Veröffentlicht in Allgemein, Mittendrin Mittwoch

Mittendrin Mittwoch – Baba Jaga

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

Barlow, Toby – Baba Jaga

Will war klar geworden, dass sie nicht viel tun konnten. Es gab keine höhere Instanz, an die sie hätten appellieren können; im ganzen Gebäude wusste keiner außer ihm etwas von den Beziehungen der Firma zur CIA. Will war ihr einziger Mann vor Ort, und wenn er sich weigerte mitzuspielen, konnten sie ihn nur noch feuern, und das hatte Brandon ja bereits vor ein paar Tagen für sie erledigt.

Pos 487 / 980

Leselaune/Rezension

Eigentlich ist es ja ein Tag zu spät. Aber ich habe mich dann doch jetzt entschlossen, das Buch abzubrechen. Es ist nicht schlecht – aber es dümpelt mir einfach zu lange mit unwichtigen Dingen (Wie dem kleinen Absatz oben) herum. Ich möchte die Geschichte gerne beenden. Ich mag sie immer noch – aber ich hab einfach im Moment nicht die Ausdauer mich mehrere Wochen in einem Buch aufzuhalten. Dann nämlich, verliert es den Reiz und katapultiert mich in eine Leseflaute. Also – dieses Buch wird beendet – allerdings in Form eines Hörbuches. Ich denke dafür ist es perfekt geeignet.

Veröffentlicht in 80 Seiten, Rezensionen

80 Seiten – Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte

Ich habe mir bei meinem aktuellen Buch überlegt: Wird mir das bis zum Ende gefallen und wann entscheide ich das. Meist entscheidet man bei 50 oder 100 Seiten. Das ist mir entweder bisschen zu wenig, oder dann zu viel. Also dachte ich mir ich nehme was dazwischen – ich entscheide mich bis spätestens 80 Seiten ob ich weiter lese oder es weg lege.

Bei Ebooks errechne ich  mir dann die Position anhand der angegebenen Printseiten.

Ich lege also mal los: Dieser Beitrag gilt Stellvertretend zu einer Rezension.


Welches Buch lese ich aktuell?

Bartsch, Simon – Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte

Um was geht es?

Jan und Laura sind beste Freunde. Jan ist etwas in Laura verschossen. Laura hat das Tourette Syndrom und Jan liebt diese Scherze, wie er sie nennt. Jan ist ziemlich einfach gestrickt – Kindlich geblieben. Für ihn ist alles selbstverständlich und einfach. Er kennt keine Hinterlist oder Tricks. Für ihn ist alles Schwarz Weiss. Wenn jemand nach seinem Hund fragt: Was ist das für einer? Wundert er sich über den jenigen und antwortet: Ein Hund. Ist doch logisch.

Lese ich weiter oder breche ich ab? Begründe es.

Ich werde es abbrechen. Jan ist wirklich drollig. Von Laura kann ich noch nicht viel halten, da sie im Moment nur eine gelegentlich auftretende Freundin ist. Jan ist Hauptakteur und es macht auch Spass sein Denken zu verfolgen – aber es fängt dann auch irgendwann an zu nerven. Vor allem wenn man längere Zeit dran liest. Ich hatte heute viel Warte- und Lesezeit beim Arzt und konnte deswegen verfolgen, wie es von amüsanten schmunzeln zu, so langsam reicht es mir, änderte.

Vielleicht, wenn man in der richtigen Stimmung ist, macht das Buch wirklich Spass. Ein Roadtrip der besonderen Art. Ich mach Jan als Protagonist und finde auch diese Art eigentlich ganz nett, weil sie ehrlich ist – aber nicht über mehrere Stunden.

 

Abbruch bei Pos 338/1165

80 Seiten wären bei Position 398 bei 239 Printseiten.

 

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

[Abgebrochen]Focken, Robert – Arnulf 01 – Die Axt der Hessen

06 - Juni - Focken, Robert - Arnulf 01 - Die Axt der Hessen abgebrochen

  • Broschiert: 380 Seiten
  • Verlag: Acabus Verlag; Auflage: 1 (25. Februar 2015)
  • Start 31.05.16 abgebrochen 02.06.16

So wie ein Pflug den Boden aufreißt, so brachen die sächsischen Krieger in die Schlachtreihe der Franken ein. Hass, Angst und Wut entluden sich in einem Gebrüll, das Arnulfs Blut gerinnen ließ. Er sah Widukinds Haupt aus dem Angriffskeil hervorragen, unbehelmt, seine Langaxt fuhr mit fürchterlicher Gewalt in die ersten Reihen der Franken ein.“
Es ist die Zeit Karls des Großen. Als heidnische Sachsenstämme unter Führung des legendären Widukind in Hessen einfallen, versammelt Karl ein riesiges Heer am Main. Wider Willen wird der mittellose Arnulf zum Dienst im Heerbann gezwungen. In blutigen Gefechten erwirbt er sich mit seiner Streitaxt Waffenruhm und gewinnt das Wohlwollen des Königsberaters Einhard. Als Arnulf schließlich die Irminsul, das größte sächsische Heiligtum, zerstört, scheint ihm eine glänzende Zukunft zu winken. Doch eine Geisel am Königshof bringt die Welt des Kriegers ins Wanken: Es ist Widukinds Schwester. Und gegen ihre Reize hilft dem Hessen kein Schild und keine Axt …
Mit dem ersten Band der Arnulf-Saga entwirft der Autor ein packendes Porträt des ausklingenden 8. Jahrhunderts, geprägt von Aberglaube und Brutalität, Frömmigkeit und Leidenschaft. Quer durch das Frankenlager verläuft die Kluft zwischen zivilisierten Gelehrten wie Einhard und dem fanatischen Hofkapellan Karls, der den heidnischen Glauben ausrotten will. Beide Seiten ringen mit allen Mitteln um ihren Einfluss auf den König …

„[Abgebrochen]Focken, Robert – Arnulf 01 – Die Axt der Hessen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

[Abgebrochen]Stover, Matthew – Acts of Caine 01 – Overworld

acts of caine.jpg

  • Acts of Caine Bd.1
  • Verlag: Festa
  • Seitenzahl: 477
  • 2015
  • gestartet 10.05.16 -abgebrochen 23.05.16
  • High Fantasy Challengewortmagies-makabre-high-fantasy-challenge

 

Die Erde ist überfüllt und wird unterdrückt von einer dystopischen Regierung.

Zwei Welten. Ein Killer.

Auf der Erde ist er der Superstar Hari Michaelson, der auf Befehl eines Milliardenpublikums seine blutigen Abenteuer in Overworld besteht.
In Overworld ist er als Caine bekannt, Mörder von Königen und Helden. Er ist unerbittlich, unaufhaltsam, der Beste seines Fachs.
Doch letztlich ist Caine nur ein Spielball des Studios, das jeden Auftritt der Schauspieler plant, um die Massen der blutgierigen Zuschauer ruhig zu stellen.
Ja, er ist nicht mehr als ein Sklave! Ein Lakai, der für die Unterhaltung seines eigenen Planeten Männer auf einer weit entfernten Welt töten muss …

„[Abgebrochen]Stover, Matthew – Acts of Caine 01 – Overworld“ weiterlesen

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

[Abgebrochen]Glen Cook–The Black Company 01–Seelenfänger

 

abgebrochen-the-black-company.jpgGlen Cook –The Black Company 01–Seelenfänger

  • Seitenzahl 400
  • Erscheinungsdatum Neuauflage: 30.07.2015
  • Erscheinungsdatum Originalauflage: Mai 1999
  • Titel Original: Die schwarze Schar 01 – Im Dienst der Seelenfänger
  • Wortmagie´s High Fantasy Challenge wortmagies-makabre-high-fantasy-challenge

Im_Dienst_der_Seelenfnger-black-company.jpg

 

Serie: Bisher in deutsch erschienen

Die dunkle Schar 02 – Nacht über Juniper

Die dunkle Schar 03 – Die Rückkehr des Bösen


Inhalt

Seit Jahrhunderten gehören die Söldner der Schwarzen Kompanie zu den Besten ihres Handwerks. Sie stellen keine Fragen und sind ihrem Auftraggeber treu ergeben. Mögliche Zweifel begraben sie zusammen mit den Toten, die sie hinterlassen. An Arbeit mangelt es nicht, denn es sind düstere, kriegerische Zeiten.
Als die finstere Lady nach Jahrhunderten aus ihrem Schlaf erwacht, droht die Welt endgültig im Chaos zu versinken. Allein die Bruderschaft der Weißen Rose will sich ihr entgegenstellen, einer Prophezeiung folgend, die das Ende der finsteren Mächte vorhersagt. Doch wem wird die Schwarze Kompanie die Treue schwören?
Glen Cooks Fantasy Bestseller in neuer Übersetzung!

„[Abgebrochen]Glen Cook–The Black Company 01–Seelenfänger“ weiterlesen

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Lindsay Faye – Timothy Wilde 01 – Der Teufel von New York


New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu – gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie selbst körperlich unverletzt ist, muss das Blut von einer anderen Person stammen. Kurz darauf findet Tim auf einem entlegenen Gelände neunzehn Kinderleichen. Es kursieren die wildesten Gerüchte, und die politische Situation ist bis zum Zerreißen angespannt …

****

So….ich hatte mal das Bedürfnis einen historischen Thriller zu lesen. 4 Sterne bei Amazon….ok… Aber ich hab mich verdammt schwer getan. Ich wollte unbedingt bis zum Schluss lesen um denn jetzt den Mörder zu erfahren. 206 von 480 Seiten hab ich geschafft….Aber gestern Abend, als ich weiter lesen wollte, habe ich eine Abneigung gegen das Buch gehabt…ich glaub nicht mich erinnern zu können so was schon mal bewusst gespürt zu haben, bei einem Buch….Also habe ich doch abgebrochen. Ich denke man kann es nicht als Thriller, Krimi oder Spannungsroman sehen. Es ist eher ein historischer Roman. Die Autorin hat viel zu sehr die Situation von Timothy Wilde beschrieben. Ab Seite 153 dachte ich – jetzt geht´s, endlich wird es spannend. Aber das war ein Trugschluss…Sie berichtet ausführlichst wie Timothy von einem Barmann gezwungen wurde zur Polizei zu gehen. Welchen Einfluss sein Bruder auf ihn hat. Natürlich geht es auch um die Morde an den 20 Kindern, aber bis zum Abbruch viel zu Nebensächlich….Ich dachte erst….gut, das wird eine Buchserie…..da beschreibt sie die Protagonisten halt ausführlicher….Aber besser wäre es immer etwas in das Buch davon zu verteilen. Wobei da auch wieder die Gefahr besteht, die Spannung zu unterbrechen. Ebenso hat sie viel Worte verwendet, die ich noch nicht mal googlen. Es wird dort eine Umgangssprache verwendet, die sich Flash nennt…..Leider hat es mir nicht gefallen und ich sehe keine Zukunft für uns mit dieser Buchserie….

Hier mal paar Worte Flash, die ich nicht kenne…der Zusammenhang macht es verständlich….aber….ich hasse es wenn ich mehr am googlen bin, als am Lesen….Dann hab ich noch paar Passagen…die muss ich einfach mal einfügen….die sind richtig gut….

  • „Weil wir in meinem Bezirk in der Mercer Street ein genistertes Kindchen gefunden haben“
  • „Du wolltest dich verzupfen, stimmt´s?“
  • „Hab´s trotzdem gern getan. Jetzt hör auf zu pilpeln
  • „Und du, warum möchtest du unbedingt noch ein weiteres gekilltes Kindchen sehen. frag ich mich. Ist das jetzt dein neuer Zeitvertreib – glendische Beeker?“
  • „Das geht wirklich nicht an, gerade ist die Polizei frisch gegründet und da werden gebeekerte Schratzen mit den Austerschalen auf den Müll gekippt.“
  • „Das kommt von deiner Schenegel an der Bar, möcht ich wetten“
  • Was bist du denn für einer, du kleiner Meschores?“
  • „An jeder Ecke gibt es Schofelkitts, undsie sind alle gleich, …“
  • „Klar kann ich Ihnen den ganzen Schlamassel verschiefern, …..“
  • Der Sheriffstern wird Kupferglanz genannt und ein Polizist Kupferglanzer
  • „Mr .Wilde, meine Bildung ist fiderich aber ich bin kein Misnik…“

Hier musste ich schmunzeln

  • es geht um „Freude auf Französisch“ bereiten – „…..in der ich den besonderen Akt zum ersten Mal gesehen hatte, als eine Hure in einer Gasse auf einer Kiste sass und sich mit dem Mund ihr Abendessen verdiente.“
  • Timothy Wilde hat bei einem Feuer eine schwere Verletzung im Gesicht abbekommen – „Er sah immer noch aus wie die Schneide eines Sägemessers,….“
  • Timothy und sein Bruder Val sind in einem Bordell bei der Chefin, die schon öfter Val beglückte. – „Wir sind aus beruflichen Gründen hier und nicht zum Vergnügen, meine liebe alte Fregatte“ antwortete Val fröhlich, während sie jedem von und ein Glas Champagner reichte.
  • DER SATZ IST DER BESTE!! „Ich barl nun mal keine andere Loschen, ja? Hab ich etwa Oltrische gehabt, die micht zu ´nem Schreiberling in die Lehre geschickt hätten? – Eigentlich sollte Timothy übersetzen…den Satz haben sie vergessen.

Michaela Meßner ist hier die Übersetzerin…..das war bestimmt keine Dankbare Aufgabe, das zu Übersetzen….

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Elisabeth Kostova – Der Historiker

historiker

Der beste Historienthriller seit Umberto Ecos Der Name der Rose. Ein junges Mädchen findet in der Bibliothek ihres Vaters ein Konvolut mit vergilbten Briefen. Das Geheimnis um den Vater und das Schicksal der Mutter verbinden sich zu einem Drama, das weit in die Vergangenheit zurückreicht. Die Briefe fragen nach der Herkunft von Vlad dem Pfähler, dem Urbild der Dracula-Legende. Eine atemberaubende Suche in Klöstern, Bibliotheken und Archiven beginnt, bei der Grausamkeiten Draculas zutage treten, die sich bis heute fortsetzen …

Spät in der Nacht findet ein junges Mädchen in der Bibliothek ihres Vaters ein altes Buch und ein Konvolut mit vergilbten Briefen.
Die Briefe sind alle an „meinen lieben und bedauernswerten Nachfolger“ adressiert, und sie nehmen das Mädchen mit in ein Labyrinth, in dem sich die Geheimnisse der Vergangenheit ihres Vaters mit dem mysteriösen Schicksal ihrer Mutter zu einem unvorstellbaren Verhängnis verbinden, das weit in die Historie zurückreicht.
Die Briefe führen zu einer der dunkelsten Mächte in der Menschheitsgeschichte: Vlad dem Pfähler, dem barbarischen Herrscher und Urbild der Dracula-Legende. Eine Suche in Klöstern, Bibliotheken und Archiven beginnt, bei der die Grausamkeiten von Dracula zu Tage treten, die sich bis heute fortsetzen.

*******

Eine Zusammenfassung würde hier wirklich alles sprengen…habe gesehen bei Wikipedia gibt es die wirklich ausführlich…..ich versuche gleich mal ein Fazit….

fazit

Ich habe das Buch unterbrochen…..nicht abgebrochen…ich denke ich werde es vielleicht irgendwann wieder aufnehmen….Es wird beschrieben, dass die Grausamkeiten Draculas hier aufgezeigt werden….Die Hälfte habe ich etwa geschafft und grausam war noch nichts….bin vielleicht etwas abgestumpft?….Es ist nur so, dass immer wenn jemand in gefährliche Nähe der Entdeckung Draculas´Grab kommt Leute angegriffen werden und/oder verschwinden. Dieses Buch ist sehr sehr ausführlich….historisch und auch geographisch….ich kenne mich in der Historie nicht so gut aus muss also sagen…alles beschriebene klingt für mich als könnte es wirklich echt sein….Ich denke die geschichtlichen Aspekte über Vlad kennt man zu genüge und die werden hier auch noch ausgearbeitet…..persönlich finde ich dieses Buch durchaus lesenswert….Aber leider oft sehr langatmig….es hat gute Spannungselemente, die einen das Buch nicht beiseite legen lassen….Aber leider kommen oft Passagen, die es ermüdend machen…..deswegen habe ich mir eine Pause gegönnt….Es als Horrorroman zu deklarieren ist durchweg falsch….Mystery ja das eher…..Also für jemand, der viel Zeit hat und Dracula faszinierend findet – nicht die modernen Vampire, sondern die klassischen à la Bram Stocker – hier seid ihr richtig….

Veröffentlicht in Bücher, Rezensionen

Marianne Cedervall – Mirijam und Hervor 02 – Schöne Bescherung

schoene_bescherung-9783426508510_xxl

Die Ärztin Mirjam und die Kräuterhexe Hervor wollen den Winter in Lappland verbringen. Kurz nach ihrer Ankunft sieht Hervor voraus, dass ihnen ein schwarzer Winter bevorsteht, der alte Missetaten ans Licht bringen wird. Als dann in einer Hotelruine eine Leiche entdeckt wird, spüren die beiden Frauen den Täter auf höchst ungewöhnliche Weise auf …

************

Zur Weihnachtszeit lese ich gerne auch mal Saisonnahe Romane…..Deswegen schnappte ich mir dieses Buch…..

Leider war es für mich eine Fehlentscheidung…..ich habe es nicht fertig gelesen. Es ist nicht uninteressant wenn man sich mal mit den Leuten in Lappland beschäftigen will…..Aaaaber…..es war echt langweilig…..Die Leiche wird gefunden….und dann passiert nix….nix……deswegen kann ich hier auch keine reelle Bewertung abgeben…..Es scheint Leser zu geben….Wenn man so bei Amazon schaut … die finden das Buch klasse…..das ist der Grund….mal wieder….wo ich dann sage…Leute lest es selbst….vielleicht findet Ihr da was spannendes oder witziges…..es ist das zweite Buch über Mirijam und Hervor…..

Also bitte….mal wieder ein Hinweis…..das mir das Buch nicht gefallen hat….heisst gar nix…..selbst Urteilen ist hier angesagt….