Veröffentlicht in Fragen-Aktionen

SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

IDEA BY PASSION OF ARTS

FRAGEN VON FATLADYTHINKS

 

1. Hast du Menschen die dir zuhören und dich so nehmen wie du bist?

Ja – mein Mann und paar meiner Arbeitskollegen, die mögen mich tatsächlich so wie ich bin…denke ich..

2. Was tust du dir selbst gutes?

Hm…Also mir selbst gutes, so dass ich mich wohlfühle? Oh, hm?? Da gibt es eigentlich nicht viel. Im Moment würde ich nur sagen – Schmussen mit den Tieren. Frag noch mal in paar Wochen oder Monaten…vielleicht ist da mehr drin.

3. Worüber denkst du am meisten nach?

Wie wir ohne Arbeit überleben könnten.

4. Wie beginnt für dich ein perfekter Tag?

Ohne Wecker.

5. Karma oder Charisma?

Karma – ja – auf jeden Fall. Aber wie passt da jetzt Charisma dazu – ausser es ist die theologische Bedeutung gemeint? Von Gott dem Menschen geschenktes – Eigener Wille. Ja gerne. Soweit es durch das Umfeld möglich ist – immer.

Die Ausstrahlung? Keine Ahnung hab ich Charisma? Vielleicht. Ich hab Ausstrahlung. Denke ich.

Das ist ja kompliziert.

6. Gibt es einen Film den du toll findest, obwohl er ziemlich schlecht ist?

Grease 2? Den hab ich vor dem 1. gesehen – als Teenager..

7. Gibt es einen Film der dein Leben geprägt hat?

Nein – manche haben wohl mal eine kleine Erschütterung bewirkt – aber dass da eine Prägung entstand.

8. Tim Burton oder Alfred Hitchcock?

Ojojoj. Das kann ich nicht sagen – ich finde beide in ihrem Gebiet genial.

9. Kaufst du dir Merchandise zu bestimmten Serien/Filmen?

Nö – sind eher Staubfänger

10. Was gruselt dich besonders?

versiffte Toiletten

11. Was macht dich traurig?

Covid 19 Tiere

12. Würdest du lieber dein ganzes Leben lang ständig und wirklich ununterbrochen von Menschenmassen umzingelt sein oder dein ganzes Leben alleine in einer einsamen Hütte verbringen?

Oh – da brauch ich gar nicht überlegen. Hütte..auf jeden Fall. Ich bin gar kein schlechter Gesprächspartner für mich selbst.

13. Was macht eine gute Partnerschaft aus?

Respekt. Den Partner so zu akzeptieren wie er/sie ist.

14. Auf einer Skala von 1 bis 10, wie sensibel reagierst du auf Kritik?

10 – ich bin sehr sensibel – aber ich zeige es nicht unbedingt nach aussen. Bei Kritiken beisse ich eher um mich.

15. Was war bis jetzt das peinlichste was dir passiert ist?

Uff – keine Ahnung. Wahrscheinlich irgendwas als Teenager. Da war doch irgendwie alles peinlich.

16. Was sind deine absoluten Lieblings Videospiele?

Resident Evil 4, 7, 8

Dead Space 1

Siren Blood Curse

 

Wie würdet ihr heute Antworten?

1. Hast du Menschen die dir zuhören und dich so nehmen wie du bist?
2. Was tust du dir selbst gutes?
3. Worüber denkst du am meisten nach?
4. Wie beginnt für dich ein perfekter Tag?
5. Karma oder Charisma?
6. Gibt es einen Film den du toll findest, obwohl er ziemlich schlecht ist?
7. Gibt es einen Film der dein Leben geprägt hat?
8. Tim Burton oder Alfred Hitchcock?
9. Kaufst du dir Merchandise zu bestimmten Serien/Filmen?
10. Was gruselt dich besonders?
11. Was macht dich traurig?
12. Würdest du lieber dein ganzes Leben lang ständig und wirklich ununterbrochen von Menschenmassen umzingelt sein oder dein ganzes Leben alleine in einer einsamen Hütte verbringen?
13. Was macht eine gute Partnerschaft aus?
14. Auf einer Skala von 1 bis 10, wie sensibel reagierst du auf Kritik?
15. Was war bis jetzt das peinlichste was dir passiert ist?
16. Was sind deine absoluten Lieblings Videospiele?

Autor:

Lesen ist meine Passion. Ich lese langsam, aber immer. Meine Beziehung und meine Familie sind mir wichtig. Ich liebe meine Tiere über alles. Sie sind es, die mir zeigen, wie einfach doch das Leben sein könnte. Ich warte. Warte auf ein Zeichen.

15 Kommentare zu „SELF-STATEMENTS: THE IMPORTANCE OF BEING ASKED

      1. *seufz* Ja – leider. Es dauert immer bisschen, bis man merkt was man wirklich braucht. Und Materielle Dinge sind es auf keinen Fall. Aber leider bekommen zu viele das irgendwie nicht mit.

        Gefällt 1 Person

      2. Oh ja – das ist ein gutes Beispiel.
        Wir haben heute auch angefangen ein Zimmer wieder in Gebrauch zu nehmen, das sich im Laufe der Zeit zum Rumpelzimmer mauserte… Es kann fast alles weg. Das liegt und steht da schon ewig und keiner hat es vermisst. Sogar mein Mann hat heute rigoros ausgemistet. Und der tut sich mich seinen kleinen Equipments bisschen schwer.

        Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.