Crouch, Blake – Wayward Pines 03 – Die letzte Stadt

Crouch, Blake – Wayward Pines 03 – Die letzte Stadt

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Autor: Crouch, Blake
  • Titel: Wayward Pines 03 – Die letzte Stadt
  • Verlag: AmazonCrossing
  • Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2014
  • Seitenanzahl Printbuch: 305 Seiten
  • Genre: Fantasy, Thriller, Sci-Fi, Dystopie
  • Gelesen als: Ebook
  • Zeitraum 09,04,17-16.04.17
  • Band einer Reihe: Ja Wayward Pines Triologie
  • Challenge: Serienkiller Challenge,

Worum es geht: Die Menschheit steht vor dem Aussterben. In Wayward Pines leben die letzten Überlebenden. Gesichert durch einen Zaun mit Strom. Aber dieser Strom wurde abgestellt. Das was Ausserhalb von Wayward Pines die Überlebenden bedroht, kann jetzt hinein kommen. Wie wird das ausgehen. Eine weitere Katastrophe bahnt sich an. Die Lebensmittel werden knapp.

Wann ca 3827
Wo USA – Wayward Pines – Idaho
Klappentext
Zum Inhalt: Hier ist Action pur. Der Strom ist aus und die Monster können hinein. Jetzt geht es nur noch ums Überleben. Wer wird es schaffen und was wird danach kommen. Es gibt einige Rückblicke in die Zeit als Wayward Pines entstanden ist. Gala und Geld sammeln. Aber man erfährt nicht wieso David Pilcher gerade die Leute, die er hat, auswählte. Man erfährt zwar, warum er Wayward Pines so technikfrei hält, aber wieso die Menschen aus verschiedenen Jahrzehnten gewählt wurden und wieso gerade diese Personen – das bleibt unbekannt. Das einzige – das Team hinter den Kulissen, da weiss man warum, oder kann es sich denken. Er fühlte sich als Gott und dieses Gefühl hat er dann auch irgendwann gelebt.
Die Handlung ist jetzt rasant und gefährlich. Wenn die Teile davor ein FSK nicht unbedingt nötig hatten, kann ich hier auf keinen Fall ein Lesen vor 16 empfehlen. Denn es werden einige geopfert und das nicht harmlos. Es wird nicht zu extrem ins Detail gegangen, aber schon mal erwähnt, dass Köpfe abgerissen und Menschen aufgerissen werden. Es passiert so einiges hier. Ethan muss unbedingt in die Schaltzentrale. Dort muss er David Pilcher zur Rede stellen, den Strom wieder anstellen und die Monster müssen wieder vertrieben werden. Dort erfährt er auch, dass die nächste Herausforderung ist, dass die Lebensmittel zu neige gehen. Wie soll dieses Problem behoben werden. Der Schreibstil ist hier immer noch flüssig und spannend. Die Atmosphäre ziemlich aufgeladen. Die Menschen sind sauer, da sie lange Jahre betrogen und unterdrückt wurden. Angst hatten vor etwas unbekanntem. Dann kommt der Angriff und sie müssen kämpfen und sterben. Die Spannung ist bis zum Ende hoch. Da man ja neben den Monstern noch eine neue Bedrohung bekämpfen muss. Wie sollen die letzten Menschen überleben, wenn sie dieses Tal nicht verlassen können. Hier ist Originalität gegeben. Denn Blake Crouch lässt sich was unamerikanisches einfallen. Es wird nicht gekämpft und sich durchgeschlagen bis keiner mehr ausser einer Handvoll noch lebt. Nein. Köpfchen wird hier genutzt und schon vorhandene Einrichtungen. Ziemlich genial. Fast hätte ich gerne noch einen vierten Teil gelesen. Es hätte mich interessiert, was danach passiert. Vielleicht kommt noch ein Kurzroman dazu. Das würde ich  mir wünschen.

Hier erwartet Euch Menschen, die eingepfercht wurden in ein kleines Städtchen, die ohne ihr wissen kontrolliert werden und ihre Nachbarn richten. Monster leben ausserhalb des Zauns und innerhalb. Die Menschheit wäre ausgestorben wenn sie nicht künstlich erhalten worden wäre. Und wenn sie keine Lösung für die Nahrungsknappheit – und die Umwelteinflüsse haben, stehen sie wieder vor der Ausrottung. Wie dieses Problem lösen?
Fazit

Diese Triologie hat mir ziemlich gut gefallen. Nach dem mich der erste Teil schon überrascht hatte, haben mich die beiden folgenden weiterhin gut unterhalten. Eine dystopische Zukunftsvision. Der Mensch ist nicht mehr Spitze der Nahrungskette. Wie geht er damit um, dass er am Aussterben ist? Die Lösung finde ich ziemlich galant. Ich bin froh, dass ich hier zu gegriffen habe. Ich wurde von einer interessanten Idee gefesselt und sehr gut unterhalten.

4,5 von 5

Zitate
Charaktere ausser einen tieferen Einblick in Adam Hassler – er war der Chef von Ethan und hat ihn bewusst nach Wayward geschickt um ihn aus dem Weg zu räumen, damit er mit dessen Frau eine Beziehung eingehen kann. Dies konnte er auch 1 Jahr lang machen.

Werbeanzeigen

Crouch, Blake – Wayward Pines 02 – Wayward

Crouch, Blake – Wayward Pines 02 – Wayward

Autor: Crouch, Blake
Titel: Wayward
Verlag: Amazon Crossing
Erscheinungsdatum: 12. August 2014
Seitenanzahl Printbuch: 411 Seiten
Genre: Thriller, SciFi, Fantasy
Gelesen als: Ebook
Zeitraum: 01.04.17-08.04.17
Band einer Reihe: Ja – Wayward Triologie. Band 2
Challenge: Serienkiller Challenge, Buchweltreise Challenge

Worum es geht: Ethan Burke ist nun Sheriff von Wayward Pine. Er hat einen Mord an der Tochter des Gründers aufzuklären. Eine Aufgabe, die kein schönes Ende bringt. Was passiert, wenn der Zaun kein Strom mehr hat?
Wann ca 3827
Wo USA – Wayward Pines – Idaho

HIER zum Klappentext 

Zum Inhalt (leichte Spoiler)

Die Geschichte geht nahtlos vom ersten Teil über in den zweiten. Ethan ist seit zwei Wochen Sheriff und langweilt sich. Es passiert ja nichts. Er muss David Pilcher regelmässig Bericht erstatten. Dann stolpert er über eine nackte Frauenleiche. Er soll in diesem Fall ermitteln. In Wayward Pines hat sich eine Gruppe gebildet, die sich zeitweise der ÜBerwachung entzieht, in dem sie die eingepflanzten Peilsender entfernen. Sie werden die Wanderer genannt. Ethans allte Flamme – Kate – gehört der Gruppe an. Sie werden verdächtigt den Mord begangen zu haben. Aber Ethan lernt die Gruppe kennen und ist sich sicher, hier kam der Mörder nicht her. Es ist viel grausamer. Als wieder mal ein Fest stattfinden soll und die Ehrengäste Kate und ihr Mann sein sollen, klärt Ethan die Bevölkerung von Wayward Pines auf. Mit verheerenden Folgen. Was ist ausserhalb von Wayward Pines, das durch den Elektrozaun abgehalten wird. Und was wird passieren, wenn der Strom die Bevölkerung nicht mehr schützt.

Die Handlung des mittleren Bandes ist meist immer die Schwächere. Da gibt es oft nur Erweiterungen zum ersten Teil und neue Ebenen zum dritten Teil. Hier ist es ähnlich. Ethan hat sich eingelebt. Er ist in Besitz wichtigem Wissens und einigem Vertrauen des Erbauers. Trotzdem es ein etwas ruhigerer Teil ist, ist er nicht weniger spannend. Man erfährt, dass Ethan einen Plan hat. Aber er spielt trotzdem die ganze Scharade von Wayward Pines mit. Ständig fragt man sich – was ist der Plan? Oder verrät er die Gruppe doch noch? Der Schreibstil ist rasant und schön flüssig zu lesen. Und die Atmosphäre ist Spannungsgeladen. Neue Figuren werden eingeführt. Wichtige Informationen, die angerissen aber noch nicht bekannt sind. Dann bekommt man einen kleinen Einblick in die zeit vor 2000 Jahren. Die Spannung wird sehr gut aufgebaut und auch gehalten. Ein dicker Cliffhanger hat mich dann veranlasst gleich zu Band drei zu greifen. Originalität ist hier ziemlich stark verteten. Die letzen Menschen in einer kleinen Stadt. Was ist geschehen und was lebt ausserhalb? Hier kommen die SciFi Elemente etwas mehr in den Vordergrund.

Fazit

Auch hier kann ich nur eine Empfehlung aussprechen. Die Geschichte fesselt einen weiterhin. Blake Crouch schafft es durch Andeutungen die Spannung hoch zu halten. Man fiebert mit Ethan mit und wundert sich immer mehr über die Struktur in Wayward Pines. Ein Städtchen unter absoluter Kontrolle. Die, die nicht spuren oder verbotene Themen anschneiden werden eliminiert. Ich war so gespannt, durch den Cliffhanger, dass ich gleich weiter lesen musste

4,5 von 5

Charaktere

Ethan Burke – Ehemaliger Spezialagent, der nun als Sheriff in Wayward Pines eingesetzt ist.

Theresa Burke – Ethans Ehefrau – sie spielt Maklerin. Ist aber auch nicht zufrieden mit dem Leben.

Ben Burke – Der Sohn von Ethan und Theresa – er geht in die dortige Schule. Aber keiner der Eltern weiss,was ihren Kindern dort beigebracht bekommen. Die Kinder dürfen nichts sagen und die Eltern nicht fragen

David Pilcher – Der Gönner und Planer von Wayward Pines. Der Gott

Pam – ein Schützling von David, den er als Teenager aufgegabelt hat. Sie ist mittlerweile sein Bodyguard und hat sehr aggressive Gedanken

Alyssa – Das Mordopfer und die Tochter von David Pilcher

Elisabeth – Pilchers Frau – sie wollte damals nicht mit in die Suspension

Agent Hassler – ein neuer Charakter. Ich kann ihn noch nicht einschätzen. Erstmal macht er einen unsympathischen Eindruck, aber er scheint auch gute Eigenschaften zu haben. Auf jeden Fall ist er ein Späher. Er kundschaftet die Gegend aus und war mehrere Monate weg. Er weiss nicht, was ihn bei der Rückkehr erwartet.

Ted – ein Techniker – er steuert die Videoüberwachung und ist eine grosse Hilfe für Ethan

Kate – Ehemalige Geliebte und Arbeitskollegin von Ethan. Sie ist glücklich verheiratet und gehört mit ihrem Mann den Wanderern an. Sie waren Ehrengäste des letzten Fests und haben diesem nur entrinnen können, weil Ethan endlich die Bevolkerung aufgeklärt hat.

Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychosen

psychose

  • Taschenbuch: 324 Seiten
  • Verlag: AmazonCrossing (12. März 2013)
  • Originaltitel: Pines
  • Reihe: Ja
  • gelesen 24.05.16-26.05.16
  • Find the Cover 2016 Challenge – W # Wald

 

 

Band 1: Psychose
Band 2: Wayward
Band 3: Die letzte Stadt

Secret-Service-Agent Ethan Burke hat in Wayward Pines, Idaho, eine klare Mission: Er soll zwei Bundesagenten aufspüren, die einen Monat zuvor in der abgelegenen Stadt verschwunden sind. Aber nur wenige Minuten nach seiner Ankunft wird Ethan in einen schweren Unfall verwickelt. Er kommt im Krankenhaus wieder zu sich, und sein Ausweis, sein Handy und sein Aktenkoffer sind verschwunden. Das Krankenhauspersonal scheint freundlich zu sein, aber irgendwas ist … merkwürdig. Im Verlauf der nächsten Tage stößt Ethan bei den Nachforschungen über das Verschwinden seiner Kollegen auf immer neue Fragen anstatt auf Antworten. Warum kann er seine Frau und seinen Sohn zu Hause nicht telefonisch erreichen? Warum glaubt ihm niemand, dass er der ist, für den er sich ausgibt? Und warum ist die Stadt von Elektrozäunen umgeben? Sollen sie verhindern, dass die Bewohner fliehen? Oder sollen sie etwas anderes fernhalten? Mit jedem Schritt, den Ethan der Wahrheit näher kommt, entfernt er sich weiter von der Welt, die er zu kennen glaubte, und von dem Mann, für den er sich gehalten hatte, bis er sich einer schrecklichen Tatsache bewusst wird: Es könnte sein, dass er Wayward Pines nicht mehr lebend verlassen wird.

Weiterlesen

Mittendrinn Mittwoch – Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychose

mittendrin_mittwoch

Eine Aktion, die von elizzy91 ins Leben gerufen wurde…..

In welchem Buch liest du gerade?

psychose

Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychose
Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Seine Angst wuchs weiter, als sich Ethan nach oben weiterhangelte und versuchte, die Stimme in seinem Kopf zu ignorieren, die ihm zuflüsterte, dass er die Höhe, in der er sich bei einem Sturz nur ein paar Knochen gebrochen hätte, hinter sich ließ und nun eine Entfernung zum Boden hatte, die den sicheren Tod bedeutete.

Gemeinsam Lesen #165

gemeinsam lesen

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychose ca. 20%

psychose

Secret-Service-Agent Ethan Burke hat in Wayward Pines, Idaho, eine klare Mission: Er soll zwei Bundesagenten aufspüren, die einen Monat zuvor in der abgelegenen Stadt verschwunden sind. Aber nur wenige Minuten nach seiner Ankunft wird Ethan in einen schweren Unfall verwickelt. Er kommt im Krankenhaus wieder zu sich, und sein Ausweis, sein Handy und sein Aktenkoffer sind verschwunden. Das Krankenhauspersonal scheint freundlich zu sein, aber irgendwas ist … merkwürdig. Im Verlauf der nächsten Tage stößt Ethan bei den Nachforschungen über das Verschwinden seiner Kollegen auf immer neue Fragen anstatt auf Antworten. Warum kann er seine Frau und seinen Sohn zu Hause nicht telefonisch erreichen? Warum glaubt ihm niemand, dass er der ist, für den er sich ausgibt? Und warum ist die Stadt von Elektrozäunen umgeben? Sollen sie verhindern, dass die Bewohner fliehen? Oder sollen sie etwas anderes fernhalten? Mit jedem Schritt, den Ethan der Wahrheit näher kommt, entfernt er sich weiter von der Welt, die er zu kennen glaubte, und von dem Mann, für den er sich gehalten hatte, bis er sich einer schrecklichen Tatsache bewusst wird: Es könnte sein, dass er Wayward Pines nicht mehr lebend verlassen wird.

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Theresa brachte ihn zu seinem Wagen und stand dann auf der feuchten Strasse, während sie beobachtet, wie seine Scheinwerfer immer kleiner wurden

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe heute erst richtig damit angefangen…bis jetzt ist noch nicht so viel passiert. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass der Autor es gut schafft die bis jetzt aufgekommenen Geheimnisse so gut zu verpacken, dass man unbedingt weiter lesen will….ich hab noch absolut keinen Schimmer um was es gehen könnte…ausser, das was der Klappentext her gibt…

 

4. Hat dich ein Buch in seiner Übersetzung schon einmal gelangweilt, obwohl dich das original richtig fesselte?

Ich würde gerne besser englisch können – ausser für Small Talk reicht es eigentlich nicht…ich  habe mal ein englisches Buch gelesen, aber da war soviel Umgangssprache dabei, dass ich echt genervt war und echt einen Monat dafür gebraucht habe….da bleibe ich dann lieber beim deutschen…deswegen kann ich auch nicht sagen, ob es so ist, dass man enttäuscht sein kann…ich habe aber schon bei einigen Bewertungen gelesen, dass es wohl recht viele Übersetzungen geben muss, die wirklich mangelhaft sind…und die Leser das Original empfehlen…ich würde es aber auch nicht merken, wenn ich tatsächlich besser englisch könnte…da ich ein Buch nicht doppelt lesen würde nur um zu Vergleichen….Wo ich es mir definitiv wünschen würde, wäre bei Filmen..ich bevorzuge Horror und in diesen Genre gibt es viel C-Movies….und die deutsche Übersetzung und Synchro ist manchmal zum Haare raufen…da gehen einem oft Filme durch, die vielleicht nicht so schlecht wären…ausserdem habe ich da auch schon gehört, dass einem viel verloren geht, da die Witze oft nicht rüber kommen