Serienmittwoch – Serienplanung?

Heute eine neue Frage zum Serienmittwoch bei Corly

Habt ihr eine Art Serienplan? Also plant ihr direkt was für Serien ihr zum Beispiel im Jahr/im Monat/ in der Woche guckt?

Das habe ich tatsächlich früher auch gemacht – schon alleine weil man ja vom TV Programm abhängig war. Aber seit dem Streamen ist das alles etwas lockerer geworden – aber man verliert auch gerne mal Serien aus dem Auge, dadurch.

Direkt planen tue ich nicht mehr – ich hab zwar eine Liste mit laufenden und gewünschten Serien – aber daraus wähle ich dann doch immer spontan. Aber mittlerweile versuche ich eine Staffel abzuschliessen. Selten schaue ich mittlerweile mehr als 2-3 parallel.

Ich bin also eher unstrukturiert. Manchmal denke ich, wäre so ein kleiner Plan besser. Ich habe mir bei den Büchern ja auch einige herausgelegt, die ich für dieses Jahr geplant habe. Bei Serien finde ich es allerdings schwieriger, da immer mal wieder neue und interessante Serien dazwischen kommen.

Es ist auch schwieriger, da ich manche Serien mit meinem Mann schaue – das ist überhaupt nicht planbar – da er wesentlich weniger Lust hat zu gucken wie ich.

 

Advertisements

Grießbach, Heiko – Und täglich grüßt…-ein neuer Dienstag

 daumen steigend

Autor: Grießbach, Heiko
Titel: Und täglich grüßt…-ein neuer Dienstag (Neuauflage: Tödliche Mutprobe)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2015
Seitenanzahl Printbuch:154 Seiten
Genre: Fantasy
Gelesen als: Ebook
Zeitraum 06.08.18-09.08.18
Band einer Reihe: Nein
ISBN:978-1515132042 ASIN: Neuauflage B07FMNZM3F

Klappentext

Benni aus Berlin ist 16, als er beim S-Bahn-Surfen tödlich verunglückt. Das Fegefeuer erwartet ihn, doch er bekommt noch eine Chance. Benni muss es gelingen, zwischen Sonnenuntergang und Morgengrauen nicht nur ein Mädchen kennenzulernen, sie muss sich auch aus vollem Herzen in ihn verlieben. Schafft er es nicht, bekommt er in der nächsten Nacht eine weitere Chance, aber er darf nie ein Mädchen ein zweites Mal treffen … Und endlos viele Versuche bekommt er nicht … Ein leicht übersinnlich angehauchter Roman, nicht nur für Jugendliche.

Meine Zusammenfassung (Spoiler)

Benny ist ein Teenager. Er hat keine Freunde und sein Vater ist sehr streng. Er hat keinen PC und kein Handy – sein einziges neues Hobby ist Sprayen. Seine Situation wird nicht besser, als sie nach Mahrzahn ziehen. Dort hat er niemanden. Um so leichter lässt er sich von einer Gang anheuern, die ihn bei sich aufnehmen wollen. Aber er muss sich würdig erweisen in dem er auf einer Bahn surft. Wie das ausgeht, könnt ihr aus dem Klappentext entnehmen. Jetzt ist es geschehen, Benny ist tot. Eine Stimme gibt ihm die Anweisungen und Regeln. Er wird bestraft, weil er sein Leben so unnütz weg geworfen hat – sollte er es nicht schaffen ein Mädchen zu finden, wird er ins Fegefeuer kommen. Er hat Zeit von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang . Zeit hat er 7×7 Nächte. Er startet immer auf der Friedrichsfelder Brücke, an seinem Todestag – Dienstag der 13. April. Egal was er am Abend vorher erlebt hat. Sein Geldbeutel hat immer acht Euro sechzig. Sollte er verletzt werden, ist am nächsten Abend alles wieder beim alten. Er erlebt so einiges – will helfen, wird beschimpft, gebissen und verprügelt. Wird er erlöst werden? Und wie einfach wird es sein. Verliert er seinen Mut, oder wird er beflügelt durch seine Erfahrungen?

Meine Meinung:

Sein Leben so leichtsinnig aufs Spiel zu setzen ist wirklich eine Sünde. Allerdings ist das Fegefeuer, doch eine wirklich harte Strafe. Im Grossen und Ganzen fand ich das Buch recht gut. Es war ein kurzweiliges Vergnügen. Es ist jetzt kein Buch, das in die Top Ten aufgenommen werden würde – aber wenn man den Autor mal kennen lernen möchte, ist das hier ein guter Einstieg. Heiko Grießbach hat ja schon einige Romane veröffentlicht und den ein oder anderen habe ich hier noch liegen. Das Buch ist eine leichte Lektüre. Allerdings kann man sich auch hier einiges herausholen. Was ist wichtig? Was könnte man vermissen, wenn man es nicht mehr hat? Welche Werte zählen bei der Partnersuche? Und unverhofft kommt oft.

Schreibstil:

Wie bei fast jedem neuen Buch muss man sich erstmal an den Schreibstil gewöhnen. Das dauert hier nicht lange. Wenige Seiten und man ist drinnen. Der Stil ist locker und flüssig zu lesen.

Figuren:

Benny wird recht gut dargestellt. Man lernt ihn ganz gut kennen und leiden. Er ist ein Aussenseiter und dementsprechend auch eher etwas depressiv. Der strenge Vater macht ihm das Leben auch nicht gerade Teenager gerecht leicht. Freundinnen hatte er noch keine, da er viel zu schüchtern ist. Die Mädchen, werden teilweise auch sehr intensiv beschrieben. Aber auch die anderen Charaktere, die seinen Weg kreuzen sind trotz ihrer Nebenrolle gut dargestellt und intensiv.

Atmosphäre:

Natürlich ist die Atmosphäre oft etwas düster und dunkel, da es ja um Bennys Tod und sein Weiter leben geht. Aber wenn er ein Mädchen trifft und er merkt, dass er doch nicht ganz so unsichtbar ist, wie in seinem alten Leben merkt man auch wie die Stimmung sich aufhellt. Düster wird es wenn er an seine Eltern denkt und auch wieder eine erfolglose Nacht vergangen ist.

Spannung:

Seine Erlebnisse sind schon auch spannend, er ist ja während der Nacht in Berlin unterwegs. Und nicht immer in schönen Gegenden. Er trifft schon auf gefährliche Menschen und bringt sich in gefährliche Situationen:

Originalität

Ja warum nicht – Ich finde zwar dieses Fegefeuer etwas übertrieben – aber ansonsten finde ich die Idee nicht schlecht. Es ist ja nichts neues. Das wurde in Filmen seit „Und täglich grüsst das Murmeltier…“ ja schon des öfteren aufgegriffen. Trotzdem ist es eine nette Idee und mach Spass.

Fazit

Dieses Buch ist jetzt nicht unbedingt eines, das lange nachhallen wird. Es ist für mich jetzt eher was kurzes gewesen um den Autor mal kennen zu lernen. Es ist leichte Lektüre – vielleicht gerade für das Alter von Benny 14-16 um ihnen mal zu zeigen was wichtig ist. Aber auch als Erwachsener war es ganz angenehm zu lesen. Einfach mal was, wenn man sich kurz mal ablenken möchte.

Charaktere

Benni – ist 16 und nicht unbedingt ein IT-Boy. Nach dem Umzug nach Mahrzahn ist sein Leben noch trister geworden. Sein Vater ist sehr streng und erlaub noch nicht mal PC und Handy. Durch diese Aussenseiter Stellung wurde er auch leicht Opfer dieser Mutprobe, die ihn das Leben kostete

Salinee – das erste Mädchen, das Benni trifft. Sie arbeitet in einem Blumenladen. Sie ist Vietnamesin und in den 20ern. Würde gerne einen deutschen heiraten, da es ihr in DE sehr gut gefällt. Benni mag sie sehr – aber er weiss auch, dass er durch den Altersunterschied kaum eine Chance haben wird.

Silvia – Siv – sie ist eine Punkerin, die am Bahnhof stand und ihn die ganzen Abende vorher immer um Geld angehauen hat. Einmal geht er auf sie zu – vielleicht ist sie ja diejenige, die ihn retten kann.

Patricia – Patri – sie hat ein schweres familäres Schicksal hinter sich und ist dadurch auf der Strasse gelandet. In der S-Bahn lernen sich die beiden kennen und erzählen sich ihre Geschichten. Patri glaubt Benni und ist wirklich eine nette mit einer traurigen Story.

Mein SuB kommt zu Wort – August 2018

Annas Bücherstapel hat eine Gemeinschaftsaktion ins Leben gerufen um endlich  die kleinen (oder großen) Schätze – unseren SuB –  zu Wort kommen lassen. Die Aktion heißt „Mein SuB kommt zu Wort“ und wird immer am 20. des Monats stattfinden.

Rina ist gerade schön müde und hat keine Lust auf PC – da schnapp ich mir schnell mal die Tastatur damit ich meinen Beitrag heute veröffentlichen kann. Ich kenne sie – wenn sie so müde ist, will sie nämlich immer Serien gucken – deswegen muss ich das schnell machen.

Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Letztem Monat waren wir komplett zu 427st. Ich muss schnell mal sehen, was Rina so gelesen hat – ich glaub das war gar nicht so viel. Die ist echt nur noch Müde die Frau. Oh – es sind seit dem letzten Beitrag doch 5 Stück – das ist für Rina gar nicht so schlecht. Also 5 Weniger – 422 – Und 3 Neue – wie passend – genau 3 – ist ja nicht für diese Aktion, oder Rina? Pst – sie ist noch nicht ganz wieder da, ich muss mich beeilen.

Äh – also 425 sind wir inklusive Ebooks.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!

Chestnut, Samy – Ein weihnachtliche (Werwolf) Geschichte

So langsam kann man doch mal seine Weihnachtsliste aufstocken – der Titel und dieses verschlagenen Lächeln – da konnte ich nicht widerstehen.

Hiller, Markus – 2198 Der Untergang der Erde

Klingt spannend, selbst wenn es ganz leicht an The 100 erinnert.

Morgan, Lara – Sarantium 01 – Die Zwillinge (Der Herr der Drachen)

Das war doch auch ein Coverkauf, oder? Gib´s zu.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Es war tatsächlich eine ganz, ganz kleine SuB-Leiche und ein Reihenteil. Rina fand den ersten Teil ziemlich gut und hat nach dem Lesen 2016 gleich den Folgeband geholt. Und sie fand es noch besser als den ersten. Gerade heute hat sie es fertig bekommen. Ich weiss schon, dass der nächste Band bald hier einziehen wird.

Lockwood & Co. 02 – Der Wispernde Schädel

Lieber SuB, der Sommer hat seinen Zenit bereits überschritten und dennoch möchten wir ihn noch etwas festhalten, deswegen – zeig uns doch mal ein oder zwei Bücher, die in deinen Augen leichte Sommerlektüren für deine(n) Besitzer*In wären!

Uh – wartet, wartet – ich verschwinde im Regal.

Dark Land 0002 – Kein Zurück! – Graham Grimm

Heftromane gehen doch immer irgendwie und der erste hat ihr ganz gut gefallen.

Und das hier – das schieb ich ihr schon ständig in den Weg – aber sie nimmt und nimmt es nicht – sie will es sich noch bisschen aufheben, da sie sich viel davon verspricht.

Kenner, Julie – Kate Connor 01 – Dämonen zum Frühstühstück


So ich muss euch verlassen, Rina fordert ihr Recht ein, wieder zurück an den PC zu gehen – ich wünsche euch einen tollen Monat – wir lesen voneinander.

 

Montagsherz

Montagsherzen ist eine Aktion von Frau Waldspecht. Hierbei fotografiert man Herzen, die einem über den Weg „laufen“ oder die man auch selbst herstellt, aus jeglichem Material – Holz, Metall, Lebensmittel, Wolken, was einen an ein Herz erinnert. Die Bilder dann einfach in seinem Blog veröffentlichen und auf Frau Waldspechtsseite verlinken…Ich finde dies eine nette Aktion die Woche zu beginnen….und man geht mit offenen Augen durch die Gegend um ein Herz zu erblicken….


Letzte Woche waren wir auf einem Polterabend – da konnte ich paar Herzen einsammeln. Das reicht wieder für paar Montage :-)

Hier kommt erstmal unser kleines Geschenk

Wochenrückblick 13.08.18-19.08.18

Wie gefiel euch die Abkühlung diese Woche. Ich hoffe keiner von euch hatte ein Unwetter mit Chaos. Bei uns hat es fast gar nicht geregnet – aber Nachts ist es recht abgekühlt. Nachts ist ja gut – aber Tagsüber kann es ruhig noch bisschen warm bleiben.

Dann begeben wir uns mal in die Bloggerwoche.

Wie immer kombiniere ich mehrere Aktionen.

.Sonntags-Top 7Book TalkLeselaunen und zurückgeschaut.

Was war so die Woche bei mir los?

Die Arbeitswoche war verdammt anstrengend. Die Schulferien sind rum und nun sind die anderen in den Urlaub gegangen. Irgendwie scheint es, dass jetzt mehr weg sind als zu den 6 wöchigen Schulferien. Es ist also ständig unterbesetzt – und wir bluten, in wahrsten Sinne, aus. Ich hatte die ganze Woche Einschlafschwierigkeiten. Das ging mir ziemlich an die Substanz. Die zwei Tage habe ich mich bisschen erholen können. Hoffe diese Phase ist vorüber.

Am Donnerstag waren wir auf einem Polterabend. Das war einfach mal nett. Eine schöne Abwechslung. Gestern haben wir sie hupend an unserem Haus vorbeihupen gehört.


So kommen wir zum Bloggen, Lesen, Schauen.

Welches Buch lese ich aktuell?

Stroud, Jonathan – Lockwood & Co. 02 – Der Wispernde Schädel

Wie ist deine bisherige Meinung/Einschätzung zum Buch?

Ich finde es spitze. Ich mag die Schreibart, die Charaktere und es ist spannend. Leider komme ich nicht ganz so zum Lesen wie ich gerne hätte – aber das kennen wir ja alle.

Momentane Lesestimmung?

Total gut – das Buch ist so spannend, dass ich sehr gerne lese.

Neuzugang

Das war ein Coverkauf.

Morgan, Lara – Sarantium 01 – Die Zwillinge (Der Herr der Drachen)

SERIEN DER WOCHE?

Glacé – Miniserie – hat mich nicht ganz überzeugen können.

Filme gab es diese Woche nicht.

Meine Beiträge

Blogparade zum Thema: Arbeit – eine Lebensaufgabe oder eine Notwendigkeit des Lebens

Top Ten Thursday ~ 378 ~ Neue Reihen

Mittendrin Mittwoch – Der Wispernde Schädel

Serienmittwoch 135: Miniserien: Ja oder nein?


Foto der Woche

 

Vorrausschau

Ein kleiner Blick in die kommende Woche. Aktionen, die ich auf jeden Fall mitmachen werde – mal sehen was noch so anliegt.

  • Montagsherz – ich habe einige Herzen auf dem Polterabend gesammelt
  • Mein SuB kommt zum Wort
  • Serienmittwoch

Ja – das war es schon wieder von mir. Ich wünsche euch eine tolle Woche

eure Rina

Top Ten Thursday ~ 378 ~ Neue Reihen

Das heutige TTT-Thema bei  Aleshanee lautet:

„10 Reihen, die du NEU für dich entdeckt hast“

Mal sehen ob ich Neu entdeckte Serien in letzter Zeit gelesen habe – es kann sein, dass auch paar dabei sind, die ich schon länger in der Liste habe. Ich habe also bis 2017 zurück geschaut, da ich dieses Jahr nicht soviel neue Reihen starten wollte. Auch habe ich weniger Neuerscheinigungen, da ich meinen SuB etwas abbauen möchte.

Randall, Martin – Z Revolution 1/6 (Start 2018)

Harris, Joanne – Chocolat 1/3 (Start 2018)

Dodillet, Michael Frey – Hundemischung 1/4 (Start 2018)

Peinkofer, Michael – Gryphony 1/4 (Start 2017)

Koeppe, Dirk – Tribes 2/3 (wird noch fortgesetzt) (Start 2017)

Bradford, Chris – Samurai 1/8 (Start 2017)

Hube, Christoph – Die Savannen-Reihe 1/2 (Start 2017)

Hafen, C. M. – Das Drachenvolk von Leotrim 1/3 (Start 2017)

Gabriel, Kerem – Der Tod ist ein Versprechen 2/2 (Start 2017)

Fforde, Jasper – Dragonslayer 1/3 (Start 2017)

 

Mittendrin Mittwoch – Der Wispernde Schädel

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

In welchem Buch liest du gerade?

Stroud, Jonathan – Lockwood & Co. 02 – Der Wispernde Schädel

Ich mochte den ersten Teil schon – aber der zweite gefällt mir noch besser. Das ist der Vorteil an Reihen – man kennt die beteiligten Charaktere und es wird gleich Wert auf die Story gelegt.

Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Ich spürte, wie mir Tränen in die Augen stiegen, und blinzelte sie wütend weg. Ja, ich war eine Agentin. Und ich würde mich von den beiden nicht einschüchtern lassen. Ich zog die Hand weg. »Ich weiß nicht, wovon Sie reden. Ich bin nur reingekommen, um mir Ihren blöden Laden anzuschauen, und jetzt sind Sie auf einmal so unfreundlich zu mir. Lassen Sie mich in Ruhe.«
»Was für eine erbärmliche Schauspielerin«, sagte Winkman. »Aber selbst wenn du ein darstellerisches Genie wärst, würde dich deine Hand trotzdem verraten. Nur Agenten haben diese Schwielen in der Handfläche. Degenzeichen, sage ich dazu.

 

Serienmittwoch 135: Miniserien: Ja oder nein?

Und wieder haben wir Mittwoch. Mittwoch = Serienmittwoch bei Corly

Was haltet ihr von Miniserien? Guckt ihr sie? Gefiel euch eine?

Oh ja – ich hab schon einige Mini-Serien gesehen. Ich mag sie wirklich gerne, da hier nicht viel mit Lückenfüller-Folgen gearbeitet wird. Meist bleiben sie dadurch auch interessant und spannend.

Ich finde es ein gutes Konzept, wenn man eine Story hat, die erzählt werden will, aber nicht unbedingt das Potenzial für eine mehrere Staffel Einheit hat.

Gerade wenn ich meine untere Liste sehe, kann ich sagen – ich mag Miniserien. Ausserdem sind Serien, die einen vielleicht nicht unbedingt ganz so überzeugen eher durch zuziehen, als wenn es mehrere Staffeln geben würde.

Was hatte ich schon als Miniserien:

Containment – fand ich sehr gut und ich hätte mir eine Fortsetzung gewünscht

Das Karmesinrote Blütenblatt – fand ich jetzt nicht so gelungen. Es war bisschen zu oberflächlich

The White Queen – Hat mir gut gefallen – ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

Der Jäger – Ein Unterhändler, der Geiseln rettet – sehr spannend.

Eyewitness – Die Augenzeugen – Hat mir nicht so gut gefallen – ich glaube nicht, dass ich unbedingt die amerikanische Adaption dazu sehe.

Flesh and Bone – Eine Ballettserie, die mir wieder Erwarten sehr gut gefallen hat.

Godless – Fand ich sehr gelungen. Hier wurde alles schön kompakt ohne Verschnörkelung berichtet.

Haus des Geldes – Ursprünglich als Mini-Serie geplant, kommt jetzt eine Fortsetzung. Mein Jahreshighligt.

Jane Austen – Emma – Kann man wirklich viel falsch machen bei Austenverfilmungen – ich fand sie sehr reizend und kann sie empfehlen.

Kidnapped – Sehr spannend.

Krieg und Frieden – Hat mir auch sehr gut gefallen. Ich habe das Buch und den Film noch nicht gesehen. Da kann man mal in diese Serie eintauchen.

Lost in Austen – Wenn Jane Austen wüsste – Fand ich sehr witzig. Ein Ausflug in Austens Welt – sehr amüsant und reizend.

Missing  – Auch eine sehr spannende Serie – kurz und alles wichtige für Spannung enthalten.

Prey – Die Beute – Auch spannend.

Small Island – Eine historische Serie mit dem Problem des Rassismus im Hintergrund.

Die Forsyte-Saga – Interessante Einblicke in die höhere Gesellschaft und auch die Entwicklung, die im Laufe der Generationen durchgemacht werden.

Titanic 2012 – Gute Verfilmung der Tragödie

Glace – schaue ich im Moment – kann ich noch nicht abschliessend beurteilen.

Blogparade zum Thema: Arbeit – eine Lebensaufgabe oder eine Notwendigkeit des Lebens

Susanne hat sich eine Blogparade zu dem Thema Arbeit ausgedacht. Ein Thema wie Wetter, Politik und Religion – sehr umstritten und heiss diskutiert. Ich finde es interessant und bin auf die Kommentare gespannt.

Die Blogparade endet am 15.09.18

Hier die Fragen. 

  • Bist du zufrieden mit Deiner Arbeit oder wärst Du lieber etwas ganz anderes geworden?

Ich bin nicht zufrieden. In meinem derzeitigen Job bin ich nur, wegen des damaligen Studiums. Das Studium habe ich abgebrochen, aber den Job behalten, da er für wenige Stunden gut bezahlt wird. Aber die Umgebungstemperatur – also das Miteinander ist mittlerweile so mies, und die Arbeit ist so schwer geworden. Das ist nicht mehr erstrebenswert.

Was wäre ich gerne geworden? Irgendwas mit Tieren. Mittlerweile gerne zusätzlich zu Kräuterheilkunde. Aber da ich meist zu müde bin ist mein Wissen rudimentär.

  • Siehst du die Arbeit generell als Bereicherung oder als einen zeitraubenden Faktor?

Zeitraubender Faktor. Die meisten haben einen 8 Stunden Arbeitstag. Geschlafen wird 7-8 Stunden, wenn alles gut läuft. Da sind 15-16 Stunden des Tages schon weg. Dann Haushalt, bei manchen noch Kinder. Da sind dann – sagen wir 4-5 Stunden weg. Round-about 20 Stunden weg. Dann bleiben noch 4 Stunden für einen selbst – und da ist man doch auch nie wirklich für sich. Also ich habe keine 4 Stunden. Gut meine Arbeit ist Frühschicht – aber die macht einen so matschig, dass ich erst spät am Nachmittag wieder zu gebrauchen bin.

Allerdings kann man das nicht pauschalisieren. Die wenigen, die Glück hatten ihr Hobby zum Beruf zu machen – die haben auf jeden Fall eine Bereicherung erlebt.

  • Wenn nicht, was für ein System würdest Du dann vorschlagen? Würde die Welt ohne Arbeit funktionieren?

Bedingungsloses Grundeinkommen. Und bitte – sagt mir nicht, dass dann die „Faulen Säcke“ dann gar nicht mehr arbeiten würden – das muss ich mir ständig anhören – die arbeiten doch jetzt auch nicht und bekommen Geld. Der Vorteil:

Man bekommt für sein Grundbedürfnis Geld – Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Renten, Behörden würden alle wegfallen. Die Gelder werden umgeschifftet und noch paar andere Umstrukturierungen – Wer sich intensiver damit beschäftigen will, sollte hier mal reinschauen. Wenn man mehr möchte – Luxus – dann kann man sich Geld zuverdienen. Jetzt ist es so – das was ich verdiene, geht für Grundbedürfnisse drauf – mehr geht nicht. Mit dem anderen System wäre mein Grundbedürfnis gedeckt und ich kann mit dem erarbeiteten Geld mein Leben gestalten. Mein Hobby leben.

Natürlich ist es komplizierter, als ich es darstelle – das ist nur eine kleine Ecke.

  • Findest Du das Notensystem sinnvoll? Wenn ja, warum? Und wenn nein, warum nicht?

Ich habe so gar nichts mehr mit dem Notensystem zu tun. Ich bin es von damals gewohnt und kenne nichts anderes. Generell ist das Schulsystem eher fragwürdig – somit wohl auch das Notensystem.

  • Was würdest Du tun, wenn Du einfach mal 5 Jahre nicht arbeiten müsstest, das Gehalt aber normal weiterfließen würde.

Ich würde mir suchen, was mich glücklich macht. Etwas wovon ich nach den 5 Jahren weiter leben könnte, ohne mich weiter kaputt zu machen.

  • Wie würdest Du Dich entscheiden, wenn Du nochmal von vorne beginnen dürftest? Was würdest Du in Schule oder der Arbeit anders / besser machen?

Das ist eine schwere Frage. Schule und Studium waren wichtig – vor allem der Weg des Studiums – ich wollte nicht später mal da sitzen und mich ständig fragen, was wäre wenn ich studiert hätte. Ich habe und erfolglos – das reicht mir um zufrieden zu sein.

Arbeit: Ich würde mich wenigstens zehn Jahre früher umorientieren. Ich war etwas zu bequem und habe mich zu sicher gefühlt in meiner damaligen Position. Bisschen Mobbing und schon sieht die Sache anders aus. Da fragt man sich dann doch – was wäre wenn.

Allerdings hat mich jede Entscheidung, die ich getroffen habe zu meinem heutigen Denken geführt. Ich würde eher in privater Hinsicht einiges anders machen um dann einen anderen Weg einschlagen zu können.

 

 

 

 

Wochenrückblick 06.08.18-12.08.18

 

Ich kombiniere wieder mehrere Aktionen, die ich sich besonders gut für einen Rückblick eignen.Sonntags-Top 7Book TalkLeselaunen und zurückgeschaut.

Fangen wir wieder mit dem Und sonst so? an

Diese Woche war wirklich anstrengend. Bei uns hat die Schule wieder angefangen und es fehlen mehr Leute auf der Arbeit als zu den Ferienzeiten. Die Arbeit ist verdammt anstrengend gewesen und mir tut alles weh. Ausserdem hat das schwere heben, schieben, tragen mich echt ausgelaugt. Aber egal. Die Tage hat es auf angenehme Temperaturen abgekühlt – so könnte es jetzt bleiben. Ich hoffe ihr hattet nicht zu starke Unwetter? Bei uns hat es am Donnerstag geregnet und bisschen gegrummelt – das war es aber auch schon. Morgen ist ja überall Regen angekündigt. Mal sehen.

Gestern waren meine Eltern zum Grillen da und die Schwiegermutter, die das Wochenende bleibt. Mein Mann hat angefangen die Bremsen am Auto zu tauschen – was eine Arbeit – die waren ziemlich verrostet. Jetzt hat er noch hinten, dann muss er bisschen entrostet werden und ist wieder hübsch für den TÜV. Aber das dauert noch bisschen. Das war so meine Alltagwoche – kommen wir zur Bloggerwoche.

Welches Buch lese ich aktuell?

Stroud, Jonathan – Lockwood & Co. 02 – Der Wispernde Schädel

Wie ist deine bisherige Meinung/Einschätzung zum Buch?

Ziemlich gut. Ich fand den ersten Band schon gut und der hier hat schon spannend angefangen. Es hat schon gewisse Vorteile, wenn man Reihen liest – in Folgebänden wird immer mal ein kleiner Rückblick gewährt und es fällt die lange Einleitung und Bekanntmachung mit Land und Leuten weg. Also man ist recht schnell im Geschehen.

Momentane Lesestimmung?

Da das Buch sehr spannend ist, ziemlich gut. Ansonsten das Übliche – Müdigkeit.

Neuzugang

Hiller, Markus – 2198 Der Untergang der Erde

Die Geschichte hat mich angesprochen. Es dauert natürlich, erfahrungsgemäss etwas bis ich es lesen werde :-)

Beendet

Grießbach, Heiko – Und täglich grüßt…-ein neuer Dienstag

Hat mir zwar ganz gut gefallen – aber es war kein Highlight. War Ok für Zwischendurch mal

Rezension

Jacq, Christian – Der schwarze Pharao

Burroughs, Edgar Rice – Kult-Romane, Band 01 – Caprona

SERIEN DER WOCHE?

Glace s01 – Kann ich noch nicht so viel sagen – die erste Folge fand ich eher etwas lahm – wobei das Ende vielversprechend war.

Doctor Thorne S01 – Auch hier hab ich nur die erste Folge gesehen – definitiv was für Downton Abbey Fans. Eine Miniserie.

Filme

Gab es diese Woche nicht

Genuss

Ich hatte letzte Woche angekündigt euch zu berichten wie mein Zwetschgenkuchen geworden ist. Perfekt. Wir haben die ganze Woche dran gegessen und der Teig war am Freitag noch fluffig und saftig. Also wer einen schönen schnellen Zwetschgenkuchen möchte sollte sich dieses Rezept nicht entgehen lassen. Ich muss aber noch erwähnen – die Zitronenlimonade habe ich durch Sprudelwasser ersetzt, da ich keine Limo hatte und ich habe alles mit der Hand verrührt, da ich das Gefühl habe, dass der Teig da lockerer wird.

Meine Beiträge

Saturday Sentence – Der Wispernde Schädel

Mittendrin Mittwoch – Und täglich grüßt…-ein neuer Dienstag

Serienmittwoch 134: Streaming Dienste: Ja oder nein?

Wofür eine Diät?

Das Meer ruft

10 aus 15 | Etüdensommerpausenintermezzo

 

So ihr Lieben, das war meine Bloggerwoche – ich wünsche euch noch einen netten Sonntag Abend und wir lesen nächste Woche wieder voneinander.