Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Stenmans, Daniel – Der Friedhofsänger 1 – Der Polizist

Stenmans, Daniel – Der Friedhofsänger 1 – Der Polizist

Autor: Stenmans, Daniel
Titel: Der Polizist
Verlag: mainebook Verlag
Erscheinungsdatum: 20. November 2014
Seitenanzahl Printbuch: 131 Seiten
Genre: Horror, Mystery
Zeitraum: 07.09.21-13.09.21
Band einer Reihe: Friedhofsänger
ASIN:B00PVX78I8
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Der Friedhofsänger ist eine Horror-Mystery-Reihe: Werner P. Bonner besitzt eine unheimliche Gabe: Wenn er seine Hand auf die Grabsteine des Friedhofs legt, sieht er, wie die Menschen zu Tode gekommen sind. Mehr noch: Er sieht die Wahrheit. Eine Wahrheit, so düster und unheimlich, dass man sie besser nicht erzählen sollte. Doch Bonner kann nicht anders. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Wahrheiten zu verkünden. Jede Nacht zieht der Friedhofsänger, so nennen ihn die Leute, weil er so schaurige Geschichten zu erzählen weiß, durch die Straßen von Kevelaer, eine Kleinstadt am unteren Niederrhein, immer auf der Suche nach neuen Zuhörern …

BAND 1 DER POLIZIST: Christian Mayer ist Polizist in dem beschaulichen Wallfahrtsort Kevelaer. Seine Kollegen nennen ihn einen stoischen Einzelgänger, einen harten Knochen. Doch Mayer ist mehr: Er ist hart, er ist brutal – ein regelrechter Sadist! Wie viele Menschen so hat auch Christian Mayer eine Leiche im Keller, von der niemand etwas weiß. Als Mayer sich an dem Sohn des Lokalpolitikers Bergmann vergreift, überschlagen sich die Ereignisse. Seine Vergangenheit holt ihn plötzlich ein und seine Dämonen krabbeln aus ihren Gräbern. Denn Mayers Leiche im Keller ist tatsächlich tot. Und hat noch eine Rechnung mit ihm offen …

Meine Meinung: Die Reihe wollte ich schon eine gewisse Zeit mal lesen. Dann hat Readfy sie in seinen Bestand aufgenommen. (Werbung). Readfy ist eine App, die kostenloses Lesen anbietet, das etwa alle 5 Seiten durch eine Werbeeinblendung unterbrochen wird.

Ich hatte ein bisschen was anderes erwartet. Irgendwie dachte ich, Werner P. Bonner ermittelt irgendwie in den Fällen. Aber es ist anders. Er erzählt uns die komplette Geschichte des Toten. Wie es also zu seinem Ableben kam. Die erste Geschichte fand ich jetzt schon ganz gut. Sie war spannend und ganz ein kleines bisschen gruselig. So perfekt zur Halloween Zeit. Ein gruseliger Snack für Zwischendurch. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Auf jeden Fall werde ich bei Gelegenheit die Geschichten weiter verfolgen.

Schreibstil: Sehr angenehm und flüssig.

Figuren: Gut gezeichnet. Ich konnte mich gut in die Figuren hineinversetzen. Vor allem der unsympathische Christian Mayer.

Atmosphäre und Spannung: Ein bisschen düster und gruselig ist es. Nichts starkes, aber es macht Spass dem zu folgen.

Originalität: Nicht, dass diese Gruselgeschichte jetzt absolut neu war. Aber sie wurde gut dargestellt und das ist es was zählt. Von Werner P. Bonner hat man nicht viel mitbekommen, da er eigentlich nur die Einleitung und den Epilog schrieb.

Fazit

Eine Reihe, die man gerne in der dunklen Jahreszeit lesen kann. Durch die geringe Seitenzahl bestens geeignet für Zwischendurch. Ein kleiner Schauer lässt sich hier erahnen. Die Geschichte war spannend und minimalst gruselig. Hier macht man nichts verkehrt.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücher, Rezensionen

Barth, Michael – Geist

Barth, Michael – Geist

Autor: Barth, Michael
Titel: Geist
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 11.04.2017
Seitenanzahl Printbuch: 256 Seiten
Genre: Psychothriller, Mystery
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 01.01.18-04.01.18
Band einer Reihe:Nein


Christian trägt die Mitschuld an einem Verkehrsunfall, bei dem sein bester Freund Daniel auf tragische Art und Weise ums Leben kommt.

Kurz nach dessen Beerdigung geschehen unheimliche Dinge in der Wohnung des Zwanzigjährigen. Bald muss er sich der Frage stellen, ob er es mit dem rachsüchtigen GEIST seines Freundes zu tun hat oder ob er zunehmend dem Wahnsinn zum Opfer fällt.

Ein Psychothriller, der mit Ihren Ängsten und Ihrem Verstand spielt.


Zum Buch – Spoiler

Christian und Daniel wollen auf ein Konzert – Christian hat schon reichlich getrunken und lässt den Fahranfänger Daniel an das Lenkrad seiner Schrottkarre. Es kommt zu einem tödlichen Unfall für Daniel. Christian hat starke Schuldgefühle. Dann kommt es in seiner Wohnung zu seltsamen Vorgängen. Da er ein Horrorfan ist, kennt er das aus seinen Filmen. Es kommt zu Angriffen und Anschuldigungen dieser Präsenz. Und nicht nur er wird angegriffen. Auch sein Freund und seine Freundin werden massiv angegriffen. Aber ist das auch real? Oder ist es nur das starke Schuldgefühl, die diese Dinge in Christians Kopf entstehen lassen? Gibt es einen Geist, oder dreht Christian durch?

Meine Meinung

Das Buch ist wirklich sehr spannend. Das Ende eher überraschend. Nicht schlecht aber unerwartet. Der Autor schafft es geschickt bis zur Auflösung nicht wirklich zu wissen, was denn jetzt Sache ist. Gibt es einen Geist? Oder bildet sich Christian das alles nur ein? Der Schreibstil ist fesselnd. Die Protagonisten sind alle Anfang zwanzig und der Ton dadurch auch etwas lockerer, aber kein Jugendjargon. Das lässt die Situationen noch realer wirken. Die Lösung hat mich ganz leicht enttäuscht – aber auch gefesselt. Da ich hier jetzt nichts verraten will werde ich das in farblos schreiben, damit ich mich dann auch erinnern kann.

Chris ist angeblich ungeschoren aus dem Unfall hervorgegangen. Aber in Wirklichkeit hat er ein Schädel-Hirn-Trauma und ist im Koma. Die Mutter von Daniel erfährt, dass sie ihn durch Suggestion in seinem Koma erreichen kann und flüstert ihm grausames ein. Das sind dann die Dinge, die er erlebt. Sehr geschickt gemacht. Nicht gerade, das was ich erhofft und erwartet habe, aber deswegen nicht schlecht. Es ist faszinierend, was der Geist so alles aufnimmt und in was er das transferiert. Leider überlebt Chris das ganze nicht.

Fazit

Ein spannendes Buch. Es hat mich zwar nicht gegruselt, aber gefesselt. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und das Ende war absolut anders als erwartet. Ungewöhnlich, aber interessant. Mir hat es Spass gemacht.

Zitate:

Das Fernsehgerät hatte er erst gar nicht eingeschaltet. Die ewigen Werbeunterbrechungen, die sinnlosen Nachrichten, von denen mittlerweile jeder Zweite wusste, dass sie durch die Bank weg manipuliert wurden. Die Unterhaltungssendungen befanden sich auf niedrigstem Niveau. Gehirnwäsche zum Zombiekonsumenten, die er im Moment nicht ertrug.

WARNUNG!!!

Liebe Leser, wenn Sie es rund und schlüssig lieben, dann akzeptieren Sie an der Stelle einfach das Wort:

ENDE

Lesen Sie unter keinen Umständen den Epilog!

Sind Sie jedoch eher ein Freund des Mysteriösen, so möge der kurze Epilog Ihren Verstand noch einmal ordentlich durch die Mangel drehen.

Charaktere

Christian – Hauptprotagonist

Daniel –  Freund von Christian und das Opfer – er hat seinen Führerschein noch nicht so lange

Martina – Christians Freundin – sie will Chris ständig zum Psychiater schicken

Tim – Ein Mitglied aus einer Gothic-Band und Chris Freund, der ihm bei der Auflösung helfen will

Silvia Ressmer – Daniels Mutter – sie verliert nicht nur ihren Glauben an Gott sondern auch ihren Verstand

Ulrich Ressmer – Daniels Vater

Iris und Holger – Christians Eltern, die beide schon gestorben sind

Vera Lubitsch – eine weisse Hexe und Tims Freundin

Gabriela Hold – die Frau des gegnerischen Fahrzeugs und Ersthelferin

Stefan Hold – will am liebsten vom Unfallort flüchten – der Fahrer des gegnerischen Autos

Dr. Phillips – Psychiater und Daniels Patenonkel.