Follow Friday

Yvonne hat eine alte Aktion wieder zum Leben erwachen lassen. Den Follow Friday. Er dient einfach um bei anderen Blogs mal wieder zu stöbern.

 

Welche Genre lest ihr bevorzugt und welche schaffen es bei euch überhaupt nicht ins Buchregal?

Bevorzugt lese ich Horror – Mystery Romane. Das hab ich schon früh angefangen mit Horrorcomics wie Gespenstergeschichten oder mein Liebling Vanessa, die Freundin der Geister.  Dann als Teenager ging es über zu den Mystery Romanen von Cora. Oh war ich happy als da die ersten erschienen. Dann wurde es still, da in DE damals nicht soviel Horrorromane zu haben waren. Bis dann Stephen King  dann endlich über den Teich schwappte. Da war ich so 16.

Jetzt ist es ja keinerlei Problem. Jetzt gibt es ja auch von deutschen Autoren immer mal gute Horrorliteratur, zu der ich gerne greife. Vor allem bei den Zombie Büchern ist da schon gutes erschienen.

Seit ich Blogge – wirklich erst seit dem – lese ich auch recht regelmässig Fantasy. Wobei ich da eher Dark Fantasy oder Low Fantasy bevorzuge. Ich nehme auch mal Romantasy und hoffe es wird nicht zu schmalzig. Bei Fantasy finde ich es mit den Namen oft schwierig, da sie manchmal wirklich schräg sind und ich eh kein gutes Namensgedächtnis habe. Ausserdem sind sie gerne mal echt dick.

Dystopien finde ich auch sehr spannend – die fallen ja fast schon in das Horrorgenre.

Romantisch wird es bei mir meistens nur zu Weihnachten. Da lese ich auch mal was für´s Herz. Aber ansonsten reizt mich das eher selten.

Humorvoll lese ich auch gerne – vorallem wenn es satirisch ist.

Was gar nicht in mein Buchregal kommt:

Erotikbücher. Damit kann ich so gar nichts anfangen. Mich nervt es schon, wenn in Thrillern das so ausgebaut wird, dass die Handlung leidet.

SciFi habe ich zwar einige Bücher, aber ich hab sie echt noch nicht gelesen, da ich befürchte, dass ich mit den Technikausdrücken überfordert bin. Aber ich habe welche, die ich eigentlich für meinen Mann mal angeschafft hatte, sollte er mal Lust auf ein Buch haben….aber da greift er auch eher zu Zombiebüchern.

Wie ist das bei Euch? Was ist euer Lieblingsgenre.

Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Unter welchen Voraussetzungen brecht ihr ein Buch ab oder lest ihr prinzipiell immer ein Buch zu Ende?

27 Kommentare zu “Follow Friday

  1. Ich kann mit Vampiren, Zombies und Gestaltwandlern eher wenig anfangen. Jetzt muss ich aber überlegen … ich habe früher seir viel „John Saul“ gelesen, weiß gar nicht mehr um was es da genau ging. Auf jeden Fall Horror. King habe ich auch viel gelesen und dann irgendwann riss das ab, ich konnte das nicht mehr lesen.

    Erotik lese ich schon mal, aber nur, wenn es nicht zu sehr abrutscht.

    LG Babsi

    Gefällt 1 Person

    • Ich erinnere mich, dass das nicht so dein Ding ist. Ich mag es schon gerne – aber nicht diese romantische Variante – damit kann ich nichts anfangen. Twilight und co.

      John Saul hab ich nur wenig gelesen. Fand ich aber eigentlich auch ganz gut.

      Ich glaube, wenn man mal aus diesem Genre draussen ist, dann geht es nicht mehr an einen. Zu eklig, man wird empfindlicher.
      Da ich aber auch Horrorfilme gucke, bin ich noch mitten drin. Aber bei Splatter merke ich das auch schon langsam. Das sehe ich nicht mehr so oft.

      LG

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Follow Friday – mehrpfot

  3. Hallo Rina,
    zählt FSOG auch zu den Erotikromanen?
    Dann mag ich die nämlich auch… 😂
    Bei den ganzen „Untergenren bei Fantasy sprecht ihr echt über böhmische Dörfer bei mir. Wo ist der Unterschied zwischen High… Low… Dark…. Und keine Ahnung, was es da noch gibt?
    LG Yvonne

    Gefällt 2 Personen

    • Definitiv – FSOG würde ich auf jeden Fall zu Erotik zählen.

      Das mit den Untergenren ist auch nicht so einfach – ich kenn mich da auch nur oberflächlich aus – das geht noch viel tiefer. High Fantasy ist so Herr der Ringe, Low ist so Harry Potter, Dark ist Fantasy mit Horrorelementen so Markus Heitz.
      Das ist aber nur eine ganz grobe Erklärung – alles andere ist mir auch zu kompliziert. Da muss man eher schon damit aufgewachsen sein und kein Quereinsteiger.

      LG

      Gefällt 1 Person

      • @Rina das ist doch Super erklärt.

        Früher waren die Genre noch net so kompliziert unterteilt…lach… da gab’s noch net so viele Untergenren…
        meine eigene Heimbiblio war bis zum Verpacken nur in Hauptgenren unterteilt…
        Thriller – Horror – Fantasy etc. pp. so war also Rowling zwischen Heitz und Tolkien einsortiert …wobei ich am Überlegen bin, ob ich im zukünftigen Bücherstudio nicht eine Unterkategorie in jeweiligen Hauptgenre mache mit den deutschen Autoren (also Romane, die ohne Übersetzer in Deutschland veröffentlicht wurden), mal schauen, ob sich das logistisch beim Sortieren von tausenden an Büchern in neuen Heim leicht bewerkstelligen lässt…lach…Probleme eines (Intensiv-)Bookies halt…lach..

        Gefällt 1 Person

      • Danke :-)
        Whoa…das ist eine Lebensaufgabe, die aber auch richtig Spass machen kann, da man die Bücher alle mal wieder in die Hand nimmt. Ich hab sie im Moment auch nur in den Hauptkategorien eingeteilt.
        Bei den deutschen Autoren mag ich, dass nicht viel bei der Übersetzung verloren geht und sie nicht so übertrieben sind wie die Amis.

        Gefällt 1 Person

      • @Rina

        ja genau deswegen würde ich ja gerne die deutschsprachigen Autoren gerne nochmals extra in der jeweiligen Hauptkategorie sortieren.

        Naja…Lebensaufgabe…lach… hab ja beim Verpacken die Bücher schon teils einzeln in den Händen gehabt und das hat verständlicherweise auch schon gedauert…lach…
        Gehe aber schon davon aus, daß das Auspacken und wieder Einräumen sicher viel länger dauern wird, als das Verpacken…lach… Ist aber auch schön und ich freu mich drauf… grins…

        Gefällt 1 Person

      • Deutsche Autoren würde ich wahrscheinlich beim neu sortieren auch abheben.
        Es ist zwar ein Haufen Arbeit die Bücher zu sortieren, aber sie einzeln noch mal in der Hand zu haben und den Klappentext zu lesen, oder vielleicht so die ersten Zeilen, das macht schon irgendwie auch Spass.

        Liken

  4. so… dann kommentier ich hier auch mal… lach…
    Horror und Mystery….
    da fallen mir noch die „Gaslicht-Heftchen“ und „John Sinclair“ ein.
    Die kennst Du sicher auch noch…

    Im Bereich Fantasy ging’s bei mir ganz klassisch in Kindertagen mit den Märchen los… ich liebe Märchen und deren Adaptionen bis heute als Lesefutter.
    Heiß geliebt als Kind habe auch mein Schneider-Großdruck-Buch „Kater Schnurreputz“. (Zählt für mich aus heutiger Sicht auch irgendwie zu Fantasy).
    Weiter über „die kleine Hexe“, Wilhelm Busch etc. „Hanni und Nanni“ (hab alle Bände als große Sonderedition bekommen)
    Auch „Baron Münchhausen“ und sonstige Klassiker las ich.
    Irgendwann kam „die unendliche Geschichte“ und sogar „Vom Winde verweht“ und „Shogun“ und auch Hera Lind und Ähnliches.

    Und dann trat Stephen King in mein Teenie-Leseleben und ich suchtete Stephen King aka Richard Bachman und Konsorten durch, ebenso die oben schon erwähnten „John Sinclair“ und „Gaslicht“ (da gab’s noch weitere solche geartete Romanhefte..müsste in meine umzugsbereit gepackte Kartons gucken… ist mir aber zu mühselig das Gebirge an Bücherkisten umzustapeln…zwinker…) .

    Ich meine von Patricia Cornwell war einer meiner ersten Thriller, mit dem meine Thrillerliebe begann, die bis heute ungebrochen anhält…lach…

    Auch das Genre Horror und Fantasy durchstreife ich noch gerne lesend….ja die deutschen Zombieromane..die haben es mir auch angetan… grins…

    Als vor gut 25 Jahren…OMG ist das schon lane her… dann das Lesefutterspektrum durchs „A-Lesen“ (Auftrags-Lesen) erweitert wurde Dank eines …glücklichen… Zufalls, war und ist eigentlich kein Genre mehr sicher vor mir.
    Je nach Lust und Laune bewege ich mich mal in dem Genre, mal in dem…

    Gefällt 1 Person

  5. Lieben Dank für eure Erklärungen. Ganz schön kompliziert mit den Untergenren. John Sinclair ist mir auch ein Begriff.
    Übrigens habt ihr mir grad Input für eine der nächsten Fragen gegeben…. 👍
    LG Yvonne

    Gefällt 2 Personen

  6. Huhu,

    reine Erotik und Sience Fiction lese ich auch nicht. Aber manchmal find ich Erotik überwiegend okay. Wie in Outlander oder Schwestern des Mondes. Sience Fiction gehören ja auch die meisten Dystopien. Also irgendwie kann man es nicht ausschließen. Aber reine Sience Fiction lese ich auch eigentlich nie.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

    • Stimmt, wobei es mir bei Outlander manchmal dann auch zuviel wurde. Ich hab ja bisher nur Band 1 gelesen und da fand ich es irgenwann zuviel und hab es überlesen.

      Dystopien sind sehr gut – aber reines SciFi – da versehe ich vielleicht diese Raumschiffsachen nicht so

      Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.