Brom – Der Kinderdieb

Autor: Brom
Titel: Der Kinderdieb
Verlag: HarperCollins
Übersetzung: Jakob Schmidt
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2010
Seitenanzahl Printbuch: 664 Seiten
Genre: Fantasy
Zeitraum 24.09.19-16.10.19
Band einer Reihe: Nein
ASIN: B004X2UTPM
Bereits gelesene Bücher des Autoren: Brom – Krampus

Klappentext

Leise wie ein Schatten streift ein merkwürdiger Junge durch die dunklen Straßen von New York. Er nennt sich Peter und ist auf der Suche nach Kindern und Teenagern, die in einer aussichtslosen Situation nicht mehr weiterwissen. Peter rettet sie – und bietet ihnen an, sie in sein magisches Reich zu führen, in dem niemand je erwachsen werden muss. Doch Peter verrät ihnen nicht, dass dort nicht nur magische Geschöpfe und das Abenteuer ihres Lebens auf sie warten, sondern auch größte Gefahr …
Vor 99 Jahren schuf James M. Barrie mit -Peter Pan einen Mythos des 20. Jahrhunderts, der jede Generation aufs Neue begeistert. Nun ist es an der Zeit, Peters wahre Geschichte zu erzählen – und von einem Land voller Magie und Gewalt, Lügen und Abgründe, großer Liebe, falscher Freunde und echter Helden.

Meine Meinung

Ich war skeptisch, da mir Krampus zwar gefiel – aber nicht unbedingt ein Highlight war. Dann wurde mir Der Kinderdieb noch mal empfohlen und ich wurde neugierig. Ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe, denn es war super spannend. Peter Pan als nicht so tolle Disney Figur. Er mordet, betrügt, belügt, kämpft. Schon als Kind hatte er es schwer. Da er mit seinen Ohren ständig aufgefallen ist, wollte keiner sein Freund sein. So ist er irgendwann in Avalon gelandet.

Es ist allerdings auch etwas heftig. Da wird nicht gerade zimperlich miteinander umgegangen. Ich habe mich immer wieder gefreut, das Buch zur Hand zu nehmen.

Schreibstil: Man muss sich am Anfang erst etwas an den Stil gewöhnen, kommt aber ganz schnell hinein.

Figuren: Es gibt soviel Charaktere in diesem Buch, aber trotzdem verliert man nicht den Überblick, da jeder einzelne einzigartig ist.

Atmosphäre und Spannung: Die Atmosphäre ist richtig düster und die Spannung wird die gesamte Zeit wirklich hoch gehalten. Selten, dass es mal ein Abflachen gibt.

Originalität: Es gibt mittlerweile schon mehr Bücher über den bösen Peter Pan, wobei man hier nicht klar sagen kann, dass er böse ist. Für seine Familie macht er alles. Ich finde die Kombination mit den verschiedenen Figuren und Gegenden einfach spannend beschrieben. Also auch originell.

Fazit

Ein tolles Dark Fantasy Buch, das nicht gerade zimperlich ist. Es wird teilweise heftig und blutig. Die Spannung ist aber immer vorhanden. Es ist ein wahrer Pageturner. Trotz der hohen Seitenzahl ist es schnell gelesen, da man ständig wissen will wie es weiter geht.

[Abgebrochen]Glen Cook–The Black Company 01–Seelenfänger

  Glen Cook –The Black Company 01–Seelenfänger Seitenzahl 400 Erscheinungsdatum Neuauflage: 30.07.2015 Erscheinungsdatum Originalauflage: Mai 1999 Titel Original: Die schwarze Schar 01 – Im Dienst der Seelenfänger Wortmagie´s High Fantasy Challenge    Serie: Bisher in deutsch erschienen Die dunkle Schar … Weiterlesen