Coates, Darcy – Der Fluch von Carrow House

Coates, Darcy – Der Fluch von Carrow House

Autor: Coates, Darcy
Titel: Der Fluch von Carrow House
Verlag: Festa
Übersetzung: Manfred Sanders
Erscheinungsdatum: 13. August 2019
Seitenanzahl Printbuch: 297 Seiten
Genre: Mystery, Haunted House, Grusel, 
Zeitraum 23.07.20-28.07.20
Band einer Reihe: Nein 
ASIN: B07WFMWX9M
Bereits gelesene Bücher der Autoren   Ich hoffe auf mehr Übersetzungen. 

Klappentext

Remy arbeitet als Tourguide in Carrow House. Sie führt Menschen durch das berüchtigte Spukhaus und erzählt ihnen von den Geschehnissen, die sich einst in diesen Mauern zutrugen.
Als eine Reisegruppe für eine ganze Woche einen Aufenthalt bucht, um die unheimlichen Phänomene zu untersuchen, hofft Remy, selbst endlich einige zu erleben. Und tatsächlich: Nach einer Séance nimmt die paranormale Energie so weit zu, dass Fenster zerbrechen und gespenstische Erscheinungen durch die Flure schreiten.
Dann stirbt einer der Gäste und Remy zieht die Möglichkeit in Betracht, dass der Geist des einstigen Eigentümers noch in den Hallen weilt: John Carrow. Und der war ein irrer Serienmörder …

Meine Meinung

Spannend, und ein bisschen gruselig. Es gibt einige Überraschungen, die einem im Carrow House erwarten. Ein Medium mit ihrem seltsamen Assistenten, ein It-Girl, das die Besitzerin des Hauses ist, mit ihrem Kindermädchen, Der Auftraggeber, ein Tourenmitglied aus der letzten Führung, und Remy, die das Haus und ihre Bewohner so gut kennt wie kein anderer. Aber was hat es auf sich mit John Carrow? Ist es überhaupt John Carrow? Ein Haus voller gefangener Seelen. Die einen meinen es gut, die anderen weniger.

Ein spannendes Buch. Wirklich. Es macht richtig Spass es zu lesen. Gruseln konnte ich mich zwar nicht so extrem, wie ich gehofft hatte, aber das tut der Spannung absolut keinen Abbruch. Ein wahrer Pageturner. Allerdings muss ich schon ein bisschen warnen. Es ist nicht unbedingt für einen angenehmen Grusel geeignet. Es wird manchmal ein bisschen heftiger. Schliesslich ist es der Festa-Verlag. Da wird man selten mit seichtem Grusel versorgt. Die Kulisse des Hauses und auch sein Inneres wurde so gut beschrieben, dass man sich manchmal richtig eingesogen gefühlt hat. Wer also ein bisschen tiefergehenden Grusel haben möchte kann hier schon zugreifen. Also eher für Horrorfans, die wissen worauf sie sich einlassen.

Schreibstil: Sehr angenehm und flüssig. Die Spannung trieft gerade zu aus den Worten heraus. Man will einfach hinter das Geheimnis kommen.
Figuren: Die Charaktere sind ganz toll beschrieben. Sowohl die Lebenden, als auch die Geister werden hier gut dargestellt. Man kann sich gut einfühlen in die Personen.
Atmosphäre und Spannung: Ist hier sehr hoch angesiedelt. Man wird fast atemlos durch die Flure des dunklen Hauses gezogen und bei jedem Seufzen, oder Lacheln hält man den Atem an. Ich war wirklich begeistert. Es hätte für mich noch ein bisschen gruseliger sein können – aber das ist schon sehr schwer, wenn man schon viel Horror gelesen hat. Deswegen noch mal eine Warnung, für Anfänger kann es sehr gruselig sein. Für Horrorfans auf jeden Fall spannend.

Originalität: Haunted Houses gehören zur Gruselszene wie Blut zu Vampiren. Kein Grusel ohne wenigstens ein Haunted House. Es war aber meine erste gelesene Geschichte und ich fand es sehr gut umgesetzt.

Fazit

Sehr, sehr spannend. Für mich ein wahrer Pageturner. Ich konnte es oft nicht abwarten weiter zu lesen, weil ich einfach wissen wollte: Geister oder Menschen, wer ist für den Horror verantwortlich? Es ist wirklich eine sehr spannende Geschichte. Aber nichts für Gruselanfänger. Man wird hier schon oft in einen tiefen Abgrund blicken, der einen als Anfänger vielleicht ein bisschen zu sehr erschreckt. Es ist kein seichter Grusel. Für Fans von Haunted House Geschichten auf jeden Fall geeignet. Spannung ist garantiert.

Darcy Coates hat noch viel mehr in diese Richtung geschrieben und ich hoffe inständig, dass noch paar übersetzt werden, für die deutschsprachigen Fans.

5 von 5

Court, Deborah – Das Geheimnis von Holbrook House

Court, Deborah – Das Geheimnis von Holbrook House

Autor: Court, Deborah
Titel: Das Geheimnis von Holbrook House
Verlag: Selfpublishing (Printausgabe bei Cora Verlag)
Erscheinungsdatum: 07.08.2012
Seitenanzahl Printbuch:111 Seiten
Genre: Mystery
Zeitraum 17.08.20-18.08.20
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B008US5LQC
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Die junge Studentin Sarah Doyle ist verzweifelt – durch eine finanzielle Notlage läuft sie Gefahr, von der Bostoner Universität zu fliegen. Als ihr überraschend ein lukrativer Job angeboten wird, ist sie sofort bereit, nach Oxford in England zu ziehen, um Antiquitäten zu katalogisieren. Es ist beinahe zu schön, um wahr zu sein: Sie darf in einer viktorianischen Villa leben, die seit über fünfzig Jahren niemand mehr betreten hat!

Doch bald beginnt Sarah übernatürliche Phänomene zu sehen, und sie fühlt sich zu dem attraktiven Anwalt Jason hingezogen, der sie vor den Gefahren des mysteriösen Anwesens warnt. Aber wer ist der viktorianisch gekleidete junge Mann, dessen geisterhafte Erscheinung Sarah in ihrem Zimmer heimsucht? Tief in der Nacht, sobald sie allein ist, regt sich etwas Altes und Böses in den Tiefen von Holbrook House, ein Wesen, das die Enthüllung eines jahrhundertealten Geheimnisses zu verhindern versucht …

Meine Meinung

Sarah ist in einer wirklich dummen Situation, hat sie sich doch in eine Schuldenfalle katapultiert und bekommt durch die vielen Jobs ihr Studium nicht auf die Reihe. Genau in diesem schweren Moment kommt ein rettender Anruf, der ihr anbietet das Studium zu übernehmen wenn sie dafür nach England kommt um in einem verlassenen Haus Artefakte zu katalogisieren. Es wäre zu schön, aber da muss doch ein Haken dran sein? Das bemerkt Sarah dann aber erst, als sie eingezogen ist. Ihre Vergangenheit ist eng verknüpft zu diesem Haus und seiner Geschichte. Das wird ihr zum Verhängnis und droht ihr Leben zu kosten. Wäre nicht noch der attraktive Jason, der sich sorgen um sie macht.

Ein solides Gruselabenteuer für Zwischendurch. Es kommt recht angenehme Spannung auf.  Ein bisschen mehr hätte ich mir Interaktionen mit den Geistern gewünscht, das kommt ein bisschen kurz. Aber da es ein recht kurzes Buch ist, wird es trotzdem nicht langweilig. Es ist wirklich ein perfektes Buch wenn man mal keine Lust auf ein dickes Buch hat und mal was lockeres für Zwischendrin will. Ein schönes Buch für den Horroctober und für einen angenehmen Grusel, ohne Angst und Blut…ein bisschen Blut ist da – aber nur wenig.

Schreibstil: Der Stil ist locker und flüssig zu lesen.

Figuren: Trotz der Kürze des Buchs sind die Charaktere recht gut gelungen. Natürlich kann man nicht ganz so tief tauchen, bei 111 Seiten, wie bei 300 Seiten, aber man konnte Sympathien und Antipathien entwickeln.

Atmosphäre und Spannung: Die Atmosphäre ist dunkel und gruselig und baut schön Spannung auf. Selbst wenn es bisschen mehr Geist hätte sein dürfen, war ich gespannt am Lesen

Fazit

Ein Buch für gemütliche, nebelige Abende in seinem Lieblingssessel. Angenehme gruselige Stimmung. Ein perfektes Buch für Zwischendurch, wenn man mal kein dickes Buch und ein bisschen Spannung möchte.  Ich hätte gerne ein bisschen mehr von dem Geist gehabt, trotzdem ist es recht spannend ohne brutal zu sein. Schön für Halloween ohne sich zu fürchten.

Conjuring 2

CONJURING 2 Regie James Wan Darsteller Patrick Wilson, Vera Farmiga, Teresa Mahoney, Genre Horror Originaltitel The Conjuring 2 – The next true story from the case files of Ed and Lorraine Warren. Produktion USA 2016  Studio Warner Home Video Kinostart 16.06.2016 Spielzeit ca. 129 Minuten gesehen 02.10.16 … Weiterlesen

The Diabolical – Das Böse ist zeitlos

XLR_Diabolical_1sht_Art_FINAL1_37C.indd

 

  • Starttermin 1. April 2016auf DVD (1 Std. 26 Min.)
  • Regie Alistair Legrand
  • Mit Ali Larter, Arjun Gupta, Max Rose
  • Genre Horror, Sci-Fi
  • Nationalität USA
  • Originaltitel The Diabolical – Evil is timeless.
  • Produktion USA 2015
  • Studio Splendid Film
  • FSK ab 16 freigegeben
  • gesehen 25.05.16

Madison (Ali Larter) lebt mit ihren Kindern in einer ruhigen ländlichen Gegend. Doch plötzlich ist es in ihrem Heim ganz und gar nicht mehr still und friedlich. Ein übernatürliches Geisterwesen scheint die Familie Heller heimzusuchen: Flackerndes Licht und schwebende Spielwürfel bereiten der Mutter Sorgen. Sie ersucht daraufhin die Unterstützung von Experten für paranormale Erscheinungen. Die Profis machen sich ans Werk, sind aber keine große Hilfe – vielmehr flüchten sie inmitten der laufenden Untersuchung panisch aus dem Spukhaus. Nun bleibt der Alleinerziehenden nur noch eine letzte Hoffnung: der befreundete Wissenschaftler Nicolai (Arjun Gupta). Er will sich der Sache annehmen und gemeinsam mit Madison gegen die teuflische Macht ankämpfen. Können sie die Geister aus den vier Wänden verbannen und dem diabolischen Treiben ein Ende setzen?

Weiterlesen

V. K. Ludewig – Ashby House

An einem frostigen Januartag erwartet Ashby House friedlich seine neue Besitzerin, die weltberühmte Fotografin Lucille Shalott. Lucille reist in Begleitung ihrer Schwester Laura an, mit der sie in abgrundtiefem Hass verbunden ist. Kaum angekommen, ist Lucille plötzlich wie vom Erdboden … Weiterlesen