Heute vor….

Ich habe das letzte mal schon bei dieser Idee von Herba mitgemacht. das war 2018 – die Zeit vergeht. Einfach mal ein Datum wählen und schauen was hat man denn damals so veröffentlicht.

Es ist schon interessant was man so veröffentlicht hat. Ein Blick zurück.

Mein Blog läuft seit 04.08.2013 – also fällt das Jahr schon mal aus. Dann habe ich gesehen, die Jahre 2014 und 2015 habe ich noch nicht so regelmässig gebloggt. Da ist auch nichts für das Datum 09.01.

09.01.2016

[AKTION] #31 TAGE – #31 FILME Tag 30 – Sehr umfangreich – wurde letztes Jahr mal wiederholt, da hat es mehr Spass gemacht, weil viele dran teilgenommen haben.

#36 Books of the week – SuB-Buch Ach ja – diese Aktion wurde eingestellt. Wie war das? Abwechselnd ein Sub Buch, ein Lieblingsbuch und ein Hass Buch, glaub ich….

Blog-Aktion: Serien-Pärchen # 11 – ach ja – kann ich mich auch nicht mehr erinnern – ein Crossover hab ich hier mit Pärchen von PLL und Vampire Diaries gemacht

09.01.2017

Neues Jahr – Chance für die große 💘  Ach – die süßeste Kontaktanzeige ever

Montagsherz #282 da mache ich ja immer noch regelmässig mit. Die Welt ist voller Herzen.

Corlys Themenwoche 40.1.: Verlage Eine Aktion, von Corly

Lieblingscharaktere der KW 1: Januar 2017 Ein Wochenrückblick

Wochenrückblick 02.01.17-08.01.17  Da hab ich noch regelmässig Wochenrückblicke gemacht – das wurde mir dann zuviel und ich habe es eingestellt.

Diese verdammten guten Vorsätze – Hahahahaha – ja diese Vorsätze

Heute lese ich….Blake, Russell – JET 2 – Verraten – Eine Aktion sein aktuelles Buch vorzustellen.

09.01.2018

Quartals-Tag 4. Quartal 2017: Bücher, Filme, Serien: Schwächste Ideen Quartalsrückblicke

Corlys Themenwoche 90.2.: Jahreswechsel: Ohrwurm fürs neue Jahr? Ach – die gab es da immer noch die Aktion….

Book Queen 3. Quartal 2017 Hab ich schon lange nicht mehr gemacht

[Blogprojekt] 100 Creative Challenges 2018 Die Challenge hat Spass gemacht – ich hatte überlegt sie dieses Jahr aufleben zu lassen. Mal sehen.

09.01.2019

Mittendrin Mittwoch – Sunrise Africa – Die mache ich heute noch – Buchvorstellung

Serienmittwoch 156: Filmfrage: Was sind euere zehn Lieblingsfilme überhaupt? Die Aktion gibt es auch noch – da mache ich regelmässig mit.

Projekt ABC: A wie Auflauf – Ist das schon so lange her – die Aktion wird dieses Jahr wieder durchgeführt.

09.01.2020

Da habe ich nichts veröffentlicht

09.01.2021

Saturday Sentence – Der Geist vom Ruthardthaus Die mache ich auch immer noch recht regelmässig

Heute vor…

Ich habe das letzte mal schon die Idee von Herba bewundert. Einfach mal ein Datum wählen und schauen was hat man denn damals so veröffentlicht.

Mein Blog läuft seit 04.08.2013 – also fällt das Jahr schon mal aus. Dann habe ich gesehen, die Jahre 2014 und 2015 habe ich noch nicht so regelmässig gebloggt. Da ist auch nichts für das Datum 31.05.

 

31.05.2016

Meeting Evil Film Rezi – der Film hat mir eigentlich nicht so gut gefallen – ich glaub ich hab ihn einfach nicht verstanden.

Pay the GhostFilm Rezi – den Film fand ich ganz gut. Sehr mysteriös und spannend.

Gemeinsam Lesen #166 zu der Aktion habe ich gerade Lilith Parker 1 gelesen und die Zusatzfrage war: Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder einem schlechten Buch zu schreiben?

Title Tuesday #32 – Tage wie Chili und HonigDiese Aktion betrachtete nicht die Cover, sondern die Titel. Welche witzig klangen oder schön gestaltet waren. Die Aktion ist mittlerweile eingestellt.

31.05.2017

Corlys Themenwoche 59.3.: Deutschlandreise: Sehenswürdigkeiten

Serienmittwoch 74: Mitmachaufgabe: Motive für das verrückte Serienlabyrinth

Mittendrin Mittwoch [MM #69] Byrne, Rhonda – The Secret – Das Praxisbuch fuer jeden Tag

Goldman, William – Die Brautprinzessin

Hafen, C. M. – Das Drachenvolk von Leotrim 01 – Drachenbrueder

 

Man merkt, das waren meine Blog-Stärksten Jahre. Ich hab dann irgendwann die Aktionen eingeschränkt, weil es mir zu stressig wurde. Wenn ich also vielleicht nächstes Jahr zurückschaue, werden es weniger Beiträge zu einem Tag sein.

Etwas skurril – heute im Briefkasten

Kennt ihr das? Ihr bereitet die Bowle für Silvester vor und wühlt in den alten Kartons wo ausgemusterte Alkoholika landen, die man irgendwann mal geschenkt bekommen hat? Heute geschehen…um ähm etwa 14 Uhr haben wir gesichtet und probiert….hahaha. Ich bin also ein bisschen angeschwipst. Dementsprechend habe ich dieses Gutscheinheft auch als eine Illusion gehalten.

 

Moment – hat der Markt eventuell geöffnet? Ist das ein Geheimpakt? Ein Gutschein öffnet dir die Türen?

 

*Werbung*

Follow Friday – Vorlesen

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

Mich hat es erwischt – eine Erkältung hält mich in ihren Krallen. Gestern scheint der Spitzentag gewesen zu sein – heute ist immer noch ätzend, aber ich fühle mich – im Moment, als ich das hier schreibe – ok. Gestern war den ganzen Tag die Nase zu und heute ist der Husten dran. Und natürlich die Kraft – die fehlt total. Aber tippen kann ich noch – deswegen mal schnell die Frage beantworten und ich denke das wird ein Serien-Tag heute

Lest ihr gerne vor? Bekommt ihr gerne vorgelesen?

Die perfekte Frage für eine Kranke….😪

Ich lese gar nicht gerne vor – ich mag meine Stimme beim Vorlesen irgendwie nicht. Ausserdem hessel ich ganz schön – das bedeutet, die „sch-Laute“ werden extrem ausgesprochen und das klingt so beim Reden noch okay – aber beim Vorlesen – weiss nicht – das klingt irgendwie blöd. Dann kann ich auch nicht wirklich richtig betonen und verrutsche ständig in der Zeile. Gefolgt von Ähms und Öhms, klingt das wirklich nicht sehr locker.

Vorgelesen – ich kann mich leider nicht erinnern ob ich als Kind viel vorgelesen bekommen habe. Aber ich habe schon immer gerne Hörspiele gehört und seit neuestem auch wieder gerne Hörbücher – also vorgelesen bekommen ist schon irgendwie schön beruhigend – also genau richtig für eine jammernde Kranke…

Wie ist das bei euch? Seid ihr Vorlesetalente? Oder bekommt ihr doch lieber vorgelesen?


Und hier ist die Freitags Frage ( erstellt von Rina )für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Kommt ihr mit vielen Charakteren in einem Buch zurecht oder verliert ihr die Übersicht?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Kunterbunte Bücherreisen
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Lesen und mehr
Bücher, ebooks und mehr
Gila`s Bücherstube

Vorgaukeln

Die Europawahl ist heute. Und natürlich verschandeln seit Wochen die Wahlplakate unser Sichtfeld. Liebe Wahlhelferlein – Plakate mit viel Text, kann eh keiner Lesen. Fussgänger jep – aber Autofahrer….ich brauch eine Woche um ein Wort zu lesen. Strategisch aufhängen – das wäre was – aber egal. Mir ist auf jeden Fall – als Beifahrerin – etwas ins Auge gesprungen….Vielleicht fällt es euch auch auf???? Entschuldigt die Qualität – beim Vorbeifahren erwischt. Schaut es euch eine Zeit lang an und überlegt was hier nicht passt.

Seit es mir aufgefallen ist fuchst es mich. Sieht sie nicht toll gestilt aus? Und ist sie nicht soo solidarisch mit ihren Wählern. Direkt mit dem Volk. Für die Aufnahme ein Hoodie, weil sie eine von uns ist. Na wenn es dann nichts wird mit dem Einzug ins Europaparlament.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten“ – Kurt Tucholsky, oder jemand anderes

Schimmelpfennig, Norbert – Das Tor vorm Moor und hinterm Schatz

Autor: Schimmelpfennig, Norbert
Titel: Das Tor vorm Moor und hinterm Schatz
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 3. Juli 2015
Seitenanzahl Printbuch: 120 Seiten
Genre: Fantasy, Jugend, Kinder
Zeitraum 29.03.19-03.04.19
ISBN: 978-3-7380-6270-0
Bereits gelesene Bücher der Autoren – noch keines – aber dafür einige seiner Geschichten, die er auf seinem Blog veröffentlicht.

Klappentext

… hinterm Schatz, den sie finden können – je nachdem, wie sie ihn sich vorher verdient haben.
In einer Kleinstadt treibt der Brausebrecher sein Unwesen, bricht in Wohnungen ein, hinterlässt überall eine Brausetüte.
Familie Drickberg hat ebenfalls viel Spaß. Allerdings ist auch die Firma, in welcher der Vater arbeitet, vom Konkurs bedroht.
Da kommen dem Vater in der Nacht Erinnerungen an seine Kindheit zu Hilfe, an Abenteuer mit zwei weiteren Kindern – nämlich mit dem Problemschüler Thombi, der aus prekären Verhältnissen stammte, sowie Siusannia, die gerne Model werden wollte und die sich ihre Magersucht nicht eingestehen konnte.
Gemeinsam entdecken sie im Moor ein Tor aus großen Steinen und finden bald darauf kleinere Steine, die magische Kräfte verleihen …
Vorher aber dürfen bzw. müssen sie über zwei Berge – die „Spaßspitze“ und die „Schreckensspitze“ …

Meine Zusammenfassung

Felix, Thomas, Susanne – drei Kinder mit verschiedenen Hintergrundgeschichten, treffen in einem Jugendkurheim aufeinander. Felix und Thomas (Ihre Spitznamen sind Yxick und Thombi) teilen sich ein Zimmer und Siusanna stösst später dazu. Wie kommt es dazu? Die drei finden ein Tor im Moor, dass sie beim Spielen entdecken. Ein seltsamer Hirte öffnet das Tor für sie, sie sollen den Dürredämonen auf der anderen Seite besiegen, da er grossen Schaden anrichtet – dafür müssen sie Abenteuer und Rätsel erfüllen. Wenige Tage später treten die drei hindurch und erleben, jeder für sich eine Erklärung für ihre Probleme. Siusanna ist Magersüchtig, da sie Model werden will, Felix ißt zuviel und Thomas hat Höhenangst – hier bekommen sie die Erklärung und nach allen Aufgaben, die sie bewältigen, ein Werkzeug, das ihnen ermöglicht den Dürredämonen zu erledigen. Der lohn ist ein Schatz, den sie ein einziges mal für ihre Zwecke anwenden dürfen.

Meine Meinung

Dieses Buch ist eher für junges Publikum gedacht. Trotzdem habe ich mich oft amüsiert. Gerade auch über die Namensgebung mancher Personen und auch Gegenden. So stelle ich mir ein Buch für Kinder vor, denen man das wichtige im Leben vermitteln will. Nicht Äusserlichkeiten oder Ängste sollten dein Leben bestimmen. Und wenn es nötig ist einen Dämonen zu besiegen um genügend Selbstbewusstsein aufzubauen – dann ist diese Geschichte genau das richtige.

Schreibstil

Der Schreibstil war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, da er oft für den kindlichen Bedarf war – aber man kommt sehr schnell hinein.

Figuren:

Die drei Kinder kommen aufgrund ihrer Ängste und Probleme in ein Jugendheim und sind dementsprechend zurückhaltend. Das bleibt auch so – auch am Ende, als sie sich wieder treffen und sicherer sind, werden es keine richtigen Freunde – da bleibt auch die Emotion bisschen zurückhaltend.

Atmosphäre und Spannung

Die Atmosphäre und Spannung ist sehr ausgeglichen – mit viel Humor und Fantasie wird hier gearbeitet. Man muss oft schmunzeln – und aus Kinderaugen, könnte ich mir vorstellen, dass so einiges sehr spannend sein kann.

Originalität

Absolut originell – ich habe keinen Vergleich, da ich keine Kinderbücher über Ängste und Probleme gelesen habe – aber ich finde die Idee mit dem Dämonen, und auch den Ängsten der Kinder, die sie bewerkstelligen müssen, gelungen

Fazit

Das Buch ist eher für Kinder, vielleicht bis 11 gedacht. Ich hatte trotzdem viel Spass beim Lesen. Wer seinem Kind ein Abenteuer bescheren will, sollte hier zugreifen – denn nicht nur bekämpfen die Kinder ihre Ängste sondern finden auch zu sich selbst. Genau das, was man heute benötigt.

 

Einen herzlichen Dank an den Autor, mir wurde das E-Buch als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich gebe hier – trotz kostenlosem Exemplar  – meine eigene, ehrliche Meinung wieder 

 

Buchvorstellung / Mittendrin Mittwoch – Drachenkind: Vertrauen | Verwandlung | Finsternis

 

Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese. Eine Aktion von elizzi91

Heute nutze ich den Mittendrin Mittwoch auch mal zu einer ausführlicheren Buchvorstellung.

Als der sechzehnjährige Eric herausfindet, dass er kein Mensch ist, beginnen seine Welt und sein Sinn für Realität langsam auseinanderzubrechen. Unglaubliche Geheimnisse und Täuschungen, seine tiefsten Ängste und die dunkelsten Mächte setzen eine schleichende, gefährliche Wesensänderung in Gang und lassen in Eric bald nur noch eine Frage zu: Was bin ich wirklich und wem kann ich noch vertrauen? Für ihn und Jack, seinen engsten Verbündeten und Freund, beginnt eine lange und harte Suche nach der Wahrheit, welche die schützenden Grenzen ihrer Welt völlig auflöst und ihre unbedingte Freundschaft und ihr Vertrauen zueinander bitter auf die Probe stellt.

 

 

Der/Die AutorIn hat mir dieses Buch angeboten, und ich bin wirklich froh darüber. Erst hat mich die Anzahl der Seiten etwas geschockt, die Printausgabe beträgt 692 Seiten  – aber ich war nach reinschnuppern wirklich interessiert. Und ich kann sagen – ich bin wirklich begeistert…..Ich bin im Moment im 8. Kapitel von 77 – hab also noch einiges vor mir. Sollte der Spannungsbogen so bleiben – und die Rezis sprechen dafür, werden diese Kapitel schnell gelesen sein. Wenn die Zeit es zulässt.

Das Cover ist schlicht, gefällt mir aber ziemlich gut – ich mag diese verschiedenen blauschimmernden Töne – die, bei genauer Betrachtung, natürlich auch zum Inhalt passen.

Der Schreibstil ist locker und flüssig. Ich konnte gut einsteigen.

Am Anfang lernen wir Eric und Jack und deren Leben im Heim kennen. Es sind wichtige Eckdaten, aber ohne einfach nur langweilig abgehakt zu sein – schön knackig, ohne zuviel langatmige Ausschweifungen.

Eric träumt….aber nicht wie man es von einem sechzehnjährigen erwarten würde. Seine Träume enden immer mit seinem Tod….was soll das bedeuten? Sein bester Freund, Jack ist überzeugt, dass da etwas in Eric schlummert und hilft ihm sich selbst zu finden. Und es ist etwas gewaltiges, das er findet….

Hier hat man ein wirklich interessantes High Fantasy Werk in den Händen. Wer eher Romantik sucht, wird hier wohl nichts finde, dafür aber Spannung und Action. Tiefe Freundschaft und Vertrauen. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht….

So und nun noch mein nächster Satz…

Wo Leben war, gab es keine Ruhe. Als sie sich an der letzten Baumgruppe vorbeigeschlichen hatten, tauchte der See vor ihnen auf. Wie ein grosser, glänzender Spiegel mit kleinen Wellen darauf erstreckte er sich bis zum Horizont. Der aufgehende Mond spiegelte sich auf dem Wasser, die langen Schilfrohre in Ufernähe wiegten sich ruhig und im Takt bei jeder warmen Windbrise.

Mach was…mit guten Vorsätzen

 

Eine kreative Aktion von Herba und die Poe. Hier kann man sich richtig austoben. Wie es einen in den Fingern juckt. Kochen, backen, zeichnen, schreiben, basteln. Alles gefällt.

Heute werde ich mal nichts schreiben. Ich dachte mir eher ich zeige euch meine Vorsätze mal in Form von Bildern.

Quelle ist hier Pixabay

Diäten hab ich letztes Jahr schon abgeschworen – werden auch nicht mehr auf dem Plan erscheinen.

Da ich körperlich Arbeite und mich das ziemlich auspowert – kein Sport

Ordnung – ich/wir sind ziemlich unordentlich. Also selbst wenn ich aufräume – unordentlich. Das macht mich echt verrückt. Aber das soll ein Ende haben – ich bin unordentlich – ich werde versuchen etwas Ordnung zu machen – aber mich nicht mehr unter Druck setzen.

Gelassenheit und Ruhe – klappt noch nicht so ganz – aber ich will es auf jeden Fall versuchen. Viel mehr Ruhe und mehr an mir abprallen lassen.

Das waren meine Vorsätze.

Bloggerbrunch zum Thema Halbjahresfavoriten

Ach – den Bloggerbrunch – ist schon bisschen her, dass ich bei euch mitgemacht habe – heute habe ich es bei Corly gesehen und dachte mir, ich kann auch mal wieder mitmachen – so ein Halbjahresfazit wäre schon was.

13:00 Uhr – In 2018 sind, so finden Leni und ich, eine Menge wundervoller Bücher erschienen. Unsere Wunschlisten sind ins Unermessliche gewachsen. Wir sind neugierig: Welches Buch ist in diesem ersten Halbjahr zu eurem absoluten Favoriten geworden? Mögt ihr uns verraten, welches Buch den zweiten Platz belegt?

Ich glaube dieses Jahr wird ein schwaches Lesejahr – vor allem von der Menge der Bücher – ich bin bisschen arg müde zur Zeit. Aber ich habe natürlich eine Nummer 1 und auch eine Nummer 2

Gabriel, Kerem – Der Tod ist ein Versprechen 2 ein Zombieroman. Ich wollte unbedingt die Fortsetzung lesen und es war wirklich spannend. Also für Genrefans – empfehlenswert. Man darf nicht vergessen – bei diesen Romanen geht es meist sekundär um die Zombies – sie sind oft nicht so blutig – es geht um das Zwischenmenschliche

Rhode, Max (Fitzek, Sebastian) – Die Blutschule

Ich habe bisher nur ein Fitzek gelesen und der hat mich nicht überzeugt – aber da alle so schwärmen, habe ich nach diesem Buch gegriffen und das hat mir ziemlich gut gefallen.

13:30 Uhr – In unseren Büchern durften wir viele sehr interessante Charaktere kennenlernen. Wir haben mit ihnen gekämpft, gelitten, geweint und gelacht. Mögt ihr uns verraten, welcher Charakter euch aufgrund welcher Eigenschaften am meisten im Gedächtnis geblieben ist?

Dodillet, Michael Frey – Herrchentrubel

Luna – trotz ihrem hohen Alter ist sie noch hoch explosiv. Es ist wirklich herrlich, wie Dodillet seine Treffen mit anderen Hundehaltern erzählt. Zum schiessen.

14:00 Uhr – Nicht nur einzelne Charaktere wissen wie sie uns begeistern können. Auch Buchpärchen, ob in einer romantischen Liebesgeschichte, in einem zauberhaften Freundschaftsroman oder in einem Krimi als Ermittlungspartner, wissen uns zu begeistern. Mögt ihr uns verraten welches Buchpärchen in diesem Halbjahr ein Highlight für euch dargestellt hat?
Da ich eher selten romantische Bücher lese, wähle ich ein Freundespärchen. Es hat mir viel Spass gemacht ihnen zu folgen. Ohne diese unterschwellige „Sie wollen sich, sie wollen sich nicht.
14:30 Uhr – Es gibt Autoren/Autorinnen, die haben ein Händchen für perfekte Geschichten. Es gibt die, von denen man wirklich alles lesen möchte, weil sie einfach perfekt schreiben. Mögt ihr uns verraten, welcher Autor/welche Autorin euch in diesem ersten Halbjahr besonders von sich beeindrucken konnte? Von welchem Autor/welcher Autorin wollt ihr unbedingt noch mehr lesen?
War mein erstes Buch in diesem Jahr und ziemlich spannend und überraschend. Laut Fans, soll er immer so schreiben und da würde ich gerne mal nachlesen, ob es stimmt.
15:00 Uhr –
Zum Schluss wollen wir noch einen kleinen Ausblick auf das nächste halbe Jahr von 2018 blicken. Welche Buch/welche Bücher möchtest du unbedingt noch in diesem Jahr lesen? Gerne kannst du dabei ein Buch von deinem SuB oder deiner Wunschliste nennen – ob bereits erschienen oder nicht.
Ich wähle dieses Jahr nur SuB Bücher – ich habe mir einen Zufallgenerator zur Hilfe genommen – nicht immer – aber sehr oft – aber zu Halloween und Weihnachten, da wähle ich und diese will ich auf jeden Fall lesen.
Blake, Kendare – Anna im blutroten Kleid

Manche Geister sollte man nicht sich selbst überlassen

Cas Lowood hat eine dunkle Berufung: Er ist ein Geisterjäger. Mit seiner Mutter zieht er quer durchs Land, immer auf der Suche nach den ruhelosen Seelen, die oft schon seit Jahrzehnten die Lebenden in Angst und Schrecken versetzen – bis Cas ihrem Treiben ein Ende bereitet. In einer Kleinstadt in Ontario wartet die berüchtigte Anna im blutroten Kleid auf ihn, eine lokale Berühmtheit, deren Leben in den 50er-Jahren ein grausames Ende fand. Seitdem bringt sie jeden um, der es wagt, das verlassene viktorianische Anwesen zu betreten, das einst ihr Zuhause war. Doch bei Cas macht die schöne Tote eine Ausnahme …

Green, Felicity – Samhain – Das Wechselkind

SAMHAIN – DAS WECHSELKIND: Eine Halloween-Kurzgeschichte von der Autorin der CONNEMARA-Saga.

Die schwangere Posey ist am Halloweenabend allein in einem abgelegenen Cottage an der irischen Westküste, als plötzlich die Wehen einsetzen. Auf dem Hügel neben dem Haus, den die Einheimischen als Síd, Feenhügel, bezeichnen, erscheint eine mysteriöse Frau. Kurz darauf klopft die Hebamme an die Tür und hilft Posey, eine gesunde Tochter zur Welt zu bringen.
Doch am nächsten Tag scheint es so, als hätte sich Posey alles nur zusammenfantasiert. War die Hebamme diejenige, für die sie sich ausgab? Und was ist mit Poseys Tochter passiert?
Für Posey beginnt ein Albtraum, der sie Jahre später im wahrsten Sinne des Wortes heimsuchen wird …

Lang, Cosima – Herz aus Eis und Feuer Ein Wintermärchen

Liebe brennt heiß wie Feuer und vermag noch das kälteste Herz zum Schmelzen zu bringen.

Als Theo kurz vor Weihnachten einen Unfall hat, wird er von der Weltenwanderin Alana nach Delphas gebracht. Einem verwunschenen Eiskönigreich, das von einer Kaiserin mit gefrorenem Herzen regiert wird.
Alana wandert durch die Menschenwelt um einen neuen Mann für die Kaiserin zu suchen. Ein Mann der das kalte Herz der Kaiserin zum Schmelzen bringt und dadurch den Winter vertreibt, der über Delphas liegt.
Theo soll dieser neue Mann werden und sein Leben für immer mit der Kaiserin verbringen. Doch von der ersten Begegnung an brennt die Liebe zwischen Alana und ihm.
Können die beiden ihrer Liebe wiederstehen, um das Land vor dem Untergang zu bewahren und

kann Theo sich der kalten Gefahren der Kaiserin entziehen?

Scofield, Raymond A. – Der grosse Lord

»Nehmen Sie mich fest – ich habe Lord Fauntleroy erschossen!«

Der sonderbare junge Mann, der an Heiligabend in

die Polizeiwache von Erleboro stürmt, hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Als Kind war er für kurze Zeit Cedric Fauntleroy, der Erbe des Earl von Dorincourt. Doch dann wurden er und seine geliebte Mutter Opfer einer teuflischen Intrige, die nun, 21 Jahre später, ihrem dramatischen Höhepunkt entgegensteuert …

Die bewegende Reise des kleinen Lord Fauntleroy aus New York endete gar nicht mit der Weihnachtsfeier auf dem Schloss. Raymond A. Scofield verrät, wie es mit dem liebenswerten Knaben weiterging. Eine herzerwärmende und heitere Weihnachtsgeschichte von Freundschaft, Liebe und Güte – und einem selbstverliebten Lama … Nach dem berühmten Roman „Der kleine Lord“ von Frances Hodgson Burnett nun die Fortsetzung des Weihnachtsklassikers

Corlys Themenwoche 101.4.Musik – Früher wie heute?

So und schon haben wir wieder Donnerstag. Weiter geht es mit der musikalischen Woche bei Corly.

Was für Songs von früher mögt ihr immer noch richtig gern?

Hm – ich glaube da muss ich auf jeden Fall auf die Beiträge vorher verweisen mit der Lieblingsmusik und der Filmmusik. Ich bin ein Kind der 80er und die Musik wird mich immer begleiten. Aber wenn es um ältere Musik geht.

Ich liebe die 50/60er Jahre. Die Musik war einfach nur toll. Da könnte ich auch versinken drin. Musikalisch eine tolle Zeit.

Ich höre auch sehr gerne Country – aber da auch die älteren Versionen lieber als das moderne Country – obwohl da auch ganz gute dabei sind

Und ich höre gerne Opernsänger. Hier hat mich mein Mann hingeführt, da er selbst Opernlieder singt – Privat. Die alten Sänger aber bitte, wie Rudolf Schock, Joseph Schmidt, Fritz Wunderlich, Mario Lanza, Benjamino Gigli. Frauen höre ich nicht so gerne – da es meist Soprane sind….Das schmerzt. Alt Stimmen sind auch sehr gut.