Denning, Carl – Hexensabbat

Autor: Denning, Carl
Titel: Hexensabbat
Verlag: Edition FILM und BUCH
Erscheinungsdatum: 22. Mai 2019
Seitenanzahl Printbuch: 241 Seiten
Genre: Horror
Zeitraum 19.10.19 – 06.11.19
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B07SB73T2L
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Bei den älteren Bewohnern der kleinen Küstenstadt Leonardtown löst der Name Moll Dyer noch immer Furcht und Schrecken aus. Und das, obwohl sie seit fast 400 Jahren tot ist. Der Legende nach soll Moll Dyer eine Hexe gewesen und Ursache für eine Anzahl sonderbarer Todesfälle gewesen sein.
Laura und ihre Freunde stehen kurz vor ihrem Highschoolabschluss. Als sie eines Tages von der unheimlichen Legende hören, bringt sie das auf eine spontane Idee: sie wollen mit Moll Dyer bei einer Seance Kontakt aufnehmen. Zunächst tut sich nichts. Doch dann leidet Lauras Freundin Jennifer plötzlich unter einer unerklärlichen Krankheit. Kurz darauf wird ein Mann tot in seinem Auto gefunden. Unzählige Raben suchen die Stadt heim. Doch es kommt noch schlimmer. Viel schlimmer …

Meine Meinung

Wirklich gruselig und spannend. Ich hab schon einiges in dem Bereich an Filmen gesehen. Umso interessanter ist es, es mal zu lesen. Ein perfektes Buch für den Horrormonat Oktober – oder auch so. Es gibt nicht viel neues, wobei die Raben schon ziemlich toll waren. Auf jedenfall kommen hier Gruselfans auf ihre Kosten.

Schreibstil: Gut, wirklich gut. Fliessend und kein Problem einzusteigen.

Figuren: Die Charaktere waren gut dargestellt. Selbst diejenigen mit einer Nebenrolle hatten ihren guten Auftritt.

Atmosphäre und Spannung: Hier war beides sehr gut dargestellt. Die Atmosphäre war oft so gruselig und düster, dass man ein klein bisschen Gänsehaut hätte bekommen können. Die Spannung war auch gut getroffen.
Originalität: Für mich war es als Buch sehr originell, da ich in dieser Richtung noch keines gelesen habe. Aber es hat mir Lust auf mehr gemacht.

Fazit

Ein wirklich gelungenes gruseliges Buch, das schon Gänsehautcharakter hat. Vieles kennt man zwar schon aus Horrorfilmen, aber es gab auch tolle Überraschungen, die mich bewundernd zurück liessen. Auf jeden Fall eine Empfehlung für Gruselfans. Es ist nicht zu extrem, aber man sollte vielleicht nicht immer im Dunkeln lesen.