Hella – ein Strassenhund zieht ein. Part 2

giphy-1

Im letzten Beitrag habe ich euch ja kurz geschildert wieso wir einen neuen Hund haben wollen.

So langsam nahm dann die ganze Adoptionssache Formen an. Wir hatten eine Anfrage gestartet für einen süssen Hund, der aber zuviel Interessenten hatte. Auf Facebook hatte ich dann den Aufruf für Hella gesehen. Noch keine Anfrage – unvorstellbar. Kurzentschlossen haben wir sie ins Herz geschlossen und für sie angefragt.

Es kam auch schnell die Antwort, dass sie zu haben sei. Jetzt wurde es intim. Natürlich wollen die Vermittler wissen wo ihre Hunde hingehen. Es kam ein Anruf und die ersten Daten wurden gegen gecheckt. Wir wurden aufgeklärt, was erwartet wurde von den neuen Hundeeltern.

Hella ist ein Strassenhund. Strassenhunde haben oft die Bedürfnisse auszubüxen und da sind sie wohl auch wahre Meister. Wir wurden instruiert, dass sie die ersten sechs Wochen auf keinen Fall ohne Leine gehen dürfe. Und auch nur mit doppelt gesicherter Leine, damit sie ja keine Chance bekäme sich herauszuwinden. Und ein Sicherheitsgeschirr ist Pflicht.

Am Telefon wurden wir dann auch informiert, dass sie einen Transport nach Deutschland organisieren konnten. Durch Corona war das nicht einfach. Die Grenzen waren alle zu und keine Chance die Tiere nach Deutschland zu bringen. Auf Facebook hatte ich schon gesehen, dass sie mit dem Veterinäramt in Kontakt getreten waren und Bedingungen ausgehandelt hatten. Es durften wieder Transporte stattfinden. Natürlich nur mit extremen Hygienevorschriften – Abstand, Mundschutz. Das Bekannte.

Die Tiere werden nur in einer stabilen Hundebox übergeben. Sicherheitsgeschirr ist Pflicht. Der Kontakt zwischen den anderen Adoptanten ist verboten. Wir stellen die Box vor den Transporter, ziehen und 2 Meter zurück. Die Fahrer leinen sie an, packen sie in die Box und ziehen sich dann auch zurück. Wir nehmen die Box, kontrollieren die Papiere und fahren, ohne Umwege nach Hause. Klingt furchtbar – aber so bekommen wir wenigstens unser neues Familienmitglied.

Die Instruktionen bekamen wir dann noch mal über Whatsapp und auch die Kontodaten. Bezahlt wurden die Schutzgebühr, die Kastration und das Schicherheitsgeschirr.

Jeden Tag schauten wir auf deren Homepage und warteten ob endlich „Reserviert“ auf ihrem Profil erschien. Und dann war es soweit – sie ist reserviert. Es waren noch zwei Wochen, bis wir sie dann übernehmen konnten.

Während der Wartezeit haben wir uns eingelesen und  uns Videos auf YouTube angeschaut. Vor allem dieses hier kann ich empfehlen. Ein Tierheimhund zieht ein – was ist zu beachten. Das fand ich sehr hilfreich.

Jetzt heisst es abwarten und freuen.

Fortsetzung folgt.

20 Kommentare zu “Hella – ein Strassenhund zieht ein. Part 2

  1. Liebe Rina,
    das ist ja wirklich ein Abenteuer. Ich hoffe, alles geht gut und dem „Neuen“ gefallen die neue Umgebung und vor allem ihr gefallt! ;-)
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
    Gemütlichen Sonntag
    moni

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, das ist ja schrecklich in der aktuellen Situation einen Hund zu adoptieren :D Aber man nimmt es auf sich ;) Unser Hund ist kein Straßenhund, doch sie mag die Leine überhaupt nicht gerne und hat sich früher ziemlich schnell rausgewindet :D Ich bin schon gespannt wie es weitergeht!

    Gefällt 1 Person

    • Hahaha – ganz so schlimm ist es nicht – aber Ordnung ist vorbei….Überall liegt etwas zerrupftes – zwei Handykabel und die Telefonladeschale haben es nicht geschafft.
      Aber man liebt sie doch 😁

      Gefällt 1 Person

      • Auf jeden Fall. Ich hab erst als Erwachsene einen Hund gehabt. Mein Mann hat ihn mit gebracht. Als Kind hatte ich nur Hasen und Vögel..meine Eltern wollten die Verantwortung nicht für ein grösseres Tier. Zuviel Arbeit…Aber seit ich dann ausgezogen war, hatte ich immer Tiere. Und ich bereue es auch jetzt nicht, dass wir uns für diesen Hund entschieden haben. Es ist einfach toll. 😄

        Gefällt 1 Person

      • Tiere bereichern das Leben und wir können viel von ihnen lernen… Mein Motto dazu.. wenn ein Mensch Tiere liebt kann auch mit Menschen umgehen.. Leider hatte ich später keinen Hund mehr (Zeitmangel) aber mal schauen was die Zukunft noch bringt 😀

        Gefällt 1 Person

      • Oh ja – man kann soviel lernen von ihnen. Die einfachen Dinge schätzen. Und sie dabei zu beobachten macht so Spass.
        Zeitmangel ist schon blöd – dann ist es besser erstmal keinen zu haben – aber ja – wer weiss was die Zukunft noch bringt – du bist ja „Aufgewacht.“ Ein grosser Vorteil gegenüber den Mainstreamern.

        Gefällt 1 Person

      • 😄Als wenn Rentner Zeit hätten. Hihihi….Meine Mutter verbringt ihre Freizeit bei Ärzten, damit die sich ihre Jacht finanzieren können. Hehehe…

        Liken

  3. Viel Spaß mit der Maus.
    Meine Marina (jetzt 14)haben wir vor über 7 Jahren aus Serbien adoptiert. Was war ich aufgeregt. Manchmal hab ich geheult, weil ich nicht wusste, ob es die richtige Entscheidung war. Dann schrieb uns auch noch die Pflegestelle, dass es Probleme gibt. Sie konnte nicht Auto fahren und war nur am fiepen. Wir hätten einen anderen Hund nehmen können. Aber ich wollte sie und bereue keine Sekunde. Sie hat ihre Macken, damit kann ich leben und ich bin froh, dass sie bei uns ist. Von meinem Mann war sie „geduldet“, jetzt ist sie seine Prinzessin. Ganz wichtig ist immer das Bauchgefühl dabei.
    LG Yvonne

    Gefällt 1 Person

    • Das ist ja toll. Ich hatte auch erst bedenken. Aber jetzt bin ich so froh, dass wir uns dafür entschieden haben.
      Es ist einfach toll diesen tollen Hund hier zu haben.
      Das Bauchgefühl hat uns auch nicht enttäuscht.

      LG

      Liken

  4. Pingback: Hella – ein Strassenhund zieht ein Part 3 – die leere Transportbox | Ich lese

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.