Corlys Themenwoche 30.4.: Schreiben: Woran merkt ihr, dass es die richtige Geschichte für euch ist?

corlys-themenwoche-logo1.jpgHeute zum Thema Schreiben bei Corly

Woran merkt ihr,  dass ihr für euch die richtige Geschichte  gefunden habt?

Hm – so genau weiss ich es noch nicht. Für das Oktober Ideenbild hatte ich schon etwas Schwierigkeiten richtig rein zu kommen, aber als ich dann einen Haken hatte, lief es auch wieder von alleine. Bis jetzt war es so, dass ich während des Schreibens schon merkte, hier geht es nicht weiter und versucht habe abzubiegen. Aber, da ich ja noch nicht so viel geschrieben habe, hatte ich noch keinen Fall, bei dem ich mich nicht richtig gefühlt habe.

Die Geschichte fühlt sich richtig für mich an, wenn sie ständig in meinem Kopf spukt. Und ich auch nicht denke – ohwa – jetzt muss ich mal weiter schreiben, sondern gespannt bin wo meine Gedanken mich hinführen. Bis jetzt sind alle Welten noch ein Abenteuer….:-)

[MM #39] Mittendrin Mittwoch – Ben Tripp – Infektion

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

In welchem Buch liest du gerade?

ben-tripp-infektion

Ich stecke immer noch bei Ben Tripp – Infektion. Aber ich nähere mich dem Ende. Wird noch paar Stunden dauern, aber ich sehe das für diese Woche noch positiv zu beenden. Das Buch ist sehr facettenreich. Danny erlebt hier richtig viel. Sehr spannend manchmal

Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Als sie die gesamte Geschichte gehört hatte, wollte Danny etwas sagen wie: Eine wahrlich außergewöhnliche Verkettung von Ereignissen. Eine beispiellose Situation. Sie regt zu tiefgründigen Gedanken an. Ich bin beeindruckt und äußerst fasziniert.
Doch sie sagte lediglich: »Scheiße.« Und noch einmal in nachdenklicherem Tonfall: »Scheiße.«
Die anderen wussten genau, was sie meinte.

Serienmittwoch 44: Wie regelmäßig guckt ihr eure Serien?

serienmittwoch-logo1

Wieder ist Mittwoch. Und Mittwoch ist Serienmittwoch. Bei Corly findet Ihr mehr dazu…

Die heutige Frage lautet: Wie regelmäßig guckt ihr eure  Serien?

Also zur Zeit vernachlässige ich meine Serien ganz schön. Ich finde gar nicht mehr die Zeit richtig zu schauen. Aber normal schaue ich schon regelmässig. Wenn alles gut geht und ich echt mal Zeit habe, dann schaue ich schon mal 2-3 Folgen am Tag.

Das ist der grosse Vorteil beim Streamen, man ist nicht mehr abhängig von TV Ausstrahlungen und Aufnahme. Das hat das ganze für mich wirklich entspannt.

Corlys Themenwoche 30:3: Schreiben: Geschichten mit Eigenleben?

corlys-themenwoche-logo1.jpg

Kennt ihr das? Eure Geschichten entwickeln sich ohne euer zutun weiter? Ihr könnt euch von Figuren nicht trennen? Dann seid ihr heute bei Corly genau richtig.

Wenn ihr schreibt, was fühlt ihr dabei? Wie sehr hängt ihr an euren Figuren? Entwickelt eure Geschichte auch  oft ein Eigenleben?

Ja, tatsächlich, manchmal bekomme ich rechts und links nichts mit und es kommt mirvor jemand anderes schreibt. Auch Ideen, die ich so am Tag habe ändern sich während des Schreibens.

Loslassen kann ich manchmal ganz schwer. Es ist eine interessante Erfahrung, aber manchmal lassen sie mich auch nicht schlafen, das macht mich schon bisschen verrückt. Wenn ich nicht schlafen kann und meine Ideen da so im Kopf hin und her hüpfen.

Da kann ich noch mal das Programm Pushbullet empfehlen. Da ich nie Stift und Zettel dabei habe oder greifbar in der Nähe, ist das ein sehr wichtiges Tool. Auch schon vor dem Schrieben. Man tippt im Handy seinen Text ein und wenn man dann am PC sitzt geht ein kleines Pop up Fensterchen auf. Das kann man auch benutzen wenn man gerade auf dem Weg irgendwo hin ist. Also es ist nicht abhängig von dem Ort. Sehr praktisch. Danke an Bücherverschlingen für diesen wertvollen Tipp. 

Manchmal hat man doch schon das Gefühl wirklich nur die ausführende Hand zu sein, oder? Denn wo bitte schön verstecken sich denn diese Geschichten in meinem Gehirn? Ich bin auf jeden Fall sehr überrascht, was einem so beim Schreiben passiert. Man fiebert richtig mit und lächelt auch mit seinem Charakter oder schüttelt mal den Kopf über was blödes. Das ist so aufregend. So anders als wenn man es nur liest.

Corlys Themenwoche 30.2.: Schreiben: In welchen Genres seit ihr unterwegs?

corlys-themenwoche-logo1.jpgHeute bei Corlys Themenwoche Was für Arten von Geschichten schreibt ihr (Genremäßig)?

Nun. Ich habe zwar versucht mal in die Fantasyschiene zu rutschen, aber ich schnelle immer wieder in die Horrorschiene zurück. Aber da ich ja noch ganz am Anfang bin und vielleicht selbst noch bisschen mehr Fantasy lesen muss, dann werde ich vielleicht auch da mal meine Fühler ausstrecken.

Corlys Themenwoche 30.1.: Schreiben: Was schreibt ihr?

corlys-themenwoche-logo1.jpgNeue Woche – Neues Thema bei Corly…Dieses mal geht es ums Schreiben.

Ich bin hier ein absoluter Newbie und bin so überrascht, dass Schreiben so viel Spass machen kann. Manchmal purzeln die Ideen in meinem Kopf und wenn ich es aufschreibe kommt was anderes heraus. Das ist wirklich total Spannend. Ich habe immer viel Stress auf der Arbeit gehabt, aber durch die Degradierung habe ich nur noch eine Ameisenposition..und ihr glaubt nicht wie toll ich das finde. Ist etwas mehr als ein Jahr her. Und vor ganz kurzer Zeit, habe ich auf einmal ein Zucken hinter der Stirn bemerkt. Da ist irgendwas erwacht…und ich bin froh, meine Energie nicht mehr für die Arbeit zu verschwenden sondern für meine Kreativität. Ob es bleibt – weiss ich nicht  – aber ich habe Spass…und ich habe dunkle Seiten in mir. Da kommt mein Lieblingsgenre aus mir heraus. Horror – Im Thriller und Fantasy war ich noch nicht so unterwegs. Aber Horror….das macht Spass….

Hilfe für die Ideen bekomme ich von

Die geben ein Thema vor und ich bastel was drum herum. Eine gute Hilfestellung. Vielen Dank dafür….