Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

MOMENTAUFNAHMEN #21 – Kindheit

Aequitas hat aus ihrem  Tagebuch 26 Fragen für uns ausgesucht, die wir in einem zweiwöchigen Rhythmus beantworten können.

Wünschst du dir, dass deine Eltern in deiner Kindheit und Jugend etwas anders gemacht hätten? Was?

Uff – sagt man nicht immer, das mach ich später mal anders als meine Eltern? Ich hab auch vieles anders gemacht und wenn ich Kinder hätte, würde ich bestimmt auch einiges anders machen. Aber die alten Werte würden auf jeden Fall vermittelt werden.

Aber haben meine Eltern bei mir alles richtig gemacht? Ich glaube ich bin gut geraten. Hab keine Paranoia oder Depressionen. Kann mein Leben organisieren und bin unabhängig von anderen. Also auch alles richtig gemacht. Meine Eltern sind keine Kuschelmaschinen aber auch nicht streng. Vielleicht hätte ich mir von meiner Mutter manchmal mehr Umarmungen gewünscht. Aber hätte ich??? Ich will niemanden anklagen. Ich bin keine Mutter – aber leider sehe ich was aus den verhätschelten und überbemutterten Kindern wird. Wir haben sie als Arbeitskollegen. Unzuverlässig, nicht in der Lage selbständig zu arbeiten, phlegmatisch. Sie entlasten die Gesellschaft nicht, sie belasten. Und als Gesellschaft sehe ich mich. Ich arbeite körperlich schwer und die jungen sollten die alten entlasten….

Nein – ich bin dankbar für die Erziehung, die ich unter meinen Eltern genossen habe. Ich bin lebensfähig, offen, kann organisieren, denken. Was will ich mehr? Ich hatte eine gute Kindheit, in der ich Kind sein durfte. Mich schmutzig machen, Narben erhalten, Kleidung zerreißen (gut, das sieht meine Mutter bisschen anders). Meine Eltern lieben mich, ich liebe meine Eltern – aber wir erdrücken einander nicht.

Ich beobachte nur…und was ich von Müttern erzählt bekomme, oder auch manchem Vater….nein – ich bin froh, damals und nicht heute aufzuwachsen.

 

Veröffentlicht in Saturday Sentence

Saturday Sentence – SUMAVA Waldes Zorn

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen:

Nimm deine aktuelle Lektüre

Dreyer, Dan – SUMAVA Waldes Zorn

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.
Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor.

An einer Wand eine fast ordentliche Reihe aus dunkler Erde, darüber Plastikbahnen aus schwarzer Folie.

Pos440  / 612

Eindruck

Jaaa – ich bin immer noch bei diesem Buch. Normalerweise wäre ich jetzt schon genervt, aber ich glaube durch diese Reziexemplare kann ich es echt geniessen langsam zu lesen. Aber das Buch lohnt sich – es ist nicht so unrealistisch wie man es bei den amerikanischen Pendants liest. Ich könnte mir sowas in Europa wirklich vorstellen. Aber die Hillbillies haben einen wirklich unerwarteten Gegner bekommen, der wirklich sehr speziell ist. Es wird spannend – wird die Polizei vor dem Showdown eintreffen?

Veröffentlicht in Follow Friday

Follow Friday – Gedichte

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Lest ihr auch Gedichte?

Öhm – Nö. Ist nicht so mein Ding. Die einzigen Gedichte, die ich lese, sind die, die hier auf dem Blog von manchen Bloggern veröffentlich werden. Aber so in Buchform, oder von mir aus ist es nicht so mein Ding.

Gedichte sind oft so stark persönlich, dass ich da nicht eintauchen kann. Viel mehr als in einer Geschichte fliesst da die Stimmung des Verfassers ein. Und oft kann ich einfach nichts für mich da herausholen.

Wie ist das bei euch? Lest ihr gerne Gedichte?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz
Buch und Co
Wortlicht
https://bookworldbylara.blogspot.com/

Veröffentlicht in Hörbuch, Rezensionen

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe 3 – Die Jagd des Wolfes

Autor: Stahl, Timothy
Buchtitel: Die Jagd des Wolfes
Bereits gelesene/gehörte Bücher der Autoren Band 1 und 2
Serie: Wölfe
Sprecher/in: Rolf Berg
Verlag: Lübbe Audio
ASIN: B014PN6HS6
Dauer: 3 Stunden und 15 Minuten
Version: Ungekürzte Lesung
Erscheinungsdatum: 10 September 2015
Genre: Horror

Klappentext

Nowhere, die Stadt im Nirgendwo. Noch nie ist hier irgendetwas passiert. Bis vor kurzem dieser mysteriöse Fremde immer wieder in der Stadt auftaucht und eine Serie an bestialischen Morden beginnt. Hat der Unbekannte etwas mit den Vorfällen zu tun? Oder versetzt Brandon Hunt die Bewohner in Angst und Schrecken? Hat ihn der Ruf der Wölfe ein für alle mal ereilt?

 

Meine Meinung:

Mich haben diesmal die vielen neuen Personen, die dazukamen verwirrt. Zuviel Namen, die ich nicht so richtig zuordnen konnte. Ansonsten war es wieder ein sehr spannender Teil, bei dem ich wieder erstaunt war, dass er so schnell vorüber war. Ich mag die Reihe. Selbst wenn ich noch nicht so ganz weiss wo sie hinführt, obwohl ich es ja schon mal gelesen habe.

Fazit:

Eine wirklich sehr spannende Reihe über Werwölfe, oder Wölfische wie sie sich nennen. Einfach echt und nicht auf irgendwelche Romantik bezogen. Sehr empfehlenswert.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

GERADE JETZT – Momentaufnahme

Wie fühlt ihr euch gerade jetzt? Was macht ihr gerade jetzt?

Eine Aktion, die ich in meinen Entwürfen entdeckt habe. Die beiden Ausrichter (Sonja und Nele) sind leider nicht mehr aktiv.

Gerade jetzt

denke ich: Noch zuviel zu tun

mag ich: einfach sitzen bleiben

mag ich nicht: putzen

fühle ich: mich wohl mit soviel Leuten, die diese Aktion mitmachen

trage ich: zu dünne Kleidung

brauche ich: Einen Heinzelmann

höre ich: Timothy Stahl – die Wölfereihe

mache ich: Reine weil die Schwiegermutter zu besuch kommt

lese ich: immer noch: SUMAVA Waldes Zorn (gut, aber ich hab gerade keine Leselaune)

trinke ich: noch nichts – will noch mal Kaffee

vermisse ich: die unbeschwerte Kindheit

schaue ich: Wentworth und Stranger Things

träume ich: Ruhe


Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: 

mag ich: 

mag ich nicht: 

fühle ich: 

trage ich: 

brauche ich: 

höre ich: 

mache ich: 

lese ich: 

trinke ich: 

vermisse ich: 

schaue ich: 

träume ich: 


Mit dabei:

Veröffentlicht in Serienmittwoch

Serienmittwoch 296: zu früh gegangen. (Männer)

Heute bei Corlys

Serienmittwoch

Welchen männliche Seriencharakteren trauert ihr immer noch hinterher und warum?

Wieder bitte ich bei Serien, die ihr nicht kennt weiter zu hüpfen – wegen Spoiler

Grey’s Anatomy – Eric Dane – Mark Sloan – ein herziger Kerl.

Downton Abbey – Dan StevensMatthew Crawley – was ein Schock – viel zu früh gegangen. Er war so nett und sympathisch.

Bones – John Francis Daley – Dr. Lance Sweets – Ach der war so ein sympathischer und witziger Kerl, den mochte ich sehr gerne.

CSI Las Vegas – William Petersen – Gil Grissom – Da fand ich CSI noch richtig spannend. Als er ausgestiegen ist, hat es abgebaut.

Game of Thrones – Sean Bean – Lord Eddard Stark – Der meister des Sterbens. Das war ein Schock. Fand ich auch sehr schade.

Jane the Virgin – Brett Dier – Michael Cordero, Jr. – Ohhh – das war ein Schock. Ich war immer Team Michael.

Ich dachte es werden mehr – aber im Moment sind mir aus meiner Liste keine mehr entgegen gesprungen.

 

Was schaue ich zur Zeit?

Wentworth Staffel 8. Gleich hinter der 7. Wollte wissen wie es nach so einem Show Down weiter geht. Nun – hat sich viel verändert.

 

Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] Kaffeesatz, Tarot & Tod Teil 1 – Die rosarote Quante

Kaffeesatz, Tarot & Tod Teil 1 – Die rosarote Quante

  • Label: HM Audiobooks
  • Genre: Mystery, Humor
  • Buch: Daniel Call nach einer Idee von Christiane Leuchtmann
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 2021-02-12 (22.07.2021 YouTube)
  • Spieldauer: ca. 55 Minuten

Klappentext

Jule Fromm ist eigentlich eine verkrachte Existenz. Im Hinterzimmer ihrer Stammkneipe DIE BARACKE unterhält sie ein Studio als Hellseherin und Kartenlegerin. Sie selbst weiß um den Betrug ihrer Tätigkeit, wo sie den Kunden das Blaue vom Himmel herunterlügt, channelt, horoskopiert. Das ändert sich allerdings dramatisch mit dem Tag, da ihr eine gewaltsam zu Tode gekommene Patientin erscheint und von ihr Aufklärung ihres Dahinscheidens einklagt. Jules Leben nimmt eine dramatische Wendung…

Meine Meinung

Ich bin wieder bei YouTube darüber gestolpert und dachte, das klingt witzig. Ich bin mir noch nicht im Klaren, was ich davon halten soll. Am Anfang dachte ich, ich hätte so einen Shuffle drin und deswegen ergab nichts Sinn. Aber nein, das ist so. Es ist richtig skurril. Ich wollte es eigentlich gleich abbrechen – aber da ich kein Ersatz hatte blieb ich dabei. Der beste Satz ungefähr: „Jetzt Patrick Swayze´d sie mich…“ Da musste ich doch mal laut lachen. Das Ende war vielversprechend. Aber bis dahin war ich fest überzeugt keinen weiteren Teil zu hören. Vielleicht doch, da ich neugierig bin ob das so bleibt.

Fazit:

Ein sehr exzentrisches Hörspiel. Es lässt einen etwas verwirrt zuhören, da man manchmal nicht so richtig mitbekommt was da abgeht. Im Nachhinein denke ich, fand ich es ganz witzig. Aber ich bin mir noch nicht 100%ig sicher. Auf jeden Fall war das Ende vielversprechend.

Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON JICHI

1. Was bedeutet für dich das Wort „Horror“ ? Und wie sieht für dich die effektive filmische Umsetzung Dessen aus ?

Horror bedeutet für mich, dass ich nach dem Film alle Lichter im Haus anschalte und entweder laut plappernd oder pfeifend durch die Räume gehe. Filmisch, hm schöne düstere und bedrückende Kulissen, die eher mit ihren Bildern als mit den Effekten erschreckt.

2. Splatter oder Grusel?

Grusel – definitiv. Splatter gibt es ohne Ende und das ist langsam auch langweilig – aber guter Grusel findet man kaum.

3. Was braucht eine Szene, um dich wirklich zu schocken und zu verstören ? Gewalt gegen Kinder, das Ziehen von Fingernägeln oder Zähnen oder doch nur ein gut platzierter Jumpscare?

Ziehen von Fingernägeln gehört da auf jeden Fall zu. Gegen gut platzierte Jumpscares hab ich auch nichts. Auf jeden Fall Verletzungen oder Schmerzen, bei denen man es nachempfinden kann, da man sich schon in kleinem Masse selbst mal so verletzt hat.

4. Was ist dein persönlicher Lieblingshorrorfilm?

30 Tage Nacht

5. Welches Untergenre im Horrorbereich magst du sehr gerne und mit welchem kannst du gar nichts anfangen?

Horrorkomödien – die mag ich sehr gerne. Welches geht gar nicht? Mittlerweile kann ich diesen Splatterfilmen echt gar nichts mehr abgewinnen. Ich hab nichts gegen Blut und Gewalt, aber das kann man storytechnisch auch schon gut einsetzen. Saw 1 z. B.

6. Clive Barker oder Stephen King?

Hellraiser – dem konnte ich nichts abgewinnen. Dann eher King

7. Welchem Horrorfilm würdest du ein Remake oder ein Reboot verpassen wollen? Du kannst selbst Regie führen oder einen anderen Regisseur auswählen.

Die Horrorfilme die ich mag schon mal gar nicht. Das würde nur das Feeling zerstören. Und von den anderen – Ne fällt mir keiner ein – Vielleicht den ein oder anderen Tierhorror. Das ist ein Untergenre, das eigentlich bisschen mehr Zuwendung bräuchte.

8. Welchen Horrorfilm findest du trotz seines Kultstatus furchtbar langweilig und welcher hätte mehr Aufmerksamkeit und Lob verdient?

Überbewertet: Night of the Living Dead – den hab ich einmal gesehen und der konnte mich so gar nicht reizen.

Unterbewertet: Creep mit Franka Potente. Ich bin ja generell kein Fan deutscher Filme, aber der war wirklich spannend.

9. Jetzt gibt‘s Horror für die Ohren ! Welcher Soundtrack eines Horrorfilmes verpasst dir immer wieder Gänsehaut?

Oh – da muss ich passen. Fällt mir nix ein.

10. Wo hört für dich die Kunstfreiheit im Horrorfilm auf, wenn sie denn je aufhört?

Hm – Horror und Fantasy sind zwei Genre, da kann eigentlich die Kunstfreiheit nicht aufhören. Hier kann man sich einfach richtig austoben. Aber ich mag halt auch nicht zu abgedreht, wenn ich es nicht mehr fassen kann. Aber ansonsten – her damit. Gewalt gegen Kinder und Tier sollten auch ein Tabu-Thema sein.

11. Wes Craven oder John Carpenter?

Unentschieden.

12. Wenn die Geschichte eines berühmten Serienmörders verfilmt werden soll, für wessen Lebensgeschichte würdest du dich entscheiden?

Gibt es da nicht schon jeden?

13. Glaubst du, dass das regelmäßige Konsumieren von Horrorfilmen überdurchschnittlich viele Gewalttäter hervorbringt?

Ach quatsch. Ich merk nix. Genau wie Spiele. Da merk ich auch nix. „Schnauze da hinten, sonst Fresse.“

Ne – ich glaub nicht daran. Wenn es so sein sollte, dann sind die Psychen schon von anderen Dingen angeknackst.

14. Hand auf‘s Herz. Wie lange würdest du wohl selbst in einem Horrorfilm überleben?

Vorspann.

15. Welcher Horrorfilm hat dich so richtig den Schlaf gekostet oder dir den Magen verdorben 😉 ?

Der Blob. Katzenmenschen. Schlaf gekostet hat mich keiner aber ich kann so schleimiges nicht ab. Da kann es sein, dass es mich mal würgt. So halt bei Blob und Katzenmenschen.

16. Welches Crossover zweier berühmter Horrorfiguren würdest du mal gerne auf der Leinwand sehen?

Hexen und Werwolf. Das könnte passen. Aber bitte keine Romantik. Sondern das dunkle der beiden Figuren.

17. Die USA mal außen vorgelassen. Welches Land hat deiner Meinung nach besonderes Talent dafür, viele Horrorfilmperlen zu inszenieren?

Spanien – die Rec Filme fand ich ziemlich gelungen.

18. Wer ist dein persönlicher Lieblingsregisseur im Horrorgenre?

Da hab ich eigentlich keinen.

19. Stimmt es, dass der Horrorfilm ein Spiegel der Gesellschaft und seiner Zeit ist?

Hä? Das hab ich ja noch nie gehört. Ich würde eher Dramen sagen. Oder diese Teenager Highschool Filme. Aber Horror?

20. Weißt du schon welchen Film du an Halloween schauen wirst?

Nä – aber an Halloween schau ich am liebsten Horrorkomödien. Mal sehen ob sich da was finden lässt.

Veröffentlicht in Hörbuch, Rezensionen

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe 2 – Der Bund der Wölfe

Stahl, Timothy – Wölfe 2 – Der Bund der Wölfe

Autor: Stahl, Timothy
Buchtitel: Der Bund der Wölfe
Bereits gelesene/gehörte Bücher der Autoren:

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe 1 – Der Fluch des Wolfes

Serie: Wölfe
Sprecher/in: Rolf Berg
Verlag: Lübbe Audio
ASIN: B011B9SARS
Dauer: 3 Stunden und 6 Minuten
Version: Ungekürzte Lesung
Erscheinungsdatum: 13 August 2015
Genre: Horror

Klappentext

Fernab der Zivilisation haben sich Wölfische eine Zuflucht geschaffen. Ein, so scheint es, „Paradies der Wölfe“ und zugleich einer von etlichen heiligen Orten des wölfischen Volkes, an dem ihre Kraft besonders stark verwurzelt ist. Auf seiner Flucht zieht es Brandon Hunt an diesen geheimnisvollen Ort. Doch der Bund der Wölfe kennt keine Gnade mit jenen, die seinen Geheimnissen auf die Spur kommen. Denn die Offenbarung dieser Geheimnisse könnte den Untergang eines Volkes bedeuten. Und in Brandon Hunt sehen sie das größte Unheil, das ihnen widerfahren kann.

Meine Meinung

Dieser Teil ist eher so ein Bindeglied. Es wir einiges erklärt und man bekommt bisschen Einsichten in die Mythologie der Wölfe. Ganz leicht schlechter, aber er nimmt dann noch Fahr auf und wird wieder spannend. Also ich bin immer noch dabei und der 3. Teil ist schon angefangen.

Fazit: Ein klein wenig nachgelassen hat die Geschichte – aber am Ende weiss sie doch noch zu fesseln und zu überzeugen. Es kann so weiter gehen.

Veröffentlicht in Hörspiele, Rezensionen

[Hörspiel] – Walpurgisnacht | Mystery Hörspiel (kostenlos)

 

  • Label: Hoerspielprojekt.de
  • Genre: Horror,
  • Buch, Schnitt, Regie & Covergestaltung: Martin Beyerling
  • Kategorie: Hörspiel
  • Erscheinungsdatum: 04.01.17 (07.07.2019 YouTube)
  • Spieldauer: ca. 69 Minuten

 

Eine Geschäftsreise führt Robert in ein Wirtshaus im Prag des frühen 18. Jahrhunderts. Der Verlust seiner Brieftasche und eine ungewöhnliche Begegnung mit einem Mann namens Mannteuffel führt Robert auf einen blutigen Pfad von Versuchung, Verführung und Mord. Die Walpurgisnacht naht und Mannteuffel stellt die entscheidende Frage: „Kennen Sie mich nun? Und was ich von Ihnen will?“

 

Meine Meinung:

Die Geschichte hat mir jetzt nicht ganz so gut gefallen. Auf YouTube zu finden, oder HIER kostenlos zum Downloaden (*unbezahlte Werbung*)

Die Sprecher und Atmosphäre war ziemlich gut – aber ich konnte mich nicht so ganz in die Geschichte einfinden. Sie hat mich nicht so richtig überzeugen und fesseln können. Aber für Leser, die diese Geschichte schon kennen ist sie bestimmt nett anzuhören.

Fazit:

Mich konnte die Geschichte nicht so ganz überzeugen. Die Atmosphäre und die Sprecher waren sehr gut – aber es war die Story, die nicht so meins war. Ich konnte irgendwie keinen Zugang zu ihr finden.