stehen.

Charaktere

Nick (Nicholas) Ein Multimillionär – Er investiert in neue Apps und Computerprogramme. Er ist etwas desillusioniert und weiss nichts mit seinem weiteren Leben anzufangen. Bis er ein neues Geschäftmodell präsentiert bekommt. Eine neue Zukunft – eine neue Gestaltung.

Harper – Sie steht vor einer schwierigen Entscheidung. Sicherheit oder Traum. Sie hat die Möglichkeit eine wichtige Biographie zu schreiben oder ihre Traum Geschichte von Alice Carter – eine Fiktive Person ihrer Fantasie. Wie sie sich entscheidet, entscheidet auch ihr Schicksal. Sie hat bei der Zeitreise die Möglichkeit ihre Entscheidung zu sehen…und was aus ihr geworden ist. Sie und Nick verlieben sich.

Grayson Shaw – der verwöhnte Sohn von …Er ist einer der menschlichen Faktoren, die bei der Unsterblichkeitssache ausschlaggebend ist. Er ist ein Säufer und Reicher Junge, dessen Vater ihm jetzt das Geld entziehen will. Das kommt gar nicht gut…

Sabrina – sie erforsch Progerie (schnelle Alterung) Dies ist dann auch wichtig für die Unsterblichkeit. Sie ist gut, aber emotionslos.

Jillian – ist eine Nebenfigur, sie ist die Stewardess. Hilft nach dem Absturz hat aber später keinen grossen Einfluss mehr auf die Handlung

Yul Tan – Ein IT Speziallist. Entwickelt das Q-Net. Durch dieses Q-Net entsteht die Möglichkeit kurze Nachrichten aus der Zukunft und später auch das Wissen in die Gegenwart zu schicken.

Oliver Norton Shaw Vater von Grayson Shaw. Er hat eine Vision. Die Menschen leben im All und die Entwickler leben ewig. Etwas größenwahnsinnig.

Harbinger Down – Das Grauen lauert im Eis

Harbinger-Down-poster

Land: USA
Jahr: 2016
Genre: Horror, Science Fiction
Länge: 82 Minuten
Regie: Alec Gillis
Darsteller: Lance Henriksen als Graff, Matt Winston als Stephen,Giovonnie Samuels als Ronelle
Verleih: Splendid Film

gesehen 26.05.16

Eine Gruppe Studenten hat eine Passage auf dem Fischkutter HARBINGER gebucht, um die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf Wale zu erforschen. Während der Expedition finden die jungen Forscher ein altes Wrackteil aus den 80ern im Eis und nehmen es mit an Bord. Schnell stellt sich heraus, dass es sich hierbei um die Trümmer eines sowjetischen Raumschiffs handelt – offenbar wurden darin Experimente mit biologischen Organismen durchgeführt. Diese tauen nun auf und mutieren innerhalb kürzester Zeit. Captain Graff (Lance Henriksen), seine Crew und die Studenten müssen sich einem Kampf um Leben und Tod stellen …

Weiterlesen

Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychosen

psychose

  • Taschenbuch: 324 Seiten
  • Verlag: AmazonCrossing (12. März 2013)
  • Originaltitel: Pines
  • Reihe: Ja
  • gelesen 24.05.16-26.05.16
  • Find the Cover 2016 Challenge – W # Wald

 

 

Band 1: Psychose
Band 2: Wayward
Band 3: Die letzte Stadt

Secret-Service-Agent Ethan Burke hat in Wayward Pines, Idaho, eine klare Mission: Er soll zwei Bundesagenten aufspüren, die einen Monat zuvor in der abgelegenen Stadt verschwunden sind. Aber nur wenige Minuten nach seiner Ankunft wird Ethan in einen schweren Unfall verwickelt. Er kommt im Krankenhaus wieder zu sich, und sein Ausweis, sein Handy und sein Aktenkoffer sind verschwunden. Das Krankenhauspersonal scheint freundlich zu sein, aber irgendwas ist … merkwürdig. Im Verlauf der nächsten Tage stößt Ethan bei den Nachforschungen über das Verschwinden seiner Kollegen auf immer neue Fragen anstatt auf Antworten. Warum kann er seine Frau und seinen Sohn zu Hause nicht telefonisch erreichen? Warum glaubt ihm niemand, dass er der ist, für den er sich ausgibt? Und warum ist die Stadt von Elektrozäunen umgeben? Sollen sie verhindern, dass die Bewohner fliehen? Oder sollen sie etwas anderes fernhalten? Mit jedem Schritt, den Ethan der Wahrheit näher kommt, entfernt er sich weiter von der Welt, die er zu kennen glaubte, und von dem Mann, für den er sich gehalten hatte, bis er sich einer schrecklichen Tatsache bewusst wird: Es könnte sein, dass er Wayward Pines nicht mehr lebend verlassen wird.

Weiterlesen

The Diabolical – Das Böse ist zeitlos

XLR_Diabolical_1sht_Art_FINAL1_37C.indd

 

  • Starttermin 1. April 2016auf DVD (1 Std. 26 Min.)
  • Regie Alistair Legrand
  • Mit Ali Larter, Arjun Gupta, Max Rose
  • Genre Horror, Sci-Fi
  • Nationalität USA
  • Originaltitel The Diabolical – Evil is timeless.
  • Produktion USA 2015
  • Studio Splendid Film
  • FSK ab 16 freigegeben
  • gesehen 25.05.16

Madison (Ali Larter) lebt mit ihren Kindern in einer ruhigen ländlichen Gegend. Doch plötzlich ist es in ihrem Heim ganz und gar nicht mehr still und friedlich. Ein übernatürliches Geisterwesen scheint die Familie Heller heimzusuchen: Flackerndes Licht und schwebende Spielwürfel bereiten der Mutter Sorgen. Sie ersucht daraufhin die Unterstützung von Experten für paranormale Erscheinungen. Die Profis machen sich ans Werk, sind aber keine große Hilfe – vielmehr flüchten sie inmitten der laufenden Untersuchung panisch aus dem Spukhaus. Nun bleibt der Alleinerziehenden nur noch eine letzte Hoffnung: der befreundete Wissenschaftler Nicolai (Arjun Gupta). Er will sich der Sache annehmen und gemeinsam mit Madison gegen die teuflische Macht ankämpfen. Können sie die Geister aus den vier Wänden verbannen und dem diabolischen Treiben ein Ende setzen?

Weiterlesen

Pandemic- Fear the Dead 21.05.16

pandemic

  • Starttermin 3. Mai 2016auf DVD (1 Std. 32 Min.)
  • Regie John Suits
  • Mit Rachel Nichols, Alfie Allen, Missi Pyle, Mekhi Phifer
  • Genre Action , Thriller , Sci-Fi
  • Nationalität USA
  • Originaltitel Pandemic – You are humanity’s last stand.
  • Verleiher Splendid Film GmbH
  • Produktionsjahr 2016
  • FSK ab 18
  • gesehen 21.05.16

In der nahen Zukunft hat ein verheerender Virus von epischem Ausmaß die gesamte Menschheit befallen und in willenlose Killer verwandelt und damit den ganzen Planeten in Schutt und Asche gelegt. Mehr infizierte als unfizierte Personen bevölkern mittlerweile die Erde. Schritt für Schritt geht die Menschheit ihrem bitteren Ende entgegen. Ihre letzte Hoffnung ist es, ein Heilmittel zu finden, welches die Erkrankten heilt und die letzten gesunden Erdbewohner am Leben hält. Nach dem Untergang von New York reist die Ärztin Lauren (Rachel Nichols) mit einem Team (u. a. Missi Pyle, Mekhi Phifer und Alfie Allen) nach Los Angeles, um dort Hinweisen auf das dringend benötigte Heilmittel nachzugehen und die wenigen Nichtinfizierten vor der sich stetig ausbreitenden Epidemie zu schützen. Doch die Rettung der Gesunden gestaltet sich sogar noch schwieriger als erwartet, denn die Truppe wird in L.A. bereits von einer Unzahl von Infizierten erwartet…

Weiterlesen