Degenhardt, Christina – Trojan

Degenhardt, Christina – Trojan

Autor: Degenhardt, Christina
Titel: Trojan: Eine dunkle Prophezeiung
Verlag: BoD
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2016
Seitenanzahl Printbuch: 444 Seiten
Genre: Fantasy
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 24.06.17-11.07.17
Band einer Reihe: Nein
Challenge: High Fantasy Challenge (14. Lies ein Buch, in dem mindestens 5 Figuren von Pfeilen und/oder Armbrustbolzen durchbohrt werden. Es gelten auch Komparsen ohne Sprechrolle.)

Klappentext

Als Lord Hurrvans Soldaten Trojans Heimatdorf überfallen, flüchtet der Junge Hals über Kopf in den Wald – im Gepäck einen wertvollen Schatz, der über das Schicksal der Welt bestimmen soll. Geleitet von einer uralten Prophezeiung, begibt sich Trojan auf die gefährliche Reise nach Heflon, der Hauptstadt des alten Wissens. Helfen können ihm nur List, Magie und seine eigene Stärke. Dabei bekommt Trojan Unterstützung von Ninjada, der Enkelin einer alten Hexe, und Meaton, einem Schüler aus Heflon. Schließlich muss sich Trojan Lord Hurrvan und dem Krieg, der über Gut und Böse entscheidet, stellen und sein Schicksal erfüllen.

Zum Inhalt

Nicht immer hat man einen so tollen Klappentext – der die wichtigsten Fakten zusammenfasst ohne zuviel zu verraten. Da brauche ich zu dem Inhalt nichts zufügen.

Der Handlung konnte man wirklich gut folgen. Interessant war, dass die Autorin nicht viel Zeit für Banalitäten gelassen hat. War sehr angenehm, da es sich nicht wie ein Platzfüller anfühlte. Es war immer sehr schlüssig und actionreich. Ich habe zwar sehr lange gebraucht – das lag aber wirklich nicht an dem Buch – sondern an meinen verräterischen Augen, die einfach nicht aufbleiben wollten. Manchmal musste man schon mit den Augen rollen, da das Team sehr oft das Messer am Hals hatte 😉 Aber dann darf man auch nicht vergessen – waren alles keine ausgebildeten Sodaten – sondern Situationsbedingt zufällig Auserwählt – oder doch durch die Prophezeiung? Mir gefiel, das hier wirklich durchweg was passierte und man immer aufpassen musste nicht entdeckt zu werden. Der
Schreibstil war angenehm und leicht zu lesen. Die Atmosphäre hat mir auch gut gefallen. Man hat oft den Atem anhalten wollen um nicht von den Soldaten entdeckt zu werden. Was auch für eine gute Spannung sorgte. Die Protagonisten waren alle sympathisch – klar ausser dem Bösewicht, natürlich.

Fazit

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Es ist vielleicht nicht unbedingt was für Hardcore High Fantasy Fans – aber für jemanden, der eher selten in diesem Genre unterwegs ist kann sich hier wohl fühlen. Es ist alles verständlich und man kann gut folgen. Keine komplizierten Gefechte oder sonstigen, dem ich bei anderen Fantasy Romanen manchmal nicht folgen konnte. Ein nettes Buch für zwischendurch bei dem ständig etwas passiert.

Zitate

„Zufall ist viel in der Welt, doch jeder Zufall wird zum Schicksal. Der Zufall hat dich markiert und machte dich zum Schicksal.“

„Ohne Liebe ist das Leben nicht lebenswert. Liebe ist der einzige Grund, warum ein Mensch in den Krieg zieht, sei es ein einfacher Bauer oder ein Herrscher, wie ihr es seid.“

Charaktere – In diesem Buch gibt es sehr viele Charaktere – die dem Team auf ihrem Weg alles an Unterstüzung zu kommen lässt.

Trojan – ist unser Held – Durch Zufall wird er zu einem Auserwählten, der die Prophezeiung erfüllen soll.

Lord Hurrvan – Ihm passt es nicht, das er das Land mit seinen Geschwistern teilen muss und führt deswegen Krieg – der kleine Schatz, den Trojan beschützt, den will er für seine Zwecke benutzen

Lilliana – ein kleines Baby mit magischen Fähigkeiten, die gerade erwachen. Sie ist süss, aber wehe sie wird sauer

Gertená – die Grossmutter von Ninjada – eine Schlüsselfigur, da sie Trojan einiges beibringt um zu überleben.

Ninjada – sie wird zur Weggefährtin von Trojan. Zusammen fechten sie einige Kämpfe aus und ein klein bisschen romantisch wird es dann auch.

Kasimier – ein Wolfswelpe, den Trojan und Ninjada retten. Er ist ein Begleiter – aber noch zu klein um etwas zu bewirken. Manchmal zeigt er seine Zähne – aber leider ist er noch keine grosse Unterstützung.

Meaton – der dritte im Bunde. Er kämpft tapfer an der Seite von Ninjada und Trojan – ohne ihn hätten sie mehr Schwierigkeiten – er wird später Hauptmann und trennt sich kurzzeitig von ihnen.

Cassadra – keine grosse Figur – sie ist die Herzensdame von Meaton.

 

Advertisements

Goldman, William – Die Brautprinzessin

»Tag, mein Name ist Inigo Montoya. Du hast meinen Vater getötet, mach dich gefasst, zu sterben«

Goldman, William – Die Brautprinzessin

Autor: Goldman, William
Titel: Die Brautprinzessin
Verlag: Klett Cotta
Erscheinungsdatum: 6. Aufl. 2010
Seitenanzahl Printbuch: 426 Seiten
Genre: Märchen, Fantasy
Gelesen als: Ebook
Zeitraum: 09.05.17 – 19.05.17
Band einer Reihe: Nein
Challenge: High Fantasy Challenge  (23. Lies ein Buch, in dem eine Figur mit oder ohne Hilfe aus einem Kerker/Gefängnis entkommt.) Find the Cover 2017

Worum es geht: Abenteuer, Liebe, Freundschaft, Zusammengehörigkeit

Wo: Florin

Klappentext

»Die Brautprinzessin« erzählt die Geschichte der wunderschönen Butterblume und des Stalljungen Westley, der unsterblich in sie verliebt ist. Die Erzählung von der Bedrohung ihrer Liebe durch Prinz Humperdinck, seine Ritter und Spione ist aber nur eine Geschichte in einem atemberaubenden Spiel von Kürzungen und raunenden Kommentaren.

»Die Brautprinzessin« ist ein raffiniertes Abenteuer und eine atemlose, clevere Romanze. Traurig und hinterlistig, verspielt, blutig und zeitlos. Wahnsinnig. Und wunderschön.

Zum Inhalt: Ich kenne den Film, den ich damals als VHS hatte und ihn mit meiner Freundin, gefühlte 1000x geguckt habe. Wahrscheinlich eher wirkliche 1000x. Sooo romantisch. Wie man das als kleines Mädchen gerne hat. Der Held rettet die Prinzessin. Dann wurde das Buch von Nomnivor vorgestellt – und mir ging es genauso. Ich habe schon lange nicht mehr laut gelacht beim Lesen und auch ich hätte gerne das gesamte Buch als Zitat markiert. Dieser trockene Humor ist einfach umwerfend.

Die Geschichte, wie Goldman überhaupt dazu kam die Geschichte zu kürzen und wie er den Roman vorgelesen bekommen hatte, ist zwar manchmal störend eingebaut, aber sobald man wieder in der Geschichte versinken kann, vergessen. Hätte ich auch nicht gebraucht – aber nun gut.

Ich liebe dieses Buch. Es gehört zu den seltenen, die man am  liebsten sofort noch einmal lesen möchte nach dem man die letzte Seite erreicht hat.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen. Egal was Euer Lieblings Genre ist, ich denke zum Abschalten und Abtauchen sollte sich jeder dieses Buch mal gönnen.

Fazit

Dieses Buch erklomm schon nach den ersten Seiten den Gipfel. Es wird nun immer zu meinen Lieblingsbüchern gehören. Ich habe mich wirklich selten so gut amüsiert bei einem Buch. Trotz dem ich den Film kannte und der sich auch ziemlich gut an dem Buch orientiert, war es spannend und man fieberte immer wieder mit – vor allem aber konnte ich oft herzlich lachen.

5 von 5

Zitate

…aber jetzt liebe ich dich schon seit mehreren Stunden, und jede Sekunde mehr. Vor einer Stunde dachte ich, ich liebe dich mehr als je eine Frau einen Mann geliebt hat, aber eine halbe Stunde später wusste ich, dass meine Gefühle vorhin nichts waren gegen meine Gefühle jetzt. Aber wieder zehn Minuten später begriff ich, meine Liebe vorhin war nur wie eine Pfütze im Vergleich zu der hohen See vor dem Sturm


»Ich bin dein Prinz, und du musst mich heiraten«, sagte Humperdinck.
»Ich bin Eure Dienerin und lehne ab«, flüsterte Butterblume.
»Ich bin der Prinz, und du kannst nicht ablehnen.«
»Ich bin Eure sehr ergebene Dienerin, und ich habe eben abgelehnt.«
»Weigerung bedeutet Tod.«
»Dann tötet mich.


Ärzte gab es schon, aber in der Türkei waren sie noch nicht so weit, dass sie sich auch mit Knochen abgaben; die Knochen blieben Sache der Milchmänner, mit der Begründung, dass Milch so gut sei für die Knochen – wer sollte also mehr von Knochenbrüchen verstehen als der Milchmann?)


»Du bist sehr stark, Fezzik«, sagte sein Vater. (Das stimmt nicht ganz. Sein Vater meinte, »Du bist sehr stark, Fezzik«. Anhören tat es sich eher so: »Zz zzzz zzzz zzzzz, Zzzzzz.« Seit der Milchmann seinen Kiefer verdrahtet hatte, brachte er nur noch den Laut z heraus. Aber er hatte ein sehr ausdrucksvolles Gesicht, und seine Frau verstand ihn vollkommen.)


»es gibt verschiedene Grade des Totseins, es gibt irgendwie tot, überwiegend tot und ganz tot


Charaktere

Billy – William – Sein Vater liest ihm das Buch vor und er kürzt es dann später, damit wir es jetzt lesen können. 🙂

Butterblume – Die Heldin des Buches

Westley – der tapfere Held, der Butterblume aus den Fängen des bösen Prinzen rettet

Prinz Humperdinck – Der Bösewicht. Ein eitler Fatzke

Graf Rugen – Die Rechte Hand von Humperdinck und ein Sadist.

König Lotharon – Vater von Humperdinck und nicht mehr ganz bei sich.

Bella – die böse Stiefmutter, die eigentlich gar nicht Böse ist, aber da Humperdinck nur böse Stiefmütter kennt – eine Nebenfigur

Fezzik – ist ein super netter Riese, aus der Türkei. Er ist so kräftig, dass er Boxweltmeister ist. Aber etwas einfach gestrickt. Allerdings sehr treu und zuverlässig. Er reimt gerne, ist aber sehr vergesslich

Inigo Montoya – Der Fechtweltmeister oder auch Hexer – Er ist auf der Suche nach dem Mörder seines Vaters. Dafür ist er zu den besten Fechtlehrern der Welt gegangen.

Domingo Montoya – Inigos Vater – er war ein begnadeter Schmied gewesen

Yeste – Er hat Inigo bei sich aufgenommen, nach dem Tod des Vaters, ein guter Schmied, der immer bei Domingo sonder Bestellungen aufgegeben hat.

Vizzini – Ein Bösewicht. Er ist hinterlistig und schlau. Er führt am Anfang Inigo und Fezzik. Sie entführen Butterblume

 

Adrian, Julia – Die Dreizehnte Fee 3 – Entschlafen

Adrian, Julia – Die Dreizehnte Fee 3 – Entschlafen

Autor: Adrian, Julia
Titel: Die Dreizehnte Fee 3 –  Entschlafen
Verlag: Drachenmondverlag
Erscheinungsdatum: 20. August 2016
Seitenanzahl Printbuch: 320 Seiten
Genre: Fantasy, Märchen Adaption
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 13.03.17-19.03.17
Band einer Reihe: Ja Band 1 Band 2 
Challenge: Deutsche Autoren Challenge, Serienkiller Challenge, High Fantasy Challenge

Lies ein Buch, in dem der Protagonist bzw. die Protagonistin den Thron eines Reiches besteigt. – Viktor – Hexenjäger besteigt den Thron der Wasserhexe

Worum es geht Die Auflösung – Wer ist der Hexenjäger. Warum ist Lilith/die böse Königin der Schlüssel

Klappentext

“Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.”

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück.

Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.
Zum Inhalt:

Ich hatte ja hier schon mal erwähnt, dass ich mich dummerweise von den Rezis bei Amazon habe beeinflussen lassen. Den Negativen. Was mir wieder mal zeigt. Die Rezis sind gut, wenn man sich für oder gegen ein Buch entscheidet, aber wenn man es dann liest, sollte man echt nicht mehr rein schauen. Ich war nämlich mehr als voreingenommen. Nicht gerechtfertigt. Denn der dritte Band hat mir am besten gefallen. Julia Adrian schafft es einen wirklich lange zappeln zu lassen. Ich glaube so kurz nach der Hälfte gab es dann die Auflösung. Und trotz Aufatmen endlich zu wissen was denn hier los ist, flachte es nicht ab. Es war weiter hin spannend. Die Geschichte hat so eine krasse Wendung genommen. Mit dieser Auflösung hätte ich  nie gerechnet. Und genau, das hat mir gefallen. Absolute Überraschung. Richtig gut gelungen. Und eine wirklich schöne Idee. Manchmal etwas verwirrend, aber ich finde sie löst alles gelungen auf. Es ist von Anfang an eine eher trübe und melancholische Geschichte. Das ändert sich auch nicht. Aber am Ende bleibt ein kleiner Hoffnungsschimmer. Ein klein winziger, aber er ist da. Ich finde es auch interessant wie sie die einzelnen Märchenfiguren hier verknüpft hat. Neu interpretiert und erklärt. Sehr schön.

Richtig toll fand ich dass sie den Schreibstil geändert hat. Die ersten beiden Bände fühlten sich etwas unterkühlt an. Man konnte nicht so richtig eintauchen in die Personen. Hier wird der Schreibstil wärmer und flüssiger. Man fiebert mit jedem mittlerweile mit. Sogar mit den Bösen, die vielleicht doch gar nicht so böse sind. Die Atmosphäre fand ich wirklich gut getroffen. Die Wut und der Hass, die Verzweiflung und die Liebe. Wobei mir das mit der Liebe manchmal bisschen zu viel wurde. Die Königin hat manchmal zuviel gejammert. Trotzdem fand ich die Lösung richtig gut. Originalität definitiv gegeben. Es beginnt mit „Es war einmal…und endet nicht mit …und wenn sie nicht gestorben sind“ noch nicht. Schön fand ich auch noch mal, dass am Ende die 13 Feen noch mal erwähnt wurden. Ihre Namen, Ängste und Fähigkeiten.

Fazit

Trotz vorbelasteter Skepsis wurde ich hier wirklich überrascht. Band 1 und 2 fand ich gut, aber Band 3 richtig gut. Man benötigt etwas Durchhaltevermögen, da viel geschieht aber nichts gelöst wird. Dafür fand ich persönlich die Lösung ziemlich gut. Sehr überraschend und gelungen. Es ist oft sehr traurig, aber einleuchtend. Ich fand es einen genialen Abschluss. Ich würde sagen, wer schon die Vorgänger mochte wird diesen mögen, aber da ich andere Rezis gelesen habe, wo viele genau diese Lösung ablehnten, heisst es – ihr müsst es einfach abschliessen. Ich fand es toll.

 5 von 5

Zitate

Dabei waren wir einst nichts weiter als Kinder, zufällig geboren mit den Merkmalen der Feen: Haut so weiß wie Schnee, Haare so schwarz wie Ebenholz und Lippen so rot wie Blut. Schneewittchenschönheit – oder besser: Schneewittchenfluch,…

….früher oder später, und sie werden begreifen, dass ein Tyrann immer nur durch einen weiteren Tyrannen ersetzt wird….

…es ändert nichts an der Tatsache, dass ich die Vergangenheit niemals vollständig zurücklassen kann. Niemand kann das. Sie holt uns immer wieder ein und sei es in Momenten, in denen wir am wenigsten damit rechnen. Die Schatten der Vergangenheit werden wir niemals los. Sie folgen uns auf Schritt und Tritt, denn sie haben uns erst zu dem gemacht, was wir heute sind.

Wir zeichnen uns durch Taten aus, durch nichts sonst.

Glück ist flüchtig. Wie der Wind treibt es durch die menschlichen Herzen, rührt hier und da wie an einem Glockenspiel. Und wie der Wind treibt es davon, schwindet so schnell, wie es kam und nichts als das leise Klingen der Melodie verbleibt, bis auch sie verstummt und zu einer vagen Erinnerung wird…..

Charaktere

Siehe Band 2

Challenges 2017

the-challenge.png

So – da ich das letzte Jahr richtig gut organisiert war und auch richtig Glück mit meiner Buchwahl hatte habe ich  mir meine Challenges für das kommende Jahr schon ausgesucht. Hier wird, wie im letzten Jahr nicht das Gelingen im Vordergrund sein, sondern die Möglichkeit verschiedene Genre auszuwählen.

[Challenge] Find the Cover 2017

findthecover_2017Für jeden der Buchstaben des Wortes „2017“ sollte ein Gegenstand auf einem Covergefunden werden. Bücher können von jedem Genre gelesen werden. (Es gelten auch Hörbücher oder eBooks) Mehr dazu findet ihr bei Martina. Die Bücher habe ich ausgewählt aber hier halte ich mir offen da spontan eventuell etwas zu ändern. Meine Liste findet ihr HIER

 

[Challenge] Serienkiller 2017: Buchreihen beenden

serienkiller_2017 Wer hat sie nicht? Unbeendete Buchreihen. Ich habe beim Zusammenstellen festgestellt dass sich bei mir da einige angesammelt haben, deswegen habe ich mich für Martina´s Serienkiller Challenge entschieden. HIER findet ihr meine Auswahl, und eine ganze Menge Austauschwahl. Denn hier werde ich bestimmt umschieben.

 

Wortmagie’s makabre High Fantasy Challenge 2017

wortmagies-makabre-high-fantasy-challenge-2017 Hier habe ich letztes Jahr schon mitgemacht. Und ich freue mich, das sie bei Wortmagie wieder angeboten wird. Denn Fantasy ist ein Genre, das ich so ausführlich erst letztes Jahr für mich entdeckt habe und da ich da nicht wieder den Weg verlasse und weiter eintauchen kann, habe ich mich entschlossen wieder dabei zu sein. Die Buchliste entscheidet sich dann während dem Lesen. Meine Seite findet ihr HIER

 

 

Bücherkultur Challenge – 150 Bücher aus Gegenwart und Klassik, die man gelesen haben sollte.

Klassiker-Gegenwartsliteratur.pngEine Challenge, die unbefristet läuft und ich letztes Jahr leider kein Buch gelesen habe. Mal sehen ob ich da dieses Jahr eines einfügen kann. 
In dieser Challenge haben
Lovelymix150 Bücher aus der Gegenwartsliteratur und der klassischen Literatur gesammelt und in zwei Listen aufgeteilt, sie waren der Meinung , dass man diese Werke in seinem Leben mal zumindest „kennen“ und auch gelesen haben sollte. HIER kommt ihr zu der Liste

Janine Prediger – Der Dämon von Naruel 02 – Das nördliche Königreich

Der Dämon von Naruel 02 - Das nördliche KönigreichAutorin: Janine Prediger
Titel: Der Dämon von Naruel
Untertitel: Das nördliche Königreich
Verlag: Erstveröffentlichung Teil 2: Books On Demand Neobooks April 2015
Erscheinungsdatum: April 2016
Seitenanzahl: Printausgabe: 330
Genre: High-Fantasy, Abenteuer, Drama
Gelesen als: E-Book 01.09.16 – 10.09.16
Band einer Reihe: 2
Challenge: Deutsche Autoren Challenge,
High Fantasy Challenge(19. Lies ein Buch, in dem eine Figur die Dienste einer/eines Prostituierten in Anspruch nimmt.), Märchenhaft durch 2016 Challenge (2. Lies ein Buch mit einem Prinzen als Protagonist)

Quelle

Ich danke hier Janine Prediger noch mal herzlich für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars ….Rote Rose

Dämon oder Gott? Freund oder Feind? Pan muss sich entscheiden!
Nachdem Pan im Berg der Elemente den Aufenthaltsort von Andurins Reinkarnation erfahren hat, finden Licht und Schatten nach zweitausend Jahren endlich wieder zusammen.
Doch inzwischen hat der Dämon in Pans Herz so viel Unheil in Naruel angerichtet, dass die Menschen, welche die junge Kriegerin verzweifelt zu retten versucht, im ganzen Land Jagd auf sie machen. Es kommt ihr wie ein unwirklicher Traum vor, dass Andurins Seele ihr als einzige wohlgesinnt scheint.
Entgegen ihren Zweifeln und ihrer Intuition, schenkt Pan ihrem Schicksalsgefährten vollstes Vertrauen, doch begeht sie damit einen Fehler?
Im zweiten Teil der Reihe muss Pan auf grausame Art herausfinden, dass Cragorin nicht der einzige Feind ist, der das Schicksal Naruels gefährdet.

Meine Meinung

Ich liebe es….wirklich…Band 1 war schon toll….aber jetzt in Band 2 wird es noch besser…Pan findet endlich Andurin….bzw die Reinkarnation…in Form eines Banditen…Thor…ja..wie der DonnergottSmiley….

“Frische Fantasy, blutverschmiert und packend bis zum Ende”…dieser Satz von Janines Homepage passt….Pan ist wirklich ständig blutverschmiert…aber ich sage es wie in Band 1…es ist nicht eklig…die Kämpfe werden brutal und ehrlich, aber nicht im Stil eines Splatterromanes beschrieben…es rollen auch hier Köpfe und Extremitäten…Es wird in Arenen gekämpft und gestorben…Pan dem Tod mehr als einmal von der Klinge…wahrlich von der Klinge Zwinkerndes Smiley…aber diesmal ist Thor dabei…und es ist so erfrischend die beiden jungen Leute…ja fast noch Teenager zusammen zu beobachten…ein Wettrennen durch eine Dornenhecke…sie foppen sich und Thor ist ein Clown…er hat immer einen blöden Spruch…manchmal auch doppeldeutig, aber nicht schlüpfrig….Ich finde es so toll, dass beide durchaus als attraktiv beschrieben werden…aber es fehlt hier das *Augen-Rollen-Auslösende-Moment* …sie sind attraktiv…nicht gottgleich…wie angenehm…Es entwickeln sich auch leicht romantische Gefühle….aber sie sind da und dominieren nicht……die Freundschaft dominiert und vorallem sind sie Kampfgefährten…sie müssen sich aufeinander verlassen…und dies ist nicht leicht…es kommen Situationen in denen Pan denkt sie wurde wieder mal verraten und sie verliert ihr uneingeschränktes Vertrauen…aber sie kämpft dafür…sie brauch es und Thor an ihrer Seite…gemeinsam können sie es schaffen….aber nur gemeinsam….

Fazit

Dieser Roman ist wirklich erfrischend, trotz Kämpfe und Blut und Tot..….ich konnte immer wieder tief eintauchen und mit beiden mitfühlen…die negativen wie die positiven Gefühle…Ich kann diese Reihe nur empfehlen…Band 3 wird auf jeden Fall auf meiner Geburtstagsliste ganz oben stehen….damit mein Mann da nicht dran vorbei rutscht…Smiley

5 von 5

Prediger, Janine – Der Daemon von Naruel 01 – Der Berg der Elemente

Prediger-Janine-Der-Daemon-von-Naruel-Der-Berg-der-Elemente.jpg

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :02.06.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 02.07.2015
  • Verlag : Books on Demand
  • E-Buch Text 254 Seiten
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten
  • Reihe: Ja
  • gelesen 20.08.16-25.08.16
  • High Fantasy Challenge – 2 Lies ein Buch, in dem eine Figur geköpft wird. Oberon verliert seinen Kopf wortmagies-makabre-high-fantasy-challenge
  • Deutsche Autoren Challenge Deutsche-Autoren-Challenge.png
  • Homepage der Autorin http://naruel.jimdo.com/

Über zweitausend Jahre sind vergangen, seit die Halbgötter Andurin und Zenzei den ersten und schrecklichsten Dämon Cragorin in das Weltenfeuer verbannten. Doch die Zeit der Halbgötter ist längst vorbei und der Blutbann hat an Stärke verloren. Erneut droht Cragorin Tod und Zerstörung über Naruel zu bringen. Nur die wiedergeborenen Seelen der Halbgötter können das Unheil abwenden. Noch ahnt die junge Kriegerin Pan nichts von ihrem Schicksal. Aber die Ereignisse überschlagen sich, als sie unwissentlich einen grausamen Dämon in ihr Herz lässt, welcher nun droht, ihre Seele zu verschlingen. Begleitet Pan im ersten Teil der Reihe „Der Dämon von Naruel“ auf ihrer abenteuerlichen Suche nach Antworten, die sie nur im Berg der Elemente finden kann.


Worum es geht: Um Kinder die von Fisch-Mutanten aus den Dörfern entführt werden um zu ihren Kriegern ausgebildet zu werden. Um eine verfluchte Frucht deren Versuchung und deren Fluch; die Suche nach dem Wiedergeborenen Andurin und zu bestehende Prüfungen um sich Würdig zu weisen

Wann: Keine Zeitangabe
Wo: Welt Naruel

Die Handlung ist durchweg aktionreich. Pan ist ein aufgewecktes Kind, etwa 4 Jahre alt, das die Entführung ihres Bruders, Umbriel,  beobachtet und durch ihr Auftreten verhindern kann…In ihr Heimatdorf Galas kommen die Amphimen (Mensch gewordene Fische). Nur durch ihren Mut wird der Anführer Alistos auf sie aufmerksam. Er sieht etwas in ihren Augen, das er haben will. Pan wird mit in die Festung im Tumandschungel genommen. Er beauftragt seine rechte Hand, Oberon, mit ihrer Ausbildung. Diese Ausbildung soll härter als die der anderen Kinder werden…denn sie soll die ausführende Macht für Alistos werden. Und ihre Ausbildung ist hart. Allerdings hat Oberon andere Pläne mit ihr…er trainiert sie für den Kampf gegen Alistos und das Überleben. Leider wird sie von ihrem besten Freund verraten und der Plan scheitert…Sie muss schon früher kämpfen und dabei entwickelt sich die Gabe der verfluchten Frucht, die sie bei einem Aussentraining gegessen hat…..die verfluchte Frucht verleiht einen unmenschliche Stärke…leider wusste sie nicht, was sonst noch an diesem Verzehr hängt. Auf der Flucht trifft sie auf Tao-Ling. Ein älterer Mann, der ihr Ratschläge gibt und sie über ihre Bestimmung und ihren Fluch aufklärt. Als sie zurück in ihr Dorf kommt erfährt sie, dass ihr Bruder vermisst wird und für Tot erklärt wurde…..Sie kommt bei Tao-Ling und seiner Frau unter…dort erfährt sie von dem Berg der Elemente…dort muss sie hin um ihre Fragen zu Andurin beantwortet zu bekommen…die Reise dorthin ist beschwerlich und mit vielen Hindernissen und Gefahren gespickt…und leider auch mit Vollmondnächten in denen ein Dämon Menschen tötet. Als sie am Berg ankommt muss sie einige Aufgaben und Kämpfe bewältigen um dann endlich würdig zu sein die Antworten zu erhalten die sie benötigt um Andurin zu finden…Der Schreibstil ist sehr angenehm. Ich konnte gut lesen und bin auch gut dabei geblieben. Der Stil hat diese Geschichte sehr gut beschrieben. Es kamen auch blutige Szenen darin vor, aber sie wirkten nicht abartig. (Meine Theorie, dass Frauen blutige Szenen nicht so ausschmücken wie Männer besteht hier durch immer noch…). Die Charaktere waren immer sehr gut beschrieben. Man konnte den fiesen Alistos richtig gehend vor sich sehen. Auch die Kämpfe und Entbehrungen, die die Kinder mitmachen mussten. Pan ist einem richtig ans Herz gewachsen. …Ausserdem die Beschreibung der Umgebung war sehr schön beschrieben…ich konnte mich da richtig eintauchen lassen…

Wie herrlich es doch war, hier draußen unter dem azurblauen Himmel zu sitzen und einfach nur zu leben. Entspannt atmete sie die bedrückende Luft aus dem Inneren der Steinwände aus und sog kräftig den frischen Wind der Freiheit ein.


…bestaunte das atemberaubende Farbspiel des Wasserfalls, welcher in der Morgensonne wie ein silberner Vorhang glänzte und die Felsmauer mit einem glitzernden Muster aus Wassertropfen und Schatten besprenkelte.

 

Die Atmosphäre diese Buches fand ich sehr gut ausgearbeitet…der Ärger und der Hass Pans gegen ihre Entführer und ihre Situation…dann die Angst was aus ihr geworden ist…Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass die Dämonen hier wirklich Dämonen sind…die Bösen sind die Bösen…selbst Oberon, der gewisse Beschützer Instinkte für Pan entwickelte ist ein Böser. Es gibt keine Romantik und Liebe in diesen Roman…es würde nicht passen, wenn hier noch eine romantische Geschichte eingewirkt worden wäre…es heisst nicht, dass es im folgenden Band nicht noch kommt…aber hier finde ich es gut, dass es nicht dabei war…es hätte einfach die Atmosphäre gestört. Pan ist eine Kriegerin und hat eine Mission…und die heisst kämpfen und überleben….

Fazit

Dieser Roman ist wirklich voller Aktion und Spannung. Es hat wirklich Spass gemacht ihn zu lesen und auch ein schöner Cliffhanger ist eingebaut…was aber nicht so schlimm ist…dieser erste Band ist zufriedenstellend beendet und man kann sich auf ein neues Abenteuer von Pan freuen…und das tue ich…denn ich fühlte mich hier gut unterhalten….für alle, die endlich mal wieder Aktion haben wollen ohne eine, mit Gewalt eingebrachte, Liebesstory. Es fliesst zwar Blut und Köpfe rollen…aber es ist ohne Ekel beschrieben. Also auch für etwas zart besaitete Leser….

4 von5

Wer sind die Hauptfiguren?

Cyrale – Halbgötter von ihren Vätern auf die Erde geschickt um das Gleichgewicht aufrecht zu erhalten…mit der Erschaffung der Menschen wurde dies leider gestört…da der Mensch das macht was er am besten kann…Missbilligen und töten

Pan (richtiger Name Panu) Heldin der Geschichte

Cyrale Zenzei ist ein schwarzer Panther

Cyrale Andurins ist ein weisser Wolf

Cragorin der erste Dämon der geboren wurde. Dämonen sind verdorbene Kreaturen, aus Asche gemacht. Hat hier noch keine grosse Rolle

Amphimen Mensch gewordene Fische, deren Macht und Stärke anhand der Fischflosse zu beurteilen sind. Sie haben unmenschliche Kräfte und sind nicht einfach zu besiegen

Alistos Der Anführer der Amphimen ein bösartiger und grausamer Herrscher,der Kinder aus den Dörfern entführt um aus ihnen seine Soldaten zu machen….Er hat eine Flosse des Weissen Hais

Nirobi Der Hüter der Existenz, den Pan im Oreeagebirge findet. Er führt sie zu ihrer ersten Prüfung

Selsba – Hüter des Feuers…gegen ihn muss Pan kämpfen

 

Umbriel – Pans älterer Bruder…hat keine grosse Rolle ausser einem Wunsch Pans ihn wieder zu sehen.

SUB ein Handlanger Alistos mit roten Schuppen

Oberon auch ein Handlanger Alistos. Er bildet die Kinder zu Soldaten aus…allerdings gefällt ihm nicht wie Alistos regiert…vorallem sein Befehl Pan zu brechen mit den stärksten Mitteln und Grausamkeiten widerspricht ihm

Elevi ist Pans bester Freund. Sie beschützt ihn sehr oft vor den Mitgefangenen….und er verrät sie

Mellmeg und Tut sind ebenso entführte Kinder…aber schon erfolgreich der Gehirnwäsche unterzogen…sie drangsalieren Pan und Elevi ständig

Tao-Ling ein weisser Alter Mann, der Pan findet und pflegt sie…er gibt ihr Tipps und klärt sie über ihre Bestimmung und ihren Fluch auf

Latanja eine alte Frau, die Pan im Dorf beschützt und bei sich aufnimmt. Sie ist die Frau von Tao-Ling

Neil Gaiman – Der Sternwanderer

Gaiman-Neil-Sternwanderer.jpg

  • Neil Gaiman – Der Sternwanderer
  • Verlag Heyne

  • Seiten 212
  • ET (DE)2000
  • Ausgabe Taschenbuch
  • Originaltitel Stardust
  • ET (Original) 1999
  • gelesen 14.08.16-19.08.16
  • Märchenhaft durch 2016 – 27.Lies ein Buch, in dem der/die Protagonist/in Hilfe bekommt (Tristran bekommt von Einhorn, Piraten, Zwergen, Feen Hilfe)Märchenhaft durch 2016
  • High Fantasy Challenge – 22. Lies ein Buch, in dem es eine überraschende Wendung hinsichtlich der familiären Herkunft einer Figur gibt. (Tristrans Herkunft erleidet eine überraschende Wendung)…wortmagies-makabre-high-fantasy-challenge

In einer der beliebtesten Geschichten von Neil Gaiman verspricht der junge Tristran Thorne seiner Angebeteten, ihr eine Sternschnuppe zu holen. So reist er ins Feenland und stellt schnell fest, dass die Sternschnuppe in Wahrheit eine junge Frau ist. Die aberwitzigen Abenteuer, die Tristran im Folgenden erlebt, waren die Vorlage für den bezaubernden Kinofilm mit Robert De Niro und Michelle Pfeiffer.


Worum es geht: Eine Verliebtheit, die eine Torheit förderte…Für einen Kuss will Tristan eine Sternschnuppe suchen…vielleicht wird es mehr als ein Kuss??

Wann: Victorianisches Zeitalter –  Zeitalter Königin Victoria 1837-1901

Wo: In England…das Dörfchen Wall und das hinter einer hohen Mauer liegende Feenland

Die Handlung ist wie ein Märchen….ein romantisches Märchen….Es ist teilweise auch sehr verzwickt…denn es geht nicht nur um diese Sternschnuppe, die Tristran für seine Angebetete holen soll…sondern Tristrans Leben, Schicksal und Wendung….ebenso für das Sternenmädchen…Der Absturz ist die Trennung von ihrer Mutter – dem Mond…sie kann nie wieder an den Himmel. Und sie hat Glück im Feenland gelandet zu sein. Denn bei uns wäre sie nur ein kalter, toter Stein…Die Handlung beginnt mit Tristrans Vater….alle 9 Jahre findet im Feenland ein Markt statt. Da gehen die sterblichen dann auf die andere Seite und können dort einkaufen und stöbern…dabei trifft Tristrans Vater eine angekettete hübsche Frau, die ihn verführt…Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf…9 Monate später wird an dem Loch in der Mauer ein Körbchen mit einem Baby und einem Zettel mit dem Namen von Tristrans Vater abgestellt….Als Tristran erwachsen wird verliebt er sich in das schönste Mädchen des Dorfes…und damit besiegelt er sein Schicksal…er begibt sich ins Feenland und erlebt dort eigenartige Dinge…Wälder die einen Angreifen. Hexen die ein Herz wollen, Ein Einhorn das ihnen hilft…auch einen kleinen haarigen Mann, der ihm den Weg weisst. Da er dem Sternenmädchen das Leben rettet ist sie ihm verpflichtet..und sie folgt ihm freiwillig obwohl sie weiss, dass sie sterben wird, wenn sie das Feenland verlässt. Aber es wäre ja kein Märchen, wenn es nicht anders enden würde. Das Buch ist so komplex und voller Geschichten und Gestallten…man kann es nicht kurz zusammen fassen ohne einen dicken fetten Spoiler ein zu bauen…Ich kann nur sagen…es kommen viele Sagenhafte Gestalten vor…Gute wie Böse und das Ende wird sehr überraschend sein…Das einzige ist, dadurch, dass das Buch sehr dünn ist, bleibt manchmal die Handlung etwas oberflächlich und schnell abgehandelt….bei manchen Szenen wäre bisschen mehr Tiefe schön gewesen…Aber es tut der Spannung keinen Abbruch.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man gleitet über die Seiten. Dadurch, dass in so einem dünnen Buch auch so viel passiert ist man ständig auf Spannung…
Die Charaktere sind sehr vielseitig…bzw. es kommen sehr viele Charaktere in diesem Buch vor…manche sind absolute Nebendarsteller manche begleitende Nebendarsteller…

Fazit

Ich mochte das Buch…ich bin gut durch gekommen. Aber es war manchmal etwas schwierig hinter her zu kommen…denn durch die geringe Seitenzahl fühlte ich mich manchmal etwas durch das Geschehen gehetzt…Ich denke allerdings, dass es für Kinder/Jugendliche eine absolute spannungsvolle Reise in ein fremdes Land mit Hexen, Geistern, Mord und Intrigen ist….Ich habe mich gut unterhalten gefühlt…selbst wenn manchmal einige Dinge zu schnell abgehandelt waren..Den Film dazu habe ich noch nicht gesehen….aber das werde ich mal machen um das ganze zu visualisieren….

4 von 5

 

Zitate

»Wenn Ihr gekommen seid, um zum Markt zu gehen, dann handelt Ihr mit Wundern und Zauberei«


»Augen, Augen! Neue Augen für alte!« rief eine winzige Frau an einem Tisch, auf dem Flaschen und Gläser mit Augen jeder Art und Farbe aufgebaut waren.


»Eingemachte Träume, ein Shilling die Flasche!«


»Ich habe keinen Namen mehr. Ich bin eine Sklavin, man hat mir meinen Namen weggenommen. Ich höre auf ›He, du!‹ oder ›Mädchen!‹ oder ›Dumme Schlampe!‹ und viele andere Schimpfworte.«


Kein vernünftiger Mensch machte sich Bridget Comfrey zur Feindin, denn sie hatte ein Mundwerk, das, wie man im Dorf sagte, die Farbe von einem Scheunentor ätzen und die Rinde von einer Eiche schälen konnte.


Hier gibt es sogar Drachen. Außerdem Greife, Hippogryphen, Basilisken und Hydras. Ansonsten leben im Feenland auch noch alle möglichen vertrauteren Tierarten, zutrauliche und hochnäsige Katzen, noble und feige Hunde, Wölfe und Füchse, Adler und Bären.


ihr ganz allein habe ich mein Herz geschenkt. Ihr Gesicht ist…«

»Die übliche Mischung von Einzelteilen?« unterbrach die Kreatur. »Augen? Nase? Zähne? Wie üblich?«

»Selbstverständlich.«

»Nun, dann könnt Ihr diesen Teil getrost überspringen«, sagte der kleine haarige Mann. »


Für jene, denen es vergönnt ist, auf einem Einhorn zu reiten, ist es ein einmaliges Erlebnis – aufregend, berauschend, wunderbar


Tristran saß auf der Spitze des Wolkenbergs und fragte sich, warum die Helden der Groschenromane, die er in Wall so begierig verschlungen hatte, nie hungrig waren.

Sein Magen jedenfalls knurrte, und seine Hand tat schrecklich weh.

Abenteuer sind ja schön und gut, dachte er, aber es spricht doch einiges für regelmäßige Mahlzeiten und Vermeidung von Schmerzen.

Wer sind die Hauptfiguren?

Dunstan Thron – Tristrans Vater

Tristran der Held der Geschichte

Yvaine – Die Sternenfrau

Victoria Forester – Das Mädchen dessen Herz Tristran erobern will

Der 81. Lord von Stormhold…hat nur eine kurze Statistenrolle…wichtig werden seine Nachkommen. Er hatte 7 Söhne und eine Tochter….nur einer kann der 82. Lord werden…dafür muss er seine Brüder töten..4 sind schon tot…und einen Topas finden

Lady Una, die erstgeborene und einzige Tochter des 81. Lords von Stormhold und Tristrans Mutter

Morwanegg – Eine der drei alten Hexen (Hexenkönigin)…sie wird von ihren Schwestern ausgesendet das Herz des Sternenmädchens zu holen…das benötigen sie um wieder Jung zu werden und zu überleben

Madame Semele (Strassengräben-Sal) – sie ist die Hexe die Tristrans Mutter gefangen hält

(COVER)

Dieses Buch wurde sooft augelegt, dass es ohne Ende Cover gibt…Das Cover (oben) meiner Ausgabe hat mir am Anfang echt gar nicht gefallen…aber da ich es oft zur Hand genommen habe fand ich es irgendwann sogar niedlich…Obwohl es nichts mit der Hauptgeschichte zu tun hat…denn die Sternenfrau ist weiss und hellblond und hat keine Flügel…es muss also eine Fee darstellen, die aber hier eher eine Statistenrolle oder mal eine Nebenrolle hat..

sternenwanderersternenwanderer1sternenwanderer2 Gaiman-Neil-Sternwanderer.jpg

Björkelid, Anders – Die Geschichte der Blütigen 01 – Dohlenwinter

Bjrkelid-Anders-Die-Geschichte-der-Bltigen-01-Dohlenwinter.jpg

  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter Verlag; Auflage: 1 (25. Juli 2014)
  • Reihe: Ja – Die Geschichte der Blütigen 2 – Feuerträger – Band 3 und 4 noch kein deutscher Titel vorhanden
  • gelesen 26.07.16-02.08.16
  • High Fantasy Challenge – 14. Lies ein Buch, in dem eine Figur versucht, unerkannt von einem Ort zum anderen zu gelangen – Sie haben die Möglichkeit einen Zauber zu wirken bei dem sie vergessen werden…so können sie sich durch die feindlichen Gegenden bewegen
  • Märchenhaft durch 2016 – 19. Lies ein Buch, in dem die Jahreszeiten eine besondere Rolle spielen – Der Winter – oder hier genannt Unwinter

Die Zwillinge Wulf und Sunia machen sich nach dem Tod ihres Vaters auf, das Rätsel ihrer Existenz zu ergründen. Wieso sehen die Mörder ihres Vaters genauso aus wie sie? Wer ist der Fremde, der mit ihrem Vater in einer ihnen völlig fremden Sprache sprach? Nur langsam und mit Hilfe der einflussreichen Burgherrin finden die beiden 13-jährigen heraus, dass die kommende Kälte mehr als nur ein harter Winter sein wird – die Herrschaft des Unwinters steht bevor, die mit scheinbar unbezwingbaren Mitteln ihr verlorenes Imperium wieder aufzubauen und alle ihre Gegner zu unterwerfen versucht. Werden die Zwillinge in die Fußstapfen ihres Vaters treten und den Winterkönig erneut stürzen können?


Worum es geht: Sunia und Wulf leben mit ihrem Vater auf einem Hof und bestellen Feld und Vieh…aber sie sind anders als der Rest der Bewohner…und dann werden sie angegriffen.

Wann: Zeit ist unbekannt
Wo: Ort ist unbekannt

Handlung: Die Handlung ist nicht so leicht wiederzugeben. Sunia und Wulf sind Zwillinge und ihr Vater, von ihnen nur Vater genannt, aber von anderen Atta, ist ein Bauer und Jäger…Im Jagen ist er ziemlich gut, aber im Land bestellen ziemlich schlecht..sie kommen immer gerade so über den Winter. Irgendwann kommt ein Fremder auf den Hof und die Kinder entdecken, das ihr Vater eine ihnen unbekannte Sprache spricht…und die beiden streiten sich…an einem Tag entdeckt der Vater ungewöhnliche Spuren am Zaun und macht sich auf zur Jagd….Als er zurück kommt ist er schwer verletzt und stirbt an seiner eigentümlichen Verletzung. Die Kinder sind auf sich gestellt. Sie verstehen die Welt nicht mehr…denn ihr Vater hat ihnen nichts über ihr Leben und Berufung erzählt. Aber sie entdecken, dass  er ihnen vieles beigebracht hat in dem er es als Fallenstellen oder Ernten getarnt hat. Auf dem Dachboden öffnen sie eine Truhe und finden ein Schwert, ein Stück Rinde mit einer Karte und ein Messer. Sie schaffen es gerade noch aus dem Haus zu kommen bevor die Galgenmänner sie erwischen…dabei wird der Hof zerstört und die Geschwister getrennt. Aber sie werden nicht nur körperlich getrennt sondern auch ihre geistige Verbindung wird gekappt. Sunia wir von Wunan gerettet und zur Burgherrin gebracht wo ihr Bruder schon auf sie wartet..sie verbringen einige Zeit bei ihr und lernen noch einiges…aber über ihre Herkunft erzählt keiner etwas. Sie lernen aber etwas über die Geschehnisse des Blutreich…das ist eine sehr interessante Geschichte mit unbekannten Grössen, die im Erdreich leben und einen starken Einfluss auf die Bevölkerung haben. Dann kommen die Leibjäger zur Bergherrin und wollen Wulf mitnehmen…aber die beiden fliehen…nur das gelingt nicht gut. Auf der Flucht treffen sie auf Atlevis und sie erkennen den Fremden mit dem sich der Vater gestritten hat und mit dessen Erscheinen alles anfing…Wulf fordert ihn zum Kampf auf Leben und Tot…es kann nur einer gewinnen…vorher öffnet sich der Ring in dem sie kämpfen nicht….Nach dem Kampf kommt ein schöner Cliffhanger

Der Schreibstil war gut…ich bin gut durchgekommen. Hatte aber am Anfang etwas Probleme mit der Erzählperspektive. Leider hat der Autor im Anhang keine Erklärung gegeben, warum er diese Art der Erzählung wählte und ich muss es so interpretieren: Wulf und Sunia verstanden und verständigten sich Nonverbal. Sie wussten immer wie es dem anderen geht und was er empfand und dachte. Deswegen gehe ich davon aus, dass der Autor diese Erzählperspektive wählte…er erwähnt Wulf und Sunia und verwendet dann WIR ohne eine dritte Person, die erzählt…diese ändert sich erst als Wulf und Sunia getrennt werden…dann wechselt die Erzählperspektive in die von Sunia´s Sichtweise….Deswegen denke ich, kann man meine Interpretation gelten lassen..

Wulf stieß zu ihr und dann versuchten wir gemeinsam, es erneut aufzuscheuchen, aber vergeblich wie es schien


Selbst wenn Sunia darüber wütender war als Wulf, hatten wir doch beide sehr gehofft, Maja diesmal anzutreffen und von ihr hereingebeten zu werden

Fazit

Nach dem ich Anfangs etwas Schwierigkeiten mit der Erzählperspektive hatte bin ich gut voran gekommen. Es lies sich gut lesen und war auch spannend. Der Autor hielt die Spannung auch an, denn er hat bis jetzt noch nicht verraten was genau die Blütigen sind. Und wir wissen nicht was mit Wulf und Sunia geplant wird…Es verspricht auf jeden Fall spannend weiter zu gehen. Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spass gemacht das Buch zu lesen. Und es ist auch nicht sehr kompliziert, den verschiedenen Personen zu folgen, die da auftauchen….auch wird am Ende einiges schön aufgeklärt. Trotz dem Cliffhanger fühlt man sich nicht irgendwie dumm da stehend, sondern freut sich auf die Forsetzung..ich hoffe, das Band 3 und 4 auch noch zu uns kommen…

4, 5 von 5

Charaktere

Ich finde es ziemlich gut, dass der Autor die Zwillinge so gut beschreibt…das ist sehr angenehm…meist entscheide ich selbst wie die Personen aussehen…aber so eine detailgetreue Beschreibung hat auch was.

Wulf ist der Junge –

Er ist stets fröhlich und lacht laut und lang, wenn Sunia etwas Lustiges sagt. Wenn er wütend ist, erkennt man das nur daran, dass seine Ohren rot werden und seine Augen ganz dunkel, sonst verzieht er keine Miene.

Er konnte immer besser schreiben und lesen und interessiert sich auch eher für die Traditionen die einem zeigen wie man sich verbirgt und Feuerbälle entwickelt

Sunia ist das Mädchen

Sunia ist stämmiger und breiter. Sie ist muskulös, ihr Gesicht kantig und ihre Nase kurz und stumpf. Sie denkt, bevor sie spricht, und schweigt lieber, als etwas Unnötiges zu sagen. Doch wenn sie wütend wird, schimpft und faucht sie schlimmer als eine raufende Katze.

Sie kann mit dem Schwert umgehen. Dies entdeckt sie als sie das Schwert ihres Vaters in die Hand nimmt…sie merkt, dass ihr Vater ihnen über Umwege beigebracht hat ein Schwert zu führen…er tarnte es als Ernten. Sie hängt sehr an ihrem Bruder und ist ziemlich verzweifelt, als der mentale Kontakt zu ihm abbricht…sie wird sogar misstrauisch ihm gegenüber

Vater – Atta – Er hat seine Kinder in Unwissen über ihre Herkunft und Bestimmung gelassen. Er hat einen einsamen Hof gekauft und versucht sich als Bauer und Jäger…

Wunan – er ist ein Jäger und durch sein Aussehen gehört er ebenfalls zu den Blütigen. Er rettet Sunia und bringt sie zur Bergherrin

Bergherrin – eine Frau die alleine lebt aber viele Dorfbewohner kommen zu ihr um ihr Garn, Wolle und Stoffe zur Bearbeitung zu bringen. Sie kann anscheinend ihre Gestalt ändern…aber man merkt es nicht so richtig

Sie schien vielmehr tatsächlich ihr Aussehen zu verändern. Man konnte sich einfach nicht daran erinnern, dass sie je anders ausgesehen hatte als in dem Moment, in dem man sie gerade betrachtete.

Sarg-Maja – ein altes Kräuterweib, bei denen die Kinder gerne sind und immer auch mal einen Rat holen..

Galgenmänner – die Leibgarde des Kaisers. Sie haben sich freiwillig ihre Zungen herausschneiden lassen. Sie sind immer im Gefolge ihrer wolfsähnlichen Tiere und töten durch Seile um den Hals.

Leibjäger – sie entstanden aus der Leibgarde des Kaisers – zu ihren Aufgaben zählte den Kaiser zu verteidigen als der Kaiser tot war wurden sie zu Leibjägern…sie scheinen aber, trotz der ruppigen Art, die Guten zu sein…

Grimm – Sie leben unter den Kreuzsteinen und können nur einmal im Jahr hervorkommen. Sie sind ehemalige Blütige, die im Kreis des Kampfes gestorben sind…

Stroud, Jonathan – Lockwood & Co. 01 – Die Seufzende Wendeltreppe

  • Stroud-Jonathan-Lockwood-Co.-01-Die-Seufzende-Wendeltreppe.jpgGebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: cbj (11. September 2013)
  • gelesen von 17.07.16 – 23.07.16
  • Reihe Ja

Lockwood & Co. 02 – Der Wispernde Schädel

Lockwood & Co. 03 – Die Raunende Maske

Lockwood & Co. – Das Flammende Phantom Erscheinungsdatum 28.11.2016

  • Märchenhaft durch 2016 – 28. Lies ein Buch über eine Suche (z.B. nach einem verlorenen Schatz, einer vermissten Person, einem fernen Land oder einem Täter) Der Mörder eines Geistermädchens wird gesucht…
  • High Fantasy Challenge – 24. Lies ein Buch, in dem eine Figur vergiftet wird. Lockwood wird durch eine Geistersieche vergiftet…auch der Täter, der daran stirbt…

Geister, Ghoule, Grabgeflüster: Die Agenten von LOCKWOOD & CO. sind allem gewachsen
LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.
So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …

Weiterlesen „Stroud, Jonathan – Lockwood & Co. 01 – Die Seufzende Wendeltreppe“

Challenges Zwischenbericht 1. Halbjahr 2016

challenges-clipart-challenge-ahead-clipartDieses Jahr nehme ich das erste mal bei  Challenges teil …Hauptsächlich um mein Genre bisschen zu erweitern. Und als Zwischenstand kann ich sagen, dass ich es richtig gut finde etwas gezielter zu lesen. Für einige habe ich schon das ganze Jahr vorausgeplant und für andere ist es dann spontan…Und ich komme wirklich gut voran…ich bin eigentlich  nicht so die Schnellleserin….ich hatte mal gestoppt…und ich lese in einer Stunde ca 40 Seiten… Weiterlesen „Challenges Zwischenbericht 1. Halbjahr 2016“