[tthink beautiful] – Erkältung

Hallo ihr lieben. Es wird wieder mal Zeit zu lächeln bzw. sich zu erinnern worüber wir diese Woche gelächelt haben. Schaut dazu doch mal bei Miriam vorbei.

Diese Woche war sehr hart für mich. Ich habe nach der langen Krankheitsphase von 5,5 Wochen wieder angefangen zu arbeiten – ich bin im Paketdienst tätig und ihr könnt euch vorstellen – es waren sehr, sehr viele und sehr viel schwere Pakete. Das hat mich schon bisschen an meine Grenze gebracht. Aber es gibt ein Hoffnungsschimmer – meiner derzeitige Chefin tat ich so leid, dass sie bei unserer Frauenbeauftragten vorgesprochen hat. Das nenn ich genial – sowas findet man in unserer Firma kaum noch. Ein dickes Lächeln und eine dicke Umarmung.

Ich hatte also dann endlich ein Gespräch mit der Frauenbeauftragten Betriebsrätin. Lange war ich zu stolz, aber jetzt geht es an meine Gesundheit. Jetzt wird es auch Zeit die Ärzte einzuschalten, dass die mich da unterstützen. Ein Lächeln für unsere Frauenbeauftragte, die sich freut, endlich für mich einzustehen.

Ein Lächeln für einen leichteren Arbeitsplatz in diesem Jahr. Drückt mir die Daumen, dass das ohne grossen Kämpfe von statten geht.

Ansonsten hat mich eine Erkältung ein bisschen weniger lächeln lassen – aber heute geht es besser – gestern war wohl der Spitzentag. Also auch hier ein kleines Lächeln

Gestern hatte ich auch ein Brunch  mit einer Studienkollegin – das war schön und auch hier ein dickes Lächeln für die schönen Stunden.

Und heute Morgen – als es anfing zu schneien, war ich unterwegs – und ich kam mir vor wie ein Kind – es waren so schöne dicke Flocken, die auf meiner Nase und Zunge landeten. Ich habe schon so lange keine soo dicken Flocken mehr gesehen.

Innerhalb von 10 Minuten sah es so aus.

Was hat euch diese Woche ein oder besser noch mehrere Lächeln entlockt?

 

Werbeanzeigen

Corlys Themenwoche 92.7.: Märchen: Fazit?

Und da kommen wir schon zum letzten Tag der Märchenwoche bei Corly. Passender weisse zu einem märchenhaft verschneiten Sonntag. Nächste Woche bleibt es noch bisschen märchenhaft – es geht um Prinzen und Prinzessinnen.

Was ist euer Fazit zu Märchen?

Ich liebe Märchen. Ich bin aufgewachsen mit Märchen und will das auch nicht missen. Ich fände es schade, wenn Kinder heute keine mehr vorgelesen bekämen oder selbst lesen würden, weil sie vielleicht sehr brutal sind. Ich habe mit Grimms Märchen Leseübungen gemacht und damals ziemlich gehasst. Bis ich dann gut genug war im Lesen und dann habe ich sie so oft gelesen, dass ich in meinem Märchenbuch sogar Sterne vergeben habe. Und ich kann mich in keiner Weise an die Brutalität erinnern, sondern nur, dass es einfach immer schön war. Das Böse wurde immer besiegt, die Prinzessin wurde immer gerettet und geheiratet. Da war die Welt für mich in Ordnung.

Mit Märchen werden auch Werte übermittelt. Wenn man Böses tut wird das bestraft. Und auch wenn man nicht unbedingt hübsch ist, kann man mit eisernen Willen eine Prinzessin bekomen. Also ich mag es und ich werde immer mal wieder Märchen lesen.

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Highlight Januar 2018

Welche Romanfigur willst du sein

Diese BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern und wird von Patricia von Fiktive Welten geführt.

[FF-58] Dein Highlight im Januar 2018

Barth, Michael – Geist  definitiv als Nummer eins – Sehr spannend. Man kann absolut nicht erahnen wie dieses Buch zu ende geht und das war sehr, sehr überraschend.

Flinn, Alex – Kissed fand ich auch sehr amüsant – gibt leichten Punktabzug, da mir das Thema Schuhe nicht so gefiel. War zu oft. Aber die Grundstory war gut und der Schreibstil auch.

Corlys Themenwoche 92.6.: Märchenadoptionen: Ursprung

Heute gehen wir mal bisschen tiefer in die Märchenwelt. Bei Corly könnt ihr mehr erfahren.

Wie glaubt ihr kamen die Menschen von damals auf die Idee für diese Märchen? (Manche sind ja schon uralt)

Nun – soweit ich  mich erinnere ist es entstanden, weil Menschen schon immer abergläubisch waren. Das Wissen über unerklärliche Phänomene war noch nicht so ausgebaut. Und um ihre Angst zu verarbeiten wurden Geschichten erfunden. Auch war es ein Erziehungsmittel für die Kinder. In den Märchen stecken viele Benimmregeln und Konsequenzen, wenn man diese Regeln nicht einhält. Ebenso wurden hier immer mal wieder die Stellungen zwischen Arm und Reich dargestellt.

Giselas Samstagsfragen – Verschiedene Zeitebenen

Buchmesse oder sonstige Events2018

Es ist Samstag und wir nehmen uns zum Kaffee gemütlich Zeit für Giselas Samstagsfragen.

Wie gefallen Euch Bücher, die in zwei Zeitebenen spielen?

Ich habe noch gar nicht so viel in dieser Richtung gelesen. Aber wenn es gut abgegrenzt ist mag ich es sehr gerne. Vor allem weil ich sowie so auch gerne historisch lese. Aber es muss schon wirklich gut erkennbar sein. Wenn man nämlich erst nach paar Sätzen merkt, dass man wieder in einer anderen Ebene ist, dann werde ich echt säuerlich.

Corlys Themenwoche 92.5.: Märchenadoptionen: Gut oder schlecht?

Endlich Freitag. Die erste Arbeitswoche ist immer die härteste. Kommen wir zu der nächsten Frage von Corly.

Was haltet ihr von den ganzen Märchenadaptionen?

Da bin ich immer bisschen zerrissen. Ich mag Märchen sehr gerne und bin immer sehr gespannt, was man daraus machen kann.

Ich fand, zum Beispiel, die Ausarbeitung von Hohlbein zu wilde Schwäne  und Schneekönigin total gut. Es ist das ursprüngliche Märchen nur tiefer eingetaucht. Das fand ich total gut. Es war, wie neues Leben einhauchen in die alten, bisschen verstaubten Geschichten.

Ich finde aber auch interessant, wie man die Märchen als Basis verwendet und sie umschreibt oder in die Moderne Zeit integriert. Das mag ich auch sehr gerne. Ich finde es immer spannend, die Märchen daraus zu erkennen und die Parallelen zu finden. Nur manchmal finde ich es bisschen Schade, dass es nicht das original Märchen ist. Das kleine Mädchen in mir, vermisst das…Aber ich finde sie trotzdem sehr schön und habe auch einige auf meinem SuB.

 

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG – Top 5 weibliche Schauspieler

Letzte Woche ging es um die Männer, diese Woche um die Frauen bei Gorana. Ich glaube das wird noch etwas schwieriger einzugrenzen. Mal sehen. Drei hüpfen schon in meinem Kopf und rufen laut HIER.

Maggie Smith – schon in Harry Potter mochte ich sie, aber bei Downton Abbey habe ich sie Lieben gelernt. So genial
Meryl Streep – Ihr Fan bin ich schon lange. Ich finde sie einfach faszinierend. Einfach nur toll ihre Filme zu sehen
Kathy Bates – Fan seit Mysery – Da hat sie mich einfach mit gefangen genommen. Super Schauspielerin.
Glenn Close – Fan seit Verhängnisvolle Affäre – wie sie da aus der Wanne aufspringt mit dem Messer – Ich hab nur leider schon lange nichts mehr von ihr gesehen.
Emma Thompson – Fan seit Sinn und Sinnlichkeit. Ich mag ihre natürliche Art.