Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Otfried Preußler–Krabat

 

krabat.jpgKrabat ist ein Jugendbuch von Otfried Preußler. Es basiert auf der sorbischen Krabat-Sage und erzählt die Geschichte des gleichnamigen Jungen, der Lehrling eines Zaubermeisters wird und sich gegen diesen behaupten muss.

Die Erstausgabe erschien 1971 im Arena-Verlag, seit 1981 erscheint das Buch im Thienemann-Verlag. Die Illustrationen sowohl der Standardausgabe (s/w) als auch der 2005 erschienenen sepia-farbigen Luxusausgabe stammen von Herbert Holzing. Das Buch wurde mittlerweile in 31 Sprachen übersetzt.

gelesen 27.04.16 – 29.04.16

Seiten 269

Märchenhaft Challenge – 17 – Lies ein Buch von einem deutschen Autor (ganz nach dem Vorbild der Brüder Grimm)Märchenhaft durch 2016


Während seiner Lehrzeit als Müllerjunge lernt Krabat nicht nur das Müllern, denn sein Meister ist ein böser Zauberer. Aber durch die Liebe eines Mädchens kann Krabat sich und die anderen Müllerburschen aus den Fängen des Meisters retten und ihn unschädlich machen. „Komm zur Mühle im Koselbruch!“ immer wieder hat der Bettlerjunge Krabat den gleichen Traum, bis er sich schließlich auf den Weg zur Mühle macht. Dort angekommen wird er schon vom Meister der Mühle erwartet, der ihn als Lehrjunge bei sich aufnimmt, um ihn in seiner Zauberschule, denn das ist die alte Mühle eigentlich, in der hohen Kunst der schwarzen Magie zu unterweisen. Schon bald aber muss Krabat erkennen, dass er seine Seele dem Teufel verkauft hat und früher oder später dafür sterben wird. Die einzige Möglichkeit sich und die anderen zu retten, um wieder in Freiheit zu leben, ist sich die Kraft der Liebe zunutze zu machen. Als Krabat den Zeitpunkt für richtig hält, beschließt er sich dem Meister zu stellen, und tatsächlich kann die schöne Kantorka, die Krabat liebt, den Meister bezwingen und vernichten.

„Otfried Preußler–Krabat“ weiterlesen

Veröffentlicht in Leselaunen

LESELAUNEN #45–Otfried Preußler–Krabat

Leselaunen findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über Leseverhalten und andere persönliche Dinge

AKTUELLES BUCH?

Otfried Preußler – Krabat

MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Ich bin fast fertig mit dem Buch…Ich fand es etwas schwierig zu lesen. Da es eigentlich ein Kinder-/Jugendbuch ist war ich etwas irritiert….können Kinder mit dieser schweren und alten Wortwahl tatsächlich was anfangen? Dann habe ich mal Grimms Märchen heraus gekramt, das habe ich nämlich als Kind geliebt…und natürlich ist die Sprache dort nicht anders…Also kommen Kinder damit gut zurecht….faszinierend…Ich bin mir noch nicht sicher, was ich so von dem Buch halte…es hat eine gewisse Faszination…..es fängt einen schnell ein und dann fällt man wieder ab..dann wird es wieder spannend und so weiter….Düster fand ich es jetzt nicht. Aber es kann natürlich daran liegen…also bestimmt, dass ich erwachsen bin und für mich düster eine andere Bedeutung hat…

ZITAT DER WOCHE?

»Es gibt eine Art von Zauberei, die man mühsam erlernen muss: das ist die, wie sie im Koraktor steht, Zeichen für Zeichen und Formel um Formel. Und dann gibt es eine, die wächst einem aus der Tiefe des Herzens zu: aus der Sorge um jemanden, den man lieb hat.

UND SONST SO?

Das war heute endlich mal wieder Sonne satt….endlich mal wieder in der Sonne sitzen und lesen. Ach ist das herrlich…da kann man es echt gut gehen lassen. Leider wurde es dann schon wieder kühl, als die Sonne weg war…und jetzt am Abend sogar wieder kalt und windig…aber trotzdem hat es die Laune erheblich angehoben….ich freue mich auf die warme Jahreszeit….

Veröffentlicht in Saturday Sentence

Saturday Sentence–Otfried Preußler–Krabat

saturday sentenceEin kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen: Bei Lesefee findet ihr mehr Zitate…
1. Nimm deine aktuelle Lektüre.

Otfried Preußler – Krabat
2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.

Was sie nichts anging, brauchten sie nicht zu wissen; und was sie nicht wussten, tat ihnen auch nicht weh.