BLOGAKTION: Follow Friday ~ Rezensionen als Wegweiser oder zur Nachlese?

Die heutige Frage von Patricia ist interessant.

[FF-59] Rezensionen als Wegweiser deines Buchkaufs oder zur Nachlese deiner Lektüre?

Für mich nutze ich beide Varianten. Buchrezensionen lese ich nur wenn ich  mich für das Buch interessiere. Ist für die Buchblogger immer etwas frustrierend, da die Rezis meist die Beiträge sind, die am seltensten angeklickt werden. Allerdings lese ich bei Büchern, die ich eventuell anschaffen will nur kurz drüber und konzentriere mich auf das Fazit. Ist es ein gehyptes Buch, lese ich meist so zwei bis drei – und entscheide dann, dass ich es nicht will, weil es mich nervt auf jedem Blog zu sehen, dass es gelesen wurde – das sind die, die ich  mir dann in 2-3 Jahren anschaffe.

Habe ich das Buch selbst gelesen, lese ich auch meist die gesamte Rezi, um zu sehen, ob wir auf den gleichen Nenner gekommen sind. Aber am liebsten noch bei den Büchern, die mir selbst nicht so gelegen haben.

Entscheide ich mich für ein Buch – landet es meistens für paar Jahre auf meinem SuB – ist so eine Macke – selten wird ein Buch gleich gelesen. Das bedeutet ich greife irgendwann zu ohne noch mal zu lesen um was es wirklich geht. Ich habe es ja schliesslich angeschafft weil es mich interessiert – das macht mich zum Zwischendrin-Rezi-Leser. Wenn mich nämlich ein Buch nicht so gleich fesselt, lese ich meist dann doch mal die Rezis um mir noch mal zu bestätigen das ich mich nicht geirrt habe und das Buch doch noch gut wird. Allerdings passiert es da auch schnell, dass ich mich von negativen Rezis stark beeinflussen lasse.

Werbeanzeigen

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Highlight Januar 2018

Welche Romanfigur willst du sein

Diese BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern und wird von Patricia von Fiktive Welten geführt.

[FF-58] Dein Highlight im Januar 2018

Barth, Michael – Geist  definitiv als Nummer eins – Sehr spannend. Man kann absolut nicht erahnen wie dieses Buch zu ende geht und das war sehr, sehr überraschend.

Flinn, Alex – Kissed fand ich auch sehr amüsant – gibt leichten Punktabzug, da mir das Thema Schuhe nicht so gefiel. War zu oft. Aber die Grundstory war gut und der Schreibstil auch.

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Romanfigur als Alter Ego

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern und wird von Patricia von Fiktive Welten geführt.

[FF-57] Welche Romanfigur wärst du gern in einer fiktiven Handlung?

Uh – das ist aber eine Frage

hm…Nett ist langweilig – will ich nicht sein – bin ich jetzt schon ;-)

Ich will auf jeden Fall Action – Superagentin mit tollen Kampffähigkeiten, die einem niemand abnimmt.

Oder eine Piratenkönigin wie in dem Film Die Piratenbraut

Eine Hexe – das wäre auch was – aber eine gute? Ist irgendwie langweilig. Also eine Böse…Aber die sterben meist. Neee. Sterben will ich nicht

Oder eine Archäologin wie Indiana Jones. Das wäre was. Abenteuer und Wissen.

Oh – was mir noch besser gefallen würde – ein Agent aus Warehouse 13 mit magischen und verfluchten Objekten arbeiten. Wie spannend.

Also spannend und actionreich kann es sein. Abenteuer und Geheimnisse – das wäre meine Rolle.

Was wäre eure Traumfigur in einem Roman?