Protagonisten Sonntag #11 – Valerie Menton – Das Hausmädchen

Protagonisten Sonntag

Sunny hat sich eine kleine Challenge überlegt . Diese Challenge heißt Protagonisten Sonntag . Wir stellen jeden Sonntag einen Protagonisten vor. Ob gut oder böse ist völlig egal.  Wir werden uns verschiedene Sachen einfallen lassen wie man einen Protagonisten vorstellt . In Form eines Steckbriefes oder eines Briefs.

Valerie Menton – Das Hausmädchen

hausmädchen

Hallo ich bin die Lotte – eigentlich Charlotte aber für diese Show passt Lotte besser.

Ich bin Studentin und immer knapp bei Kasse. Deswegen und auch wegen der Kulisse entschied ich mich – ich bewerbe mich auf eine Rolle für ein Reality Programm. Leben wie zu Kaisers Zeiten. Das ist genau das richtige für mich, dachte ich. Und ich bin absolut geeignet die Tochter des Hauses zu spielen. Ich kann immer noch nicht verstehen wie ich dann einfach nur ein Hausmädchen werden konnte. Das ist überhaupt nicht mein Ding. Ohwa und ihr glaubt nicht wie anstrengend diese Arbeit ist. Ich weiss, dass ich meine mit Kollegen schon nerve mit meinem gejammer, aber es geht nicht anders. Ich finde es so ungerecht. Da hilft auch kaum, der schnuckelige Stallbursche. Ausserdem habe ich immer solch eigenartige Alpträume seit ich in diesem Herrenhaus bin. Die sind furchtbar. Und ein beklemmendes Gefühl baut sich auch immer auf. Ich weiss nicht. Es scheint als wäre hier mal was schlimmes passiert. Aber wie soll ich das nur schaffen. Die harte körperliche Arbeit und dann die schlaflosen Nächte in denen ich von Alpträumen verfolgt werde. Ich will weg hier, aber es gab ein Unwetter und alles steht unter Wasser – wir können nicht fort von hier. Ich werde hier echt durchdrehen.

Werbeanzeigen

Corlys Themenwoche 27.7: Tiere: Welche Tiere aus Bücher/Filme/Serien mögt ihr?

corlys-themenwoche-logo1.jpgAm letzten Tiere-Thementag von Corly gehen wir mal an unsere Virtuellen Lieblinge…Buch/Film/Serie

Welche Tiere (besonders magische Tiere, aber falls nicht, dann allgemein) gefallen euch aus Büchern, Serien oder Filmen einfach richtig gut und wieso?

Gut – Laut meinem Lesearchiv habe ich in der letzten Zeit keine magischen Tiere in Büchern gehabt…

Natürlich finde ich die Tiere bei HP ganz besonders…aber das will ich nicht so vertiefen…also weiche ich mal aus auf Filme.

Fuchur – Den find ich total süss…Ein ganz toller Gefährte.a6

 

 

 

 

Saphira – Eragon die ist doch auch nur toll…Ich mag Drachen…auch die gefährlichen…nur denen will ich nicht zu nah kommen;-). Ist sie nicht ein fluffiges Drachenbaby?

cutebabysaphirasaphira-eragon-401024_343_355

Der sieht fast aus wie unsere kleine wenn sie spielen will – Der gestiefelte Kater aus Shrek

gestiefelter_kater1

Scrat….der beste aus der ganzen Reihe Ice Age. Jemand der seine Nuss so liebt und beschützt…vorallem ohne jemanden so direkt zu belasten..gut – er beendet die Eiszeit…aber..;-)

scrat-7914

Das soll es erstmal sein…denn sonst könnte ich noch den ganzen Tag über diese süssen Tiere in Filmen schreiben…

 

 

 

Saturday Sentence

saturday sentenceEine Aktion von Lesefee. Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.

Curran, Tim – Skin Medicine – Die letzte Grenze

Curran-Tim-Skin-Medicine-Die-letzte-Grenze.jpg

Und wie immer ein absolut nichts sagender Satz…die davor und danach sind richtig schön lang…Das mag ich so an der Aktion..:-)

Und wenn man keine zwanzig Dollar hatte, war Mizzy immer bereit, das zu nehmen, was man besaß..

Corlys Themenwoche 27.6. Tiere: Seltene Tiere live gesehen?

corlys-themenwoche-logo1.jpgHeute lautet Corlys Frage: Habt ihr seltene Tiere schon mal in echt gesehen und welche waren es (ausserhalb vom Zoo)?

Erst dachte ich  – Nö…aber mir sind paar eingefallen, die hier ja nicht so selbstverständlich sind und deren Begegnung ich  nicht so toll fand…nicht der Tiere wegen – der Menschen wegen…

Aber bleiben wir erstmal zu Hause..

Wir hatten mal einen Arbeitsweg durch ein Stück Wald, und da wir ja Nachschichtler sind fahren wir da im Dunkeln…und jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit stand in der Regenrinne eine Bache und hat gefressen. Irgendjemand hat das auch gefördert – denn es lagen oft Obstreste dort…als sie Junge hatte, hat sie die mitgebracht…ob da jetzt eine Wildschweinherde frisst weiss ich leider, nicht da wir dann weg zogen..Dann mal auf dem Heimweg ein ausgewachsener Hirsch..der lief einfach auf der Fahrbahn..im selben Waldstück…es hat bisschen gedauert bis wir erkannten was es überhaupt ist…er rannte einfach mal über die Fahrbahn…ein riesen Geweih…

Im Ausland ist das nicht so schön…In Gibraltar gibt es die berühmten Gibraltar Affen…und wir waren da mal zum Tagesausflug in der St. Michaels Höhle – eine Tropfsteinhöhle. Und davor tümmelten sich die ganzen Guides. Sie fütterten die Affen an, damit diese schön da blieben…manche mit Bananen..manche mit Smarties – ganz schlimm…Mir hat sich auch ein Affe auf die Schulter gesetzt – wofür irgendein Guide ihm auch gleich eine Banane hinsteckte. Den Affen geht es gut. Aber ich finde die Anfütterung mit Schokolade unmöglich. Wenn es wenigstens Obst und Gemüse ist..Naja…die Affen leben dort – sie nutzen es aus und werden zum Glück nicht gequält –

Dann sind wir im selben Urlaub rüber nach Marokko für einen Tagesausflug – da sind es dann Schlangen,die sich die Schlangenbändiger auf den Kopf setzen. Ich weiss nicht wie weit diese jetzt „Bearbeitet“ wurden. Aber sie waren sehr träge…

Aber das schlimmste was ich je sah – war in Indien aus dem Bus heraus. Die Tanzbären. Denen werden die durch die Nase Ringe gezogen und damit sie schön für die Touristen hüpfen zieht der Halter immer den Ring nach oben. Sehr grausam. Und die Bären sehen auch sehr mitgenommen aus.

Die Elefanten wurden mit einem Spitzen Gegenstand auf die Stirn gestochen…Nicht so ein Elefantenhaken, der wäre zu auffällig gewesen. Ich habe natürlich dieses Elefantenreiten mitgemacht. Heute würde ich es nicht mehr unterstützen, denn es tut mir einfach in der Seele weh, wie sehr diese gutmütigen Tiere ausgenutzt werden.

In Ägypten beim Kamelreiten ist mir nichts aufgefallen. Da wurden also keine Peitschen oder sonstiges eigenartiges eingesetzt. Auch um auf oder abzusteigen haben die Halter zwar an die Beine gestippt, aber es kam mir nicht sehr fest vor. Also da kann ich nichts negatives sagen..und so ein Kamelritt hat was…

Gut – ich wollte eigentlich nicht so negativ erzählen…aber es kam so heraus geschwappt. Ich muss sagen, diese Reisen sind schon gute 20 Jahre her. Ich hoffe, das sich da einiges geändert hat. Vielleicht ist es nicht mehr so schlimm wie ich es erlebte. Schöner ist es dort hin zu fahren und sich die Wunder anzuschauen. Die Fauna und Flora. Es soll kein Tier für den Tourismus leiden. Das finde ich  nicht in Ordnung…

Corlys Themenwoche 26.5: Tiere: Wie siehts bei euch denn mit Zoobesuchen aus?

corlys-themenwoche-logo1.jpgHeute bei Corlys Themenwoche

Ward/ Seit ihr gerne im Zoo? Was macht ihr dort am liebsten?

Ich liebe Zoos. Ich weiss  es gibt viele Zoogegner. Aber die Zoos sind schon ganz gut am Aufarbeiten um den Tieren ein etwas Artgerechteres Leben zu ermöglichen. Damals war es nur wichtig viele exotische Exemplare zu sammeln. Deswegen wurde viele kleine Käfige gebaut um möglichst viele auf einen Platz zu haben. Heute lagern die Zoos eher Tiere in andere aus um genügend Platz für die Tiere zu schaffen. Das finde ich echt fortschrittlich. Ausserdem darf man auch nicht ausser Acht lassen, dass viele dadurch vor dem Aussterben gerettet werden…selbst wenn wir ja auch Schuld sind  an dieser Situation.

Also ich liebe Zoos. Ich habe auch schon einige gesehen…den Frankfurter, Augsburg, München, Berlin….Aber ich war auch schon ewig nicht mehr in einem Zoo gewesen. Schön fand ich damals den in München, da sie viele Gehege schon mit Scheiben ausgestattet hatten, das hat dieses üble Gefängnisgefühl gemildert. Man konnte die Tiere besser beobachten und die Tiere sind vor den ewigen Geräuschen der Menschen besser geschützt…

Friday Diary #07 – Curran, Tim – Skin Medicine – Die letzte Grenze

friday-diaryIsifantasy hat sich eine echt witzige Aktion überlegt, sie soll Friday Diary heißen. Bei dieser Aktion geht es darum, dass man sich ein beliebiges Buch aussucht, wo man dann aus der Sicht der Hauptperson in diesem Buch einen Tagebucheintrag schreibt.

Für mich ist es immer am einfachsten mein aktuelles Buch zu nehmen..ich bin nicht Multitasking-Lese-Fähig:-)

Also nehme ich meinen Horror-Western

Curran-Tim-Skin-Medicine-Die-letzte-Grenze.jpg

Curran, Tim – Skin Medicine – Die letzte Grenze – Tyler Cabe

Hallo Tagebuch

Es ist nicht zu fassen. Ich bin hinter dem Sin City Strangler her. Da ich Kopfgeldjäger bin ist es für mich kein Problem überall hin zu kommen. Auf seinen Kopf sind Tausen Dollar ausgesetzt. Da kann man schon mal eine weite Reis in Kauf nehmen. Seine speziallisierung sind Minenstädte in denen ein ständiges Kommen und Gehen ist und die Menschen eh meist Abschaumähnlich sind. Dort nimmt er sich die Huren vor. Er ermordet sie bestialisch. Da kann sich schon der Magen drehen. Auf meiner Suche komme ich nach Whisper Lake – eine Minenstadt. Dort ist ein alter Bekannter der Sheriff. Ich dachte mich tritt ein Pferd als ich ihn treffe. Jackson Dirker. Im Krieg hat er für die Yankees gekämpft während ich meine Unschuld auf dem Feld für die Konföderierten verlor. Ihm habe ich mein vernarbtes Gesicht zu verdanken. Und ewig hat mich das Verlangen nach Rache begleitet. Aber das muss ich hier erstmal zurück stecken. Denn der Strangler ist wirklich hier…und Jackson brauch  meine Hilfe. Ausserdem scheint sich noch ein anderes Problem auf zu tauchen. In den Gebieten der Wälder und ausserhalb der Stadt kommt es immer wieder zu vermissten und eigenartigen Todesfällen. Die Menschen werden regelrecht zerfetzt. Die Bewohner von Whisper Lake denken es wären die Mormonen. Aber wirklich – Leute denkt doch  mal nach. Warum sollten solch Gottesfürchtigen Leute so etwas tun? Ihr seid diejenigen, die sie angreifen und bedrängen. Ich denke das ist etwas wesentlich schlimmeres. Da wird was Böses auf uns zu kommen. Und ich bin mittendrin.

 

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Rezensionsrituale

follow-fridayVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshineins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt.

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen.

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag.Regeln. Keine Anmeldung nötig.

[FF-3] Wie sieht dein persönliches Rezensionsritual aus? Liest du erst und rezensierst dann, oder gleich nebenbei? Altbacken mit Papier und Stift oder direkt am PC?

Nun, das hat sich natürlich im Laufe meiner Blogzeit stark geändert. Da ich meist Ebooks lese markiere ich mir wichtige Passagen direkt auf dem Handy und mache mir Notizen dazu. Ich würde natürlich auch auf Papier notieren, aber da ich da eher etwas chaotisch bin und meist keinen Schmierzettel oder ähnliches – wie einen Briefumschlag;-) – zur Hand habe – bleibt das Handy…oder ein ganz praktisches Tool, das Bücherverschlingen mal vorgestellt hat…eine App für´s Handy, das mit dem PC kommuniziert…Pushbullet. Super praktisch. Wenn einem was einfällt, dann schnell rein tippen und wenn man das nächste mal am PC sitzt, geht ein kleines Pushup Fensterchen auf und Deine Notiz ist da…

Für die Rezi selbst habe ich mir paar Punkte herausgesucht, die es mir manchmal etwas erleichtern eine zu schreiben…denn manchmal kommen einem einfach nicht die richtigen Worte rüber..Natürlich nehme ich nicht immer alle Punkte…aber dann tippe ich direkt in den PC – ich hasse es neben vor zu schreiben…ausserdem habe ich mittlerweile eine ganz üble Klaue…das kann ich nach paar Minuten – Tagen nicht mehr lesen.

Worum es geht:
Wann:
Wo:
Handlung
Schreibstil
Charaktere
Atmosphäre
Logik
Tempo
Spannung
Tiefe
Originalität
Lesespaß
Fazit
Wer sind die Hauptfiguren?