Veröffentlicht in Allgemein, Rezensionen

Christmas, Bloody Christmas 1 – Blutige Weihnachtsgeschichten (Anthologie) – Mertens, J.; u. a.

Autor: Mertens, J.
Titel: Christmas, Bloody Christmas 1 – Blutige Weihnachtsgeschichten
Verlag: Blutwut
Erscheinungsdatum: 28. November 2019
Seitenanzahl Printbuch: 185 Seiten
Genre: Anthologie, Horror, Extrem Horror,
Zeitraum: 05.01.21-07.01.21
Band einer Reihe:  Ja – Band 2
ASIN: B081NVT5QM
Bereits gelesene Bücher der Autoren

Teilnehmende Autoren:

  • Mario Steinmetz
  • Moe Taratos
  • J. Mertens
  • Elli Wintersun
  • JEAN rISES
  • Rob Blackland
  • B.K. Baukowski
  • Asmodina Tear u. Pjotr X
  • Jacqueline Pawlowski
  • Marco Maniac

FSK 18 – Es werden sexuelle Tätigkeiten und viel Gewalt und Blut in diesen Geschichten verarbeitet.

Klappentext

OH. DU. BLUTIGE. WEIHNACHTSZEIT! Seid ihr bereit für ein Fest jenseits des Mainstreams? Der Blutwut-Verlag präsentiert „Christmas, Bloody Christmas“ zehn bluttriefende Horrorstories rund um das Thema Weihnachten. Kein Fest der Liebe, nein, hier wird gesplattert, was das Zeug hält. Geschenke gibt es trotzdem, allerdings nur für jene, die das brutale Spektakel überleben. Feiert die furchterregendste Bescherung aller Zeiten mit unseren verrückten Autoren: Mario Steinmetz, Moe Teratos, J. Mertens, Elli Wintersun, Jean Rises, Rob Blackland, Baukowski, Asmodina Tear & Pjotr X, Jaqueline Pawlowski, Marco Maniac

Meine Meinung

Anthologien eignen sich hervorragend den Stil eines Autoren kennen zu lernen. Von allen beteiligten hatte ich vorher noch nichts gelesen, habe aber Bücher auf dem SuB. Diese Geschichten lassen einen schon an dem Verstand der Autoren zweifeln. Man fragt sich wirklich, was geht in den Schreibern vor, solche Geschichten zu kreieren. Bis auf die Story von Mertens fand ich allerdings alle sehr gut geschrieben. Es wurde alles auf den Tisch gebracht, oder auf dem Tisch zerhackt. Es floss also sehr viel Blut und Sperma. Das sind so die Passagen, die ich nicht gebraucht hätte. Denn ich glaube nicht, dass diese extreme Gewalt auch noch extreme sexuelle Ausschreitungen benötigte – aber anscheinend gehört es zusammen. Ich fand die Geschichten auf jeden Fall ansprechend. Es geht in die tiefen Abgründe der Menschen. Wieviel halten wir zurück, weil wir “gut erzogen” sind und was ist, wenn der Damm erstmal bricht. Also für Genre Fans, auf jeden Fall empfehlenswert.
Schreibstil: Von allen Autoren fand ich den Schreibstil sehr gut – man konnte sich leicht einfinden.
Figuren: Trotz der kürze der Geschichten waren die Personen tatsächlich recht intensiv
Atmosphäre und Spannung: Atmosphäre – sehr verstörend manchmal. Sehr spannend aber auch.

Fazit

Dieses Anti-Weihnachtsbuch ist wirklich genau das richtige für Weihnachtsmuffel und Extrem-Horrorfans. Es ist auf jeden Fall mit dem FSK 18 versehen und das ist auch richtig so. Hier wird gesplattert, gefickt (entschuldigt – es ist Hardcore), gemordet und verdammt viel Blut und Sperma verspritzt. Ein wirklich deftiges Buch. Vielleicht für Einsteiger ins Extrem-Horror-Genre.