Corlys Themenwoche 61.7.: Sammeln: Was würdet ihr niemals sammeln?

Und schon ist wieder einmal ein letzter Thementag bei Corly.

Was würdet ihr niemals sammeln?

Porzellanpuppen.

Die finde ich gruselig. Schon vor dem Film Annabelle.

Ich hatte als Kind mal eine – die lebt jetzt bei meinen Eltern. Ich weiss nicht, ich kann denen nichts abgewinnen. Wo ich früher wohnte, hatte eine Nachbarin eine Sammlung. Die Frau war furchtbar garstig. Aber wenn man an ihrer Wohnung vorbei lief, konnte man in ihrem Wohnzimmer, diese ganzen gruseligen Puppen da rum sitzen sehen.

Was ich auch nicht mehr sammeln würde, wären diese ganzen süssen Nippesfiguren, die man sich in den Schrank stellt. Diese Staubfänger habe ich irgendwann mal weg gepackt. Paar vereinzelte aber ich hatte den ganzen Schrank voll. Meist geschenkt. Die stellt man dann halt auch  hin…

Advertisements

Corlys Themenwoche 61.6.: Eure Schönste Sammelerinnerung?

Corlys heutige Frage finde ich sehr schön. Es versetzt mich in die Kindheit zurück. Denn da hatte ich definitiv die schönste Zeit zum Sammeln.

Während dieser Sammelwoche ist mir eingefallen, was ich Kind auch noch gesammelt und innigst geliebt habe.

Aufkleber. Alles mögliche. Mein Vater hat immer irgendwo welche mitgebracht. Da war es auch egal wie hässlich die Dinger waren…..es waren kleine Schätze.

Dann gab es noch diese  Papierkleiderpuppen  – kennt die noch jemand von euch? Das war auch immer toll. Die waren schön zu sammeln und man konnte toll spielen mit.

Und was ich auch noch geliebt habe, waren diese Sticker für die Poesiealben. Die waren immer schön und glitzerten so toll.

Noch eine schöne Erinnerung war die Gemeinschaftssammlung in meiner Klasse von den Ü-Ei Figuren. Das hat wahnsinnigen Spass gemacht. Alle schön im Einbauschank des Klassenzimmers aufgebaut. Da waren wir eine tolle Gemeinschaft.

Lesewoche #5

So lasse ich mir das gefallen. Gestern war in einigen Teilen Deutschlands Feiertag. Mein Teil gehörte dazu…Dann arbeiten und wieder frei. Das ist schon schön…wobei dieser Tag auch sehr anstrengend war und ich echt kaputt bin. Um so mehr erfreut es, den Freitag willkommen zu heissen und die Arbeitswoche mit der Aktion Lesewoche von Unendliche Geschichte zu beenden.

 

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?
Nicht mehr oder weniger als sonst. Gut gestern konnte ich etwas mehr lesen, wegen des Feiertags

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?
Habe ich beendet – war ein Zwischenband der Band 1 mit Band 3 verknüpft. Es wird sich zeigen, wie wichtig er war, wenn ich den 3. beendet habe.Habe ich gestartet, weil ich die Reihe dann auch beenden will. Da der 2. Band nicht viel ausgesagt hat aber einen dicken Cliffhanger hatte, habe ich gleich weiter gemacht.

3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Alles für die Katz einfach weil die zwei verängstigten Kleinen so süss sind.

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Auf jeden Fall in dem angefangenen Buch weiter lesen. Vielleicht schaffe ich es ja noch zu beenden. Aber eher nicht.

Corlys Themenwoche 61.5.: Sammeln: Wo bewahrt ihr die Dinge auf?

Wo bewahrt ihr eure Sammel-Schätze eigentlich auf?

Heute bei Corly

Bücher, DVD in Regalen – wobei wir auch einen Koffer haben, in denen wir DVDs aufbewahren, die wir zwar mögen, aber auch mehr nicht. Auch für CDs  haben wir so einen Koffer, das ist praktisch.

Die Gläser meist im Schrank.

Sollte ich Eintrittskarten haben, hängen diese meist an der Pinnwand oder am Kühlschrank.

Fotos habe ich in einer Fotobox. Ich hatte früher Alben, aber bei den Umzügen haben die mich doch genervt, da habe ich die Bilder wieder raus geholt und in diese Boxen einsortiert. Die digitalen auf mehreren Festplatten und CDs gesichert.

Kerzen stehen eigentlich überall. In den Regalen, auf den Tischen.

Ansonsten steht in manchen Regalen halt noch so anderer Dekonippes.

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Blogtouren: Top oder Flop?

Von Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

[FF-38] Wie stehst du zu Blogtouren? Bist du aktiv dabei, verfolgst du sie passiv, oder sind sie gar nicht dein Ding?

Das ist eine spannende Frage – vorallem die Antworten. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Blogtouren. Ich habe selbst noch  keine ausgerichtet und auch noch bei keiner mit gemacht. Reizt mich auch jetzt nicht unbedingt.

Ich verneige mich ehrfürchtig vor allen Teilnehmern und Ausrichter einer solchen Blogtour. Die Beiträge sind meist sehr ausführlich. Für mich manchmal zu ausführlich.

Was denke ich nun über Blogtouren? Ich muss zugeben, meist überfliege ich sie nur oberflächlich, wenn es ein Buch ist, das mich interessieren könnte. Oft ist mir der Aufwand alle Blogs zu besuchen einfach zu gross. Da es auch auf verschiedenen Blogportalen durchgeführt wird, bekommt man eh nur die Hälfte mit, bis dann jemand vom Heimblog dabei ist.

Prinzipiell finde ich die Idee dahinter nicht schlecht. Speziell für unbekannte Autoren, die man damit bisschen ins Rampenlicht schupsen kann, finde ich die Idee gut.

Aber – und das geht nicht nur mir so – wie ich bei den anderen lesen konnte, es stellt sich mittlerweile ein Desinteresse ein, da es einfach viel zu viel davon gibt.

Was auch der Grund ist, dass mich die Antworten der anderen  Blogger zu dieser Frage tatsächlich überrascht hat. Ich dachte bei der Flut der Blogtouren, wären sie auch extrem beliebt.

Ich nutze sie wirklich nicht mehr sehr oft um mich über ein Buch zu informieren. Eine Buchvorstellung vor der offiziellen Veröffentlichung in einem Beitrag auf jedem Blogportal – mit Inhalt, Meinung und vielleicht einem Interview mit Autor/in finde ich effektiver

Corlys Themenwoche 61.4.: Sammeln: Zu welchen Themengebieten sammelt ihr?

Habt ihr ein bestimmtes Sammelgenre? Heute bei Corly.

Welche Themengebiete interessieren euch beim Sammeln?

Bei der ganzen Sammelleidenschaft, habe ich ganz vergessen, ich sammel ja nicht nur physische Dinge – ich sammel ja auch Online Dinge.

Ich sammel nämlich bei Pinterest. Und zwar alles mögliche zu DIY (Do it yourself). Ein wahres Paradies. Und da klicke ich auch wild einfach hin. Von Garten bis Katzenspielzeug. Alles dabei. Manches probiere ich dann auch – aber meist bewundere ich nur.

Ebenso kann man da schöne Writing Prompts finden – die meisten sind zwar auf englisch, aber da helfe ich mir dann mal mit google, wenn es zu unverständlich ist – aber es gibt genug, die man gut verstehen kann.

Ansonsten habe ich kein direktes Themengebiet.

Bücher – die sind ganz klar

Filme und Serien

Aufbewahrungsmöglichkeiten. Auch viel inspiriert von Pinterest ;-)

Deko – wobei ich echt kein Talent zum dekorieren habe. Aber schön wenn man es da hat.

Corlys Themenwoche 61.3.: Sammeln: Wie lange hebt ihr Dinge auf?

Heute bei Corly. Wie sieht das bei Euch so aus mit dem Sammeln? Wie lange hebt ihr eure gesammelten Dinge auf?

Das kann man pauschal nicht sagen.

Eintrittskarten hebe ich meist nicht so lange auf. Sie landen oft an der Pinnwand und wenn dann der Platz für was anderes benötigt wird, dann wird sie entsorgt.

Ansonsten hebe ich meine Sammlungen meist recht lange auf. Wenn mich was nicht mehr fesselt dann packe ich es in eine Kiste und die kommt dann in die Scheune oder auf den Dachboden.

Allerdings kann es dann auch sein, wenn man mal entrümpelt, dass dann diese Kiste rigoros entsorgt wird.

 

FRAGEN OHNE ANTWORT

Diese Woche sind die Fragen bei Gina  wieder aus der aktuellen Ausgabe der Vogue und stellte Sarah Lavoine, eine Möbel-, Modeaccessoires- und Keramikdesignerin.

 

1. Welches Objekt steht noch immer bei Ihnen zu Hause, obwohl all Ihre Freunde es scheußlich finden?

Einen Kerzenständer – den habe ich mir damals – als es noch Spinnradläden gab – gekauft. Ich mag ihn – aber irgendwie wirklich nur ich.


2. Was liegt in der Schale, die Sie in der Nähe Ihrer Eingangstüre stehen haben?

Der Kerzenständer von oben – damit erschlage ich dann jeden…hahaha….Nein.

Äh – das ist ein Körbchen – da ist drin…zu viel, obwohl ich schon ausgemistet habe. Kram, der in dern Hosentasche war, Einkaufstaschen, die unbedingt ins Auto müssen, das Käppi meines Mannes, sein Portemonnaie und die Autoschlüssel
3. Richten Sie Ihre Wohnung selbst ein, oder arbeiten Sie lieber mit einem Interiordesigner?

Ich bin natürlich auf der Suche nach einem (meine Güte was für ein Wort) Interiordesigner – solange mach ich das mit der Unordnung noch selbst. 
4. Ihr bester Tipp, für Leute, die gerade umziehen?

Ich liebe Bücher – aber drei Umzüge haben mein Interesse an Ebooks gefestigt. Und wenn man auf den letzten Drücker packt, wirft man viel entschlossener weg.
5. Ihre Lieblingsfarbkombination erinnert Sie an …

Gelb und Blau – Sonne und Meer
6. Welche vier Dinge nehmen Sie auf jede Reise mit?

Ich reise nicht mehr so oft wie früher.

Handy – mit vielen Ebooks und Musik

Unterwäsche

feste Schuhe

kleines Erste Hilfe Päckchen

7. Wie oft kaufen Sie frische Blumen?

Nie – ich bekomme manchmal von meinem Mann und ich sehe sie auch gerne an, aber mich nervt die Pflege mit dem Wasser und anschneiden  – ausserdem Katzen und so…

8. Wie gelingt es Ihnen, sich sexy zu fühlen?

Äh – Unterwäsche
9. Glauben Sie, dass Frauen sensibler sind, als Männer?

Hm – aufmerksamer vielleicht – sensibler – manchmal
10. Was halten Sie von Menschen, die morgens um 7.00 Uhr aufstehen, um zu meditieren?

Hut ab – Ich liege lieber länger im Bett – ich bin zu unruhig zum meditieren
11. Denken Sie, dass man jeden Tag mindestens einmal lachen sollte?

Absolut
12. Beten Sie?

Nicht direkt, ich bedanke mich wenn mir was gutes passiert
13. Wer oder was kann Sie dazu bringen auszurasten?

Mein Ex-Chef – oder wenn ich bastel und es nicht so kleben will wie ich das gerne hätte. Deswegen bastel ich kaum
14. Etwas, das Sie unbedingt noch lernen wollen?

Griechisch
15. Was möchten Sie Ihren Kindern und anderen jungen Menschen unbedingt mit auf den Weg geben?

Lernt was praktisches Überleben oder so..
16. Ihr schlimmster Alptraum?

Ich bin mir nicht sicher. Heute Nacht habe ich von einem riesigen Kerl mit Metallmaske geträumt, dem ich ständig was ins Gesicht geworfen habe – klong, klong. Ansonsten wohl, dass ich immer das Hoftor offen lasse.
17. Was wollten Sie Ihrer Mutter eigentlich immer erzählen, haben sich aber nie getraut?

Oh – sie soll besser zuhören, aber das habe ich schon – nein ich denke das meiste habe ich schon übermittelt
18. Haben Sie schon mal versucht, mit dem Rauchen aufzuhören?

Habe zum Glück nie angefangen
19. Fassen Sie jedes Jahr an Silvester denselben guten Vorsatz?

Nein – es gibt keine Vorsätze mehr
20. Falls nicht: Wissen Sie schon, was Sie sich nächstes Mal vornehmen werden?

Reich werden
21. Sie haben die Chance, Ihr Leben von Grund auf zu ändern: Was würden Sie anders machen? Was behielten Sie dabei?

Da habe ich schon oft nach gedacht – persönliche Entscheidungen bleiben – Mann, Tiere. Ändern würde ich einige finanzielle Entscheidungen – ich würde gerne sagen die Arbeit – aber dann hätte ich meinen Mann nicht kennen gelernt – vielleicht. Vielleicht eher abspringen und was neues suchen.
22. Welches Kleidungsstück tragen Sie an Tagen, an denen es Ihnen morgens schwer fällt, die Wohnung zu verlassen, am liebsten?

Ich muss also raus – Jeans und Sweater
23. Welche schlechte Angewohnheit möchten Sie unbedingt auch vor Ihren Freunden verbergen?

Rechthaberei
24. Stellen Sie lieber Fragen, oder geben Sie lieber Antworten?

Ich bin zu unkreativ – ich antworte lieber

Serienmittwoch 76: Was ist eure absolute Herzensserie?

Es ist keine leichte Frage, die Corly heute stellt

Wenn ihr an all eure Serien denkt: Welche ist eure Herzensserie? Also die Serie, die euch am meisten am Herzen liegt und wieso?

Es gibt ja mittlerweile soviel gute Serien, wie soll man sich da entscheiden.

Aber wenn ich so richtig in mich hinein horche dann würde ich sagen

Charmed. Und warum? Ich habe natürlich vorher schon Serien geschaut, aber das war die erste bei der ich auch regelmässig geschaut habe und auch aufgenommen habe. Also hat sie auch einen gewissen sentimentalen Erinnerungswert.