Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Mellick III, Carlton – Quicksand House

Mellick III, Carlton – Quicksand House

Autor: Mellick III, Carlton
Titel: Quicksand House
Verlag: Festa
Übersetzung: Manfred Sanders
Erscheinungsdatum: 20.07.2021
Seitenanzahl Printbuch: 368 Seiten
Genre: Dystopie, Horror, Bizarro Fiction
Zeitraum: 28.08.21-07.09.21
Band einer Reihe: Nein
ISBN: 978-3-86552-952-7
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Klappentext

Die Kinder sehnen sich nach der liebevollen Umarmung ihrer Mutter. Aber dieser Tag scheint nie zu kommen.

Tick (Zecke)​​und Polly haben ihre Eltern noch nie gesehen. Sie leben mit ihnen in demselben zerfallenen Gebäude, aber aus irgendeinem Grund haben ihre Eltern sie niemals besucht.
Als die Maschinen, die sie mit Nahrung und Wasser versorgen, nicht mehr funktionieren, müssen die Geschwister ihr Zimmer zum ersten Mal verlassen.
Der Rest des Hauses ist viel größer, als sie sich das vorgestellt haben. Die labyrinthartigen Gänge sind dunkel und voller Schatten, in denen seltsame Kreaturen lauern.
Je tiefer Tick und Polly in das Haus vordringen, umso mehr verwirrende Geheimnisse offenbaren sich …

Quicksand House ist wie eine Survival-Horror-Version von Blumen der Nacht. Ein dystopischer Albtraum vom Meister der Bizarro Fiction.

Meine Meinung: Mein erster Mellick. Ich denke als Einsteigermodel durchaus sehr gut geeignet. Mir wurde von einem Leser gesagt, dies sei so ungefähr 40% seiner Schrägheit im Vergleich mit seinen anderen Büchern. Ich war schon ziemlich begeistert, da es keine 08/15 Geschichte war. Ich konnte in keiner Minute, bis zum Schluss nicht erkennen in welche Richtung sich diese Geschichte wenden würde. Und ich kann sagen, es gibt sogar ein Happy End. Soweit halt möglich. Für mich war es ein Vergnügen der gruseligen Szene zu folgen. Eine Leseempfehlung für interessierte.

Schreibstil: Der Stil war toll. Ich war sofort dabei und fühlte mich sehr gut aufgehoben. Locker und lässig.

Figuren: Die Figuren fand ich auch sehr gut und interessant beschrieben.

Atmosphäre und Spannung: Das Buch war recht schnell fesselnd und spannend. Die Atmosphäre wurde immer düsterer, da man auch gar nicht wusste, wohin führt das ganze. Sehr gelungen.

Originalität: Oh ja – das war wirklich sehr originell. So eine Geschichte hab ich noch nie ansatzweise gelesen. Aber es wurde alles sehr gut aufgelöst.

Fazit

Ich war wirklich begeistert von dieser schrägen Geschichte. Ich mochte einfach, dass ich überhaupt nicht erahnen konnte in welche Richtung diese Geschichte gehen würde. Und es war schon schräg, aber spannend und hat mich wirklich sehr gut unterhalten.