Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

Guardians

Dieser Film soll die russische Antwort auf Avengers. Ein äusserst interessanter Film mit wirklich schrägen Witzen. Z. B. „Ich kann ihn nicht erreichen, er hat eine Prepaid Karte und das Volumen ist aufgebraucht.“ Hahaha. So schräg unpassend platziert, dass es echt witzig war. Also man kann öfter mal schmunzeln, weil hier Witze platziert werden, die so lahm sind und so unerwartet, dass sie tatsächlich fast witzig wirken. Ansonsten brauch sich dieser Film hier wirklich nicht zu verstecken. Er enthält viel Action und gute Special Effects. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich mochte den Film, weil er irgendwie, durch seine Schrägheit sympathisch wird.

Resident Evil Vendetta

Für alle Resident Evil Fans ein Muss. Ein Animefilm, der einen schon den Atem raubt. Die Grafik ist schon so weit voraus, dass man wirklich bald keine Schauspieler auf der Leinwand sehen wird. Das bringt natürlich auch einige Vorteile. Man kann jetzt Filme drehen, die mit Menschen nicht möglich sind, weil wir doch irgendwo Grenzen haben. Absolut faszinierend, gruselig und spannend. Für jeden Zombie-Fan zu empfehlen. Und ebenfalls für Anime-Fans – es lohnt sich diese Grafik zu bewundern. Und natürlich eine spannende Story zu sehen.

Pets

Wisst ihr was eure Haustiere machen, wenn ihr das Haus verlasst? Hier kommt die Antwort, ich habe es schon immer gewusst. Kommt schon. Die Tiere sind immer müde und hängen irgendwo herum. Jetzt wissen wir wieso. Ein süsser Film, für alle Tierfreunde. Ich muss allerdings erwähnen, dass es bessere animierte Filme gibt. Die Story ist nett, die Tiere sind süss, es fehlt nur ein bisschen ein Funke. Trotzdem fand ich ihn putzig und habe oft gelacht. Für einen netten Familiennachmittag bei Regen absolut empfehlenswert.

Mojin

Hier hat mich der Trailer gefischt – ich war ziemlich sicher, dass es ein guter Film werden wird. Allerdings ist er viel zu lange – 2 Stunden, die rauben einem schon bisschen den Nerv. Dafür gibt es viel zu viel unspannende Längen, wo man dann tatsächlich abdriftet und sich  mit was anderem beschäftigt. Auf 90 Minuten gekürzt und dafür die spannenden Szenen ausgearbeitet, hätte es ein schöner Fantasy Film werden können. Die asiatischen Filme sind ja immer etwas speziell in ihrem Humor. Nicht unbedingt mein Ding, aber egal. Es gibt paar schöne Kampfszenen, und auch bisschen Fantasy – aber einfach viel zu sehr gestreckt.

Kong – Skull Island

Wie erfrischend. Ein Kong Film, der sich mal nicht um die weisse Frau dreht. Wir haben den Film mit der Schwiegermutter geschaut und sie hat nicht gemeckert. Also – der Film ist ziemlich gut. Ich bin generell niemand, der Filme analysiert. Für mich ist die Unterhaltung wichtig. Und das hat der Film. Er hat mich gut unterhalten und die Aufnahmen der Tiere und der Natur sind einfach klasse. Man bekommt auch sofort einen Einblick in das menschliche Wesen. Eine unerforschte Insel und das erste was der Mensch macht – Bomben zur Vermessung absondern. Ich habe nicht so ganz verstanden was da passiert, diese Bomben setzen irgendwelche seismische Wellen ab oder so. Aber wichtig – sie töten Tiere und vernichten Lebensraum. Kong ist der Beschützer der Insel. Und natürlich macht er das. Gegen die Menschen und auch gegen gefährliche Tiere. Ich war ziemlich beeindruckt und gefesselt von dem Film. Fühlte mich gut unterhalten und das war mir das wichtigste.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Ich habe das Buch noch nicht gelesen und war also sehr gespannt auf den Film. Er liess mich aber ganz leicht enttäuscht zurück. Spielt er doch diesmal in Amerika. Wäre auch kein Problem. Aber es kommt nicht so diese magische Stimmung auf. Keine nebelverhangenen Wälder, sondern grosse Häuser. Da fehlte mir etwas. Der Film war an sich nicht schlecht. Man konnte schon einige Male lachen und die  Tiere waren natürlich hervorragend gemacht. Aber es hat mich nicht so richtig berührt. Es war mir zu kalt alles. Es fehlte irgendwie der Flair. Es ist nicht so, dass ich mich nicht unterhalten gefühlt habe. Aber es ist eher ein Film, der gesehen ist und mehr nicht. Keiner, den ich beschwärmen würde. Es fehlt mir bisschen der Hogwarts Charme. Ich habe gesehen, dass ein 2. Teil angekündigt ist. Also lassen wir uns überraschen.

Allgemein, Filme

Kurzrezi Filme

Der Unglaubliche Burt Wonderstone

Zugegriffen haben wir bei dem Film, wegen Jim Carrey. Er gehört zu unseren Lieblingsschauspielern. Er hatte hier zwar nur eine Nebenrolle, aber die fand ich ganz gut getroffen. Wie er sich halt immer gibt. Durchgedreht. Ansonsten war der Film zwar unterhaltend, aber mehr nicht. Es ist eher ein Drama als eine Komödie. Erfolgreich vom Ruhm verwöhnt und dadurch gelangweilt, kommt bei den berühmten Zauberern nichts mehr. Dann die Konkurrenz – neu, hipp, modern, extrem. Der Absturz vom Palast ist hart. Aber man besinnt sich auf seine Wurzeln. Also nichts ausergewöhnliches. Trotzdem kann man mal reinschauen, sollte er im TV mal laufen. Kaufen würde ich die DVD nicht. Es hat ausgereicht einen gemütlichen Abend zu gestalten.

3,7 von 5

 

 

Haus der Dämonen 2

Hier war ich wirklich positiv überrascht. Ich kann mich noch dunkel an den ersten Teil erinnern, der mir auch ziemlich gut gefiel. Deswegen war ich hier eher skeptisch. Aber – der Film war gar nicht schlecht. Es gab sogar einige gruselige Momente am Anfang. Es hat dann etwas nach gelassen. Aber trotzdem war es weiterhin spannend. Allerdings gibt es hier absolut keinen Bezugspunkt zum ersten Teil. Weder das Haus, noch die Geschichte noch sonst irgendwas. Also kann man den Film absolut trennen vom ersten Teil.

Ich fand ihn gelungen, da ich wirklich bisschen Gänsehaut bekommen habe. Er kann zwar die Spannung nicht bis zum Ende halten und die Mutter in dem Film nervt furchtbar aber mir gefiel er gut. Es gab einige Unstimmigkeiten, bei denen ich schon mal die Stirn gerunzelt habe, aber das war vernachlässigbar.

4,5 von 5

 

Deepwater Horizon

Ein Film nach einer wahren Begebenheit. Ich finde es etwas eigenartig einen Film zu bewerten, die ein Ereignis wiedergeben, das tatsächlich stattfand. Am Anfang hat er sich ziemlich gezogen. Als dann aber die Plattform versagte und natürlich wieder mal Sparen die Ursache war, wurde er richtig spannend und voll Action. Und das ist es was mich etwas stört. Ich kann hier jetzt sagen, dass sich der Film schon gelohnt hat. Er entwickelte sich spannend. Nur schade, dass es ein Tatsachenfilm ist. Das diese Situation tatsächlich entstanden ist um einen guten Film zu erzeugen.

Der Film startet sehr langsam um dann durch zu starten

4 von 5

 

 

Projekt Almanac

Der Film erinnert entfernt an Butterfly Effekt. Zeitreisen und ihre Folgen. Es ist kein Blog Buster, aber ein Film der mich gut unterhalten hat. Es war witzig und spannend. Eine Kleinigkeit verändern, so unbedeutend es für einen wirkt, kann es verheerende Folgen haben.

Ich fand ihn gut. Würde ihn auch irgendwann – wenn ich alles vergessen habe – wieder schauen.

4 von 5

 

 

 

Passengers

Hmmm. Ein Film, der viel zu lange ging. Wer hier einen SciFi-Film erwartet, der wird ziemlich enttäuscht. Es ist ein Liebesfilm mit einer actionreichen Szene als das Schiff repariert werden muss. Was würdet ihr machen, wenn ihr 90 Jahre zu früh aufwachen würdet. 90 Jahre alleine auf einem Raumschiff zu einem neuen Leben, das ihr nie antreten werden könnt. Würdet ihr jemanden mit in den Abgrund ziehen, oder es alleine versuchen zu überstehen. ALLEINE! Das wird man nicht beantworten können, wenn man nicht selbst in dieser Situation ist. Fact ist. Hier wurde entschieden und aus einem glücklichen Beisammensein wurde Hass, wurde Liebe wurde Happy End. Als Frau gefällt mir natürlich schon bisschen der romantische Beziehungskram. Als Film kann ich das eher ab, als in einem Buch. Da nervt es mich schnell, da ich da ja viele Stunden feststecke. Aber da auch ich eher Action erwartet habe, war der Film auch für mich eher ziemlich langatmig und ewig. Sollte ich ihn mir in ein paar Jahren vielleicht noch mal anschauen, dann mit dem Wissen, dass es kein SciFi ist sondern ein Liebesfilm, dann werde ich ihn auch eher geniessen können. So hat er mich fast ein bisschen gelangweilt.

Hier also die Warnung! Es ist ein Liebesfilm mit bisschen Galgenhumor, bisschen Action und ganz viel Liebe und Drama.

3 von 5