Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Habeney, Andrea – Haus der Hüterin 04 – Das Portal

Spannung im erwachenden Haus der neuen Hüterin. Schräge Gäste und hysterische Frauen.

Habeney, Andrea – Haus der Hüterin 04 – Das Portal

Autor: Habeney, Andrea
Titel: Das Portal
Verlag: mainebook Verlag
Erscheinungsdatum: 6. April 2016
Seitenanzahl Printbuch: 294 Seiten
Genre: Fantasy, SciFi
Zeitraum: 04.02.21-06.02.21
Band einer Reihe: Haus der Hüterin
ASIN: B01DY7THN6
Bereits gelesene Bücher der Autorin

Klappentext

Rylees Gäste stellen sie vor immer größere Herausforderungen. Warum geistert der angebliche Baron nachts in ihrem Keller herum? Hat er es auf das neu entdeckte magische Portal abgesehen? Warum taucht die Polizei an ihrer Türe auf, um jemanden festzunehmen? Was weiß der alte Mann mit den Schwimmhäuten, der in ihrer Badewanne wohnt, von Rylees Eltern? Und was bezweckt der Fürst der Finsternis damit, sie zum Abendessen auszuführen … ausgerechnet nach Paris?

Meine Meinung: Also ich mag die Reihe immer mehr. Am Anfang fand ich sie nett, hatte aber paar Sachen, die mir nicht so gefielen. Aber jetzt so kann ich sagen kommt da richtig Fahrt auf. Es ist auch schön, dass die einzelnen Bände nicht so dick sind. Da kann man so einen Teil mal schnell dazwischen schieben. Und es hat wirklich Spass gemacht. Rylee wird immer selbstbewusster. Mit der Zeit erwacht das Haus immer mehr und damit auch ihre Stärke. Und ein bisschen Romantik ist auch noch dabei. Ein Herberge für Fabelwesen und andere schräge Gestalten, die zum Beispiel den ganzen Tag im Wasser liegen bleiben. Ein Sammelsurium verschiedener Paralleler Universen. Deswegen auch ein kleiner Touch SciFi. Nur angehaucht. Rylee hat nicht nur mit sich und ihrem Erbe zu kämpfen. Auch die Organisation der Hüter macht es ihr nicht leicht Fuss zu fassen. Daneben muss sie noch ihre Gefühle in Zaum halten, sich mit Furien, die ihren entlaufenen Ehemann suchen herumschlagen und noch so einige andere Überraschungen.

Schreibstil: Sehr angenehm und leicht zu lesen. Man kann schnell eintauchen.

Figuren: Die Figuren werden immer intensiver und auch sympathischer, da man sie ja auch immer näher kennen lernt. Was am Anfang noch bisschen oberflächlich wirkte wird jetzt immer besser.

Atmosphäre und Spannung: Die Atmosphäre ist immer ein bisschen auf Sarkasmus gestellt. Da Rylee auch so schräge Gäste bekommt, hält sie sich oft nur mit einem Funken Humor in der Spur. Natürlich will man auch wissen was mit Rylees Eltern geschehen ist. Und was ist mit den ständig verschiedenen Gästen – also auch Spannung ist vorhanden.

Originalität: Ich mag diese Set mittlerweile sehr gerne. Am Anfang hat mich der SciFi-Touch bisschen gestört – aber jetzt mag ich es sehr gerne.

Fazit: Dieser Teil hat mir sehr viel Spass gemacht. Ich habe das Gefühl, dass die Reihe immer besser wird. Es wird flüssiger und die Charaktere gewinnt man nach und nach richtig lieb. Es gibt immer was neues, da das Haus noch nicht komplett aus seinem Schlaf erwacht ist. Und auch die schrägen Gäste, die einkehren machen die Storys immer besser. Die Teile davor mochte ich – aber dieser Teil hat so den Knoten zum Platzen gebracht. Jetzt tau ich richtig auf. Da freu ich mich auf die Fortsetzungen.