Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat September 2021

| Kaffeerunde |

Ach ja – Jetzt fängt das letzte Quartal an. Das geht doch jetzt ratz-fatz. Ach ja und der Horroctober startet. Das bedeutet, es wird offiziell gruselig bei mir…Naja – ich hab dieses Jahr eh sehr horrorlastig gelesen. Also keinen grossen Unterschied. Ich bin fleissig am Halloween basteln und bald wird die Deko hervor geholt. Die erste Erkältung hat mich in Form einen bösen Schnupfen ereilt. Also das haben wir auch schon. Was noch? Dieses Quartal stand gross im Umräumen und ausmisten. Und glaubt mir. Es sieht schlimmer aus als vorher. Wo alles was keinen richtigen Platz hatte einfach in die Schränke und Schubladen gequetsch wurde. Und Ursache: Lebensmittelmotten. Die haben mich gezwungen meine Küche anzugehen und dann hat es uns beide erwischt und wir haben mit den anderen Räumen weiter gemacht. Und jetzt steht überall was rum, was noch einen Platz sucht. Da verzweifelt man ein bisschen. Man räumt was weg – und sieht nichts davon. *seufz*

Wie ist es bei euch? Wie war euer Monat so? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

 

| Ich lese aktuell … |

| Neuzugänge |

Halls, Stacey – Die Verlorenen

Winter, Maria – Halloween in Nebelwald

Summer, Halo – Aschenkindel 3 – Der wahre Kaiser

| Gelesen/Gehört | 

Mellick III, Carlton – Quicksand House

Stenmans, Daniel – Der Friedhofsänger 1 – Der Polizist

Gabaldon, Diana – Highland Saga 02 – Outlander-Die geliehene Zeit (Buch/Hörbuch)

[Hörbuch] Stahl, Timothy – Wölfe 1 – Der Fluch des Wolfes

| Top & Flop des Monats |

Diesen Monat war kein Flop dabei. Hat mir alles gut gefallen.

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

| Gebastelt | 

Hier ein kleiner Auszug. Alle sind aber noch unfertig.

Eine Zombiehand.

Ein Kürbis aus Eierkarton

Ein Kürbis aus Zeitungspapier

Die Kürbisse sind gar nicht so einfach. Bei dem mit der Zeitung, hab ich zu früh die Füllung entfernt und mir ist, als ich die Masse drauf gegeben habe ständig das Gesicht eingefallen. Bei dem mit Eierkarton hab ich gewartet, trotzdem ist die Masse zu schwer und hat das Gesicht leicht verformt.

Die Sachen sind echt sehr zeitaufwendig, da man die Pulpe machen muss, Kleister, und immer warten bis es durch getrocknet ist – das dauert so 2-3 Tage. Aber man hat was individuelles.

Veröffentlicht in Allgemein, Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat August 2021

| Kaffeerunde |

Ach, da ist er der September. Jetzt geht es schnell. Das Jahr wird jetzt ratz-fatz um sein. Und was war das für ein enttäuschender Sommer. Hoffen wir auf einen goldenen Herbst – heute sieht es ja nicht schlecht aus. Sonne scheint und die Temperatur ist sehr angenehm.

Wie ist es bei euch? Wie war euer Monat so? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Mellick III, Carlton – Quicksand House

| Neuzugänge |

Edenberg, Sophie – Im Schatten deiner Schuld Reziexemplar

Hebesberger, Roland – Ava Canary 02 – Red Eagle Reziexemplar

Negra, Cassandra – Wirbelwind an Kapitän Reziexemplar

| Gelesen/Gehört | 

Die Reziexemplare oben habe ich gleich alle gelesen und auch rezensiert, wie es sich gehört.

| Top & Flop des Monats |

Und sie haben mir alle sehr gut gefallen

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

| Gebastelt | 

Ich habe mit meinem Mann, das Arbeitszimmer wieder flott gemacht. Es sieht zwar noch aus wie Kraut und Rüben, aber ich hab jetzt auch schon wieder Lust aufs Basteln bekommen. Ich hab mich in Modelliermasse probiert – konnte ich aber noch nicht anwenden, da mein Gerüst erst noch verstärkt werden musste – ja man muss ein bisschen Erfahrungen sammeln. Ich habe meinen eigenen Kleister aus Stärke angerührt. Klappt sogar. Und man kann schön damit prassen und grosszügig verteilen, da er echt günstig ist. Sonst hab ich immer Leim mit Wasser verdünnt. Das kann ich jetzt sparen. Dann kann man den DiY Leim auch viel besser abwaschen.

Ach ja – paar Bilder – ich hatte ja schon mal gezeigt..aber hier kommt er halt noch mal. Der Werdegang.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

| Und sonst so |

Ja – und sonst so? Der Monat war recht unspektakulär. Die meisten Sommerferien sind vorbei und man merkt es an den Paketen. Mehr und schwerer. Nun – irgendjemand muss es ja machen, nicht? Ich bestelle ja auch…hihi…Ja – also ein langweiliger Monat.

Ach ja – ich musste feststellen, dass ich keine Lust mehr habe neue Mitarbeiter anzulernen. Wenn ich schon in die Gesichter gucke, die so wenig Interesse zeigen. Ich habe einfach keine Lust mehr. 23 Jahre fast habe ich neue Leute angelernt und Tipps gegeben. Aber es ist mir echt egal. Wir haben eine neue junge Rumänin. Sie kann deutsch und versteht mich wohl recht gut. Aber die Luft ist raus. Es macht keinen Spass mehr meine Erfahrungen und Tipps weiter zu geben.

Wie war euer Monat so?

Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat Juli 2021

| Kaffeerunde |

Oh weh – ich kann es gar nicht glauben. Warum hab ich eigentlich die Weihnachtsdeko abgebaut? Es ist ja schon fast wieder Weihnachten. Wir haben jetzt AUGUST. Und der Sommer war wirklich nicht so toll. Vorallem war er dominiert von *seufz* Covid und Co. und Überschwemmungen. Ich hoffe die Flutopfer bekommen auch, was ihnen zugesagt wurde. Ich wünsche ihnen alles Gute und viel Kraft.

Wie ist es bei euch? Wie war euer Monat so? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Gabaldon, Diana – Highland Saga 02 – Outlander-Die geliehene Zeit

| Neuzugänge |

Die hab ich bei der Aktion „mein SuB kommt zu Wort“ schon vorgestellt. Ich hab mich zurückgehalten und nichts neues mehr einziehen lassen.

Grunwald, Lisa – Mit dir für alle Zeit

Rosenbecker, Lisa – Monstermagie

Nesch, Thorsten – Grolar

 | Gelesen/Gehört | 

Ich hab seit der letzten Vorstellung im Monat Juni – tatsächlich nur ein Buch gelesen. Aber das hatte schon 480 Seiten und konnte mich nicht so fesseln, weswegen ich lange brauchte. Und gleich danach hab ich den o. g. Wälzer mit über 1200 Seiten gestartet.

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

| Top & Flop des Monats |

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Naja Flop wäre übertrieben. Es hatte paar gute Momente – aber leider konnte es mich nicht so fesseln.

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

| Und sonst so |

Ja, was gibt es noch zu erzählen. Ich hab die Stossstange unseres Autos gedozt. Eine schöne Schürfwunde hat es jetzt unser süsses Auto. Aber zum Glück ist mein Mann kein Autonarr. Er hat es gut weggesteckt.

Wir sind gerade dabei zwei Rumpelzimmer wieder nutzbar zu machen. Ein Jahr hatten wir die Wespen drin und dann das Jahr danach hab ich es nur gereinigt – Wespen machen verdammt viel Dreck in so einem Zimmer. Aber wir wollen es wieder als Arbeitszimmer einsetzen und ich will meine Bastelecke aufbauen. Ich hab schon paar Wochen nicht mehr gebastelt, obwohl mich das entspannt – aber die Luft war total raus. Ich hoffe, wenn ich eine kleine Ecke habe, geht es wieder. Das andere Zimmer ist ein Gästezimmer – das wurde als erweitertes Rumpelzimmer geführt. Aber es ist echt ätzend etwas wieder hin zu richten. es wird erstmal von rechts nach links und dann von oben noch höher gestellt. In der Hoffnung, dass die Katzen es nicht als Sport ansehen, drauf zu klettern und einen kleinen Gerümpelrutsch zu verursachen. Aber es nimmt Formen an……kleine Schritte…

 

Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat Juni 2021

| Kaffeerunde |

Oh man – jetzt haben wir schon die 2. Hälfte des Jahres. Die Natur spielt verrückt, die Menschen tun es ihr gleich. Am liebsten schalte ich gerade alles aus. Ich bin irgendwie Müde…Durch die Frühschicht bin ich eh immer Müde – aber jetzt bin ich tief im Inneren Müde um das was so um einen rum geschieht…Ich wäre also jetzt bereit für die Insel.

Aber ich kann ja abtauchen in verschiedene Welten und Geschichten.

Wie ist es bei euch? Wie war euer Monat so? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Burow, Steffanie – Vulkantöchter

| Neuzugänge |

Burow, Steffanie – Die verborgene Botschaft (Jadepferd) wurde mir von Corly empfohlen – als Jadepferd gibt es das aber nicht mehr – nun hab ich gesehen, dass es unter neuem Titel neu aufgelegt wurde.

 | Gelesen/Gehört | 

Little, Bentley – Haunted

Going, K. L. – Evies Garten

Perkins, Stephanie – Jemand ist in deinem Haus

| Top & Flop des Monats |

Eigentlich konnten mich alle drei gelesen nicht so richtig von sich überzeugen.

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Ich bin tatsächlich auf Stand

| Und sonst so |

Im Moment habe ich so auf nix Bock. Ich hab soviel Pläne beim Basteln…aber die Lust fehlt.

Ich hatte ein Lebensmittelmottenproblem und bin ständig mit dem Akkusauger durch die Küche gerannt. Nun hatte ich also die Gelegenheit mal meine Küche umzuräumen…sehr zur Freude meines Mannes, der jetzt alles suchen muss..hahaha – gut ich werde ihm wohl kaum sagen, dass ich auch noch ständig die falschen Türen öffne….Wisst ihr wo ich die Quelle der Motten hatte? Im Vanillezucker. Ich bin noch nicht ganz fertig mit dem Umräumen – aber die Motten werden weniger….zum Glück.

Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat Mai 2021

| Kaffeerunde |

So – da ist doch der Mai klammheimlich an mir vorbei geschlichen. Über das Wetter brauchen wir uns ja nicht gross zu unterhalten, oder? Wir haben immer noch heizen müssen. Das ist nicht normal. Aber jetzt scheint es ja aufwärts zu gehen. Ich hab noch zwei Wochen Urlaub und das ist echt notwendig. Ansonsten ist ja nicht wirklich viel passiert. Wie ist es bei euch? Wie war euer Monat so? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Triana, Kristopher – Geh und finde den River Man

Das ist eine limitierte Sammlerausgabe, die ich von einem Freund geliehen bekommen habe…dementsprechend ängstlich bin ich bisschen, das kann man nicht ersetzen wenn was passiert. Aber es sehr gut geschrieben. Spannend obwohl noch nichts passiert ist.

| Neuzugänge |

Henderson, Alexis – Das Jahr der Hexen

Drews, Alexander – Die Mine der Vergessenen

 | Gelesen/Gehört | 

Restucci, Rick – Ein Zombie kommt selten allein

Fitzharris, Lindsey – Der Horror der frühen Medizin

| Top & Flop des Monats |

So richtig Flop war nicht dabei – aber Rick Restucci war jetzt nicht ganz so überzeugend, wie mir die Bewertungen eingegeben hatten.

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Ich bin tatsächlich auf Stand

 

| Und sonst so |

Wir sind im Moment im PS Wahn. Mit dem Erscheinen von Resident Evil 8, haben wir wieder Lust auf Spielen bekommen und haben das Spiel auch schon durch. Im Moment spielen wir Days Gone.

Veröffentlicht in Allgemein, Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat April 2021

| Kaffeerunde |

Der Monat war so schnell rum, dass eigentlich nichts passiert ist. Ich weiss gar nicht wie, wo, was….wie kann das sein, dass wir schon Mai haben? Der Urlaub ist schon lange rum, die Hasen hüpfen nicht mehr auf den Feldern herum…ja – jetzt fehlt nur noch die Wärme. Die warmen Tage lassen auf sich warten. Wir werden immer mal mit bisschen Sonne verwöhnt um dann paar Tage später wieder zu frieren. Schon seltsam, oder? Kommen wir doch einfach zu meinem Rückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Restucci, Rick – Ein Zombie kommt selten allein

| Neuzugänge |

Brigitte Melzer – Wolfsgier 

Tanja Hanika – Roadkill 

Müller, Dana – Der Geisterjunge 

 | Gelesen/Gehört | 

Bowman, William E. – Die Besteigung des Rum Doodle

Strand, Jeff – Geisterhaus

[Abgebrochen] Correia, Larry – Monster Hunter 01 – Die Monster, die ich rief

| Top & Flop des Monats |

Top – Jeff Strand – Geisterhaus – sehr spannend.

Flop – Indirekter Flop – eigentlich war es gut geschrieben – aber einfach zuviel Waffenvernarrtheit, was mich dann jedesmal genervt hat. So genau muss man die Waffen nicht beschreiben….Es reicht kurz und knapp – mehr kann ich mir eh nicht vorstellen.

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Ashly, Moira – Das Geheimnis von Frazer Manor

Ripley, Ron – Berkley Street 01 – Berkley Street

Konrath, J. A – .Das Angstexperiment

Und sonst so:

Basteln

Ich hab vieles angefangen, aber es sind noch einige Sachen unbeendet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat März 2021

| Kaffeerunde |

Ich sollte vielleicht Tagebuch führen – ich weiss nicht ob in diesem Monat was aussergewöhnliches passiert ist. Wetter – ja gab es viel. Hm – Ach ja – die Geschäfte durften wieder öffnen. Ganz wichtig – die Friseure. Ich hatte fast das Gefühl, dass damit die Welt wieder fast in Ordnung war…gut – ich hab lange Haare, mich belastet es nicht und somit kann ich kein Urteil fällen. Bei einigen Geschäften muss man halt jetzt Termine machen und Kontaktformulare ausfüllen – also nicht für mich – fürs Bummeln lasse ich nicht irgendwelche Daten da und mach auch noch einen Termin…also bitte. Mein Vater hat Batterien beim Woolw… gekauft und musste seine Daten da lassen. Nun – das wird wohl jeder anders sehen – für mich kommt es nicht in Frage – ich gehe dann halt nicht mehr dort hin. Wenn ich mein Geld da lasse, dann will ich selbst entscheiden, wie lange ich bleibe und nicht jeder braucht meine Daten weiter zu verkaufen….Aber lasst uns dieses leidige Thema verlassen und zu was netterem kommen. Dem Monatsrückblick. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Ich lese aktuell … |

Correia, Larry – Die Monster, die ich rief

Da werde ich wohl auch noch bisschen brauchen. Ist ein bisschen dick.

| Neuzugänge |

Hendrix, Grady – Der Exorzismus der Gretchen Lang

Bowman, William E. – Die Besteigung des Rum Doodle

 | Gelesen/Gehört | 

Ashly, Moira – Das Geheimnis von Frazer Manor

Hebesberger, Roland – Delta Reihe 02 – Kreuzungen

Harich, Michaela – Stuttgart 21 (2) – Sonja

Ripley, Ron – Berkley Street 01 – Berkley Street

Konrath, J. A – .Das Angstexperiment

[Hörbuch] C.A. Fletcher – Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt

| Top & Flop des Monats |

Flop: Enttäuscht war ich tatsächlich von Ashly, Moira – Das Geheimnis von Frazer Manor

Top: Roland Hebesberger – Kreuzungen

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

[Hörbuch] Barlow, Toby – Baba Jaga

 

Und sonst so:

Basteln

Ich hab das Basteln für mich entdeckt und ich glaube so zum Monatsende passt eine kleine Präsentation am besten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat Februar 2021

Ich muss zugeben, wenn ich nicht bei dem ein oder anderen schon einen Rückblick gesehen hätte, wäre der vielleicht diesmal an mir vorbei gerauscht. Ich muss ebenfalls zugestehen – ich bin k.o. Ihr bestellt zuviel 😏. Wir haben die Arbeitszeit vorverlegt und das Volumen der Pakete haut uns trotzdem um. Anfang des Jahres gab es immer einen Einbruch – so bis kurz vor Ostern – da geht es wieder hoch. Aber es ist kaum eingebrochen. Aber ich will nicht weiter jammern – schauen wir mal in den vergangenen Monat. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Kaffeerunde |

Ich hab ja schon bisschen Kaffee getrunken, da oben…da bleibt hier gar nicht mehr viel übrig. Heute ist der erste Todestag unserer 14 jährigen Hündin…*schnief* Kaum zu glauben. Da war Corona gerade im Anfangsstadium. Die Frau von der Tierbeerdigung hat noch an unserem Tisch gesessen und wir haben alles besprochen. Ich weiss noch, dass das mit dem Abstandhalten da noch ganz frisch und ungewohnt war. Und jetzt? Gehört es schon zum Alltag?

| Ich lese aktuell … |

Die meisten haben es verfolgt – ich lese noch

Blazon, Nina – Der Winter der schwarzen Rosen

Aber ich denke ich werde es diese Woche beenden können. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass es zu einem Highlight wird. Es ist wirklich sehr gut geschrieben und der Romantikanteil ist wirklich sehr angenehm. Obwohl die Liebe ein Hauptpunkt in dieser Geschichte ist, erdrückt es nicht die Story.

| Neuzugänge | (Click aufs Cover)

Niven, John – Die F_ck-it-Liste – Ich fand das klang witzig. Eine politische Satire – eigentlich nicht so mein Genre – aber es klang einfach zu gut.

Müller, Dana – Der Geisterjunge – Ich hab von ihr schon Öffne nicht die Tür gelesen und fand es ganz angenehm gruselig. Und das hier klang auch vielversprechend.

 | Gelesen/Gehört | (Klick auf Titel)

Arden, Katherine – Winternacht 01 – Der Bär und die Nachtigall

Das hat mir sehr gut gefallen. Es hat sich langsam aufgebaut, und wurde dadurch auch intensiver. Ich freue mich schon ziemlich auf den 2. Teil

Hill, Joe – Strange Weather

4 dicke Novellen. Und ich fand alle eigentlich ziemlich gut. Selbst die, die nicht so gut war, war toll geschrieben.

Habeney, Andrea – Haus der Hüterin 04 – Das Portal

Die Reihe gefällt mir von Band zu Band besser.

| Top & Flop des Monats |

Arden, Katherine – Winternacht 01 – Der Bär und die Nachtigall

Flop hatte ich diesen Monat zum Glück keinen

| Rezensiert | Bücher die nicht diesen Monat gelesen, dafür aber rezensiert wurden (Klick auf Titel)

Strandberg, Mats – Die Überfahrt

Das Buch ist zweigeteilt. Die erste Hälfte ist total langweilig gewesen und dafür der zweite Teil super spannend. Es lohnt sich durchzuhalten, war aber ein Glück – ich hätte es fast abgebrochen.

Büttner, Gerdi M. – Der Geist vom Ruthardthaus

Eine angenehme, nicht gruselige Geschichte für zwischendurch.

 

Das war mein Lesemonat.

 

Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf den Lesemonat Januar 2021

So – da ist doch der erste Monat des Jahres schon wieder rum. Das Wetter spielt verrückt, als würde es schon mal für den April proben. Halten wir uns nicht lange auf – schauen wir mal in den vergangenen Monat. Das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Kaffeerunde |

Es gibt gar nicht viel zu erzählen. Wetter hatte ich schon. Die Arbeit ist immer noch viel. Es werden soviel Pakete wie noch nie im Januar transportiert. Ach ja – der Brexit erschwert dem Paketdienst ein bisschen das Leben. Es muss jetzt alles gesondert gehandhabt werden. Genau wie weiss ich nicht – andere Schicht. Ich bin zur Zeit in einer anderen Abteilung und das tut mir richtig gut. Die Arbeit ist eh überall gleich schwer – aber die Kollegen sind wesentlich witziger. Ich bin so gut gelaunt wie schon lange nicht mehr und hab richtig Lust zu backen….ich backe schön leckere Plätzchen. Ich habe mich in einen Kanal verliebt – die gute Olga ist klasse. Die meisten Plätzchen kann man sofort machen. Die meisten Zutaten hat man im Haus. Also einfach und schnell und sehr lecker…

| Ich lese aktuell … |

Hill, Joe – Strange Weather

| Neuzugänge | (Click aufs Cover)

Beides einfach mal neue Ideen über die ich gestolpert bin.

Anonymus, Thomas Schichtel – Unser täglich Blut

Lauren Beukes – Shining Girls

| Gelesen/Gehört | (Klick auf Titel)

Strandberg, Mats – Die Überfahrt

Büttner, Gerdi M. – Der Geist vom Ruthardthaus

Beerwald, Sina – Hauptsache, der Baum brennt Im Dez begonnen – im Jan beendet

Christmas, Bloody Christmas 1 – Blutige Weihnachtsgeschichten (Anthologie) – Mertens, J.; u. a.

| Top & Flop des Monats |

Strandberg, Mats – Die Überfahrt – ist ein halber Flop. Die erste Hälfte war so langweilig, dass es ein Wunder ist, dass ich durchgehalten habe. Die zweite Hälfte war dafür klasse.

| Rezensiert | 

Barlow, Toby – Baba Jaga [abgebrochen]

Olssen, Maya – Mr. Archibalds Weihnachtszauber

Das war mein Lesemonat.

Veröffentlicht in Rückblicke, Zurückgeschaut

Zurückgeschaut auf Dezember 2020

Die Jahresrückblicke sind erledigt – aber ich will den Dezember deswegen nicht missachten – der verdient auch noch einen Abschluss  – das machen wir mit dem Format von Kejas Wortrausch.

| Kaffeerunde |

Weihnachten liegt hinter uns – wie war es bei euch? Eigentlich wie immer, aber das Gefühl war anders. Da ich keine grosse Familie habe, durften wir uns alle treffen. Es war auch alles schön beleuchtet aber es hat trotzdem was gefehlt. Genau wie an Silvester. Wir haben eh nie Kracher los gelassen und die Musik bis zum Anschlag aufgedreht, dass die Hunde das Feuerwerk nicht hören – auch da ist also nichts anders gewesen. Aber irgendwie fehlt mir ein Übergang. Also es ist auf jeden Fall seltsam. Ein seltsames Jahr mit einem seltsamen Abschluss.

| Neuzugänge | (Click aufs Cover)

Ripley, Ron – Berkley Street 01 – 09 um die schleiche ich schon die ganze Zeit rum – jetzt hab ich sie auf dem Reader

King, Danny – Mordsjob-The Hitman Diaries – Mir hat sein Haus der Monster so gut gefallen, dass ich die anderen auch ausprobieren möchte.

Jacobs, Anne – Die Tuchvilla-Saga 4 – Rückkehr in die Tuchvilla – Sie lag unter dem Weihnachtsbaum. Ich wäre mir nicht sicher gewesen, ob ich sie geholt hätte. Eigentlich hatte ich abgeschlossen und ein 4. Teil wäre nicht notwendig gewesen. Nun – lassen wir uns überraschen.

Williams, Thomas – Christmas Bloody Christmas 2 – Mehr blutige Weihnachtsgeschichten. Da lese ich gerade den 1. und da der Verlag schliesst hab ich mir noch schnell Band 2 geholt.

Beerwald, Sina – Hauptsache, der Baum brennt – das wollte ich schon einige Zeit haben und es war gerade für 4,99 € im Angebot, da hab ich schnell zugeschlagen.

| Ich lese aktuell … |

Mertens, J. – Christmas, Bloody Christmas Blutige Weihnachtsgeschichten

| Gelesen/Gehört | 

Hebesberger, Roland – The Backdoor Link 01 – Cyberella – Rezensionsexemplar

Filz, Sylvia; Konopatzki, Sigrid – Weihnachtshäschen verzweifelt gesucht

Olssen, Maya – Mr. Archibalds Weihnachtszauber (Rezi noch offen)


[Hörbuch] Linda Winterberg – Für immer Weihnachten

[Hörbuch] Gebrüder Grimm – Weihnachtliche Märchenzeit

[Hörbuch] Lafcadio Hearn – Geistergeschichten aus Japan

[Hörbuch] Matt Haig – Weihnacht 01 – 03

| Top & Flop des Monats |

Top

Roland Hebesberger

Matt Haig – Weihnachtstriologie Hörbuch

Flop diesmal eher Entäuschung

[Hörbuch] Linda Winterberg – Für immer Weihnachten

Filz, Sylvia; Konopatzki, Sigrid – Weihnachtshäschen verzweifelt gesucht

| Rezensiert | 

alles dieses mal in Time rezensiert.