Projekt ABC: C – Container

Bei Wortmann gibt es ein neues Foto-Projekt. Projekt ABC – Das Alphabet wird Buchstabe für Buchstabe fotografisch dargestellt. Jede Woche ein neuer Buchstabe und eine neue Herausforderung.

 

Ich hab wirklich die ganze Woche überlegt – zu C wollte mir einfach nichts einfallen. Das ist wie mit dem Wald und den Bäumen….Montag – Freitag laufe ich daran vorbei. Sie hätten mir auf den Fuss treten können – ich wäre nicht drauf gekommen. Erst die Suche im Duden klatschte mir mal auf die Stirn.

Container – dafür arbeite ich doch bei einem Paketdienst – um einen umgekippten Container zu zeigen. Leider bisschen unscharf. Das Handy, damals hatte noch nicht so eine gute Kamera on, wie es heute ist.

 

Werbeanzeigen

Projekt ABC: B wie Natur…Quatsch Baum

Bei Wortmann gibt es ein neues Foto-Projekt. Projekt ABC – Das Alphabet wird Buchstabe für Buchstabe fotografisch dargestellt. Jede Woche ein neuer Buchstabe und eine neue Herausforderung.

 

Wir haben ein kleines Grundstück auf einem Campingplatz gepachtet und waren im neuen Jahr mal dort um nach dem Rechten zu sehen. Ja – anscheinend hat die Trockenheit im Sommer den Bäumen ganz schön zugesetzt – einer der Stürme hat ziemlich zugeschlagen. Das Grundstück war nur begehbar vom Nachbarn aus. Jetzt warten wir auf Trockenes Wochenende um das wegzusägen. Zum Glück ist die Hütte verschont geblieben

Projekt ABC – B wie Baum

Projekt ABC: A wie Auflauf

Bei Wortmann gibt es ein neues Foto-Projekt. Projekt ABC – Das Alphabet wird Buchstabe für Buchstabe fotografisch dargestellt. Jede Woche ein neuer Buchstabe und eine neue Herausforderung.

Ich habe heute was leckeres für euch.

Einen Auflauf. Kartoffel-Blumenkohl-Braten-Auflauf mit Sahnesoße und mit Käse überbacken.

Sehr lecker…hmmm

Blogparade zum Thema: Arbeit – eine Lebensaufgabe oder eine Notwendigkeit des Lebens

Susanne hat sich eine Blogparade zu dem Thema Arbeit ausgedacht. Ein Thema wie Wetter, Politik und Religion – sehr umstritten und heiss diskutiert. Ich finde es interessant und bin auf die Kommentare gespannt.

Die Blogparade endet am 15.09.18

Hier die Fragen. 

  • Bist du zufrieden mit Deiner Arbeit oder wärst Du lieber etwas ganz anderes geworden?

Ich bin nicht zufrieden. In meinem derzeitigen Job bin ich nur, wegen des damaligen Studiums. Das Studium habe ich abgebrochen, aber den Job behalten, da er für wenige Stunden gut bezahlt wird. Aber die Umgebungstemperatur – also das Miteinander ist mittlerweile so mies, und die Arbeit ist so schwer geworden. Das ist nicht mehr erstrebenswert.

Was wäre ich gerne geworden? Irgendwas mit Tieren. Mittlerweile gerne zusätzlich zu Kräuterheilkunde. Aber da ich meist zu müde bin ist mein Wissen rudimentär.

  • Siehst du die Arbeit generell als Bereicherung oder als einen zeitraubenden Faktor?

Zeitraubender Faktor. Die meisten haben einen 8 Stunden Arbeitstag. Geschlafen wird 7-8 Stunden, wenn alles gut läuft. Da sind 15-16 Stunden des Tages schon weg. Dann Haushalt, bei manchen noch Kinder. Da sind dann – sagen wir 4-5 Stunden weg. Round-about 20 Stunden weg. Dann bleiben noch 4 Stunden für einen selbst – und da ist man doch auch nie wirklich für sich. Also ich habe keine 4 Stunden. Gut meine Arbeit ist Frühschicht – aber die macht einen so matschig, dass ich erst spät am Nachmittag wieder zu gebrauchen bin.

Allerdings kann man das nicht pauschalisieren. Die wenigen, die Glück hatten ihr Hobby zum Beruf zu machen – die haben auf jeden Fall eine Bereicherung erlebt.

  • Wenn nicht, was für ein System würdest Du dann vorschlagen? Würde die Welt ohne Arbeit funktionieren?

Bedingungsloses Grundeinkommen. Und bitte – sagt mir nicht, dass dann die „Faulen Säcke“ dann gar nicht mehr arbeiten würden – das muss ich mir ständig anhören – die arbeiten doch jetzt auch nicht und bekommen Geld. Der Vorteil:

Man bekommt für sein Grundbedürfnis Geld – Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Renten, Behörden würden alle wegfallen. Die Gelder werden umgeschifftet und noch paar andere Umstrukturierungen – Wer sich intensiver damit beschäftigen will, sollte hier mal reinschauen. Wenn man mehr möchte – Luxus – dann kann man sich Geld zuverdienen. Jetzt ist es so – das was ich verdiene, geht für Grundbedürfnisse drauf – mehr geht nicht. Mit dem anderen System wäre mein Grundbedürfnis gedeckt und ich kann mit dem erarbeiteten Geld mein Leben gestalten. Mein Hobby leben.

Natürlich ist es komplizierter, als ich es darstelle – das ist nur eine kleine Ecke.

  • Findest Du das Notensystem sinnvoll? Wenn ja, warum? Und wenn nein, warum nicht?

Ich habe so gar nichts mehr mit dem Notensystem zu tun. Ich bin es von damals gewohnt und kenne nichts anderes. Generell ist das Schulsystem eher fragwürdig – somit wohl auch das Notensystem.

  • Was würdest Du tun, wenn Du einfach mal 5 Jahre nicht arbeiten müsstest, das Gehalt aber normal weiterfließen würde.

Ich würde mir suchen, was mich glücklich macht. Etwas wovon ich nach den 5 Jahren weiter leben könnte, ohne mich weiter kaputt zu machen.

  • Wie würdest Du Dich entscheiden, wenn Du nochmal von vorne beginnen dürftest? Was würdest Du in Schule oder der Arbeit anders / besser machen?

Das ist eine schwere Frage. Schule und Studium waren wichtig – vor allem der Weg des Studiums – ich wollte nicht später mal da sitzen und mich ständig fragen, was wäre wenn ich studiert hätte. Ich habe und erfolglos – das reicht mir um zufrieden zu sein.

Arbeit: Ich würde mich wenigstens zehn Jahre früher umorientieren. Ich war etwas zu bequem und habe mich zu sicher gefühlt in meiner damaligen Position. Bisschen Mobbing und schon sieht die Sache anders aus. Da fragt man sich dann doch – was wäre wenn.

Allerdings hat mich jede Entscheidung, die ich getroffen habe zu meinem heutigen Denken geführt. Ich würde eher in privater Hinsicht einiges anders machen um dann einen anderen Weg einschlagen zu können.

 

 

 

 

Blogparade – Geheimtipps

Habt ihr auch Bücher, die durch das Mainstream-Raster gefallen ist und ihr aber unbedingt mal vorstellen wollt? Zeigt sie uns.  Eine Blogparade, die ich bei Corly entdeckt habe, die von Aleshanee Weltenwanderer bis zum 30.06.17 organisiert wird.

 

Ich habe lange überlegt, welche Bücher ich Euch hier vorstelle. Sehr schwer auszuwählen.

Norma Feye – Ghetto 7

Ein richtig spannendes Buch. Eine Dystopie. Ich finde es richtig Spannend und gut geschrieben. Und ein interessanter Einblick wie die Menschen manipuliert werden. Mit einer kleinen Lovestory in der Nebenhandlung

Madeleine Roux–Sie kommen–Ein Blog vom Ende der Welt

Ich lese gerne Zombie Romane und da hätte ich auch noch einige, die ich Euch vorstellen könnte. Aber dieser hier liegt mir am meisten am Herzen, da die Protagonistin hier total über sich hinaus wächst. Sehr viel Action und viel Überlebenskämpfe und nicht nur gegen Zombies. Sehr spannend und total gut geschrieben.

Hube, Christoph – Die Savannen-Reihe 1 – Morgenrote Savanne

Über diesen Roman bin ich gestolpert, als ich einfach was anderes gesucht hatte. Das Cover hat mich hier angezogen. Und die Geschichte ist sehr gut erzählt. Ein Tierkrimi – Aber ohne menschlichen Einfluss. Sehr sympathische Charaktere und ein äusserst interessanter Autor, der seine Einnahmen dem WWF spendet. Er hat auch schön immer mal Eigenarten der Löwen und anderen Tiere erklärt. Hat mir sehr viel Spass gemacht.

Blake Crouch – Wayward Pines 01 – Psychosen

Hier kann ich die gesamte Triologie empfehlen. Ein Thriller mit dystopischen und sci-fi Zügen. Was ist, wenn um ein Dorf herum nichts anderes mehr existiert. Wie reagiert man, wie lebt man, wie überlebt man. Sehr spannend geschrieben. Es gibt sogar eine Serie davon.

Karolina Halbach – Das Weihnachtspferd

So zum Abschluss noch ein ganz tolles Buch für  Weihnachten. Es ist eine ganz tolle Geschichte über Verzweiflung, Hoffnung und Happy End. Ganz toll. Das kann ich nur jedem Weihnachtsfan empfehlen.

 

 

Blogparade: Kill them off! 10 Most Hated Characters

Eine Blogparade, die ich gerade bei Wortman gesehen habe, die von der Singenden Lehrerin (Das im Unterricht und ich stelle mir vor Du wärst die beliebteste Lehrerin ;-) ) ins leben gerufen wurde.

10 Charaktere aus Serien (wer mit Serien allein nicht klar kommt, darf auch Filme und/oder Literatur konsultieren) wissen, denen ihr den Tod an den Hals gewünscht habt (oder es immer noch wünscht, weil euer Wunsch nicht erfüllt worden ist). Das können Figuren sein, die euch tierisch nerven, die euch Angst machen, die eurer Meinung nach ein falscher „Love Interest‟ für euren Lieblingscharakter sind, oder die schlicht so langweilig sind, dass man jede Szene überspringen möchte, in denen sie mitspielen. Das müssen keine ausgesprochenen Bösewichte sein, dürfen es aber natürlich auch. Gemein haben sollen die Charaktere, dass man sie nicht „schön schrecklich‟, sondern „schrecklich schrecklich‟ findet. Und es sollte klar um die Figuren gehen, nicht um die Schauspieler/innen.

Ich werde es so machen wie Wortman – eine sehr gute Taktik, die ich mir mal mopse ;-)

Rot für einen Hasscharakter und Blau für einen nervenden Charakter

Thomas_barrow.pngThomas Barrows – Downton Abbey – er hat sich wirklich, wirklich mehr als unbeliebt gemacht und dann am Ende gewundert, dass ihn keiner mehr haben will…

 

 

 

 

chris-ftwdChris Manawa  – Fear the Walking Dead – hier schwanke ich sogar zwischen nur nerven oder schon hass….der Junge ist eh gestört. Aber er war auch so nervig.

 

 

 

 

emma-hill_the_followingEmma Hill – Following – Die Frau war auch nicht ganz dicht….Eher ein Hasscharakter. Sie tötet für „Liebe“??

 

 

 

 

 

jess-gilmoreJess Mariano – Gilmore Girls – Ein Unruhestifter – er nervt mich, da er Rory irgendwie vom Weg abbringt und auch mal in Schwierigkeiten…

 

 

 

 

lord-loxley-selfridgesLord Loxley – Mr Selfridge – Ein übler Genosse, er quält seine Frau und verkauft im Krieg minderwertiges Material für die Soldaten. Ein unangenehmer Charakter.

 

 

 

 

vee oitnb.jpgVee – Orange is the new Black – eine Staffel hat sie die Leute manipuliert und oft misshandelt. Bäh..

 

 

 

 

ABC's "Scandal" - Season ThreeOlivia Pope – Scandal – Ich schaue die Serie und sie ist nicht schlecht – obwohl ich in der 2. festhänge, da sie mir nicht ganz so gut gefällt – aber Olivia nervt mich….dieser ständige weinerliche Gesichtsausdruck…*grr*

 

 

joffrey-gotJoffrey Baratheon – GoT – Einer der ganz schlimmen. Der hätte wirklich noch ein grosses Problem werden können

 

 

 

 

 

ramsay_gotRamsay Bolton – GoT – Bei weitem schlimmer als Joffrey – nicht das Joffrey sich nicht dahin entwickelt hätte. Aber Ramsay ist ein perverser Soziopath – bei ihm bekommt man echt Gänsehaut.

 

 

 

 

shane-twdShane – TWD – Ein Feind aus Eifersucht. Bäh….nicht schön.

 

 

 

 

 

Bei den Hasscharakteren kann man aber schon sagen, dass sie ihre Rolle perfekt ausfüllen. Denn wenn sie so einen Effekt auf uns haben…Respekt. Im Gegensatz zu den nervigen Charakteren…das ist eher nicht geplant also keine so tolle Leistung…

BLOGPARADE: „SIE MAG MUSIK NUR, WENN SIE LAUT IST‟ – 10 SONGS ZUM AUFDREHEN.

Die singende Lehrerin hat einen TAG gestartet, den ich bei Nomnivor entdeckt habe…wenn ich den jetzt starte, werde ich heute noch den restlichen Tag bei YouTube verbringen…also nichts wie ran an die Musik…

Bonny Tyler – Holding out for a Hero

Michelle Pfeiffer – Cool Rider

 

Joan Jett  The Blackhearts – I love Rocknroll

Rednex – Cotton Eye Joe

Cyndi Lauper – Girls Just Want To Have Fun

The Rocky Horror Picture Show – The Time Warp (hier gröle ich eigentlich bei jedem Lied mit….)

Blondie – One way or another

Rosemary Clooney – Come On-A My House

Gloria Gaynor – I Will Survive

The Crystals – Then He Kissed Me

 

So….die Wahl ist mir nicht so leicht gefallen…aber hier singe ich auf jeden Fall laut und falsch mit…Ich verschwinde jetzt wieder in meine Juke Box ;-)…einen schönen Abend noch…