Quartals-Tag 5 2017: Juli – September: Schwächste Ideen: Bücher, Filme, Serien

Weiter geht es beim Rückblick auf das dritte Quartal. Hier könnt ihr in die Zusammenfassung blicken.

Diesesmal sehen wir uns mal die schwächsten Ideen an.

Also bei meinen Büchern habe ich dieses Quartal echt Glück – da hat alles ganz gut gepasst.

Bei Filmen und Serien wird es jetzt leichte Spoiler geben.

Filme

Die Mumie: Mir hätte es gefallen, wenn es mehr in der alten Zeit gespielt hätte. Auch das mit (Spoiler!!) Hyde und Jeckyll hatte für mich wenig Sinn – gut eine Organisation, die sich um Monstern kümmert – Hätte aber auch jeder andere machen können. Und natürlich Tom Cruise – der war einfach fehlbesetzt – Ich glaube er war von der Rolle selbst nicht so überzeugt – deswegen konnte er es auch nicht richtig rüber bringen.

Die versunkene Stadt Z – Viel zu lange – Wenn er kürzer gewesen wäre, hätte er mir vielleicht noch gefallen – so wurde nur einfach alles in die Länge gezogen und dadurch wurde es langweilig. Es gab kaum Spannung oder Action – das hat einfach gefehlt um bei so einen langen Film die Aufmerksamkeit zu halten.

Mojin – hier war einfach zu lange – dadurch gab es einfach zuviel Passagen in denen man gedanklich abdriftete und die Spannung abflachte – kürzer und dann die Actionszenen herausarbeiten, dann hätte er wirklich gut sein können – so ist er einfach nur lang.

Alien Covenant – Hier fand ich einfach die Szenen in denen nur geredet wird viel zu ausgeprägt. Jedesmal wenn es dazu umgeschaltet wurde, habe ich dann mit den Augen gerollt. Die Szenen mit den Alien waren immer gut.

Serien

Fear the Walking Dead 3: Eigentlich sind die Ideen nicht schlecht – aber wie kann man die so langweilig umsetzen. Madison könnten sie langsam sympathischer machen. Sie ist wirklich äusserst arrogant. Dann nerven die spanischen Passagen. Ist ja nett, dass sie es so authentisch wie möglich halten wollen – das findet man ja immer öfter, dass in der Muttersprache gedreht wird – aber ich will nicht ständig lesen müssen und die Handlung dann nicht verfolgen können. Das mag ich nicht. Kurz ok – aber dann bitte synchronisieren.

Kevin can wait 1 – nicht nur, dass Kevin hier eigentlich die gleiche Rolle inne hat wie bei King of Queens – ist zwar gewohnt witzig, aber schon ausgeleiert – nein – jetzt muss noch Leah Remini auftauchen – und die Frau ist so entstellt. Ich finde das passt jetzt irgendwie gar nicht. Keine gute Idee.

Orange is the New Black 5 – Ich mag die Serie immer noch – nur kann man sie jetzt nicht mehr so ernst nehmen. Am Anfang war es interessant und spannend. Aber irgendwie schweift sie jetzt immer mehr ins alberne ab. Das gefällt mir nicht so. Es gibt viel Klischees, das ist jetzt nicht so schlimm, aber es fehlt mir die Ernsthaftigkeit dahinter. Diesesmal geht es um Gerechtigkeit und einige Forderungen der Insassen. Durch die Privatisierung hat alles nachgelassen. Ganz oder gar nicht – Ernst oder Komödie – aber dieses schlechte halbgare – das ist schlecht umgesetzt. Ich sehe gerne sarkastisches – aber das fehlt hier.

Quartals-Tag 5: die besten Ideen

quartals-tagBei Corlys Quartals-Tag geht es heute um die besten Ideen…da lässt sich bestimmt was finden…ich tauche mal in meine Listen und sehe nach Zwinkerndes Smiley

Meine Queen

Janine Prediger – Der Dämon von Naruel.

Hier gefällt mir die Idee dass ein Mädchen, dass es nicht leicht hatte und zu einer Kampfmaschine ausgebildet wurde ihrem Peniger zur Strecke bringen konnte, aber der Preis dafür ihre Seele sein könnte…und sie muss jetzt versuchen den Dämon aufzuhalten, der kurz davor ist wieder aufzutauchen. Mir gefällt die Aktion und im 2. Teil auch ihr Kamerad, der ein Freund, aber kein Liebhaber ist…Das mag ich

Habeney, Andrea – Das Haus der Hüterin 01 – Das Erbe

Ich finde es interessant, hier ein Haus als erwachenden Beschützer mystischer Wesen zu nehmen…Es gibt bestimmt noch einen Tag mit den schlechten Ideen, da werde ich dann sagen was mir hier nicht gefällt..denn das Buch hat beides

Sidjani, Christian – Hamburg Horror Noir – F44.3 – In den Augen das Blut

Ein Haunted Roman. Als Film habe ich es schon zig mal gesehen, aber noch nie gelesen. Und Sidjani hat es verdammt gut umgesetzt…Die Idee gefällt mir und die Bonusstory, die ganz nebenbei durch einen Namen damit verknüpft wurde, fand ich auch ziemlich genial. Ausserdem der Titel…F44.3 macht keinen Sinn wenn man nicht mal im Inet danach schaut…und wer macht das? Ich bin nur wegen der Rezi drüber gestolpert…

Filme

Klick

Wer würde nicht gerne mal mit einer Fernbedienung in seinem Leben wüten..nur die Konsequenzen, die sind nicht so toll…also doch lieber alles Live erleben, als zu überspringen.

The Huntsman & the Ice Queen

Mit hat zwar The Huntsman & Snow White besser gefallen, aber die Geschichte der Schneekönigin fand ich interessant und auch gut umgesetzt.

Der Marsianer

Ein Überleben auf dem Mars…trotz der Länge des Filmes nicht langweilig. Fand ich ziemlich gut und oft witzig. Was für ein Überleben.

Serie

Flesh and Bone Miniserie

Ich bin zwar kein Ballett Fan, aber das Cover hat mich angesprochen. Deswegen habe ich reingeschaut und war überrascht wie gut  mir die Serie gefiel. Hier geht es nicht nur um Ballett sondern auch um die Psyche der kleinen und die harte Arbeit die in so einer Karriere steckt. Ballett ist kein Mannschaftssport

Secrets and Lies

Sehr spannende Serie. Der Mord an einem kleinen Jungen und die Ermittlungen. Ich fand es ziemlich spannend. Die Hetze der Presse und die Nachbarn und “Freunde”….wie sie sich verhalten und das Ende, Erahnenswert, aber trotzdem spannend.