Ben Tripp – Infektion

ben-tripp-infektion

  • Autor: Ben Tripp
  • Titel: Infektion
  • Verlag: Heyne-Verlag
  • Erscheinungsdatum: 11.Oktober 2011
  • Seitenanzahl Printbuch: 624 Seiten
  • Genre: Thriller, Horror
  • Gelesen als: Ebook
  • Zeitraum 20.10.16-03.11.16
  • Band einer Reihe:  Nein
  • Challenge: Find The Cover 2016, Halloweenwochen 2016
  • Worum es geht  Eine Infektion unbekannter Herkunft bricht aus und verwandelt die Menschen in Zombies und Überlebende
  • Wann Gegenwart
  • Wo Forest Peak, eine beschauliche Kleinstadt in der Nähe von L. A.

 

  • Klappentext

Das Ende der Welt könnte blutig werden

Forest Peak, eine beschauliche Kleinstadt in der Nähe von L. A.: Mit dem Chaos am Nationalfeiertag und dem Verschwinden ihrer kleinen Schwester hat Sheriff Danielle Adelman eigentlich schon mehr als genug zu tun. Doch dann wird ihre Heimatstadt von einer Horde panischer Flüchtlinge überrannt, die an einer mysteriösen Krankheit leiden. Schnell erkennt Danielle, dass die Seuche nicht nur für die Bevölkerung von Forest Peak eine Bedrohung darstellt, doch als sie das ganze Ausmaß der Gefahr begreift, ist es schon fast zu spät: Die Apokalypse hat bereits begonnen …

 

 

 

Die Handlung ist recht gut und oft ausführlich beschrieben. Der Autor beschreibt gerne die Autos, die Waffen und ähnliches. Ist für mich nicht so interessant, da ich eh nichts damit anfangen kann. Aber vielleicht für Kenner. Ansonsten finde ich es wirklich gut aufgebaut. Die Spannung bleibt fast gänzlich hoch. Durch die Stufenweise Veränderungen der Zombies und auch der Kämpfe die Danny mit ihren Leuten unterwesg innerhalb der Gruppe und auch gegen die Gefahren ausserhalb, ausfechten muss ist es wirklich immer sehr fesselnd. Manche Sachen wurden etwas zu sehr in die Länge gezogen. Auch ist hier der typische amerikanische Superheld in Form von Danny, vorhanden.Sie hat einen ziemlichen Gerechtigkeitsinn und lässt auch während dieser Apokalypse nicht zu, dass ihr Team wahllos plündert. Auf ihrer Suche nach ihrer Schwester stellt sie dann fest, dass sich die Zombies verändern. Sie fangen an zu reagieren. Später beobachtet sie dann noch, dass sie Rudel bilden um besser jagen zu können. Das geht soweit, dass die Zombies einen Teil ihrer Intelligenz zurück erlangen bis zu dem Zeitpunkt an dem Danny ihre Schwester findet. Kelley leitet die absolut neue Zeit der Zombies ein. Sie werden perfekte Waffen sein. Intelligent, tödlich ohne emotionen. Natürlich wird auch auf die menschliche Schwäche eingegangen. Das Dominieren schwächerer. Es bilden sich Milizen – früher private Sicherheitsdienste, die die Kontrolle übernehmen. Im Auftrag einer Senatorin die sich in San Francisco niederlassen musste. Hier treffen wir dann wieder auf den menschlichen Abschaum. Sie plündern, morden, terrorisieren. Es ist nichts neues. Das hat man in den Apokalypse-Filmen schon oft genug gesehen. Der Schreibstil war ziemlich gut. Flüssig und spannend geschrieben. Die Atmosphäre war oft sehr spannungsgeladen. Als die Milizen die Dannys Gruppe während ihrer Abwesenheit angriff war man ständig geladen und wollte gerne helfen. Spannung wurde wirklich gut aufrecht gehalten. Die Originalität ist teilweise recht interessant.Da sich die Zombies stufenweise verändern. Ansonsten ist es nichts, was man nicht schon gesehen oder gelesen hat.

Fazit

Das Buch ist für ein Zombie Roman recht umfangreich. Es kommen zwar auch brutale Szenen vor und auch Szenen, die sehr Hollywood-Like sind und einem dann doch auch mal ein wissendes Schmunzeln entlocken, aber ich habe mich ziemlich gut unterhalten gefühlt. Es war erträglich. Ganz ohne Blut und Tot geht so ein Buch nicht. Die Spannung wurde ziemlich gut aufrecht erhalten. Es gab viel Actionreiche Szenen. Das Ende war absolut nicht absehbar und hat einen schöne Überraschung enthalten. Es wurde für eine Fortsetzung offen gelassen, so wie man das gerne ja auch in den Horrofilmen macht.

Ich kann es auf jeden Fall Action Fans und The Walking Dead Fans empfehlen.

4,5 von 5

Zitate

Wiederhole: Die infizierten Toten werden auferstehen. Wiederhole: Die infizierten Toten werden auferstehen. Wiederhole: Die infizierten Toten werden 

Jeder, der nach 1940 geboren wurde, weiß, dass man einem Zombie den Schädel zerschmettern muss. Sein Gehirn zerstören.«

Eine lange Minute standen Danny, Patrick, Weaver und Wulf an der Kreuzung Wilson und Main und betrachteten die zuvor ordentlich aufgereihten Leichen auf den Gehwegen, wie sie sich schüttelten und drehten und langsam erhoben. Nicht alle regten sich. Vielleicht die Hälfte oder zwei Drittel, dachte Danny. Der Rest verhielt sich wie richtige Leichen und blieb still liegen.

»… essen lebendes Fleisch. Wiederhole: Die Toten essen lebendes Fleisch. Wiederhole: Die Toten essen lebendes Fleisch. Wiederhole: Die TOTEN essen …«

Genau in diesem Moment stürzte sich Larry mit aufgerissenem Mund auf sie und schlug ihr die Zähne in den Nacken.
Danny sah, wie sie sich in die Haut gruben, jedoch zu stumpf waren, um einzudringen. Doch ein menschlicher Kiefer konnte einen enormen Druck erzeugen. Ihr Gesicht verriet Schmerz, dann schnitten die Zähne durch die Haut der Frau, und das Gewebe darunter war nicht so widerstandsfähig. Die Zähne des Zombies bohrten sich durch den Muskel tief in ein Gewirr aus Drüsen und Gefäßen und schlossen sich um die daumendicke Arterie darunter.

Danny war sehr geschickt, vor allem, wenn alles schiefging. Mit normalen Krisen kam sie nicht so gut zurecht, aber hier war sie ganz in ihrem Element.

 

 

Charaktere

Kelley Adelman – Sie ist die kleine Schwester, die eigentlich eine Nebenrolle hat, aber durch die ständigen Gedanken ihrer Schwester und die Suche nach ihr eine inaktive Hauptrolle einnahm

Danielle Adelman (Danny) Nach drei Einsätzen und einer schweren Verletzung die man bei Flashbacks erfährt Sheriff wurde. Sie leidet unter PTBS und ist Alkoholikerin

Amy – Die Tierärztin und beste Freundin von Danny. Sie scheint etwas verliebt zu sein in Danny. Sie verarztet die Leute. Eine Zeit lang ist sie mit dem Team alleine und macht ihre Sache ziemlich gut. Sie muss sich nämlich gegen die Milizen behaupten.

Patrick Michaels – Ein berühmter Innenausstatter. Er wird von den Milizen ziemlich misshandelt. Aber er überlebt und ist eine wichtige Stütze.

Weaver – Freund und Partner von Patrick. Er ist der Mutigere von beiden. Aber leider…

Wulf – Der ortsansässige Penner. Er ist ebenfalls ehemaliger Soldat und erkennt sich in Danny wieder. Er weiss, dass sie mal wie er enden wird. Aber er ist ein Meisterhafter Schütze und rettet dadurch das Team vor der Miliz.

Troy Huppert. Ein Feuerwehrmann. Er hätte gerne die Führung, aber merkt, dass er dem doch nicht ganz gewachsen ist. Aber zuverlässig und scheut nicht die Konfrontation

Ted – Die obligatorische Nervensäge, die bei solchen Situationen dabei sein müssen. Er hetzt die Leute gegen Danny auf und setzt sich dann mit manchen der Gruppe ab. Man hört nie wieder was von ihnen.

Senatorin Vivian Anka – Ihr ist bewusst, dass die Regierung zusammen gebrochen ist. Aber sie scheint sich irgendwie in einem Elfenbeinturm zu befinden. Sie missachtet Dannys Warnung bezüglich der Veränderungen der Zombies.

Liz Magnussen  (Die Zet-Killerin) Sie ist die ungekrönte Zombiekillerin. Denkt sie. Aber auch sie bekommt die Veränderungen der Zombies nicht mit – dies besiegelt ihr Schicksal.

Murdo – der Chef der Miliz, der bei Amy auftritt. Er hat Schwierigkeiten sein Team zu kontrollieren und schafft es nicht gegen Danny und ihrer Gruppe anzukommen.

Thorne, Tamara – Eternity – Stadt der Toten

halloweenwochen_thumb.jpgThorne-Tamara-Eternity-Stadt-der-Toten.jpg

  • Autor: Thorne, Tamara
  • Titel: Eternity – Stadt der Toten
  • Verlag: Edel Elements
  • Erscheinungsdatum: 25. Juli 2014
  • Seitenanzahl Printbuch: 411 Seiten
  • Seitenanzahl: E-Buch Seiten 754
  • Genre: Thriller, Mystery
  • Gelesen als: Ebook
  • Zeitraum 01.10.16-08.10.16
  • Band einer Reihe:  Nein
  • Challenge: Find The Cover 2016, Halloweenwochen 2016

**

Zack Tully war der bekannteste Ermittler von Los Angeles – bis er seine eigene Familie durch die Hand eines besonders skrupellosen Killers, des Hintertür Mörder, verlor. Um den sensationsgierigen Medien und seinen eigenen quälenden Erinnerungen zu entfliehen, nimmt Zack die Sheriffstelle im abgelegenen Eternity an. Was er nicht ahnt: Das Bergdorf, das im Winter regelmäßig von der Außenwelt abgeschnitten wird, hat ein düsteres Geheimnis, dem schon zahlreiche Menschen zum Opfer gefallen sind. Eine neue Leiche weckt einen schrecklichen Verdacht in Zack: Sollte ihm der Hintertür Mörder gefolgt sein?

**

Worum es geht: Wo ist eigentlich Jack The Ripper hin verschwunden? Vielleicht nach Eternity?
Wann: Gegenwart
Wo: USA  Eternity

Wird Spoiler enthalten

Zum Inhalt

Zach Tully ist einer der besten Ermittler aber nach dem Tod seiner Familie braucht er einen Tapetenwechsel. Allerdings hat er sich nie in Eternity beworben. Wie also kommen seine Unterlagen dorthin? Die Bevölkerung von Eternity ist sehr eigenartig. Es gibt zwei Gattungen. Die Zugezogenen und die Lebenslänglichen. Die Lebenslänglichen sind einfach schon immer hier und altern auch kaum. Und der Lieblingsspruch der Leute ist – „Wir sind hier in Eternity“. Zach kommt in Eternity an als gerade eine Welle von Morden geschieht. Allerdings bekommt er von keinem Unterstützung. Der Stadtrat will nur, dass der Tourismus keinen Schaden nimmt. Und die Unterlagen wurde mehr als nur unvollständig geführt. Unterstützung erfährt er nur von dem Arzt und Pathologen Dr. Phil Katz und der Journalistin Arlene Rios. Vorallem Arlene versucht ihn davon zu überzeugen, dass die Lebenslänglichen gewisse Ähnlichkeiten mit verschwundenen Prominenten haben. Und die Morde, denen von Jack the Ripper ähneln. Icehouse Circle mit dem kleinen Stonehenge ist die Touristen Attraktion. Wenn man sich dort aufhält merkt man dass hier ein bestimmtes Kraftfeld vorhanden ist. Und solche Kraftfelder scheint es überall auf der Welt zu geben. Die Leute in dessen Nähe werden eingesaugt und landen in Eternity. Je länger Zach damit zu tun hat um so eher glaubt er es. Jacky spielt sein Spiel und tötet fleissig. Er hält sich da ganz gerne an Sprichworte wie:

„Hundekacke als Ersatz für seinen SchädelinhaltÜber Billy hat man gesagt, er hätte nur Scheiße im Hirn.«“

...ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach, aber hier heißt es, ein Vogel in der Hand ist besser als zwei im Busch…“

Gleich bei seinem ersten Mord in diesem Buch hat Jacky eine Zeugin. Kate. Sie ist eine allein erziehende Mutter mit ihrem Sohn Josh. Beide hatten es nicht leicht und sind von ihrem manipulierenden Exmann nach Eternity geflohen. Nun hat Jacky es auf sie abgesehen. Allerdings fühlt Zach sich zu ihr hingezogen. Er hat also besondere Ambitionen Jack zu finden.
Die Handlung ist natürlich doch ganz anders als ich dann erwartet habe. Ich hatte jetzt nicht mit diesem SciFi Charakter gerechnet. Manchmal hat sich es doch etwas gezogen. Im gesamten Urteil war das Buch nicht schlecht. Manche Passagen wurde nur etwas zu sehr in die Länge gezogen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man kann schön flüssig lesen. Die Charaktere sind meist recht gut dargestellt. Aber richtig warm werden konnte ich trotzdem nicht mit ihnen. Es hat irgendwie der belebende Funken gefehlt. Zach und Kate waren sympathisch sogar Arlene als Journalistin war recht sympatisch…Aber es hat irgendwie ein bisschen Leben gefehlt…die Figuren waren etwas platt. Eine gruselige oder spannende Atmosphäre gab es leider nicht. Richtige Spannung kam eigentlich erst zum Schluss auf. Allerdings hat die Autorin es ziemlich gut geschafft, den Mörder bis zum Schluss im Geheimen operieren zu lassen. Ich bin etwa 30-40 Seiten vor dem Ende erst drauf gekommen wer es sein könnte. Tiefe gab es eigentlich nicht so wirklich. Obwohl man viel von Zach und Kate erfuhr und auch andere Protagonisten beleuchtet wurden. Die Originalität der Geschichte fand ich ziemlich gut. Es war unerwartet und ich brauchte etwas um dieses Phänomen zu fassen. Fand die Idee aber ganz gut. Trotzdem es mir vor kam als würde ich ewig daran lesen hatte ich doch einen gewissen Lesespaß.

Fazit:

Das Buch war leider nicht ganz so spannend wie ich erwartet habe. Aber die Idee fand ich recht gelungen. An manchen Stellen hat die Umsetzung etwas gestockt aber es lies sich recht flüssig lesen. Es gibt Thriller Elemente und SciFi Elemente.Es waren paar nette Stunden. Ich fühlte mich zwar unterhalten aber 100%ig überzeugt hat es mich nicht.

3,6 von 5

Riddle, A. G. – Departure

riddle-a-g-departure

  • Autor: Riddle, A. G.
  • Titel: Departure
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Erscheinungsdatum: 9. Mai 2016
  • Seitenanzahl: 432
  • Genre: Sci-Fi, Dystopie,
  • Gelesen als: Ebook
  • Zeitraum: 20.09.17-27.09.16
  • Band einer Reihe: Nein
  • Challenge: Find the Cover 2016findthecover_2016

 

Flug 305, auf dem Weg von London nach New York. Plötzlich fallen alle Systeme aus, das Flugzeug stürzt ab. Für die Passagiere ist diese Katastrophe erst der Anfang – denn die Welt ist nicht mehr die, die sie kennen. Als die Überlebenden auf ein Hologramm von Stonehenge stoßen, wird ihnen klar, dass sie weit in die Zukunft geschleudert worden sind – auf eine anscheinend entvölkerte Erde. Doch fünf von ihnen sind auserwählt, die Menschheit zu retten – oder sie zu vernichten …

Worum es geht: Die Vernichtung der Menschheit durch Egoismus und Gottkomplexe
Wann: 2014 + 2147
Wo: England – London und USA

Der Schreibstil war Anfangs wirklich sehr hölzern. Man konnte zwar schon folgen, aber es klang alles sehr automatisiert. Keine Gefühle. Im Laufe der Geschichte gab sich das zwar, aber man blieb meist etwas teilnahmslos. Die Perspektive wechselte immer zwischen Nick und Harper. Der Autor hat es zwar immer über jedem Kapitel erwähnt, aber es gab im Stil keinen unterschied zwischen ihnen. Das hat mich immer etwas verwirrt, da ich während des Lesens, vor allem wenn man unterbrochen wurde, manchmal nicht mehr wusste aus wessen Sicht es erzählt wurde. Es fehlte einfach eine emotionale Unterscheidung. Die Charaktere waren einem zwar schon sympathisch und man konnte ihnen folgen, aber man fühlte nicht mit ihnen. Ich bin überhaupt nicht warm geworden. Die Schicksale und auch die inneren Kämpfe, die sie fochten ließen  mich total unberührt. Ich habe wirklich als Außenstehende nur gelesen. Ich weiß nicht wie viel hier bei der Übersetzung verloren gegangen ist. Die Atmosphäre wurde sehr unterschiedlich gestaltet. Ich fand alles vertreten. Spannung, Langweile, Überraschung und Fragen. Die Logik entzog sich mir manchmal, da mir das Know How für Zeitreisen und parallele Zeitstränge fehlte. Es wurde zwar mehrfach erwähnt und auch erklärt, aber das war mir etwas zu abstrakt. Das war also kein Fehler des Autors. Störte mich aber auch  nicht, da ich die Grundzüge schon verstanden habe. Das Tempo war sehr angenehm. Wie schon erwähnt war auch viel Spannung enthalten. Es musste nach dem Absturz Überlebende geborgen werden und Verletzte versorgt werden, die Gegend erkundet werden und auch gekämpft werden. Tiefe ist leider nicht entstanden, da – wie schon erwähnt – nicht immer gleich ermittelbar war aus wessen Sicht jetzt berichtet wurde. Klar hat man es dann aus dem Kontext heraus gelesen, aber neutrale Passagen verwirrten dann oft. Originalität in der Geschichte war auf jeden Fall gegeben. Es war für mich, das erste Buch, das eine Zeitreise in die Zukunft enthielt. Und die Idee war schon ziemlich gut.

Dieser Abschnitt kann Spoiler enthalten.

Eine neue Idee. Die Zukunft der Menschheit in Händen der Entwickler. Unsterblichkeit für die Genies aus unserer Zeit. Warum das Wissen weitergeben, wenn man ewig Leben kann und sein Wissen einfach weiterentwickelt. Wer weiß schon was in der Zukunft für geniale Hirne vorhanden sind. Also erst mal in der Gegenwart alles entwickeln um dann in der Zukunft einfach selbst dran weiter zu arbeiten. 100 Geniale Köpfe aus 2014 Unsterblich machen.
Nur der menschliche Faktor – die Gefühle, die machen einen immer einen Strich durch die Rechnung…und das ist der Grund für den Untergang der Menschheit. Dies muss gestoppt werden. Entweder durch Impfung in der Zukunft, oder zurück gehen und in der Gegenwart. Es soll das Wissen aus der Zukunft in die Vergangenheit transponiert werden. Faszinierend. Was machst Du aus dem Wissen. Vor allem wie kannst Du Dich erdreisten zu entscheiden wer es wert ist ewig zu leben?

Es war durchaus Lesespaß vorhanden. Nicht die gesamte Geschichte über, aber im Gesamtbild war es ziemlich interessant. Was mich am meisten beeindruckte, war das Ende. Der Autor hat hier noch mal einen tollen Plot eingebaut. Schreiben wir unsere Geschichte für die Menschen auf, damit sie gewarnt sind…bedeutet, dieses Buch kann man als Tatsachenbericht betrachten…das war wirklich sehr gelungen….

Fazit.

Ich gebe hier zwar eine Leseempfehlung raus. Will aber auf jeden Fall darauf hinweisen, dass dieses Buch als Gesamtes wirken muss, denn zwischenzeitlich war ich manchmal echt verwirrt, da ich nicht wusste wer denn erzählt, dann diese wissenschaftlichen Elemente, die mich etwas überforderten. Aber die Story, die war ziemlich gut. Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass es im Original um einiges besser ist. Deswegen – obwohl ich es in deutsch gelesen habe – würde ich die original Sprache empfehlen.

Stil 3 von 5

Ausarbeitung 3 von 5

Spannung 4 von 5

Geschichte 4,5 von 5

ZITATE

Letzte Nacht habe ich ein Nashorn geboren. Nicht irgendein Nashorn, sondern ein schwangeres Nashorn, mit Zwillingen. Und drei Hörnern. Vielen Hörnern. Ich habe ein doppelt schwangeres, dreihorniges Nashorn zur Welt gebracht. So fühlt es sich zumindest an.

**

Ach, wem will ich was vormachen? Ich möchte mithilfe einiger unverfänglicher Fragen das wirklich Wichtige herausfinden: Gibt es eine Frau in Nick Stones Leben? Eine Geliebte, die zu Hause wartet? Eine Mrs. Nick Stone? Eine herzlose, viel zu dünne, modebesessene, scheinheilige Freundin?

**

Ich musste erst in Gefahr geraten, mein Leben oder mein Bein zu verlieren, um zu begreifen, was für ein Glück ich habe. Warum wissen wir Dinge erst zu schätzen, wenn wir sie zu verlieren drohen?

**

Mein Herzschlag beschleunigt sich. Schmetterlinge vermehren sich in meinem Bauch und fliegen umher wie die Funken eines frisch angefachten Feuers. Mein Gott, ich habe mich in eine Zwölfjährige verwandelt. Ich sollte mich in eine Anstalt einweisen lassen.

**

Er hat mir mitgeteilt, dass eine globale Katastrophe bevorsteht, ein Ereignis, das die Menschheit fast vollständig auslöschen würde, etwas, das sie nur knapp überlebt haben und jetzt zu verhindern versuchen.

**

Die Entscheidungen von heute sind die Wirklichkeit von morgen.

**

Die Unsterblichkeit ist der Schlüssel, der Dreh- und Angelpunkt, der sicherstellt, dass niemals zerstört wird, was wir aufbauen.

TEXTAUSZUG

Ich stelle mir unsere verschworene Gemeinschaft vor, hundert Menschen, die besten und klügsten der Welt, die gemeinsam durch die Zeiten marschieren und die Fackel für eine bessere Zukunft hochhalten.
Bei der Titanen-Stiftung geht es nicht um ein paar Erfindungen – Q-Net, Podway, Orbital Dynamics oder den Gibraltar-Damm. Es geht um eine endlose Folge von Projekten im selben Maßstab, Generation für Generation. Eine andauernde menschliche Renaissance.
Wir reden nicht davon, ein hungerndes Dorf ein Jahr lang zu ernähren, einer kriegsgeplagten Gegend sauberes Wasser zu liefern oder eine Seuche in der Dritten Welt zu bekämpfen. Wir reden vom Ende aller Probleme der Menschheit, für alle Zeiten. Eine Gruppe, die uns führt und auf die Welt achtgibt. Kontinuität. Ich habe das Gefühl, an einem Wendepunkt der menschlichen Geschichte zu stehen.

Charaktere

Nick (Nicholas) Ein Multimillionär – Er investiert in neue Apps und Computerprogramme. Er ist etwas desillusioniert und weiss nichts mit seinem weiteren Leben anzufangen. Bis er ein neues Geschäftmodell präsentiert bekommt. Eine neue Zukunft – eine neue Gestaltung.

Harper – Sie steht vor einer schwierigen Entscheidung. Sicherheit oder Traum. Sie hat die Möglichkeit eine wichtige Biographie zu schreiben oder ihre Traum Geschichte von Alice Carter – eine Fiktive Person ihrer Fantasie. Wie sie sich entscheidet, entscheidet auch ihr Schicksal. Sie hat bei der Zeitreise die Möglichkeit ihre Entscheidung zu sehen…und was aus ihr geworden ist. Sie und Nick verlieben sich.

Grayson Shaw – der verwöhnte Sohn von …Er ist einer der menschlichen Faktoren, die bei der Unsterblichkeitssache ausschlaggebend ist. Er ist ein Säufer und Reicher Junge, dessen Vater ihm jetzt das Geld entziehen will. Das kommt gar nicht gut…

Sabrina – sie erforsch Progerie (schnelle Alterung) Dies ist dann auch wichtig für die Unsterblichkeit. Sie ist gut, aber emotionslos.

Jillian – ist eine Nebenfigur, sie ist die Stewardess. Hilft nach dem Absturz hat aber später keinen grossen Einfluss mehr auf die Handlung

Yul Tan – Ein IT Speziallist. Entwickelt das Q-Net. Durch dieses Q-Net entsteht die Möglichkeit kurze Nachrichten aus der Zukunft und später auch das Wissen in die Gegenwart zu schicken.

Oliver Norton Shaw Vater von Grayson Shaw. Er hat eine Vision. Die Menschen leben im All und die Entwickler leben ewig. Etwas größenwahnsinnig.

Challenges Zwischenbericht 1. Halbjahr 2016

challenges-clipart-challenge-ahead-clipartDieses Jahr nehme ich das erste mal bei  Challenges teil …Hauptsächlich um mein Genre bisschen zu erweitern. Und als Zwischenstand kann ich sagen, dass ich es richtig gut finde etwas gezielter zu lesen. Für einige habe ich schon das ganze Jahr vorausgeplant und für andere ist es dann spontan…Und ich komme wirklich gut voran…ich bin eigentlich  nicht so die Schnellleserin….ich hatte mal gestoppt…und ich lese in einer Stunde ca 40 Seiten… Weiterlesen

Wilk, Janine – Lilith Parker 01 – Insel der Schatten

Wilk-Janine-Lilith-Parker-01-Insel-der-Schatten.jpg

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Planet Girl (19. September 2011)
  • gelesen von 28.05.16-31.05.16
  • Reihe Ja
  • Find the Cover Challenge 2016 – Augen findthecover_2016
  • Märchenhaft durch 2016 – 23. Lies ein Buch, in dem der/die Protagonist/in ein/e (Halb)Waise ist Märchenhaft durch 2016

Reihenfolge

Lilith Parker 01 – Insel der Schatten

Lilith Parker 02 – und der Kuss des Todes

Lilith Parker 03 – und das Blutstein-Amulett

Lilith Parker 04 – und die Rache der Dämonen

Lilith Parker 05 – Der Fluch des Schattenreichs


Kalte Nebelschwaden tasten sich durch die Gassen. Schatten lauern hinter den Fenstern. So gruselig hatte sich Lilith ihr neues Zuhause nicht vorgestellt. Auch wenn sie weiß, dass die Bewohner der Insel Bonesdale als Hexen, Vampire und klapprige Skelette das ganze Jahr über Halloween feiern. Doch was für die Touristen ein großer Spaß ist, wirkt auf Lilith erschreckend real. Immer wieder geschehen merkwürdige Dinge: Werwölfe machen Jagd auf sie, eine unheimliche Krähe greift sie an. Als sie dem Geheimnis der Insel mit ihren Freunden Mat und Emma auf den Grund gehen will, wird schnell klar: Hier ist alles echt. Und noch ahnt Lilith gar nicht, wie eng ihr Schicksal mit der Insel und den Wesen der Nacht verwoben ist. Für alle Mädchen ab 10 Jahren, die Grusel lieben

Weiterlesen

Logan, Kate – 02 – Nicht alle Geister lieben mich

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten Verlag: Wirtschaftsverlag Ueberreuter (1. Januar 2011) Neuauflage unter Brigitte Melzer 13.03.2015 gelesen 30.04.16-02.05.16 Find the Cover 2016 Challenge – E –  Engel  In Cedars Creek ist die Hölle los! Nachdem die junge Sam den smarten Adrian Crowley … Weiterlesen

Russell Blake – JET

Blake-Russell-Jet.jpgRussell Blake – JET

LUCIFER VERLAG

THRILLER

328 Seiten

ERSTERSCHEINUNG: 2014

Beendet 23.03.16

Find the Cover 2016 Challenge

findthecover_2016

Codename: Jet. Alter: 28 Jahre.
Jet war einst des Mossads tödlichste menschliche Waffe, bis sie ihren eigenen Tod vortäuschte, um diese Identität für immer zu begraben.
Aber die Geheimnisse der Vergangenheit lassen sich nicht einfach abschütteln. Als ihr neues Leben auf einer ruhigen Insel von einem brutalen Angriff bedroht wird, muss Jet zu ihrer geheimen Existenz zurückkehren, um die zu retten, die sie liebt. Eine wilde Achterbahnfahrt voller schockierender Wendungen beginnt …

Fans von Lizbeth Salander, SALT und der Bourne-Trilogie werden ihre helle Freude an diesem unkonventionellen Titel haben, der mit Höchstgeschwindigkeit auf ein erschütterndes Finale zusteuert.

Weiterlesen