(Aktion) sentences from my book – Horrorkurzgeschichten

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Horrorkurzgeschichten – Bonus Edition – Scare Street

Das war eine kostenlose Ausgabe von Scare Street, wenn man sich beim Newsletter anmeldet. Es sind nur 33 Seiten. Also perfekt zur Überbrückung

Ich hab noch nicht angefangen – bin also noch auf der ersten Seite

  1. Als ich meine Augen öffne, starrt mich eine Spinne an.
  2. Ich bewege mich nicht.
  3. Es ist ein großes, braunes, abscheuliches Ding, das auf meiner Brust sitzt und mich beobachtet, als hätte es darauf gewartet, dass ich aufwache.

Klingt schon gut, oder?

 

 

(Aktion) sentences from my book – Der Fluch von Carrow House

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Coates, Darcy – Der Fluch von Carrow House

Remy arbeitet als Tourguide in Carrow House. Sie führt Menschen durch das berüchtigte Spukhaus und erzählt ihnen von den Geschehnissen, die sich einst in diesen Mauern zutrugen.
Als eine Reisegruppe für eine ganze Woche einen Aufenthalt bucht, um die unheimlichen Phänomene zu untersuchen, hofft Remy, selbst endlich einige zu erleben. Und tatsächlich: Nach einer Séance nimmt die paranormale Energie so weit zu, dass Fenster zerbrechen und gespenstische Erscheinungen durch die Flure schreiten.
Dann stirbt einer der Gäste und Remy zieht die Möglichkeit in Betracht, dass der Geist des einstigen Eigentümers noch in den Hallen weilt: John Carrow. Und der war ein irrer Serienmörder …


  1. Die beste Gelegenheit hätte April gehabt; immerhin hatte sie gesagt, sie wolle nach Lucille sehen.
  2. Aber Remy konnte sich nicht vorstellen, dass das Mädchen vorsätzlich seiner Gouvernante etwas antun würde, trotz des bösen Streits.
  3. Nach Lucilles Zusammenbruch war April äußerst fürsorglich gewesen.

Pos. 385  / 624

Mein Eindruck:

Ich an der Stelle der Gouvernante wäre auch schon zusammen gebrochen. Das Buch ist spannend und total unblutig – bis jetzt. Ein bisschen mehr Grusel würde ich mir wünschen. Man erfährt sehr viel über Geister und es ist alles schön düster beschrieben. Es fehlt nur ein bisschen die Gänsehaut – aber es ist schon alles spannend beschrieben.

Das Cover ist einfach nur genial – ich warte zwar noch auf die Szene in der Geschichte – aber wer weiss. Ich bin sehr gespannt, ob ein Mensch oder ein Geist hier der Mörder ist….

 

(Aktion) sentences from my book – Fly, Baby, Fly

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Edenberg, Sophie – Fly, Baby, fly (Rezensionsexemplar)

  1. Mit einem Anflug von Unbehagen inspizierte sie den Inhalt.
  2. Kein Wunder, dass Lea immer ausgesehen hatte, als wäre sie einem Modekatalog entsprungen, bei dieser Auswahl.
  3. Vorsichtig strich sie mit den Fingerspitzen über die zarten Stoffe.

Pos 87/ 695

 

Mein Eindruck:

Ich bin ja jetzt noch nicht weit gekommen – aber ich kann schon sagen, das mir der Stil gut gefällt. Die Kapitel handeln unregelmässig mal von Lea mal von Anna und auch von der Vergangenheit. Es ist auf jeden Fall jetzt schon zu sagen – da wird bestimmt viel schmutzige Wäsche gewaschen. 13 Jahre Erinnerung, die fehlen, und der erste Kontakt mit Lea´s Vater war nicht gerade herzlich.

(Aktion) sentences from my book – Red Bird – Ava Canary

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Hebesberger, Roland – Red Bird – Ava Canary

„Flieg, kleiner Vogel! Der Adler wird über dich wachen.“

Ava Canary will in die Fußstapfen ihres verstorbenen Onkels treten und eine erfolgreiche CIA-Agentin werden. Bei ihrer ersten Außenmission kommt es jedoch zu unerwarteten Schwierigkeiten. Ehe sie es sich versieht, gerät sie zwischen die Fronten und findet sich in einer Welt aus bedrohlichen Technologien, Lügen und Doppelagenten wieder. Wem kann sie vertrauen? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Arbeit ihres Onkels? Und was hat es mit Lockdown auf sich? Ava muss alles riskieren, denn es steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern das Schicksal der gesamten Menschheit.

  1. „Ich stehe nicht am Schalter oder arbeite direkt in der Bank.
  2. Ich agiere aus dem Hintergrund heraus und muss die anderen überwachen.
  3. Deshalb bin ich so etwas wie der Feind im gemachten Bett für meine Kollegen.

Pos:124 / 556

Erste Meinung: Wieder schafft es Roland mich zu fesseln. Es geht um eine CIA Agentin, die ihre Eltern besucht und ihnen halt eine Arbeit vorgaukeln muss um ihre Tarnung zu wahren. Es ist schon einiges passiert, das sehr spannend war. Ich bin sehr gespannt wie das weiter geht.

(Aktion) sentences from my book – Anaqam: Die Schamanin

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Ich lese gerade ein Rezensionsexemplar, das ich von dem Autor bekommen habe

 

Cengiz Erbektas – Anaqam: Die Schamanin

Ein inspirierender und tiefgründiger Roman

Begeben Sie sich auf eine lebendige Reise voller Magie und Mysterien. Erfahren Sie aus den Augen des Erzählers, wie er in die Pflichten einer mysteriösen Frau mit besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten tritt, und welche Weisheit und Einsichten sie für ihn bereithält, die mit Geld nicht erwerbbar sind. Lassen Sie es zu Ihrem persönlichen Wegbegleiter werden, aus dem Sie Mut schöpfen, um Ihren eigenen Lebenstraum zu verwirklichen.»Deine Suche wird erst vorüber sein, wenn du deine Bestimmung erfüllst. Dann erst wird es dir gut gehen.«

 

  1. Die Schamanin nahm erneut einen Schluck Wasser, goss ein wenig auf die Hand und spritzte es um mich herum.
  2. Dies tat sie insgesamt vier Mal in vier verschiedene Richtungen.
  3. Daraufhin begann sie leise und rhythmisch auf ihre Trommel zu schlagen, womit sie dumpfe monotone Töne erzeugte.

Pos 317/3335

Meine ersten Eindrücke:

Weit bin ich leider noch nicht gekommen, da ich die Tage ständig eingeschlafen bin beim Lesen. Heute konnte ich mal ein ganzes Stück lesen und wurde tatsächlich doch schnell in den Bann gezogen. Es ist ziemlich interessant, der erste Kontakt zur Schamanin. Bin auf die Suche gespannt.

(Aktion) sentences from my book – Abzweigungen

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Ich lese gerade ein Rezensionsexemplar, das ich von dem Autor bekommen habe

Hebesberger, Roland – Abzweigungen

Welchen Weg gehst du, wenn dein Leben auf der Kippe steht?
Wähle weise, es könnte deine letzte Entscheidung sein.

Cornell Rohde, ein gescheiterter Ex-Polizist aus München, baut sich in Salzburg ein neues Leben auf. Es nimmt eine drastische Wendung, als er Zeuge eines mysteriösen Banküberfalls wird. Er versucht, den Geheimnissen hinter dem Verbrechen auf die Spur zu kommen, und gerät in eine Verschwörung, die sein Weltbild ins Wanken bringt. Wem kann er vertrauen, wer sagt die Wahrheit und was steckt hinter dem grellen Licht, das ihn bis in seine Träume verfolgt? Bei einer Verfolgungsjagd quer durch Europa mit neuen Verbündeten kommt Cornell an seine Grenzen. Wird er am Ende die richtige Entscheidung treffen?

  1. Es war ein herrlicher Montagmorgen.
  2. Ich wachte auf der Couch auf und hatte Mia im Arm.
  3. Durchgeschlafen hatten wir beide, keiner schien einen Alptraum gehabt zu haben.

Pos:133 / 512

Ich denke, das ist wohl die Ruhe vor dem Sturm

 

Meine ersten Eindrücke:

Cornell hat in seinem jungen Leben schon einiges erlebt. Im Moment erfährt mal einiges aus seinem Leben und Alltag. Das geht jetzt schon einige Seiten so. Immer gefährlich, wenn man viel Seiten ohne, dass etwas geschieht schreibt. Interessanterweise finde ich es recht interessant. Ich weiss nicht ob es der Stil ist, oder so ein bisschen Big Brother Effekt – oder weil Cornell so nett ist und auch ein bisschen naiv noch – auf jeden Fall finde ich es nicht nervig. Auch wartet man ständig, dass etwas geschieht – was schnell langatmig werden kann, ist hier gar nicht so schlecht.

 

(Aktion) sentences from my book – Das Haus der Monster 2 – Die Monster sind zurück

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Ich lese gerade

King, Danny – Das Haus der Monster 2 – Die Monster sind zurück

John Coal war der typische Sonderling im Ort – ein alter, schrulliger Eigenbrötler, aber ansonsten harmlos. Zumindest war es das, was die Nachbarn von ihm dachten. Bis eines Nachts ein Junge sein dreißig Jahre lang sorgfältig gehütetes Geheimnis enthüllte …

Nun ist er auf der Flucht. Die Polizei, die Armee und sogar die Zoos machen Jagd auf ihn. Aber John ist ein alter Hase, wenn es darum geht, den Menschen zu entkommen, und so begibt er sich zusammen mit seiner Vampir-Ziehtochter Rachel in die Wildnis der schottischen Highlands.

Hier, so hoffen sie, können sie einen neuen Anfang wagen. Aber John kann seiner Vergangenheit genauso wenig entkommen wie seinem Fluch. Das Böse wird immer das Böse finden, und die Bedrohung für John und Rachel hat gerade erst begonnen …

Auch in der zweiten Geschichtensammlung erwarten Sie wieder Horrorstorys über Werwölfe, Vampire, Ghule, Geister, die Toten und die Untoten – erlebt und erzählt von John Coal, dem seltsamen Mann aus dem HAUS DER MONSTER.

 

  1. »Verschwinden wir einfach schnell von hier«, sagte ich.
  2. »Meinetwegen darf es gern ein Geheimnis bleiben, was immer es auch ist.«
  3. Rachel stimmte mir zu und stieg in ihren Sarg

Pos. 80  / 626

Nach dem ich den ersten Teil schon so toll fand, hab ich mir gleich den 2. geschnappt. Das kommt doch eher selten bei mir vor, dass ich das so schnell mache und wenn, dass ich es dann auch schnell lese…und ich bin schon wieder begeistert, obwohl ich noch gar nicht weit gekommen bin.

 

(Aktion) sentences from my book

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Ich lese gerade

Koontz, Dean R. – Die Augen der Dunkelheit

  1. Er hatte Angst, dass Tina ihm entrissen werden könnte wie Nancy.
  2. Ohne seine düsteren Vorahnungen ganz abschütteln zu können, ging er ins Haus.
  3. Die nächsten anderthalb Stunden verbrachte er in der Bibliothek, wo er in juristischen Fachwerken nach Präzedenzfällen für die Exhumierung einer Leiche ›aus rein humanitären Gründen‹ suchte.

Seite 119/316

 

Ich hab von einer Mitbloggerin gesagt bekommen, dass Koontz ausschweift. Ich finde es nicht so schlimm wie bei King. King wird gerne so philosophisch und man verliert irgendwie den Halt. In diesem Buch schweift Koontz nicht direkt ab – er schreibt einfach drum herum. Es ist bis jetzt nicht viel passiert. Nur ein bisschen Kälteeinbruch und geisterhafte Worte auf Ausdrucken und Tafeln. Das ist ein bisschen wenig. Aber der Stil ist gut – ich langweile mich also nicht – es ist halt nur unspektakulär. Man erfährt einfach sehr viel von den Personen.

(Aktion) sentences from my book

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Harich, Michaela – Der Zombie, das Einhorn und ich(Ebook)

Es war einmal ein einsamer Millionär, dessen Herz nur darauf wartete, von einer Jungfer erobert zu werden. Eigentlich eine einfache Aufgabe, gäbe es da nicht seinen nervigen Kumpel Chris und die Einhörner.
Doch dann klingelt es eines Tages an seiner Tür, und Nicole tritt in sein Leben. Mit einem Mal beginnt er zu hoffen, dass die große Liebe kein Märchen ist und endlich für ihn wahr wird – wäre da nicht die Sache mit dem Zombie …

Eine Novelle voller Satire, untoter geliebter Menschen und lustig umherspringenden Genen.

 

  1. Hatte er auch noch ein super Gehör oder war sie einfach unfähig zu flüstern?
  2. Mit gesenktem Blick folgte sie ihm hinunter ins Wohnzimmer.
  3. Himmel, hat der einen Knackarsch!

Pos 99  / 161

Ich bin nicht überzeugt von dem Buch – aber es ist dünn und ich werde es wohl bis zum Ende lesen.

Jörg Krämer – Gefährten der Hoffnung- Eriks Suche (Print)

In einer zerstörten Welt, bewohnt von Mutanten und erwachten Wesen, findet Erik seine große Liebe: Irinskat.
Alles scheint perfekt. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Irinskat und ihre Tochter Nanuk werden von Plünderern entführt.
Kann Eriks vierbeiniger Gefährte Odin, ein riesiger Bärenhund, helfen, Irinskat zu retten?
Und welche Rolle spielt Giada, die italienische Kriegerin, der sie unterwegs begegnen?
Während der Suche tritt immer häufiger Eriks Geheimnis zutage. Wird das seine Familie retten oder seine Gefährten in den Untergang reißen?

Zach, der Waldkauz, ist Nanuks Freund. Er unterstützt die Gefährten als Kundschafter und erzählt ihre Geschichte auf seine ganz eigene Art und Weise.

  1. Das Schwert wischte durch die Luft.
  2. Viergeteilt fiel die Bestie zu Boden.
  3. Erik erreichte Odin.

S. 54/232

Ich bin positiv überrascht. Das erste Kapitel war noch bisschen holprig, aber es hat sich schnell gegeben und es gibt schöne Kämpfe.

(Aktion) sentences from my book

Eine interessante Aktion, die ich bei Gisela gefunden habe. Bei Manuela von „Mamenus Bücher“ findet man mehr zu der Aktion. Nimm die ersten drei Sätze von deiner aktuellen Seite und stell dein Buch vor.

Snow, Allyson – Diebstahl mit Sockenschuss

  1. „Weiber. Immer braucht ihr Stunden bis ihr euer Gesicht zugekleistert und modelliert habt.“
  2. Ábel wippte ungeduldig in seinen frisch geputzten Schuhen auf und ab.
  3. „Und wenn wir am nächsten Morgen neben euch aufwachen, wundert ihr euch, warum wir euren Namen nicht wissen.

Pos199 / 594

Leider kann ich mich nicht richtig einfinden. Ich werde mich jetzt noch ein bisschen mit beschäftigen, aber es sieht leider so aus, als würde ich es abbrechen. Schade – klang eigentlich ganz witzig.