[tthink beautiful] – Eisige Kälte

Hallo ihr Lieben – es wird Zeit sich warm zu lächeln. Verdammt ist das Kalt – das ist ja irgendwie so gar nichts für mich – selbst wenn es richtig schöne Sonne gibt. Aber brrrrrrrrrrr. 

Mehr findet ihr bei Miriam. Die mit dieser Aktion erstmal eine Pause einlegt.

Aber kommen wir zu den Lächel-Momenten

Allgemein waren die üblichen Momente da: Lächeln mit Kollegen, Verkäufer anlächeln. Diese Momente vergisst man ganz gerne – und die sind recht häufig.

Katzen: Ich musste so herzhaft Lachen. Ich habe eine überflüssige Kordel abgeschnitten und der Kater hat sich gleich drauf gestürzt. Jetzt ist sie so lang, dass eigentlich beide Katzen damit spielen können. Es war einfach zu göttlich. Ich sass auf Toilette und da sitzt man mit Tieren irgendwie nie allein. Der Kater nutzt diese ungeschützte Zeit um immer irgendwas zum Spielen anzubringen. Er liebt es zu apportieren. Diesmal hat er die besagte Kordel gebracht. Er schleppt sie an und hinter ihm tapt seine Schwester und zieht an dem lose liegenden Ende – ständig hat sie es wieder abgenommen und in die andere Richtung gezogen. Das ging bestimmt 4-5x so….Ach das war so herrlich.

Witze: Ich habe seit ewigen Zeiten mal wieder paar Witze und witzige Sprüche gelesen. Den Hier fand ich ziemlich gut. Dann hab ich mich bisschen durchgeklickt und das war echt aufmunternd.

Unterwegs: Heute bei Dämmerung unterwegs. Da kommen wir immer mal an einem Grundstück vorbei, da stehen Schafe. Schafe sind so genial.

Es war noch zu dunkel um sie zu erkennen – aber man hat sie gehört. MöhMöh – Nö-Nö-Nö – das hat sich so genial angehört. Ein ganz dickes Lächeln heute.

Dämmerung: Ach ist das nicht toll – um 6:30 dämmert es – und es sieht so toll aus. Da muss man einfach lächeln. Dieses rote hoffnungsvolle Schimmern. So schön

Corlys Themenwoche 95.7.: Besuch in der Vergangenheit?

Der letzte Tag der Vergangenheits-Themenwoche von Corly wird von eisiger Kälte uns herrlichen Sonnenschein begleitet.

Nächste Woche geht es um das Thema:

SCHREIBEN

Wenn ihr der Vergangenheit einen Besuch abstatten könntet in welche Zeit würdet ihr reisen und was würdet ihr dort tun?

Das ist mal so richtig schwierig. Ich lese ja gerade ein Buch über die Geschichte oder den Mythos der Amazonen, gab es sie? Und wie weit stimmt die Geschichte um Troja – finde ich schon hoch interessant. Deswegen bin ich wahrscheinlich auch etwas vorbelastet – aber ich glaube mich würde tatsächlich im Moment die Zeiten vor Christi Geburt interessieren. Das alte Ägypten hat mich schon immer interessiert – aber auch die europäische Geschichte…Wikinger…hmm.

Schwierig. Ich glaube mich würde es wirklich reizen bei den Amazonen dabei zu sein. Reiten und Kämpfen lernen. Da hätte ich im Moment Lust drauf. Wie gesagt – nicht gerade unbeeinflusst durch das Buch.

Corlys Themenwoche 95.6.: Vergangenheit: Die Geschichte?

Die heutige Frage von Corly zum Thema Vergangenheit.

Interessiert ihre euch für die Geschichte unserer Vergangenheit oder eher nicht so?

Und ob. Ich finde es immer spannend, wenn ältere Leute über die Geschehnisse ihrer Jugend oder Kindheit erzählen. Ich höre meine Mutter und meiner Tante gerne zu, wenn sie erzählen, wie es ihnen damals erging.

Auch unsere Geschichte finde ich interessant – obwohl ich den Medien gegenüber mittlerweile sehr misstrauisch entgegenstehe. Denn – Der Sieger schreibt die Geschichte – ich hätte da gerne wirklich unabhängige Zeitzeugen, die mir alles bestätigen, was geschrieben steht. Irgendwie traue ich dem geschriebenen Wort oder den gezeigten Bildern nicht mehr.

Ich interessiere mich auf jeden Fall sehr für unsere Vergangenheit. Wobei ich es wirklich schade finde, dass unsere Verfehlungen immer wieder ausgepackt werden und gehuldigt werden – im Vergleich zu anderen Ländern, die irgendwann einfach das Tuch des Schweigens über ihre Taten ausgebreitet haben und nicht ständig ein Mahnmal errichten….aber das wird jetzt zu politisch.

Giselas Samstagsfragen – ab wann Klassiker

Letzte Woche gab es bei Gisela schon eine Frag zu Klassikern, die diese Woche etwas ausgebaut wird. Mehr findet ihr HIER.

Was ist ein Klassiker? Welche Kriterien muss ein Buch erfüllen, um ein Klassiker zu sein?
Ich habe mir so richtig noch keine Gedanken gemacht, ob die Definition, KLASSIKER für mich mal anders sein wird, als das was ich aus meiner Jugend kenne. Ich empfehle hier wirklich bei Gisela mal vorbei zu schauen – ihre Erklärung dazu ist toll.
Für mich ist ein Klassiker ein Buch, oder ein Film den ich schon aus Kindheitstagen kenne. Dazu zählen Sandalenfilme, Western, oder bei Büchern Goethe, Schiller, Bronte, Austen.
Ich habe irgendwie nie in Erwägung gezogen, dass „neuere“ Literatur wie Harry Potter mit seinen 20 Jahren auch schon zu Klassikern zählen. Wenn man bei Wikipedia schaut sind Klassiker unabhängig des Erscheinungszeitraums.
Das finde ich äusserst interessant. Ich bezweifel zwar, dass es da eine Änderung in meinen Gedanken geben wird – aber ich werde das ganze jetzt schon etwas anderes betrachten.
Wie ist das bei euch? Was sind für euch Klassiker

Corlys Themenwoche 95.5.: Vergangenheit: Zukuft oder Vergangenheit?

So ihr Lieben – dick eingekuschelt und einen warmen Kaffee neben mir komme ich zur Themenwoche von Corly.

Vergangenheit oder Zukunft? Was ist euch lieber und wieso?

Eine interessante Frage. Ich finde die Vergangenheit super faszinierend. Eigentlich viel spannender als die Zukunft, da die noch so ungewiss ist. Aber die Vergangenheit ist geschehen. Selbst wenn nicht immer alles wirklich richtig wiedergeben wird – Ihr wisst – die Geschichte schreibt immer der Sieger. Aber was würde ich bevorzugen? Ganz klar – die Gegenwart – oder vielleicht die jüngere Vergangenheit – die 80er…Da war die Welt für mich noch in Ordnung:-)

So faszinierend ich die Vergangenheit finde so sehr geniesse ich die Vorzüge der Gegenwart. Die Technik hat uns einiges an Erleichterung gebracht und wir müsse nicht mit 40+ sterben – wo ich dann tatsächlich schon tot wäre…Das Bild der Frau hat sich gewandelt  – im Moment noch. Vieles in der Gegenwart gefällt mir nicht – die Kältewelle, die sich zwischen den Menschen entwickelt – die Familie wird immer weniger wert und solche Dinge – das war in der Vergangenheit so viel besser. Ich würde gerne mal die Vergangenheit besuchen. Nur besuchen. Mich würde es interessieren wie man dort tatsächlich gelebt hat und seinen Alltag bestritten hat. Das würde mich dann reizen. Aber dann freue ich mich auch wieder nach Hause zu kommen und mich vor den Fernsehn oder PC zu setzen und die Waschmaschine im Hintergrund laufen zu lassen.

Wie ist das bei euch so? Wo wärt ihr lieber? Vergangenheit, Gegenwart oder sogar Zukunft?

Corlys Themenwoche 95.4.: Vergangenheit: TV – mäßig?

Weiter geht es in die Vergangenheit – Heute bei Corly:

Was guckt ihr im TV, was mit der Vergangenheit zu tun hat? Was gefällt euch so daran?

Alles:

Nun gut – nicht alles – aber ich würde, wenn ich die Zeit hätte.

Filme schaue ich zur Zeit nicht so viel aus der Vergangenheit – aber da mag ich es auch sehr gerne. Aber bei Serien – da schaue ich überall mal rein und bleibe meist auch hängen.

Filme:

  • Titanic
  • Gladiator
  • Braveheart
  • Schindlers Liste
  • Troja

und ähnliche

Was fasziniert einen – das gleiche wie in den Büchern – einfach das, was war und wie es hier sogar noch visuell dargestellt wird. Und die Kostüme – ach was schöne Kleider manchmal.

Serien:

  • White Queen
  • Tudors
  • Reign
  • Call the Midwife
  • Downton Abbey
  • Borgias
  • Godless
  • Victoria
  • The Crown
  • Vikings

 

Leselaunen – Die geheimen Schwestern

Die Leselaunen sind ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich jeweils am Mittwoch und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann im Originalbeitrag verlinken: einfach Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und fertig

AKTUELLES BUCH?

Fortier, Anne – Die geheimen Schwestern

MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Das Buch lässt mich ein Auf- und Ab erleben – manchmal nervt es mich um mich dann eins zwei Seiten später wieder zu fesseln. Es spielt in der Vergangenheit etwa 1200 v. Chr. und in der Gegenwart – in der Gegenwart bin ich von der Protagonistin etwas genervt umso mehr mag ich die Protagonistin aus der Vergangenheit. Es ist spannend wie hier mit Mythen über den Trojanischen Krieg, Medusa, Athene, Minotaurus aufgeklärt werden – ob es stimmt oder nicht weiss ich nicht – aber es ist spannend. Es könnte nur bisschen schneller voran gehen…ich lese zu langsam.

ZITAT DER WOCHE?

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi

Ich hab vergessen wo ich es gehört habe – aber ich fand es ziemlich gut

UND SONST SO?

Die Kälte macht mir zu schaffen – ich hasse es zu frieren. Wirklich, wirklich, wirklich – das macht mich verrückt. Die Erkältung will mich auch nicht richtig verlassen – ständig läuft die Nase und auch husten muss ich noch…grrrr….Ausserdem habe ich seit heute auch  noch Rückenschmerzen…ach seufz – eigentlich soll man ja nicht ständig so negativ sein – negativ zieht negativ an. Also bisschen positives Denken muss her…

Mittendrin Mittwoch – [MM #103] – die geheimen Schwestern

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

In welchem Buch liest du gerade?

Fortier, Anne – Die geheimen Schwestern

Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Oh – das klingt wirklich deprimierend – sie folgt ihrem Herzen und nicht ihrem Verstand bzw – die Liebe zu einem Mann ist im Moment stärker als die Liebe zu ihren Schwestern in Freiheit – ich bin gespannt wie sie damit umgeht.

Myrinas erste Woche im Palast bestand aus Zeiten intensiven, fast euphorischen Glücks, aber auch vielen schwierigen und enttäuschenden Momenten, so dass sie – Bezwingerin von Seeungeheuern, Retterin versklavter Schwestern – am Ende eines jeden Tages heimlich Tränen weinte.

s 436/672

Serienmittwoch 111: Serien immer aktuell oder auch mal im Verzug gucken?

Eine Snapszahl, der heutige Seriemittwoch bei Corly

Schaut ihr die Serien gleich immer aktuell oder auch mal Jahre später?

Das ist relativ ausgeglichen. Ich schaue eigentlich Serien sehr gerne etwas versetzt – da dann oft schon die anderen Staffeln draussen sind und man gleich weiter suchten kann. Ich finde es immer so nervig ein Jahr auf die nächste Ausgabe zu warten – aber ich kann nicht immer Jahre warten um einen angenehmen Fluss an Folgen zu bekommen, da bin ich dann doch zu neugierig.

Durch DVDs und Streamingportalen ist es natürlich viel einfacher geworden seine Serienplan zu gestalten. Es kommt ziemlich oft vor, dass ich Serien erst starte wenn ich sehe, dass eine weitere Staffel erscheint – oder dann sogar schon die dritte. Da denke ich mir dass wohl mehr dahinter steckt. So war es bei Modern Family, Community, Last Man on Earth.

Serien die ich erst nach Jahren geschaut habe waren

  • Grey´s Anatomie
  • Desperate Housewives
  • Ugly Betty
  • Supernatural
  • Once upon a time

Serien, die schon länger laufen aber noch nicht gestartet wurden sind zum Beispiel

  • American Horrorstory – da gibt es schon 7 Staffeln und die erste liegt hier noch ungeschaut.

Bei den meisten Serien bin ich aber aktuell dabei – vielleicht mal eine Staffel im Rückstand.

Recht zeitnah schaue ich eigentlich meist nur GoT. Bei vielen warte ich wenigstens bis die Staffel beendet sind um sie dann entspannt, wenn gewünscht, am Stück zu gucken.

Corlys Themenwoche 95.2.: Vergangenheit: Welche Zeit interessiert euch am meisten?

Wir bewegen uns mit Corly weiter in der Vergangenheit.

Welche Zeit fasziniert euch an der historischen Vergangenheit am meisten und wieso?

Ich kann das gar nicht so eindämmen. Ich lese ja sehr gerne historisch – bin aber meist von den dicken Wälzern abgeschreckt.

Zur Zeit befinde ich mich um die Epoche des Trojanischen Kriegs. 12. oder 13. Jahrhundert v. Chr. Und das finde ich auch schon spannend.

Eigentlich finde ich sämtliche Vergangenheit interessant. Vor allem wenn es mal nicht um Frankreich oder England geht – denn da ist irgendwie das meiste Material vorhanden. Ich sehe und lese es gerne – aber noch mehr fesseln mich die unbekannteren Geschichten. Natürlich ist da mehr Fiktion enthalten als in den neueren Zeiten – aber einfach mal in diese alten Zeiten zu versinken – das ist spannend.

Genauso hat mich auch die Zeit um die Tuchvilla oder Downton Abbey interessiert. 1920er.

Warum fasziniert einen die Vergangenheit eigentlich überhaupt so? Wahrscheinlich, weil hier einfach soviel passiert ist – Kriege, Erfindungen, Religionen. Alles entwickelt sich noch.